Autor Thema: SF RPG 2: O10-Cup  (Gelesen 232411 mal)

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #80 am: 16. Oktober 2011, 02:55:43 Uhr »
Es dauert ein wenig, aber langsam verbessert sich Neons Zustand, die Nachwirkungen des Kälteschlafs nehmen ziemlich schnell ab sobald er aus dem Kälteschlaf draußen ist.
Beim ersten Mal gab es diese Nebenwirkungen nicht.

So langsam aber sicher erwachen alle Insassen des Busses, einige schweben gekonnt in direkter Linie zu der tür, während sich andere den Streben entlang Richtung Luke hangeln.

Ein Kerl mit grünen Iro, Lederjacke und Sonnenbrille fliegt direkt an der Gruppe vorbei, sieht sie kurz an, grinst einen Augenblick, stößt sich ab und fliegt dann in direkter Linie weiter.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #81 am: 16. Oktober 2011, 05:09:51 Uhr »
Der junge P-Man schüttelt vorsichtig den Kopf, als könnte er zu Bruch gehen, auf Erics Frage hin. "Nah, war beim letzten Mal nicht so. Keine Ahnung, woher das kommt... Aber danke, schätze, es geht schon wieder..." schließt er, jetzt sowohl den Cyborg als auch Canan meinend. Noch einmal reibt er sich übers Gesicht, bevor er der Meinung ist, dass seine Finger sich flexibel genug anfühlen, um die Gurte an seinem Körper zu lösen, ohne dass es zig Anläufe bräuchte. Das erstmal geschafft, schwebt Neon aus seiner Kapsel, und hält sich mit sich immernoch eine Spur klamm anfühlenden Händen an den Streben fest. Er kann geradezu froh sein, dass er schwerelos ist, ansonsten würden ihm beim Stehen wohl vermutlich die Beine zittern.
Kurz sieht er dem grinsenden Iroträger bei seiner Flugaktion zu, und fragt sich, ob er selbst der Einzige ist, dem solche grausamen Nachwirkungen des Kälteschlafs beschert wurden. Erstmal draußen aus seinem 'Kühlschrank', schüttelt er sich ein wenig, sieht er zu seinen beiden Kollegen, nickt vage, und hangelt sich dann zum Ausgang. Auf Kunststückchen hat er ehrlich gesagt im Moment nicht die geringste Lust, es dröhnt sein Schädel immer noch.
"Was zu Trinken wär jetzt nicht schlecht..." murmelt Neon schließlich zu sich selbst, und will damit wohl den metallischen Geschmack aus seinem Mund waschen.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #82 am: 16. Oktober 2011, 12:57:44 Uhr »
"Hm, okay." Meint Canan dann und sieht dem Iro flüchtig hinterher, bevor sie sich an den Streben langsam weiterhangelt. Scheinbar ist das nicht auf sein P-Men-Dasein gemünzt, aber woher kam das eben dann...Na egal, solange ihr nicht das Gleiche passiert. Auf dem Weg Richtung Dockhalle meldet sich wieder ihr Magen. Sie fährt sich einmal über die trockenen Lippen. Wenigstens hat sie daran gedacht, sich etwas einzupacken.
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #83 am: 16. Oktober 2011, 16:52:39 Uhr »
Den Kerl mit dem Iro ignoriert Eric weitestgehend. Wahrscheinlich macht er sich nur über den Zustand des Jungen lustig.

"Na schön.", meint er dann zu Neon. "Dann lasst uns raus hier. Draußen wird's sicher auch hier Automaten mit Essen und Trinken geben, da kannst du dir was holen." Er wirft einen letzten Blick auf den jungen Mann und vergewissert sich, dass er alleine klar kommt. Dann macht er sich schwebend los, den anderen Reisenden zum Ausgang zu folgen und schnell sein eingechecktes Gepäck zu holen, denn natürlich konnte er unmöglich seinen großen Rucksack und riesigen Koffer mit in die Cryo-Kapsel stopfen.
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 17:23:32 Uhr von Cerebro »

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #84 am: 16. Oktober 2011, 19:54:11 Uhr »
Die Gruppe hangelt sich weiter und schwebt durch die große Tür in einen weißen Raum, auf dem sich unzählige Liegematten am Boden befinden, inklusive Gurte. Die Stewardessen teilen jeden einzeln noch etwas Wasser in einer Tube und einen Energieriegel aus, den die meisten sofort verspeisen. Danach ertönt ein Alarmsignal, und alle legen sich still auf den Boden.
[/i]

Die plötzlich einsetzende Schwerkraft wirkt wie ein Schlag auf den ganzen Körper als das Schiff mit einem Ruckeln hält. Es dauert einige Augenblicke, bis sich der Kreislauf an die plötzliche Veränderung anpasst, und kurz tanzen Lichter vor den Augen der Anwesenden, irgendwo wird jemand ohnmächtig.

