Autor Thema: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?  (Gelesen 71680 mal)

Offline Gauss

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.470
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #40 am: 04. September 2008, 13:10:03 Uhr »
@Cool D und Hornet.:

Sicher ist das jedem selbst überlassen, ob er Waffen zuhause bunkert oder was auch immer damit anstellt. Aber ich weiss nich ob du das mitbekommen hast Hornet, was dieser Wichser SON hier abgezogen hat?! Hat sich als neonazi geoutet und ständig sein waffenarsenal gepostet (inklusive bildern mit ner menge munition). damit hätte der ne halbe untergund armee ausrüsten können. und das so sprallos die möglichkeit haben, sich waffen zu besorgen (der hatte AKs, deagle, schrotflinten, maschinenpistolen...) ist eine verdammt gefährliche sache.

damit will ich cool D und seinem vater jetzt nichts unterstellen, natürlich nicht. aber ich kann sone waffenprollerei einfach nich leiden. das hat mich wieder total an den naziwichser erinnert.

von wegen bemühungen des vaterlandes @ hornet: gegen sportschützen hab ich eig nix. aber ich hab was gegen deppen die an waffen kommen. deshalb bin ich auch gegen schusswaffen in haushalten.

@ dr. popitz: wünsch dir lieber beim angriff draufzugehen. wäre vllt besser für dich. wenn du eh keine möglichkeit hast dich vor strahlung zu schützen. denn "i-wie überleben" is nich ;-)
With no guide by my side just this heart counting down out of time...

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #41 am: 04. September 2008, 13:49:27 Uhr »
Bestätigt wieder mal meine Meinung über unsere Regierung. Legaler Waffenbesitz wird unnötig schwer gemacht. Menschen die nichts zu verbergen haben werden kriminalisiert.
Hab den Scheiss selbst erleben dürfen. Bei uns im Kreisamt gehen die erstmal davon aus das jede Waffe die in berechtigte Hände kommt (Im Sinne von zuverlässig. Überprüft wird vor Antragsgenehmigung: Pol. Führungszeugnis, Der Verein muss deinen Antrag unterstützen, der Kreis ebenfall. Dann wird beim Landessportbund nachgefragt; zudem sind Lehrgägne wie z.b. Waffensachkunde Pflicht.) früher oder später benutzt wird um in einer Schule Amok zu laufen oder auf Polizisten zu schiessen. Ich hab da gesessen und musste begründen warum ich aauf einmal eine 9mm will und keine .22 mehr. Was soll sowas? Ich könnte jederzeit für 200 Euro eine abgesägte Schrotflinte an bestimmten Ecken bekommen. Selbst die Möglichkeiten jemanden z.b. aus Notwehr zu erschießen ist defakto nicht mehr gegeben. Da Waffe und Munition  getrennt aufbewahrt werden müßen, wäre von der Staatsanwaltschaft ganz schnell der Vorsatz zum Mord oder Totschlag nachzuweise. Wer riskiert denn sowas nach den ganzen Amtsgängen etc? Die legalen Waffen waren und werden nie unser Problem sein.


Von der Geschichte hatte ich leider nichts mitbekommen. Hab ja auch geschrieben das das nicht gerade intelligent war von dem Jungen.. ;) Habe in meinen Posts auch darauf hingewiesen das das Führen von Waffen definitiv zu unterlassen sein sollte. Man befindet sich in einer Grauzone und bei dem Verfall der moralischen Werte nach dem Untergang der Zivilisation, ist die Chance auch als nicht Kombatant einfach abgeknallt zu werden (nicht nur von Feind, sondern auch von Freund!) einfach zu hoch. Bei totaler Anarchie sieht das natürlich schon wieder anders aus.

Ich würde auch noch eine provokante Wette aufstellen. Ich würde wetten das mehr Menschen durch Golf (Bälle, Schläger etc) umgekommen sind als durch für den Schießsport zugelassenen Waffen! Beweisen wird man das sicher nie können, aber ich stell das trotzdem mal in den Raum.
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline Cando Garon

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.594
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #42 am: 04. September 2008, 13:53:11 Uhr »
Leute, dafür gibt es den Waffenthread  ::)
„Wer die Vergangenheit kontrolliert, hat Macht über die Zukunft.
Wer Macht über die Zukunft hat, erobert die Vergangenheit.”

