Autor Thema: Enzeit-RPG mal anders  (Gelesen 2870 mal)

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Enzeit-RPG mal anders
« am: 31. Oktober 2006, 09:33:44 Uhr »
Da das Fantasy RPG ja gestorben scheint möchte ich die gelegenheit Nutzen um einmal zu fragen wer interesse an einem Endzeit-RPG hätte... Es ähnelt stark Fallout, aber das Konhzept, die Welt und die technologie ist weitgehend anders. Auch die Geschichte und die Beweggründe sind andere. Diemal wird es auf jeden Fall ein recht freies RPG. Also hier ersmal die Story:


Das RPG spielt in naher Zukunft. Um genau zu sein beginnen wir im Jahr 2112. Die Entdeckung der Kernfusion hat innerhalb von wenigen Dekaden alle Energieprobleme gelöst. Mit Hilfe der Enormen Energiemengen die man durch die Kernfusion zur Verfügung hatte, konnte eine ganze Palette Technologien die bis Dato nur Theorie waren endlich verwirklicht werden. Kurze Zeit sah es so aus als ob sich die Menschen langsam von dem Drang zu Selbstvernichtung lösen würden. Aber es kam wie es kommen musste. Irgendein Wissenschaftler in irgendeinen militärischen Labor entwickelte die Fusionsbombe. Diese Waffe war von solch verheerender Zerstörungskraft, das ein Zünden in der Atmosphäre diese in Brand setzten würde. Auf der Oberfläche gezündet würde sie genug Schutt in die Atmosphäre schleudern um die Sonne für Jahre zu verdunkeln. Atomwaffen zählten bereits 2060 zum alten Eisen, sie waren als Druckmittel abgelöst worden. Eine weitere vielversprechende neue Technologie war die Herstellung eines Mutagens. Dieser DNS-Virus erlaube es durch jeweils leichte Modifikationen quasi jedes Lebewesen nach seinen Wünschen zu gestalten. Wie sich später rausstellen sollte war es allerdings mehr Fluch als segen. 2090 war es dann soweit. Kuwait erbeutete eine Fusionsbombe durch den Abschuss eines amerikanischen Transportflugzeuges und drohte damit sie zu Zünden. Wie immer ging es um Macht. Die USA wollten sich nicht erpressen lassen und schickten ein Seal-Kommando nach Kuwait um die Bombe zu bergen. Was weiter passierte weiß niemand, nur das die Bombe anscheinend gezündet wurde. 400 Millionen Menschen waren auf der Stelle tot. Vom nahen Osten und Kuwait war sprichwörtlich nur noch ein Krater übrig. Eine Dekade lang waren auf der Erdoberfläche kaum Menschen anzutreffen. Bei dem Unglück wurde auch das Forschungslabor in dem das Mutagen aufbewahrt wurde zerstört, und diese wurde Hektoliterweise in die Atmosphäre gepustet. Es hatte nun Jahrzehnte zeit sich zu verbreiten und alles zu befallen was sich noch auf der Oberfläche befand. Genauere Informationen zu den Auswirkungen sind noch nicht bekannt. Noch immer liegen die Weltweiten Temperaturen bei durchschnittlich 4 Grad Celsius und es regnet jeden Tag Asche. Die Sonne hat schon seit Jahren niemand mehr gesehen. Zum Beginn unserer Geschichte beginnen die Menschen gerade die Oberfläche zurück zu erobern. Gerade hat der Kommandant eins Bunkers mit etwa 400 Zivilisten darin und 140 Militärs eine Versammlung einberufen. Er sucht freiwillige die auf die Oberfläche gehen und sich dort umschauen.


Wer hätte interesse?
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Mafio

  • Gast
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2006, 09:52:29 Uhr »
hm ist das ne komplette neuentwicklung?

also ich kanns mir nicht verkneifen  aber die "Fusionsbombe" gibts schon lange. wir kennen sie als H-Bombe.
Bisher war es nur möglich helium und wasserstoffmoleküle durch eine Atombombe verschmelzen zu lassen Der Vorgang braucht schließlich eine Mindesttemperatur von 20 Millionen grad Celsius. Diese gibt bisher nur die Sonne und ye old buddy die unkontrolierte Kernspaltung.
Die Zar-bombe war eine Wassrstoffbombe die auf dem prinzip der fusion aufgebaut war.

wollte nur gesagt sein



Hast du etwa vor das ganze von grund auf selbst zu planen?

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2006, 09:56:18 Uhr »
japp habe vor das alles zu planen...

und die fusionsbombe wie ichsie beschrieben habe gibt es noch nicht man kann bis heute definit keine explosion durch fusion von plutonium oder ähnlichem material erreichen...
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Mafio

  • Gast
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2006, 10:10:33 Uhr »
oh scheisse missverständnis *text löschen* :s000:

es könnte in europa  spielen  ;)
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2006, 10:13:12 Uhr von Mafio »

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2006, 10:16:14 Uhr »
wo es spielen soll wird sich in den ersten seiten des rpgs herausstellen, am anfang weiss es die gruppe selber noch nicht... ausser ich natürlich
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Mafio

  • Gast
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #5 am: 31. Oktober 2006, 10:21:05 Uhr »
waren im Bunker keine Karten oder andere Preapokalyptische sachen?   

