Falloutnow! - We drop the bomb!

Foren Rollenspiele => Rollenspiele => Thema gestartet von: Zitrusfrucht am 24. Dezember 2005, 17:21:22 Uhr

Titel: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 24. Dezember 2005, 17:21:22 Uhr
So, hier erstellt ihr eure chars und postet sie. Beachtet dabei bitte im FO-Cafe Board die Themen "körperliche Attribute" und "Besondere Fähigkeiten".

wie ein Char aussehen sollte könnt ihr im Charthreaad im FalloutCafé lesen ;)


!!! Achtung Info: Wenn euer Char irgendein Geheimnis hat, dass ihr nicht im Lebenslauf für alle sichtbar breitreten wollt, bitte uns SLs per PM schicken (müssen wir dann natürlich auch absegnen^^)

!!! Achtung: Neue Regel: DAs STartgeld darf nicht 50 Deckel übersteigen (Bunkerstädtler/Wisssenschaftler etc. können mit max 100 starten)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 25. Dezember 2005, 17:59:03 Uhr
Ich will naturlich wieder mitmachen !!! *anmeld*... Ab ende Januar hab ich wieder regulär I-net verbindung. Also kann ich dann richtig durchstarten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 26. Dezember 2005, 11:35:59 Uhr
Okay, ich hab hier noch deinen alten Char. Wenn du willst kannst du den weiterverwenden oder du machst dir nen neuen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Direxx am 27. Dezember 2005, 05:00:15 Uhr
Dann wolln wir mal  ;D

Name: Gordon Kerr
Alter: 227
Geschlecht: Männlich -Ghul
Hautfarbe: ..Grün.
Haarfarbe: -


Aussehen:
Gordon hat das typische- durchschnitts- Ghul Aussehen.
Hier und da Hängen einige Hautfetzen herunter, der Gesamte Körper weißt Verbrennungen auf.
Seine Haare wachsen schon seid einigen Jahren nicht mehr da die Kopfhaut völlig verwüstet ist. Einzig auffällig an ihm sind seine grünen Gummistiefel die wohl schon durch so manchen Modder gestapft zu sein scheinen.

(http://img203.imageshack.us/img203/6370/gord2xa.th.jpg) (http://img203.imageshack.us/my.php?image=gord2xa.jpg)

Fähigkeiten:
- Archäologe
- Computerheini
- Techniker
- Lesen und schreiben
- Naturbursche
- Begnadeter Nahkämpfer


Negative Fähigkeiten:
- Erste Hilfe (Gordon war noch nie besonders gut darin, seine Mitmenschen in irgendeiner Form ärztlich zu versorgen. Sein Bester Freund starb durch seinen Versuch, ihm eine Kugel zu entfernen. Seit  dem gerät er immer in Panik wenn er Erste Hilfe anwenden muss.)
- Musiker (Was soll ich da großartig sagen?er singt einfach erbärmlich..  ;) )
- Wurfarm (Seine Arme sind nicht mehr für kräftige Würfe ausgerichtet.)
 
Lebenslauf: Gordon war gerade auf dem Weg zur Arbeit als er über das Radio eine Eilmeldung mitkriegte, die den Anflug von Atomsprengköpfen verkündete. Er schaute instinktiv zum Himmel hinauf, doch dieser Moment der Unachtsamkeit reichte, um ihn und sein Vehikel in den Straßengraben zu befördern.
Gordon bekam nur noch mit wie der Nachrichtensprecher hektische Worte an die Zuhörer richtete.
Dann hörte er ein unglaublich unwirklich klingendes, dröhnendes Geräusch das sich von Sekunde zu Sekunde verschlimmerte.
Als er wieder zu sich kam war der Spuk vorbei.
Die Tatsache, dass er sich in seinem Auto befand und der Straßengraben verhinderte dass Gordon mit der Druckwelle einer 4,5 Tonnen schweren Atombombe mitgerissen wurde, wahren ausschlaggebend für sein Überleben.

~Jahre später:

Die Zeit hatte ihre Bedeutung verloren.
Gordon hatte sich relativ schnell an die Schmerzen der ersten Jahre gewöhnt und begann damit, von Siedlung zu Siedlung zu ziehen und da er eine gute  Schulbildung  genossen hatte, lehrte er eine Zeit lang das Lesen und Schreiben gegen Bezahlung.  Auch die praktische Benutzung von Computern gehörte bereits zu den Erfahrungen seines früheren Lebens.
Da er als Ghul Strahlungsresistenter war als andere, eröffnete sich ihm die Möglichkeit Lebensfeindliche Gebiete zu erkunden. Er entwickelte eine regelrechte Leidenschaft für gefährliche Orte.
Bei seinen Abenteuern in der Wildnis machte er nicht selten von seinen Fäusten oder einem gutem Baseball Schläger gebrauch.
Eines Tages führte ihn seine Reise ins ?Fallout Café.?
Ein Bier?das war genau das was er jetzt brauchte?oder zumindest eine kalte Nuka.
Und so begann sein großes Abenteuer:




Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 27. Dezember 2005, 05:04:02 Uhr
Hm, jut, allerdings kannst du noch eine positive fertigkeit wählen. Archäologe gibts umsonst und zusätzlich bei Ghule

Außerdem ist dein Ghul schon über 200 da das Café kurz nach Fo2 angesiedelt ist
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Aides am 28. Dezember 2005, 10:45:04 Uhr
Name: Stu McDonald
Alter:   37
Geschlecht: männlich
Herkunft: er weiß es nicht mehr
Rasse: Mensch
Körpergröße: 1,76m
Haarfarbe: grau
Augenfarbe: dunkelblau
Körperbau: schlank fast dürr, ein gebrechlich aussehender Körperbau

Positive Fähigkeiten:
+lesen und schreiben
+reparieren
+Wissenschaft
+Technik
+guter Wurfarm

Negative Fähigkeiten:
-lausiger Schütze
-Schußwaffen
-schleichen
-hat Angstzustände und leidet zeitweilig unter Paranoia

Aussehen:

Stu trägt eine zerschlissene Hose, ein paar alte Lederstiefel und eine Lederrüstung aus Brahminleder, die ihre beste Zeit auch schon hinter sich hat. Auf dem Rücken hat er einen alten Rucksack und eine große Tasche in der rechten Hand, die er mühsam durch die Ödnis schleppt.
Außerdem hat er einen ziemlich großen, grauen Beutel am Grütel hängen und eine Art Halfter für mehrere Wurfmesser am linken Oberarm.

Ausrüstung:

In seinem Rucksack hat er folgende Dinge:

ein altes Kochgeschirr
ein Satz Blechgeschirr mit Gabel, Löffel und Messer
einen Feuerkasten wie er ihn nennt mit Zunder und Feuerstein
zwei Beutel Heilpulver
einen alten Schlafsack
einen Satz alte Küchenmesser
ein Schleifstein

In der Tasche befinden sich:

ein Satz alter Maulschlüssel
ein Satz alter Schraubendreher
ein Hammer
diverser Technikschrott, darunter alte Computerteile und mehrere Chips, deren Bedeutung er nicht kennt
2 Bücher, wie repariere ich richtig

am Körper tragt er noch:

in dem selbstgebauten Halfter am linken Oberarm befinden sich 6 Wurfmesser
in dem Beutel am Gürtel hat er 30 kleine Metallkugeln, die er als Wurfgeschosse einsetzt
in seinen Hosentaschen verteilt hat er circa 250 Deckel



Geschichte:

Stu wuchs mit seinem Bruder bei seinem Vater auf, der als fahrender Händler
seit Stus Geburt mit einer karawane durchs Ödland streifte und den Leuten alle möglichen Sachen reaparierte und immer aus gekauftem Technikschrott obskure und kuriose Machinen und Gebilde baute, die er fortschrittlich nannte. Stu liebte es ihm dabei zuzuschauen und hat sich so nach und nach die Fertigkeiten des Vaters angeeignet, eine Fähigkeit ie ihm später nochmal das Leben retten sollte. Da er mit seinem Bruder immer auf die Brahmin bewachen mußten, die den Leuten der Karawane als Nahrung dienten, machten sie sich einen Spaß daraus, mit kleinen Steinen auf alte Blechdosen und Geckos zu schießen. Durch das langjährige üben hat Stu trotz seines kränklichen Äußeren einen erstaunlich starken Wurfarm entwickelt. Er kann sogar Gegenstände und Leute treffen, die gehen oder rennen.


Als Stu 25 Jahre alt war, sein Vater war vor fünf Jahren an einer Blutvergiftung gestorben,und die Karawane an einem kleinen Dorf in der Nähe von Modoc hielt, wurde sie von Banditen überfallen. Er und sein Bruder wurden verschleppt, weil einige der Dorfbewohner, den Banditen erzählt hatten, dass die beiden gut darin sind Dinge zu reparieren. Damit begann der schlimmste und auch thraumatischste Abschnitt in Stu´s Leben. Täglich legte man ihnen irgendwelche Apparate oder kaputte Sachen vor, die sie zu reparieren hatten. Gelang dies ihnen nicht, so wurden sie gefoltert und geschlagen. Als die Banditen dann vor 3 Jahren seinen Burder folterten, gelang Stu die Flucht und er versteckte sich im Ödland. Seit diesem Tag leidet er unter ständigen Albträumen, in denen er seinen Bruder sieht. Dieser schreit ihn an, dass er ihn im Stich gelassen hat und sein Geist ihn für ewig verfolgen wird. Das ist auch der Grund für seine paranoia. Die Angstzustände kommen von der Zeit der Gefangenschaft, als er jeden Tag Angst haben mußte, gschlagen und gefoltert zu werden.

Nach seiner Flucht schlug er sich als wandelnder Händler und Reparierer (komisches Wort) durch, wobei er aber nie lange an einem Ort verweilt.


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Dezember 2005, 13:29:39 Uhr
mkay. Du solltest noch einfügen wo das genau war mit den Banditen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Aides am 28. Dezember 2005, 13:34:20 Uhr
Hab ich gemacht!!!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Dezember 2005, 13:38:27 Uhr
okay, dann muss Wastin dich nurnoch freischalten - und Direxx auch.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Veilyn am 29. Dezember 2005, 17:12:27 Uhr
So, nachdem mir der ritterliche Dämon meine alte Vorstellung zugeschickt hat, hab ich sie mal hier rein kopiert und noch ein paar nützliche Fähigkeiten hinzugefügt. Als ich die Vorstellung das letzte Mal gepostet hab, wurde kurz darauf Supermutant.de zugemacht. Hoffentlich passiert das dieses Mal nicht auch. ^^



Name: Edward ?Eddie? Preston

Rasse: Ghul

Alter: Da ist er selbst überfragt.


Aussehen: Der magere Ghul, dessen Haut sich in mehreren tausend Farbschattierungen präsentiert, ist in etwa 1,70 m groß und hat eine Vorliebe für Hawaii-Hemden. Dies äußert sich darin, dass er ein leicht abgenutztes, dunkelrotes Exemplar zur Bedeckung des Oberkörpers nutzt. Hier und dort lugen einige der vielen Pilze Edwards aus Rissen im Stoff, ansonsten lassen sich keine Auffälligkeiten finden. Die Hose ist in dezentem schwarz gehalten und geht bis zu den knochigen Knien, da der Rest irgendwann mal einem Brand zum Opfer gefallen ist. Das Schuhwerk besteht aus zwei braunen Flip-Flops, die teilweise mit seinen Füßen verwachsen sind.
Aber kommen wir nun zum Gesicht. Weder Ohrmuscheln, noch Haare verunstalten das ledrige, grüne Gesicht,
dafür jedoch wird es jedoch von einer stark nach rechts gebogenen Nase geziert. Die grauen Augen sind meist hellwach (wenn sie nicht gerade ziellos in (und manchmal auch außerhalb) den Augenhöhlen umherkullern), und der nur noch wenige Zähne enthaltende Mund verzieht sich gern zu einem gewinnenden Lächeln, dass selbst die hartnäckigsten Kunden zu verschrecken weiß.
Komplettiert wird das harmonische Gesamtbild durch einen schwarzen Zylinder auf dem Haupt des modebewussten Herren.


Inventar: Bis auf seine Kleidung trägt Edward noch einen mit Pilzen aus eigener Zucht gefüllten Violinenkoffer, ein leeres Portmonaie mit den Initialen E. P., eine rostige Beretta Cougar mit 7 Schuss (9 mm) Munition und allerlei lebende Insekte für den Hunger zwischendurch bei sich.


Eigenschaften und Besonderheiten: Vorrangig ist Edward Geschäftsmann bzw. im Speziellen ein Händler auf permanenter Durchreise, der den Leuten ständig versucht Pilze zu verkaufen, die am eigenen Körper gezüchtet wurden. Die Eigenschaften dieser Pilze, können von Tag zu Tag unterschiedlich sein, so dass sich Edward die meiste Zeit selbst nicht darüber im Klaren ist, was er den Leuten da anzudrehen versucht. Hin und wieder, in lichten Momenten, neigt er dazu bei klarem Verstand zu sein, und erinnert sich dann an Dinge aus der Mitte des 20. Jh (und teilweise aus der Zeit danach), auch wenn diese nicht immer der Wahrheit entsprechen. Zu seiner leichten geistigen Umnebelung gesellt sich auch der paradoxe Glaube immer im Recht zu sein und die Fähigkeit beinahe alle Argumente anderer zu ignorieren oder als falsch abzutun.
Von Waffen hat er keinerlei Ahnung, so dass er weder mit Schuss- noch mit Nahkampfwaffen umgehen kann. Auch waffenlos zieht er normalerweise den Kürzeren.
Kraftmäßig gesehen ist er ziemlich schwach, und neigt dazu manchmal Gliedmaßen zu verlieren. Zusätzlich hat er außerdem eine schreckliche Stimme, keinerlei musikalisches Talent und eine steife Hüfte. Wie ihm vor einigen Jahren von einem debilen Artzt in der herunterkommenen Praxis einer noch herunterkommeneren Stadt bescheinigt wurde, befinden sich mehrere Toxine und Halluzinogene in seinem Körper, was unmittelbare Auswirkungen auf die Eigenschaften seiner Pilze hat.

Bisher hat er im Ödland dank seiner enormen Feigheit (die sich unglücklicherweise damit kombiniert, dass er anderen leicht auf die Nerven fällt) und dadurch überlebt, dass er sich tot stellte und darauf wartete, dass wilde Tiere ihn als ungenießbar identifizerten oder Gegner von seinen Pilzen kosteten. Notfalls ist er jedoch auch fähig die eine oder andere Schusswaffe zu verwenden.
Zu seinen größten Ängsten gehört es, irgendwann wieder einem früheren Kunden zu begegnen, wobei er hin und wieder mit seinen Schultern über diese und auch andere aktuellere Thematiken zu sprechen scheint.

Fähigkeiten:

Positiv:

-   Archäologie
-   Lesen und Schreiben
-   Schlösser öffnen
-   Schleichen

Negativ:

-   Mieser Schütze
-   Schlechter Nahkämpfer
-   Furchtbarer Musiker


Vorgeschichte: Über seine Vergangenheit weiß Edward selbst nicht wirklich viel, allerdings reimte er sich vor geraumer Zeit aus immer wieder auftretenden Erinnerungsfetzen eine eigene Lebensgeschichte zusammen.

Geboren wurde er 1935 im Lande Mississippi, wo er das typische Leben eines Kindes lebte, mit seinem Vater Schießübungen machte, und ahnungslosen Touristen um ihr Geld brachte. Dank seiner außerodentlichen Fähigkeiten wurde er, mit 19 schon bald ein berühmter Musiker und König der schillernden Metropole Las Sagev wurde. Aber wie es eine Eigenschaft aller Könige ist, so hatte auch Edward Feinde. Besonders ein boshafter Plagiator namens Elvis Presley, der seinerseits König der nur leicht schillernden Pseudo-Metropole Las Vegas war, machte ihm zu schaffen.
Nach einigen Jahren (so etwa in der Zeit um 1977), in denen er seinen Erzrivalen Presley immer wieder mit Hits wie ?Love Me Bender?, ?Boys! Boys! Boys!? oder ?Viva Las Sagev? in die Schranken gewiesen hatte, machte der zu diesem Zeitpunkt leicht übergewichtige Edward wieder einmal seinen allwöchentlichen Abendspaziergang, als ihm ein am Straßenrand stehender Cadillac Coupe DeVille in Rosa auffiel. Der in einen Bademantel gehüllte Fahrer winkte Edward zu sich.
?Hey, Junge. Lust auf ?ne kleine Spritztour??
Edward war sich zuerst unsicher, dann sah er allerdings, dass der Fremde ein Handtuch bei sich trug. Und Leuten, die wussten, wo ihr Handtuch war, konnte man (wie schon Edwards Eltern gesagt hatten) schließlich vertrauen.
?Wo soll?s denn hingehen?? Fragte Edward, nachdem er eingestiegen war.
?Ach, ich kenn da ein ausgezeichnetes Restaurant am Ende des Universums.?
?Okay.? Edward wunderte sich nicht sehr stark über das Reiseziel, immerhin sollte in ein paar Tagen schon die Raumsonde Voyager 2 gestartet werden. Bei solch einem rasanten technischen Fortschritt konnte es schnell passieren, dass man sogar die Eröffnung eines neuen Restaurants verpasste.

Von dem folgenden Zeitraum zwischen dem Start des Cadillacs und seinem Erwachen in der Wüste weiß Edward nur noch, dass ein Rindersteak mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum gegessen und anschließend die Besinnung verloren hat.

Irgendwann wachte er dann schließlich wieder (nun jedoch als Ghul) mit dröhnendem Schädel irgendwo im Westen der USA auf. Mehrere Fragen schossen ihm druch den Kopf: ?Wer bin ich? Wo bin ich? Was mach ich hier? Warum existiere ich? Was ist der Sinn des Lebens, des Universums und des ganzen Rests?? Wie er so darüber nachdachte, spürte er nach und nach, dass sich etwas in seiner Hand befand. Es war ein Handzettel, auf dem nur die Zahl 42 stand.
?Hm...was für ein Unsinn.? Dachte Edward, warf den Zettel weg und setzte seinen Spaziergang von 1977 fort. Über sein neues Äußeres machte er sich keinen Kopf. Wer konnte schon in einer Zeit, in der sich die Technik so rasant weiter entwickelte, wissen, was sich so alles in einem Rindersteak befand?
Nach einigen Stunden des Spazierens erreichte er eine kleine Stadt (hier bekam er dann seinen Violinenkoffer), die nur von Ghuls bewohnt wurde. Darunter auch Jazzgrößen wie Charlie Raymond und David Miles.
Unglücklicherweise hatte Edward seit seinem Erwachen in der Wüste jegliches Gespür für Musik verloren, so dass er schon bald wieder aus der Stadt verschwinden musste. Immerhin hatten die Einwohner ihn wegen ?Verbrechen gegen die Musik? an einem Notenständer aufhängen wollen.
Seit jener Zeit verbringt Edward seinen Alltag damit, von Ort zu Ort zu ziehen und seine Pilze anzubieten. Bisher hat er damit allerdings noch nicht das große Geld machen können, weswegen er sich manchmal auch mit kleineren Einbrüchen über Wasser halten muss. Hierbei ist anzunehmen, dass er die Fähigkeit zum Öffnen von Schlössern und Schleichen wohl irgendwann während seines BlackOuts glernt haben muss.

Über den Wahrheitsgehalt all dieser Aussagen lässt sich jedoch aufgrund seines Hangs zur gestigen Verwirrung streiten. Genauso gut, könnte es auch sein, dass er irgendwann während des großen Kriegs zu viele Schläge auf den Kopf bekommen hat und seitdem glaubt, ein ehemaliges Musikgenie zu sein.
Klar ist im Grunde genommen nur, dass seine Vergangenheit im Unklaren liegt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 29. Dezember 2005, 17:16:42 Uhr
joa, freigegeben. Lieste die 5 (bzw 6 mit Archäologe) vorteile und drei Nachteile noch seperat auf, der Überscihtlichkeit halber. Wastin muss dich dann freischalten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 29. Dezember 2005, 17:18:42 Uhr
hey er hats geschafft
*applaudier*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellspawn am 29. Dezember 2005, 23:57:24 Uhr
Hey Veilyn ... da ist ja der Pilze züchtende Ghoul wieder ... jetzt lerne ich ihn doch noch kennen hoffentlich :-)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Aides am 31. Dezember 2005, 10:47:58 Uhr
Könnte mir bitte mal jemand eine Info geben, wann und ob mein Char freigeschaltet wird!!!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 31. Dezember 2005, 11:15:04 Uhr
du bist doch freigeschaltet ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 31. Dezember 2005, 14:22:20 Uhr
@Zf

Jo ok kannst mein alten nehmen. Ich werd den Nochmal überarbeiten und anpassen.

Jo, hier isser. Bearbeit ihn dann noch.

Name: Shibo
Alter: 22
Rasse: Mensch, männlich (leicht mutiert)

Aussehen: Japaner, 1,86 m, schwarzes Schulterblatt langes Haar, braune Augen, dünn und schmächtig, Mutiert mit 6 Zehen und ein zweites funktionierendes Herz im Bauchbereich. Das Haar ist zu einem Zopf geflochten. In eine schwarze Weste sind Metallplatten eingearbeitet und eine Menge Taschen. Sonnenbrille darf nich fehlen und Fingerlose Lederhandschuhe mit Nieten. Eine alte verdreckte Millitärhose in Wüstentarnfarben und Boots mit Schnallen hat er auch. Darüber trägt er einen echtleder Mantel in brauner Farbe. In die Linkeschulter des Mantels ist ein Stück einer Hockeyschulterplatte eingearbeitet die mit Stacheln aus Metal bestückt ist (is nich sein Mantel sondern von einem Raider geraubt). Dazu noch ein passender Cowboyhut mit einer Krähenfeder.

Ausrüstung: 2 Skorpio im Halfter verdeckt vom Mantel Dazu in bischen Muni, viel Wasser in Flaschen und ein Paar Stimps, Kräuter, Heilpflanzen und in Buch über solche Pflanzen

Geschichte: Sein Vorfahre kamm aus Japan 100 Jahre vor dem Atom Krieg. Er handelte viel mit Gewürzen. Bald machte der Vorfahre Shibos eine Farm in Kansas auf wo er Genfreie Gewürze anbaute aber seine Ernten wurden immer wieder Kontamieniert und es kam immer wieder zu Ernteausfällen.
Die Farm ging pleite und Shibos Vorfahre ging zur Ostküste nach Maine. Wo er zu erst in eine Farbrik für Interkontinentalraketen arbeitete und schließlich wieder mit den Gewürzen anfing. Aus Furcht baute er einen Bunker in ein altes Farbrikgelände und bereitete sich auf einen Krieg vor. Der wie er meinte bald kommen sollte.
Aber erst seine Kindeskinder sollten ihn erleben. Seine Nachfahren überlebten den Krieg in diesem Bunker von dem niemand etwas wusste. Leider war er nicht so geschützt wie das die Regierungsbunker waren. Daher blieben einige Schäden bis heute an der Familie hängen. So ein 6ter Zeh an jedem Fuß und ein zweites Herz hatte jeder Nachkomme der Familie mitbekommen.

So auch Shibo der num mit seiner Mutter in Maine aufwuchs. Seine Mutter verteidigte die Farm die sie aufgebaut hatte mit der Flinte im Anschlag gegen jeden und alles was da als Monster herumrannte. Sie erzog ihn in Tradition der Japaner. Als sie an einem Krebsgeschwür starb war Shibo gerade mal 16 Jahre.

Ihn hilt jedoch nicht die Farm hier er nahm die Flinte seiner Mutter und ging nach Westen und ging und ging und ging... Fest im Glauben eines Tages nach Japan zu kommen...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 31. Dezember 2005, 14:33:58 Uhr
juhu susi man sieht sich heut abend :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Max Vader am 03. Januar 2006, 16:35:20 Uhr
Ich will natürlich auch wieder mitmachen ...
Ich hab die Biographie meines Williams nochmal ein wenig überarbeitet. Is etwas lang, wenns zu lang is, sagt bescheid. Fals die Fähigkeiten nich in ordnung sind, die lassen sich auch noch ändern^^

Name: Stalker (William Stred)

Alter: 20

Rasse: Mensch

Aussehen: Groß, ca. 2 Meter; dünn bis drahtig; ehr blasse Haut; dunkelblonde Haare, kurz geschnitten; rechtes grünes und linkes braunes Auge.
Spätere äußerliche Veränderungen: Sein Linkes Ohrläppchen hat er im Kampf gegen einige Raider in der nähe des Cafés verloren

Lederrüstung MK II in Wüstentarnfarben; Army-Hose in olivgrün; Wüstenstiefel; eine Sonnenbrille mit runden Gläsern in roter Verspiegelung; eine kleine Gasmaske um den Hals;
einen Rucksack auf dem Rücken, unter dem ein Schlafsack befestigt ist.

Ausrüstung: Zwei Kampfmesser, ein Scharfschützengewehr, zwei Desert Eagle

Besondere Fähigkeiten: Guter Scharfschütze, Schleichen, Lesen und Schreiben, Naturbursche, Wurfarm
[/U]Das kann er nicht[/U]: Verdammt schlechter Nahkämpfer, kann nicht mit großen Waffen umgehen, kann mit Sprengstoff überhaupt nicht umgehen, schlechter Redner

Zur Logik und zur Geschichte des Char:

William wird Als Sohn einer Bergarbeiterfamilie in Redding geboren. Sein Vater war Bergarbeiter in einer der Minen in Redding, die Mutter half als Krankenschwester beim örtlichen Arzt. Schon als Kind war William immer ehr dünn, knapp an der Grenze zum Untergewicht. Er war nie sehr stark und war auch nicht all zu charismatisch, weil ihm einfach die Mimik und der Umgang mit Menschen fehlte; die anderen Kinder Hänselten ihn ständig, wegen seines dünnen, zerbrechlich und schwach erscheinenden Körpers. Dafür war er aber mit überdurchschnittlicher Wahrnehmung und Ausdauer gesegnet. Von den anderen Kindern ausgegrenzt las er lieber alte Bücher und trainierte ständig seine Kondition. Dies zusammen mit dem Unterricht seines Vaters förderte eine gute Algemeinbildung und logisches Denken, das Training machte ihn noch ausdauernder und zäher. Die Hänseleien seiner Altersgenossen hörten jedoch nie auf, weshalb er lernte, sich möglichst gut im Zaum zu halten und die Hänseleien zu ignorieren und wegzustecken. Weil die gute Wahrnehmung auch dem Vater nicht verborgen blieb, schenkte er seinem Sohn zu seinem dreizehnten Geburtstag ein Luftgewehr. Der Plan des Vaters war es, ihn zu einem guten Schützen auszubilden, wenn er Zeit hatte, damit William später beim Sheriff arbeiten könnte. William war sofort angetan von seinem neuen Spielzeug und schoss gerne und Häufig auf alle möglichen Tiere, vornehmlich Ratten. Hierbei spornte er sich selbst an, immer weiter entfernte Ziele zu beschießen. Der Vater hatte nur selten Zeit seinem Sohn zu helfen, da er in der Mine gebraucht wurde. William wird aber auch ohne seine Hilfe immer besser und spart schließlich auf ein Zielfernrohr und ein richtiges Jagdgewehr. Deshalb geht er arbeiten und verdient schließlich mit all den kleinen Jobs die er hat genug, um sich eineigenes Jagdgewehr und ein recht gute Zielfernrohr zu kaufen. Mit fünfzehn erfüllt er sich diesen Traum. Als er aber eines Tages im Juli nach hause kommt und seinen Eltern seinen Fang, drei Kaninchen, präsentieren will, findet er seine Mutter völlig aufgelöst in der Küche sitzend. Williams Vater war in der Mine verunglückt. Ein Stollen ist eingestürzt und hatte den Vater bis zur Hüfte eingeklemmt. Man konnte ihn zwar aus dem Geröll ziehen, er war aber so schwer verletzt, dass er die folgende Stunde nicht überstand. Seine Letzten Worte waren an William gerichtet gewesen: ?Pass auf, dass du nie den selben Fehler wie ich machst. Mach was du gut kannst und nicht, was dir am meisten Geld bringt. Und geh ja nie nach Renoooh...? Die Beerdigung war bescheiden, es waren nur fünf trauernde anwesend: William, seine Mutter und drei Minenkumpel, mit denen er gut befreundet gewesen war. Weil er nicht Religiös war, hatte er immer darauf bestanden, dass bei seiner Beerdigung kein Geistlicher anwesend seien sollte. Die Mutter verkraftet diesen Verlust nicht und wird Depressiv. Genau zwei Monate nach dem Tot seines Vaters bringt Williams Mutter sich selbst um. Sie besorgt sich aus dem Medikamentenschrank des Arztes alle möglichen Mittel und ein Quecksilberthermometer, legt sich zuhause ins Bett. Dort spritzt sie sich das Quecksilber und leert alle Medikamentenröhrchen, die sie mitgenommen hat. William findet seine Mutter in ihrem Bett und glaubt zuerst, sie würde schlafen. Aber als sie am nächsten Morgen nicht aufwacht, versucht er sie zu wecken. Dieser Versuch schlug jedoch kläglich fehl. Nun musste der fast sechzehnjährige William auch noch der Beerdigung seiner Mutter beiwohnen, diesmal mit einem Geistlichen aber nur drei anderen Trauernden: William, der Arzt und eine Freundin. William ist verbittert und wütend; ihn hällt nichts mehr in Redding. Keine Freunde, keine Familie, gar nichts. Er verkauft fast alles, was er geerbt hat, und zieht an ins Ödland hinaus. Sein Weg führt ihn zu erst zum Den. Dort hofft er Arbeit zu finden, bei der man einen guten Scharfschützen gebrauchen kann. Leider gab es nicht wirklich viele Interessenten an seinen Künsten, weshalb es ihn dort nicht lange hielt. Weil er aber einen Taschendieb erwischt hatte und ihm dann ordentlich die Fresse poliert hatte, gab es eine kleine Schießerei zwischen ihm und dem Kleinkriminellen. William ging zwar siegreich daraus hervor, weil er dem Mann aber so zielsicher ins Herz und zwischen die Augen geschossen hatte, war er im Den ziemlich allein. Die rechtschaffenden Bürger hatten Angst vor ihm und bei den Kriminellen war er sehr unbeliebt geworden. Also zog er wieder durch die Wüste, und zwar nach Modoc. Dort fand er zwar Arbeit, schmiss sie aber nach zwei Monaten wieder hin. Er arbeitete für einen Brahmin-Züchter und bewacht seine Herde, da immer wieder einzelne Tiere von nahen Raiderstämmen geschossen und weggeschafft werden. In den beiden Monaten, die er die Brahmin bewacht, verliert er nur zwei Brahmin und erschießt und verwundet etwa fünfzehn Raider. Im vergleich zur Gefahr, der William sich aber aussetzt, ist die Bezahlung unverhältnismäßig gering. Der einzige Bonus: er kriegt regelmäßig kostenloses Dörrfleisch. Als er nach zwei Monaten aber nach einer kleinen Lohnerhöhung fragt, geht sein Auftraggeber wie ein Irrer auf ihn los. Er beschimpft ihn und versucht ihn schließlich zu verprügeln. William, der ihm im Nahkampf hoffnungslos unterlegen wäre, weiß sich nicht besser zu helfen, als seine Desert Eagle zu ziehen und dem Mann in die Schulter zu schießen. Aus schlechtem Gewissen schleppt er den Verletzten noch zum Arzt, verschwindet dann aber schleunigst. Auf dem weg erneut durch die Wüste, zieht es ihn nach Reno, der Stadt, vor der sein Vater ihn schützen wollte. Mit seinen Kenntnissen über Waffen und mit ihnen umzugehen hatte er dort gute aussichten auf einen Job. Zuerst arbeitete er als Kopfgeldjäger für verschiedene kleinere Gangs, bis schließlich eine der Größten auf ihn aufmerksam wurde. Sie versprachen ihm gute Bewaffnung und dass er nie wieder Geldsorgen haben müsste. Er sollte nur einen Beweis für seine Fähigkeiten erbringen: Er sollte ganz allein ein kleines Camp von Raidern vor der Stadt vernichten, denn diese Raider fingen immer wieder die Drogenkarawanen ab. Für diesen Job brauchte er etwa zwei Wochen. Er beobachtete die Raider minutiös und versuchte jede Einzelheit in Erfahrung zu bringen. Nach dreizehn Tagen war es soweit, die Aktion konnte starten. Er verschanzte sich mit seinem Gewehr auf einem Hügel und erschoss alles Raider, die aufgeregt durch das Lager wuselten. Nach drei Stunden war das Gemetzel zu ende, das Lager war komplett ausgelöscht. Unter William Stellung lagen elf tote Raider. William wurde in der großen Schießerei zwar getroffen, aber nicht lebensgefährlich verletzt: eine Kugel streifte seinen Ellenbogen und eine andere seine Schulter. Nun stand William fast alles offen, egal ob Drogen, Frauen oder Waffen. Durch seine Taktik gegen die Raider erhielt William außerdem seinen Kampfnamen: Stalker ? der Pirschjäger oder der Verfolger. Die Huren und die Drogen waren ihm jedoch relativ egal; er hatte beides zwar probiert, es war aber nicht sein Stil. Er trank lieber einen Schönen Fusel und kümmerte sich um seine Waffen. Nun bewaffnet mit einem nagelneuen Snipergewehr und zwei schönen, an seine Bedürfnisse angepassten Desert Eagle war er in seiner Gang bewundert und von den anderen Gangs gehasst worden. Das ganze lief lange genug gut, doch er war nie ein richtiges Mitglied. Er war lieber ein Einzelgänger, weil ihm alle Gangmitglieder zu stumpfsinnig waren. Also machte er seine eigenen Dinger und war weiterhin Söldner und Kopfgeldjäger. Der Anführern der Gang ging das allerdings mächtig gegen den Strich. Also wollte man ihn loswerden. Mit dem Vorwand, man würde ihn zu einem geheimen Waffenlager führen, wo er sich noch speziellere Waffen aussuchen könnte, führte man ihn nach Süden. Nach zwei Tagesmärschen wachte er jedoch auf und alle, bis auf einen der Todschläger, waren verschwunden. Als William wissen wollte, was los sei, ging der 150 Kilo-Koloss auf ihn los und sagte nur ?Du wirst unserem Boss zu gefährlich?. Aber bevor er William erreicht hatte, hatten auch schon fünf Projektile seinen Kopf und seine Brust zerfetzt. In dem Wissen, das man ihn loswerden wollte, floh er weiter nach Süden, in Richtung NKR. Nach Reno konnte er nicht mehr. Seine eigene Gang hatte ihn umbringen wollen und den anderen Gangs war das wohl sehr recht. Einige Meilen vor der NKR hatte jedoch ein weiterer Söldner der Gang William aufgespürt. Bei diesem Kampf kam William nicht so glimpflich davon: Ein 10mm Projektil erwischte ihn an der Schulter ... Weiter im Cafe :-)

Zur Verteilung der Ausrüstung: Die beiden Messer sind an den Tragegurten des Rucksacks befestigt, um sie schnell griffbereit zu haben. Die zwei Desert Eagle ruhen in Oberschenkelholstern. Das Scharfschützengewehr hängt in einer Schutztasche gegen verschiedene Umwelteinflüsse seitlich am Rucksack. In den Taschen seiner Hose befindet sich wenig Munition (2 Magazine für jede Waffe, sowie zwei zusätzliche Magaziene für das Scharfschützengewehr). Essen, Trinken, ein paar Stimpacks sowie ein Erste Hilfe Koffer und ein paar Päckchen Munition sind im Rucksack verstaut. In dem Schlafsack sind Erinnerungsgegenstände an die Eltern eingerollt sowie ein Beutel mit Pflegeutensielien für Menschen und Waffen (Zahnbürste, Öl, u.ä.).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 03. Januar 2006, 16:59:16 Uhr
geht klar ich schalt dich frei :)

willkommen zurück ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 03. Januar 2006, 21:07:43 Uhr
Name: Shibo Shounin
Alter: 22
Rasse: Mensch, männlich (leicht mutiert)



Aussehen: Japaner, 1,86 m(äh... ich weiß zu groß für einen Asiaten... kann ich mir nur mit einer weiteren mutation erklären  ;D , schwarzes Schulterblatt langes Haar, braune Augen, dünn und schmächtig, Mutiert mit 6 Zehen und ein zweites funktionierendes Herz im Bauchbereich. Das Haar ist zu einem Zopf geflochten. In eine schwarze Weste sind Metallplatten eingearbeitet und eine Menge Taschen. Sonnenbrille darf nich fehlen und Fingerlose Lederhandschuhe mit Nieten. Eine alte verdreckte Millitärhose in Wüstentarnfarben und Boots mit Schnallen hat er auch. Darüber trägt er einen echtleder Mantel in brauner Farbe. In die Linkeschulter des Mantels ist ein Stück einer Hockeyschulterplatte eingearbeitet die mit Stacheln aus Metal bestückt ist (is nich sein Mantel sondern von einem Raider geraubt).



