Autor Thema: Der Endzeit-Waffen-Thread  (Gelesen 63624 mal)

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.718
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #20 am: 08. Juni 2009, 09:28:37 Uhr »
Zitat
Was das angeht habe ich ja auch die ein oder andere Idee was das mit dne Schwertern angeht, da braucht man eigentlich nicht vielmehr als ein langes halbwegs glattes Stück Metall (Länge 0,5-1m) und ein abgesägtes Metallrohr, nen bisschen Blei zum Schmelzen und nen paar Schrauben u. Muttern.

Uhm... naja, da bleib ich lieber beim Metallrohr oder einem Brett mit Nagel drin.

Endzeit stelle ich mir wie die Caesar's Legion aus Van Buren vor: Sklavenhändler in Football-Rüstungen mit Lanzen, Pferdewagen, etc.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #21 am: 08. Juni 2009, 17:29:36 Uhr »
Hehehe.. echt funny was hier zum Teil steht.

Ich fang mal mit den Fakten an:

In Deutschland ist das jagen mit Armbrüsten und Bögen nach Gesetzgeber nicht gestattet weil man nicht davon ausgehen kann das das Wild nach sicher zu strecke gebracht wird. Jedes Land sieht anders. Ich käme aber nicht auf die dumme Idee auf ein Wildschwein mit so einem Bolzen zu schiessen. Wütend können die nämlich noch viel schneller laufen. Fallen stellen wäre in so einem Fall die deutlich bessere Alternative, egal auf welches Wild man gehen will.


SL8 halte ich anfüsich für eine gute Wahl, hauptsache Semiautmat und Selbstlader. Aber man darf bei Sportgewehren nicht vergessen das sie auf präzision getrimmt sind. Das heisst kleinste Passungen, kaum Spiel und jedes Sandkorn kann man hören beim benutzen. Und für solche gezüchteten Sportwaffen wirst du auch nicht leicht ersatzteile bekommen. Achja und die Waffe selber auch nicht, es sei denn es ist deine..


Munition.. lol? Wie soll die Munition einer Waffe die in diesem Land nicht vertrieben wird denn haufenweise hier auftauchen? Die Russen 7,62 ist eine andere als unsere Nato. Die Polizei hat sicher was eigenes im Kopf mit ihrer Munition, Bei der Armee hätte man vielleicht Glück.. Oder man bekommt die Munition in Salven.. Wer Munition für eine Waffe hat, der hat auch meist die passende Waffe dazu. Ich bin mir sicher derjenige ist dann auch paranoid genug euch nicht die Hand zu schütteln oder euch nahe genug heran zu lassen.


Schon mal versucht einen Panzerschrank der Stufe 2 ohne technische Hilfmittel zu öffnen?  #lachen#


Ein gewehr selbst herzustellen wird ohne Maschinen auch nicht einfach werden. Was man nicht vergessen darf ist das solche Waffen aus den Schwarzpulverzeiten stammen! Modernes Treibladungsmittel ist um einiges rasanter und explosionsfreudiger. Wenn SIG gerade mal zehntausend Schuss Garantie auf ihre Pistolen gibt, sollte man da mal drüber nachdenken.


Mit einem frei erwerblichen Luftgewehr bis zur erlaubten Joulegrenze kannst du auf 10 Meter nicht mal ne Ratte sicher umnieten. Selbst erlebt! Die stärkeren LG´s fallen schon wieder unter die WBK, also nicht einfach dran zu kommen.



Meine Fiktion wäre:

9mm Selbstladepistole. Irgendwas verbreitetes bzw etwas mit militärischem Hintergrund (hält einfach länger). 92FS, CZ75a/b, Colt 1911 devirate.
SL/Repetier-Büchse in 7,62 Nato. Ein auch bei Jägern beliebtes Kaliber, gute ballistische Eigenschaften. z.b. G3, FN FAL (ist gerade neu aufgelegt worden für den Zivilmarkt!) M14 Rifle, und passende Scharfschützenwaffen: Blaser R93, Remington 700..


Ansonsten ist das mit den Schwerten sicher berechtigt, nur glaub ich nicht das Pferde überleben werden..
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline Oppa Knobbi

  • Far Go Traders
  • Jet Dealer
  • Beiträge: 213
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #22 am: 08. Juni 2009, 19:41:17 Uhr »
Schwarzpulverzeiten..so what? Ich muss jemanden ja nicht unter unmöglichsten Bedingungen treffen können, zumal leistungsfähige Schusswaffen der letzten Jahre aus Mangel an Munition und Wartungsoptionen einfach 'aussterben'.
Link
Erweckt diese Waffen den Anschein, mit höchst präzisen Maschinen gefertigt worden zu sein?

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #23 am: 09. Juni 2009, 08:58:27 Uhr »
Ich schrieb moderne Maschinen, nicht präzise..

Ohne Schweissgerät und ohne Bohrmaschine bekommst du sowas trotzdem nicht hin. Eine Handbohrmaschine gibt es ja noch, aber find erstmal eine. Und die hälfte von den Teilen da ist aus alten Waffen gebastelt worden und das die so funktionssicher sind glaube ich auch nicht wirklich.

Hätte das Mosin Nagat nach dem zweiten Weltkrieg mit anlaufender AK47 Produktion nicht Russland überschwemmt, würden die da heute noch wie 1935 mit Papierpatronen oder dem Lebel Gewehr jagen..
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline Oppa Knobbi

  • Far Go Traders
  • Jet Dealer
  • Beiträge: 213
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #24 am: 09. Juni 2009, 13:06:12 Uhr »
Funktionssicherheit hängt nunmal vom eigenen handwerklichen Können und der Qualität der Bauteile ab, ein Minimum an Ausstattung ist natürlich vorausgesetzt. Aber man kann sich Waffen selbst herstellen, das steht fest.

Offline adiator

  • Outsider
  • Beiträge: 9
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #25 am: 18. Juni 2009, 23:00:04 Uhr »
WAFFEN BAUEN GEHT NICHT... nehmt was ihr habt und dann raidet häuser...
bei uns in der schweiz ist das einfach wegen der wehrplicht und dem waffenrecht (tausende sportschützen, wehrplicht, keine panzerschränke)

ich selbst würd statt träumen das nehmen was ich auch tatsächlich hab (.22 lr sportpistole, 9mm sig p210 und .223 sig 550 mit bajonett)
und dann mal sehen was ich so finde... diese 3 munitionssorten sind weit verbreitet, genau wie 7,5 mm swiss, 12 gauge schrotflintenmuniton ist ebenfalls ''ziemlich'' verbreitet, in deutschland wird man statt 7,5mm swiss wohl .308 winchester finden.


Dann weißt du nicht wie leicht es ist ne AK zu bauen.
Reise mal nach Afghanistan ect. da werden die Dinger ohne irgendwelche hoch technologischen maschinen im Hinterhof zusammen gedengelt.
Man muss sich nur bisschen mit der Materie auskennen, und glaub mir da unten hat keiner eine entsprechende Ausbildung.
Wartung bei einer AK? Sowas brauch die nicht.

Aber glaub mir, es gibt Weltweit soviele Waffen, da werden nochn paar Jahre nach dem Gau moderne Waffen das gesicht der Landschaft ürägen.

Um Schwerter, Lanzen, Piken ect. herzustellen braucht man auch bestimmte Werkzeuge und eine gewisse Grundkenntnis vom Material ist Vorraussetzung.


in afghanistan wurde noch keine einzige AK hergestellt, produziert wurden die alle in der sowjetunion, bulgarien, ungarn, jugoslawien, china oder im irak
die afghanen kratzen nur rost ab, reparieren und verzieren das holz vom schaft oder tauschen teile von mehreren kaputten AKs untereinander aus um wieder eine funktionierende zu kriegen, das alles ist keine kunst. wartung braucht jede waffe mehr oder weniger und ist sinnvoll, in der endzeit werdet ihr sicher genug zeit finden eure waffe sauber zu halten. schusswaffen entstehen nicht bei den pfadfindern im wald, es braucht schon seit mehr als hundert jahren grosse fabrikhallen um eine brauchbare waffe zu bauen, schusswaffenmunition kann man wegen den kaum mehr existierenden geschossgussformen, den fehlendem schwarzpulver und den zündhütchen auch vergessen. mit der waffe auf dem bild von oppa knobbi kann man wegen der ungenügenden dichtung bestimmt keinen pudel auf 20cm distanz töten, man verletzt sich eher selbst damit.