Zitat von: Tschätt
<Jazz> kenn nur den Dildo in den Duschen
:s000:

Typisch für die Bayernhater ist eine unerklärbare Antipathie und ein Hass auf "die da oben" der bei einigen sicher schon an latenten Antisemitismus grenzt.
::)

Ich rede verrücktes Zeig

Offline Dr.Popitz

  • Scribe
  • Beiträge: 879
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #43 am: 04. September 2008, 14:12:43 Uhr »
@ dr. popitz: wünsch dir lieber beim angriff draufzugehen. wäre vllt besser für dich. wenn du eh keine möglichkeit hast dich vor strahlung zu schützen. denn "i-wie überleben" is nich ;-)

Solange der Angriff tagsüber und unter der Woche stattfindet und ich keinen Urlaub habe, stehen die Chancen recht gut, dass ich überlebe, da ich nicht in Kiel arbeite sondern in Flensburg. Allerdings würde ich dann wohl meine Freundin, meine Mutter und ca 90 % meines Freundeskreises verlieren. Ich hätte also nicht mehr allzuviel zu verlieren und könnte ich "auf's Überleben konzentrieren"...
Ich würde dann wohl hier in Flensburg noch einige Einkäufe erledigen (sofern das noch möglich ist - ansonsten wird halt geplündert) und mich dann in Richtung Dänemark aufmachen. Evtl. in nem alten Bunker an der Nordseeküste verschanzen oder mir ein abgelegenes, leerstehendes Ferienhaus suchen.

Überprüft wird vor Antragsgenehmigung: Pol. Führungszeugnis, Der Verein muss deinen Antrag unterstützen, der Kreis ebenfall. Dann wird beim Landessportbund nachgefragt; zudem sind Lehrgägne wie z.b. Waffensachkunde Pflicht.).

Das heißt, ich habe als Privatperson, die nicht in einem Sportschützenverein ist, überhaupt nicht die Möglichkeit legal an eine Waffe zu kommen?

Selbst die Möglichkeiten jemanden z.b. aus Notwehr zu erschießen ist defakto nicht mehr gegeben. Da Waffe und Munition  getrennt aufbewahrt werden müßen, wäre von der Staatsanwaltschaft ganz schnell der Vorsatz zum Mord oder Totschlag nachzuweise. Wer riskiert denn sowas nach den ganzen Amtsgängen etc? Die legalen Waffen waren und werden nie unser Problem sein.

Ich denke Notwehr ist trotzdem möglich. Wenn auch nicht so leicht. Es kommt halt auf die Umstände an. Du kannst ja auch jemanden aus Notwehr niederstechen. Nur weil du eine Schusswaffe benutzt hast werden die Ermittlungen oder die Fragestellungen de Staatsanwaltschaft nicht grundlegend anders ausfallen.

Ich würde auch noch eine provokante Wette aufstellen. Ich würde wetten das mehr Menschen durch Golf (Bälle, Schläger etc) umgekommen sind als durch für den Schießsport zugelassenen Waffen! Beweisen wird man das sicher nie können, aber ich stell das trotzdem mal in den Raum.

Interessante These. Da würde ich tatsächlich mal die richtigen Zahlen zu haben wollen...

Leute, dafür gibt es den Waffenthread  ::)

Das ...öhm... ignorier ich einfach mal, weil ich das jetzt schon alles geschrieben hab.  ;D
Fallout, then fall over.
Zitat von: Eraser
In Rollenspielen geht es ums sammeln neuer Waffen und Items. Das ist die zugrunde liegende Spielmechanik.
OMG...ich hab grad was gutes an Fo3 gefunden.^^