Besondere Fähigkeiten:
Arzt, Schleichen, Naturbursche, Umgang mit High-Tec,  Techniker,

Mittelmässige Fähigkeiten:
(Ist ja der rest der nicht aufgeführt wird... aber ich muss einwas hier hin schreiben)
Shibo kann zwar keine Dose von einer Stange schießen aber ist halt auch nich schlecht im Schießen mit Kleinkaliebern. Je größer die Waffe desto ungenauer wird er.

Unfähigkeit zu:
Umgang mit Raketenwerern, Taschendiebstahl,  Chemiker

Ausrüstung: 2 Skorpio im Halfter verdeckt vom Mantel. Dazu 6 Magaziene 9mm +2 In den Scorpios geladen , viel Wasser in Flaschen und ein Paar Stimps, Kräuter, Heilpflanzen und in Buch über solche Pflanzen. Ein Arztkoffer


Geschichte: Sein Vorfahre kamm aus Japan 100 Jahre vor dem Atom Krieg. Er handelte viel mit Gewürzen. Bald machte der Vorfahre Shibos eine Farm in Kansas auf wo er Genfreie Gewürze anbaute aber seine Ernten wurden immer wieder Kontamieniert und es kam immer wieder zu Ernteausfällen.
Die Farm ging pleite und Shibos Vorfahre ging zur Ostküste nach Maine. Wo er zu erst in eine Farbrik für Interkontinentalraketen arbeitete und schließlich wieder mit den Gewürzen anfing. Aus Furcht baute er einen Bunker in ein altes Farbrikgelände und bereitete sich auf einen Krieg vor. Der wie er meinte bald kommen sollte.
Aber erst seine Kindeskinder sollten ihn erleben. Seine Nachfahren überlebten den Krieg in diesem Bunker von dem niemand etwas wusste. Leider war er nicht so geschützt wie das die Regierungsbunker waren. Daher blieben einige Schäden bis heute an der Familie hängen. So ein 6ter Zeh an jedem Fuß und ein zweites Herz hatte jeder Nachkomme der Familie mitbekommen.

So auch Shibo der num mit seiner Mutter in Maine aufwuchs. Seine Mutter verteidigte die Farm die sie aufgebaut hatte mit der Flinte im Anschlag gegen jeden und alles was da als Monster herumrannte. Sie erzog ihn in Tradition der Japaner. Als sie an einem Krebsgeschwür starb war Shibo gerade mal 16 Jahre.

Ihn hilt jedoch nicht die Farm hier er nahm die Flinte seiner Mutter und ging nach Westen und ging und ging und ging... Fest im Glauben eines Tages nach Japan zu kommen...

Weite Teile der ehemaligen USA waren versandet. Zu Wüste verödet. Diese Teile durchqwerte Shibo meist zu Fuss oder mit einer wieder funktionierenden Eisenbahnstrecke. Die immer wieder von Bandieten überfallen wurde.
Bei einem Überfall verlor Shibo alles was er besaß. Flinte, Geld und Nahrungsvoräte
Das Zugpersonal der "Union Desert" half ihm noch eine weile zu überleben. Doch als er nach etwa 200 km noch kein Geld hatte warfen sie ihn aus dem Zug. (weitere 3 Kilometer und der Zug hätte seine Endstation erreicht da das Schienennetz grade mal 206 km betrug).
Shibo musste zu diesem Endpunkt laufen. In der Stadt die sich Captown nannte und eine art Bergbau Siedlung war. Fand Shibo einen Japanisch stämmigen Tellerwäscher.
Shibo tat ihm leid.
Und half ihm auf die Beine mit Kleidung, Nahrung und einer neuen Waffe.
Auf kurz und lang... Shibo ging weiter gen Westen um Japan zu erreichen wie er glaubte.
Er erfuhr viel über die Natur, Gefahren des Ödlandes, böse Menschen und Technik (im Ödlans steht ja irgendwie immer ein alter Bunker rum an dem etwas zu lernen ist ;) )
Er bekamm im laufe seiner Reise die Dinge die er nun mit sich trug. Und einen Hummer , mit dem er bis an die Westküste wollte. Der blieb aber dierekt  beim Café stehen (welch zufall...)


So wenn noch was is bitte sagen aber ich denk so geht es.
Das Bild für den Char kommt später da hab ich jetzt kein Zeit für...

und jetzt FREISCHALTEN!!!!  :-[  :ugly:  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 03. Januar 2006, 22:20:02 Uhr
okay susi schön das du wieder dabei bist :)
aber ich weiss gerade net wo dein char ist ^^
da musste zf fragen :)
ich schalt dich frei
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: BURN! am 05. Januar 2006, 15:22:22 Uhr
Guten Tag! Pyron will auch mitspielen! Darf er? Darf er??
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Januar 2006, 16:06:22 Uhr
Jo. Dien char ist beim Truck, Waffenverschroittungsanlage. Dort wo Saint grad zusammengeflickt wird.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: BURN! am 05. Januar 2006, 19:10:37 Uhr
Das wollte ich hören! Vielen Dank!  :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 07. Januar 2006, 14:31:23 Uhr
Äh... wie war eigendlich der Link wo man diese Helden zeichnen konnte...
Des hab ich vergessen...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Pirate85 am 13. Januar 2006, 16:40:22 Uhr
Hallo Leutz  :)
Erm, okay...Hier ist mein Char

***Sich Gern anmelden Würd  ::)***

Name     : Unbekannt, weiß es nicht mehr - von Findern "Mac" genannt
Spitzname: Pirat(e)
Rasse    : Mensch // Männlich // Wahrscheinlich Ehemals Deutscher/europäischer Abstammmung
Alter    : Zwischen 36 und 40, kann keiner Genau sagen weil er Gefunden wurde, er selber Schätzt sich Jünger (32) ein

Aussehen:

"Mac" ist ein Etwa 1,74m "Großer" Hühne der einen Braun/roten Schnautzer trägt,Haare hat er keine Mehr, da seine Kopfhaut als man ihn Fand total Verbrannt war.

Was Kleidung anbelangt hat er eher überhaupt kein Interesse daran wie es aussieht -
Hauptsache Bequem, er Trägt meistens eine Abgetragene Jeans, deren Löcher mit braminfell geflickt sind, ein Muskelshirt und ein Kopftuch auf dem Ein Schädel zu sehen ist.Seit einiger Zeit Trägt er einen Mantel, der aussieht als Wäre er Ziemlich
Schwer...
Schmuck trägt er keinen, außer wenn man den Derringer, welcher an einer Lauflafette um seinen Arm befestigt ist, als "Schmuck" bezeichnen kann.

Charakter/ Besonderes:
 ist ein Draufgänger wie er im Bilderbuch steht, das liegt aber wahrscheinlich an seiner Vergangenheit. Was Freunde angeht ist er sehr vorsichtig, aber wer einmal seine Freundschaft sein eigen nennen kann kann sich 100%ig auf ihn Verlassen. Über seine Vergangenheit ist nichts bekannt, eine Karawane aus Gecko fand ihn Schwer verletzt in einem Abgebrannten Lager der BoS...unter den Leichen lagen Sowohl Raider als auch BoS- Kämpfer, somit könnte er Beiden Seiten angehört haben, er trug bei seiner "Enddeckung" nur Eine Zerschossene und Verkohlte Metallrüstung Mk I, einen Kleinen Derringer Kaliber .45 ACP...der an seinem Linken Arm an einer Art Schiene Befestigt ist, welche er vorschnellen lassen kann um Die Kleine Waffe sofort griffbeit zu haben...Nach einer 6 monatigen Genesungszeit stand fest das er Sehr gut mit Kleinen Waffen umgehen kann, ein Hervorragender Pfadfinder ist und wirklich sehr Viel Kraft hat (nen Brecheisen zu Verbiegen ist kein Problem), Was Nahrungszubereitung angeht ist er eigenständig, sucht sich lieber seine Eigene Nahrung, welche er aber auch Teilt - Allerdings ist er nicht gerade Der Hellste...aber wenn er mitbekommt das er Verarscht wird - Dann wird es eklig


Fähigkeiten:

Positiv:

- Guter Schütze
 (Waffen wie Pistolen und SMG´s...mit Gewehren hat er Probleme weil er Linkshänder ist und Es selten Gewehre Gibt die Lingshändertauglich sind/ bzw die ihm dann doch zu Sperrig sind)

- Kann sehr Gut im Ödland Überleben, scheint eine Gute Ausbildung  Genossen zu haben - oder er hat Viel Durchgemacht

- Hat eine Sehr Heftige Statur, auch wenn man ihm Das durch den Mantel nicht sehr
  ansieht - auf jeden Fall ist es keine gute idee sich mit ihm anzulegen(also Sehr gut   im  unbewaffnetem Nahkampf, viell War er ja mal Boxer/Türsteher in Reno oder ähnliches)

- Für Seine Statur Gute Fingerfertigkeiten was das knacken Von Schlössern angeht

- Kann Sachen gut reparieren, aber nur Elektrische sachen (Funktionsweise)
  Bei Computern hört es aber auf,da es ihn net wirkl interessiert

Negativ:

- hat Amnesie, dadurch immer mal Flashbacks - Vorfall ist aber schon über 2 Jahre her und somit hat er sich daran Gewöhnt, würde aber gerne wissen wer er davor war

- Computerzeugs interessiert ihn einen Scheiß, hat also keine Ahnung wie man Computer Repariert oder Daten aus ihnen herausholen kann

- Hat keine Ahnug von Medizin, oder irgendwelchen anderen "Menschenschaften" er weiß gerade so wie er einen Verband anlegen kann und wie man sich Stimpacks injiziert

- hat keine Ahnung was Handwerssachen Betrifft...er kann aber sehr gut handwerkssachen Demolieren

- nicht unbedingt der Hellste, was aber evtl auf seine Kopfverletzungen zurückzuführen ist(ist nicht bekloppt, aber keine Intelligensbestie)


- Alles andere ist unbekannt, ab und an Träumt er von einer Wilden Schlacht, in Der er von einem Raider gegrillt wird, In wieder einem anderen Erkennt er ein Funkeln hinter einem Flammenwerferstrahl

Derzeitige Beschäftigung:

- Zieht zzt als Söldner durch die Welt, auf der Suche Nach einem Vielversprechendem Auftrag - und um Herrauszufinden wer er ist und woher er kommt


Biographie:

Mac´s Vergangenheit ist unbekannt, er Wurde in einem Abgebrannten Lager Der BoS inmitten von Leichen aus Raidern und BoS Jüngern Gefunden. Sein Zustand war sehr Kritisch, aber Die Ghule der Karavane aus Gecko Nahmen ihn Mit und Versorgten ihn so gut es ging. Nach ca 4 Monaten genesung konnte "Mac" - wie ihn die Ghule inzwischen nannten - wieder Stehen und versuchte irgendwie klarzukommen, er lernte die notdürftigsten sachen bei den Ghulen, Größtenteils kamen Fähigkeiten wie aus dem Nichts, wie als ob er es schon immer Gekonnt hätte. Ein Hauptmerkmal an ihm ist der 2 läufige Derringer, der an seinem Arm befestigt ist, er kann ihn mit einer einzigen handbewegung nach vorne zur Hand katapultieren, wodurch ein Ahnugsloser Opponent kaum eine Chance zur Gegenwehr hat. Die Lafette, wie auch der daran Befestigte Deringer Sind Durch die Schweren Verbrennungen angewachsen, Die ghule hatten nur den Derringer enfernt,um nicht wichtige nervenenden oder Ähnliches zu Verletzen. Nachdem "Mac" nun nach 6 monaten sogar anfing ihre Karavanen zu Begleiten und
einige Gefechte mit Raidern half zu Überstehen, gaben sie ihm Den Derringer wieder...seitdem hat dieser umstand schon oft Macs haut Gerettet...Zu erkennen ist Mac an seiner Typischen Jeans, Seinem Muskelshirt und dem Darüberliegendem Mantel, Der nebenbei als ABC-Schutz Fungiert. Er hat ihn sich bei einem Gerber in Modoc Fertigen lassen, und nebenbei sind 10 Lagen Kevlar in den Mantel integriert worden, wodurch er einen Fast so guten Schutz aufweist wie Ein Kampfanzug, ohne Groß auffällig zu sein. Nebenbei Versucht er die Verbrennungen auf seinem Kopf - die Der Autodoc nicht wegbekommen konnte - mit einem Kopftuch zu vertuschen, desshalb Trägt er zu Seinem Findelnamen noch einen Spitznamen: Pirat oder Pirate. Den er Lieber Mag als "Mac" weil er irgendwo mal gesagt bekommen hat das jeder 3. Mac heißt (auch wenn ihm das schon längst aufgefallen sein müsste dasses nicht ganz so schlimm ist)

Ausrüstung:
-Ein Schwarzer Brahminledermantel mit Kevlareinlagen, welcher ihm einen Sehr guten Schutz für Waffen und Splitterbeschuss bietet
-Eine H&K Mp5k mit 240 Schuss (8 Magazine = 4 Doppelmagazine) im Schulterhalfter unter dem Mantel
-eine Mauser/Luger 08 9mm mit 5 Magazinen (40Schuss) in einem nach unten Zeigenden Halfter am Rücken
-Seine Notwaffe, ein Remington Twinny Derringer mit 2 Läufen a´.45cal (hat immer 45er Patronen Dabei, allerdings weiß keiner wie viele)
-Ein 37er Bowiemesser + 1 Taschenmesser was in den Griff des Bowies integriert ist(der Bowiegriff dient als scheide)
-Ein Vorrat an Dörrfleisch
-Wasser für mind. 2 Tage im Ödland
-1 Pfanne, 2Tassen,Besteck(lediglich Gabel - messer braucht man ja net wenn man nen 37er Bowie einstecken hat)
- 2 Packungen Zigaretten (von einem Erlegten Raider) und 3 Packungen Taback + Papers
- 1 Zippofeuerzeug auf dem "Werner" Graviert ist und darunter ein Gesicht mit einer Langen Nase...Mac fand es Lustig,  desswegen besitzt er es immer noch, Verwendet aber Lieber Streichhölzer
-Ein Pfadfinderbuch
-Ein Dean´s Electronics Buch, da er Versucht seine Fähigkeiten  Weiter zu verbessern

Hoffe das haut jetz so einigermaßen hin  :ugly:

Greetz :-%
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 13. Januar 2006, 17:56:09 Uhr
Öhm, also erstmal bring gescheit Struktur rein (keine doppelten Absätze mitten in den Sätzen) - hab schon ein weng gemacht.
2.) Hat dein char Amnesie? Wenn nicht musst du den Rest noch ausfüllen.
3.) Strukturier die einzelnen Vor und Nachteile einzeln damit wirs (SLs) schnell lesen können und nicht erstmal auseinanderklamüsern müssen.
4.) wie soll ich mir die Derringer vorstellen? Bzw wie und wo sie festgemacht ist?
5.) Nen Supemrutanten im Armdrücken zu besiegen ist öhm gewagt, ein solcher Mensch hat meterdicke Muskeln an Stellen wo andere Leute keine Muskeln haben.

Ansonsten gibts nichts zu beanstanden sofern ich nichts überlesen habe.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Pirate85 am 13. Januar 2006, 18:28:55 Uhr
@ Zitrusfrucht, jep hat er(Amnesie)...hat sich aber soweit damit abgefunden und nen neues Leben aufgebaut (ich sag mal so, ist ca 2-3 Jahre her das der Zwischenfall war)

Der Derringer ist ein Kleine Handfeuerwaffe (haste bestimmt schon mal gesehen)
die zwei läufe übereinander hat,die einzeln nacheinander abgefeuert werden können
er ist auf einer Lafette befestigt die an  "Mac´s" linkem Arm befestigt ist (war mal drangeschnallt aber ist ja alles durch die Brandverletzungen bzw des dadurch resultierenden Heilungsprozesses angewachsen) musst dir das so vorstellen(d.h. sowas gibt es wirklich) : Du hast ein Kleines Gebilde am arm von dem eine Sehne (oder kann auch per sensor gemacht werden) zur hand Geht (mit sehne am Finger befestigt, bei Sensor so ähnlich, bei einer bestimmten bewegung) wenn man nun ne Bewegung macht Gleitet der Derringer an der Lafette vor so das er genau in der Hand liegt...eigendlich ziemlich einfach ;) Den rest werd ich gleich versuchen zu korrigieren/zu ergänzen

und nen Supermutanten im Armdrücken zu Besiegen ist ja net so nen Wunder...wenn man bedenkt das man Francis bei Fo 2 schon mit Stärke 7 Besiegen konnte...in der Bewertungsweise hätte mein Char etwa Stärke 8-9


EDIT: Hier nen Link...das ist ein derringer:
http://images.google.de/images?q=tbn:9CwFaEytNumIAM:http://www.kaehny.de/schreckschuss/noris/twiny2al.JPG
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 13. Januar 2006, 19:37:36 Uhr
Wir haben hier allerdings keine Werteskala, Supermutanten musst du dir so vorstellen das sie dich am Bein packen, als Knüppel für gegener benutzen und dann Hammerwurf mit dir spielen. Ums mal bildlich auszusprechen (Jo weiß was ich meine :P ) Darum sind SMTs auch für Spielerchars verboten, is zwar Schade aber halt leider so :(

Und guter nahkampf? Sag vielleicht lieber Boxer in deinem Fall ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Pirate85 am 13. Januar 2006, 19:48:10 Uhr
Löl, weiß Genau was du meinst  :atomrofl: hehe

Naja, okay...allerdings weiß man ja net wirklich wo er herkommt bzw was evtl mit ihm angestellt wurde? ;) wäre mal nen Gedankengang der mir dazu einfällt...wollte es auch so machen *Falls* er freigeschaltet wird (was ich natürlich hoffe) dasser mit nem (hehe) "Kabum" auftauchen tut...sozusagen in ner Dummen Situation oder so...er ist net der Typ der so ins Cafe´ Geschlendert Kommt wenn du verstehst was ich meine :) und er kommt sehr gut mit Ghuls klar(da sie ihn ja gerettet haben) wodurch mal ein richtiger Befürworter von Ghuls ins Cafe´ kommt (hab mich halb totgelacht bei dem Ghul mit den Pilzen usw ^^ lol)

verfolge jetz erstmal eure geschichte weiter, seid ja kräftig am Schreiben...

P.s: Wollte dir mit den PM´s net aufn Wecker Gehn ;) bin Bloß grad total Fasziniert...hatte gedacht seit SMT gibt´s das net mehr...*Froi* könnt ma nen Buch draus machen...wird bestimmt geil ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 13. Januar 2006, 19:54:16 Uhr
Jo, mit den Änderungen die ich dir gesagt habe isser freigegeben. (SMt halt rausstreichen wenn möglich, ohne technishce oder Drogenhilfe is das ein weng unrealistisch ;) )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Pirate85 am 13. Januar 2006, 19:59:06 Uhr
Okay, das mitm SMT hab ich rausgenommen - hab dafür jetz reingeschrieben das es null Problem für ihn is nen Brecheisen zu verbiegen (das ist realistisch...mein Onkel kriegt das hin - ohne Scheiß jetz,das is der hammer) und nen Supermutant wie du ihn dir Vorstellst (ich mir übrigens auch,so wie die Kerle aussehen... :ugly:) macht das mit einer hand  ::) und das mitm Boxer/Evtl Türsteher in Reno hab ich Reingenommen...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 15. Januar 2006, 12:54:25 Uhr
Fallout Café Charakter: Kathryn

Name: Kathryn Garrett                                                         
Alter: 32
Rasse: Mensch, weiblich
Skills:
-- Lesen und Schreiben
-- Archäologe
-- Physiker
-- Computerheini
-- Umgang mit HighTech
Anti-Skills:
-- Nahkampf
-- Naturbursche
-- Wurfarm

Aussehen:
Kathryn ist, wie sich jeder die örtliche geile Bibliothekarin vorstellt. Trägt ein graues Kostüm mit Minirock, Stilettos und auf der Nase eine Brille. Sie hat braunes Haar, das zu einem festen Dutt hochgesteckt ist. Sie sieht meist ausdruckslos aus, vielleicht ein wenig gelangweilt.

Ausrüstung:
Sie trägt einen offenen Laborkittel über dem Kostüm. In der Brusttasche befinden sich ein solarbetriebener Taschenrechner und ein paar Stifte. In den Taschen hat sie einen Tazer und ein Notizbuch. Den Tazer hat sie zum Schutz vor Outsidern, da sie häufiger in den Vorhof muss um verschiedene physikalische Werte zu messen. Outsider können unter Einfluss von Nervengiften wie Ethanol besonders schnell aggressiv und unkontrollierbar werden.

Biographie:
Bunkerstadt hat den vollen Einfluss auf Kathryn gehabt. Na klar, sie ist dort aufgewachsen. Sie hat sich zu einer überkorrekten jungen Frau gemausert, die aufgrund ihrer vielseitigen Fähigkeiten in ein Team um die größten Wissenschaftler von Bunkerstadt aufgenommen wurde - wenn auch nur als Assistentin. Waffenforschung, Energietechnik, Entwicklung von neuen Computersystemen als Erweiterung für den Vaultcomputer und noch einiges mehr.
So viel sie an Wissenschaften aufgesogen hat, so wenig Ahnung hat sie vom Leben außerhalb von Bunkerstadt. Sie hat noch nie eine Waffe angefasst ? abgesehen von einigen Experimenten in den Laboren und dem Tazer den sie bei sich trägt und wüsste auch nicht wie sie im Ödland überleben sollte.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Pirate85 am 15. Januar 2006, 13:05:19 Uhr
Schönes Ding Projekt ^^ Ne Bunkerstadttrulla  ;) aber dafür mit minirock...hm...*Gespannt is*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 15. Januar 2006, 13:19:45 Uhr
Jo, wie schon gesagt, is freigeschaltet. :)

Kannst übrigens grad mal den Pir@te freischalten :) , Vastin is ja irgendwie seit ner Weile nichmehr on gewesen.^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 15. Januar 2006, 13:23:46 Uhr
Piraten-Seppel ist freigeschaltet   :ugly:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Pirate85 am 15. Januar 2006, 15:13:09 Uhr
Thx ^^ Der Seppel kann ja dene auch mal loslegen...h3h3...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 24. Januar 2006, 10:55:19 Uhr
ich werde einen neuen char anfangen:
(http://img220.imageshack.us/img220/1691/mandy2nd.jpg)

Name: Mandy Mayham

Spitzname: RobotMandy

Alter:so um die 25

Geschlecht:weiblich

Augenfarbe: braun

Haarfarbe: Braun

Größe: 1,83m

Aussehen:
Mandy is äusserst attraktiv. Sie hat braune Augen und langes Braunes Haar. SIe hat eine schlanke aber auch weibliche Figur. Ihr einziger Schönheitsmakel ist Das sie durch einen Unfall das Augenlicht auf einem Auge verloren hat und ein Teil des Gesichts um das Auge verätzt ist. Mandy ist etwa 1,70 gross und hat einen sehr grazilen Gang.

Besondere Fähigkeiten:
-Lesen und Schreiben (Mandy hat viele Stunden in Büchern gewälzt, sie behherscht Grammatik und alles was man braucht um eine Bewerbung zu schreiben und auch alle Formen der Schönschrift)
- Handwerker (sie ist sehr geschickt darin dinge zu bauen, reparieren und warten. das heisst nicht das sie alle geräte kennt aber mit en wenig zeit und dem richtigen werkzeug bekommt sie fast alles hin)
- Physiker (sie hat sich hierbei auf energietechnik und energiewaffen, deren funktionsweise und eigenheiten spezialisiert
- Computerheini (sie ist ein absolutes computerass, sie beherscht fast alle gängigen programiersprachen und hat auch in sachen hardware einiges auf dem kasten.
- Chemiker (Mandy kann fast alle chemikalen erkennen, weiss welche gefährlich, nüztlich oder gar tödlich sind. Ihr spezialgebiet ist die herstellung von energie durch chemikalen z.B. plasma oder hitze)
- Umgang mit High-Tec (Mandy ist bewandert in vielen bereichen der High-Tec branche. Aber ich absolutes Fachgebiet ist die Herstellung, Reperatur und Wartung von autonomen Kampf und Arbeitssystem (Roboter) und deren waffen und werkzeugen

[bNegativ:][/b]
- Sprengmeister (soblad mandy eine stange dynamit auch nur anguckt geht diese schon hoch, also mit sprengstoffen irgendeiner art sollte man mandy wirklich nciht alleine lassen, oder besser gesagt man sollte sie damit alleine lassen und schleunigst die kurve kratzen)
- Naturbursche (mandy würde im ödland ganz alleine keine 2 tage überleben, wahrscheinlich würde sie irgendwas giftiges essen oder einfach verdursten, sie ist halt ein stubentiger)
-Umgang mit allen Arten von Feuerwaffen (Mandy hat keine Ahnung wie man mit Schusswaffen umgeht, egal welche. Sie würde sich wahrscheinlich selbst erschiessen bei dem versuch abzudrücken)
-Einäugig: (Mandy hat bei einem Unfall eines ihrer Augen verloren, dies erschwert ihr das Zielen mit Waffen und das Arbeiten in der dritten Dimension, ausserdem sieht es scheisse aus)
 
Umgang mit Waffen:
Mandy Hauptwaffen sind 2 Katans, mit denen sie umzugehen weiss. Sie ist zwar kein Profi, aber dennoch hat sie lange mit den Waffen geübt und hat sich einige Fähigkeiten aneignen können. Ausserdem hat sie sich eine Art kleinen Granatwerfer gebastelt der kleine Glasphiolen mit einer gespannten Feder absschiesst. Die reichweite ist zwar sehr begrenzt (max 80-100m) Allerding kann die Ladung je nach Chemikalien umso verheerender sein. Dies ist auch die einzige Schusswaffe (wenn man es so nennen will) mit der Mandy umgehen kann. Die Waffe kann eine Phiole im "Lauf" haben und weitere 3 im Magazin, danach muss sie neu geladen werden, was je nach Situation einige Zeit dauern kann.

Kleidung:
Sie trägt graue verwaschene Hose und das dazu passende shirt. Darüber trägt sie einen fast noch weissen Laborkittel aus einen Material das sehr resistent gegen alle arten von Chemikalien und ätzenden Flüssigkeiten ist. Dazu trägt sie ein paar braune Armeestiefel aus Leder.und eine Kette mit einem goldenen Kreuz um den Hals. Um die Hüften hat sie einen Gürtel mit allerlei kleinen Taschen und beuteln daran. Und sie trägt eine Augenklappe um ihre Entstellung und das blinde Auge zu verdecken

Ausrüstung:
-In ihren Gürteltaschen sind jede Menge Schrauben, Muttern, Dichtungen, Kondesatoren, Kabel, Microchips,... halt alles mögliche an Technikkram was sie so findet.
-Zwei Katana. Die Klinge ist Diamantgeschliffen
-Eine Art selbsgebauter Granatwerfer mit dem Phiolen verschossen werden können
-2 Stimpacks
-200 Dollar in einem Lederbeutel
-Etwas proviant
-Einen Rucksack mit allerlei Werkzeug
+Einen grossen Satz Schraubendreher
+Einen grossen Satz Zangen
+Ein Elektroprüfgerät
+Lötkolben mit einer fast vollen Rolle Lötzinn
+Ein sehr scharfes Skalpell
+Einige Bruchsichere Flaschen mit veschieden Chemikalien
+Eine ganze menge kleine Glasphiolen


Begleiter:
Ein Faustgrosser arachnoidenähnlicher Techno-Organismus (Kleine roboterspinne) der eigentlich zum reparieren von Geräten in Gefahrenbreichen gedacht war. Sie heisst Sandy. Der Roboter ist weder kräftig noch schnell. Hat aber relativ präzise Greif und Arbeitswekrzeuge, sein einziger zweck bestand daran in Verstrahlten oder mit Gas gefüllten berreichen selbständig kleinere Reperaturen durchzuführen. Das einzige Energie-Werkzeug das allerdings noch funktioniert ist ein kleiner Plasmascheider der allerdings aufgrund seiner grösse nicht sonderlich effektiv ist. Sandy muss bei normalem Betrieb etwa alle 1-2 Monate mit einer neuen Energiezelle aufgeladen werden. Gesteuert wird Sandy mit einer Handgelenk-Fernbediehnung, die sehr präzise aktionen ermöglicht.

Geschichte:
Mandy hat viele Jahre nach dem Krieg für die Enklave als Zivile Wissenschaftlerin gearbeitet. Auch ihr Vater war bei der Enklave und Kommandat in der Basis in der Mandy angestellt war. Sie war im Berreich für autonome Waffensysteme und KI beschäftig. Sie hat unter anderem an dem Cyberdog K1 mitgearbeitet und die erste Version zur Perfektion gebracht. Doch als sie sich weigerte experimente an Menschen durchzuführen wurde sie entlassen und ihr Vater verschwand Spurlos und man wollte sie auch Töten, da die Enklave nicht wollte das ihr Wissen in falsche Hände Gerät. Eines Tages traf sie auf ihrer Flucht auf die Bruderschaft, die von ihrem Wissen sehr angetan waren und sie als Chefwissentschaftlerin Einstellten. Dort lernte sich Nahkampf-Taktiken und konnte ihr Wissen auf dem Gebiet Phsyik und Waffentechnik noch erweitern. Einige Jahre arbeitete sie dort und entwarf einige Verbesserte Versionen des Lasergewers und des Plasmagewehrs. Doch nach einem Unfall mit einer Antimaterie-Waffe  die noch im Anfangsstadium war musste Mandy die Bruderschaft leider nicht ganz freiwillig verlassen und wurde gejagt. Die Waffe wurde zum Test freigegeben und als ein Soldat der Bruderschaft sie auf Testgelände abfeuern wollte gab es eine gewaltige explosion die weitere 11 Stahlbrüder in den Tod riss. Die Bruderschaft jagt sie seitdem durch Ödland um sie zu töten. Sie zog lange von Stadt zu Stadt und verdiente sich Geld indem sie kleinere Reperaturen für die Bürger durchführte. Damit konnte sich sich gerade so über Wasser halten. Doch als sie eines Tages in der nähe von Boneyard unterwegs war traf sie auf einen Angehörigen der Enkave, der sie sofort erkannte und Angriff, doch Dank ihrer Nahkampferfahrung überlebte sie den Kampf wenn auch mit einige blessuren. Dort fand sie Sandy in dem Rucksack der Soldaten. Als sie wieder einmal durchs Ödland streifte sah sie in der Ferne aufeinmal eine kleine Siedlung mit einer Art Hauptgebäude in der Mitte...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 24. Januar 2006, 12:27:07 Uhr
nice 1
aba was für ne armee oO?
und schuß waffen gar nich verwenden? damit würdest du den Char ziemlich ins aus katapultieren oO

hmm naja ansonsten find ich die nett *gg*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 24. Januar 2006, 12:31:13 Uhr
naja halt die armee, die war ja nicht sofort nach dem krieg weg, siehe sierra armee depot oder so... und keine schusswaffen ruln ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 24. Januar 2006, 12:36:42 Uhr
naja oO DIE ARMEE ^^
ich glaub kaum das die lange nach dem Krieg existiert hat. Strahlung, fallende Moral etc.
hmm naja mal schaun was ZF und Vastin dazu sagen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 24. Januar 2006, 12:49:08 Uhr
naja ansonsten hat sie halt für die enklave gearbeitet und als diese zerstört wurde... den rest kennt man ja
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 24. Januar 2006, 18:12:28 Uhr
Das Sierra Army Depot wurde vor Kriegsende Evakuiert, am 9. Dezember 2120.

Solltest du vielleicht korrigieren...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 24. Januar 2006, 18:41:21 Uhr
hg bist freigeschaltet
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 24. Januar 2006, 18:58:14 Uhr
@ Vastin&HG: Ich wär dafür wenn wir uns da nochmal besprechen und du noch nicht freigegeben wirst. Teilweise isses ziemlich krasses Zeug was deine Mandy dabeihat oO Außerdem passt der Lebenslauf nicht, es sei denn Madny ist über 200 Jahre alt. Das Café speilt NACH Fo2.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 24. Januar 2006, 19:13:29 Uhr
Ist Mandy jetzt 170cm oder 180cm groß? Rein für's Spiel, damit man weiß, wie man sich zu verhalten hat oO
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 24. Januar 2006, 19:22:45 Uhr
1,70m
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 24. Januar 2006, 20:10:54 Uhr
Hm. Editiert isses relativ okay, auch wenn ich nicht ganz weiß wie sie soviel teure Ausrüstung im Ödland rumscleppen will oder kann oO Und eine wissenschaftlerin die das töten im Nahkampf so einfach nimmt, na ja, deine entscheidung.

Die Bruderschaft tötet normalerweise keine Leute per Hetzjagd, jedenfalls nicht vor der Zerstörung der enklave. Sprich: sag mal wann das war. Wir haben einen Organsiationenthread wo drinsteht wie die Orgas in der Café-welt funktionieren.


Hm, okay, is meiner meinung nach mal freigegeben, aber ich tu mal trotzdem ein Auge auf den Ausrüstungswert und -einsatz legen, erweist er sich als overpowered werden wir dort (notfalls) was nachträglich entfernen (sei es durch Spielinterne Abläufe oder halt so).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 24. Januar 2006, 21:03:04 Uhr
was du mit dem ersten satz meinst weiss ich jetzt net so ganz.

das zweite kspier ich auch nicht

das dritte find ich doof

also zu den teuren sache. wenn ich mit dem skills die ich habe einigermasssen vernünftig arbeiten will, brauch ich das halt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 25. Januar 2006, 12:59:54 Uhr
HG, die Skills die du als NAchteile hast heißen nicht umsonst Nachteile. Wenn du mit den Nachteilen nicht leben kannst dann wähl sie einfach nicht. So einfach ist das. Ein Spieler der von ner materie keine Ahnung hat wird von uns keine fette Ausrüstung in die Hand bekommen um das wieder "auszugleichen".

und du schleppst öhm sehr sehr viele Kilo an Ausrüstung mit. Als Startkit oO
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 25. Januar 2006, 13:04:15 Uhr
äm wieso, is doch alles nur kleinkram, schrabenschlüssel, messer und so ein zeugs, das enzig schwere sind die katanas
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Bunkerbewohner am 29. Januar 2006, 22:09:19 Uhr
SO dann will ich mich auch mal versuchen und hoffe, dass es so genehm ist.