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2006, 10:25:37 Uhr »
wahrscheinlich schon, aber wer weiss den wo sich der bunker überhaupt befindet.. also ne karte mit nem roten punkt "sie sind hier" gabs da nicht...
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Mafio

  • Gast
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #7 am: 31. Oktober 2006, 10:29:41 Uhr »
keine dieselbetriebene navigationscomputer? XD

Hm der start errinert mich an "Wastelands"      eine gruppe aus 4 militärs startet und irrt im ödland umher

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #8 am: 31. Oktober 2006, 10:35:54 Uhr »
nein kein diesel dingsda computer ^^

orientier dich eher an "herrschaft des feuer" nur das alles unterirdisch stattgefunden hat und das die technologie weiter ist.. .aber das szenario ist ähnlich
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Mafio

  • Gast
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #9 am: 31. Oktober 2006, 10:42:37 Uhr »
andaueernd werd ich um meinen diesel beschissen :s000: XD

Also eine art von nuklearer winter eh?

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #10 am: 31. Oktober 2006, 10:47:58 Uhr »
ja im entfernten sinne, nur das es keine strahlung gibt... aber scheissen kalt ist es trotzdem ^^
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Mafio

  • Gast
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #11 am: 31. Oktober 2006, 10:54:22 Uhr »
hm   wie wärs mit nem Blastwave RPG?
   
Es ist keine große storie nötig   und vorgeschichte der characktere braucht es für den anfang auch nicht   geschweige den Namen.  abgesehen das die Storieentwicklung sich in grenzen hält.  Ziel ist es einenw eg aus der stadt zu finden und dabei jeden blue oder yellow umzupusten     Dazu gibts schnörkellose charackterinteraktion  aus realistischen gründen müssen aber unsere chars öfters sterben   deswegen auch das kürzen der vorgeschichte jedes charackters

:s000:


Hey die Idee klingt im nachhinein garnicht so schlecht      ich bin "Demolitan" ich bekomm den sprengstoff! XD

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #12 am: 31. Oktober 2006, 11:04:56 Uhr »
ich denke ich bleibe lieber bei meiner idee, auch wenn deine grosse klasse ist ^^
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.335
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #13 am: 31. Oktober 2006, 12:23:51 Uhr »
Hmm naja das Setting gäbe aber nicht viel her oder? Nach 400 Jahren nuklearen Winter dürfte es kaum noch etwas sehenswertes geben ausser Eisflächen.

Wäre überlegenswert, allerdings gilt für mich das selbe was ich schon zum Blast Wave meinte. Ausserdem, nicht perönlich nehmen HG, bist du nicht gerade jemand der sich in punkto RPG durch große Konstanz auszeichnet. Willst du nicht lieber weiter mit Ben durchs Ödland ziehen. Als hier ein komplettes Setting, inklusive Hintergrundstory komplett neu zu erfinden?

Ich meine bloß es gibt hier schon einige RPG´s im Forum, von den eines gut, eines mehr oder weniger gut und einige andere gar nicht laufen...
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline HumanGrunt

  • Verbannt
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.481
  • FLACHZANGE!!!
    • Bullshit
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #14 am: 31. Oktober 2006, 12:43:21 Uhr »
mmmmh stimmt schon... ich werde das bei interesse dennoch versuchen... aber da es wahrscheinlich sowieso wenig interessenten gibt.... mal schaun

*edit* @ Fev: ausserdem warum 400Jahre.... meiner meinung nach sind das 22 jahre von 2090 bis 2112
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2006, 14:30:41 Uhr von HumanGrunt »
Machterhaltung um jeden Preis Ihre Politik der Lüge erstickt jeden freien Geist!

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: Enzeit-RPG mal anders
« Antwort #15 am: 31. Oktober 2006, 16:13:51 Uhr »
hm ist das ne komplette neuentwicklung?

also ich kanns mir nicht verkneifen  aber die "Fusionsbombe" gibts schon lange. wir kennen sie als H-Bombe.
Bisher war es nur möglich helium und wasserstoffmoleküle durch eine Atombombe verschmelzen zu lassen Der Vorgang braucht schließlich eine Mindesttemperatur von 20 Millionen grad Celsius. Diese gibt bisher nur die Sonne und ye old buddy die unkontrolierte Kernspaltung.
Die Zar-bombe war eine Wassrstoffbombe die auf dem prinzip der fusion aufgebaut war.

wollte nur gesagt sein
Falsch, btw.Verständnisproblem. Zwar funktioniert die H-Bombe mit Fusion, aber unter einer Fusionsbombe versteht man etwas anderes nämlich eine bombemit geringer Sprengkraft die jedoch die gsamte Umgebung brutalstens verstrahlt. Allerdings wurden diese in den 70ern offiziell eingestampft und sind als "Perversion des Krieges" verboten.

Übrigens eine Bombezu zünden die die ganze Welt verseucht ist theoretisch möglichund eignetlich auch praktisch ausführbar, es hat bisher nur keiner gebaut^^ Das Ding das sie in Planet der Affen 2 zünden istso eine Bombe.

[/senfabgeb]
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht