Autor Thema: SF RPG 2: O10-Cup  (Gelesen 222459 mal)

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #60 am: 15. Oktober 2011, 22:03:01 Uhr »
Canan beobachtet die Schlägerei wenig interessiert und achtet vor allem darauf, dass nichts versehentlich in ihre Richtung fliegt. Prügeleien sind in Ventory ebenso an der Tagesordnung. Nur gibt es dort keine Polizei, die willens ist, die Störenfriede auseinander zu treiben. "Vielen Dank...Namenloser. " Schön, dass du so darüber denkst. Es kommt mir bei Leuten, die vor Selbstmitleid zerfließen nun mal als Erstes in den Sinn. Murmelt Canan seufzend das Erste zurück und denkt sich den Rest um des Friedens willen. Die junge Frau hält den Kopf ein wenig eingezogen, bis sie genügend Abstand vor der Szene eingehalten haben. Hach ja...hatte Eric nicht gerade noch von Kooperation gesprochen? Bis jetzt steht die Sache auf wackeligen Beinen. Hoffentlich wird das noch was...diese P-Menschen sollen ja ziemlich labil sein.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2011, 22:11:15 Uhr von Jessica »
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #61 am: 15. Oktober 2011, 22:13:14 Uhr »
Unbeeindruckt von alledem fährt der Fahrer weiter. Der Buggy holpert über die unebene Straße durch das rote Sonnenlicht während der Orbitalaufzug immer näher und näher kommt - und mit ihm die Anzahl an Sicherheitskräften, seien es Polizisten oder Söldner.

Mit quietschenden Reifen hält der Buggy schließlich an.
"Wir da", sagt der Mann in einem der Gruppe unbekannten schweren Akzent. "Hier Flugtickets, damit zu Bus drei, Expresstickets, unnötige Kontrollen so vermeiden und hier unten Schlange umgehen. Alles klar, viel Glück."
Er überreicht der Gruppe drei Tickets für den Bus.

Der Orbitalaufzug reicht wie ein nicht endender Berg in die Höhe. Massive Metallseile lassen verschiedene Plattformen nach oben und unten sausen. Der Buggy hat vor Terminal 3 gehalten, einem quadratischen schmucklosen Betonbauwerk, das entfernt eher an eine Lagerhalle erinnert. Stahlseile führen hinter dem Terminal nach oben in den Himmel. Einige Leute gehen in dem Terminal ein und aus, darunter viele Sicherheitskräfte und überwiegend Leute, die durch die großen Türen Kisten transportieren.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #62 am: 15. Oktober 2011, 22:20:01 Uhr »
"Danke für die Info.", meint Eric zu dem Fahrer, schnappt sich eines der drei Tickets und vertraut darauf, dass die beiden hinten sich ihre einfach selbst holen. Er steigt aus und holt danach sein Gepäck aus dem Buggy. Den Rucksack streift er einseitig wieder an, den Koffer trägt er in der Hand. Das Ding hat zwar auch Rollen und eine automatische Trolley-Funktion, doch da ihn das Gewicht nicht stört, werden diese Annehmlichkeiten von Eric kaum in Anspruch genommen.

Kurz orientiert er sich, erblickt dann den Eingang zu Terminal 3 und macht sich mit langen, aber gemächlichen Schritten daran, der Wegbeschreibung Folge zu leisten.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2011, 22:31:04 Uhr von Cerebro »