Name: Horatio

Rasse: Mensch (männlich)

Alter: 32

Größe: 1,75m

Aussehen:

(http://img34.imageshack.us/img34/5016/horatio9qx.jpg)
Schulterlange rote Haare und ein ebenfalls roter Bart sorgen dafür das Horatio relativ auffällig ist. Er trägt einen langen alten Ledertrenchcoat, eine ebenfalls nicht mehr neue rötlich gefärbte Hose, sowie schwarze kurze Stiefel. Um seinen Hals an einer Kette, wenn auch meist unter dem Trenchcoat verboten, trägt Horatio das Symbol der Einheit.


Besondere Fähigkeiten:

Umgang mit Energiewaffen
Naturbursche
Architekt
Wurfarm
Lesen und Schreiben

Negativ:
Sprengmeister
Fahren von Kraftfahrzeugen
Schlösser knacken

Ausrüstung:
Eine Laserpistole
Fünf Plasmagranaten
Drei Stimpaks
200 Deckel (noch aus der Zeit des Meisters)
Ein Einheitssymbol (von dem man Horatio erzählt hat, das es einst als ein Schlüssel für eine der Türen der Cathedral gedient hat)
Ein von Horatios Familie angelegtes Buch über die Lehren des Meisters
Eine Karte der Cathedral
Eine Karte von Mariposa
Eine Holodisk mit Videoaufzeichnungen aus Mariposa (vermuteter Zeitraum: 2-3 Wochen vor der Zerstörung durch den Bunkerbewohner
Drei Flaschen Wasser
Mehrere Streifen Brahmin Dörrfleisch


Biographie:

Horatios Urgroßeltern stammen ursprünglich aus dem früheren Gebiet des ehemaligen Kanadas, auch bekannt als der 51. Staat der USA.
Horatios Familie war von Beginn der Nachkriegszeit an eine einfache Farmer Familie gewesen, die das Glück hatte keinem Überfall durch Raider oder irgendwelche Kreaturen des Ödlands zum Opfer zu fallen.
Sie führten ein eher bedeutungsloses aber ruhiges Leben. Dies änderte sich eines Tages schlagartig.
Horatios Familie war nämlich auch eine der ersten, die sich den Children of the Cathedral anschloss. Sie gehörten außerdem zu den treuesten Anhängern des Meisters und seiner Idee der Einheit. Dieser feste Glaube erklärt vermutlich auch Horatios etwas ungewöhnlichen Namen. Ihre treue führte auch dazu, dass Mitglieder der Familie zu den Menschen gehörten die von den Children mit Energiewaffen ausgestattet wurden, Waffen die sich noch bis zum heutigen Tage im Besitz der Familie befinden.
Zwei von Horatios Vorfahren, hatten sogar die Ehre vom Meister in Supermutanten umgewandelt zu werden. Einer von ihnen starb beim Angriff, des Bunkerbewohner auf die Militärbasis Mariposa, der andere streift möglicherweise immer noch irgendwo durchs Ödland. Vielleicht hat er sich auch irgendwo niedergelassen oder ist ebenfalls inzwischen tot. Horatio weiß es nicht und bezweifelt, dass er es je erfahren wird.
Auch nach dem Tod des Meisters, blieb Horatios Familie ihm und seiner Idee treu ergeben und erzog auch die eigenen Kinder zum Glauben an den Meister.
Horatio ist vermutlich einer der letzten menschlichen Anhänger der Einheit doch er ist auch einer der fanatischsten. Er glaubt fest an die Lehre, dass der Meister eines Tages zurückkehrt oder sich in einem seiner Anhänger erneut manifestiert.
Dieser Fanatismus führte auch dazu, dass Horatio seit dem Tod des Meisters der erste ist, der die kleine Farmergemeinde verlässt.
Er sieht es als seine Aufgabe an den Children of the Cathedral neues Leben einzuhauchen und die Lehren des Meisters erneut zu verbreiten.

Besonderheiten:
Horatio ist ein Fanatiker und es gelingt ihm nicht immer diesen Fanatismus zu verbergen was ihm schon den einen oder anderen skeptischen Blick und schlimmeres eingebracht hat. Doch er ist auch einer der Fanatiker die dazu in der Lage sind andere Menschen von dem was sie sagen zu überzeugen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 29. Januar 2006, 22:14:54 Uhr
Gm, leider muss ich dir sagen dass das Cafe nach Fo2 angesiedelt ist ;) Demnach geht es mit deinem Lebenslauf nicht so unbedingt in Ordnung^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Bunkerbewohner am 29. Januar 2006, 22:16:55 Uhr
Und warum bitte nicht?
Ich habe nie gesagt er hätte den Meister miterlebt.
Deshalb habe ich erwähnt das die Eltern ihre Kinder ebenfalls so erzogen hätten und die deren Kinder usw.
Ich hab schon drauf geachtet wann sich das alles abspielt ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 29. Januar 2006, 22:31:02 Uhr
Dann sags bitte ein weng eindeutiger ^^

Wo war denn dein Dorf?

Ansonsten seh ich nichts zu beanstande
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Bunkerbewohner am 29. Januar 2006, 22:33:59 Uhr
Tja sorry. Dachte es wäre deutlich geworden.
Ja das mit der Farmergemeinde wollte ich eigentlich reinschreiben.
Liegt einige Tage südlich vom Boneyard. Daher kamen sie auch so früh in Kontakt mit den Children
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 29. Januar 2006, 23:58:07 Uhr
hey ein nachbar von Saint ^^
ich frag mich wie die leute mit nem Fanatiker klar kommen ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: SteWoBo am 01. Februar 2006, 20:09:23 Uhr
So, nach langer zeit is mein Char endlich fertig.

Name: Robin "Rob" Canrif


Alter: 23

Rasse: Mensch / Männlich

Aussehen: Rob ist groß, schlank und durch das Leben im Ödland braungebrannt hat etwa Schulterlange, braune Haare, in die einige schwarze Perlen geflochten sind. Er hat durchdringende und intelligent wirkende graue Augen. Er trägt einen etwas verwarlosten Kinnbart. Am restlichen Körper trägt er eine Lederjacke aus festem Brahminleder mit einsätzen aus Gold- und Feuergeckohaut, um sie stabiler und fester gegen Waffeneinwirkung, Tierbisse und -Kratzer zu machen. Zusätzlich noch trägt er darunter über einem graues T-Shirt eine Weste aus Goldgeckohaut und um den Hals eine Kette an der ein Geckozahn hängt. Er trägt eine Hose in Tarnoptik, auf deren rechter Seite ein Holster für die Desert Eagle ist. An den Füsen trägt er alte Militärstiefel, die noch gut Gepflegt aussehen. Rucksack auf dem Rücken.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besondere Merkmale: Auf der linken Schulter eine tiefe Narbe von einem Geckobiss und auf dem Rücken eine Reihe von Narben ebenfalls von einem Gecko
Als seltene ausnahme im Ödland kann Rob sehr gut Lesen, Schreiben und Rechnen

--------------------------------------------------------------------------------------------

Besondere Fähigkeiten
 
positv:


Lesen und schreiben:
Rob kann sehr gut lesen und schreiben seine Handschrifft wurde schon oft bewundert
Naturbursche:
da sich Rob sehr viel in Ödland aufhält und sehr Neugierig ist hat er sich ein großes Wissen über die Tier und Pflanzenwelt angeeignet.
Guter Schütze:
als Jäger hat er gelernt mit vielen Feuerwaffen unzugehen.
Archäologe:
da Rob sehr neugierig ist und viel liest hat er sich ein gutes wissen über die vergangenheit angeeignet.
Wurfarm:
als Jäger hat Rob einen guten wurfarm entwickelt der ihm schon manches mal geholfen hat eine starke beute zu erlegen.

negativ:

Umgang mit High-Tec:
Obwohl Rob einige Jahre bei der BoS war kann er mit High-Tech Geräten nichts anfangen, im Gegenteil, Geräte die er während seiner Ausbildung verwenden sollte hatten die Angewohnheit auseinander zu fallen.
Musiker:
Wenn Rob anfängt zu singen flüchtet alles Lebende aus der Reichweite seiner Stimme, es hört sich dermaßen furchtbar an, das andere Jäger die ihn aus der Entferung hörten meinten das ein Ungeheuer in der nähe sein müßte, und gingen schnell in eine andere Richtung.
Neugier:
Rob ist dermaßen neugierig das Leute die ihn kennen versuchen so schnell wie möglich aus seiner Nähe zu kommen wenn er eine Frage stellt, denn mit einen "Weiß ich nicht" gibt er sich nicht zufrieden.

--------------------------------------------------------------------------------------------

Ausrüstung:
Kampfmesser, eine Desert Eagle und ein kompaktes Kampfgewehr der Marke Bauart Bullpup M-17. 3 Magazine 44er für die Desert Eagle und 5 Magazine je 10 Schuss 5,56mm für die Bullpub M - 17. Eine ältere Ausgabe eines Wissenschaftsmagazines und ein Horroroman der so abgewetzt ist das man den Titel kaum noch lesen kann einschlieslich eines Braminschashlikspießes und 2 Flaschen Nuka Cola. Etwas über 400 Deckel und 2 Stimpacks

-------------------------------------------------------------------------------------------

Story: Rob ist auf einer kleinen Farm in der nähe von Junktown aufgewachsen und ist schon früh als sehr Inteligent aufgefallen, aber sein Vater war der Meinung, er sollte besser Bauer werden, wie er. Und das nur, weil man seiner Meinung nach nur so mit dem Leben klar käme. Im Alter von 10 wusste er aber trotz der gegenteiligen versuche des Vaters mehr als die wenigen Händler die vorbei kamen. Das Endergebnis war, dass seine Eltern ihn bei der BoS unterbrachten, was auch eine Weile gutgegangen ist,da er aber selbst die Elder mit seinen Fragen nervte wurde er zu einer einzelmission zum Glow geschickt. Kurz vor seinem ziel wurde er von einer Bande Raider überfallen und schwer verletzt. zZu seinem Glück wurde er von einer Händlerkaravane gefunden und versorgt. Rob schloss sich nach seiner heilnug den Männern und Frauen an und reiste mit ihnen kurze Zeit durch die Wüste. Dort konnte er mit seinem Wissen über Mathematik gute Dienste erweisen. Als Gegenleistung halfen die Karawanenmitglieder Rob seine Fähigkeiten mit kleinen Waffen weiter auszubauen. An Robs 14tem Geburtstag schenkte der Anführer der Karawane ihm sein erstes eigenes Gewehr, ein altes Jagtgewehr. Rob war absolut begeistert und war in jeder freien Minute im Ödland unterwegs, um etwas Essbares für sich und seine Karawane zu schießen. Während dieser Zeit machte er auch bekanntschaft mit dem Gecko, dem er die Narbe auf der Schulter zu verdanken hat. Dessen Haut hat er nie verkauft, sondern sich eine Weste daraus nähen lassen. Und den Längsten der Zähne, die in seiner Schulter steckten, trägt er als Anhänger um den Hals. Rob´s größte Leidenschaft ist aber das Lesen, um sein Wissen weiter auszubauen verschlingt er Bücher geradezu.
Mit 17 verließ er die Karawane. Er trennte sich in Bunkerstadt von ihnen; angezogen von High-Tech und den Schilderungen verschiedener Leute. Ohne lange nachzudenken maschierte er zum Büro der Erstbürgerin und absolviert den Test zum Bürger. Diesen meistert er ohne Probleme, doch nach den ersten drei Tagen in Bunkerstadt pisst ihn alles an. Die Leute sin einfach viel zu eingebildet und haben viel zu viele Vorurteile. Ohne etwas zu sagen, macht er sich wieder aus dem Staub. Bunkerstadt war einfach nichts für Rob und er machte sich Vorwürfe, weil er dafür die Karawane verlassen hatte. Im Festen Glauben, seine "Karawanenbrüder" nie wieder zu sehen, machte er sich auf nach osten, in richtung Küste. Er hatte schon so viel vom Meer gelesen und gehört und wollte es nun endlich mit eigenen Augen sehen.
Ziemlich genau zu seinem 18tem Geburtstag erreichte Rob die Küste. Er verweilte dort ein paar Tage, um seine Zukunft zu überdenken. Das Jagen war eigentlich schon immer seine Passion gewesen, und so viel die Entscheidung Jäger zu werden nicht sonderlich schwer. Dann machte er sich auf zurück ins Landesinnere.
Nach einigen Tagen erreichte Rob Klamath, wo er mit einigen Fallenstellern Freundschaft schloss. Diese Freundschaft wuchs auf gemeinsamer Arbeit und Geschäften; Rob konnte gut Jagen und beschaffte so viele Geckohäute und die Fallensteller hatten Verbindungen, um die Häute gut zu verkaufen.
Mit den Fallenstellern lebte er etwa zwei Jahre gut zusammen, doch als er etwa 19 ist, kommt seine Alte Karawane nach Klamath. Es wurde erstmal ausgiebig gefeiert, doch am nächsten Morgen erzählt der alte Karawanenmeister Rob, Warum sie nach Klamath gekommen waren: Sie hatten im Norden wichtige Waren für die NKR aufgenommen, und waren nun auf dem Weg ins ehemalige Shady Sands. Die Karawane wollte in Klamath Begleitschutz anwerben, denn die Route führte an New Reno vorbei,und man rechnete mit überfällen und eben diese Befürchtung ging in Erfüllung: Die Karawane wird westlich von Reno von Auftragsräubern überfallen. Die Karawane konnten die Angreifer in die Flucht schlagen, jedoch waren die Verluste erheblich. Auch der Karawanenmeister ist unter den Opfern, seine Frau jedoch, die Rob 3 Jahre unter ihre Fittiche genommen hatte, überlebt. Sie vermacht Rob das Gewehr des Karawanenmeisters, die Bullpup M-17, die Rob bis zum heutigen Tage benutzt. Sie selber ging kurze zeit später in die NKR wo sie noch einige Jahre lebte. Rob hatte für den Überfall Rache an den Überlebenden Räubern geschworen und machte sich deshalb auf nach New Reno, während die Karawane weiter zog. In New Reno brauchte er etwa ein Jahr, bis er alle Räuber ausfindig und kaltgestellt hatte, dann machte auch er sich auf den Weg in die NKR. In der NKR angekommen erfuhr er das die Frau des Karawanenführers vor kurzem gestorben war.
Rob war kurze zeit sehr niedergeschlagen, er blieb aber trotzdem weil er bemerkte das Geckohaut dort sehr gefragt ist, und lies er sich dort mit 20 als Jäger nieder. Dieser Beschäftigung ging er etwa 3 Jahre nach, dann wollte er sich andere Jagtgründe suchen.

Danke an alle die geholfen haben den fertig zu bekommen!!!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 01. Februar 2006, 20:41:00 Uhr
hm, wo finbdet er im Ödland die ganzen bücher? und dann noch die 5 Vorteile die du auswählen kannst. ansonsten seh ich nix zu beanstanden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: SteWoBo am 01. Februar 2006, 20:51:26 Uhr
Da er viel unterwegs ist und auch an größeren orten vorbeikommt findet er schonmal Bücher, nur hat er kein interesse die mit sich herumzuschleppen, dehalb verkauft er die meisten nachdem er sie gelesen hat wieder. Außerdem hat er wärend seiner zeit bei der BoS halt viel zu lesen in der nähe gehabt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 09. Februar 2006, 14:58:13 Uhr
gnah hab mal n bissl an Saints Family gebastelt
und seiner Frisur *gg*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 15. Februar 2006, 23:11:40 Uhr
So, ich wäre auch gern dabei! Hier mal mein x-mal überarbeiteter Char

John Doe
geschätzt auf 24 Jahre
Männlich, Mensch
Aussehen: John ist kein Spitzensportler, aber das,was man als fit bezeichnen würde. Er trägt einen grünen Pullover, eine alte, zerrissene, zerfetzte blaue Jeans und ein Paar Boots mit Schnallen. So kaschiert er die meisten seiner Wunden und alten Narben. Er hat braunes Haar, seine Koteletten aber sind schon längst grau. Er hat eiskalte blaue Augen und ist ständig unrasiert.
Sein ganzer Körper ist mit Narben übersäht, die meisten sind aber durch seine Kleidung verborgen.
Die Lederjacke hat er einem Raider abgenommen, der ihn überfallen wollte.

Gute Fähigkeiten:
-Lesen und Schreiben.
-Computerheini - John versteht sich gut darauf Computer zu überlisten und zu hacken, das muss mit seiner Vergangnheit zusammenhängen.
-Techniker - Johnt versteht sich auch darauf Maschinen aller Art, elektrische Stromkreise und auch Autos zu reparieren.
-Guter Schütze - John ist sehr gut im schießen und warten von Pistolen, kleinen Gewehren und klein MGs.
-Schleichen - John kann unhimlich gut schleichen, was aber vielleicht auch nur an seinen mehr als eingelaufenen Schuhen liegen mag. *gg*

Unfähigkeiten:
-Spieler
-Musiker
-Wurfarm


John war ein Spitzel der BoS, welche ihn bei der Enklave eingeschleust hatte. Er gab schon damals, als von der BoS rekrutiert wurde "John Doe" als Namen an. Er konnte oder wollte nicht sagen woher er kam.
Die BoS schleuste ihn in der Enklave ein um taktische Daten über Waffen, Rüstungen, Vertibirds und auch Positionen von Stützpunkten zu erlangen. Er sammelte über ein Jahr lang Daten und wollte sich so langsam aus dem Staub machen, da es einfach zu heiss für ihn wurde, es gingen auch schon Gerüchte um, dass ein Spitzel in der Navarro-Basis sei.
Er hatte seine Flucht über einen langen Zeitraum geplant und dafür gesorgt, dass er die Nachtwache hatte.
Da er auch au der Krankenstation arbeitete hatte er sich auch einen größeren Vorrat an Dornikum (Beruhigungsmittel, von Ärzten und vom Rettungsdienst verwendet) organisiert - immer in kleinen Dosen versteht sich.
Er wollte den zweiten wachhabenden Offizier ins reich der Träume schicken und sich dann so schnell und gut wie mäglich nach San Francisco durchschlagen. Aber wie das Leben im Ödland nunmal ist kam es anders. Es war ein Mittwochmorgen, so gegen zwei Uhr Nachts. John hatte den perfekten Moment abgewartet und Chris "schlafen gelegt" und entfernte sich von der Tankstelle. Da er nur die Nachtwache hielt hatte er seine Powerrüstung wieder abgeben müssen und war in einer Kampfrüstung unterwegs. Als er schon einige Kilometer entfernt war und sich umblickte sah er, dass Chris entdeckt wurde und die Basis nun wohl in Alarmbereitschaft sein musste. Er ging etwas schneller um diese Mission so schnell wie möglich zu beenden, hauptsächlich aber, um die Mission lebend zu beenden.

Als er an einer hohen Felswand entlangging kam aus einer Höhle überraschend eine ganze Horde mutierter Maulwurfsratten. Sie trampelten ihn nieder und griffen ihn an. John hatte keine Zeit zu reagieren und musste unter den tritten und bissen leiden. Unter dieser Stampede verlor er sogar seine Kampfrüstung und Pistole.
Nach einer für ihn fast endlosen Zeit hörte er Schüsse in der Nähe. Ein Caravan kreuzte seinen Weg. Die Wachen schossen drei Maulwurfsratten nieder, der Rest flüchtete ins weite Ödland.
Die Wachen und Händler halfen John wieder auf die Beine. Sie versorgten seine schwersten Verwundungen. Als die Karawane jedoch weiter musste war John wieder auf sich allein gestellt. Er hatte seine Rüstung verloren, und die Holodisks mit ihr.

Mit vier gebrochenen Rippen, einem gebrochenen Kiefer, vielen offenen, teilweise klaffenden - notdürftig mit Stoff verbundenen - Wunden, ohne Kampfrüstung, ohne taktische Daten für die BoS und ohne Waffen schleppte er sich durch die Wüste Richtung San Francisco. Dieser lange Marsch hatte es in sich, dazu kamen noch die Verletzungen.
Nach einem schier endlosen Marsch kam John in San Francisco an. Er schleppte sich noch bis zum BoS Bunker und brach vor der Tür zusammen. Die Wache brachte ihn gleich ins Lazarett. Als John sich einigermaßen erholt hatte gab er seinen Missionsbericht ab und musste den lder beibringen, dass er die taktischen Daten verloren hatte.
Die High Elder waren enttäuscht! Ihr fähigster Spion hatte große Resourcen verbraucht, wurde enttarnt und kam nur knapp mit dem Leben, aber ohne Informationen zurück. Diese aufwändige und langwierige Mission war gescheitert. Doch die Elder hatten schon eine Neue Mission. Sie sagten aber nur, dass es gefährlich würde und er seinen Autrag nicht vor der Annahme erfahren würde. Er sollte eine Nacht über diese Entscheidung schlafen -  John aber hatte genug von diesen gefährlichen, höchstriskanten under cover Missionen und entschied sich noch in der gleichen Nacht die Mission nicht anzunehmen und die BoS vorerst zu verlassen. Er schlich sich noch in der selben Nacht aus dem Bunker. Was ihm von der BoS blieb waren viele Narben, das meiste hatte er sich selbst genäht und verarztet. Und nach einiger Zeit nur noch Narben.

Er trieb sich monatelang im Ödland rum, immer auf dem Sprung. Während einem nicht so erfolgreichen Kasinobesuch in New Reno hörte er viel Gerüchte über einen Helden, angeblich ein auserwähltes Wesen, angeblich Nachfahre des Bunkrbewohners, demjenigen der den Meister besiegt hat. Er soll die Enklave aufgemischt haben und eine Bohrinsel gesprengt haben.

John trieb sich sehr lange herum, war mal hier, mal da. Er hat eine Lederjacke an und in seinem Rucksack waren mal drei Stimpaks die er sich ergaunert hat - davon ist eins übrig, ein einfacher Schlagring, ein uralter Erste-Hilfe Kasten und ein paar Deckel. An seinem Gürtel ist ein Holster in dem eine 44er Magnum steckt. In jeder Tasche hat er lose Munition für die Magnum (ca. 60 Patronen = 10 Magazine). Außerdem trägt r am Gürtel zwei Feldflaschen gefüllt mit Wasser mit sich. Er hat alles gesehen, von den Gifthöhlen bei Klamath, dem Friedhof bei New Reno (Golgotha) bis zum Glow - was Gott sei dank weit entfernt glühte. Irgendwann kam er zum Boneyard, ziellos wie immer, nur auf der Suche nach einem Job, bei dem man einen Spion gebrauchen kann, der nicht all zu riskant und doch gut bezahlt ist.

rock on (Lick It Up)


Edit: Inventar reineditiert, Menge der Stimpaks angegeben.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 15. Februar 2006, 23:19:30 Uhr
haste kein gepäck dabei?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 16. Februar 2006, 17:39:25 Uhr
Wo isn das Gepäck? oO
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 16. Februar 2006, 18:00:53 Uhr
Im allerletzten Absatz steht drin, was er bei sich hat




edit: wann werd ich freigeschaltet?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 16. Februar 2006, 22:06:38 Uhr
wenn vastin und ZF das für richtig befinden ^^
wenns nach mir ginge müsstest du deine Story und Rest zwar überarbeiten, für meinen Geschmack n bissi viel kopiert von anderen Chars

aba nuja geht ja leider nich nach mir -.-
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 16. Februar 2006, 22:29:49 Uhr
Hey, in der ersten Version hatte er noch Amnesie... DAS wäre viel kopiert ^^

Aber schreib mir ruhig mal ´ne PN mit dem, was du für "zuviel kopiert" hältst. Einfach nur mal so, für mich, als konstruktive Kritik, bei meinem ersten Pen&Paper Char - in der zweiten oder dritten "Auflage".

rock on (Spellbound)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. Februar 2006, 11:38:39 Uhr
Also sofern Wastin nichtsmehr sieht isser freigegeben, wenn du allerdings noch was verändern wilst dann sag uns das und wir kucken ihn uns halt nochmal neu an :)


@ DK: Das Problem ist das eben diese Ähnlichkeit bei vielen Chars zutrifft.^^ Der Standardlebenslauf eines P&P ist ja: Familie tot, Abenteurer will sich rächen^^.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 17. Februar 2006, 12:58:04 Uhr
Also ich bin eigentlich so mit zufrieden.
Zitrusfrucht, weisst ja, wie sich der Char gändert hat *gg*

DK, trotzdem, schreib mal was dir nicht passt. Bin für konstruktive Kritik zu haben.


rock on (Sure Know Something)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 19. Februar 2006, 15:29:24 Uhr
naja du müsstest schon die anzahl der stimpacks genauer an geben, ein stimpack ist schon ziemlich viel wert!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 19. Februar 2006, 16:02:14 Uhr
Menge angegeben, ist nur (noch) eins.

rock on (Partners In Crime)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 19. Februar 2006, 16:09:56 Uhr
okay ich schalte dich frei
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 19. Februar 2006, 22:30:17 Uhr
Vielen lieben Dank Vastin!

Öhm... wo fang eich igentlich an?  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 19. Februar 2006, 22:33:00 Uhr
sprich das am besten per PN mit ZF ab, ob er dich irgendwo in dem aktuellen Quest unterbringen kann
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 19. Februar 2006, 22:33:29 Uhr
entweder einsam und alleine im Cafe wies in deiner Beschreibung steht oder im BoneYard wos scheiße gefährlich is
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 19. Februar 2006, 23:15:19 Uhr
Danke ihr beiden!

rock on (Ashes To Ashes)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: doctor death am 10. März 2006, 08:57:44 Uhr
Leute wie sieht es aus??? Ich würde gern mit meinem Character Stu mit einsteigen!!!!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 10. März 2006, 10:12:57 Uhr
na dann poste ihn doch hier rein *gg*
und dann wird festgestellt ob er so passt
aso ja öhm ich würd mir überlegen ob du deinem Char nich doch n paar Waffen verpasst da wir momentan im Boneyard unterwegs sind ^^
das heist wenn wir über den selben char reden *gg* *versuchtsichzuerinnern*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 10. März 2006, 16:39:19 Uhr
Was für ein char war das gleich wieder  ??? Oder is das ein neuer?

Bedenk auch ob und wieviel Zeit du hast Aides ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: doctor death am 11. März 2006, 10:33:05 Uhr
So hier nochmal mein Char. Wenn ich doch mit im Boneyard einsteigen sollte, dann verpaß ich ihm noch ein paar Waffen, aber er ist ja ein lausiger Schütze, mal sehen.



Name: Stu McDonald
Alter:   37
Geschlecht: männlich
Herkunft: er weiß es nicht mehr
Rasse: Mensch
Körpergröße: 1,76m
Haarfarbe: grau
Augenfarbe: dunkelblau
Körperbau: schlank fast dürr, ein gebrechlich aussehender Körperbau

Positive Fähigkeiten:
+lesen und schreiben
+reparieren
+Wissenschaft
+Technik
+guter Wurfarm
+Nahkampf mit seinem Hammer ( ;D)

Negative Fähigkeiten:
-lausiger Schütze
-Schußwaffen
-schleichen
-hat Angstzustände und leidet zeitweilig unter Paranoia

Aussehen:

Stu trägt eine zerschlissene Hose, ein paar alte Lederstiefel und eine Lederrüstung aus Brahminleder, die ihre beste Zeit auch schon hinter sich hat. Auf dem Rücken hat er einen alten Rucksack und eine große Tasche in der rechten Hand, die er mühsam durch die Ödnis schleppt.
Außerdem hat er einen ziemlich großen, grauen Beutel am Grütel hängen und eine Art Halfter für mehrere Wurfmesser am linken Oberarm.

Ausrüstung:

In seinem Rucksack hat er folgende Dinge:

ein altes Kochgeschirr
ein Satz Blechgeschirr mit Gabel, Löffel und Messer
einen Feuerkasten wie er ihn nennt mit Zunder und Feuerstein
zwei Beutel Heilpulver
einen alten Schlafsack
einen Satz alte Küchenmesser
ein Schleifstein
drei Splitterhandgranaten
acht explodierende Käfer


In der Tasche befinden sich:

ein Satz alter Maulschlüssel
ein Satz alter Schraubendreher
ein Hammer mit langem Stiel,den er als Waffe im Nahkampf einsetzt
diverser Technikschrott, darunter alte Computerteile und mehrere Chips, deren Bedeutung er nicht kennt
2 Bücher, wie repariere ich richtig

am Körper tragt er noch:

in dem selbstgebauten Halfter am linken Oberarm befinden sich 6 Wurfmesser
in dem Beutel am Gürtel hat er 30 kleine Metallkugeln, die er als Wurfgeschosse einsetzt
in seinen Hosentaschen verteilt hat er circa 250 Deckel



Geschichte:

Stu wuchs mit seinem Bruder bei seinem Vater auf, der als fahrender Händler
seit Stus Geburt mit einer karawane durchs Ödland streifte und den Leuten alle möglichen Sachen reaparierte und immer aus gekauftem Technikschrott obskure und kuriose Machinen und Gebilde baute, die er fortschrittlich nannte. Stu liebte es ihm dabei zuzuschauen und hat sich so nach und nach die Fertigkeiten des Vaters angeeignet, eine Fähigkeit ie ihm später nochmal das Leben retten sollte. Da er mit seinem Bruder immer auf die Brahmin bewachen mußten, die den Leuten der Karawane als Nahrung dienten, machten sie sich einen Spaß daraus, mit kleinen Steinen auf alte Blechdosen und Geckos zu schießen. Durch das langjährige üben hat Stu trotz seines kränklichen Äußeren einen erstaunlich starken Wurfarm entwickelt. Er kann sogar Gegenstände und Leute treffen, die gehen oder rennen.


Als Stu 25 Jahre alt war, sein Vater war vor fünf Jahren an einer Blutvergiftung gestorben,und die Karawane an einem kleinen Dorf in der Nähe von Modoc hielt, wurde sie von Banditen überfallen. Er und sein Bruder wurden verschleppt, weil einige der Dorfbewohner, den Banditen erzählt hatten, dass die beiden gut darin sind Dinge zu reparieren. Damit begann der schlimmste und auch thraumatischste Abschnitt in Stu´s Leben. Täglich legte man ihnen irgendwelche Apparate oder kaputte Sachen vor, die sie zu reparieren hatten. Gelang dies ihnen nicht, so wurden sie gefoltert und geschlagen. Als die Banditen dann vor 3 Jahren seinen Bruder folterten, gelang Stu die Flucht und er versteckte sich im Ödland. Seit diesem Tag leidet er unter ständigen Albträumen, in denen er seinen Bruder sieht. Dieser schreit ihn an, dass er ihn im Stich gelassen hat und sein Geist ihn für ewig verfolgen wird. Das ist auch der Grund für seine paranoia. Die Angstzustände kommen von der Zeit der Gefangenschaft, als er jeden Tag Angst haben mußte, gschlagen und gefoltert zu werden.

Nach seiner Flucht schlug er sich als wandelnder Händler und Reparierer (komisches Wort) durch, wobei er aber nie lange an einem Ort verweilt.


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. März 2006, 10:47:49 Uhr
Jo, kay. Im augenblick ist der Einstieg sllerdings nur im Boneyard möglich es sei denn du willst alleine irgendwas machen^^.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: doctor death am 11. März 2006, 10:56:24 Uhr
Nein das ist kein Problem, kannst ja mal einen Einstiegspost für mich machen, ich poste allerdings erst ab morgen abend, weil ich am WE nicht da bin!!!!

Darf ich denn meinem Char noch ein paar Granaten verpassen???? Nur mit Messern und den Wurfgeschossen komm ich glaub ich nicht weit!!!!!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. März 2006, 10:57:56 Uhr
Hm, von mir aus, aber nich viele^^

Außerdme muss Vastin dich ncoh freischalten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: doctor death am 11. März 2006, 11:00:26 Uhr
Kay dann mach ich das und warte darauf, dass ich freigeschalten werde.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Bunkerbewohner am 19. März 2006, 14:46:34 Uhr
Name: Duncan ?Bloodshed? McKinley

Alter: 36

Größe: 1,85 m

Aussehen:
(http://img204.imageshack.us/img204/9515/bloodshedchar3cg.jpg)

Bewaffnung:
Eine H&K CAWS
Ein Viehsporn Marke ?Farmers bester Freund?
Eine Splittergranate

Inventar:
3 Stimpacks
1 RadAway
1 Packung Mentats
2 Phiolen Jet
500 Deckel
Eine Wasserflasche aus Bunkerstadt
Mehrere Stücke gepökeltes Brahminfleisch
Eine Karte auf der gute Sklavenjagdplätze Kaliforniens eingezeichnet sind.
Ein Goldring mit den Initialen J.B.

körperliche Attribute

positiv:
-hohe Schmerztoleranz
-Zäh
-Beidhändig


Fähigkeiten

positiv:
-Guter Schütze
-Umgang mit High-Tec
-Spieler

negativ:
-Schleichen
-Archäologe
-Sprengmeister
-intollerant (um es mal vorsichtig auszufrücken)


Geschichte:
Duncan ist wohl das, was die meisten als ?widerliches Schwein? bezeichnen dürften. Genau genommen passiert das in der tat recht oft.
McKinley wurde in Bunkerstadt geboren. Diesem kleinen, rassistischen Örtchen im Ödland.
Und was das angeht, war er schon immer ein echter Bunkerstädter. Duncan war immer einer der ersten wenn es darum ging Angriffe auf den ?Abschaum des Ödlands? durchzuführen oder Bunkerstadt vor diesem zu verteidigen. Allerdings genoss er das Ausschalten der ?Mutanten? selbst aus der Sicht der anderen Bunkerstädter etwas zu sehr.
Dennoch hätte er vermutlich eine mehr oder minder steile Karriere in der Wache von Bunkerstadt gemacht, wenn? . Ja wenn Duncan nur nicht so ein widerliches Schwein wäre.
McKinley ist nämlich nicht nur im bunkerstädtischen Sinne ein Rassist sondern auch im klassischen. Vielleicht ist das einer dieser üblen Scherze die sich das Schicksal hin und wieder ausdenkt.
Jedenfalls führte dieser Umstand letztlich zu seinem Rauswurf aus Bunkerstadt. Er hatte sich mehrfach in abfälliger Weise ? auf die hier jetzt nicht näher eingegangen werden sollte ? über Erstbürgerin Lynette geäußert. Letztlich bekamen die falschen Leute seine Hassparolen zu hören und man warf ihn im hohen Bogen aus Bunkerstadt. Ohne seine Verdienste in den Rängen der Wache hätte man sich vermutlich weniger Umstände gemacht.
Doch viele dieser widerlichen Schweine die im Ödland eine Heimat haben, haben leider auch die Eigenschaft anscheinend immer irgendwie davonzukommen.
Ein Sklavenhändler der zu diesem Zeitpunkt in Bunkerstadt war und den McKinley kannte nahm ihn mit nach Den. Von allen Outsidern waren die Sklavenhändler wohl die, denen Duncan am meisten Sympathie entgegenbringen konnte. Seit diesen Tagen arbeitet McKinley als freier Sklavenhändler mit Metzger und anderen dieses Fachs zusammen.
Nebenbei sucht er immer wieder nach anderen Möglichkeiten wieder ein paar ?Mutanten? unter die Erde zu bringen.
Und trotz seiner Abneigung gegen jeden der nicht menschlich und weiß ist, ist Duncan dem Vergnügen in Form von Alkohol, Glücksspiel und Frauen, dass ihm Städte wie New Reno bieten, nicht abgeneigt.
Eins jedoch hatte er nach dem Rauswurf aus Bunkerstadt gelernt. Er hatte gelernt vorsichtiger zu sein, wenn es darum geht wem er seine Denkweise mitteilt und wem nicht.
Ein freier Sklavenhändler bedeutet, dass Metzger oder ein anderer einem nicht einfach ein deutliches Erkennungsmerkmal aufzwingt.
Doch auch wenn die Leute es nicht einfach an seiner Stirn erkennen können, Duncan ?Bloodshed? McKinley hat durch die Sklavenhändlertätigkeit erneut bewiesen, was für ein widerliches Schwein er doch ist.