Nach einiger Zeit erheben sich die ersten Reisenden etwas wackelig, während die Stewardessen einen ohnmächtigen Mann versorgen. Ein Steward steht vor der Reisegruppe in der Nähe einer offenen Luke und sagt: "Herzlich Willkommen auf Omicron-10. Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt. Die lokale Zeit auf der Station ist 10 Uhr morgens, die Schwerkraft auf der Station variiert zwischen 0.5 und 0.8 Standardgravitation. Vielen Dank dass sie sich entschieden haben mit Singapur Spacetravel zu fliegen."
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #85 am: 16. Oktober 2011, 20:06:33 Uhr »
Als Eric spürt, wie das Gewicht seines Körpers zurückkehrt, schließt er die Augen, atmet zweimal tief ein und aus und beginnt sich dann langsam, mit den Armen stützend, in eine sitzende Position zu begeben. So verweilt er einen Moment. Die Beine leicht angewinkelt, einen Arm als Stütze auf dem Boden, den anderen locker auf ein Knie gelegt. Er betrachtet sich kurz die Stewardessen, die sich um den Ohnmächtigen kümmern, dann blickt er zu seinen beiden Begleitern, ohne sie anzusprechen.

Als sich sein Kreislauf eingependelt hat, steht er ohne Eile auf, schnappt sich sein Gepäck und wartet auf die anderen beiden, bevor er sich Richtung Ausgang aufmacht und mit einem schlichten Nicken den Steward passiert.
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 20:24:40 Uhr von Cerebro »

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #86 am: 16. Oktober 2011, 20:22:16 Uhr »
Canan steuert auf eine der freiliegenden Matten zu und drückt sich mit dem Rücken voran hinein. Etwas umständlich langt sie mit dem Gurt zur Seite und macht sich fest. Sich umschauend verdrückt sie mit großen Bissen den erhaltenen Riegel und schraubt den Deckel der Tube ab. Langsam und in kleinen Blasen schluckt sie ihr Wasser hinunter. Wortlos wartet sie danach flach auf dem Boden liegend ab und muss bei der ruckartig auftretenden Schwerkraft schlucken. Mit einem leisen Ächzen verweilt sie auf der Liegematte, dann hebt sie langsam ihren Kopf und löst den Gurt. Vorsichtig steht sie auf und stützt sich dabei mit einer Hand vom Boden ab. Kotzerei, Panik, Kopfschmerzen, Ohnmachtsanfälle...irgendwie hat die junge Frau den Eindruck, als wäre diese Art der Fortbewegung noch verbesserungswürdig. Als sie endlich wieder gerade stehen kann, begibt sie sich an Erics Seite und lässt eine Hand zwischen dem Trageriemen ihres Rucksacks ruhen. Allmählich arbeitet auch ihr Gehirn wieder normal und sie realisiert verspätet, dass eine Woche gefühlt von einem Moment auf den Anderen vergangen ist...Gefasst marschiert sie nun ebenfalls zum Ausgang und lächelt dem Steward beim Rausgehen dünn zu. 
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #87 am: 16. Oktober 2011, 20:53:42 Uhr »
Auch Neon hat seien Platz auf einer der Matten eingenommen, seinen Riegel verzehrt und sein Wasser getrunken, was glücklicherweise den unschönen Geschmack in seinem Mund beseitigt hat. Beim abrupten Eintreten der Schwerkraft schließt er die Augen, und schluckt ebenfalls. Er atmet kontrolliert weiter, seinem Kopf geht es allerdings schon so weit besser, dass die Schmerzen nicht wirklich wieder schlimmer werden. Ein wenig länger braucht sein etwas angeschlagener Kreislauf allerdings, aber die paar Augenblicke sind kaum auffällig.
Dann steht auch er langsam auf, ohne etwas zu überstürzen, und holt sich ebenfalls seinen Rucksack, bevor er seinen beiden Kollegen hinaus folgt. Währenddessen greift er bereits wieder nach seiner Sonnenbrille. Auf die Idee, die aufzusetzen, hätte er mal vorher beim grellen Licht kommen müssen...
Schweigend passiert auch er den Steward, mit einem angedeuteten Nicken. Etwas mitgenommen wirkt der Junge zwar noch, aber das legt sich.