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #63 am: 15. Oktober 2011, 22:30:46 Uhr »
"Neon." sagt selbiger knapp zu der Verhüllten, damit diese zumindest irgendwas hat, um ihn anzusprechen, bevor sie zu der Bezeichnung 'Emo-Kid' oder anderen Nettigkeiten greifen muss, Besser sie nennt mich Neon, als dass sie auf irgendwelche anderen Ideen kommt... Wahrscheinlich würd ich dabei nicht allzu gut aussteigen. und schwingt sich aus dem Vehikel, seinen Rucksack schulternd. Dann greift er sich eins der Tickets, nickt dem Fahrer zu "Danke. Wiedersehn..." bevor er sein Ticket betrachtet, ob sich die rein logische Vermutung bestätigt, dass Bus 3 von Terminal 3 abgeht... und er sich zum Terminal in Bewegung setzt. Dabei blickt er immer mal wieder an den scheinbar endlosen Stahlseilen empor.
Keine Kontrollen, keine Schlangen, das ist ja schonmal überaus angenehm. denkt er dabei, und streicht über den Stoff seines Hoodies, in dessen Geheimtaschen noch die eine oder andere illegale Ladung versteckt ist.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #64 am: 15. Oktober 2011, 22:34:12 Uhr »
"Gut, Neon also..." Canan ist über das Aufgebot der Polizei hier vor dem Aufzug nicht sonderlich erfreut. Immerhin hat sie einige brisante Dinge bei sich, mit denen sie sich nicht erwischen lassen sollte. Als sie anhalten, schaut sie zum Fahrer und versucht seine Angaben im Kopf zu behalten. Was er sagt, klingt doch schon mal halbwegs beruhigend. "Danke." Sagt sie nach seiner Erklärung und nimmt ihr Ticket an sich. Mitsamt dem Rucksack klettert sie aus dem Buggy und folgt Eric nach einem tiefen Atemzug Richtung Terminal 3. Unterwegs zieht sie sich das Tuch vom Gesicht, lässt die Sonnenbrille aber auf. Sie vermutet, dass es so unauffälliger ist...Nach außen hin mehr oder weniger gelassen schaut sie sich um und gibt gut auf ihre Sachen Acht.   
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #65 am: 15. Oktober 2011, 22:47:45 Uhr »
Das Terminal erinnert mehr an eine Fabrikhalle, aber nach einiger Zeit findet die Gruppe den passenden Port, checken nach einer oberflächlichen Durchleuchtung ein und werden im Aufzug ihren Sitzen zugewiesen. Nachdem sich jeder angeschnallt hat setzt sich der Aufzug mit einem Ruck in Bewegung und transportiert die Gruppe hinauf in den Orbit.


Bei der Aufzuskapsel handelt es sich um einen schmucklosen runden Kasten, ausgestattet mit großen Panoramafenstern durch den man die Sicht genießen kann. Die Leute sind im Kreis angeordnet, und Neon, Yuri und Eric sitzen nebeneinander während die Beschleunigung sie spürbar in die Sitze drückt. Die Fahrt dauert insgesamt 15 Minuten, und schon nach einer Weile merkt die Gruppe, wie die Schwerkraft um sie herum immer leichter wird. Sigo IV, die Siedlung und das Ende des Aufzugs werden immer kleiner, während über ihnen sich langsam der Himmel öffnet um in das schwarz des Weltalls überzugehen ....
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #66 am: 15. Oktober 2011, 23:00:19 Uhr »
Durch seine Sonnenbrille starrt der P-Man zum Panoramafenster ihm gegenüber hinaus, und versucht, jegliches Schwindelgefühl zu unterdrücken, während er in den Sitz gedrückt wird und sich nicht rührt. Die Aussicht ist ziemlich beeindruckend, aber mehr als das freut ihn, dass er es geschafft hat, sein ganzes Zeug vom Planeten zu schmuggeln... Nun, er hofft, dass es keine weiteren großartigen Kontrollen geben wird. Dass die Schwerkraft allmählich nachlässt, ist deutlich zu spüren. Besser als direkt vom Planeten in einem Shuttle zu starten ist so ein Aufzug auf jeden Fall, praktischer... aber immernoch nicht sonderlich angenehm, wie Neon findet. Die Fahrt über sagt er eigentlich nichts, sondern verhält sich ruhig, wirft nur sehr oberflächlich einen Blick auf die Mitreisenden.