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. März 2006, 17:15:03 Uhr
jut, musst aber vorher Horatio ausm Verkehr ziehen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Robi92 am 04. Mai 2006, 16:36:14 Uhr
Nun, mir tut es schon im Vorraus leid das die Geschichte meienes Chars eher öd und kurz ist.


Name:
Robert Krans

Nationalität:
Deutscher

Sprachen:
Deutsch, Englisch (Ich hoffe, das er 2 Sprachen beherrscht ist nicht weiter schlimm)

Alter:
25

Haarfarbe:
Rot

Augenfarbe:
Blau

Hautfarbe:
Hellbraun

Größe:
1,92m

Statur:
Eher Standard.

Gute Fähigkeiten:
Guter Schütze
Guter Scharfschütze
Archäologe
Computerheini
Fahren von Kraftfahrzeugen
 
Schlechte Fähigkeiten:
Chemiker
Schösser öffnen
Architekt

Rasse und Geschlecht:
Mensch, männlich

Frisur:
Iro

Kleidung:
Meistens Militärkleidung und Wüstenstile, sonst eine normale Jeans mit rotem T-shirt

Waffen:
Eine 9mm Glock
und ein Scharfschützengewehr bzw. M16A2, je nachdem, aber beides gleichzeitig trägt er nie am Körper

Körperliche Attribute:
gute Gesundheit
überduchschnittlicher Sinn (sehen)
muskulös

Rüstung:
(Wenn es von Anfang an erlaubt ist) Kampfrüstung
(wenn nicht) Seine Militärklamotten die übner einer Lederrüstung liegen.


Nun die Geschichte:
Nun, geboren wurde er von seinen Eltern in der NKR, ein Deutscher und eine USamerikanerin, sie zogen ihn auf, und da sie einige Computerzeitschriften hatten und das eine der wenigen Lesemöglichkeiten war, hatt er sie ziehmlich oft gelesen, später, als er 18 wurde, schloss er sich den NKR-Rangern an, dort wurde er auch zum Scharfschützen ausgebildet. Später verließ er die NKR-Ranger.

Bild stehl ich später rein.

*edit* So, sollt nu etwas übersichtlicher sein.^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Mai 2006, 17:02:31 Uhr
jo, erstmal bitte noch ein bissl übersichtlicher gestalten. Dann wollt ich dich nur darauf hinwiesen das wir nach Fo2 das Cafe angesiedelt haben ;) Also nur damit dus weißt, nich dasses nachher irgendwelche Zeitkomplikationen gibt^^. Ansonsten seh ich eingetlich nichts zu bemängeln.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Mai 2006, 15:37:04 Uhr
Gut, nimm die Lederrüstung, keine kampfrüpstung zu Anfang.

Vastin muss dich nurnoch freischalten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 25. Juni 2006, 18:39:42 Uhr
Name: Die Gruppe die ihn fand nannte ihn Enzifer, von den Caravanleuten mit denen er dann herumzog auch "Hades" genannt.

Alter: ??

Rasse: Mensch / Männlich

Er hat langes schwarzes Haar ungefähr bis zu den Schultern, seine Augen sind leicht grünlich, seine Größe beträgt ungefähr 182cm. Er ist was Muskeln und Körperfett betrifft eine goldene Mitte, nicht zu dick und nicht zu dünn. Er trägt meist einen Pferdeschwanz oder offenes Haar. Ausserdem sieht er durch den Bart den er trägt Älter aus als er vielleicht ist, er trögt einen Kinnbart und Koteletten.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besondere Merkmale: Auf seinem rechten Oberarm ist etwas eine Tatoowierung in Form ein roten Kralle.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Besondere Fähigkeiten
 
positv:

Guter Schütze:
Wo er das schießen gelernt hat weiss keiner, aber wenn er schießt trifft er, zwar nicht immer dorthin wo er will, aber er trifft sein Ziel, vielleicht sogar mit doppelt soviel Munition wie jeder andere.
Archäologe & Techniker
Er ist ein neugieriger Mensch und untersucht alle Ruinen die er findet, er kann sich an Technische Daten und dergleichen erinnern aber weiss bis zum jetztigen Zeitpunkt nichts damit anzufangen.
Mediziner
Wenn ihm etwas wehtut behandelt er seine Verletzung, egal ob richtig oder falsch, Hauptsache es hört auf wehzutun.


negativ:
Alkoholiker
Wenn er eine Flasche Booze oder dergleichen herumstehen sieht sollte man hoffen das sie leer ist, ist dies nicht der Fall ist sie leer nachdem er sie angegriffen hat und wenn noch mehr da ist wird er sich sicherlich ein paar Flaschen einpacken.
Versucht erst garnicht ihm nach einem Schluck zu fragen, seine Bazillen reichen ihm in seinem Whiskey
Misstrauen
Durch seine Fehltritte vertraut er kaum einem, teilweise nichtmal sich selbst, aber er erkennt das Potential eines Feindes dem er auf jedenfall nicht vertraut.
Neugier:
Diese Neugier hat ihn schon oft in die Höhle des Löwen beschworen, da in alten Ruinen nicht nur Schätze sondern auch Schätzungsweise große böse Wesen aufhalten.
Raucher:
Er raucht gerne, ob das gut oder schlecht ist sei in dieser Welt dahingestellt.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ausrüstung:
Auch wenn es merkwürdig klingt, er trögt in dieser Temperatur einen Mantel und eine Sauerstoffmaske, an seiner Tailie trägt er einen Gürtel in dem, ein Feuerzeug, ein Allzweckwerkzeug sein Colt .45 und ein Kampfmesser befestigt sind, alles so befestigt das sie mit einem Handgriff herausgenommen werden können. In seinem Mantel hat er ein paar Päckchen Zigaretten verstaut und noch ein Feuerzeug, dazu noch einen Spiegel und ca. 10-15 Patronen.
Er trägt darunter eine Kampfweste, wo er sie her hat weiss er nicht, es ist ein Zeichen daraufgewesen doch es ist weggekratzt, an erster Stelle ist noch ein "B" ersichtlich.
Er trägt elegante Stiefel.
In seinem Rucksack der aus Brahmin Leder besteht, hat er 2 Packungen Munition für seinen Kolt, und wieder Zigaretten, dazu hat er einen halben Kilo C4 dort verstaut und Zünder. ganz oben auf liegt eine Thermosflasche in der sich Wasser befindet und daneben liegt eine Flasche mit Whiskey daneben 3 Packungen Batterien in der Seitentasche des Rucksacks hat er 3 Stimpacks und ein paar Rad X in seinem Rucksack, es dürften 4 Tabletten sein.
Auf der Schulter hat er meist eine Art Taschenlampe befestigt.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Storypart:

Er weiss weder wo er herkommt noch wie er zu dem kam was er anhat oder dergleichen er erinnert sich nurmehr an einem Tag an dem er in der Wüste lag und eine Karavane ihn aufgabelte und mit in den Hub nahm, dort begann seine Karriere als Caravan Mitglied und er scherte sich kaum um seine Herkunft solange der Alkohol und der Sold stimmte. Doch begann er ein Tagebuch zu schreiben.

Tagebucheintrag
Es ist heute wieder so drückend heiss, und wir kommen einfach nicht weiter, die Brahmin ziehen die Autowracks nichtmehr, es ist einfach Nervenaufreibend diese Mistviecher dauernd anzuziehen damit sie weitergehen...

Ich habe gestern so ein komisches Loch im Boden gesehen, vielleicht finde ich da ja etwas Kühle, ich sehe mir das dann mal an.

Tagebucheintrag Ende

Es war Nacht und die Caravane hielt an, Enzifer schlich sich langsam aus dem Lager in Richtung des Lochs, er zog seinen Colt und mit einem Knopfdruck war auch die Taschenlampe eingeschalten, beim abstieg fiel er hinunter und Schlug unsanft auf.
Sein Blick war nach Oben gerichtet und ihm wurde schwindelig, danach richtete er sich vorsichtig auf und sah sich um.

Eine dunkle Höhle, aus der fernen Dunkelheit konnte man Maschinen arbeiten hören, und er ging tiefer in die Höhle, merkwürdig war das er sich sehr elegant durch die Dunklen Höhlen schlich.
Nach einiger Zeit und vielen holprigen abschnitten in der Höhle stand er vor einer Stahltür, eine Art Konsole war daneben und er ging zu jener und begann sie einzuschalten.

Console
Wilkommen in
Privatbunker 4411

Bitte geben sie ihren Code ein um die Tür zu öffnen.

Console Ende
Er sah sich die Console näher an und zückte sein Allzweckwerkzeug, er wusste zwar nicht warum er das tat aber scheinbar hatte er freude dabei es aufzuschrauben. Hinter der Tür hörte man immerwieder einen Lärm der sicherlich von Maschinen verursacht wurde, er begann dann an der Konsole herumzuwerkeln, einen Draht hier abklemmen und dort wieder anklipsen.
Plötzlich begann die Console grün zu leuchten.


Console
Wilkommen in
Privat"!§!&$/"

SicherheitsCE§!!r aB"§!Aen?
T!§r !)ffnen?
Beenden?

Console Ende

Verdammt was mache ich jetzt?
Hm, klicken wir die Beiden Dinge da mal an.

Plötzlich öffnete sich die Tür und eine Art eingangshalle erstreckte  sich vor ihm, überall standen Maschinen herum die an sich herumarbeiteten vielleicht reparierten sie sich, er konnte das nicht fbeurteilen, er ging einfach weiter, bis zu einem Tisch, von dem eine Blutlache zur Tür dahinter führte. Er zückte die Waffe und ging auf die Tür zu, mit einem Knopfdruck auf die danebenliegende Konsole öffnete sie sich und er sah eine verunstaltete Gestalt in der Ecke des Raumes liegen, es roch nach Verwesung und Tod, gut das er seine Maske dabeihatte die er sofort anlegte um nicht alles abzubekommen. Er ging auf die Leiche zu und suchte nach einer Art Erkennungsmerkmal, doch die Kleidung war zerfetzt und die Leiche sah wiederlich aus, dann wendete er sich ab und ging aus dem Raum, das  Surren der Maschinen war lauter geworden, er ging dann zu einer Art Aufzug und rief ihn.
Der Aufzug kam mit einem lauten knirschenden Geräusch an, als sich die Tür öffnete sah er auf der Hinteren seite des Aufzugs eine Leiche aufgespießt durch 2 Bolzen.
Dann stieg er ein, mit einem Respektsabstand zur Leiche die durch das Rütteln des Aufzuges sehr lebendig wirkte, im zweiten Stock angekommen stieg er aus und sah sich um, es musste eine Art Bombenkeller gewesen sein, doch war keine Menschenseele zu sehen, in all den Türen waren Maschinen und Vorratsgüter, nach der weiteren Erkundung stieg er wieder in den Aufzug und fuhr in Stock 3. Was er dort sah ließ ihn in Staunen ausbrechen, überall Tanks in denen Menschen scheinbar eingefrohren waren, ein paar waren aufgebrochen, in anderen waren grausam aussehende Menschen und wieder in anderen waren Menschen die aussahen wie er. Er ging durch die Halle bis er an einer Art Computer saß, jenen begann er zu durchstöbern.
Bis er jene Einträge fand.

Tagebuch des Wissenschaftlers
Peter Frederik, Wissenschaftler des Privatbunkers 4111

Ich bin zu früh aus den Kammern entlassen worden, ich weiss aber nicht warum, ich hoffe ich kann mich wieder einfrieren ich höre schon die Bomben einschlagen, meine Kapsel hat nur nichtmehr genug Energie ich muss mir ein wenig Energie von den anderen Abzapfen um meine erneut mit Energie zu versorgen. Dieses Miststück Tina hat sich in meine Kryostasiskammer eingebettet, ich bin verdammt wütend, aber abschalten werde ich sie deshalb auch nicht.
Ich hoffe unser Filterungssystem hält stand, meine Kapsel ist zwar Externer gefiltert aber bei den anderen Kapseln kann es durchaus passieren das die Zirkulation verstrahlt wird und die Auswirkungen wären nicht abzusehen....

Peter Frederik Ende

Tagebuch des Wissenschaftlers Ende

Console

Tanks öffnen
-Flüssigkeit wird abgelassen und die Insassen entlassen.
Tanks zerstören
-Tanks werden mithilfe einer Säure von innen heraus geätzt und sind danach unbrauchbar
Tanks desinfizieren
-Desinfiziert die Tanks und reinigt sie von allen Unreinheiten (nicht mit gefüllten Tanks machen!)
Sicherheitssysteme starten
-Abnormitäten vernichten
-Menschen ohne Kennzeichnung töten
Beenden
Console Ende

Dann wollen wir die Menschen doch entlassen,
Console
Tanks öffnen
-Tanks werden geleert
-Insassen werden reanimiert
-Tanks werden geöffnet in 120 Sekunden
Console Ende

Als die Flüssgikeit ausgelassen wurde sah er schon das Ausmaß der MEnschen die darin gefangen waren, von 18 noch geschlossenen Kapseln waren in manchen verrotete Leichen und nur in einer eine junge Frau die als einzige eine Art Kittel trug halbwegs in Ordnung.

Er ging ruhig durch die Halle und sah sich die Menschen alle langsam an, bis plötzlich ein Alarmsignal ertönte und er rannte zur Console.

Console
Insassen können nicht reanimiert werden!
Insassen können nicht reanimiert werden!
Insassen können nicht reanimiert werden!
Insassen können nicht reanimiert werden!
INSASSEN SIND BEREITS REANIMIERT!
INSASSE PETER FREDERIK ist nicht reanimiert!
Soll der Insasse animiert werden?
-Insasse wird in 40 Sekunden animiert.
Console

Insasse soll reanimiert werden, sofort!
Währenddessen hört er auf einmal eine Art klopfen oder mehr schlagen, er ging dem Schlaggeräuschen nach und es kam aus dem Aufzug, er öffnete ihn.

Enzifer schreckte auf:"OH MEIN GOTT WAS BIST DU DENN!"
Zombie:"HAASDRAASDA", es holte nach ihm aus, es war der aufgespießte, er konnte gerade noch zurückweichen zog den Kolt und schoss ein paar mal auf das Unding, und stürtzte dabei, dann sah er auf weitere Klopfgeräusche waren zu vernehmen, sie kamen aus allen Tanks und eine Frau schrie auf.
Er sah sich um und all die Entstellten Leichen schlugen auf die Container ein, dann rannte er auf die Console zu.

Console
Insassen werden in 10 Sekunden freigelassen
-Abbrechen
-zurück
Console Ende
ABBRECHEN ABBRECHEN tippte und schrie er gleichzeitig, "Ach du Scheisse"
Console
Insassenauslass abgebrochen
-Sollen Container desinfiziert werden?
-Sollen Insassen wieder eingefroren werden?
-Mit öffnen der Tanks warten
-Bestimmten Tank öffnen?
-abbrechen
Console Ende
Dann sah er rasch in den Logs nach und las einen Namen, währenddessen schrie die Frau noch immer aus dem Tank.

Frau"HIER! ICH LASS MICH RAUS BITTE!"
Enzifer"DAS HÄTTEST DU GERNE ICH LASSE PETER FREDERIK FREI!"

Console
-Bestimmten Tank öffnen
-Welchen?
Console Ende
Peter Frederik tippte er in die Console.
Console
Öffne Tank in 10 Sekunden
Console Ende

Die Unwesen in den anderen Tanks schlugen auf die Röhren ein und ächzten grunzten und stöhnten vor sich hin, scheinbar waren sie hungrig... in diesem moment öffnete sich die Kapsel der jungen Frau und sie fiel heraus, sie war komplett durchnässt von der Flüssigkeit.
Enzifer"Du bist Peter? Ach drauf gekackt los los"

Enzifer"LOS RAUS HIER", das zerbersten von Scheiben war zu hören.
Enzifer"LOS ZUM AUFZUG!" schrie er und sie rannten dorthin, im Aufzug war die nun leblose Leiche des Wesens und die Zombie Wesen gingen auf den Aufzug zu ein paaren Schoss er in den Schädel und drückte auf "Stockwerk 1". Sein Atem und sein  Herzschlag begann zu rasen.
Enzifer"WAS SIND DAS FÜR WESEN VERDAMMT?"fuhr er sie an.
Enzifer"Das das sind Menschen, oder sie waren es einmal..." entgegnete sie.

"DING DING DING" machte der Aufzug als er unten ankam, und die Tür öffnete sich langsam, plötzlich hörten sie dumpfe Aufschlaggeräusche aus dem Aufzugschacht, und noch lauteres Stöhnen, die Maschinen surrten weiter vor sich hin.
Enzifer"Los da lang!"
Enzifer"NEIN DA LANG ICH KENNE DIESES GEBÄUDE BESSER!"
Sie brachte ihn zu einem kleinen Luftschacht, und als sie das Verdeck herausnahm griffen grünlich grausam aussehnde Arme nach ihr, sofort zückte er das Messer und bearbeitete jene Hände.
Enzi"LOS ZUM AUSGANG SOFORT SONST GEHE ICH ALLEINE!"
Frau"GUT GUT GEH VOR."
Das Tor war nichtmehr weit entfernt als es sich langsam vor ihnen Schloss.
Enzifer"WAS SOLL DER SCHEISS BITTE?"schrie er sie an
Frau"ICH WEISS ES NICHT", wir müssen zur Console im Eingangsraum.
Die Tür neben ihnen öffnete sich und die entstellte Leiche öffnete die Tür langsam.
Frau"PETER", sagte sie scheinbar unter Schock stehend.
Peter"DU DACHTEST DU KANNST MICH TÖTEN DU MISTSTÜCK, ABER JETZT WERDEN SIE ALLE KOMMEN UND DICH UND DEINEN FREUND HOLE!$"&!°!/°$/1" plötzlich fiel ein Schuss.
Enzifer"Langweilig, wir haben dafür keine Zeit", merkte er an nachdem er dem Guhl in den Kopf geschossen hat.
Frau"Er müsste eine Chipkarte bei sich haben, damit können wir die Tür öffnen", erklärte sie, währenddessen hörte man aus der Aufzugsgegend ein lauters Stöhnen und viele Angsteinflößende Geräusche.
Die Leiche wurde sofort durchsucht, und sie hatte recht, eine Chipkarte war an ihm und er riss ihm jene vom Leib danach rannte er zur Tür und die Horden der Guhls war schon näher gekommen.
Enzifer"DIE SCHEISS TÜR GEHT NICHT AUF!"
Frau"ACH GIB HER", sie schob die Karte in einen Schlitz und sie öffnete sich, danach stürmten sie hinaus und er rannte zur Console die an der Tür befestigt war.

Console
Wilkommen in
Privat"!§!&$/"

SicherheitsCE§!!r aB"§!Aen?
T!§r schli!&!?
Beenden?
Console Ende
Sicherheitscenter aktivieren!
Tür schließen!
Daraufhin schloss sich die Tür und hinter der Tür war eine Art knall zu hören und Gewehrfeuer.
Enzifer"LOS RAUS HIER SOFORT!"schrie er.
Frau"Wie hast du das gemacht?"fragte sie.
Enzifer"Ist egal einfach raus hier, sofort!" Sie rannten hinaus zum Lager der Caravane, doch sie kamen zuspät, die komplette Caravane war verschwunden...
Enzifer"Wie was zur was soll der Scheiss?"
Enzifer"Vor einer Stunde standen hier noch mindestens 20 Mann und einige Brahmin," er suchte den Boden ab um vielleicht die Richtung in die sie gingen zu bestimmen, doch merkwürdigerweise waren nirgends Spuren.
Enzifer"Los gehen wir weiter, wir müssen in den Hub zurück", meinter er ruhig und scheinbar Nervlich am Ende.
Frau"Was ist der Hub?" fragte sie vorsichtig.
Enzifer"Ah, du bist ja ein Vorkriegsmodell, nun gut um es vorwegzunehmen, WILKOMMEN IN DER HÖLLE!" meinte er lächelnd und nahm sie beim Arm, auf seinem Weg durch die Wüste mit ihr erzählte er ihr von allem was bis jetzt passierte, was er in Tavernen hörte über die Bunker, über die Brotherhood of Steel die Enclave und alle anderen Kranken Auswüchse des Ödlandes.
Irgendwann im Hub angekommen ging der mit ihr in die Räumlichkeiten der Far go Traders und berichtete davon, doch jene waren der Meinung das nie eine Caravane über diesen Pass ging, geschweigedenn ihn zu kennen, als er aus dem Gebäude mit ihr im Gepäck hinausging sah er in sein Tagebuch und blätterte seine Einträge durch, doch war das  Buch leer...
Hatte er denn alles geträumt und war aus einem Traum zurück in die Hölle geschickt worden?
Diese Frage stellte er sich ein paar mal... und woher wusste er soviel?
Er konnte sich an soviel erinnern nur nichtmehr an seinen Namen und seine Herkunft... und niemand kannte ihn...
Dann kam er auf die Idee sie zur Brotherhood zu bringen, dort wäre sie am sichersten und ging mit ihr auf die Reise. Lange Zeit waren sie unterwegs bis sie endlich dort ankamen, und er erklärte den Wachen wie alles verlaufen war, doch schenkten sie ihm kaum gehör, bis sie die Chipkarte herzeigte die sie hatte und dann wurde sie hineingebeten.
Enzifer"Ja ihr nehmt doch alles das alte Technologie mit sich trägt... "murrte er.
Gut das er seine Maske dabei trug und die Wachen sich nicht an sein Gesicht erinnern würden...
Enzifer solle sich seine Belohnung später holen, er ging derweilen wieder in den Hub und lernte ein paar Leute her die es sich scheinbar zu Aufgabe gemacht hatten alte Technologie zu suchen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 25. Juni 2006, 19:48:14 Uhr
sehr öhm verworren oO so richtig schlau werd ich daraus nich
ausser das es noch einer mit amnesie is oO
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 25. Juni 2006, 20:37:09 Uhr
Alsoooooo............. an sich ist die Grundidee vom Char der sich nciht kennt und den auch sonst niemand kennt ganz gut, nur ob ich diese spezifische Story zulassen werde überleg ich mir noch lange und gründlich.

Ansonsten fehlennoch körperliche Attribute.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 03. Juli 2006, 20:06:27 Uhr
Name: Shadow
Alter: 21
Rasse: Mensch männlich
Aussehen: 176 cm groß, athletische Körperform (hat zwar keine arme wie ein supermutant, aber dafür ein ausgeprägtes sixpack), dunkelblonde haare (schulterlang, meistens zu einem zopf gebunden)

Kleidung:schwarzer stoffmantel (seltsamerweise ohne flicken^^), springerstiefel, schwarze kampfhose, enges schwarzes t-shirt, schwarzes bandana, schwarze koppel [militärgürtel] mit taschen für magazine, messer, etc, zwei schwarze taktische beinholster [links und rechts]

Rüstung: Kevlarweste (er trägt sie nur wenn er genau weiss, dass es zu einer Schiesserei kommen könnte)

Waffen:
- 2 Heckler&Koch USP-9 .45er ACP Kaliber
   http://www.waffenhq.de/infanterie/uspexpert-01.jpg
- 4 ausbalancierte Wurfmesser
   http://www.gungfu.com/pics_general/pics_knives/throwing_knives_adjustable_weights.jpg
- 1 Klavierseite aus Titan
   http://hitman-4.de/images/weapons/sa/os/garrotte.jpg
- 1 Kampfmesser
     http://www.specialforces.com/store/customimages/catalog/thumbnails/SFG3313R.jpg
- 1 Colt M4A1 5,56 mm NATO
   http://endoshoji.com/link-data/MGC/A1.jpg
- 2 funktionierende Handgranaten
        http://www.neon-nites.com/ProductImages/beerbuckles/handgrenade.jpg
- 1 Katana mit Scheide (hat er einem Yakuza in Reno abgenommen, den er umgelegt hat)
        http://www.by-the-sword.com/acatalog/images/SH2073.jpg
Munition:
- 6 Magazine Kaliber .45 für die USP-9 á 12 Schuss + 2 Magagzine in der Waffe = 96 Schuss
- 3 Magazine Kaliber 5,56 mm NATO für das M4 á 30 Schuss + 1 Magazin in der Waffe = 120 Schuss

Rucksack:
- Teile von Waffen und andere Schrottteile (Shadow baut gerade an einem Gewehr)
- 3 Schachteln Zigaretten á 24 Stück
- 1 Zippo-Feuerzeug
- Verbandszeug
- 2 Spritzen (eine, um sich selbst was zu Spritzen und eine um Leute damit um die Ecke zu bringen [farbig markiert blau =seine; rot = die andere])
- 500 Deckel
- 1 2l Flasche 99%igen Alkohol
Besonderheiten:
- Raucher
- Shadow HASST Jetties aber dem Alkohol ist er nicht abgeneigt
   
Körperliche Attribute:
+ Beidhändig
+ Nachtmensch (in Reno aufgewachsen, da ist Tagsüber weniger los; ausserdem kann Shadow sich Nachts besser anschleichen, etc)
+ Ahtletisch (Ausdauernd, körperlich belastbar)
+ Intuition ( eine gute Intuition ist in Reno Vorraussetzung fürs Überleben)

- Allergie (gegen Pflaster [fallen nach einer Stunde wieder ab und die Haut wird rot] und gegen Brahminmilch [bekommt davon Durchfall])

Fähigkeiten:
+ Guter Schütze
+ Guter Scharfschütze
+ Schleichen
+ Techniker (Shadow liebt es an Waffen herum zu basteln)
+ Begnadeter Nahkämpfer (ist quasi mit Schlägereien aufgewachsen)

- Architekt (Jeder Architekt würde sich wundern, was die Häuser in Reno zusammenhält^^)
- Musiker (Shadow hört nur gerne Musik)
- Schlösser öffnen (Shadow tritt Türen lieber ein oder zerschießt das Schloss)

Vorgeschichte:
Shadow wuchs als Waisenkind in der wohl übelsten Gegend von New Reno auf. Seit er denken kann ist er umgeben von Jetties, Schläger, Obdachlosen, Prostituierten und dem ganzen anderen Reno-Gesindel. Mit 9 Jahren geriet er mitten in eine Schießerei zwischen rivalisierenden Banden bei der viele seiner damaligen Freunde unschuldig starben. Hier fand Shadow seine erste Waffe, eine 9mm Glock 17. Schon früh verdiente Shadow sich ein paar Deckel als Laufbursche für die Banden. Mit 13 Jahren trainierte er aktiv den Gebrauch von Schusswaffen. Als er 15 war, spazierte er die 2nd Street herunter und sah einige Karavanen-Fahrer. Er gab vor, er sei 19 und erhielt seine ersten Job als Karavanenwache und lernte viele Orte des Ödlands kennen. Als er mit 17 eine Karawane nach Den begleitete, wurde diese von Raidern angegriffen. Er und 2 andere Wachen Namens Sorrow und Jack überlebten als einzige und konnten fliehen. Seitdem sind die 3 die besten Freunde. Jack hat mitlerweile einen Job als Türsteher des Cats Paw und Sorrow arbeitet immernoch als Wache für Karawanen. Shadow selbst wurde freiberuflicher Killer. Seine Markenzeichen waren Lautlosigkeit und 100%ige Zuverlässigkeit. Mit 20 Jahren hatte er endgültig die Schnauze voll von Reno, packte seinen Krempel und zog hinaus ins Ödland. Er erreichte Boneyard wo er einige Monate blieb und half den Scavangern Schrott aus den Ruinen zu sammeln. Er wartet jedoch nur auf einen guten Grund aus Los Angeles zu verschwinden...egal wohin...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Juli 2006, 18:31:12 Uhr
Ichbrauch noch deinen echten Namen fälltmirgradsoauf.............^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 04. Juli 2006, 18:34:48 Uhr
hat keinen --> waisenkind

hab übrigens mein fahrzeug vergessen, kann das noch dazu ?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Juli 2006, 19:19:54 Uhr
Fahrzeug? oO Nee, Fahrzeuge werden nur vomSL ausgeteilt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 04. Juli 2006, 22:02:29 Uhr
kann ich ne Kawasaki haben  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 05. Juli 2006, 09:07:47 Uhr
machs so wie jedermann, Reite auf deiner Frau! bzw. umgekehrt  :s000: ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. Juli 2006, 12:53:29 Uhr
Wusste gar nicht das es die Fähigkeit Architekt gibt  :o oder meinst du doch Archeologe @Shadow?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Juli 2006, 13:26:54 Uhr
Neiun,kein Spieler bringt von sich aus beim Einstieg ein Fahrzeugmit.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 05. Juli 2006, 14:23:13 Uhr
@ FEV: Ne, architekt...

ich mein, wenn man in reno aufwächst kann man kein guter architekt sein, weils manchmalk unlogisch ist was die gebäude zusammen hält^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 07. Juli 2006, 16:56:54 Uhr
genau keine Fahrzeuge für Noobs  :s000:
Saint musste seins schwer verdienen mit viel Blut und Blei ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 07. Juli 2006, 18:23:06 Uhr
is ja gut is ja gut

mir reicht auch en gaul (wär doch mal ne idee  ;) )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 10. Juli 2006, 13:20:45 Uhr
ein Gaul? Als Wegzehrung für Mazza? Ist ja so schon lustig, bald sind wir die sieben Samurai ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 31. August 2006, 22:03:07 Uhr
Name: Cliff "Demon" Abott

Rasse: Mensch, männlich

Alter: 27

Größe: 1,90m

Aussehen: Cliff hat blutrote Augen, eine sehr sehr blasse Haut und weißes Haar. Ein waschechter Albino. Dazu auch noch ein recht großer mit seinen 1,90. Er trägt meist eine Kutte mit Kapuze, die sein Gesicht im dunkeln verbirgt, er will nicht zu sehr auffallen.
Weiterhin ist er doch schonr echt vernarbt, körperlich als auch psychisch, was im Grunde von seinem äußeren und der Angst und intoleranz der Menschen rührt.
Er ist sehr sportlich, richtig fit - würde man ihn an einem Marathon teilnehmen lassen und nicht wegen seinem Äußeren aus der Stadt vertreiben könnte er ihn sogar gewinnen.


Körperliche Attribute:
[/b]Charismatisch
Beidhändig
Gelenkig
Akrobat
Athletisch

Negativ:
Albino
Farbenblind
vernarbt


Besondere Fähigkeiten:
Guter Schütze
Schleichen
begnadeter Nahkämpfer
Techniker
Naturbursche
(Naturschamane)

Negative Besondere Fähigkeiten:
Chemiker
Computerheini
High Tech


Ausrüstung:
Ein langer braune Mantel aus robustem Stoff mit Kapuze
Ein altes Multitool (Zange, Messer, Säge, Schere, etc.)
Ein leicht ramponiertes aber intaktes Fernglas
Feuersteine
Eine selbst gemachte Wasserblase
Ein Schlafsack
Ein ziemlich scharfer Dolch, etwas wie eine Ritualwaffe
Eine abgesägte doppelläufige Schrotflinte, bis auf ein Minimum reduziert, ziemlich kompakt.
30 Schrotpatronen
Karabiner Modell 1911 (K 11)
6 Magazine a 6 Schuss, 7,5mm


Biographie:
Cliff ist ein Albino. Er wuchs in einer kleinen Siedlung auf, als er jung war fiel es noch nicht allen auf. Als er 14 war wurde jedem bewusst, dass er ein Albino ist, er war sehr blass und seine Augen waren rot, er wurde gehänselt. Er fing an rumzubasteln, war lieber alleine als sonst wo.
Er lief öfters Weg, aber bald kannten seine Eltern seine Verstecke und fanden ihn recht schnell.
Er lernte alleine klarzukommen, schraubte an alten überbleibseln von Autowracks, lernte gewisse Grundlagen. Aber mehr und mehr wurde er Farbenblind, sah nur noch schwarz und weiss.
Als er ungefähr 16 war geschah ein Mord in der Siedlung - durch eine Verkettung unglücklicher Zufälle wurde Cliff
beschuldigt. "Er ist ein Albino! Die sind ansteckend, wir werden alle so enden, wir, unsere Töchter!" mit diesen Worten stachelte der Bürgermeister die Meute an. Cliff lief so schnell er konnte zu einem seiner Orte, packte seine Sachen zusammen. Aber er lief der Meute in die Arme und wurde mit Forken und Fackeln angegriffen und setzte sich so gut er konnte zur Wehr. Als drei Bürger zu Boden gingen wurd es brenzlig.
Dem Getümmel und seinem Sicheren Tode nur knapp entkommen wanderte er durch die Öde. Er lernte immer besser zu überleben.
Irgendwann fand er ein paar tote Karawanenwachen bei alten Ruinen und sammelte zusammen was er kriegen und gebrauchen konnte, einen Schlafsack, ein Fernglas, das Schrotgewehr und den Karabiner, packte alles in einen großen Rucksack den er fand.
Er war seitdem in vielen Dörfern gewesen und wurde oft beschimpft, vertrieben oder "nur" geduldet mit der Bitte so schnell wie nur ebend möglich wieder zu verschwinden.
Nach drei Jahren in der Wildnis traute er sich wieder in Städte, in eine Kutte gehüllt, sein Gesicht im Schatten, er schleichte oft durch Siedlungen. Da er öfters erwischt wurde und auch mit wilden Kreaturen kämpfte lernte er, sich zur Wehr zu setzen.
Als er irgendwann nachts ein kleines Lager fand und es auskundschaftete sah er, wie einige Wachen einen Sippling schlugen und misshandelten. Cliff schlich sich an und begann seine ersten Morde. Er erschlug eine der Wachen. Die zweite überraschte ihn und es begann ein schmutziger Kampf um Leben und Tod in dem alle Mittel genutzt wurden, den Abott aber für sich entschied. Er befreite den Sippling. Dieser fiel vor Dank und auch Furcht vor dem Albino auf die Knie. Als Cliff ihm auf half schenkte der Sippling ihm sein Ritualmesser, schnappte den Rest seiner Habe und verschwand.
Als Cliff auf die Toten schaute wurde ihm anders.Er blickte auf seine eigenen Narben und es war ein Moment in dem er seinem Leben ein Ende setzen wollte. Er hatte seine Eltern verlassen, war ein Monster und hatte sogar zwei Menschen mit blossen Händen getötet. Er hätte sich den Ritualdolch fast selbst ins Herz gerammt, brach aber weinend, wimmernd und einsam allein zusammen.
Solche Momente kamen öfters, er wollte den Hetzern denen er so oft entkam recht geben, aber stattdessen wanderte er immer weiter weg von der Zivilisation, immer mehr schottete er sich ab.
Er tötete oft aus Notwehr wenn es wegen seiner Erscheinung zu einem Streit und einer Schlägerei kam.
Irgendwann ging er wieder in Städte, die komischen Blicke war er schon gewohnt.
Manche Kinder in den Städten hatten Angst, versteckten sich, andere grinsten und zeigten mit dem Finger auf ihnen, andere winkten. Er winkte zurück, lächelte. Er war froh, dass die Kinder noch so frei von Vorurteilen sind. Andere ängstliche Kinder aber rannten schreiend Heim "Mami, ein Dämon!"
Mit der Zeit nahm er diesen Namen an.
Manche fanden ihn cool und halfen ihm wo sie nur kannten, spätestens als sie merkten, dass er doch recht nett ist nannten sie ihn Cliff. Er half wo er konnte, lernte auch wieder zu kommunizieren, recht gut sogar. Dennoch blieb er lieber allein.
Eines Nachts - er schlich durch die Gassen New Renos - hörte er den Schrei einer Frau, er eilte so schnell er konnte zur Quelle des Geräuschs. Ein Fremder wollte sie ausrauben. Er musste eingreifen. Als er dem Gangster den Gnadenstoß geben wollte griff die Frau - offensichtlich eine prostituierte - ein. In diesem Moment der Unachtsamkeit konnte der Angreifer entkommen.
Die Frau stellte sich als Gina vor. Sie schaute ihm lange in die Augen, sagte, dass sie diese Augen mochte, und sich bedanken wolle...
Immer wenn er in New Reno war besuchte Er Gina, sie waren gute Freunde und er schien ihr mehr zu bedeuten, denn sie wollte, dass er in New Reno bliebe. Cliff begriff es nicht, konnte auch nicht am gleichen Ort bleiben. Unter Menschen fühlte er sich unwohl, außer bei Gina.