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #44 am: 04. September 2008, 15:00:25 Uhr »
Solange der Angriff tagsüber und unter der Woche stattfindet und ich keinen Urlaub habe, stehen die Chancen recht gut, dass ich überlebe, da ich nicht in Kiel arbeite sondern in Flensburg. Allerdings würde ich dann wohl meine Freundin, meine Mutter und ca 90 % meines Freundeskreises verlieren. Ich hätte also nicht mehr allzuviel zu verlieren und könnte ich "auf's Überleben konzentrieren"...
Oder du gibst die Hoffnung nicht auf und latschst zu "ground zero". Ich glaube nicht das man das so einfach realisieren kann. In solch einer Zeit möchte man definitiv Freunde und Familie um sich haben. So werden auch die meisten handeln.
Zitat
Ich würde dann wohl hier in Flensburg noch einige Einkäufe erledigen (sofern das noch möglich ist - ansonsten wird halt geplündert) und mich dann in Richtung Dänemark aufmachen. Evtl. in nem alten Bunker an der Nordseeküste verschanzen oder mir ein abgelegenes, leerstehendes Ferienhaus suchen.
Abgeschiedenheit ist mMn definitv ein große Plus auf der Haben-Seite.
Zitat
Das heißt, ich habe als Privatperson, die nicht in einem Sportschützenverein ist, überhaupt nicht die Möglichkeit legal an eine Waffe zu kommen?

Solltest du auch kein Jäger sein... Nein, da wirst du keine Chance haben. Höchstens noch als Sammler. Da wirst du dann aber genau auf eine Technik (z.b. Revolver) oder eine Epoche (Franz. Revolution, WW2) festgenagelt.. Das betrifft dann auch erstmal nur die Waffen, du wirst nicht ohne weiteres eine Erlaubnis zum Erwerb von passender Munition bekommen.
Zitat
Ich denke Notwehr ist trotzdem möglich. Wenn auch nicht so leicht. Es kommt halt auf die Umstände an. Du kannst ja auch jemanden aus Notwehr niederstechen. Nur weil du eine Schusswaffe benutzt hast werden die Ermittlungen oder die Fragestellungen de Staatsanwaltschaft nicht grundlegend anders ausfallen.
Mhhh also mal kurz zu dem was der Gesetzgeber vorschreibt.
Eine Sportwaffe (in meinem Bespiel jetzt eine Selbstladepistole) muss in einem geeigneten Behältnis aufbewahrt werden. Also ein Panzerschrank. Waffe und Munition dürfen nicht im selben Bereich liegen. Also Munition z.b. in einem extra abschließbaren Fach in dem Panzerschrank. Oder halt ein Schrank komplett nur für Munition. Ob man einen geeigenten Schrank hat wird ebenfalls bei dem Bedürfnisantrag geprüft. Die Magazine gehören nach Teileliste zur Waffe. D.h. man darf auch keine geladenen Magazine im Munitionschrank aufbewahren. Schlüssel bzw Kobination dieser Behältnisse dürfen nur dir zugägnlich sein. Schlüssel musst du IMMER am Mann haben.

Du darfst die Waffe aus dem Schrank entnehmen für: Reinigung, Wartung, mitnahme zum training/wettkampf (da kommt gleich noch unten mehr), zum Büchsenmacher oder zum Beschussamt/Behörden. Im Prinzip darf dir niemand verbieten damit in deiner Wohnung rum zu laufen.. Aber ganz ehrlich, jeder der das macht sollte nicht unbedingt eine Waffe haben. ;)

Mitnahme der Waffe von zu Hause zu dem Ort der Benutzung ist nur gestattet in einem abgeschlossenen Behältnis (Koffe mit Zahlenschloss oder Schlüssel). Munition muss in ein anderes Behältnis, ebenfall verschlossen. Beide Behältnisse dürfen in deinem Auto z.b. nicht im selben "Raum" sein. D.h. die Waffe abgeschlossen im Kofferraum und die Munition z.b. im Handschuhfach (hahaha.. ) oder im Fahrzeuginneren.

Was ist nun Notwehr?
(quelle wikipedia) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden (vgl. § 227 Abs. 2 BGB, § 32 Abs. 2 Strafgesetzbuch, § 15 Abs. 2 OwiG).
Das Wörtchen gegenwertig ist nun das Zünglein an der Waage. Du müßtest du deine Waffe zu hause schussbereit zu machen, zwei Panzerschränke öffnen und ein Magazin füllen. Das ist erstens nicht gerade leise (Wird der Einbrecher schon merken..) und kostet mindestens eine Minute Zeit. Bei der Panik die einem durchfährt sicher auch länger. Jetzt hast du schon ein Problem. Wie willst du erklären das du gegenwärtig daran gedacht hast deine Pistole klar zu machen, aber nicht die Polizei zu rufen (nur als Beispiel jetzt). Das ist schlicht und ergreifend Vorsatz. Du hast dich nicht verteidigt (reagiert) sondern erstmal agiert. Wenn du jetzt einen Baseballschläger/Golfschläger ;) unterm Bett hast und den damit vertrimmt hättest, hättest du definitiv weniger Probleme.. Abgesehen davon wird deine Waffe eingezogen und du wirst mit viel Pech auch noch von dem Eindringling verklagt. Juhu!

