Autor Thema: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>  (Gelesen 2154 mal)

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« am: 11. Juni 2007, 11:31:08 Uhr »
So in diesem Thread könnt ih alles über die Völker, politische Situation und die Insel selbst nachlesen... die Story wird regelmässig erweitert:


Zeitrechnung:

Der Zeitpunkt 0 in der Welt ist der Moment an dem die Menschen Boal befreit haben und somit das göttliche Dreigestirn wieder vereint haben. Das Gute, das Böse und die Neutralität. Zur Zeit befinden wir uns zur zeit im Jahr 12630 n.V. (nach Vereinigung).



Plot den ihr während des Spiels erfragt oder anderweitig mitgeteilt bekommen habt:

Hier kommt Plot rein den ihr im laufe des Spiels erfahren habt. Da keiner von euch die Insel Synistar je betreten habt könnt ihr eben nicht alle Details der Geschichte und politischen Situation wissen... Fragt nach und ihr werdet es erfahren.



Hintergrund und Situationen auf der Insel "Sinystar"

Die Insel, oder besser gesagt die Inselgruppe "Sinystar" liegt mitten im Eismeer. Hunderte von Meilen entfernt vom Festland, in der Abgeschiedenheit eines riesigen Ozeans und nahezu unzugänglich gemacht von tödlichen Riffs und Gletscherbänken, haben sich viele Kulturen und Völker auf den Inseln niedergelassen, angesiedelt und implementiert. Doch wenn man davon ausgeht das die Völker der Insel in Harmonie miteinander leben, irrt man sich gewaltig. Ein Krieg, der schon seit Jahrhunderten andauert tobt zwischen den Völkern der Insel. Eine lange Geschichte und viele Legenden umnebelt die Inseln. Angeblich gibt es kein Eingeborenes Volk auf den Inseln, obwohl die ansässigen Orkstämme manchmal behaupten von den Inseln zu stammen, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass diese es nur als Vorwand benutzen um ihren Krieg gegen die anderen Völker zu rechtfertigen. Was aber bewiesen und auch von keinem Volk bestritten wird, ist das die Elfen die Insel zuerst besiedelten und für sich in Anspruch nahmen. Lange Zeit machte ihnen diesen Anspruch auch keiner Streitig. Doch dann kamen die Menschen vom Festland und wollten ihr Stück vom Kuchen abhaben. Darauf folgten die ersten Kriegerischen Handlungen die in der Aufzeichnungen beider Völker zu verzeichnen sind. jedoch einige man sich nach einiger Zeit darauf, dass die Insel gerecht geteilt wird, es gab einfach zu viele Verluste auf beiden Seiten. Jahrzehnte lebten die beiden Völker in Frieden, ab und zu gab es mal Scharmützel mit den (angeblich) eingeborenen Orks (keiner weiss wann diese auf die Inseln gekommen sind, sie waren auf einmal einfach da). Doch nach einiger Zeit kam es innerhalb der Königreiche, sowohl der Elfen als auch der Menschen zu Spannungen. Bürgerkriege erschütterten die Städte und immer wieder wurden Könige und Minister ermordet und die politische Lage war, milde ausgedrück, instabil. Zuerst kam es bei den Elfen zu einer Seperation. Einige Städte, Dörfer und Festungen rebellierten und spalteten sich vom Hauptkönigreich ab. Als diese Nachricht in dem Königreich der Menschen bekannt wurde, dauerte es natürlich nicht lange, bis es auch hier Rebellionen und Aufstände hab. Ein äusserst mächtiger Erzmagier führte die bis Dato einizige Erfolgreiche Rebellion an. Ein Putsch gelang ihm zwar nicht, aber er schaffte es eine beachtliche Menge an Bauern, Soldaten und Handwerkern um sich zu scharen und sich von dem bisher geeinten Reich abzuspalten. So entstanden die 4 Königreiche, wie sie heute existieren. Die Elfen, die sich von ihren Brüdern getrennt hatten, wurden im Laufe der Jahrhunderte zu Drow. Sie praktizierten schwarze Magie und zogen sich immer mehr unter die Erde zurück... Lange gibt es schon keine Aufzeichnungen mehr über sie. Seltsamerweise sind die Drow auf Sinystar überhaupt nicht Kriegerisch. Im Gegenteil, man hört und sieht so gut wie nichts von ihnen. Ganz anders hingegen die Menschen, die sich von ihrem König abgewand haben. Immer wieder kommt es zu kriegerischen Handlungen zwischen den Königreichen. Der Erzmagier, der die Rebellion vor langer zeit angeführt hatte, ist mittlerweile zu einem Nekromaten verkommen und schickt seine Untoten Armeen und Regimente von Dieben, Gaunern und Halunken immer wieder in das Königreich der Elfen und der Menschen. Zum bedauern selbiger mit wachsendem Erfolg. In den letzten Jahren wurde ausserdem eine verstärkte Aktivität der Ork Streitkräfte (wenn man es so nennen kann) beobachtet. Zwar sind die Stämme immer noch größtenteils unorganisiert und verstreut, dennoch haben es einige Stämme geschafft Bündnisse zu bilden und so den Druck auf einige Menschen und Elfen Festungen und Städte zu erhöhen. Die beunruhigendste Wendung allerdings haben Spione der Elfen und der Menschen in den Reihen der Drow und der rebellierdenden Menschen gemacht. Es wurde öfter beobachtet, wie abgesandte der Menschen sich in Drow Gebiet wagten und auch umgekehrt. Es wird vermutet das die Menschen und die Drow ein Bündnis planen.