Habs mal so editiert das mans als Leser auch n einem Fluss lesen oder gegenenfalls überfliegen kann

Danke, hätte mich heute noch an die Absätze und so gekrallt weils mri gestern sehr spät noch auffiel. Danke danke!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 31. August 2006, 22:07:13 Uhr
uh neat....
also ich find ihn gut
hat was von mittelalter *fg*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 31. August 2006, 22:10:30 Uhr
Öhm,also

1.) Vernarbt und charismatisch ist keine so tolle mischung. in gewisser Weise okay aber verlangt sehr viel spielerisches Geschick.
2.) Du machst deinen Albino schon ein wenig zu sehr zum Außenseiter, so die totalen Nobodys und Dämonen isn Albino jetzt nich, eher was besonderes und 'Hm, was isn das fürn Freak' aber kein böser Dämon von Outer Space............... dann eher Ghuls oder Supermutanten oder sowas................ Da müsste dein Char schon aus ner Sippe kommen.
3.) Albinismus tritt soweit ichweiß schon seit Geburt auf................
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 31. August 2006, 22:18:28 Uhr
Es soll ja kein Dämon sein, ist halt nur durch Furcht vor dem Albino entstanden, durch Unwissenheit - Apropo, das mit dem Albinismus von Geburt an wusste ich nicht, werds überarbeiten.
Wollte ihn erst sogar aus ner Bibel zitieren lassen um wen einzuschüchtern doer abzulenken - ne Art Special Kill - in der Biographie.

Und Charisma habe ich dann falsch verstanden

charismatisch
Du hast 'Krisma'. Wenn du Leute überzeugen willst hast du besonders gute Karten.

Also hier halt durch "Mitleid" oder "Hey, der is cool, geht klar!" oder "Dämon, verschone uns, aber nimm meine Tochter!"
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 31. August 2006, 22:19:37 Uhr
öhm ZF ich glaub du meinst vernarbt und schön
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 31. August 2006, 22:26:59 Uhr
Nee, habs nicht durcheinandergeworfen. Ich find vernarbt und charismatisch jetzt auch keine gute Mischung aber sie ist noch machbar. Aber deine Bio solltest u noch überarbeiten weil die isn bissl zu sehr Middle Age von wegen Dämon etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 31. August 2006, 22:29:12 Uhr
Dann muss ich mich morgen dran setzen. Das ist alles entstanden seitdem ohn tot ist...

Muss ich irgendwie anders rüberbringen, dass er als Dämon bezeichnet wird - weil er sehr gut kämpft und dämonisch ausschaut.

Schauen... aber morgen... glaub ich...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 31. August 2006, 22:30:16 Uhr
ach wenn einem was nich passt ändert mans ja? *fg*

ne aba ma im ernst ich find die mischung gar nich ma so schlecht...
weil Charisma is ja Ausstrahlung... das was du verkörperst... nich wie du aussiehst...
gut zu elvis seinem char passt, als eigenbrötler, vielleicht nich unbedingt aber ansonsten find ich die mischung gar nich ma übel
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 31. August 2006, 22:51:30 Uhr
Ein bisschen abgeändert - ein wenig mehr Romantik drin...
Und genau das isses, DK, Ausstrahlung - bei Ghuls besonders - nicht Aussehen.

Mir gefällts jetzt so besser - nicht soviele Hetzjagden ^^

und Gina...

Wanng ehts nach New Reno? ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 31. August 2006, 23:05:09 Uhr
also wie gesagt ich finds gut *gg*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 31. August 2006, 23:15:44 Uhr
Und weisst du was, dabei bleibe ich jetzt!

Love him or leave him!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 01. September 2006, 13:13:01 Uhr
Und weisst du was, dabei bleibe ich jetzt!
Love him or leave him!
gott, solche Sprüche hasse ich. Hätt ich jhetzt noch was als SL auszusetzen wärst du wech oder was? char is aber freigegeben, find ihn jetzt zwar nich so prickelnd mit diesen ewigen Dämonensachen aber ansonsten.

wobei eines gibbet noch: Der meister ist schon lange tot, das Cafe is nach F02 angesiedelt. Sprich die dörfler müssen da was anders sagen, der Meister is da nich mehr so präsent in den Brains der Leuten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 01. September 2006, 13:21:05 Uhr
Da ich jetzt wieder etwas mehr zeit habe möchte ich auch mal wieder ansteigen (um xten mal) -.- geht das klar zf, oder willste mich nicht mehr dabei habeb? (achso... mit nem neuen char)


*edit* ich mach einfach mal einen, muss gleich nach hause, kannst mir ja nachher bescheid sagen...



Name: Benjamin Numen

Spitzname: Ben

Alter: 53

Geschlecht: Männlich

Augenfarbe: Blau

Haarfarbe: Grau

Größe: 1,76m

Aussehen:
Ben is ein alter, sehr Charismatischer Mann. Er sieht so aus wie man sie einen echt netten opa vorstellt. Er hat graue, kurze Haare, einen Grauen Vollbart, ein faltiges Gesicht und einen recht ansehnlichen Bauch. Er trägt ein weisses Hemd und eine Braune Lederweste darüber. Zudem hat er eine Dunkelbraune Baumwollhose an. Und Schwarze alte Lederstiefel. Meistens trägt er noch seinen Ausgeblichen Cowboyhut.


Besondere Fähigkeiten:
- Archäologe: (definitionen Folgen noch)
- Lesen und schreiben:
- Handwerker:
- Erste Hilfe:
- Kleine Waffen:


Negativ:
- Nahkampf
- Computerheini
- Taschendiebstahl
 
Körperliche Attribute:

Positiv:

- Intuition
- geschickt
- charismatisch

 

Umgang mit Waffen:

Eigentlich hält Ben nicht viel von Waffen. Aber im Ödland ist es nunmal von Nöten sich selbst Verteidigen zu können. Sein vater schenkte ihm deshalb eine modifizierte Desert Eagle, die er bis heute Besitzt. Mit dieser ist er sehr geschickt. Bei der Eagle wurde die Feuerrate erhöt zu lasten der Genauigkeit. Heisst, schiesst schneller, aber weniger genau.
Ausserdem hat sie ein erweitertes Magazin mit 35 Schuss. Das ist Bens einzige Waffe. Und er wird auch kein andere Benutzen, wenn es nicht ein Notfall ist.


Ausrüstung:


-Desert Eagle (modifiziert) mit 35 Schuss Magazin x 3
-Einen Rucksack mit ein paar Werkzeugen drin (Schraubendreher, Hammer, Zange...
und einigen Persöhnlichen Gegenständen
-Einen Gürtel an dem ein paar Beutel mit Geld, Nahrung und ähnlichen Gebrauchsgegenständen


Geschichte: Ben ist im Boneyard aufgewachsen. Sein Vater war Schreiner und seine Mutter Hausfrau. Alles was Ben weiss und kann hat er von seinem Vater, einem sehr geschickten Bastler geerbt. Ausserdem hat er eine sehr gute Erziehung Genossen und wurde in den Künsten der Wundheilung mit Kräutern und auch modernen Mittel geschult, sprich erste Hilfe. Als sein Vater starb, übernahm Ben das Geschäft und führte es gut. Er hatte einige Lehrlinge, Kinder und eine Liebenswerte Frau. Doch dann eines schicksalhaften Abends, kam er von einem Ausflug mit seinem Jüngsten Sohn nach Hause, und fand sein Heim verwüstet vor. Seine Frau lag tot auf demFußboden, seine beiden anderen Kinder waren verschwunden. Auch der rest des Bonyard sah schlimm verwüstet vor. Nach einigen Recherchen stelle Ben fest das eine Gruppe Raider die Stadt überfallen hatte. Kurz und Bündig, Ben begab sich zum Raiderlager und wurde dort nach einem Wort und danach auch Schusswechsel schwer verwundet. Ein paar Tage später wachte er im Hub in einem Krankenhaus auf. Seit dem ist er auf der Suche nach seinen Kindern, und den Raider die ihm das angetan haben. Aber trotz seinem Schicksal hat er den glauben in die Menschheit nicht verloren...


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 01. September 2006, 14:52:33 Uhr
@elvis: Interessanter Char
@HG: das ist mal fast was neues, kann mich nicht erinnern das mal einer nen alten Sack gespielt hat  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 01. September 2006, 15:37:49 Uhr
Gut, das mit dem Meister werd ich abändern.

Aber wegen der Dämonensache: ist es denn so abwegig... ach ich gebs auf... sollte eigentlich nur eine Art Spitzname wegend en Augen und so sein...

Wie kommt er nun ins Spiel?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 01. September 2006, 19:06:02 Uhr
hmm Aides hatte mal einen älteren Kalibers... aba kA wie alt ^^
@HG was is nu mit deiner Tussi... nimm die doch weiter?
soll ZF wieder deine Chars entsorgen *fg* ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 01. September 2006, 19:13:55 Uhr
@ HG: Willst du nich deineMadny weiterspielen? immer neue Chars zuzulassen und immer neu einzuführen wenn man mal ne Auszeit gemacht hat find ich leicht doof bzw anstrengend. Aber von mir aus freigegeben wenn du deine Tripperwoman nich weiterspielen willst, immerhin mal ne neue Idee.

@ King: kommt noch, mom, ich binhier grad nbissl beschäftigt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 02. September 2006, 10:56:29 Uhr
^das problem ist, das meine chars immer so aufgebaut waren, das sie nur schwer zu spielen sind, überleg mal, die einzige waffe die sie benutzen konnte war ihr granat dingdsda, und daqs hat sie net mehr und so... ich weiss auch net, isn bisl doof alles, aber beidiesem char hab ich drauf geachtet das er besser spielbar ist
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 02. September 2006, 11:51:49 Uhr
Überleg dir beim Charaktererschaffenhalt nicht "Oh, das is sicher ne interesante Idee" sondern vielmehr "wie sieht das in der Alltäglichen Spielpraxis aus?"

Nun ja, dein Char is freigegeben.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 02. September 2006, 12:20:30 Uhr
thx

*einstieg mach ich heute abend... aber kanst mir ja schonmal ne vorlage geben*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 02. September 2006, 14:11:32 Uhr
Öhm, du steigst jedenfalls im Cafe ein.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 07. September 2006, 12:40:31 Uhr
So dann versuch ich mal was Stereotypisches   wenns nicht passt änder ichs natürlich.



Name: Tom Gardner

Spitzname: Tommy

Alter: 28

Geschlecht: Männlich

Augenfarbe: Grün

Haarfarbe: Braun

Größe: 1,83m

Aussehen:
Tom ist recht Normal gebaut, seine muskeln wirken nur besonders ausgeprägt Aufgrund der üblichen Unterernährung. Man kann ihm Ansehen das er einiges auf dem Kerbholz hat kann aber öfters unterschätzt werden. Er trägt lediglich eine Ausgeblichene BDU die er irgendwo gefunden hat.  Hohe Reiterstiefel um den Sand nicht in die schuhe zu haben , einen Sandweißen Mantel mit hoher Krempe und meist ein weißes T-shirt als Baclaver um den Kopf getragen.


Besondere Fähigkeiten:
- Sprengmeister
- Guter Schütze
- Begnadeter Nahkämpfer
- Naturbursche
- Wurfarm


Negativ:
- Chemiker
- Taschendiebstahl
- Computerheini

Körperliche Attribute:

Positiv:

- hohe Schmerztoleranz
- Überdurchschnittlicher Sinn (Gehör)
- intuition


Umgang mit Waffen:

Geübter Kämpfer der im Nahkampf in  verwinkelten Orten voll in seinem Element ist


Ausrüstung:

-EnderGewehr  (automatische Schrotflinte)
-2 Plasmagranaten
-eine 223er für die harten fälle - allerdings nur ein streifen Munition
-Einen leichten Rucksack grad mti dem nötigsten an Proviant plus einer kleinen menge Munition



Geschichte:   Wuchs in den Straßen von San Diego auf wo er schon früh lernte   welchen Status Gewalt in dieser Welt hat.  Später lernte er auch das man damit auch Geld verdienen kann. Und begann schon mit 16  für kleinere fische  andere kleine Fische   aus dem Weg zu räumen.  Dabei ging es ihm aber nicht unbedingt um viel Geld sondern um die Perfektion des Handwerks. Schnell stellte er in dieser branche richtig aufging und machte sich einen Namen.   Er Zog von Stadt zu Stadt und suchte sich immer neue herausforderungen  Gründe waren egal  und in einer unmoralischen welt moralisch zu handeln ist  ja irsinnig .....
 und tötete sie...    Wenn es keine Aufträge  (Ziele) mehr gab  zog er einfach weiter.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 07. September 2006, 17:47:40 Uhr
gut, auch wenns wieder n böser sein musste -.- Aber zugelassen, nur den stadtnamen will ich noch.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 07. September 2006, 17:53:38 Uhr
stadtname eingefügt......


hm  ging ja schneller als gedacht


aber btw:  So böse ist er eigentlich nicht.   er ist nur in einer bösen welt weniger böse als andere  *haarspalt*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 14. September 2006, 20:20:34 Uhr
Name: Dominique "Domina" Gastovski
Rasse: Mensch weiblich
Aussehen: 170 cm groß, ca 40 cm lange rote Haare und damit eine recht helle Hautfarbe, sportiche Figur
Alter: 26
Kleidung: Schwarze figurbetonende Jeans, hautenges schw T-Shirt, schw Springerstiefel, schw taktisches Beinholster rechts, schw Koppel mit Taschen, schw fingerlose Handschuhe

Rüstung: Kevlarweste, leichte kevlareinlagen in den Stiefeln

Waffen:
- Fabrique Nationale P90 Kaliber 5,7x28mm mit Tragegurt
- Heckler und Koch / Fabrique Nationale "Five-Seven" Kaliber 5,7x28mm
- Bowie Kampfmesser

Munition:
- 2 P90-Magazine 5,7x28mm à 50 Schuss + 1 Magazin à 50 Schuss in der Waffe
- 4 "Five-Seven"-Magazine 5,7x28mm à 20 Schuss + 1 Magazin à 20 Schuss in der Waffe

Rucksack/Koppel:
- 500 Deckel
- Metallene Feldflasche ( 1l )
- 2 Stimpacks
- Zippo
- Verbandszeug
- 2 Blendgranaten

Körperliche Attribute:
+ Akrobat
+ Intuition
+ schön
+ athletisch

- Allergie gegen Hundehaare

Fähigkeiten:
+ Guter Schütze
+ Schleichen
+ Begnadeter Nahkämpfer
+ Techniker
+ Taschendiebstahl

- Spieler
- Musiker
- Architekt

Vorgeschichte:

Wie ihr Name schon vermuten lässt ist Domina (ost)-europäischer Abstammung und lebte die meiste Zeit in New Reno. Sie ist eine Meisterin was die Infiltration und Beschaffung von Informationen oder wichtigen Gegenständen angeht. Was sie nicht mit ihrem Charme bekam, das nahm sie sich einfach auf die eine oder andere Weise. Sie arbeitete lange Zeit als eine Art freiberuflicher Nachrichtendienst und versorgte die örtlichen Polizeibehörden, Söldner und Karawanenbüros mit Informationen. Einmal verkaufte sie versehentlich brisante Informationen an einen Raider der vorgab für die NKR zu arbeiten. Domina bemerkte ihren Fehler jedoch rechtzeitig und der Raider nahm diese Information mit ins Grab. Seitdem ist Domina weitaus vorsichtiger und wählerischer was ihre Auftraggeber angeht. Sie denkt allerdings ernsthaft über einen Karriere-Wechsel nach da es in letzter Zeit ziemlich heiß geworden ist in ihrem Geschäft. Sie von einem Café im Ödland gehört wo sie sich einmal umschauen und eventuell neue Kontakte knüpfen möchte...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 14. September 2006, 21:39:51 Uhr
Streich eine der Schusswaffen und ersetz sie durch ne Kleinkalibrige Pistole, dann kannst du einsteigen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 14. September 2006, 21:42:46 Uhr
ok, dann mach ich aus der usp ne fiven-seven
hab doch nur ne smg un ne pistole
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 14. September 2006, 21:43:48 Uhr
was fürn Ding? XD

Edit: aso du meinst diese halbautomatische oder ?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 14. September 2006, 21:48:49 Uhr
jepp DK

aber shadow hatte 2 USPs und ne M4
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 14. September 2006, 21:50:03 Uhr
joaaa aber wir verlieren jez alle unsere waffen irgendwie
ausserdem bist du mit ihm im Boneyard eingestiegen... das rechtfertigt eine schwerere Bewaffnung
und ne USP hassu ja verloren ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 17. November 2006, 18:48:55 Uhr
Name: Jarrod Freewater
Nick: J (sprich Jay) und „Schatten der Nacht“
Rasse: Mensch, Nordamerikaner, evtl. Wurzel in Europa (Aufzeichnungen hierüber gingen mit dem Elternhaus verloren)
Herkunft: kleine Farm ca. 15km nördlich von Frisco, nach Tod seiner Eltern Frisco
Alter: 20
Aussehen:
Mit seinen 193cm recht groß gewachsen.
Er ist nicht das was man als muskulös bezeichnen würde, eher drahtig.
Er hat einige Narben durch seine Ausbildung am Körper. Eine Narbe am rechten
Auge im Gesicht (von oben nach unten etwa 8cm).
Die Haut ist braun und gegerbt von der jugendlichen Farmarbeit und dem Training in Frisco.
Seine rötlichen Haare sind mittellang und hinten etwas hochgebunden (wie im
asiatischen Raum nicht unüblich – siehe Geschichte)
Auffällig an ihm sind die verschiedenfarbigen Augen (rechts grün, links blau) die von tiefer Trauer und Hass erfüllt zu seien scheinen.
Bekleidet ist er immer mit dunkler Kleidung, meistens leichte Sachen, die die Bewegung nicht so Stark einschränken, außerdem hat er einen Rucksack mit den wichtigsten Dingen bei sich und trägt recht alte Kniehohe Motorradstiefel, die sehr gut eingelaufen sind. In einem Halfter hat er immer etwas Munition und ein Stimppack verstaut.
Für Aufenthalte im Ödland hat er ein Halstuch und ein Tuch fürs Gesicht dabei.

(http://www.bilder-hochladen.net/files/roe-4.jpg)

Charakter:   
Jarrod ist gut bürgerlich von seiner Familie erzogen worden und kommt mit guten
Menschen auch gut aus. Sollte in seiner Gegenwart ein unrecht (besonders Frauen und Kindern gegenüber) oder ähnliches passieren, wird er gerne mal stinksauer und mischt sich ein, falls er es nicht schafft sich zurückzuhalten.
Da nach dem Tod seiner Familie, in der Obhut eines freundlichen Shi-Offiziers aufgewachsen ist er gut ihm Nahkampf, aber auch in Konzentration und Selbstbeherrschung ausgebildet und kam auch schon bald mit Computern und anderen technologischen Gegenständen in Kontakt. Hat daher auch eine positive Affinität gegenüber Asiaten…
Durch den gewaltsamen Tod seiner Familie hat er früh lernen müssen seine Gefühle zu unterdrücken; tief in ihm schwelt jedoch ein Hass gegenüber den Gesetzlosen und vor allem gegenüber Raiders. (siehe seine Geschichte)
Kann bei größeren Feuern schon mal in Panik geraten.
Trinkt nie (verträgt somit auch nichts), benutzt Medikamente nur im äußersten Notfall.

Körperliche Attribute:
Positive:
- Nachtmensch: schon immer liebte er die Sterne und zog schon als Kind heimlich nachts durch die Wildnis, was ihm auch das Leben rettete.
- Athletisch: ist nach dem Tod seiner Familie viel gelaufen und hat es auch jetzt nicht bleiben lassen. Es hilft ihm, seine Gefühle zu kontrollieren.
- Akrobat: Durch seine Shi-Ausbildung sehr gewandt.

Besondere Fähigkeiten:
Positive:
- Umgang mit High-Tec: Schon früh beim Shi mit Computern und elektronik
  herumgespielt.
- Guter Scharfschütze: Shi Training
- Guter Schütze: also nicht nur auf entfernung
- Naturbursche: Hat viel gelernt durch seine nächtlichen Streifzüge
- Schleichen: Daher sein (etwas blumiger, wie Asiaten so sind…) Nickname
Negative:
- Sprengmeister: Resultiert aus seiner Angst vor Feuer
- Spieler: sei es Lotto, Münzenwerfen oder Skat, die Theorie sitzt, aber das Glück ist mir bei so
  was einfach nicht hold…
- Taschendiebstahl: Selbst wenn ich es wollte, könnte ich es nicht, da mich so was zu sehr an 
  die Raiders erinnert…

Rauchen: Nichtraucher, wegen der Raiders!

Familie:
Mutter: Helen Freewater geb. Smith, verstorben mit 38 Jahren, Lehrerin, dann Farmer
Vater: Roman Freewater, verst. mit 46 Jahren, gelernter Zimmermann, dann Farmer
Schwester: Mary-Ann Freewater, verst. mit 15 Jahren

Biographie: Aufgewachsen auf einer Farm in der nähe von Frisco musste Jarrod im alter von 8 Jahren den gewaltsamen Tod seiner damals 15-jährigen Schwester und seiner Eltern beobachten.
Von einem nächtlichen Streifzug kommend, sah er schon von weitem, dass am Haus etwas nicht stimmte und schlich auf sichtweite heran.
Er kam just in dem Augenblick an, als einige offensichtlich betrunkene und wahrscheinlich Drogenberauschte Raiders seinen Vater durchs Wohnzimmerfenster warfen.
Vor Schreck erstarrt hockte er einfach nur in der Dunkelheit.
Einige Augenblicke später wurden seine Schwester und Mutter unter Markerschütternden schreien an den Haaren durch die Tür gezogen.
Die Vergewaltigungen und Misshandlungen müssen Stunden gedauert haben, und Jarrod konnte nur tatenlos zusehen.
Zum Abschluß, nachdem die 3 unter anderem mit Zigarettenstummeln gequält wurden, brachten die Raiders seine Familie wieder ins Haus und zündeten es an.
Die schreie konnte er nicht mehr hören, da er schon aus Angst ziellos davongelaufen war.

Nach einigen Tagen, fand ihn eine Patroullie der Shi und nahm den verängstigten Jungen mit. In Frisco nahm sich der Shi-Offizier Hatuori Chen seiner an.
Schnell schloss der ledige Mann den jungen ins Herz und erzog ihn wie seinen eigenen Sohn. Er versuchte den Hass von ihm zu nehmen, dies gelang jedoch nur bedingt.
Jarrod lernte eifrig, und nahm alles mit was er lernen konnte (sofern er es verstand), da er hoffte dinge die für seine Rache sinnvoll seien könnten zu erfahren.
Bis heute sucht er nach der Raider Gang und wartet auf den Tag seiner Rache…

Inventar:
10mm Pistole + 3 Magazine à 12 Schuss+1Magazin im Halfter
223er Jagdgewehr mit Zielfernrohr + 4 Magazine à 10 Schuss
Kampfmesser
Schlagring mit Spitzen
6 Stimppacks + 1 im Halfter
3 Rad-X
3 RadAway
1 Buch Dean Electronics   
1 Notizblock mit einem abgegriffenen Stift
3 Flaschen Wasser à 0,5l
212 Deckel
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. November 2006, 19:14:05 Uhr
Tu die Deckel mal um 600 runtersetzen.

Dann ist dein Char irgendwo verskillt. Wozu braucht er beidhändig wenn er eh nur aus der Ferne lange zielt und schießt? Das macht man mit nem Gewehr. Bidhändige Chars stürtzen sich mit zwi Pistolen oder Schwertern direkt ins Gtümml, dein char ist im Kampf nur auf die Distanz zu gebrauchen ( => Scharfschütze).

High tecler haben auch n gewisse Ahnung von Autos, allerdings fällt das mehr unter Techniker weil ich so pie mal Daumn sag dass ein Auto eher mechanischer ist, auch in Falout ;)

ansonstne okay, die Rachestory ist zwar nich gerad neu aber soll mir recht sein.
Die 14 mm würd ich aber vielleichtnoch verkleinern oder das Zielfernrohr vom Jagdgewehr nehmn.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. November 2006, 01:33:07 Uhr
Char geändert,
Geld und Waffen "verringert"
Beidhändig und ohne Rüstung entfernt

Ist mein erster RPG-Char überhaupt...
Die nächsten Chars werden anders
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. November 2006, 12:34:08 Uhr
kk, allrdings ist dir klar das dein Char mit der Skillung nich fürs Kampfgetümmel ausgelegt ist sondern eignetlich fast nur für "Auf Dächer liegen und Leute in einiger Entfernung umnieten?" tauglichis?

Btw. hättest du an deiner wAffe nureine Sache kürzen müssen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. November 2006, 13:54:35 Uhr
Ok, gib mir noch ein paar minuten, dann überdenk ich ihn nochmal kurz.

Kann ich begnadeter nahkämpfer mit Scharfschütze kombinieren, wenn ich im gegenzug computerheini streiche?

würd das zielfernrohr wieder montieren...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. November 2006, 14:22:20 Uhr
Kannst du machen. ich würd als Schusswaffenchar eher guter Schütze nehmen oder sowas.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. November 2006, 14:31:59 Uhr
Gut, das ist ein Deal.
Habe das jetzt geändert.
Bin für jede Hilfe und Tips dankbar
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. November 2006, 14:38:29 Uhr
kay, is freigegeben. Ichsag F0lem er soll dich freischalten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 18. November 2006, 14:41:52 Uhr
Sollte jetzt funktionieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. November 2006, 15:01:35 Uhr
Besten Dank, bin dann soweit denk ich
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Kamikaze am 23. März 2007, 13:59:17 Uhr
Name : Luke Slater

Rasse : Humanoid         er kam aus einer Immigranten Familie aus Deutschland die vor dem 2 Weltkrieg zu den USA geflüchtet sind (mehr ist nicht bekannt )

Geschlecht : Männlich

Herkunft : The biggest little City in the world New reno oder alles was davon noch übrig ist.
                   

Aussehen : Größe 1.99 m er passt gerade noch so unter den Türrahmen durch ohne sich bücken zu müssen und ohne sich jedesmal den Kopf zu stoßen . Durch seine größe hat er auch riesige Hände und Füsse mit den er seine Meinung bestimmt gut vertritt  .Er hat eine weiße Hautfarbe und immer so eine top moderne Sonnenbrille auf die er bei einer Leiche gefunden hatt in New Reno (sagt er zu mindestens ) .Durch seine weiße Hautfarbe und seine schwarzen Haare wirkt seine Gesichtfarbe noch blasser als sie ohne hin schon ist .


Positive Eigenschaften

- Naturbursche

- Umgang mit Energiewaffen

- guter Schütze

- Guter Scharfschütze 

- Begnadeter Nahkämpfer



Körperliche Eigenschaften

- muskulös

- intuition

- gute Gesundheit







Negative Eigenschaften

- Computerheini

- Musiker

- Handwerker

Besitz:   223er Pistole
               223er Gewehr modifiziert und zu einer Pistole verkürzt. Eine einmalige Waffe offensichtlich   mit Liebe und Hingabe gefertigt . Mindest. 5 es hat 5/5 Schuß
und ein Rucksack mit reserve Munition und Proviant für mehre Tage


Vorgeschichte :

Luke ist in  New reno groß geworden vieles hatt sich ja in der Stadt geändert nach dem Krieg aber das mit den Gangs nicht .So hatte er sich schon in frühen Jahren einen Namen in sein Stadtteil gemacht er verprügelte alles und jeden den seiner Gäng im wege stand .Aber es gab ja nicht nur so welche Gangs wie  die Red Tigers die nur  mit billigen Klempnerrohren rumranten um alte Omas zu überfallen , sondern auch die Westcoast Föderation die ein ganzes Waffenarsenal hatten so lernte Luk auch schnell weg zu laufen wen es nötig war .In den späteren Zeiten von New reno  ging es eigentlich nur bergabwerts mit der Stadt  weil der aufkommende Drogenhandel die Bevölkerung lähmte, also machte Luke sich auf mit seinen Freunden nach süden um zu schauen was mit den anderen grossen Städten passiert ist.


geht der so
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 23. März 2007, 14:20:56 Uhr
in wie fern wirkt sic die labile persönlichkeit aus?
und warum kommen mir die perks so unbekannt vor?  :s000:
Ist dein char nackt oder warum besitzt er nix?

ließ dir die beiden mal durch

http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,450.0.html (http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,450.0.html)

http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,70.0.html (http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,70.0.html)


Kleiner Tip
am besten  kopierst du einen bestandenen anmeldeantrag  und tauscht eben die story durch deine aus   das inventar durch deins   und die perks durch dein     und den namen net vergessen

so hab ich  und sicher auch andere es gemacht  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Kamikaze am 23. März 2007, 15:46:24 Uhr
ist er jetze in ordnung
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. März 2007, 15:51:37 Uhr
1.) Du hast grauenvoll viele Rechtsschreibfehler drin (sogar der Name deines Chars ist falsch geschrieben >.< ).
2.) Eisenfaust existiert nicht, was soll das bitteschön sein???
3.) Herkunft: Nehms mir nicht übel, aber ich habe es lieber wenn du deine Geschichte eher in den von Fallout bekannten Gebieten ansiedelst ODER deinen Char zumindest nicht aus der allerhintersten Ecke des Kontinents holst sondern aus näheren Gebieten (=> New York befindet sich auf der anderen Seite der USA). Noch dazu dürfte New York wahrscheinlich nurnoch ein graue Pfütze im Meer sein. Die Zeiten wo ich Chars aus allen Ecken der Welt zugelassen habe - erstrecht ohne Begrüdnung wieso sie nun hier sind - sind vorbei.
5.) Deine Waffen sind zu überpowered.
6.) Ne kurze Grundbeschreibung vom Charakter deines Chars ist vonnöten.
Edit: Noch was: Computerheini und High Tec zu trennen bzw. auf die jeweils gegensätzlichen Extreme zu setzen ist "etwas sehr seltsam".


Btw. Mafio ist nur ein Spammer und Wichtigtuer, die richtige und vor allem ausschlaggebende Kritik kommt von mir oder Demonknight.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 23. März 2007, 16:05:38 Uhr
MP 5 ist kein Maschinengewehr, sondern ne Maschinenpistole
sry, aber wenn ich MP 5 = MG lese krieg ich Augenkrebs  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. März 2007, 16:37:57 Uhr
Sprachen fehlen dir noch, aus San Francisco kannst du (zumindest mit dieser Hintergrundgeschichte) nicht kommen, schließlich ist das die Stadt der Shi. Wenn du von mir aus irgendwoher aus einem BandenUmfeld kommen willst nehm halt New Reno oder den Boneyard. Dann ist vor allem das Scharfschützengewehr für einen Einsteiger überpowered. Dazu passt nun die Geschichte erstrecht vorne und hinten nicht mit der jetzigen Beschreibung, nehm dir bitte mehr Zeit als drei minuten um dir den Hintergrund für deinen Char grob zu skizzieren, der Char wirkt irgendwie etwas lieblos hingeklatscht. Eine grobe Umrandung des Charakters deines Chars fehlt weiterhin.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. März 2007, 17:07:18 Uhr
Sag mal.......... Liest du auch mal was ich schreibe?
Es fehlen WEITERHIN die Sprachen, es fehlt WEITERHIN die Unrandung des Charakters deines Chars und wenn ich dir kein 12x-Vergrößerungsgewehr erlaube, erlaube ich dir sicher auchnicht nen Supervorschlaghammer. Desweiteren könntest du mal mehr Arbeit in deinen Charakter investieren als einfach nur immer die Städtenamen auszutauschen, nicht zu vergessen das New Reno sich schon immer auf einem nahezu konstant beschissenen niveau bewegt hat.

Also tschuldigung, aber wenn du im Cafe wirklich mitmischen willst musst du auch etwas mehr Engagement einbringen. ::) Wieso ist er zum Beispiel im Augenblick ohne seine Freunde unterwegs und allein? Wer sind seine Eltern, hat er überhaupt welche, Geschwister, Bekannte, blabla? Ich verlange keine Romane, aber mal bitte doch ein wenig mehr als die paar Zeilen, welche kaum was aussagen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 23. März 2007, 17:15:45 Uhr
http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,80.0.html (http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,80.0.html)

So haben andere ihre Chars erstellt, für die grobe Umrandung habe ich etwa nen halben Tag gebraucht.
Habe aber gemerkt, dass ich einiges besser machen hätte können.

Inzwischen Feile ich seit fast 2 Monaten an einem Reserve-Char, der dann auch von vorne bis hinten schlüssig ist. Das heißt aufbauen, umwerfen, neu oder anders machen und von vorne
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Kamikaze am 23. März 2007, 17:25:30 Uhr
ich mach ja schon morgen ist er fertig ich denk mir ja eine storry für dich aus 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 23. März 2007, 17:49:55 Uhr
Hmm ich weiss nicht. Aber wie kann ein kanpp 2 Meter großer Mensch. Ein exzellenter (sprich unauffälliger) Taschendieb sein wenn er dazu noch
Zitat
riesige Hände
hat ???

Nimm dir die Kritik zu Herzen, keiner hier will dich rumkommandieren oder grundlos kritisieren. Aber das Spiel lebt von lebendigen, vielschichtigen Chars, die ruhig auch tiefgründiger sein können. Die meisten im Café haben sehr viel Zeit damit zugebracht sich einen Char samt schlüssiger Geschichte auszudenken und ihn mit der Zeit eng ins Herz geschlossen. Das fällt leichter wenn man wenigstens selber weiss wen man spielt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 23. März 2007, 18:02:25 Uhr
Fazit.  mach keinen alleskönner  sondern nen spezialisten.

Einen 2 meter hühnen sollte man eher auf große waffen bzw nahkampf auslegen  das komtm einfach besser als wenn er seine dicken wurstfinger durch die kleine abzugöffnung eines PSG's  zuquetschen. 

Du kannst ruhig nen hühnen machen aber er ist eben aus physischer betrachtungsweise in beweglich, schnellig- und geschicklickeit deutlich eingeschränkt.

Außerdem ist nicht schlüßig wie er den umgang mit hightech in Reno gelernt hat. Zumal da wieder das problem mit riesigen händen aufkommt  :s000:


Ich will hier wirklich nur hilfestellung geben  und nicht spammen, ehrlich  :s000:

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. März 2007, 19:07:54 Uhr
Mir fällt noch was auf: Dein Char bräuchte bei seiner statur den körperlichen Perk "Muskelprotz". Desweiteren ist begnadeter Nahkämpfer keine körperliche Fähigkeit.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 23. März 2007, 19:25:34 Uhr
abgesehen davon das ein gewisses alter fehlt    ein genaues ist egla wir feiern ja keine geburtstage  aber um uns vorzustellen wie er aussieht und um sicher zu stellen das der SL keinen herzinfakr provoziert  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 25. März 2007, 19:47:22 Uhr
Zitat
ich mach ja schon morgen ist er fertig ich denk mir ja eine storry für dich aus

Die Story ist nicht nur für uns, sondern für dich. Um einen Orientierungspunkt für den Char zu haben.

bin mal gespannt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. April 2007, 13:16:31 Uhr
CHAR VON DR GAUSS

ok jungs ich poste jetz einfach mal mein char. sagt mir eifnach bescheid was nicht stimmig ist. der char ist auch noch nicht fertig aber das wichtigste steht, ich werde ihn im laufe des nachmittages vervollständigen!


Vorname: Rufio
Nachname: DeMoines
Rasse : Mensch

Körperliche Attribute:

Schön: Maurice ist schön. Und das weiss er auch.

charismatisch: Er hat es schon immer verstanden die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

athletisch : eitel wie er ist hält er seinen Körper in Schuss.

intuition: gepaart mit seinem Karisma haut er sich aus jeder brenzligen Situation und verdankt   manchem guten Ausgang seiner Intuition, die ihn selbtsicher wirken lässt.

Positive Fertigkeiten:

Guter Schütze (2x)

Guter Scharfschütze

Schleichen ( Diese Fähigkeit bildete er aus, weil er sich ständig aus Bunkerstadt schleichen musste, da seine Eltern nicht zuließen, dass er diese verlässt.

Lesen und schreiben. (er genoß eine gründliche schulische Ausbildung)

Architekt ( durch ein Studium in Bunkerstadt lernte er sehr viel über diese Kunst und sollte sich einmal auf den Wunsch seiner Eltern selbstständig machen )

Negative Fertigkeiten:

- Spieler: Maurice hat schon in seiner Kindheit beim Mao-Mao ständig abgeloost.

- Musiker : Musik ist nicht sein Ding. Er hasste schon die musikalische Früherziehung, die                     
ihm seine Mutter aufgebrummt hatte. Leider entwickelte er dadurch eine Antipathie gegen jegliche Instrumente.

-Sprengmeister : Hat er gar keinen Bezug zu. Er hasst laute Explosionen.


Maurice wuchs in Bunkerstadt auf. Seine Kindheit verlief wohlbehütet und er kam nie mit dem Ödland in Kontakt. Er ist Sohn wohlhabender Eltern aus Bunkerstadt. Sein Vater, der im Stadtrat tätig ist, verbrachte wenig Zeit mit seinem Sohn. Die Mutter, eine fürsorgliche Frau, die ständig Angst um ihre Kinder hatte, beäugte Maurice wie ihren „Augapfel“ und brachte ihm die Manieren eines „Bürgers“ bei. Seit er sich erinnern kann predigte ihm seine Mutter, dass er Bunkerstadt niemals verlassen dürfe, da es ausserhalb viel zu gefährlich und dreckig sei. Er besuchte eine Schule und lebte ein normales Leben.. Als er eines Tages als Jugendlicher einem Gespräch zwischen zwei Bürgern in einer Bar horchte, veränderte sich sein komplettes Leben. Sie unterhielten sich über die Abenteuer des „Auserwählten“ und sein Nutzen für das Ödland und alle Städte, die er durch sein Handeln verändert hatte. Maurice war sehr beeindruckt und verbrachte die nächsten Tage damit , alles über diesen Auserwählten herauszufinden. Als seine Eltern über diese Interessen erfuhren, verboten sie ihm sich weiter damit auseinanderzusetzen und zwangen ihn ein Studium zu beginnen. Er studierte Architektur und Gebäudewesen, was ihm anfangs stank, sich jedoch später damit abfand. Seine Neugierde über das Ödland war schon fast in Vergessenheit geraten, als er eines Tages den Vorhof der Stadt betrat um nach einem Roman zu suchen, den er noch nicht gelesen hatte. Romane ,eine von Maurices Leidenschaften, jedoch im Ödland kaum zu erhalten. Er schlich sich , da er die Stadt nicht verlassen durfte, bei einem Wachenwechsel, auf den Vorhof, wo er sich bei einem Händler nach Büchern erkundigen wollte. Hier traf er auf einen Jungen, mit dem er sich anfreundetet. Maurice wusste nie genau woher dieser Junge stammte, jedoch konnte dieser ihm neue Geschichten über das Ödland erzählen und Maurice hörte gebannt zu. Dies ging einige Nächte so bis der Junge nicht mehr auftauchte und Maurice begann sich über sein Leben Gedanken zu machen. Grade sein Studium beendet und bereit für ein stures und spießiges Bunkerstädtlerleben beschloß er in einer Hals über Kopf Aktion Bunkerstadt zu verlassen. Mit einer Mischung aus Angst und Neugierde schloss er sich einer Gruppe Karawanenwachen an und gab diesen sein angesammeltes Geld mit der Bitte ihn mitzunehmen und auszubilden. In den folgenden Jahren lernte er viel über Schusswaffen und wurde zu einer Karawanenwache ausgebildet. Er konnte in vielen Situationen durch seine Bildung vermitteln und integrierte sich zu einem festen Mitglied. Zudem wickelte er die Tochter des Karawanenführers um den Finger und hatte somit eine indirekte Kontrolle über die Gruppe. Er lebte nicht in grossem Reichtum, war jedoch glücklich mit seiner Entscheidung sein Leben selber beeinflussen zu können. Oft denkt er noch an seine Mutter, der er noch nicht mal ein Abschiedsbrief hinterlassen hat und ist seit dem auch nicht mehr in seine Heimat zurückgekehrt. Irgendwann beschloss er seinen eigenen Weg zu gehen und trennte sich von der Gruppe. Er ist mal hier und mal da gesehen worden, und auf schon oft negativ aufgefallen, da er seine arrogante Art nie wirklich ablegen konnte, die auf die Erziehung seiner Mutter zurückzuführen ist. Oft schon wurde ihm vorgeworfen ein unsympathisches Arschloch zu sein. Zweifelsohne betreibt er einen übertreibenen Körperkult und achtet auf sein Aussehen, mit dem er umzugehen weiss. Um sich selbst zu finden übte er den Beischlaf mit vielen verschiedenen Frauen aus und redete sich anschließend genauso geschickt wieder raus. Binden wollte er sich nie und lebt noch bis heute in den Tag hinein. Ihn kann überall anzutreffen ausser im Süden von Allmanch, den er noch nie bereist hat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. April 2007, 13:34:03 Uhr
Sorry Doc aber der Charthread ist nur für abgesegnete "fertige" Chars gedacht, hab deinen Car deshalb mal hierhin kopiert, damit Kommentare, Spam und Änderungsvorschläge nicht den Charthread vollmüllen.  ;)

Zu deinem Char, Bunkerstadt ist OK, allerdings Architekturstudium  :o ist zwar Okay aber ganz schön wild, in Zusammenhang mit Sprengstoffe wäre es ja praktisch. Ich würde dir raten statt Architktur sowas wie Computer oder Techniker zu "studieren".

Dann brauchst du noch Sprachen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 13:39:50 Uhr
ka...ich wollte das eigentlich so. ich wollte auch mal was reinbringen was vllt nich so üblich ist.  ich mein ist halt so gekommen. er hat halt architektur studiert, was will man machen.

ps : ausserdem hasst er laute explosionen  ;D

ich wollte halt auch kein über char machen, sollte mal was individeull wirken.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. April 2007, 13:51:38 Uhr
Cool,   Dr Gauss enstpricht in etwa  Toms Nemesis  :s000:

ich finds in ordnung  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:01:28 Uhr
Fortsetzung Charakter:

Sprache : oldschooliges VorkriegsEnglisch,
                  versteht ein wenig Neu Latin, da viele seienr Kollegen in der Karawanenwache Latinos waren.

Aussehen : Maurice Läuft gerne in Freizeitklamotten rum. Er trägt eine normale Jeans, ein enges t-shirt und eine Lederjacke.Seine Hose wird von einem Gürtel zusammengehalten, dessen Schnalle ein Emblem ziert, das 2 gekreuzte Revolver zeigt.Er hat braune Augen und dunkelbraune Haare, die ihm strähnig ins Gesicht fallen. Insgesamt hat er ein sehr symmetrisches Gesicht , geht aufrecht und trägt bequeme Stiefel.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 14:03:29 Uhr
Gut, also, Kurzkritik:

1.) Sprachenwerte mit Werten von 0 bis 6 plz konkretisieren
2.) Mit der Konstellation bruachst du noch einen NEGATIVEN körperlichen Perk
3.) Ausrüstung?
4.) Hm, die Sache mit dem Auserwählten ist jetzt ingame circa so 4 Jahre vorbei, überleg dir ob die Zeit reicht ;)

Ansonsten in Ordnung. Architekt ist allerdings eine selten eingesetzt Fähigkeit - allerdings findet man sie auch selten im Ödland ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:07:10 Uhr
Cool,   Dr Gauss enstpricht in etwa  Toms Nemesis  :s000:

ich finds in ordnung  ;)


wo finde ich diesen Toms Nemesis? hab jetz alles abgesucht und mich regt grad auf das es so aussieht als hätte ich abgekupfert.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. April 2007, 14:08:41 Uhr
Füg noch n Kamm mit ins Inventar ein  ;)  ;D

Waffen und Ausrüstung fehlt dir auch noch.

Zitat
ich wollte halt auch kein über char machen, sollte mal was individeull wirken.
Ist dir auch gelungen ;) Ich meinte bloß das einer der in Bunkerstadt aufgewachsen ist eher mit Computer-und High Tech vertraut ist und evtl. auch mit High Tech Waffen umgehen könnte
(Scharfschützen gibts im Café nämlich mehr als genug aber dafür keinen der ne Laserpistole abfeuert ohne dabe seine Augenbrauen zu versengen und die Waffe beim 2. Schss einzuschmelzen ;) )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:13:21 Uhr
stimmt das is ne überlegung wert.
ich glaub ich  mach das mal.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 14:14:28 Uhr
Gut, also, Kurzkritik:

1.) Sprachenwerte mit Werten von 0 bis 6 plz konkretisieren
2.) Mit der Konstellation bruachst du noch einen NEGATIVEN körperlichen Perk
3.) Ausrüstung?
4.) Hm, die Sache mit dem Auserwählten ist jetzt ingame circa so 4 Jahre vorbei, überleg dir ob die Zeit reicht ;)

Ansonsten in Ordnung. Architekt ist allerdings eine selten eingesetzt Fähigkeit - allerdings findet man sie auch selten im Ödland ;)

^ Vergess das nicht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:15:08 Uhr
was mich nervt ist das ich mein chra nicht editieren kann ...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 14:16:54 Uhr
Poste ihn einfach nochmal als Zitat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. April 2007, 14:19:42 Uhr
Cool,   Dr Gauss enstpricht in etwa  Toms Nemesis  :s000:

ich finds in ordnung  ;)


wo finde ich diesen Toms Nemesis? hab jetz alles abgesucht und mich regt grad auf das es so aussieht als hätte ich abgekupfert.

Der char heißt Tom     und mit nemesis meinte ich eher im sinne von   krasserer Gegensatz bishin zum "Erzfeind"      deswegen klingts cool XD  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:19:48 Uhr
ok streicht Architekl und macht WIssenschaft und Technik draus.
wie gesagt wenn ich den einfügen sollte, dann werde ich das ein bischen ändern mit dem studium und soi.

negativ perk : allergie gegen schimmelpilze ( u.a. auch folgich gegen "ekelhafte" Ghulhaut ;) ) --> führt zu Hautreizungen. soll nicht heissen das er sich nicht Gecko aufhalten kann ( is jedoch schon anner grenze^^ ), er reagiert eher auf berrührungen oder extre,e nähe mit ghuls.

(mir ist bewusst das es manchnmal schwierig werden könnte wenn ghuls in der gruppe sind !   ;) )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. April 2007, 14:21:10 Uhr
für einen Sohn Bunkerstadts genau richtig  :redfingr:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:25:39 Uhr
mmmhm das mit dem auserwählten hatte ich nicht bedahct. wie krieg ich da jetz noch gut die kurve?
und mitter ausrüstung bin ich auch ein wenig ratlos.
ich denke das ich mir noch nicht direkt ne laserknarre geben würde oder? das wäre komisch.








Vorname: Rufio
Nachname: DeMoines
Rasse : Mensch

Körperliche Attribute:

Schön: Maurice ist schön. Und das weiss er auch.

charismatisch: Er hat es schon immer verstanden die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

athletisch : eitel wie er ist hält er seinen Körper in Schuss.

intuition: gepaart mit seinem Karisma haut er sich aus jeder brenzligen Situation und verdankt   manchem guten Ausgang seiner Intuition, die ihn selbtsicher wirken lässt.

Positive Fertigkeiten:

Guter Schütze (2x)

Guter Scharfschütze

Schleichen ( Diese Fähigkeit bildete er aus, weil er sich ständig aus Bunkerstadt schleichen musste, da seine Eltern nicht zuließen, dass er diese verlässt.

Lesen und schreiben. (er genoß eine gründliche schulische Ausbildung)

Architekt ( durch ein Studium in Bunkerstadt lernte er sehr viel über diese Kunst und sollte sich einmal auf den Wunsch seiner Eltern selbstständig machen )

Negative Fertigkeiten:

- Spieler: Maurice hat schon in seiner Kindheit beim Mao-Mao ständig abgeloost.

- Musiker : Musik ist nicht sein Ding. Er hasste schon die musikalische Früherziehung, die                     
ihm seine Mutter aufgebrummt hatte. Leider entwickelte er dadurch eine Antipathie gegen jegliche Instrumente.

-Sprengmeister : Hat er gar keinen Bezug zu. Er hasst laute Explosionen.


Maurice wuchs in Bunkerstadt auf. Seine Kindheit verlief wohlbehütet und er kam nie mit dem Ödland in Kontakt. Er ist Sohn wohlhabender Eltern aus Bunkerstadt. Sein Vater, der im Stadtrat tätig ist, verbrachte wenig Zeit mit seinem Sohn. Die Mutter, eine fürsorgliche Frau, die ständig Angst um ihre Kinder hatte, beäugte Maurice wie ihren „Augapfel“ und brachte ihm die Manieren eines „Bürgers“ bei. Seit er sich erinnern kann predigte ihm seine Mutter, dass er Bunkerstadt niemals verlassen dürfe, da es ausserhalb viel zu gefährlich und dreckig sei. Er besuchte eine Schule und lebte ein normales Leben.. Als er eines Tages als Jugendlicher einem Gespräch zwischen zwei Bürgern in einer Bar horchte, veränderte sich sein komplettes Leben. Sie unterhielten sich über die Abenteuer des „Auserwählten“ und sein Nutzen für das Ödland und alle Städte, die er durch sein Handeln verändert hatte. Maurice war sehr beeindruckt und verbrachte die nächsten Tage damit , alles über diesen Auserwählten herauszufinden. Als seine Eltern über diese Interessen erfuhren, verboten sie ihm sich weiter damit auseinanderzusetzen und zwangen ihn ein Studium zu beginnen. Er studierte Architektur und Gebäudewesen, was ihm anfangs stank, sich jedoch später damit abfand. Seine Neugierde über das Ödland war schon fast in Vergessenheit geraten, als er eines Tages den Vorhof der Stadt betrat um nach einem Roman zu suchen, den er noch nicht gelesen hatte. Romane ,eine von Maurices Leidenschaften, jedoch im Ödland kaum zu erhalten. Er schlich sich , da er die Stadt nicht verlassen durfte, bei einem Wachenwechsel, auf den Vorhof, wo er sich bei einem Händler nach Büchern erkundigen wollte. Hier traf er auf einen Jungen, mit dem er sich anfreundetet. Maurice wusste nie genau woher dieser Junge stammte, jedoch konnte dieser ihm neue Geschichten über das Ödland erzählen und Maurice hörte gebannt zu. Dies ging einige Nächte so bis der Junge nicht mehr auftauchte und Maurice begann sich über sein Leben Gedanken zu machen. Grade sein Studium beendet und bereit für ein stures und spießiges Bunkerstädtlerleben beschloß er in einer Hals über Kopf Aktion Bunkerstadt zu verlassen. Mit einer Mischung aus Angst und Neugierde schloss er sich einer Gruppe Karawanenwachen an und gab diesen sein angesammeltes Geld mit der Bitte ihn mitzunehmen und auszubilden. In den folgenden Jahren lernte er viel über Schusswaffen und wurde zu einer Karawanenwache ausgebildet. Er konnte in vielen Situationen durch seine Bildung vermitteln und integrierte sich zu einem festen Mitglied. Zudem wickelte er die Tochter des Karawanenführers um den Finger und hatte somit eine indirekte Kontrolle über die Gruppe. Er lebte nicht in grossem Reichtum, war jedoch glücklich mit seiner Entscheidung sein Leben selber beeinflussen zu können. Oft denkt er noch an seine Mutter, der er noch nicht mal ein Abschiedsbrief hinterlassen hat und ist seit dem auch nicht mehr in seine Heimat zurückgekehrt. Irgendwann beschloss er seinen eigenen Weg zu gehen und trennte sich von der Gruppe. Er ist mal hier und mal da gesehen worden, und auf schon oft negativ aufgefallen, da er seine arrogante Art nie wirklich ablegen konnte, die auf die Erziehung seiner Mutter zurückzuführen ist. Oft schon wurde ihm vorgeworfen ein unsympathisches Arschloch zu sein. Zweifelsohne betreibt er einen übertreibenen Körperkult und achtet auf sein Aussehen, mit dem er umzugehen weiss. Um sich selbst zu finden übte er den Beischlaf mit vielen verschiedenen Frauen aus und redete sich anschließend genauso geschickt wieder raus. Binden wollte er sich nie und lebt noch bis heute in den Tag hinein. Ihn kann überall anzutreffen ausser im Süden von Allmanch, den er noch nie bereist hat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 14:27:32 Uhr
@ Gauss:

Poste ihn einfach nochmal SELBER als Zitat.

Dann kannst du ihn selber editieren.
Und vergess nicht die bereits erwähnten kritikpunkte von Sprache bis Ausrüstung, und seh zu das deine Perks im Ausgleich sind, dh. du mnusst im Augenblick noch einen negativen körperlichen Perk einfügen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 14:47:53 Uhr
Vorname: Rufio
Nachname: DeMoines
Alter : 26
Rasse : Mensch

Aussehen : Maurice Läuft gerne in Freizeitklamotten rum. Er trägt eine normale Jeans, ein enges t-shirt und eine Lederjacke.Seine Hose wird von einem Gürtel zusammengehalten, dessen Schnalle ein Emblem ziert, das 2 gekreuzte Revolver zeigt.Er hat braune Augen und dunkelbraune Haare, die ihm strähnig ins Gesicht fallen. Insgesamt hat er ein sehr symmetrisches Gesicht , geht aufrecht und trägt bequeme Stiefel.


Körperliche Attribute:

Schön: Maurice ist schön. Und das weiss er auch.

charismatisch: Er hat es schon immer verstanden die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

athletisch : eitel wie er ist hält er seinen Körper in Schuss.

intuition: gepaart mit seinem Karisma haut er sich aus jeder brenzligen Situation und verdankt   manchem guten Ausgang seiner Intuition, die ihn selbtsicher wirken lässt.

negativ 

allergie gegen schimmelpilze ( u.a. auch folgich gegen "ekelhafte" Ghulhaut Wink ) --> führt zu Hautreizungen. soll nicht heissen das er sich nicht Gecko aufhalten kann ( is jedoch schon anner grenze^^ ), er reagiert eher auf berrührungen oder extre,e nähe mit ghuls.

Positive Fertigkeiten:

Lesen und schreiben. er genoß eine gründliche schulische Ausbildung

Umgang mit High-Tec (2x) :  durch ein Studium in Bunkerstadt lernte er dieses Gebiet zu beherrschen. Durch Lektüren und heimische Bastelarbeiten baute er diese fähigkeit aus

Guter Schütze

Guter Scharfschütze

Umgang mit Energiewaffen

Negative Fertigkeiten:

- Spieler: Maurice hat schon in seiner Kindheit beim Mao-Mao ständig abgeloost.

- Musiker : Musik ist nicht sein Ding. Er hasste schon die musikalische Früherziehung, die                     
ihm seine Mutter aufgebrummt hatte. Leider entwickelte er dadurch eine Antipathie gegen jegliche Instrumente.

-Sprengmeister : Hat er gar keinen Bezug zu. Er hasst laute Explosionen.

Sprache : oldschooliges VorkriegsEnglisch (6) ,
                  versteht ein wenig Neu Latin, da viele seienr Kollegen in der Karawanenwache                             Latinos waren.( 3 )


Maurice wuchs in Bunkerstadt auf. Seine Kindheit verlief wohlbehütet und er kam nie mit dem Ödland in Kontakt. Er ist Sohn wohlhabender Eltern aus Bunkerstadt. Sein Vater, der im Stadtrat tätig ist, verbrachte wenig Zeit mit seinem Sohn. Die Mutter, eine fürsorgliche Frau, die ständig Angst um ihre Kinder hatte, beäugte Maurice wie ihren „Augapfel“ und brachte ihm die Manieren eines „Bürgers“ bei. Seit er sich erinnern kann predigte ihm seine Mutter, dass er Bunkerstadt niemals verlassen dürfe, da es ausserhalb viel zu gefährlich und dreckig sei. Er besuchte eine Schule und lebte ein normales Leben.. Als er eines Tages als Jugendlicher einem Gespräch zwischen zwei Bürgern in einer Bar horchte, veränderte sich sein komplettes Leben. Sie unterhielten sich über die Abenteuer im Ödland und und die Vielfalt und Charaktere die ausserhalb der Tadt auf einen warten, . Maurice war sehr beeindruckt und verbrachte die nächsten Tage damit , alles über fremde Gebiete und Menschen herauszufinden. Als seine Eltern über diese Interessen erfuhren, verboten sie ihm sich weiter damit auseinanderzusetzen und zwangen ihn ein Studium zu beginnen. Er studierte den Umgang mit High-Tec  , was ihm anfangs stank, sich jedoch später damit abfand. Seine Neugierde über das Ödland war schon fast in Vergessenheit geraten, als er eines Tages den Vorhof der Stadt betrat um nach einem Roman zu suchen, den er noch nicht gelesen hatte. Romane ,eine von Maurices Leidenschaften, jedoch im Ödland kaum zu erhalten. Er schlich sich , da er die Stadt nicht verlassen durfte, bei einem Wachenwechsel, auf den Vorhof, wo er sich bei einem Händler nach Büchern erkundigen wollte. Hier traf er auf einen Jungen, mit dem er sich anfreundetet. Maurice wusste nie genau woher dieser Junge stammte, jedoch konnte dieser ihm neue Geschichten über das Ödland erzählen und Maurice hörte gebannt zu. Dies ging einige Nächte so bis der Junge nicht mehr auftauchte und Maurice begann sich über sein Leben Gedanken zu machen. Grade sein Studium beendet und bereit für ein stures und spießiges Bunkerstädtlerleben beschloß er in einer Hals über Kopf Aktion Bunkerstadt zu verlassen. Mit einer Mischung aus Angst und Neugierde schloss er sich einer Gruppe Karawanenwachen an und gab diesen sein angesammeltes Geld mit der Bitte ihn mitzunehmen und auszubilden. In den folgenden Jahren lernte er viel über Schusswaffen und wurde zu einer Karawanenwache ausgebildet. Er konnte in vielen Situationen durch seine Bildung vermitteln und integrierte sich zu einem festen Mitglied. Zudem wickelte er die Tochter des Karawanenführers um den Finger und hatte somit eine indirekte Kontrolle über die Gruppe. Er lebte nicht in grossem Reichtum, war jedoch glücklich mit seiner Entscheidung sein Leben selber beeinflussen zu können. Oft denkt er noch an seine Mutter, der er noch nicht mal ein Abschiedsbrief hinterlassen hat und ist seit dem auch nicht mehr in seine Heimat zurückgekehrt. Irgendwann beschloss er seinen eigenen Weg zu gehen und trennte sich von der Gruppe. Er ist mal hier und mal da gesehen worden, und auf schon oft negativ aufgefallen, da er seine arrogante Art nie wirklich ablegen konnte, die auf die Erziehung seiner Mutter zurückzuführen ist. Oft schon wurde ihm vorgeworfen ein unsympathisches Arschloch zu sein. Zweifelsohne betreibt er einen übertreibenen Körperkult und achtet auf sein Aussehen, mit dem er umzugehen weiss. Um sich selbst zu finden übte er den Beischlaf mit vielen verschiedenen Frauen aus und redete sich anschließend genauso geschickt wieder raus. Binden wollte er sich nie und lebt noch bis heute in den Tag hinein. Ihn kann überall anzutreffen ausser im Süden von Allmanch, den er noch nie bereist hat.

Ausrüstung :
-im kampf über der Lederjacke eine Tesla Rüstung, die er sich aus einer Metallrüstung und   Energiespulen zusammengebaut hat.
-44-Magnum mit verlängertem Lauf
-80 Patronen
-2 stimpacks
-verstecktes halfter mit 44-magnum am rechten bein
-toolkit
-stromdrahtspule
-300 bucks
-Kamm
-Handcreme
-Zahnbürste
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 05. April 2007, 15:54:13 Uhr
Finde ich ansich nicht schlecht,

4.) Hm, die Sache mit dem Auserwählten ist jetzt ingame circa so 4 Jahre vorbei, überleg dir ob die Zeit reicht ;)


kommt drauf an, wenn du deinen Char etwas jünger machst, könnte die ganze Aktion mit dem auserwählten ein wenig an dir vorbeigegangen sein.

Mußt dir nur überlegen, ob das mit dem Studium dann noch hinhaut
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 16:25:15 Uhr
ich bitte um Char überprüfung!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 16:50:23 Uhr
Passt, du musst nurnoch den Sprachen einen konkreten Wert zuweisen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 05. April 2007, 16:57:03 Uhr
hm ich find die laserwumme und die teslarüstung für den anfang etwas stark

mach ne andere Wumme draus und ne einfache Metalrüstung und die sache is gerizt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 17:00:01 Uhr
ich will nich rumstänkern aber ich hab schon bei  andern chars (horatio) auch eine laserwumme entdecken können. ich mein ich hab auch nochn high tech perk.
wenn euchs nich passt änder ich das halt, aber ich finde das würde gut passen.
soll in keinster weise aggressiv gemeint sein!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 17:02:03 Uhr
Mom, ich hab dochnoch was entdeckt:
1.) Die Laserpistole ohne verbesserte Zielvorrichtung.
2.) Entscheide dich zwischen Laserkanone (mit aktuell 15 Schuss) und Teslarüstung, beides auf einmal ist mir, trotz deines Hintergrundes, zu überpowered.

und vergiss nicht: Alternative Waffen wie energiewaffen oder große Waffen sind sehr teuer und sehr selten im Ödland ;) Auch die Munition.


Bei horatio hab ich die Laserpistole glaubich wegen seines Hintergrunds gelassen, außerdem konnt der eh nixbesonderes treffen^^ Soclhe Waffen werden eingetlich nur als "Belohnung" rausgegeben ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 05. April 2007, 17:03:48 Uhr
hab ich auch grad gesehen deswegen kompromiss

entscheide dich zwischen der Laserwumme und der Rüstung...
die Mun für die Laserknarre wird erstmal auf 15 Schuss reduziert

@horatio der hatte zwar eine laserwaffe aber keine rüstung oder muni dafür


EDIT: wie ZF schon gesagt hat nur das er schneller war ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 17:06:20 Uhr
ok
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 17:06:38 Uhr
ok gut so?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 05. April 2007, 17:12:01 Uhr
du hast es mit Zielfernrohren oder?

also mach das ziel dingens noch wech dann passt das
zumal dir der Rückstoß das auge blau hauen und die nasebrechen würde und einige andere knochen die da oben so sind
ich mein... verdammt... ne 44er Magnum ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 17:13:05 Uhr
Also nee, wenn wir dir die besondere Zielvorrichtung auf der Laserkanone extra verbieten, werden wir sie wohl kaum auf der magnum erlauben^^ Noch dazu braucht son Teil Batterien^^ Nimm einfach eine normale Knarre, den Lauf kannst du von mir aus so lassen. Das Problem an den ganzen Gimmicks ist, dass sie eignetlich mehr eine Belohnung für gutes RPG, abschließen eines größeren Auftrags etc sind.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 17:14:32 Uhr
ICH HASSE EUCH  ;D :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 17:15:22 Uhr
feddich
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 05. April 2007, 17:16:36 Uhr
darum sind wir SLs  :redfingr:
nein aba so passt der hau ihn in den Charthread rein du fängst in der NKR an
ich mach dir gleich nen einstiegspost

und benutz bitte die edit funktion ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. April 2007, 17:16:52 Uhr
Passt (bzw. Vergiss nicht, Luxusartikelt sind teuer :P )

Klär mit Dinki ( = Demonknight) per PM oder ICQ deinen Einstieg ab. Bei meiner Gruppe ist das im Augenblick schlecht möglich.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. April 2007, 17:25:08 Uhr
Und willkommen im Café auch wenn es wahrscheinlich noch n Weilchen dauert bis sich unsere Chars mal treffen. Wenn überhaupt  :-X  ::)   ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. April 2007, 17:40:33 Uhr
Ja dankesehr... fre mich auch.

jepp. bin auch gespannt wenn ich in nächster zeit mal so treffe...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. April 2007, 20:22:47 Uhr
wie schafft man es ne  44er am Bein zu verstecken?

an einem menschlichen  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellspawn am 05. April 2007, 22:50:59 Uhr
Ei,ei,ei ... ein Bunkerstädter ... ja mir dem wird Vigo auch so seine Freude haben ...

Erstmal herzlich Willkommen im Cafe ... ist ganz ordentlich geworden der Char ... auch wenn ich ihn jetzt schon hasse  ;) :s000: (Scherz).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 06. April 2007, 02:16:40 Uhr
Das kann ja heiter werden... :s000:



Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 06. April 2007, 11:49:28 Uhr
Mein Reserve Char wird auch VC'ler...
Aber... Naja, ihr werdet irgendwann sehen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 04. Juni 2007, 14:30:01 Uhr
Name: Hubertus Tengler

Spitzname: Hubert

Alter: 21

Geschlecht: Männlich

Augenfarbe:
grau-grün

Haarfarbe: braun

Größe: 1,65m

Aussehen:
Hubert ist relativ klein und dünn, er hat lange, braune haare und trägt alte Strichtarn-Kleidung , einen Zeltplanen-Regenmantel, und hat sehr viele Taschen bei sich. Außerdem trägt er ein paar Filzstiefel und schleppt auch sonst viel Zeug mit sich rum.

(http://www.directupload.net/images/070604/T7YMG2xv.jpg)

Sprachen
Englisch: 6  (Muttersprache)
 

Besondere Fähigkeiten:

Positiv:
- Schleichen - Hubert ist leise wie ein furz den niemand hört
- Schlösser öffnen - Für Hubert gibt es keine verschlossenen Türen
- Taschendiebstahl (2x)  - Eh du merkst das dir was fehlt ist Hubert schon über alle Berge
- Guter Schütze - schon von klein an hat Hubertus auf alles geschossen was sich bewegt...
- Guter Scharfschütze - ...und er hat sogar meistens getroffen...

Negativ:
- Sprengmeister - Hubertus hatte mal ne Sprengladung...seitdem ist er obdachlos
- Computerheini - es reicht gerade so um seinen pipboy zu bedienen....
- Umgang mit großen Waffen - Hubert würde sich höchstwahrscheinlich selbst verletzen...


Körperliche Attribute:

Positiv:

-Überdurchschnittlicher Sinn (sehen)-Hubert's geübtes Auge erkennt sofort wo es etwas zu klauen gibt bzw. wo es sich lohnt einzubrechen, außerdem hilft es ihm beim zielen/schießen...
-geschickt - Hubert könnte dir die Hose klauen, ohne das du es merkst, ebenso kann Hubert ganz gut Schlösser und ähnliches knacken
-gelenkig - Um etwas lohnenswertes zu stehlen zwängt sich Hubert auch durch dünne Schächte oder klettert irgendwo hoch/drüber. Wenn’s brenzlich wird kann hubert auch rennen wie der blitz

Umgang mit Waffen:
Guter Schütze, kommt mit fast allen Schusswaffen klar. Im Nahkampf weniger begabt.


Inventar
9mm Mauser - mit 16 Patronen
7,92mm K 98 - mit Zielfernrohr (2fach) und 22 Patronen
Dietrichset „fummel & offen“
Hundefutter und Wasser für 3 Tage
1 selbstgebaute Öllampe + 1 liter Lampenöl
Geigerzähler „gamma Scout“ mit 2 Ersatzenergiezellen
48 deckel

(http://www.directupload.net/images/070604/SPpV3BU7.jpg)

Rüstung
Hubert, trägt eine etwas angeschlagene kugelsichere Weste unter seiner Kleidung


Kleidung
Blau-Kariertes Hemd
Strichtarn-Hose
Strichtarn-Feldbluse
Strichtarn-Regenmantel
Filzstiefel
Gasmaske
viele Taschen


Verletzungen
noch keine


Geschichte:   

Hubertus wuchs bei einer Raiderbande auf, wo er alle Tricks und Kniffe der Diebeskunst lernte, als er mit 13 Jahren die Waffe seines Vaters gestohlen, und damit aus versehen den Hund des Raiderführes abknallte, sollte er öffentlich gesteinigt werden. Es gelang ihm das schloss seines Käfigs zu knacken und zu fliehen, mit frisch gestohlener Ausrüstung sclug er sich eine weile durch bis er ein Haus im Ödland fand wo er wohnen blieb. Als er 20 wahr sprengte er dieses Haus versehentlich, da er keine Ahnung von Sprengstoff hat, seitdem zieht er ziellos durchs Ödland.


Notizen zu Huberts's Charackter.
Hubertus ist ein dreister, hinterlistiger und respektloser Dieb. nach außen tut er immer freundlich, was er im Grunde genommen auch ist, doch sobald er etwas seiner Meinung nach wertvolles sieht, hat das verlangen zuzugreifen.
Hubertus ist eigentlich kein sehr Aggressiver Mensch, wenn’s streit gibt rennt er lieber weg als sich zu prügeln... wenn es ein größerer streit ist, rennt er weg, und erledigt seinen Gegner aus der Ferne...
Wer Hubert näher kennt weis das er jemand ist auf den man zählen kann...solange man nichts glitzerndes bei sich trägt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 04. Juni 2007, 14:41:12 Uhr
Auch mal n interessanter Char.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Juni 2007, 14:41:51 Uhr
Bzgl. der Raider: Sofern du keine Fanatiker als Raiderbande hattest werden die wohl schlicht kurzen Prozess mit dir gemacht haben ^_^

Die Bedeutung von überdurchschnittlicher Sinn hat du falsch verstanden, er bedeutet das einer deiner Sinne (sehen/hören/riechen/Teufelwas) besonders ausgeprägt ist.