schwert ist eine gute idee, ich würd mich aber solange es noch etwas munition gibt nicht darauf verlassen.
armbrust ist auch eine gute idee zum jagen (falls das möglich ist), aber man hat damit nich unendlich munition. besonders bei starken exemplaren ist es schwierig den pfeil wiederzufinden. besonders in hohem gras, laub und sandigem untergrund ist es schnell unmöglich das ding zu finden. zudem gehen pfeile beim aufprall auf bäume, steine oder knochen gern mal kaputt. ganz klassischer fall ist wenn das getroffene tier zu pfeilsite hin stürzt und dabei dieser abbricht. das vergleichsschiessen mit einem .38er revolver kann man getrost ausser acht lassen da .38 eine veraltete scheiss revolverpatrone ist und mit modernen pistolenkalibern nicht mithalten kann und einegrosse  armbrust mit einem kleinen revolver zu vergleichen ist auch nicht aussagekräftig. vergleicht man die armbrust mit einem sturmgewehr in puncto präzision, mündungsgeschindigkeit und durchschlagskraft kann sich die armbrust gleich abmelden

die aussage das sportwaffen empfindlich sind stimmt nicht, meine .22er sportpistole hat nun schon ca 5000 schuss ohne reinigung hinter sich und es sind keine präzisionseinbussen spürbar.

eine waffe die alle anfordungen erfüllt ist meiner meinung nach das sturmgewehr 90, es ist extrem zuverlässig, das präziseste sturmgewehr der welt, nutzt ein weit verbreitetes kaliber, hat 20/30 schuss magazine und ist vollautomatisch (aktive soldaten) oder halbautomatisch (soldaten ausser dienst, zivilisten), findet sich in der schweiz ca 150'000 mal und kann mit zielfernrohr und bajonett ausgerüstet werden.
« Letzte Änderung: 20. Juni 2009, 17:14:05 Uhr von adiator »

Offline Shpongle

  • Outsider
  • Beiträge: 5
  • blubb
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #26 am: 21. Juni 2009, 16:01:35 Uhr »
WAFFEN BAUEN GEHT NICHT...

Ach ja? Gib mir einen Bohrständer, eine Drehbank ein paar Feilen und andere Handwerkzeuge und ich kann dir eine Halb-/Vollautomatische Maschinenpistole im Kaliber 9x19mm bauen. Das Material kannst du in jedem Baumarkt / Fabrik (oder was davon übrig ist) ergattern. Ich bin Feinmechaniker, ich weiss wovon ich rede. Natürlich wird sich die Präzision in Grenzen halten da der Lauf Blank sein wird (kein Zug/Drall Profil) und optisch wird es auch nicht viel hermachen. Als Rostschutz wird eine Spraydose oder viel Öl herhalten müssen wenn du keinen Rostfreien Stahl auftreiben oder Brünieren kannst.

Ich hab Zuhause auch von der 9mm Pistole über 5,56x45;  7,62x39; .12 Gauge bis zu .500 S&W und .50 AE Waffen rumliegen aber damit gelte ich wohl nicht zum 0815-Ausgerüsteten. Ich würde natürlich mit meiner eigenen Ausrüstung losziehen und den Rest erbeuten. Munition hab ich ja selber noch ein wenig auf Vorrat und Waffen gibts wirklich genug. Als würde in so einem Endzeit-Szenario kein einziger Polizist, Soldat o.ä. sterben dem man so etwas abnehmen könnte.

Zum Thema Schweiz: Da hat ja wirklich fast jedes 3. Haus noch einen Karabiner im Dachboden, mal abgesehen von den Dienstwaffen der jüngeren Generationen (Stgw. 57 und Stgw. 90) welche auch in vielen Schränken zu finden sind. Munition? Schützenhäuser, Zeughäuser, Waffengeschäfte, Taschenmunition...

Offline adiator

  • Outsider
  • Beiträge: 9
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #27 am: 21. Juni 2009, 19:30:40 Uhr »
klar, für jemanden der sich mit waffen auskennt, ihr innenleben versteht und weis wie mans macht ist es schon möglich, aber eine maschinenpistole herzustellen ohne grosse maschinen wird auch für dich ne herausforderung sein und eine finden ist bestimmt einfacher als eine bauen und erstnoch wirkungsvoller, mit blankem lauf ist die präzision sehr schlecht und du musst schon viel glück haben um teile zu finden die nicht zu viel gas schon vorzeitig rauslassen und so die durchschlagskraft der patrone aufs lächerliche reduzieren. der  .500 s&w revolver und die desert eagle wären nach meinem geschmack fürs ödland etwas zu schwer und zu overpowered, ich würd eher auf ein grösseres magazin in kleinerem kaliber tippen, bei kleinerem gewicht der waffe. 12 gauge ist super zum häuser raiden wenn die flinte nicht zu lang ist #thumbsup

taschenmunition wurde leider vor 2 jahren eingezogen

Offline Oppa Knobbi

  • Far Go Traders
  • Jet Dealer
  • Beiträge: 213
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #28 am: 21. Juni 2009, 20:05:37 Uhr »
Es muss ja nicht zwangsweise die Leistung eines G36 erreichen. Solange man einen in der Regel nur mit Nahkampfwaffen bewaffneten Aggressor rechtzeitig außer Gefecht setzen kann, reicht die Waffe. Von jemandem mit einer 'richtigen' Waffe wird man nicht grundlos angegriffen, begehrte Bestände an Nahrung kann man auch mit einem großen Stein ( :s000:) verteidigen.

Offline adiator

  • Outsider
  • Beiträge: 9
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #29 am: 22. Juni 2009, 01:18:54 Uhr »
nun in einem staat mit einiger massen hoher schusswaffenkonzentration (deutschland) und dem staat einer der höchsten weltweit (schweiz) wird jemand der als aggressor auftritt und halbwegs was in der birne hat nicht mit dem baseballschläger auf dich losgehen. und warum solltest du nicht grundlos angegriffen werden? wenn ich sehe das du was hast das ich brauchen könnte würd ich dich angreifen.

Offline Oppa Knobbi

  • Far Go Traders
  • Jet Dealer
  • Beiträge: 213
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #30 am: 22. Juni 2009, 15:56:48 Uhr »
Das ist dann bereits ein Grund, ich sprach vom Mord des Mordes wegen. Und wie gesagt, Besitztümer jeglicher Art verstaut man an einem leicht zu verteidigenden Ort.

Offline Aun_Shi

  • Paladin
  • Beiträge: 639
  • Der FO Allmanach Gott^^
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #31 am: 23. Juni 2009, 11:44:02 Uhr »
Ich nehm einfach meinen Korbschläger und verunstalte euch damit :redfingr:

Das Ding ist gemeint: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:M%C3%BChlberg_-_Der_Herr_Paukant.jpg&filetimestamp=20060728165401
Schnelle Waffe die ich Perfekt beherrsche. Wer auf 1 Meter rankommt hat keine Chance.
Ich bin Stolz ein Corpsstudent zu sein!
Hoch Marchia!