Informationen und Fakten über den "Rest der Welt" (geistiges eigentum von ZF ^^)

er „Hauptkontinent“ namens Auga ist ziemlich groß und aufgeteilt in mehrere Königreiche und Fürstentümer, das alte Kaiserreich ist schon vor vielen Jahren zerbrochen, die kaiserliche Familie verschollen. Im Westen des Landes befindet sich das sogenannte ‚Westreich’, die alte Provinz wird von König Salo regiert, einem weisen, gütigen Herrscher. Das Land ist im Wohlstand, das Rittertum ist mächtig, aber das Land trotz allem geeint und das Bürgertum strebt auf............ Auga ist für seine exzellenten (vor allem weißen) Magierakademien und Bogenschützen berühmt.
Hauptgott: Neophitas

Das ehemalige ‚Nordreich’ existiert schon seit vielen Jahren nicht mehr, Barbaren aus dem Nordwesten haben die damalige Hauptstadt verwüstet und zerstört, nichts außer ein paar Steinen ist von ihr noch übrig. Das Land ist wild und mit Wäldern überzogen, die Leute archaisch. Die freien, eigenständigen Wehrdörfer und –städte haben mit Barbaren und wilden Tieren zu kämpfen, der Großteil der Bevölkerung lebt von der Jagd oder dem Fischfang, in den Städten wird das Handwerk groß angesehen. Ritter gibt es keine, stattdessen werden je nach Ort unterschiedliche Milizen ausgebildet.
Gleichzeitig teilen sich die Nordmenschen den Norden, hoch bis zur Eisbarriere, mit Elfen und dem Zwergenkönigreich „Kolgrosch“ und vielen Geheimnissen. Außerdem befindet sich die „Zitadelle der Elemente“ in den Wäldern des Nordens, eine gewaltige Festung, Zentrum der Elementarmagier. Im Einklang mit Elfen und Druiden gehen die trotz allem ernsten Magier dort ihren Studien nach. Angeblich suchen die obersten des Ordens seit langer Zeit im Norden nach etwas bestimmten, was dies jedoch ist, ist geheim........
Die geheimnisvollsten Menschen wie Druiden oder (teils halbwegs zivilisierte) Barbaren kommen aus den Norden, die meisten Elementarmagier werden hier in der Zitadelle geschult, die Milizen haben je nach Dorf eine sehr individuelle Ausbildung......
Götter: Alle, quer durch, vor allem Orlan