Sag mal wie wieviel dein Zielfernrohr vergrößern kann.


Streich eine deiner Waffe sonst sind mirs zuviele Knarren auf einmal.

Gib deine Anzahl Deckel an (maximal 50 als Startgeld)


ansonsten in Ordnung
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 04. Juni 2007, 14:53:50 Uhr
ok

das zielfernrohr s selbstgebaut und hat nur ne 2fache vergrößerung

die MP40 wird gestrichen

und dann hab ich noch 48 Deckel...

so in etwa?

EDIT: ach ja, und ich komm grad in redding an...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Juni 2007, 15:15:24 Uhr
Du hast das mit dem überdurchschnitttlichen Sinn noch nicht verbessert.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 04. Juni 2007, 15:20:22 Uhr
sorry, habs ganz vergessen

hab's oben verändert, so solltes doch hinhauen oder.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Juni 2007, 15:31:04 Uhr
Gute, poste ihn so im Charthreqad, Einstiegspost mach dann ich. Wenn du noch Regelfragen hast stell sie im Diskussionsthread.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: BoxA am 23. Juli 2007, 17:48:30 Uhr
so jetzt kommt der Boxa

Name: John Striker
Alter: 25
Rasse: Mensch, männlich
Aussehen: 1,80 groß, blau graue Augen, kurze braune Haare, 3-Tage Bart, durchtrainierte Figur, linke Gesichtshälfte vernarbt (brandwunde),
Narbe von einer Schußwunde auf der rechten Brust,

Kleidung: dunkelbraunes zerrissenes Shirt, abgenutzte Wüstentarnhose, Armeestiefel ebenfalls in Wüstentarnfarben, alte dazu passende Armeeweste mit vielen Taschen,
alter brauner Cowboyhut aus Brahminleder mit 20 Gewehrpatronen 5,56mm drum herum, schwarzer Gürtel mit Messer, Tuch ums Gesicht gebunden zum Schutz vor Sand,

Ausrüstung: alter Rucksack, mehrmals geflickt, 1 Feldflasche, 2 Nukacola, 1 Flasche Opas guter Selbstgebrannter(tm), ein angefangener Leib Brot, 2 Packete Dörrfleisch, Kautabak, alte Pferdedecke, 2 Packete Zigaretten,

Waffen: Kampfmesser, Korth Kampfrevolver Kaliber 357.er Magnum mit 30 Schuß,  Jackhammer mit insgesamt 30 Schuß (10 in der Waffe die restlichen 20 in der Weste)

Körperliche Attribute:
positiv: zäh, athletisch, Akrobat, gute Gesundheit, beidhändig
negativ: vernarbt, entstellt, vergesslich

Fähigkeiten:
positiv: Techniker, Guter Schütze, Begnadeter Nahkämpfer(x2), Schleichen, Bunkerwissen
negativ: Handwerker, Spieler, Umgang mit großen Waffen

Sprachen:
Englisch(6), Deutsch (2)

Geschichte:

Kommt alles später ich muss jez los... sorry
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 25. Juli 2007, 10:42:13 Uhr
Schon mal ein gutes Grundgerüst.

Aber ich halte die Kombination Bunkerwissen <-> Vergesslich für ziemlich schwer spielbar, was nützt Bunkerwissen wenn man es vergisst ;)
Weniger dramatisch aber doch vielleicht noch mal zu überarbeiten: Positiv: Techniker <-> Negativ: Handwerker... ist nicht ganz günstig da ein Techniker bestimmte handwerkliche Fähigkeiten braucht (nicht als positiv Perk aber als UNfähigkeit ??? ) das würde bedeuten das du technisches Wissen hast, es aber praktisch nur eingeschränkt anwenden kannst, dazu noch vergesslich... Denk noch mal drüber nach :)

Nur mal als Beispiel:

John will den Motor eines Buggys reparieren.

Kommt jetzt das blaue Kabel an den Positivpol der Fusionszelle oder doch der rote? Scheiss Gedächtniss!

John schliesst das blaue Kabel an die Fusionszelle an, er kriegt einen Schlag, verbrennt sich die Hand und die Fusionszelle beginnt mit bläulicher Flamme zu brennen....

________________________
Verstehst du was ich meine?


Dann würde ich den Jackhammer für den Anfang als zu stark ansehen. (Sei mal ehrlich, man freut sich doch mehr wenn man seine Bewaffnung nach und nach in harten, kniffligen Kämpfen und Quests verbessert oder?)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 30. Juli 2007, 01:55:21 Uhr
hast du denn jetz noch bock boxa oder bist du schon wieder weg?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 14:12:23 Uhr
(http://img182.imageshack.us/img182/9606/ittozaitochijc8.th.png) (http://img182.imageshack.us/my.php?image=ittozaitochijc8.png)(http://img228.imageshack.us/img228/2130/inventarzaitochioa9.th.png) (http://img228.imageshack.us/my.php?image=inventarzaitochioa9.png)
(http://img228.imageshack.us/img228/817/ittozaitochinorr7.png)

Fortsetzung Geschichte:
Er zog zusammen mit seinen Eltern bei Onkel Fu  in der Innestadt ein.  Die Beziehung zwischen seinen Eltern lief nicht mehr so gut und sein Vater konnte den Stadtcharme und den Bruder seiner Frau nicht mehr ertragen. Ihm waren die kalten, rostigen Metalwände und das ewige hin und herschwappen des Tankers zu sehr ans Herz gewachsen. Und mit Fu lag er fast jeden tag im Streit. Er zog eines Tages aus und hinterließ lediglich einen Zettel: "Ich komme wieder."
Ittos Onkel war ein komischer Kauz. Das erste was er Itto fragte  war ob er kämpfen könne. Mit der Antwort das er mal auf dem Tanker ein paar Schießübungen machte erlangte er nur Spot. "Kanonen seien nur was für Feiglinge ohne Ehre"   sagte sein Onkel... "Wahre Männer kämpfen mit dem Wort oder dem Schwert."
Sein Onkel stellte ihn vor die Wahl  da er alt genug sei um theorethisch allein klar zu kommen.  Entweder er zieht aus in die Welt oder in die Straßen Friscos und macht sein Glück   oder  er darf hier wohnen bleiben, bekommt zu essen, muss aber lernen  wie ein Shi zu kämpfen, arbeiten und zu leben.   
Die Geschichten über mordende, bewaffnete Banden die es da draußen geben soll machten ihm die Wahl leicht. Also begann Itto seinen Tagesablauf aufs Training Schwert, Stab und ohne umzustellen  -   sein Onkel brachte ihm so ziemlich alles bei auch wenn zwischen den beiden eine gewisse Kälte zu spüren war. Gleichzeitig traf er sich Nachts einigen Jungs  zum  Sparing um seinen Stil zu optimieren. In der Zeit hat sich Itto einige blaue Flecken, Blessuren, Schnitzer und Narben eingefangen. Ohne den Tanker und seine Wunder hatte er ja schließlich kaum andere Beschäftigungen.
Nebenbei hielt er sich aber damit über Wasser irgendwelche Metalteile zusammenzulöten und aufzupolieren und verkaufte sie an nen Händler namens Rick, der diese wiederum dann an die Sippen verkaufte. Die kaufen wohl echt alles was glänzt.
Vor etwa 7 Monaten als Itto grade vom Müllsammeln heimkehrte  hörte er aus dem Haus seines Onkels Schüsse.
Er versteckte sich erstmals hinter einer Häuserecke auf der gegenüberliegen Straßenseite. Aus der Tür trat ein in einem weißen Mantel gekleideter Mann der eine Zigarette rauchte, ne komische Sonnenbrille trug  und ein großes Gewehr auf seine Schulter anlehnte. Der Mann schien zufrieden  bog in eine Seitengasse  und verschwand.  Itto  rannte ins Haus  wo er nur noch seine perforierte Mutter  und  seinen Onkel dessen halber Kopf fehlte auffand.
Itto wurde schlecht und er musste fast kotzen. Sowas auf nem 2D Bildshcirm zu sehen ist eine Sache aber in echt ne andere. Von dem Geld was er angesparrt hatte kaufte er sich seine Ausrüstung und n paar Vorräte  und zog aus  um einen Mann mit einem weißen Mantel und nem auffälligem Gewehr zu suchen.

Charackter:
Itto ist ein recht geselliger, hilfsbereiter, guter wenn auch naiver Kerl.
Es bedarf viel um ihn in Rage zu versetzen, sollte man das aber schaffen wird er zum Berserker.
Er hat gelernt  nur zu kämpfen wenn es nötig ist   also hält er sich für gewöhnlich zurück.  Auch wenn er kämpfen kann.
Er orientiert sich an einen jahrhunderte alten Ehrenkodex. Er orientiert sich aber nur dran da dieser sowieso nicht mehr Zeitgemäß ist wenn man vom postapokalyptischen Kalifornien spricht. Das beste Beispiel dafür ist das Itto neben seinem Schwert  auch eine Kanone am Mann hat.
Sollte Itto mal etwas wie ein Ziel haben, arbeitet er verbissen daran und vertieft sich.  Allerdings  tut er im nebenher schonmal Dinge die er  jetzt nicht sieht und ihm später leid tuen.  Als würde er Scheuklappen tragen.

Umgang mit Waffen:
Itto beherrscht sein Schwert. Er ist zwar kein Meister aber lange kein Laie mehr.
Er ist kein Schwarfschütze darum benutzt er wenns drauf ankommt das SMG auf autofeuer  um den Feind in Deckung zu halten  oder einfach in der Hoffnung das von 20 Schuss ein paar treffen.

Fähigkeiten:
+Begnadeter Nahkämpfer X2 
+Hightec
+Techniker
+Computerheini
+Lesen und schreiben

-Politikwissen
-Taschendiebstahl
-Glücksspiel


Körperliche Attribute
+Beidhändig
+Akrobat
+Athlethisch
+Zäh

-Suchtgefährdet



Aussehen:
Itto sieht fast wie ein normaler Weißer aus, seine Schlitzaugen zeigen aber deutlich das er Shiblut in sich trägt.
Trägt Lederklamotten also Jacke, Reithose und Motoradstiefel - sein Schwert auf dem Rücken. ein Kopftuch und ein Halstuch über sein Gesicht.
darunter ein Hemd (!)

Inventar:
-Katana
-MP9 Klein MG (180 10mm Kugeln)
-Wakizashi (im Stiefelschaft)
-Werkzeugkasten
-Werkzeug  (Schraubenzieher je einen kleinen und einen großen Kreuz und Schlitz, Kneifzange, Rohrzange, Hammer, Schraubenschlüsselsatz, Lötkolben [fusionszellenbetrieben  zurzeit leer], einige Drähte, diverse Schrauben, Ratsche, Leerer Akkubohrer, zubehör)
-2 Feldflaschen
-Dörrfleisch
-2 Stimpacks
-"Gladiator"-Boots mit Schienbeinschutz
-Zippo
-Eine abgesiffte vorkriegsausgabe des Hagakure


Geld: 531 Deckel



Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 05. August 2007, 14:18:26 Uhr
Thumbnail oder verkleiner die Grafik mal bitte ...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. August 2007, 14:47:33 Uhr
gefällt mir gut. die grafik is ja auch mal was anderes.
wenn du den char so spiels wie beschrieben, musst du ja zur abwechslung mal nett sein . ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 14:50:07 Uhr
nicht wenn der Auftrag was anderes verlangt oder unnetigkeit zweckdienlicher ist  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. August 2007, 14:55:29 Uhr
du solltest eventuelle werkzeug noch was egnauer definieren. (klugscheissmodus on)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 15:05:01 Uhr
ich glaub aber nicht das ich damit durchkommen werde  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. August 2007, 15:39:37 Uhr
Wie willst du das mit deiner Story Vereinbaren das du jetzt als "freischaffender" Yakuza durchs Ödland ziehst? So als "Jungmitglied" das den Yak. Loyalität und Treue geschworen hat, würde das doch einige Probleme aufwerfen wenn du diich von den Ykuza entfernst und deine Dienste wmöglich konkurrierenden Kräften zur Verfügung stellst (Sowas lässt sich in nem RPG schlecht vermeiden)

Bist du dann ein gejagter Aussätziger?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 15:44:17 Uhr
ah  dacht ich mir doch das  ich das entscheidene vergessen habe   :wall1cf:

ne  ich dacht mir  das man ihn einfach losschickte  um  zu sehen wie es den Typen in New Reno geht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. August 2007, 16:52:24 Uhr
Das heißt dein Char hat einen Kurzauftritt von einigen Posts und verschwindet dann wieder in Frisco?


Lass das mit den Yakuza schlicht ganz weg und überleg dir da was anderes, zum einen brauchen wir als SLs diesbezüglich noch ein bissl Spielpraxis um zu sehen wie die im Endeffekt genau aussehen wird, zum anderen verbieten wir dir diese 'böse Schiene', auf die du sonst unweigerlich geraten wirst - schließlich bist du noch immer mit der Triade verbunden und die IST richtig, richtig allerböse.
Das mit den Chars, die mit Organisationen verflochten sind, ist eh sone Sache. Wenn du dich unbedingt mit einer Organisation verflechten willst, nimm eine 'gute', die außerdem nicht HighTec ist.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 17:15:40 Uhr
hm kann ich dann sagen  er  hat für die yaks n paar gefallen getan, kennt ein paar von den jungs gut  -  hat sich aber  noch nicht dazu entschlossen  ihnen vollends beizutreten?  (so ähnlich wie Cameo in "Pornostar").   
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. August 2007, 17:31:45 Uhr
Die Yakuza sind eine in sich geschlossene Gruppe die nicht die Notwendigkeit hat aussenstehende um Gefallen zu bitten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 17:34:32 Uhr
nicht bitten   sondern zwingen XD  :s000:
oder denen aufgaben geben  die sich bereit erklären aber noch nicht so weit sind um in den ersten kreis aufgenommen zu werden.

laufbursche etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. August 2007, 17:37:09 Uhr
Warum klammerst du dich an so eine krude Geschichte? Warum willst du ausgerechnet einen kerl spielen der von ner üblen Mafiagruppe gejagt wird?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 17:39:30 Uhr
Warum klammerst du dich an so eine krude Geschichte? Warum willst du ausgerechnet einen kerl spielen der von ner üblen Mafiagruppe gejagt wird?


ich hab nix von gejagt gesagt  ??? 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. August 2007, 18:10:18 Uhr
Hab die story etwas verändert
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. August 2007, 20:47:43 Uhr
Jo, wir haben uns des mal angesehen, und sind zu dem Schluss gekommen, dass du den char von Grund auf neu kreiieren solltest, ohne diesem Samurai-Kram (in einer chinesischen Stadt auchnoch). Schließlich kopieren die Shi nicht die Japaner, sondern sind ein eigener Misch aus HighTec (das ist eignetlich das Wichtigste an den Shi), chinesischen traditionen + Lebensart, Westen, Düsternis (zumindest ein paar) und kA was noch. (Nicht zu vergessen, dass ein Katana eine sehr starke Waffe ist.)

Und die Persönlichkeit deines chars geht so nicht, Prinzipien und alles einbauen wollen, aber dann explizit sagen, dass er gegen diese auch verstößt? Entweder oder, Prinzipien sind bindend.


Das mit der herkunft, Tankervagabunden und so ist in Ordnung (auch wenn ein Halbchinese nicht aussieht wie ein Weißer mit schlitzaugen), etwas Shiausbildung von mir auch aus, aber nicht so Samuraikram und nicht mit dem geheimnisvollen ausbilder.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 08. August 2007, 17:47:50 Uhr
hm, naja  sagen wir es so   das  er manchmal nicht die konsequenzen in seinem handeln sieht oder  nicht weiß warum er das jetzt so getan hat (sag ich jetzt einfach so   den das grafische charblatt kann ich eh erst frühstens freitag abändern)

aber ich denke die geschichte auf dem Charblatt  sollte  noch gehen  und ich müsste  nur den   unteren  part etwas neu erfinden....

Wie wärs  wenn er vom Bruder seiner Mutter   das Nahkampf zeug gelernt hat weil er  so eppicht drauf war  schwertkampf zu lernen  (aber dann nen Shi-stil  eben)    ....  ist ja fast schon shi Ausbildung.     Und  er selbst  gab sich nur aufgrund seiner Jugendfilme diesen kleinen japanischen touch.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 08. August 2007, 18:03:02 Uhr
ZF hat sich doch klar und deutlich aus gedrückt oder nicht?
halt dich an die Anweisungen bezüglich deines Chars die wir dir gegeben haben oder lass es bleiben, aber dann bist du raus dieses mal endgültig
überleg dir gut was du machst
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 08. August 2007, 18:07:52 Uhr
ich versuch halt noch zu verhandeln bzw. genauer nachzuhaken was  geändert werden muss und was ich lassen kann,

 solange ich noch keinen zugriff zu meinen grafikprogrammen  hab.

Über die erziehung anhand von filmen hat ja bisher keiern was gesagt oder?  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 08. August 2007, 18:09:10 Uhr
Mach doch einen, der in der Armee ausgebildet wurde, ohne Ninja/Samurai gedöns
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 08. August 2007, 18:32:46 Uhr
Im übrigen würde ich deinen Charbrief erstmal gerne ohne das Grafikgedöhns sehen, das kannst  du meinetwegen als Bonus für dich machen wenn dein Char zugelassen wird.

@Molot was für ne Armee o_o ?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 08. August 2007, 18:38:04 Uhr
Oder halt was Paramilitärisches, NKR Ranger, Polizei der NKR oder sowas...

Ich mein, da könnte man sehr gut für nahkampf ausgebildet werden...
Oder nen morbiden Sippling...  :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 08. August 2007, 18:42:07 Uhr
oder einfach freiberuflicher söldner, wie shadow oder raven
ich mein im ödland gibts ja davon genug
ex-caravanenwache oder so, abenteurer, scanvanger
halt keine richtige vereinigung
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 08. August 2007, 18:49:34 Uhr
Ich finde Söldner und so sind irgendwie worst case, weil das JEDER spielt. Es ist ziemlich langweilig und unglaubwürdig, wenn haufenweise abgeklärte Typen rumlaufen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 08. August 2007, 19:46:01 Uhr
Jo das ist so ziemlich das 0815te was man machen könnte.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 09. August 2007, 00:15:41 Uhr
Sag mal Mafio kannst du nicht lesen? Neuer Char, Ende der Diskussion. Ansonsten lass es gleich ganz bleiben.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 09. August 2007, 00:23:51 Uhr
es gibt nichts zu verhandeln
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 09. August 2007, 00:46:37 Uhr
Jo das ist so ziemlich das 0815te was man machen könnte.
aber dann sich über ne etwas abgedrehte story beschweren -.-
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 09. August 2007, 07:46:13 Uhr
Ich beschwere mich nicht grundsätzlich über abgedrehte Storys, ich perönlich mag ebendiese sehr. Aber hier geht es darum das Mafio genaue Vorgaben gekriegt hat wie sein neuer Char aussehen soll, damit am Ende kein Tom Gardener 2.0 oder ein Lobo MK. II herauskommt sondern ein gut spielbarer gruppentauglicher nichtpsychopathischer Char, der nicht schon alles gesehen hat und so neunmalklug daher schwatzt als hätte er 10 V+Punkte...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellspawn am 09. August 2007, 08:55:12 Uhr
Sorry für den Spam ...

Hab ich was verpasst ?
Hat es denn Mafios Char dahingerafft oder warum muss er sich nen neuen erstellen ?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 09. August 2007, 09:08:46 Uhr
Liess mal Öde 2 @Hellspawn!
Kurzgesagt ja.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 11. August 2007, 22:59:35 Uhr
Ok  hab den 2. Part der Story  wieder überarbeitet. 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. August 2007, 23:24:11 Uhr
Bau mal den charakter deines Charakters um, dann sehen wir mal prinzipiell weiter..........
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 11. August 2007, 23:38:20 Uhr
kk,    mach ich morgen    ansich muss ich ja  lediglich nur den letzen   Absatz  ändern  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 12. August 2007, 11:28:59 Uhr
hab  charackter  geupdatet

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 12. August 2007, 11:39:57 Uhr
Er orientiert sich aber nur dran der er nicht mehr Zeitgemäß ist wenn man vom postapokalyptischen Kalifornien spricht. Das beste Beispiel dafür ist das Itto neben seinem Schwert  auch eine Kanone am Mann hat.

Schwieriger Satz, der erste...


Was für körperliche Attirbute und Fähigkeiten nimmst denn?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 12. August 2007, 11:54:34 Uhr
steht doch im charackterblatt  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. August 2007, 11:58:16 Uhr
Welches du noch mal in Textform ohne grafischen Schnickschnack vorlegen solltest, das gehört nämlich dazu!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 12. August 2007, 12:06:30 Uhr
gemacht :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellfreezer am 16. August 2007, 00:29:02 Uhr
So ich hoffe mal ich hab alles drin  ;D

Name: Jean
Alter: Anfang 30, genau weis es wohl niemand
Hautfarbe: leichte gebräunt
Haarfarbe: Schwarz
Größe: 1,93m
Aussehen: Jean sieht eigentlich wie viele andere Wanderer aus dem Ödland aus, hier und da hängt nen bischen Staub an
der Kleidung. Seine Haare sehen ziemlich drahtig aus, der Haarschnitt hingegen sieht aus wie selbst geschnitten also nicht sehr ordentlich. Jean guckt immer etwas abwesend, als wenn er gerade über irgendetwas nachdenken würde. An seinem Gesicht sieht man das er schon so einiges mitgemacht hat, eine große Narbe ziert seine rechte Gesichtshälfte. Was ihn ein bisschen aus der Masse hervorhebt sind die zahlreichen Tätowierungen die seinen ganzen Körper zieren. Die Tatöwierungen bestehen aus verschiedenen wellenförmigen Linien, diese Linien ziehen sich über den ganzen Körper und werden an manchen stellen breiter und dann wieder schmaler, sie Symboliesieren den Wind. Damals in seinem Dorf trugen alle Krieger diese Tätowierungen, da der Wind bei ihnen der Gott des Kampfes war. Jeder Krieger der sie trug würde im Kampf unschlagbar werden. Was sehr erstaunlich an den Tätowierung ist, wie präziese sie gestochen sind und das die Linien keinen Anfang oder Ende, geschweige den Ecken haben. Seine Mossberg Schrotflinte hat er quer auf dem Rücken hängen mit der rechten Hand hält er den Stiel seines Hammers der auf der rechten Schulter ruht, an seiner linken Seite baumelt die alte Blechflasche an einem Lederbändchen, bei jedem Schritt wackeln die Granaten an seiner Weste hin und her und man hört immer ein leises Rascheln von den Steinchen in seiner Tasche. Von Schmuck hält Jean nicht viel, deshalb trägt er auch keinen, wenn man ihn sieht, denkt man garnicht daran ihn zu Überfallen da er außer seinen Waffen nichts wertvolles bei sich trägt.


Lebenslauf: Jean wurde in einem kleinen Dorf geboren, dessen Name er heute nicht mehr weiß. Als er ca. 14 Jahre alt
war wurde er zu einem Krieger seines Stammes, daher kommen auch die zahlreichen Tätowierungen, sie sollten den
Kriegern kraft und Mut im Kampf verleihen. Die Aufgaben der Krieger war logisch sie sollten das Dorf verteidigen und
auf die Jagd gehen. Eines Tages war Jean mit einigen Anderen Kriegern auf der Jagd, als sie zurückkamen wurde ihr
Dorf gerade von Supermutanten angegriffen. Jean und die anderen stürtzten sich in den Kampf aber gegen die riesigen
und starken Mutanten hatten die Krieger keine Chance. Sie schafften es einen von ihnen zu töten doch in diesem
Augenblick bekam Jean irgendetwas, von rechts, gegen den Kopf gehauen. Währenddessen ging der Kampf weiter, aber die Dorfewohner verloren den Kampf, alle wurden getötet. Einige Stunden später, es war bereits die Abenddämmerung angebrochen, kam
zufällig eine Karawane an dem Dorf vorbei. Die Wächter und Händler waren natürlich neugierig und durchstöberten die
Überreste nach brauchbaren Gegenständen. Sie fanden Jean und nahmen ihn mit, sie verarzteten ihn sogut es ihnen
möglich war. Seit jenem Tag schwör Jean den Mutanten Rache. Jean ist seit damals nicht mehr gut auf Mutanten zu
sprechen. Der Händler der Jean fand nahm ihn auf, wie seinen eigenen Sohn. Er brachte ihm alles bei was er wusste.
Später war Jean als Karawanen Wache bei seinem "Vater" tätig, während dieser Zeit lernte er viel über den Nahkampf
vor allem mit seinem Vorschlaghammer der seit damals nichtmehr von seine Seite weicht. Sein Vater hat den Hammer
einmal eingetauscht und wurde ihn nicht mehr los, als er ihn schon wegschmeißen wollte, hat Jean ihn ansich genommen
 und von nun an war er wie ein verlängerter Arm für ihn. Jean hatte auch viel Umgang mit großen Waffen, diese waren
aber nicht seine eigenen, sie waren nur geliehen und mussten beim erreichen des Ziels(der Karawane) wieder abgegeben
werden. Die Jahre vergingen... eines Tages wurde die Karawane von einer großen Gruppe Raiders überfallen. Es war ein
richtiges Blutbad und leider wurde im Kugelhagel auch Jeans Vater tödlich getroffen. Am Ende der Schlacht waren noch
3 Karawanenwachen übrig darunter auch Jean. Sie verscharrten sogut es ging die gefallenen Kameraden. Aus diesem Kampf hat Jean auch seine Schrotflinte, da es nun keine Karawane mehr gab, gehörte sie ab jetzt ihm. Jetzt da er keinen mehr hat auf den er aufpassen muss oder der ihm etwas bedeutet, hat er beschlossen seinen Racheplan in die tat umzusetzen und die Supermutanten zu suchen. Die Überlebenen des Karawanenmasakers zerstreuten sich in alle Winde. Jean lauft Tagelang ziellos durchs Ödland, bis...



Besondere Fertigkeiten:
positiv:
- Umgang mit großen Waffen (Durch jahrelanges benutzen bei der Verteidigung der Karawane)
- Guter Schütze (Durch seine Jobs hatte Jean schon alle möglichen Waffen in den Händen)
- Wurfarm (Ja, er kann gut werfen)
- Naturbursche (In einem Dorf aufgewachsen, jahrelang durchs Ödland gezogen)
- Begnadeter Nahkämpfer (2x) (Wo Jean mit seinem Vorschlaghammer hinhaut, wächst kein Gras mehr)


Negativ:
- Archäologe (Jean lebt einfach vor sich hin, über die vergangenheit hat er sich bis jetzt keine Gedanken gemacht)
- Schleichen (Jean trit auf jedes Ästchen, er wird sofort von jedem bemerkt)
- Umgang mit High-Tec (Sowas gabs im Ödland nicht)


Sprachen:
English: 4 (Er ist viel rumgekommen da lernt man ein bisschen was)
Sipplingssprachen und -dialekte: 3 (Ein bisschen kennt er noch von früher)


Körperliche Attribute:
positiv
- muskulös (das war ein muss beim Bewachen)
- Beidhändig (so stark ist Jean nicht das er große Waffen mit einer Hand halten kann)
- Zäh (Jean istn harter Brocken)
- hohe Schmerztoleranz (Durch seine ausbildung als Stammeskrieger merkt er nich jeden Schmerz sofort)

negativ
- Ohne Rüstung (Damit kann Jean nix anfangen, viel zu eng da fehlt die bewegungsfreiheit zum Schwingen des Hammers)


Kleidung:
Leicht abgetragene Jeans mit Gürtel, weißes T-Shirt(welches leicht schmuddelig aussieht), eine Leder-Weste (die
keinen Rüstungsschutz bietet) mit einigen Taschen und ein paar recht abgetragene Wanderschuhe.


Ausrüstung:
- Ein ziemlich abgenutzter Vorschlaghammer (er ist stabiler als er aussieht)
Vorschlaghammer (http://www.hortima.ch/Vorschlaghammer.jpg)

- Eine Mossberg 590 Schrotflinte Militärversion (Manchmal kommt man auch mit nem Hammer nicht weiter)
Mossberg 590 (http://de.wikipedia.org/wiki/Mossberg_500)

- Ein Päckchen Schrottmunition Kaliber 12 (18,53 mm), a 20 Schuss (9 in der Flinte 11 in einer der Westentaschen)

- Vier Splittergranaten (wenns mal hart auf hart kommt)

- Ein Schlagring (Manchmal ist kein Platz, da muss eine kleine Waffe her)
Schlagring (http://www.kfunigraz.ac.at/kriminalmuseum/schlagring1.jpg)

- Ein Beutelchen Heilpulver (eigenes Rezept, heilt zwar ein bisschen hat aber auch Nebenwirkungen)
Beutel (http://www.maskworld.com/pix/accessories/large/4852-beutel.jpg)

- Eine Handvoll Steine, zum Werfen (um Feinde im dunkeln Abzulenken, erst hinschmeißen dann auf sie zurennen und sie
mit dem Vorschlaghammer kleinhauen) Steine (http://www.mineraloel-deckert.de/deck/pics/schotter.jpg)

- Eine alte Blechflasche gefüllt mit Wasser (nich grade sauber, aber zum überleben reichts)
Blechfläschchen (http://www.hytta.de/zubehoer/_630.jpg)

- 5 Streifen Brahmin geschnetzeltes (ohne Essen überlebt man nich im Ödland)
Dörrfleisch (http://www.bitiba.de/bilder/2/bb_34612_2.jpg)

- 27 Deckel
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 16. August 2007, 09:00:01 Uhr
Cooler Char ^^

Ein paar kleine Änderungswünsche hab ich noch dann könntest du theoretisch gleich einsteigen.

1. Beschreibe das Aussehen deines Chars etwas präziser, was für Tatoos, Frisur. Schmuck und Sipplingsinsignien (falls vorhanden)

2. Bewaffnung: Streich den Raketenwerfer

3. Kann sein das du eine deiner doppelten Fähigkeiten zu zwei einfachen machen musst, besprech ich noch mit den anderen SLs, kannst du aber auch später noch ändern falls nötig

Noch ne Frage bezügl. Lebenslauf: Wenn dein Char um die 40 ist, wie alt ist dann dein "Vater" gewesen? Denn es liest sich für mich so als ob der Überfall noch nicht so lange her ist. Dann könntest du ja auch nen etwas jüngeren Char spielen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 16. August 2007, 12:50:55 Uhr
Okay so passt das  :)

Kannst du in den Charthread ins Café kopieren und dann gehts auch gleich los.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellfreezer am 16. August 2007, 13:02:43 Uhr
Okay so passt das  :)

Kannst du in den Charthread ins Café kopieren und dann gehts auch gleich los.


Bin jetzt erst fertig, hab eben noch dran rumgebastelt  ;D

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 16. August 2007, 13:23:42 Uhr
Gut kannst ihn jetzt trotzdem in den Charthread schieben ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 16. August 2007, 16:54:28 Uhr
ach egal.---


löschen bitte.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 16. August 2007, 17:08:16 Uhr
und was ist mit meinem nun?  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 16. August 2007, 18:26:05 Uhr
Solange bis du dir nen plausiblen Char ohne hintertürchen wie Berserkermodus und Scheuklappen aufgebaut hast passiert eda nix, steht doch schon zwei Seiten weiter vorne.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellfreezer am 16. August 2007, 22:50:35 Uhr
So habs nocheinmal nach euren Wünschen umgearbeitet  :angel:

hab die Woche Spätschicht deshalb so blöde Postzeiten  :-\
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 16. August 2007, 22:55:57 Uhr
Nett nett, jetzt mußt dich nur noch
hier (http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,293.0.html) und
hier (http://web3.o067.orange.fastwebserver.de/index.php/topic,80.0.html) einrichten
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 16. August 2007, 22:56:54 Uhr
du musst dir noch eine fähigkeit abziehen...

bei 5 fähigkeiten 3 negative...soweitr ich weiss. aber du hast auch kein mal 2. also weiss jetz nich wie sich das zu dem anderen verhält ;-)
asonsten fresh!  #thumbup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellfreezer am 16. August 2007, 23:06:08 Uhr
du musst dir noch eine fähigkeit abziehen...

bei 5 fähigkeiten 3 negative...soweitr ich weiss. aber du hast auch kein mal 2. also weiss jetz nich wie sich das zu dem anderen verhält ;-)
asonsten fresh!  #thumbup

stimmt da hab ich mich verzählt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 16. August 2007, 23:14:03 Uhr
und jetzt darfste noch eine fähigkeit x2 setzen. vergiss das nich!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellfreezer am 16. August 2007, 23:21:45 Uhr
und jetzt darfste noch eine fähigkeit x2 setzen. vergiss das nich!

aso ^_^ jetz hab ichs gerafft  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 16. August 2007, 23:37:15 Uhr
so jetz issn perfect.  ;)

ähm aber nur zur info. die moosber ist KEINE grosse waffe. das heisst du kannst aus deinem GROSSE WAFFEN perk nicht profitieren.
bleib doch bei einem der MG´s die fäffi dir vorgeschlagen hat. damit fährste ähm---- durchschlagender  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 16. August 2007, 23:54:26 Uhr
Nee das gibts doch nicht, keine schweren Waffen für Startchars. Ansonsten ist der Char jetzt paletti.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hellfreezer am 17. August 2007, 10:09:02 Uhr
ähm aber nur zur info. die moosber ist KEINE grosse waffe. das heisst du kannst aus deinem GROSSE WAFFEN perk nicht profitieren.

Deshalb hab ich ja auch guter schütze drin  :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 17. August 2007, 13:42:40 Uhr
wo bleibt den da  die  vielschichtigkeit  wenn man intresante characktereigentschaften außen vor lässt.