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #67 am: 15. Oktober 2011, 23:10:18 Uhr »
Eric sitzt auf seinem Platz und widmet sich stumm der Aussicht. Der Weltraum strahlt mit seiner schwarzen Leere eine gewisse Schönheit für ihn aus. Das visualisierte Nichts, nur hier und da unterbrochen von Planeten, Asteroiden und anderen Dingen, die aber so weit auseinander liegen, dass sie nicht wirklich ins Gewicht fallen. Manchmal hat er den Traum, einfach so dahinzutreiben - schwerelos im All. Es ist ein schöner Traum, ruhig und entspannend.

Die Menschen und ihre Kernwelten sind viel zu hektisch geworden, doch er selbst merkt es im Alltag kaum, denn sein neuraler Booster verarbeitet Informationen bei Bedarf so schnell, dass ihm die Abläufe um ihn herum fast wie verlangsamt vorkommen, was leider auch seinen eigenen Körper betrifft, der trotz seiner Stärken mit der Datenverarbeitung motorisch nicht mithalten kann. Vielleicht ist absolute Stille und Leere deshalb so faszinierend für Eric. Kein nicht enden wollender Datenstrom, der auf alle Wenn's, Kann's und Aber's geprüft wird. Zwar kann er das Implantat steuern und bei Nicht-Bedarf ruhen lassen, aber dann wird die Welt wieder schneller und es ist schwierig, sich an beide Zustände, die sich so krass voneinander unterscheiden, zu gewöhnen. Jede Medallie hat wohl ihre zwei Seiten. Selbst Eric weiß dass, obwohl er die Veränderungen seines Körpers gutheißt und sie nicht verteufelt, wie es seine Mutter immer getan hat. *Wie es ihr wohl geht?*

Der Cyborg spürt die einsetzende Schwerelosigkeit und entspannt sich dabei zunehmend. Es ist ein schönes Gefühl.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2011, 23:16:31 Uhr von Cerebro »

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #68 am: 15. Oktober 2011, 23:17:44 Uhr »
Plötzlich ertönt eine Frauenstimme im Aufzug.
"Meine Damen und Herren, in Kürze erreichen wir die Orbitalplattform, auf der sie in ihre jeweiligen Busse, Taxis oder Raumschiffe weitergeleitet werden. Wir weisen sie darauf hin, dass das Rauchen auf der Plattform nicht genehmigt ist, ebenso ist der Verzehr von selbst mitgebrachten Nahrungsmitteln oder Flüssigkeiten nicht gestattet. Wenn sie etwas essen oder trinken wollen, wenden sie sich bitte an die Automaten in der Plattform. Im Orbitalring herrscht faktische Schwerelosigkeit, weshalb wir sie bitten, die Standardregularien einzuhalten, auf ihren Wegen zu bleiben und das Transportsystem zu verwenden. Wir wünschen ihnen einen angenehmen Flug."

Wenige Minuten hält der Aufzug mit einem Ruck. Einige Passagiere lösen bereits ihre Sicherheitsgurte und schweben in die Höhe, irgendwo kichert ein Mädchen während über ihre Köpfen lauter kleine Streben, ähnlich von Leitern ausgefahren werden, die es den Leuten ermöglicht, zur Ausgangsluke zu kommen.

Die Orbitalplattform ist als ein großer, grauer Block über ihnen durch die Fenster zu sehen, während unter ihnen der Planet blau strahlt. Draußen vor den Fenstern an der Plattform sind mehrere Arbeiter in orangenen Raumanzügen zu sehen. Wie in Zeitlupe sind sie gerade dabei etwas zu reparieren, das heiße Licht eines Plasmabrenners leuchtet auf während einer der Arbeiter ein Stück verbogenes Metall sorgfältig neben sich in einer Art Koffer verstaut und festzurrt.