Das Ostreich ist ein ungemütlicher Ort, außer der großen „Kaiserstadt“, die ehemalige Hauptstadt des Reiches, gibt es nur wenige Städte, die Dörfer gleichen Festungen, Gastfreundschaft ist nicht gerade groß geschrieben. Noch dazu steht der König trotz gegenteiliger Behauptungen, im Verdacht mit dunkeln Mächten zu verkehren und hat eine große Militärmacht unter sich, angeblich hat er sogar einen Vertrag mit den Orks in der Orkwüste geschlossen. Gäbe es nicht die Zwerge in den Bergen zwischen dem Ost- und Westreich, wer weiß ob es nicht einst zu einem großen Krieg zwischen den Reichen gekommen wäre..........
Das Ostreich ist bekannt wegen seiner schweren Infanterietruppen und den seltsamen ‚Flammenwasser’, eine Flüssigkeit, die, einmal in Brand geraten, nicht zu löschen ist.
Hauptgott: Offiziell Orlan


Der Süden ist eine offenherzige Gegend und sein Klima so warm wie das Gemüt der Menschen. Regiert wird das Land von der Königin ‚Laprela’, einer Frau von mittlerweile knapp 40 Jahren, die sich rührend um ihre Untertanen sorgt und gleichzeitig das Südreich zu einer Art Handelsmacht gemacht hat, nicht zuletzt wegen exzellenter Verbindungen mit dem Kalifat weiter im Süden. Im Gegensatz zu den anderen Reichen hat das Südreich außer seiner gewaltigen Seekriegsflotte keine eigenen Truppen sondern eine riesige Söldnerarmee, die sich oft in Kasernen außerhalb der Öffentlichkeit präsentieren. Die wenigen Städte des Südreichs sind meist wohlhabend, aber in den vielen unberührten Sümpfen, warmen Wäldern oder kleinen Gebirgen sind noch viele alte Ruinen des verflossenen Kaiserreichs und auch von Kulturen zuvor zu finden...............
Berühmt ist das Südreich für seine Seefahrer, seinem Schmuck und den neusten Parfumkreationen...............
Hauptgötter: Orlan + Neophitas

Andere:
Im Süden des Südreichs, an der Küstenregion, zieht sich ein schmaler, heißer Wüstenstreifen. Dort gibt es drei relativ junge Handelsstädte, Handelsstädte des Kalifen Abrahim, ein fremdartiger Herrscher auf einem Kontinent im tiefen Süden. Die Leute des Landes erscheinen seltsam, ihre Haut ist braun, teilweise sogar völlig schwarz. Sie sind begnadete Händler und scheinen sehr daran interessiert, die Beziehungen zum südlichen Königreich zu vertiefen – gerüchteweise wird dort auch mit Sklaven gehandelt........... Sie beten einen seltsamen Eingott namens ‚Rafidit’ an, näheres über diesen Götzen ist kaum bekannt............