Was jetzt als legal oder nicht durch geht ist situationsabhängig. Ich würde z.b. die Polizei rufen, meine Familie im Schlafzimmer versammeln und dann die Türen verschließen. Wenn ich dann zufällig Waffe und Muntion in dem Raum hätte, würde ich sie sicher auch schussbereit machen und wohl auch schiessen wenn jemand in das Zimmer eindringt. Das würde ich dann noch am ehesten unter Notwehr verstehen. Im Auto verhält sich das ähnlich, die Zeit die man brauch um die Waffe schussbereit zu machen wird dir immer wieder zum verhängnis. Selbst wenn du im Recht sein solltest, man kennt das ja, irgendjemand bringt dich trotzdem vor gericht.
Zitat
Interessante These. Da würde ich tatsächlich mal die richtigen Zahlen zu haben wollen...
Ich versuche mal was heraus zu finden.
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline Dr_Baltar

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 521
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #45 am: 04. September 2008, 18:32:11 Uhr »
Leute, dafür gibt es den Waffenthread  ::)

Wo er Recht hat hat er Recht !

Vielleicht noch ein Tipp von wegen Probleme an Waffen zu kommen: Merk Dir einfach den Ort deines örtlichen Schützenvereins oder Waffenhändlers und renn nach dem Big Bang direkt dorthin (Du brauchst auch nicht unbedingt 80% auf Türen öffnen zu haben, weil dann die Türen eh alle offen sein werden zumindest in der Einschlagzone). Dann sammelst du ein paar schicke Gadgets ein und schon ist alles klar. Oder Du gräbst ne Grube im Wald und wartest bis einer reinfällt der ne Waffe hat.  :D
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!" -Bertold Brecht

Mafio

  • Gast
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #46 am: 04. September 2008, 19:16:37 Uhr »
@Cool D und Hornet.:

Sicher ist das jedem selbst überlassen, ob er Waffen zuhause bunkert oder was auch immer damit anstellt. Aber ich weiss nich ob du das mitbekommen hast Hornet, was dieser Wichser SON hier abgezogen hat?! Hat sich als neonazi geoutet und ständig sein waffenarsenal gepostet (inklusive bildern mit ner menge munition). damit hätte der ne halbe untergund armee ausrüsten können. und das so sprallos die möglichkeit haben, sich waffen zu besorgen (der hatte AKs, deagle, schrotflinten, maschinenpistolen...) ist eine verdammt gefährliche sache.

damit will ich cool D und seinem vater jetzt nichts unterstellen, natürlich nicht. aber ich kann sone waffenprollerei einfach nich leiden. das hat mich wieder total an den naziwichser erinnert.

von wegen bemühungen des vaterlandes @ hornet: gegen sportschützen hab ich eig nix. aber ich hab was gegen deppen die an waffen kommen. deshalb bin ich auch gegen schusswaffen in haushalten.

@ dr. popitz: wünsch dir lieber beim angriff draufzugehen. wäre vllt besser für dich. wenn du eh keine möglichkeit hast dich vor strahlung zu schützen. denn "i-wie überleben" is nich ;-)


Das kannste wohl nicht vergleichen.

Son war schweizer   dort haben die liberaler Waffenrechte.   Au0erdem wurde die ganze Neutralität auf dem Prinzip aufgebaut,  dass jeder zuhause ein Gewehr hat.


Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #47 am: 04. September 2008, 19:48:50 Uhr »
Wenn der Schweizer war dann ändert das alles. Aber selbst dort gibt es nicht solche Probleme wie hier. :neien
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline sergantarkanus

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 126
  • Der Wahnsinn ist nur eine schmahle Brücke
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #48 am: 04. September 2008, 23:44:13 Uhr »
By the Way: Bögen und Armbrüste sind im übrigen auch nette Waffen, und Legal. Compoundbögen lassen sich recht einfach durchziehen und haben ordentlich Wucht.  Dazu ein ordentlich großer Köcher mit Pfeilen und Hunting Tips und schon kann das Endzeitüberleben beginnen. Vor allem da sich die Pfeile wiederverwerten lassen und man auch SChrott wie Alustangen usw verschießen kann.
SEIN EPSILON KLEINER NULL

Mafio

  • Gast
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #49 am: 05. September 2008, 00:18:56 Uhr »
kannste dir auch selbst machen   :P

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #50 am: 05. September 2008, 07:34:47 Uhr »
@Hornet:
danke, wenigstens einer der weiß was eine M1A1 ist XD
und ja ob das so klug war die Waffenliste zu posten wag ich nun langsam auch zu bezweifeln

Aber echt Leuts, als ob ich einen Abrams Panzer zuhause hätte!!!
XDDD
Wobei, dann wäre zumindestens für das Überleben in der Endzeit gesorgt, zumindestens was Feuerkraft angeht  ;)
Schließt euch der Cooldischen Bruderschaft an!

Des weiteren: Wir leben in einem Vorort von Potsdam, nur ne halbe Stunde bis maximal Stunde von Berlin entfernt.
Also gut möglich, dass wir schon bei dem Einschlag krepieren, aber wenn nicht...erwischt uns vielleicht die Welle der Türkenghoule! XD (nur ein Scherz)

Ne, ich denke ersteinmal würden wir uns nach dem ersten Einschlag in den Keller verziehen und beten, dass wir das Überstehen.
Danach würden wir entweder nach Norden ans Meer gehen/fahren oder aber in den Süden Richtung Alpen.
Einfach nur möglichst weit weg von den Einschlägen.
Wenn nich das Problem mit der Strahlung wäre, könnten wir auch bequem in Potsdam bleiben und das Bornstedt Caree mit nen paar anderen Leuten in eine nette Festung verwandeln.
(gibt nämlich noch einige Leute hier die im Sicherheitsdienst tätig sind sowie einen weiteren Polizisten neben meinem Vater glaub ich)

Desweiteren zum Thema Waffen: Ich finde die Waffengesetze (zumindestens wie man sie [also die Waffen] bekommen kann) ganz okay, wenn es nicht so arschlos wäre was die Lagerung und den Einsatz angeht.
Ich meine mal ernsthaft Leute! Wie weit ist es mit unserem RECHTSSYSTEM gekommen, wenn man von dem Typen erfolgreich verklagt werden kann, der einem in die Bude eingebrochen ist und eine konkrete Gefahr für die Familie dargestellt hat???

Ich meine was das angeht mit den Gesetzen bezüglich Schlüssel oder Zahlencode und immer am Mann, das macht natürlich mehr als Sinn um es vor Zugriff von unrechtmäßigen Leuten zu schützen, aber es ist einfach unpraktisch.
De facto hat die Gesetzeslage eigentlich die Selbstverteidigung mit Waffen ausgehebelt.
Und das ist meiner Meinung nicht gut.


Und um noch etwas zu sagen: Ja mein Vater ist Sportschütze und sogar ein sehr guter. (meist 90% der Schüsse ins Schwarze, wenn er nicht eintrainiert ist)
Wünschte nur ich wäre halb so gut mit Pistolen... (an die miese Trefferbillanz denk)
Aber wozu hat man denn die Remi und die M1 Carbine?  #thumbsup
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^

Mafio

  • Gast
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #51 am: 05. September 2008, 09:17:03 Uhr »
.erwischt uns vielleicht die Welle der Türkenghoule! XD (nur ein Scherz)
"Ey Glatthaut du nüx kommen rein."   #lachen#  Hätte was für nen Fallout deutschland mod.