Plötzlich ist hinter ihnen ein lautes Würgen zu hören, ein paar Leute kreischen entsetzt auf und es beginnt zu stinken.
"Verzeihung", sagt ein etwas übergewichtiger Mann während von ihm weg unzählige Kotzetropfen schweben, vermischt mit den halbverdauten Resten mittelafrikanischer Schnellimbissküche.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2011, 23:22:48 Uhr von Zitrusfrucht »
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #69 am: 15. Oktober 2011, 23:22:35 Uhr »
Eric schenkt dem Kotzer nur einen kurzen Blick, lässt ihn aber schnell wieder mit sich selbst zurück und sieht nur zu, dass er nichts von dem erbrochenen Zeug abbekommt. Er folgt dem Strom der Leute aus dem Aufzug raus und orientiert sich dann, um den richtigen Weg zu seinem nächsten Transportmittel zu finden.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #70 am: 15. Oktober 2011, 23:30:30 Uhr »
Als Canan auf ihrem Sitz Platz nimmt, versinkt sie in diesem förmlich und drückt ihre Tasche fest an sich. Geschafft. Kontrollen sind etwas Ekliges, aber diese war ja kaum der Rede wert. "Umpf..." Macht sie leise, als es losgeht und schluckt kurz. Ihr Blick richtet sich auf die Panoramascheibe. Irgendwie seltsam, dass ein für menschliche Maßstäbe riesiger Planet im Universum nicht mehr als ein Staubkorn sein wird. Es hat etwas Bedrückendes...ebenso wie die Tatsache, dass sie weit von Zuhause weg ist. Ohne modernste Hilfsmittel wäre sie niemals in der Lage, je zurückzukehren...ein seltsamer Gedanke. Allerdings hat etwas auch etwas für sich, ihr unbekannten Welten einen Besuch abzustatten. Dazu sind genügend Leute gar nicht erst in der Lage, selbst wenn sie wollten...Etwas schwindelig über ihre Überlegungen und die veränderte Schwerkraft schließt sie für einen Moment die Augen. Die Sonnenbrille hat sie abgenommen und verstaut. 

Erst bei der Ansage öffnet sie diese wieder und schaltet nach dem ersten Satz gedanklich ab. Bald sind sie da...

Nachdem der Aufzug anhält, macht sie es einigen der anderen Reisenden gleich und befreit sich aus dem Sicherheitsgurt. Prompt gleitet sie ein Stück nach oben und dreht sich kurz zu dem Mädchen um, nimmt aber ansonsten keine weitere Notiz von ihr.

"Igitt..." Entfährt es der Dunkelhaarigen bei dem Kotzgeräusch hinter ihr und Canan beeilt sich, von dem Dicken wegzukommen und Eric über die Streben zur Ausgangsluke zu folgen. Schon mal gut, dass sie nichts gegessen hat...
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #71 am: 15. Oktober 2011, 23:34:28 Uhr »
Neon löst seinen Sicherheitsgurt, und bewegt sich an den Streben empor, während er etwaigen Kotzetropfen oder Bestandteilen, die sich möglicherweise in seine Richtung bewegen, ausweicht, folgt aber insgesamt Eric und 'Yuri' aus dem Aufzug hinaus, ohne sich zu lange mit irgendwas aufzuhalten. Zumal es ihn unangenehmerweise am Magen drückt, wie meistens, wenn sich jemand in seiner Nähe übergeben muss. Spiegelneuronen oder so... Allerdings liegt auch seine letzte Mahlzeit etwas zurück, sodass er sich keine Sorgen machen muss. Er verzieht bloß etwas das Gesicht ob des Geruches.
Erstmal auf der Plattform angelangt, sieht er sich um, aus den selben Gründen wie der Cyborg, er will den Weg zum Schiff, das das Team zu Omicron 10 bringen wird, ausfindig machen.

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #72 am: 15. Oktober 2011, 23:59:51 Uhr »
Die Gruppe lässt die Kotze und eingie entsetzte Passagiere hinter sich und schwebt voran durch den Schacht über ihnen. Das Innere der Orbitalplattform ist in einem klinischen weiß gehalten, die Gänge sind rund und an den Wänden befindet sich lauter Haltegriffe um sich vorwärts zu bewegen, Fenster gibt es nirgendwo, dafür jedoch haufenweise Überwachungskameras. Neonlicht strahlt über die Körpfe der Anwesenden hinweg während blaue verschiedenfarbige holographische Projektionen Auskunft geben über die Richtung, die die Passagiere nehmen müssen.