Die Zwerge spalten sich in drei Königreiche auf, Kolgrosch im Norden, zwischen Ost- und Westreich „Orbrolm“ und im Süden, als natürliche Grenze zwischen dem Süd- und dem Ostreich „Tolgasch“.
Die härtesten und gleichzeitig sauflustigsten Zwerge kommen aus dem hohen Norden, ihre zum Teil unterirdischen Städte liegen und versteckt und geschützt in den Bergen. Seit sich diese kleinen Männer dort niedergelassen haben vor sehr langer Zeit haben sie ständig mit Angriffen von Barbaren, Orks oder den abstrusesten Wesen im geheimnisvollen Norden zu handhaben. Ein Kolgrosch-Zwerg ist nur selten einem oder dreißig guten Bier abgeneigt und versteht sich gut aufs feiern – aber auch aufs Schädeleinschlagen........... Kolgroschzwerge sind auch seltsam naturverbunden, ihre Städte befinden sich zumeist sehr nah an der Oberfläche, Sonnenlicht durchflutet oft die Wohnbereiche mit speziellen Systemen und einige der Zwerge leben sogar von der Jagd. In die Berge fressen sich zumeist ihre Stollen und wichtigen Gießereien/Schmiederein oder kultzentren.
Orbolm beherbergt die ‚ernsten’ Zwerge, noch mehr auf Isolation bedacht wie alle anderen ihrer Rasse lassen sie nur wenig Leute die Berge des Troschpasses passieren, insbesondere keinen bewaffneten Armeen............ Orbolmzwerge sind disziplinierter als ihre nordischen Verwandten und werden eher selten in wahren Orgien angetroffen als Kolgroscher Zwerge – in Fakt vertragen sich die beiden ‚großen Clans’ nicht gerade gut, auch wenn es nie ernsthaft zu irgendwelchen Kriegen mal gekommen wäre...........
Die Tolgaschzwerge gehören wohl zu den weltoffensten Zwergen überhaupt, sie verkaufen zumeist Schmuck und anderes Geschmeide ins Südreich. Die besten Handwerker und Goldschmiede kommen aus dem Tolga.
Zwerge haben nicht viel mit den regulären Göttern gemein, sie sind eher fest in einer Art nostalgischen Ahnenkult und Traditionen verwurzelt, viele fragen oft von Magiern (zwergische Magier bei den Zwergen „Dulrums“ genannt) beschworene, große Feuer- oder Steinelementare . Die wenigen Magier und „Seelsorger“ unter den Zwergen sind nur Magier der Erde oder des Feuers.

Die hohe Zeit der Elfen auf dem Festland ist vorüber, und das merkt man sehr deutlich. Die Elfen kommen nur noch in den Wäldern im Norden vor (entgegen den anderen Zwergenclans kommen sie dort gut mit den Kolgrosch zurecht – man geht sich nämlich aus dem Weg), dort leben sie ihr relativ archaisch in ihren Baumhütten, abgeschottet von der Außenwelt. Metallverarbeitung kennen die Elfen dort nicht mehr, sie sind im Einklang mit der Natur, den Glauben an Götter haben sie abgelegt, stattdessen misst man der Natur an sich die größte Bedeutung zu.
Der Norden ist der geheimnisvollste Ort des Kontinents, alte Festungen, Schätze, seltsame Geistererscheinungen und und und sollen sich dort herumtreiben – Gerüchte, an denen etwas dran zu sein scheint..........

Der hohen Norden:
Noch weiter im Norden schließt sich die höllische Eiswüste mit den Yetis, Ungeheuern etc. an. Dort will niemand mit gesunden Menschenverstand hin............


Orkland: Im Osten des Ostreichs befindet sich eine große Steppe und karge Wüste, dort leben die Orks als wildes Nomadenvolk. Die menschliche Bevölkerung verachtet sie und ihre brutalen Riten, schon oft in der Geschichte haben sie das Ost- oder Südreich angegriffen, der Untergang des Nordreichs ging einstens auf ihre Kappe. Nur das Westreich ist bisher relativ von ihnen verschont geblieben. Sollte sich jedoch der Osten tatsächlich mit den Orks verbünden und die Orbolmzwerge passieren oder umlaufen können, würde auch dem Westreich die Gefährlichkeit dieser Wesen klar werden..............


Auga ist ein alter Kontinent mit Geschichte, es gibt zahlreiche Erzählungen und Sagen über die Geschehnisse dieses Stück Landes und nur ein Bruchteil dieser Welt ist tatsächlich (von Menschen) bewohnt...........


„Eschidon“: Weit, weit im Osten befindet sich angeblich ein weiterer Kontinent, nur wenige Seefahrer haben ihn bisher erreicht und sind zurückgekommen. Ein riesiger, giftiger Dschungel, bewohnt von gefährlichen, seltsamen Echsenmenschen die Seefahrer töten und braten sollen, soll sich dort befinden. Aber ob dies mehr als Gerüchte sind ist zu bezweifeln.........

___________________________________________________________________________
___________________________________________________________________________

Das göttliche Dreigestirn.