Zitat
(gibt nämlich noch einige Leute hier die im Sicherheitsdienst tätig sind sowie einen weiteren Polizisten neben meinem Vater glaub ich)

Die meisten Sicherheitsleute haben aber keine Fachausbildung zum Thema Strahlen, Katastrophen, Seuchenschutz etc. wie es vor 20 Jahren noch gang und gäbe für Werkschützer war. Und an sich haben diese "Security"Leute gerademal Jedermannsrechte. Gibt natürlich ausgebildete Fachkräfte aber die sind extrem selten geworden.
Was die Bewaffnung von Privaten Sicherheitsfirmen angeht so werden  bei Geldtransporten, die Waffen erst an den Fahrer ausgegeben wenn die schicht beginnt  und muss sie abgeben wenn sie endet. Ansonsten bleibt sie in Verwahrung des Eigentümers, also im Panzerschrank der Firma.
Und Die Firma besitzt diese Waffen nur solange ein Auftrag besteht der den besitz rechtfertig.
Da vor dem Atomkrieg  garantiert   noch Spannungen in politik und wirtschaft vorgehen  die einige Banken pleitemachen werden  (Bankruns, abtretungen  das volle Szenario) wird der Auftrag wohl kurz vorm Krieg gekündigt und die Waffen müssen abgegeben werden.

Zitat
Desweiteren zum Thema Waffen: Ich finde die Waffengesetze (zumindestens wie man sie [also die Waffen] bekommen kann) ganz okay, wenn es nicht so arschlos wäre was die Lagerung und den Einsatz angeht.
Ich meine mal ernsthaft Leute! Wie weit ist es mit unserem RECHTSSYSTEM gekommen, wenn man von dem Typen erfolgreich verklagt werden kann, der einem in die Bude eingebrochen ist und eine konkrete Gefahr für die Familie dargestellt hat???

Ich meine was das angeht mit den Gesetzen bezüglich Schlüssel oder Zahlencode und immer am Mann, das macht natürlich mehr als Sinn um es vor Zugriff von unrechtmäßigen Leuten zu schützen, aber es ist einfach unpraktisch.
De facto hat die Gesetzeslage eigentlich die Selbstverteidigung mit Waffen ausgehebelt.
Und das ist meiner Meinung nicht gut.

Dito

aus Ragnars Survival guide (grob übersetzt):  "Eine Waffe im Rucksack zu führen heißt KEINE Waffe zu führen  da nicht griffbereit"
Die Sache mit den Schließfächern haben se ja gemacht nachdem so ein Junge an den Schrank von papi gegangen ist  und nach seiner anwesende Familie samt Katze  willkürlich auf Fußgänger geschossen hat.  :-\

Bleiben also letzendlich nur alternativen wie Vorderlader, Schwerter, Armbrüste um damit im ernstfall jemanden zu legen der ne Schusswaffe hat.
Ich kann also nur mit Schwert, Axt, Machete, Baseballschläger und einigen Kampfmessern dienen.   :s000:



Offline Gauss

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.470
With no guide by my side just this heart counting down out of time...

Offline Cando Garon

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.594
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #53 am: 05. September 2008, 09:34:26 Uhr »
Leute, das ufert hier langsam ziemlich aus - könnt ihr das mal bitte in den Waffenthrad oder ins Politikforum verlagern, das gehört hier nicht rein  :neien
„Wer die Vergangenheit kontrolliert, hat Macht über die Zukunft.
Wer Macht über die Zukunft hat, erobert die Vergangenheit.”

Zitat von: Tschätt
<Jazz> kenn nur den Dildo in den Duschen
:s000:

Typisch für die Bayernhater ist eine unerklärbare Antipathie und ein Hass auf "die da oben" der bei einigen sicher schon an latenten Antisemitismus grenzt.
::)

Ich rede verrücktes Zeig

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #54 am: 05. September 2008, 15:47:33 Uhr »
@Gauss: .... lol?
Was sollte mir jetzt dein Kommentar sagen?
Außer dass du wahrscheinlich nicht so gut mit unserer Exekutive zurecht kommst?

Und was die Sache mit dem Caree angeht: Ich denke der Großteil der Leute hier würde sich lieber in Sicherheit wissen, wenn draußen Anarchie Chaos und Plünderungen stattfinden.
Dementsprechend lässt sich das Caree recht einfach absichern.
Etwas Stacheldraht bei den hohen Zäunen rechts und hinter dem Caree und rechts davon ist es mit ner Mauer abgesichert, wo dann nurnoch der vordere Zugang übrig bleibt, welchen man nur über den Parkplatz erreichen kann.