Nach kurzer Zeit schwebt die Gruppe durch eine weitere Schleuse in das Innere des Raumbusses. Eine Stewardess, gekleidet in einen grau-roten Overall lächelt alle Ankommenden an.
"Kapseln 331 bis 335 bitte", flötet sie Yuri, Dom und Eric zu während diese in das Innere des Bus hineinschweben.

Der Raumbus Sydney-O10 sieht von innen aus wie ein langer weißer, schmuckloser Schlauch von etwa 10 Metern Durchmesser, ausgeleuchtet mit klinisch blauen Licht. An der Wand im Kreis sind lauter menschengroße Kapseln angebracht, ausgestattet mit kleinen Fenstern, durch die man außen beobachtet werden kann. Etwa 30 Menschen haben sich hier bereits eingefunden, wobei die meisten gerade dabei sind in die Kapseln einzusteigen. Eine junge Mutter gibt ihrem kleinen Sohn, auf dessen Gesicht pure Angst zu sehen ist, einen Kuss bevor sie ihm die Schlafmaske über das Gesicht zieht und dann einen Knopf betätigt, durch den die Kapsel sich zischend schließt.
Auf der anderen Seite des Schlauchs befindet sich eine Luke. Mit Hilfe der allgegenwärtigen Stangen kann die Gruppe sich problemlos fortbewegen.


"Liebe Passagiere", ertönt wieder eine beruhigende Frauenstimme, "wir danken ihnen dafür, dass sie Singapur Spacetravel gewählt haben. Wir empfehlen ihnen, die Reise im Kälteschlaf zu verbringen, da es während des einwöchigen Fluges kaum Unterhaltungsmaterial geben wird. Unsere Stewardessen stehen ihnen natürlich mit gerne zur Seite um ihnen zu helfen und ihre Fragen zu beantworten."
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #73 am: 16. Oktober 2011, 00:22:12 Uhr »
Es ist nicht Neons erste Reise durch den Weltraum, wie wäre er denn sonst von Frostbreaks Point runtergekommen, aber das bedeutet nicht, dass er sonderlich viel Erfahrung darin hat. Allerdings... eine Woche Kälteschlaf, und dann wird das alles schon vorbei sein. Es sei denn... "Gibts noch was zu bereden, bevor wir jeder in seinen Menschenkühlschrank schweben?" fragt der Junge mit einem schiefen Grinsen Eric, während er eine der ihnen bestimmten Kapseln anvisiert.
Diese ganze sterile Umgebung ist nicht unbedingt sein Fall, also hat er es durchaus eine Spur eilig, sowieso ist es ihm lieber, wenn er festen Boden unter den Füßen hat.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #74 am: 16. Oktober 2011, 00:42:10 Uhr »
Canan bewegt sich Stück für Stück über die Haltegriffe weiter und wäre auch schneller, wenn sie nicht durch die anderen Passagiere gebremst werden würde. Die Kameras versucht sie tunlichst zu ignorieren, auch wenn sie sie irgendwie nervös machen.

Im Reisebus angelangt nickt sie zu der Anweisung der Stewardess knapp und schwebt mithilfe der Haltestangen zu den ihnen zugewiesenen Kapseln. Bei Neons Frage dreht sie sich umständlich nach ihm um und hält sich dabei weiterhin fest, damit sie nicht davonschwebt. " Ich denke, wir können alles Weitere besser vor Ort besprechen. Da sind wir unter uns..." Meint sie dazu und bewegt sich anschließend auf Kapsel Nummer 333 zu, wo sie gleich einsteigt und ihre Maske aufsetzt. Kurz wartet sie noch auf letzte Worte vonseiten der beiden, dann drückt sie den Knopf. Sie kann sich kaum vorstellen, dass jemand unter den Gästen bei einer so ungemütlichen Atmosphäre wach bleiben will...
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #75 am: 16. Oktober 2011, 01:07:22 Uhr »
"Wir sehen uns das Deck am Zielort an.", stimmt Eric seinen beiden Begleitern zu und lächelt der Stewardess freundlich entgegen. "Vielen Dank Miss."