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #88 am: 17. Oktober 2011, 00:57:09 Uhr »
Die Gruppe marschiert auf dem Boden hinaus in die Station .....

Vor der Gruppe öffnet sich ein Gang, etwa 7 Meter breit und in einem metallenen Braunton gehalten beginnt er hier und steuert direkt auf eine große Halle zu. Am Gang selbst befinden sich mehrere solcher Ausgänge, und Roboter, rollend auf vier rädern und ausgestattet mit Greifarmen, geben jedem Passagier jedes Schiffs ihr Gepäckstück wieder. Ganze Massen an Menschen marschieren hier entlang, vorbei an Topfpflanzen unter künstlichen Licht hinweg. Werbetafeln befinden sich an den Wänden, projiezieren dreidimensionale Bilder in die Luft. Energydrinks, Lokale Spezialitäten und andere Dinge werden angepriesen während der Strom der Masse weiterzieht, irgendwo ist ein heulendes Kind zu hören, während eine Gruppe Jugendlicher lautstark über potentielle Rennergebnisse, Fightballmatches und anderen Dingen sich unterhält.

Ein junger Mann läuft durch die Menge und hält eine Zeitung in die Höhe. er trägt einen blau-gelben Overall, und sein rechter Arm ist ein Implantat. Teile des jugendlichen Gesichts sind mit Narben verziert, mehrere Ohrringe stecken in seinem linken Ohr.
"Die Omicron-10 News, für nur einen Credit pro Stück immer auf dem Laufenden sein! Die neusten Wetttips, Events, Parties, leichte Mädchen und NATÜRLICH Neuigkeiten über jeden Fahrer, nur bei uns!"
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #89 am: 17. Oktober 2011, 01:54:41 Uhr »
Das Gepäck endlich aufgetrieben, schlendert Eric den breiten Gang entlang. Als der Zeitungsboy in Reichweite kommt, beschließt er, sich eine Omicron-10 News zu kaufen, denn 1 Credit ist wirklich geschenkt und wenn auch nur ein nützlicher Artikel dabei ist, hat sich die Ausgabe mehr als gelohnt. Da der Typ Infos über jeden Fahrer anpreist, wird mit Sicherheit auch Houngs Neffe Erwähnung finden und er der Cyborg ist interessiert, was die Fachpresse über diesen Piloten zu berichten hat.

Gelassen hält er auf den Verkäufer zu und kommt vor ihm zum Stehen. "Ich nehm' eine." Sein Blick verweilt einen kurzen Moment auf dem künstlichen Arm und  Eric fragt sich, was den jungen Mann bei seinem Job dazu bewogen hat, sich ein solches Implantat einsetzen zu lassen. Im Umgang mit Zeitungen wird ihm das Ding nicht viel mehr nützen, als es sein natürlicher Arm auch getan hätte. Vielleicht ein Unfall oder der Typ macht nebenher noch was anderes - vielleicht auf dem Bau oder sonstwo. Ist eigentlich auch egal. Eric lässt den Gedanken wieder fallen und wartet, dass der Zeitungsboy abkassieren will.

"Zieh dir 2 ab.", meint er dann ohne große Erklärung.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2011, 01:56:43 Uhr von Cerebro »

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #90 am: 17. Oktober 2011, 11:26:02 Uhr »
Der Junge bleibt stehen und überreicht Eric eine Zeitung. Es handelt sich um ein digitales Formant, auf einer faltbaren, schwarzen DINA3 Platine die auf normalen Papier aufgedruckt ist werden die neusten Artikel angezeigt und es kann durch die Zeitung mit Hilfe von Pfeiltasten geblättert werden.