Neophitas - Gott der Gnade, Barmhertzigkeit, Treue, und der guten Taten

Orlan - Gott der Natur, Fruchtbarkeit, Neutralität, Ordnung und Hüter des Gleichgewichtes

Boal - Gott der Zerstörung, des Todes, Folter, Leid und Chaos.


Einst, vor Äonen vor Jahren, lange bevor die ersten Menschen die Welt besiedelten, wurden 3 Götter geboren. 3 Brüder wenn man so will. Den Legenden nach, haben die Sterne selbst sie geboren. Diese Götter liessen sich auf der Erde nieder und begannen diese in den Jahrtausenden zu ihrer eigenen Unterhaltung zu bevölkern. Erst Pflanzen und Tiere, später die Intelligenten Lebewesen wie Elfen, Zwerge und Menschen.  Die 3 Brüder waren fleissig, rechtschaffend und gütig. Sie schenkten den Lebewesen der Erde grüne Weiden, Wälder, Nahrung und reichlich Meere und Flüsse. Die Menschen dankten es den Göttern indem sie Tempel bauten, Statuen errichteten und Opfer brachten. Sie feierten Feste und huldigten ihren Göttern. Das machte die Götter überheblich. Neophitas, Orlan und Boal, getrieben von Hochmut und immer darauf bedacht als bester und beliebtester Gott dazustehen verloren ihre Verantwortung aus den Augen und kümmerten sich weniger um ihre Schöpfung, als viel mehr um sich selbst und ihren persönlichen Machtkampf. Dieser Gipfelte darin, dass Boal ein Dorf niederbrannte, dessen Bewohner Neophitas huldigten. Er liess keinen am Leben. Neophitas und Orlan wussten besannen sich in Anbetracht der Situation und beendeten ihre Fehde. Nicht jedoch Boal. Diese führte seinen Privatkrieg gegen Neophitas und Orlan fort, und wurde von selbigen dafür nicht mehr als Bruder anerkannt. Schlimmer noch, sie bannten ihn und fesselten ihn an die Dämonenebene. Orlan und Neophitas kümmerten  sich fortan um die Welt und leiteten die Menschen, Elfen, Zwerge und alle anderen Lebewesen in ein goldenes Zeitalter. Bis zu dem Tag als die Anhänger Boals diesen mittels Schulmagie und Dämonenbeschwörung aus dem Schlund befreiten. Wie? Das weiss bis heute keiner so genau, Tatsache ist nur, dass es den Menschen irgendwie gelungen ist. Boal, der nichts anderes im Sinn hatte als Rache, scharrte mehr und mehr Anhänger mit leeren Versprechungen von Macht und Unsterblichkeit um sich. Neophitas und Orlan berieten was zu tun sei. Orlan beharrte auf seinem Standpunkt, man müsse Boal eine Chance  geben und ihn erstmal in Frieden lassen. Neophitas hingegen liess sich nicht von seinem Vorhaben abbringen Boal wieder in den Schlund zu verbannen. So ergab sich folgende Situation. Boal und Neophitas führen bis zum heutigen Tag eine Fehde. Orlan hingegen fungiert seit dieser Zeit als Mittelsmann und Streitschlichter. Er hat auch das abkommen eingefädelt, das Keiner der 3 Brüder ein Lebewesen, egal welcher Art im Zuge diese Götterkrieges Schädigen darf... Das ist die Situation bis heute.

Die Anhänger beider Götter jedoch liefern sich auch heute noch blutige Schlachten, Meucheln sich gegenseitig und sind absolute Todfeinde. Zwar gab es immer wieder Annäherungen von einigen klugen Männern beider Seiten, diese wurden jedoch jedes mal erfolgreich von Fanatisten sabotiert.



Informationen zu den Völkern und Parteien:

Menschen:

Die Menschen machen etwa 45% Der Bevökerung von Sinystar aus und sind damit die grösste Fraktion der Insel. Allerdings stehen etwa 10% der gesamten Menschlichen Bevölkerung unter dem Banner des Erzmagiers und somit im Krieg mit den Parteien des Lichts.

Bündnisse: Elfen
Kriege: Drow, Horden des Erzamagiers, Orks

Wichtigste Städte: Stahlburg, Hochfels,

Elfen:

Die Elfen auf Sinystar machen etwa 30% der Bevölkerung aus und sind somit die 2 Stärkste Partei. Sie haben ihre Städte hauptsächlich in den Westlichen Wäldern der Insel und pflegen wenig Kontakt zu anderen Völkern, es sei denn es geht um dringend benötigte Waren, Kriege und ähnliche "Notfälle". Aber eigentlich bleiben sie gerne unter sich. Menschen in de Städten der Elfen werden toleriert, sind aber nicht besonders gerne gesehen.

Bündnisse: Menschen
Kriege: Drow, Horden des Erzmagiers, Orks

Wichtigste Städte: Hohenstadt, Hellwind

Horden des Erzmagier:

Diese Bevölkerungsgruppe macht etwa 5-6 % der Gesamtbevölkerung der Insel aus. Sie leben in Ständigem krieg mit den anderen Völkern der Insel. Allerdings wurde in letzter Zeit eine Art Bündnis mit den Drow beobachtet... Weitere Informationen sind im Moment nicht verfügbar.

Bündnisse: ?Drow
Kriege: Menschen, Elfen

Wichtigste Städte: Schieferfest

Drow:

Die Drow machen Schätzungen zu folge etwa 5-10% der Gesamtbevölkerung aus. Dies ist jedoch schwer zu sagen, da  die Drow unterirdisch Leben und es nur sehr wage Informationen über ihre politischen Ziele, Verhaltensweisen und Bräuche gibt. Es könnten genauso gut mittlerweile schon 15-20% sein. Dies ist aufgrund der Grösse ihres Reiches allerdins hoch unwahrscheinlich.

Bündnisse: ?Horden des Erzmagiers
Kriege: keine

Wichtigste Stätde: Die einzige überirdische Anlage der Drow lieg im Südwesten der Insel und wird von den Drow selbst als Schattenfeste bezeichnet. Allerdings ist nicht klar ob es sich um eine Festung, eine Stadt oder etwas anderes handelt.

Orks:

Die Orks sind ein unorganisierter Haufen von Siedlungen Dörfern und selten auch mal mit Holzpalisaden befestigen Anlagen. Die kräftigen und Kriegerischen Orks plündern immer wieder kleine Dörfer oder Höfe der Menschen und Elfen, aber an den Stadmauern der grösseren Städte scheitern sie regelmässig.

Bündnisse: keine
Kriege: Menschen, Elfen

Wichtigste Städte: keine

« Letzte Änderung: 21. Juni 2007, 12:11:54 Uhr von HumanGrunt »
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Offline Molot

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 6.815
  • See the light
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #1 am: 21. Juni 2007, 10:04:29 Uhr »
Informationen zu den Völkern und Parteien:

Menschen:

Die Menschen machen etwa 45% Der Bevökerung von Sinystar aus und sind damit die grösste Fraktion der Insel. Allerdings stehen etwa 10% der gesamten Menschlichen Bevölkerung unter dem Banner des Erzmagiers und somit im Krieg mit den Parteien des Lichts.

Bündnisse: Elfen
Kriege: Drow, Horden des Erzamagiers, Orks

Wichtigste Städte: Stahlburg, Hochfels,

Elfen:

Die Elfen auf Sinystar machen etwa 30% der Bevölkerung aus und sind somit die 2 Stärkste Partei. Sie haben ihre Städte hauptsächlich in den Westlichen Wäldern der Insel und pflegen wenig Kontakt zu anderen Völkern, es sei denn es geht um dringend benötigte Waren, Kriege und ähnliche "Notfälle". Aber eigentlich bleiben sie gerne unter sich. Menschen in de Städten der Elfen werden toleriert, sind aber nicht besonders gerne gesehen.

Bündnisse: Menschen
Kriege: Drow, Horden des Erzmagiers, Orks

Wichtigste Städte: Hohenstadt, Hellwind

Horden des Erzmagier:

Diese Bevölkerungsgruppe macht etwa 5-6 % der Gesamtbevölkerung der Insel aus. Sie leben in Ständigem krieg mit den anderen Völkern der Insel. Allerdings wurde in letzter Zeit eine Art Bündnis mit den Drow beobachtet... Weitere Informationen sind im Moment nicht verfügbar.

Bündnisse: ?Drow
Kriege: Menschen, Elfen

Wichtigste Städte: Schieferfest

Drow:

Die Drow machen Schätzungen zu folge etwa 5-10% der Gesamtbevölkerung aus. Dies ist jedoch schwer zu sagen, da  die Drow unterirdisch Leben und es nur sehr wage Informationen über ihre politischen Ziele, Verhaltensweisen und Bräuche gibt. Es könnten genauso gut mittlerweile schon 15-20% sein. Dies ist aufgrund der Grösse ihres Reiches allerdins hoch unwahrscheinlich.

Bündnisse: ?Horden des Erzmagiers
Kriege: keine

Wichtigste Stätde: Die einzige überirdische Anlage der Drow lieg im Südwesten der Insel und wird von den Drow selbst als Schattenfeste bezeichnet. Allerdings ist nicht klar ob es sich um eine Festung, eine Stadt oder etwas anderes handelt.

Orks:

Die Orks sind ein unorganisierter Haufen von Siedlungen Dörfern und selten auch mal mit Holzpalisaden befestigen Anlagen. Die kräftigen und Kriegerischen Orks plündern immer wieder kleine Dörfer oder Höfe der Menschen und Elfen, aber an den Stadmauern der grösseren Städte scheitern sie regelmässig.

Bündnisse: keine
Kriege: Menschen, Elfen

Wichtigste Städte: keine

Hmm, was mit den Zwergen?!
Wer ist dieser Molot eigentlich?!

Heute singt für Sie...


Das Niveau!!!

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #2 am: 21. Juni 2007, 10:06:20 Uhr »
Wie in der Story steht gibt es auf Sinystar keine ansässigen Zwerge
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Offline Molot

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 6.815
  • See the light
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #3 am: 21. Juni 2007, 10:17:16 Uhr »
Dann bin ich ja der einzigste...



Hab dann wohl was mißverstanden
Wer ist dieser Molot eigentlich?!

Heute singt für Sie...


Das Niveau!!!

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #4 am: 21. Juni 2007, 10:21:52 Uhr »
Nein, es mag da wohl ein paar wenige Zwerge geben (ca 100-200 auf der ganzen Insel). Aber keine Städte, Dörfer, Herrscher oder sonstige Ansammlunge... verstehste?
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Offline Molot

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 6.815
  • See the light
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #5 am: 21. Juni 2007, 10:32:54 Uhr »
ok... kannst den Spam hier löschen...
 ;D
Wer ist dieser Molot eigentlich?!

Heute singt für Sie...


Das Niveau!!!

Mafio

  • Gast
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #6 am: 21. Juni 2007, 10:35:12 Uhr »
Wie  sieht es mit den Orks aus...  gehen wir hier  von  den  geschlechtslosen Pilzsporen Orks  aus   die  in der Erde wachsen (Tolkien und Warhammer) oder  gehen wir davon aus das sie sich "normal"  vermehren  und  es weibliche Orks gibt  (arcanum,  warcraft)

zumal  die frage ist   ob es  nun     gedungene  Orks   (arcanum, tolkien)   oder diese Fetten Supermutanten Orks  (gothic, warcraft) sind    :s000:

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Fanasy RPG <<Hintergrund und Plot>>
« Antwort #7 am: 21. Juni 2007, 10:37:23 Uhr »
Also es sind eher die Warcraft orks... die vermehren sich ganz normal... wobei Frauen eher geburtsmaschinen sind... Und der Pflichtperk "Muskelprotz" sollte die Statur gut umschreiben...
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!