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #32 am: 24. Juni 2009, 09:54:59 Uhr »
Die (kriegerischen) Auseinandersetzungen seit Vietnam zeigen das der Kampf zunehmen auf kürzeren Entfernungen stattfindet. Im Wald/Dschungel oder auch in urbanen Gegenden.
So schlecht wärst du mit dem Ding sicher nicht unterwegs. Ist allerdings recht schwer zu verstecken/verbergen und gegen mehrere Gegner dürfte es aber schwierig werden.
Auf jeden Fall wird dir nicht die Muniton ausgehen. ;)
« Letzte Änderung: 24. Juni 2009, 09:56:35 Uhr von Hornet »
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline Aun_Shi

  • Paladin
  • Beiträge: 639
  • Der FO Allmanach Gott^^
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #33 am: 24. Juni 2009, 14:54:46 Uhr »
Ich kann mit einem Korbschläger 8 Hiebe in 10 Sekunden ausführen....ich sollte auch mit mehreren Locker fertig werden.
Ein Säbel wäre mir allerdings lieber, da dessen verlertzungen tödlicher sind.
Ich bin Stolz ein Corpsstudent zu sein!
Hoch Marchia!

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #34 am: 24. Juni 2009, 16:03:29 Uhr »
Ich gehe jetzt davon aus das der Mob sicher auch nicht unbewaffnet sein wird.
Vorallem wenn die nicht doof sind wirst du eingekreist.. Vielleicht bekommst du auch die einfachste Waffe an den Kopf.
Nennt sich Stein und wiegt genug für einen astreinen KO.  ::)


Aber solche vergleiche sind irgendwie schon ganz gut. Also ich z.b. weiss das ich aus dem Weaver Stance fünf gezielte Schüsse in ca. 8 Sekunden machen könnte. Die ersten beiden wären noch recht zielsicher, danach würde ich aber wohl auf 25m ca. 50 cm zu allen Seiten streuen. Die Zeit um die Waffe in einen guten Anschlag zu bringen ist da noch nicht mit drin. Schusswaffe wäre zumindest in erster Sicht eher eine schlechtere Wahl, was bringt dir eine tödliche Waffe wenn du erst fünf sekunden nach deinem Gegner zum angriff kommst?
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #35 am: 24. Juni 2009, 18:28:13 Uhr »
Als ich das letzte Mal noch aufm Schießstand war, hab ich mit dem väterlichen M1 Carbine 15 Schuss in knapp 1 Minute auf tellergroße Ziele aus knapp 50 Meter Entfernung abgefeuert und jedes Mal getroffen. ^^
Kann zwar schneller schießen, aber dann wärens wahrscheinlich 'nur' Körpertreffer.

Naja, aber man kann soviel spekulieren wie man will, immerhin weiß man nie, wie genau etwas verläuft und sein wir ehrlich: Jeder kann überwältigt oder auf dem falschen Fuß erwischt werden.

Und sein wir doch mal ehrlich: Ohne entsprechenden Körperschutz spielt es keine Rolle gegen wieviele man kämpft und wieviele man theoretisch ausschalten könnte. Denn wenn man selbst getroffen wird und nicht mehr ohne fremde Hilfe auf die Beine kommt oder gar das Bewusstsein verliert, der hat eh ausgespielt.
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^

Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.493
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #36 am: 25. Juni 2009, 11:29:36 Uhr »
Du hast pm!
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #37 am: 25. Juni 2009, 15:44:29 Uhr »
Mit selbstgebauten Bomben/ Fallen Marke Eigenbau wird man sicher auch eine ganze Menge erreichen können...ich würde mich da nicht allein auf eine tolle Waffe verlassen. ^^ Bringt ja nix, wenn man damit auf nen Draht tritt und dann irgendwelche Nägel oder sonstigen Schrott in die Birne geschossen bekommt.
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Der Dude

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.271
  • Hear Me, See Me
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #38 am: 26. Juni 2009, 16:56:17 Uhr »
Meine Weapon of Choice wäre wohl ein tragbarer DVD Player + Mama Mia dem Abba Musicalfilm....ich kam mir so vergewaltigt vor als ich den gesehn hab...

aber was ist mit den Indern... hm, die ham ihre Finger noch drinn,

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: Der Endzeit-Waffen-Thread
« Antwort #39 am: 26. Juni 2009, 17:07:28 Uhr »
XDDD

Hey, Dude, es geht darum, wie dein Arsenal NACH der Apokalypse aussieht und nicht wie du die Russen dazu bringen willst ihr gesamtes Atomwaffenaresenal auf die Welt los zu lassen!  #lachen#
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^