"Danke Sir", meint der Junge und händigt die Zeitung auf nachdem er sich 2 Credits von Erics Creditchip abgezogen ist. "Viel Spaß beim Reinnen."
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #91 am: 17. Oktober 2011, 12:33:27 Uhr »
Canan wundert sich ebenfalls über das Implantat des Zeitungsjungen, denkt aber nicht lange darüber nach. Sie vermutet mal, dass sich der Typ normalerweise auf der Straße herumtreibt und dort seine Credits verdient. Implantate an sich sind schließlich teurer als geklontes Material und sollen einen bestimmten Zweck erfüllen. Da Eric sich bereits eine Zeitung kauft, wandert ihr Blick über die diversen Werbetafeln. Was sie vor allem interessiert, sind die Spezialitäten. Vielleicht auch noch das neuste technische Spielzeug. Während sie sich die Werbung mit einem Auge anschaut, achtet sie auf den Weg vor sich, um niemanden unterwegs anzurempeln. Nachdem ihr Kollege die Zeitung erhalten hat, geht sie langsam voraus. 
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #92 am: 17. Oktober 2011, 14:59:21 Uhr »
"Danke.", gibt Eric noch zur Antwort an den Verkäufer, hat seinen Blick jedoch schon auf die Zeitung gerichtet. Er blättert darin herum, schaut grob nach allgemein nützlichen Informationen und natürlich auch nach Infos zu dem großen Rennen. Besonders Jon Houngs Neffe ist ein Thema, über das er sich einen Artikel erhofft, aber vielleicht finden sich ja auch andere Dinge, die ihn und seinen Auftrag auf die ein oder andere Art tangieren.

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #93 am: 17. Oktober 2011, 17:09:45 Uhr »
Neon vergräbt die Hände in den Taschen, und geht, sich durchaus umsehend, wenn auch nicht allzu gründlich, hinterher. Wobei die Werbung interessant sein könnte, wenn er dann erstmal 2000 Credits mehr auf seiner Karte hat... Aber bis dahin ist noch ein gutes Stück Arbeit an der Reihe.
Der Zeitungsjunge wird kurz gemustert, der scheint den Zeitungsjob nicht hauptberuflich zu machen... Darauf lässt zumindest der Arm schließen, wenn der, zusammen mit den Narben, nicht aufgrund eines Unfalles entstanden ist. Aber der P-Man konzentriert sich dann auch schon wieder auf den Weg.

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #94 am: 17. Oktober 2011, 17:53:27 Uhr »
Eric blättert ein wenig in der Zeitung während er weitermarschiert. Es gibt alle möglichen Artikel die interessant sein könnten, spontan hat er allerdings folgende Überschriften ausgemacht:

- Neo-Pythagoreer und was zwischen den Cups passiert: Omicron-10 als verlassene Station.
- Fight-Ball-Spiele und anderes Entertainmentprogramm auch beliebt bei Fahrern. Thomas Owain im Gespräch mit Eliza Sockerberg.
- Zwanzig Fahrer, aber fünf Favoriten. Werden die ersten Plätze in der A-Klasse ein Treffen der Elite?
- Kriminalität steigt, Drogenkonsum hat im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Was tut die Polizei?
- Klatschreporterin Petra Hofmann aus der Fahrerbox verwiesen. Einschränkungen der Pressefreiheit oder Schutz der Persönlichkeit?


----------


Die Gruppe marschiert weiter und steht in etwas, das sich nur schwerlich als große Halle bezeichnen lässt. Vor ihnen mach sich eine große Fläche auf, deren Wand eine riesige Glasvertäfelung ist, die den Blick direkt hinaus in den Weltraum erlaubt. Der Sternhimmel tut sich hell und klar auf, die zwei Sonnen von Omicron-10 liefern angenehmes natürliches Licht, dass die gesamte Station durchflutet. Im Hintergrund ist ein aufgebrochener Mond zu sehen, der einen braunen Zwerg umkreist. Die Asteroiden ordnen sich in einer Art konzeptionellen Chaos wie Gedräme und Blut einer offenen Wunde um den kleinen Planetoiden, während der braune Zwerg, den dieser Mond umkreist im Hintergrund bedrohlich Gase spuckt. Blitze zucken öfters in seiner Atmosphäre auf, und jedes mal geht ein leichtes Zittern durch die Raumstation wenn eine solche Energieentladung stattfindet.

Der Aufbau der Station ist ein wenig schwindelerregend. Mehrere Meilen im Radius dreht sich die Station um die eigene Achse, sodass über den Köpfen der Gruppe als kleine Punkte auf der anderen Seite der Station ebenfalls Menschenmassen bewegen. Transportsysteme, kleine Fahrzeuge und Bänder bringen Reisende die sichtbare Krümmung entlang wohin sie wollen. Vor der Glasscheibe öffnen sich immer wieder holographische Bilder der Rennstrecke, manchmal mit Werbeeinblendungen, und Steckbriefe der Fahrer, teilweise wird auch das Entertainmentprogramm angepriesen.

Auf der anderen Seite der Aussichtplattform befindet sich eine gewaltige metallische Wand, nicht im charakteristischen braun sondern in dunklen Silber gehalten, in der Eingänge einige Menschen verschwinden und an deren kreisförmigen Balkonen sich die Leute ihren Zielorten und Ebenen entgegen bewegen. In der Achse der Station befindet sich ein fast eine Meile breites Loch, durch dass das Sonnenlicht gleißend verschwindet. Farnpflanzen, aber auch die typischen weißen Flocken von Terrapflanzen sind dort zu erkennen - ein eindeutiges Indiz, dass sich dort die grüne Lunge der gewaltigen Station befinden muss.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2011, 18:00:56 Uhr von Zitrusfrucht »
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #95 am: 17. Oktober 2011, 18:17:52 Uhr »
Eric, der es nicht besonders eilig hat, beschließt alle für ihn halbwegs interessanten Artikel durchzugehen. Das dürfte immerhin nicht mehr als einige Minuten in Anspruch nehmen. Er läuft mit den anderen ein Stückchen weiter, sucht sich dann ein Plätzchen irgendwo auf einer Bank oder notfalls an eine Wand gelehnt und liest (dank seines neuralen Boosters vielleicht etwas schneller als andere es tun könnten) die Artikel druch.

Er beginnt mit dem Bericht über die Neo-Pythagoreer, in der Hoffnung einen direkten Anhaltspunkt für den aktuellen Auftrag herauszulesen. Danach widmet er sich dem Part mit Thomas Owain, über den er ohnehin etwas in der Zeitung zu finden hoffte. Im Anschluss rattert er den Rest ab. Etwas über die Top Fahrer zu erfahren ist vielleicht nicht unmittelbar nützlich, aber vielleicht kann er ja ein paar Creds setzen und mit etwas Glück ein bisschen Taschengeld gewinnen. Der Rest der Artikel dient zumindest dazu, sich einen groben Überblick über die allgemeine Lage in und um Omicron-10 zu erfahren; etwas das nie verkehrt ist, wenn man sich an einem neuen Ort zurechtfinden will.