Eric schwebt zu Kapsel 335, macht es sich dort so bequem wie irgend möglich und legt die Maske an. Mit der Hoffnung, die Woche im All auch in seinen Träumen im All schwebend zu verbringen (oder in den Armen einer wollüstigen, schönen Frau) drückt er den Knopf, um den Cryo-Schlaf-Vorgang einzuleiten. Er schließt die Augen und geht davon aus, sie erst eine Woche später wieder zu öffnen...
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 01:09:02 Uhr von Cerebro »

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #76 am: 16. Oktober 2011, 01:11:53 Uhr »
Die Gruppe legt sich nacheinander in die Kältekammern, als sich der Deckel schließt wird alles ganz ruhig, nur leise ist das Brummen von Maschinen irgendwo zu hören - aber es entfernt sich nach und nach, ganz langsam verschwindet es während vor ihren Augen langsam das Glas beschlägt, schwummrig wird. Die Menschen werden zu Schemen, und von Schemen werden sie zu Schatten während das Licht das von außen hineinströmt immer dunkler wird.

Dann folgt Dunkelheit.


--------------


"Willkommen auf Omicron-10, dem Rennsportereignis dieses Jahres. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt und freuen uns, dass sie mit Singapur Spacetravels geflogen sind. Wir bitten sie alle, bis in einer halben Stunde sich in der Dockhalle im vorderen Teil des Schiffes zu versammeln um sich auf die einsetzende Schwerkraft einzustellen."

Zischend öffnet sich die Kapsel und grelles Licht dringt viel zu hell in die Augen der Gruppe. Noch immer sind sie schwerelos und werden von Gurten in ihrer Position gehalten, ansonsten haben Canan und Eric außer einer leichten Müdigkeit kaum etwas vom Flug bemerkt.

Dave öffnet träge die Augen und hat das Gefühl, dass ihn während des Kälteschlafs jemand mit einem Vorschlaghammer den Kopf bearbeitet hat. Desweiteren hat er einen metallischen Geschmack auf der Zunge und seine Finger sind absolut steif.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Far