Und außerdem für alle Anarchie Befürworter: Ich habe lieber eine eher brüchige Ordnung die etwas zu hart durchgreift als eine tiefgreifende Anarchie wo ich jede Sekunde befürchten muss, dass irgendwelche Punks, Rowdys oder was auch immer versuchen meine Wohnung zu stürmen, mich auszuplündern und möglicherweise mich und meine gesamte Familie töten oder zusammenschlagen, wenn die einen schlechten Tag haben.

Und außerdem heißt das Thema ja auch: 'Was würdet IHR machen wenn es wirklich usw. und so fort'
Für mich und für die meisten Leute in meiner Umgebung mag eben so einer Art die richtige Art und Weise zu handeln sein, für Leute wie Gauss zum Beispiel kanns schon wieder völlig anders aussehen.
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.718
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #55 am: 05. September 2008, 15:56:41 Uhr »
Und außerdem für alle Anarchie Befürworter: Ich habe lieber eine eher brüchige Ordnung die etwas zu hart durchgreift als eine tiefgreifende Anarchie wo ich jede Sekunde befürchten muss, dass irgendwelche Punks, Rowdys oder was auch immer versuchen meine Wohnung zu stürmen, mich auszuplündern und möglicherweise mich und meine gesamte Familie töten oder zusammenschlagen, wenn die einen schlechten Tag haben.

Dazu haben wir sogar ein eigenes Thema, mit recht eindeutigem Ausgang.

Ansonsten denke ich auch, dass ihr etwas arg vom eigentlichem Thema abgekommen seid und wieder auf die gerade Bahn kommen solltet. Oder ist schon alles dazu gesagt?
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #56 am: 05. September 2008, 16:17:43 Uhr »
wäre enttäuscht, wenn dies der Fall wäre, denn ansonsten wärs blöd, dass ausgerechnet ne Fallout Community keinen Notfallplan parat hat XD
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^

Offline Dr_Baltar

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 521
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #57 am: 05. September 2008, 17:17:06 Uhr »
Bleiben also letzendlich nur alternativen wie Vorderlader, Schwerter, Armbrüste um damit im ernstfall jemanden zu legen der ne Schusswaffe hat.

@mafio: man sieht´s bei Jericho, wie´s geht. Die haben jetzt sogar nen Panzer in der Scheune  #lachen#

Wer am Wochenende Langeweile hat, kann übrigens mal hier vorbeischauen (ganz nach unten scrollen), da findet sich eine Liste netter "Duck and Cover"-Clips und Survival-Videos aus den goldenen 50ern  ;D

« Letzte Änderung: 09. September 2008, 22:03:19 Uhr von Dr_Baltar »
"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!" -Bertold Brecht

Offline Gauss

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.470
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #58 am: 06. September 2008, 14:45:17 Uhr »
@Gauss: .... lol?
Was sollte mir jetzt dein Kommentar sagen?
Außer dass du wahrscheinlich nicht so gut mit unserer Exekutive zurecht kommst?

jo haste rechte. bullen sind numal scheisse. und ich schere sie sogar alle über einen kamm. wie dumm ich bin ;-)
With no guide by my side just this heart counting down out of time...

Offline Aun_Shi

  • Paladin
  • Beiträge: 639
  • Der FO Allmanach Gott^^
Re: Was würdet ihr machen, wenn tatsächlich ein thermonuklearer Krieg ausbricht?
« Antwort #59 am: 29. September 2008, 11:49:11 Uhr »
Also bei nem Nuklearen Schlagabtausch.... Wenn ich in Trier wäre würd ich wahrscheinlich überleben (hier is ja nix in der gegend^^). Würd Plündern und ins haus meiner verbindung. Das ist Direkt am Berg gebaut und da würd ich mich dann reingraben...hab ich auch n supi bunker^^
Wenn ich in meiner Heimat Magdeburg bin, nochmal Sex mit meiner Freundin machen und dann versuchen irgendwie richtung alpen durchzukommen. Da gibt es genug Bergquellen...das wasser ist sauberer (als das was vom himmel kommt) nur mitm Essen wirds schwer:(

naja however..ich denke mal das wir alle ne höhere überlebenschance haben als der durchschnittsmensch. einfach aus dem grund das wir wissen was abgeht - FO1 und 2 sei dank -
Moralische Aspekte würde ich übrigens beiseite schieben...notfalls töte ich auch zum überleben.
Ich bin Stolz ein Corpsstudent zu sein!
Hoch Marchia!