Dass ihn die anderen davonrennen befürchtet Eric nicht. Zum einen würde es ihm zum aktuellen Zeitpunkt sowieso nicht viel ausmachen, zum anderen trägt er noch das Deck von Jon Houng bei sich, dass sie sich alle in naher Zukunft noch ansehen müssen. Wenn die anderen wirklich an der Erledigung des Auftrags interessiert sind, werden sie schon in seiner Nähe bleiben. Die spektakuläre Aussicht nimmt er ebenfalls mit, wenn er hin und wieder von der Zeitung aufblickt. Er ist schon weit herumgekommen und hat einiges von Weltraumstationen und dem All gesehen, doch nirgendwo sieht es gleich aus und der aufgebrochene Mond sowie die Atmosphärenblitze des braunen Zwerges bieten wirklich ein faszinierendes Bild, das er durchaus beeindruckend findet, sich davon aber nicht von der eigentlichen Sache ablenken lässt.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #96 am: 17. Oktober 2011, 18:56:26 Uhr »
Canan riskiert den einen oder anderen neugierigen Blick nach draußen, ohne sich davon zu sehr ablenken zu lassen. Im Spaziertempo schlängelt sie sich durch die anderen Passanten hindurch. Dass dieser Teil durch natürliches Licht beleuchtet wird, nehmen ihre Augen dankend auf. Das Andere war ihr zu kalt und zu klinisch. Beim ersten Blitz, der von dem braunen Zwerg ausgeht, ist sie noch zusammengezuckt. Doch nach einigen Malen hat sie sich daran gewöhnt und lässt sich davon nicht mehr beirren.  Anders sieht es bei dem Aufbau der Station selbst aus, der sie für kurze Zeit dann doch überfordert. Also lässt sie sich ein Stück zurückfallen und hält nach interessanten (und appetitlichen) Imbissständen Ausschau. Ihr Kindermädchen scheint ja sowieso erst einmal lesen zu wollen.   
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #97 am: 17. Oktober 2011, 19:01:13 Uhr »
Eric startet mit dem ersten Bericht.
Für zwei Wochen im Jahr wird die ehemalige Minenabbaustation Omicron-Ceta zu einem Spektakel, das hunderttausende von Menschen aus dem ganzen bewohnten Universum in diesen fast verlassenen Sektor zieht. Sobald das Spektakel jedoch vorbei ist  werden große Teile der Station wieder abgebaut, und übrig bleibt der Rumpf und die Hauptachse, bewacht von X.O.S. Security. Auf die Technik jedoch achtet statt einer privaten Firma ein Orden der Neo-Pythagoreer, die freien Zugang zur Station und seinem Zentralcomputer mit seiner riesigen Rechnerkapazität und diversen anderen technischen Gerätschaften erhalten. Im Gegenzug halten die Pythagoreer die Station in einem absoluten Topzustand. Während dem Rennen sind viele Pythagoreer auf der  Marktebene zu finden, wo sie alte Technik gegen Geld verkaufen. Das Kloster der Pythagoreer befindet sich in der Umlaufbahn von Omicron-10-2, der von den Pythagoreern selbst als 13xPI bezeichnet wird, wobei sie im Schrottfeld des Syrex-Omicron-Krieges, dass das Doppelsternsystem umkreust immer nach neuen Gerätschaften suchen. Dabei .....

Der Rest des Artikels widmet sich in erster Linie Belanglosigkeiten wie technischen Details der Station, und welche Mühen aufgewendet werden, um diese während der Zeit zwischen den Cups am Laufen zu halten.

Der zweite Bericht ist ein interview mit Thomas Owain. Augenscheinlich hat der junge Mann vor vier Jahren in der B-Klasse den Cup gewonnen, konnte an diesen Erfolg jedoch nicht wieder anschließen. Thomas Owain ist, wie sich dem Bild entnehmen lässt, maximal Ende zwanzig, und augenscheinlich nur zum Teil Koreaner. Er trägt einen grauen Overall, bedeckt mit aller möglichen Werbung, und seine kurzen Haare hat er blond gefärbt. Im Interview präsentiert er sich als lebensfrohe, freundliche Natur, der über das Rennen, die Topfahrer und seine eigenen Leistungen spekuliert. Schlussendlich zählt er auf wie gerne er sich doch FightBall und FightBall-Enhanced Spiele ansieht, die unzähligen Parties und Clubs während des Cups anpreist und bemerkt, dass er nicht überall hingehen kann, "da ich ja manchmal noch Rennen zu fahren habe, und dann muss ich fit sein". Der letzten Frage dazu, was er davon hält, dass nun schon seit fast über 15 Jahren kategorisch P-Men und Cyborgs mit Implantaten welche die Reflexe, Kraft und Informationsverarbeitung verbessern ausgeschlossen sind weicht er aus.

Die Topfahrer dieser Saison in der A-Klasse sind:
- Saichu Tenaka, ein alter Rennverteran der schon dreimal den Cup gewonnen hat und nach eigenen Angaben sich nach seinen vierten sieg zur Ruhe setzen will,
- Cecile Leroix, ein junges Nachwuchstalent dass in der C-Sektion die letzten zwei Saisons in Folge gewonnen hat,
- Mona Keegan, die sich in erster Linie auf planetaren Rennen einen Namen gemacht hat und in dieser Klasse schon unzählige Siege hinter sich hat. Sie war in den letzten fünf Cups jedes Mal gestartet und unter die ersten drei gekommen, hat ihn jedoch noch nie gewonnen.
- Ekundayo Jeko, der bereits einmal den Cup gewonnen und nach einer shcweren Verletzung vor zwei Jahren wieder aktiv geworden ist.
- Michail Komarow, ein Newcomer der erst seit zwei Jahren fährt, aber sich, ebenso wie Cecile Leroix bereits einen bedeutenden Namen gemacht hat und als Naturtalent gilt.