  • Ranger
  • Beiträge: 377
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #77 am: 16. Oktober 2011, 01:33:19 Uhr »
"Uh...urgh..." Nicht nur das grelle Licht ist dem P-Man unangenehm, sein Schädel fühlt sich so richtig mies an, ein bisschen, als hätte man ihm eine Glocke aufgesetzt, und dann kräftig dran geschlagen, derart dröhnt sein Kopf. Er hebt die steifen Finger zu seinen Schläfen, versucht, sie etwas zu bewegen, sich die Schläfen zu massieren, um den Schmerz zu lindern.
Bah, so elend war mir nicht mehr, seit ich mich zum letzten Mal ernsthaft übernommen hab mit meinen Fähigkeiten... denkt er sich, und flucht innerlich.
Umständlich zieht er sich die Maske vom Kopf, was dank seinen unbeweglichen Fingern weitaus mühseliger ist, als es sein dürfte, und er wartet ein wenig mit dem Lösen der Gurte, versucht, seine Hände durch aneinander reiben wieder in den Normalzustand zu versetzen, während sein Schädel sich immernoch anfühlt, als würde er gleich explodieren, sich in die blutige Masse verwandeln, die er nach der Vorschlaghammertortur, nach der er sich anfühlt, sein müsste.
"Oh... Verdammter Scheiß..." stöhnt Neon verhalten, und blinzelt träge in das viel zu helle Licht außerhalb seiner Kapsel. Er fühlt sich so richtig durchgekaut und ausgespuckt, und er hofft bloß, dass der metallische Geschmack in seinem Mund kein Blut ist.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #78 am: 16. Oktober 2011, 01:39:41 Uhr »
Canan kneift die Augen zusammen und setzt sich als erste Amtshandlung wieder ihre Sonnenbrille auf. Nach einem tiefen Gähnen entfernt sie gemächlich Maske samt Sicherheitsgurt und klopft sich auf den Bauch. Sie hat ein flaues Gefühl in der Magengegend...kein Wunder nach acht Tagen ohne etwas zu Essen. Langsam entsteigt sie der Kapsel und blickt zu ihren Kollegen. Jetzt gehts in die Dockhalle...Die junge Frau blickt an sich herunter und tastet nach dem Rucksack hinter sich. Alles noch da. Zum Glück...Sie wartet noch einen Moment  und bemerkt dann einen aufmüpfigen kleinen P-Men, dem der 'Kühlschrank' anscheinend weniger gut getan hat. Huh. Wie kommt das denn jetzt...friert sein Hirn bei sowas mit ein? Canan hält sich irgendwo fest. "Alles klar?" Fragt sie den Jungen rhetorisch und impliziert, dass sie ihm notfalls wohl helfen würde. Sie hofft nur, dass er nicht auch noch reihern muss...
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: SF RPG 2: O10-Cup
« Antwort #79 am: 16. Oktober 2011, 01:54:26 Uhr »
Eric öffnet die Augen und blinzelt ein paar mal, bis sich die Ocular-Implantate im Rahmen ihrer Möglichkeiten an die Lichtverhältnisse angepasst haben. Ob er schöne Träume hatte, weiß er nicht. Schon merkwürdig, wie haufenweise Daten so effektiv abgearbeitet durch sein Hirn ströhmen können, er sich aber nicht daran erinnern kann, nur wenige Minuten zuvor etwas geträumt zu haben oder nicht. Er ballt einmal kurz die Hände zu Fäusten und spürt, wie die künstlichen Muskeln in den Armen anfangen zu arbeiten. Das Gefühl ist nicht sein eigenes, sondern geht von unzähligen Sensoren aus, die ihre Signale an die neurale Kopplung senden, welche die Daten dann wiederum interpretiert als 'Gefühl' an das Gehirn weiterleitet. Auf diese Weise wird in dem eigentlich toten Material seiner Arme ein menschliches Nervensystem simuliert.

Mit einem Handgriff entledigt er sich der Atemmaske und reckt den Kopf etwas, um eine gewisse Geschmeidigkeit in den Körper zurückkehren zu lassen. Da nicht alles an ihm Maschine ist, können sich bestimmte Muskelgruppen durchaus verspannen und so eine lange Reise ohne sich bewegen zu können macht auch ihn etwas steif. Noch etwas träge schält er sich langsam aus der Kapsel und sieht nach, ob die anderen beiden ebenfalls schon wieder richtig wach sind und wie sie den Kälteschlaf vertragen haben. Was er dabei feststellt ist, dass es 'Yuri' scheinbar ganz gut geht, während der junge P-Man einen ordentlichen Cryo-Kater zu haben scheint. Eric kennt zwar P-Men und ist in seinem ereignisreichen Leben auch schon einigen begegnet, allerdings versteht er zu wenig von ihrer Physis, um beurteilen zu können, ob die mentalen Fähigkeiten Neons irgendwas damit zu tun haben.

Eric schwebt zu den beiden herüber und hält sich dabei immer mit einer Hand an den überall verfügbaren Griffen fest, um nicht unkontrolliert abzudriften. "Alles klar? ... Hattest du das schon öfter, wenn du geflogen bist?"

Vielleicht ist das als P-Man ja ein ganz normales Problem - vielleicht hat es damit aber auch gar nichts zu tun. Eric begutachtet sich den Jungen und wird ihm bei Bedarf auch stützen oder anderweitig aushelfen, wobei er sich vorstellen kann, den emotional empfindlichen Kollegen dadurch auf irgend eine kindische Art in seinem Stolz zu verletzen...
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 09:41:25 Uhr von Cerebro »