Omicron-Ceta, der  genaue Name der Station, wird jedes Jahr von Kriminalität heimgesucht, dieses Jahr ist der Verkauf von Drogen und Diebstahl jedoch enorm gestiegen. Die örtlichen Sicherheitskräfte vermuten dass es ein Loch im Sicherheitsnetz gibt, und der für diese region zuständige Marshall wurde von den Behörden hinzugezogen um bei den Ermittlungen zu helfen. Petra Hofmann, eine berühmte Reporterin, wurde von Mona Keegan und Ekundayo Jeko höchstpersönlich aus der Fahrerbox nach Handgreiflichkeiten geworfen und hat trotz ihres Presseausweis Zugangsverbot erhalten. Nach eigener Aussage sei dies höchst bedauerlich, denn sie sei nach eigener Aussage an "Großen Storys" dran, die jeden Rennsportfan interessieren würden. Petra Hofmann hat bereits diverse persönliche Skandale aufgedeckt, unter anderem die Vergangenheit der Regentengattin von Utopia-Beta als Pornodarstellerin.



-------


Canan kann am Rande des Platzes unzählige imbissbuden sehen. Arabisch, mexikanisch, mittelafriikanisch, deutsche Küche, Burger, chinesisch, thailändisch, Crêpes, Sushi - sie kann wählen was sie will, und die große Menschenansammlung vor den Ständen scheint ein Indiz dafür zu sein, dass das Essen entweder gut ist - oder viele Leute sehr viel Hunger haben.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #98 am: 17. Oktober 2011, 19:39:56 Uhr »
Nachdem er alles Wissenswerte gelesen hat, klappt Eric die digitale Zeitung wieder zusammen. Ein paar nützliche Dinge konnte er tatsächlich herausfiltern. Er kennt nun den genauen Standort des Klosters und weiß, wo er einige Pythagoreer auch hier auf der Station finden kann. Sie auf der Marktebene aufzusuchen ist vielleicht der bessere Weg, einen ersten Kontakt zu knüpfen, statt sich direkt zu dem Kloster aufzumachen. Diese Leute sind allem Anschein nach keine Kriminellen und er vermutet einen guten Grund, warum sie die Verhandlungen mit Jon Houng abgebrochen haben. Ob ihn Diplomatie den Job lösen lässt steht offen, aber durch ein freundliches Auftreten könnte er zumindest ohne Argwohn zu erzeugen die Gründe für ihr Handeln erfahren.

Das Bild von Thomas Owein ist ebenfalls nicht unbrauchbar. Jetzt weiß er der Cyborg zumindest, wie der Mann aussieht, den er als nächstes aufzusuchen gedenkt. Von Owein wird er vermutlich noch einiges mehr erfahren. Außerdem wird Houngs Neffe den Reisenden hoffentlich eine Bleibe organisieren können, sofern die VIP-Karte für das Rennen keine beinhalten sollte. Es wird Zeit, das klobige Reisegepäck loszuwerden...

Die Sache mit der gestiegenen Kriminalität ist zwar ganz interessant, scheint zum aktuellen Auftrag aber keine direkte Verbindung zu haben und wird daher nur als Randnotiz zur Kenntnis genommen. Eric packt die Zeitung weg und schaut nach seinen beiden Begleitern...
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2011, 19:41:43 Uhr von Cerebro »

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #99 am: 17. Oktober 2011, 20:02:30 Uhr »
Die Dunkelhaarige guckt ein wenig herum und versucht ihren Hunger einzuschätzen. Etwas Großes wäre zu viel...warm oder sogar heiß sollte es auch nicht sein. Etwas Süßes? Vielleicht ein Eis...aber von Süßzeug bekommt sie immer Durst. Außerdem sehen die Schlangen so aus, als würde sie dort eine Weile warten müssen, bis sie drankäme. Und dann würde sie am Ende noch ihre Begleiter aus den Augen verlieren. Wie damals im Megacenter von Alexandria...Also geht sie nach kurzer Rundschau gleich wieder zurück und spaziert auf Eric zu. "Stand was Interessantes drin?"
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)