Berserkermodus sollte nach meiner idee sogut wie garnicht aufkommen  (es sei denn der SL kommt auf die idee das bewusst zu provozieren)  und  die idee des rechtschaffenden Streiters der für das gute kämpft aber versagt   ist  in fallout nicht neu  (siehe  die verschiedenen Enden wo es eben keine ideal lösung gibt)


ich bin noch am überlegen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 17. August 2007, 14:44:30 Uhr




Ich hab keine Lust  andauernd  5-6 Seiten zurückzublättern :P








(http://img182.imageshack.us/img182/9606/ittozaitochijc8.th.png) (http://img182.imageshack.us/my.php?image=ittozaitochijc8.png)(http://img228.imageshack.us/img228/2130/inventarzaitochioa9.th.png) (http://img228.imageshack.us/my.php?image=inventarzaitochioa9.png)
(http://img228.imageshack.us/img228/817/ittozaitochinorr7.png)

Fortsetzung Geschichte:
Er zog zusammen mit seinen Eltern bei Onkel Fu  in der Innestadt ein.  Die Beziehung zwischen seinen Eltern lief nicht mehr so gut und sein Vater konnte den Stadtcharme und den Bruder seiner Frau nicht mehr ertragen. Ihm waren die kalten, rostigen Metalwände und das ewige hin und herschwappen des Tankers zu sehr ans Herz gewachsen. Und mit Fu lag er fast jeden tag im Streit. Er zog eines Tages aus und hinterließ lediglich einen Zettel: "Ich komme wieder."
Ittos Onkel war ein komischer Kauz. Das erste was er Itto fragte  war ob er kämpfen könne. Mit der Antwort das er mal auf dem Tanker ein paar Schießübungen machte erlangte er nur Spot. "Kanonen seien nur was für Feiglinge ohne Ehre"   sagte sein Onkel... "Wahre Männer kämpfen mit dem Wort oder dem Schwert."
Sein Onkel stellte ihn vor die Wahl  da er alt genug sei um theorethisch allein klar zu kommen.  Entweder er zieht aus in die Welt oder in die Straßen Friscos und macht sein Glück   oder  er darf hier wohnen bleiben, bekommt zu essen, muss aber lernen  wie ein Shi zu kämpfen, arbeiten und zu leben.   
Die Geschichten über mordende, bewaffnete Banden die es da draußen geben soll machten ihm die Wahl leicht. Also begann Itto seinen Tagesablauf aufs Training Schwert, Stab und ohne umzustellen  -   sein Onkel brachte ihm so ziemlich alles bei auch wenn zwischen den beiden eine gewisse Kälte zu spüren war. Gleichzeitig traf er sich Nachts einigen Jungs  zum  Sparing um seinen Stil zu optimieren. In der Zeit hat sich Itto einige blaue Flecken, Blessuren, Schnitzer und Narben eingefangen. Ohne den Tanker und seine Wunder hatte er ja schließlich kaum andere Beschäftigungen.
Nebenbei hielt er sich aber damit über Wasser irgendwelche Metalteile zusammenzulöten und aufzupolieren und verkaufte sie an nen Händler namens Rick, der diese wiederum dann an die Sippen verkaufte. Die kaufen wohl echt alles was glänzt.
Vor etwa 7 Monaten als Itto grade vom Müllsammeln heimkehrte  hörte er aus dem Haus seines Onkels Schüsse.
Er versteckte sich erstmals hinter einer Häuserecke auf der gegenüberliegen Straßenseite. Aus der Tür trat ein in einem weißen Mantel gekleideter Mann der eine Zigarette rauchte, ne komische Sonnenbrille trug  und ein großes Gewehr auf seine Schulter anlehnte. Der Mann schien zufrieden  bog in eine Seitengasse  und verschwand.  Itto  rannte ins Haus  wo er nur noch seine perforierte Mutter  und  seinen Onkel dessen halber Kopf fehlte auffand.
Itto wurde schlecht und er musste fast kotzen. Sowas auf nem 2D Bildshcirm zu sehen ist eine Sache aber in echt ne andere. Von dem Geld was er angesparrt hatte kaufte er sich seine Ausrüstung und n paar Vorräte  und zog aus  um einen Mann mit einem weißen Mantel und nem auffälligem Gewehr zu suchen.

Charackter:
Itto ist ein recht geselliger, hilfsbereiter, guter wenn auch naiver Kerl.
Es bedarf viel um ihn in Rage zu versetzen, meistens nimmt er Späße gegen sich mit Selbstironie auf und versucht möglichst jedem Ärger aus dem Weg zu gehen. Man sollte aber seine Geduld und Ausdauer nicht herausfordern.
Er hat gelernt  nur zu kämpfen wenn es nötig ist   also hält er sich für gewöhnlich zurück.  Auch wenn er kämpfen kann.
Er orientiert sich an einen jahrhunderte alten Ehrenkodex. Er orientiert sich aber nur dran da dieser sowieso nicht mehr Zeitgemäß ist wenn man vom postapokalyptischen Kalifornien spricht. Das beste Beispiel dafür ist das Itto neben seinem Schwert  auch eine Kanone am Mann hat. Schließlich hat fast jeder andere im Ödland auch eine oder zwei.
Sollte Itto mal etwas wie ein Ziel haben, arbeitet er verbissen daran und vertieft sich darin.

Umgang mit Waffen:
Itto beherrscht sein Schwert. Er ist zwar kein Meister aber lange kein Laie mehr.
Er ist kein Scharfschütze darum benutzt er - wenns drauf ankommt - das SMG auf autofeuer  um den Feind in Deckung zu halten  oder einfach in der Hoffnung das von 20 Schuss ein paar treffen.

Fähigkeiten:
+Begnadeter Nahkämpfer X2 
+Hightec
+Techniker
+Computerheini
+Lesen und schreiben

-Politikwissen
-Taschendiebstahl
-Glücksspiel


Körperliche Attribute
+Beidhändig
+Akrobat
+Athlethisch
+Zäh

-Suchtgefährdet



Aussehen:
Itto sieht fast wie ein normaler Weißer aus, seine Schlitzaugen zeigen aber deutlich das er Shiblut in sich trägt.
Trägt Lederklamotten also Jacke, Reithose und Motoradstiefel - sein Schwert auf dem Rücken. ein Kopftuch und ein Halstuch über sein Gesicht.
darunter ein Hemd (!)

Inventar:
-Katana
-MP9 Klein MG (180 10mm Kugeln)
-Wakizashi (im Stiefelschaft)
-Werkzeugkasten
-Werkzeug  (Schraubenzieher je einen kleinen und einen großen Kreuz und Schlitz, Kneifzange, Rohrzange, Hammer, Schraubenschlüsselsatz, Lötkolben [fusionszellenbetrieben  zurzeit leer], einige Drähte, diverse Schrauben, Ratsche, Leerer Akkubohrer, zubehör)
-2 Feldflaschen
-Dörrfleisch
-2 Stimpacks
-"Gladiator"-Boots mit Schienbeinschutz
-Zippo
-Eine abgesiffte vorkriegsausgabe des Hagakure


Geld: 531 Deckel




[/quote]
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. August 2007, 18:47:15 Uhr
Sag mal hast du keine Glotzen im Kopf? Streich diese bekackte Ehrenkodex-Samurai-Scheiße, zum hundertausendsten Mal! Und das Katana und das Whazi! Und den Hagakure! Außerdem gibt kein Shi seinem Kind einen japanischen Namen. Und tu deinen Lebenslauf ganz normal zusammen mit dem restlichen Text posten!

Wenn du das jetzt nicht endlich auf die Reihe kriegst kannst du dir deinen Wiedereinstieg in die Haare schmieren, ich hab keinen Bock auf diese ewigen Arschtritte bis du endlich mal das Zeug richtig erledigt hast! - mal abgesehen davon, dass du uns andauernd für dumm verkaufen willst indem du nur einen Teil der änderungen umsetzt oder umformulierst.

und was bedeutet das:
Zitat
Man sollte aber seine Geduld und Ausdauer nicht herausfordern.
Zuerst sagen er nimmt alles gelassen, dann aber, dass man seine Geduld und Ausdauer nicht herausfordern soll ? ? ?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 18. August 2007, 14:42:14 Uhr
Na  er nimmt es solange gelassen bis er keinen bock mehr drauf hat....  ::)

Aber schön  das du endlich mal konkret was sagst  was dir nicht passt   hat ja nur 4 seiten gedauert  ::)


wo ist das Prob mit dem Katana   was meisnt du  wieviele  fabrikgefertigte Katanas in den Staaten rumliegen?
So stark sind die auch wieder nicht.



ich überleg mir was  dauert vielelicht nur noch weitere 3 wochen -.-
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. August 2007, 15:40:33 Uhr
BITTE? Les dir die Seiten verdammt nochmal mal durch, da steht über und über, WAS uns daran nicht gefällt und was weg muss, aber du reagierst einfach nicht drauf! Stattdessen kommen blöde Kommentare oder du kommst nach einer Weile an mit "Hey, warum bin ich noch nicht zugelassen?"


Weißt du was: Vergess es, keiner von uns Dreien hat Lust, sich wieder im Cafe mit dir rumzuärgern, und dieses ganze Gezerre um deinen neuen Char beweist nur mal wieder eindeutig, dass sich nichts, aber auch gar nichts bessern wird. Kein Wiedereinstieg, du bist draußen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 18. August 2007, 17:02:40 Uhr
Ach, sind wir wieder eingeschnappt?  ::)

Wenn ihr mir schon limitierte Gestaltungsfreiheit und Vorgaben gibt solltet ihr euch nicht über das Ergebnis beschweren.
Ich lass mir mit der Characktererstellung Zeit da ich es eh nicht eilig hab.  Ich mach später vielleicht noch n größeres update  :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 18. August 2007, 17:54:15 Uhr
du kapierst es nicht oder?
was verstehst du an "du bist draussen" nicht?

wir haben die zich mal gesagt keinen psycho oder irgendwelche hintertürchen mit denen du scheiße baun kannst
aber der herr denkt wahrscheinlich er is ein großer rebell und sowieso besser als alle anderen und hällt sich nich dran

wir haben die nase voll von dir und deinen einfällen
was dabei rauskommt haben wir auf SMT schon gesehn und hier wurde es nur erneut bestätigt....
du brauchst kein update zu machen D-U B-I-S-T R-A-U-S!!!!

um es dir noch einmal deutlich zu machen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 18. August 2007, 18:06:59 Uhr
soviel zum 100% wiedereinstieg, was FEV?  ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. August 2007, 18:19:15 Uhr
Ich hab dir schonmal gesagt, dass wir zwischendurch gegen deinen wiedereinstieg waren und uns dann doch wieder für durchgerungen hatten gegen Auflagen - aber das seitenlange Gezerre, Gequengel, Diskussionen, Hintertürchen und so weiter um deinen neuen Char gingen uns mittlerweile so übelst auf den Keks, dass wir schlicht nun keinen Bock mehr haben. Andere Spieler haben kein Problem damit, Änderungen am char hinzunehmen, nur du meinst, uns für dumm verkaufen zu müssen, obwohl du ganz genau weißt, dass du nicht gerade unser Lieblingskandidat bist.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 18. August 2007, 18:44:12 Uhr
word

und jetzt ende der diskussion
es wurde alles zu dem Thema gesagt und ich hab keine Lust unsere Entscheidung hier Seitenlang zu rechtfertigen
zumal dazu keinerlei grund besteht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hope am 17. November 2007, 14:11:57 Uhr
Editlog:
- 27.11.2007: Geschichte umgeschrieben, Inventar und ToDo-List ergänzt, Spezial Fähigkeit (2x) gewählt, Nationalparklage auf Karte eingezeichnet
- 27.11.2007: Rechtshänder und Nichtraucher nachgetragen, Sipplingssprache ausgewählt
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Hallo zusammen!
So hier mein erster Char Entwurf...

Foto:

(http://i16.photobucket.com/albums/b39/Hope87/McCloud/McCloudmini.jpg) (http://i16.photobucket.com/albums/b39/Hope87/McCloud/McCloud.jpg)
(zum Vergrößern klicken)

(http://i16.photobucket.com/albums/b39/Hope87/McCloud/th_YosemiteKarte.jpg) (http://i16.photobucket.com/albums/b39/Hope87/McCloud/YosemiteKarte.jpg)
Lage Yosemite Nationalpark

Geschichte
Mitchell wuchs ca. 300 km östlich von San Francisco am Rande des ehemaligen Yosemite (Yo-SEM-i-ti) Nationalparks auf. Er wohnte dort mit seiner Familie in der kleinen Siedlung Maple Spring.

Seine Eltern waren Angestellte in einer Forschungsstation im Park. Ihr Aufgabe war es dort die Auswirkungen des radioaktiven Niederschlags auf Natur und Mensch zu untersuchen. Sie experimentierten mit freiwilligen Versuchspersonen (überwiegend Ghule) die durch die Strahlung mutiert waren. Das Forschungslabor befand sich

2238 wurde Mitchs Familie bei einem Angriff fundamentalistischer Mutantenhasser während des  25-Jährigen-Jubiläums der Forschungseinrichtung auf brutalste Weise ermordet. Darunter auch seine jüngere Schwester Sahra. Mitch konnte in ein Nebenlabor fliehen und musste das Drama mit ansehen. Es war ihm nicht möglich diesen Verlust zu ertragen und er wollte sich mit einer Injektion aus Reagenzglas „HU13 – Banner Bruce – TÖDLICH“ das Leben nehmen. Ein stechender Schmerz durchfuhr seinen linken Arm und Mitch verlor das Bewusstsein.

Blut.... Hass.... Skalpelle…. Hass... Schreie… Hass... Blut und abermals Blut... Hass... Tisch... die Wut... Erde... Hass... Familie... Hass...  Stille... Hass... Flammen... Kälte.

Schweißgebadet wachte Mitch in einem Strohbett auf – die düsteren Bilder waren verschwommen.
Mitch wurde von Lian einem alten chinesischen Einsiedler gefunden und gesund gepflegt.

[Einschub Lian:]
Lian war ein gebildeter Chinese der einst mit einem Tanker in Sanfrancisco landete. Mit im Gepäck viele Geschichtsbücher und allerlei Zeitungen aus der Vorkriegszeit. Er war ein Einzelgänger und wittmete sich gerne seinen Büchern und Studien über die Pflanzenwelt. Ihn hielt es nicht lange in Frisco, denn er hatte eine sehr alte Postkarte in seinem Besitzt. Sie zeigt das Bild eines rießigen Baumes - einem sog. Mamutbaum. Lian wurde von dieser Pflanze magisch angezogen. Daher machte er sich eines Tages auf den Weg Richtung Osten, mit einer alten Karte, seinen Büchern, einigen Wurfsternen und etwas Verpflegung trat er eine ca. 300 km lange Reise an. Nach etlichen Strapazen traf er auf eine alte Funkstation im Yosemite Nationalpark. Sie war verlassen und schien Lian ideal um die umgebende Natur zu erfoschen und in der Abgeschiedenheit zu meditieren und zu innerem Einklang zu finden.
[Einschub Ende]


Das Forschungslabor ebenso wie die Siedlung waren bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Allerdings wurden alle ehemaligen Bewohner sauber begraben und irgend jemand (oder etwas) hat die 5 Attentäter nieder geschlachtet und zur Warnung aufgespießt.

Mitch konnte sich einfach nicht daran erinnern, das letzte was er verschwommen sieht ist das verzweifelte Gesicht seiner Schwester. Jedes Mal wenn er dieses Bild sieht beginnt sein linker Arm wie wild zu pochen und schmerzt stark, zudem überkommt Mitch eine gewaltige Wut.

Lian schaffte es Mitch zum Bleiben in der Funkstation zu überreden.
Er half dem alten Mann bei der Jagt und den alltäglichen Verrichtungen im Gegenzug versorgte der Heiler und Gelehrte Mitch mit der notwendigen Medizin für seinen Arm.

Über die Jahre entwickelte sich eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden. Mitch lernte von Lian die Sprache Shi und las viel in alten Geschichtsbüchern und Zeitungen. In der Jagt und Naturkunde verbesserte er sich von Jahr zu Jahr. Er lernte den Umgang mit Wurfsternen aus Lians alter Heimat und die Jagt mit seiner Desert Eagle MK XX (Geburtstagsgeschenk zum 25. von Lian - dieser fand die Waffe damals bei seiner Ankunf im Schreibtisch der Funkstation, sie war noch OVP!).

Über die Jahre hat sich die mysteriöse Wunde in Mitchs Arm nie geschlossen und konnte nur durch starke Druckverbände am Ausbreiten gehindert werden. Lian lehrte eine Meditationstechnik um Mitchs immer wieder kommenden Wutausbrüche zu kontrollieren.

Im Winter 2246 starb Lian schließlich an Altersschwäche. Mitch machte sich auf der Suche nach einer Heilmethode für seinen Arm und den hochtechnologischen Bunkern in Kalifornien, von denen Lian so oft geschwärmt hatte, auf Richtung Westen. Lian bat Mitch kurz vor seinem Tot nach San Francisco zu reisen um Lians Familie darüber aufzuklären was aus ihm wurde - als Beweiß übergab er Mitch seinen alten YingYang Anhänger aus Silber. Nach dem Totenfeuer begann Mitch mit dem Abstieg vom schneebedeckten Funkstationsberg. Er schloss sich schließlich einigen Nomadenvölkern an, verließ diese aber immer wieder, nachdem er in einem unkontrollierten Wutausbruch Freund sowie Feind gefährdete. Die letzten 100 Km zog er alleine durch die Wüste immer sein Ziel vor Augen - San Francisco.


Zur Person
Name: Mitchell McCloud
Rufname: Mitch
Alter: 30
Geburtstag: 20.03.2217
Geburtsort: Maple Spring (Yosemite Nationalpark - Kalifornien)
Geschlecht: Männlich
Augenfarbe: tiefes blau
Haarfarbe: grau-schwarz
Größe: 1,85m
bevorzugte Hand Rechtshänder ABER Gabel rechts, Messer links!!
Sonstiges: Nichtraucher

Aussehen:
Mitch ist relativ groß gewachsen und athletisch gebaut. Aufgrund seiner Herkunft aus den Bergen hat er warme Kleidung im Gepäck. Seit er in der Wüste umher wandert trägt er allerdings ein enges schwarzes T-Shirt, eine dunkelbraune Lederhose, lange Militärunterwäsche und schwarze Springerstiefel. Außerdem besitzt er eine Filzdecke, einen großen Wanderrucksack sowie einige kleine umschnall Taschen.


Eigenschaften
Sprachen:
+ Englisch: 6 (Muttersprache)
+ Shi: 3-4 (von seinem chin. Freund und Mentor Lian gelernt und in SF weiterentwickelt)
+ Oglala: 2 (Hallo, Danke, Ja, Nein, Stirb und Ciao bringt Mitch gerade noch zusammen)

Besondere Fähigkeiten:
Positiv:
+ Archäologe: Alte Gemäuer üben eine unglaubliche Faszination & Anziehung auf Mitch aus
+ Guter Schütze: Wer später schießt ist früher tot! Und Mitch lebt noch...!
+ lesen und schreiben: Wer lesen kann ist klar im Vorteil..!
+ Naturbursche: Wer „in the back of  beyond“ aufwuchs, weiß dass Brahmin nicht lila sind!
+ Wurfarm (2x): Ja so ein Wurfstern der ist lustig, so ein Wurfstern... ...sssssT x_x
Negativ:
- Glücksspiel: Mitch hatte genug Selbstbewusstsein um nicht mit dem Strom zu schwimmen - daher lernte er niemals zu Pokern
- Handwerker: Der Slogan „Ich bin wer? HandWERker?“ gilt... nicht für Mitch
- Sprengmeister: besser das zu lassen!

Körperliche Attribute:
Positiv:
+ athletisch: Durch das jahrelange Leben in den Bergen und die Wanderung durch ganz Amerika ist Mitchs Körper gestählt. Ok am Strand macht er auch eine gute Figur.
+ geschickt: Mitch hat für den Notfall immer irgendwo einen Wurfstern versteckt und auch beim Klettern durch die Ruinen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Mal eben eine Tretmiene mit einem gezielten Steinwurf entschärft.
+ charismatisch: In Sachen Auftritt und Wirkung ist Mitch ein Naturtalent. Selbstbewusst und freundlich, das sind seine Stärken.
+ zäh: Nachdem er nun schon seit über 9 Jahren mit einer mysteriösen, nicht verheilenden Wunde lebt, nimmt er Schmerzen erst relativ spät war. Ok ich glaube Mitch würde es vielleicht bemerken, wenn er umfällt – da ihm ein Bein weggeschossen wurde. VIELLEICHT!
Negativ:
- Neurose(psycho Schaden?):
Er weiß zwar nicht wieso aber seit den Vorfällen in Marple Spring hat er einen ausgeprägten Frauen-Beschützer-Instinkt. Es ist seltsam immer wenn er sieht wie einer Frau Gewalt wiederfährt wird er zum „Berserker“. Es beginnt mit einem leisen Pfeifton im Ohr der immer lauter wird bis er nichts mehr sonst hört dann wird die Welt um ihn herum nur noch schwarz weiß (Farbenblind) und er fühlt ein starkes Pochen in seinem linken Arm. Meist wachst er erst am nächsten Tag wieder auf. Er kann sich dann an nichts erinnern (Vergesslich) nur in seinen Träumen kommen oft schreckliche Bilder vor von denen er nicht weißt woher sie stammen.

Man erzählt sich nach solchen Attacken immer die wildesten Geschichten. Mitch soll ein ausdrucksloses Gesicht bekommen, die Halsschlagader schwillt an und barbarisch und gnadenlos schnetzelt er dann seine Umgebung nieder (begnadeter Nahkampf) leider berichtet man das er in seiner Raserei nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden kann. Das macht ihn zu einer unberechenbaren Zeitbombe. Die Meditation ist das einzige Mittel dagegen. Und Mitch hat sie über die Jahre perfektioniert mit Räucherstäben und einer tiefen inneren Ruhe gelingt es ihm beim aufkommenden Pfeifton die Anfälle noch zu stoppen. Zum Glück hat er in den letzten Jahren nichts mehr schreckliches mit Frauen erlebt...
(diese Neurose hat etwas mit seiner Wunde zu tun – was das gilt es in den Ruinen der alten Städte zu erforschen)


Hab und Gut
Inventar:
3 Wasserschläuche (a 1l)
5 Äpfel
3 Beutel voll Kräuter
1 Packung Räucherstäbchen
1 Wegwerffeuerzeug
1 Kampfmesser (Schnetzelmeister)
1 Landkarte von old California
1 Postkarte eines Mamutbaumes
3 Shuriken (+ je einer in jedem Stiefel)
Desert Eagle MK XX
1 Packungen Munition (a 40 Schuss)
4 Knick-Leuchtstäbe
1 Anleitung „Gewinnung von Leuchtstoff aus GlowGeckos“ – by Lian
1 Holodisk „Meditation dein Weg zum Gleichgewicht Disk 1/3“ – by Lian
1 YingYang Talisman aus Silber mit der Gravur „Lian“ auf der Rückseite
1 Verbandskasten mit Binden
1 Kompass um das Handgelenk
2 5m Seile
4 leere Einwegspritzen
1 Filzdecke + Schlafsack
1 Filzmantel
1 Filzmütze und -handschuhe

187 Deckel

Rüstung:
leider noch keine außer seinen alten Filzmantel

Kleidung:
schwarzes T-Shirt
dunkel braune Lederhose
Filzmantel (abends und wenn’s kalt ist)
Militärunterwäsche in olivgrün
passende olivgrüne Bundeswehrsocken
Springerstiefel
3 Beintaschen mit Erste Hilfe (Kräuter, Spritzen, Verbände)
2 Seitentaschen (Munition und Leuchtstäbe)
Rucksack (Rest vom Inventar)

Verletzungen:
unter Druckverband mysteriöse nicht heilende Wunde (mutiert!?)

Mitchs ToDo-Liste:
* Heilmethode für Wunde finden bzw. mutation steuern können
* Meditationstechniken verfeinern (Raserei kontrollieren können / steuern) [Holodisk 2 und 3 ausfindig machen]
* P90 SMG mit Schalldämpfer und Laserpointer UND Munition finden
* Herausfinden was aus Lians Verwandtschaft in Frisco wurde
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 17. November 2007, 14:23:34 Uhr
Was mir als erstes aufgefallen ist, deine Story kann so nicht passiert sein. Supermutanten sind nicht durch Strahlung sonder durch das EV virus entstanden. Und ausserdem müsste dein char über 100 jahre alt sein, wenn er schon vor dem "knall" gelebt hat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. November 2007, 14:35:13 Uhr
Öhm, also erstmal bzgl. deiner Hintergrundgeschichte: Wenn seine Eltern den großen Knall miterlebt hätten wären sie knapp 200. Das ist nicht möglich, die Sache mit den Ghuls und SMTs auch nicht, SMTs sind allesamt Geschöpfe des FEVs und früher dem Meister verpflichtet gewesen und Ghuls sind auch nicht an jeder Ecke ;)

Dann fände ich es gut, wenn dein Char möglichst in der Umgebung Kaliforniens geboren wäre, diese großen Wanderungen sind für mich manchmal schwer nachzuvollziehen bzw. eigentlich auch ein bisschen unnötig und das Gebiet dort ist eigentlich auch groß genug um in einer alten Stadtruine im Ödland oder sonstwo abseits der anderen Städte die Familie von deinem Char anzusiedeln.

Sprich deine hintergrundgeschichte solltest du ein wenig überarbeiten. Auch die Sache mit der großen 4-Jahreswanderung, besser wäre es, wenn dein Char mehr oder weniger "Frisch" aus den Bergen kommt, ansonsten stellt sich nämlich die Frage, wieso er keine besseren Skills sprich V-Pkte hat. Diese Chars deren Lebenslauf meist eine übelste Erfahrung impliziert stellen sich im Nachhinein in der Spielpraxis öfters als Problem raus, da ihre werte diese Erfahrung nicht darstellen.


Eine einheitliche Sipplingssprache gibt es insofern nicht, du müsstest wenn, dann eine bestimmte Sprache oder Dialekt erwähnen.

Dann solltest du deinen Einstieg nicht nach San Franzisko legen sondern eher schreiben, dass du dich auf den Weg dorthin machst - das nächste "Abenteuer" das ich machen werde wird sowieso in dieser Richtung stattfinden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 17. November 2007, 14:37:34 Uhr
Interessanter Char und ausführlich beschrieben.

Kritikpunkt:

North Carolina ---> San Fran = 3000 Kilometer. Das ist imho ein bisschen weit weg und durch die Story aus Fallout 1-2 lässt sich eine verbreitung von Supermutanten an die Ostküste schlecht erklären. (unabhängig davon wie das in FO3 hingebogen werden soll) Könntest du deine Hintergrundstory etwas näher ansiedeln? So Mexico, Arizona, Utah oder Idaho, Montana oder so.

Hat einfach was mit der Logik zu tun, denn wenn du dein Char schon zu Fuß quer durch die USA latscht, dann gibt das immer Differenzen mit der Backgroundstory-Erfahrung die den Char ja zwangsläufig sammelt und der Erfahrung die man im Café erwirbt. Es ist immer besser einen etwas unerfahreren Char zu spielen als einen der mit Wissen und Klugscheisserei glänzen kann im Spiel aber gar nicht soo gut ist.

Ansonsten bietet dein Char ja durchaus einige Nette Möglichkeiten für die SLs ;D


Achso eine deiner Eigenschaften musst du noch doppelt werten (x2)

@HG: Naja bei Ghulen geht das mit der Strahlung klar Supermuts sind FEV-Mutationen. Im übrigen steht ja nur da das seine Eltern sich mit dem Auswirkungen der Strahlung beschäftigt haben, was ja nicht heissen muss das sie die Vorkriegszeit erlebt haben. Oder hab ich was überlesen?

Edit: ZF war fixer
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. November 2007, 14:45:05 Uhr
@ FEV:
Zitat
Seine Eltern waren Angestellte in einer Forschungsstation im Park. Nach dem „großen Knall“ untersuchten sie dort die Auswirkungen des radioaktiven Niederschlags auf Natur und Mensch. Sie experimentierten mit freiwilligen Versuchspersonen (überwiegend Ghule und friedliche Supermutanten) die durch die Strahlung mutiert waren.
;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hope am 17. November 2007, 14:50:57 Uhr
Hey ho!

Ja sorry für die lange Reise...
Die Überlegung hat sich nur so ergeben, weil es in diesem Park den Mount Mitchell gibt und den Berg wollte ich als Namensgeber hernehmen...
Ne ne seine Eltern haben nicht schon VOR dem Knall gelebt. Sie arbeiten in einer Forschungsstation die 2223 gegründet wurde. Ok dort untersuchen sie Ghule und die Pflanzenwelt, nehmen Blutproben und versuchen Mittel und Wege zu finden die mutation (Ghule) rückgängig zu machen... wo genau das stattfindet überleg ich mir noch! Werd dann eben nach Kalifornien ziehen...! (dann ist das mit Lian und frisco auch etwas plausiebler)

stimmt ich werde noch eine doppelt wählen.. hmm mal überlegen...

Also ich bastel die Story nocheinmal bischen um und poste das dann.... (neuer Post oder?)


Oh shit gleich kommt die Lady... kann etwas später heute werden... (frauen ...  ;) )


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. November 2007, 14:52:26 Uhr
tu einfach editen und setz als Post ab, dass du was verändert hast. So isses übersichtlicher.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 17. November 2007, 16:27:27 Uhr
P90 SMG mit Schalldämpfer und Laserpointer

wir haben nochn kandidaten der mit sonem ding rumrennt.
nur zur info. wir sind inner endzeit und spefielle munition is echt schwierig aufzufinden. das nur so als tip

ps: dein char sind i-wie cool aus. haste den auch mit der normalen heromachine 2 erstellt?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hope am 17. November 2007, 20:46:46 Uhr
@gauss:
THX :)
naja das ding steht halt auf der wunschliste... besitzt mitch ja nicht aber er würde sich sehr freuen wenn er irgendwann mal eines findet / kauft / bekommt :)


hab die hero machine gegoogelt, glaub die ist mitlerweile 2.5 oder so... kein plan aber hab nichts weiter geändert bis jetzt (photoshop wartet schon ;)

so ich editier jetzt dann mal den post - so in ner stunde dürft er fertig sein


DONE
Story umgeschrieben, was haltet ihr davon?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 17. November 2007, 22:19:52 Uhr
Dürfte jetzt klar gehen, ich schalt dich für's Cafe frei. Du solltest dann wohl im "Ödland 2"-Thread einsteigen, denk ich mal. Details klärst du am besten mit FEV per PN. Vergiss nicht, deinen Char in den Charthread zu posten - aber erst, nachdem hier noch mal ein SL bestätigt hat, dass dein Char in Ordnung geht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. November 2007, 23:42:44 Uhr
Also ....

In meinem besoffenen Status, den ich gerade habe, würde ich sagen in Ordnung, morgen kuck ich ihn mir genauer an.

Alles weitere bzgl. Einstieg und so besprichst du bitte mit FEV, in meiner gruppe ist Einstieg grad schwer.  Hf und so im Cafe *virtuelldurchdieGegendwank*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 17. November 2007, 23:45:28 Uhr
 #lachen# #lachen#

jo ich denke mal du wirst deinen einstieg im café bekommen.
viel spass dabei. gut das es wieder verstärkung gibt  #thumbup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Hope am 18. November 2007, 00:01:51 Uhr
 :D sehr cool...

Hab da noch zwei, zehn kleine fragen:

WER ist alles SL?

Gibt zwei Gruppen oder?

Wo liegt das Cafe denn in etwa auf der Karte? (hab im Kartenthread leider nix gefunden)

Wie lange lebt denn der durchschnittschar?

war schon ne menge arbeit und ich will nicht gleich sterben ;)


so long,

ich freu mich!  ^^

hOpe
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 18. November 2007, 00:16:21 Uhr
WER ist alles SL?

aktive: FEV und Zitrus
schlafend: DemonKnight  ;)

Zitat
Gibts 2 Gruppen oder?

Jau. wenns mans genau nimmt 3 momentan.
eine ist im stützpunkt c, da könnte man sagen sind die veteranen, geleitet von ZF
die andere ist grade in ödland 2, geleitet von FEV.
einer wartet im café

zur story sag ich jetz nix. wirste schon alles mitbekommen

Zitat
Wo liegt das Cafe denn in etwa auf der Karte? (hab im Kartenthread leider nix gefunden)

also das café liegt inner nähe vonner NKR. da es nicht im spiel ist, hat es auch keinen haargenauen punkt. die SLs legen so kleinigkeiten in ihren posts fest

Zitat
Wie lange lebt denn der durchschnittschar?

das kommt ganz auf dich an.
beschreibe deine aktionen genau und lasse ihn durch deine posts lebendig werden.
achte darauf, das du nicht alles in einem satz abwickels und schenke ihm persönlichkeit.
das wird den SLs auffallen und du hast gute chancen.
wir haben uns alle viel mühe mit unseren chars gegeben, so is das ja nich und im ödland kämpft jeder ums überleben. ;-)
es gibt kein durchschnittsalter eig. n paar sind schon richtig alt. das kannste an den V-punkten im charthread sehen. die veteranenpunkte bekommt man als erfahrungsboni.

aber bleib erstmal dran, das wird wohl das schwerste sein ;-)
haben schon einige gesagt sie wären dabei und nach 2 wochen hat man nix mehr von denen gehört.

auf eine gute spielzeit  #thumbup  #radi2

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. November 2007, 00:17:21 Uhr
1.) Ich, FEV-Infizierter und Demonknight sind SL, aktiv davon im Augenblick nur ich und FEV.

2.) jo, es gibt im Augenblick zwei Gruppen, wie die zusammensetzung in zukunft ist wird sich zeigen.

3.) Das Cafe liegt etwas östlich der NKR

4.) Der Durchschnittschar lebt solange bis er nicht stirbt.^^ Genauer gehts nicht, manchmal führt ein Spieler durch eigene dummheit seinen char zum Tode, manchmal ist es "angebracht" und manchmal passiert es halt. Da gibts kein Durchschnittsding. Es gibt Chars aufm Friedhofd die häufig nicht solange leben, und auch uralt-Chars wie Saint und Shibo. Aber um dich etwas zu beruhigen: Wir SLs killen nicht aus lust und Laune.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 02. Januar 2008, 09:53:15 Uhr
Fallout Café Charakter: Kathryn

(http://img98.imageshack.us/img98/1638/kathygrungesl6.jpg)          (http://img233.imageshack.us/img233/9071/kathyeg1.jpg)


Name: Kathryn Garrett
Alter: 28
Rasse: Mensch, weiblich
Sprache: Vorkriegs-Englisch

Skills:
++ 2x Umgang mit HighTech
++ Lesen und Schreiben
++ Bunkerwissen
++ Physiker
++ Computerheini

-- Taschendiebstahl
-- Naturbursche
-- Umgang mit großen Waffen

Körperliche Attribute:
++ [Rechtshänder]
++ Elefantengedächtnis
++ Intuition
++ Schön

Aussehen:

Kathryn ist, wie sich jeder die örtliche geile Bibliothekarin vorstellt. Trägt ein graues Kostüm mit Minirock, Stilettos und auf der Nase eine Brille und dahinter blaue Augen. Sie hat braunes Haar, das zu einem festen Dutt hochgesteckt ist. Sie sieht meist ausdruckslos aus, vielleicht ein wenig gelangweilt.

Ausrüstung:
Sie trägt einen offenen Laborkittel über dem Kostüm. In der Brusttasche befinden sich ein solarbetriebener Taschenrechner und ein paar Stifte. In den Taschen hat sie einen Tazer und ein Notizbuch. Den Tazer hat sie zum Schutz vor Outsidern, da sie häufiger in den Vorhof muss um verschiedene physikalische Werte zu messen. Outsider können unter Einfluss von Nervengiften wie Ethanol besonders schnell aggressiv und unkontrollierbar werden.

Biographie:
Bunkerstadt hat den vollen Einfluss auf Kathryn gehabt. Na klar, sie ist dort aufgewachsen. Sie hat sich zu einer überkorrekten jungen Frau gemausert, die aufgrund ihrer vielseitigen Fähigkeiten in ein Team um die größten Wissenschaftler von Bunkerstadt aufgenommen wurde - wenn auch nur als Assistentin. Waffenforschung, Energietechnik, Entwicklung von neuen Computersystemen als Erweiterung für den Vaultcomputer und noch einiges mehr.
So viel sie an Wissenschaften aufgesogen hat, so wenig Ahnung hat sie vom Leben außerhalb von Bunkerstadt. Sie hat noch nie eine Waffe angefasst – abgesehen von einigen Experimenten in den Laboren und dem Tazer den sie bei sich trägt und wüsste auch nicht wie sie im Ödland überleben sollte.

Geschichte:
Kathryn wurde noch in einer der letzten Befruchtungszyklen vor der Bunkeröffnung 'gezeugt'. Sie ist aufgewachsen während Bunkerstadt begann sich langsam an der Oberfläche zu formen. Von allen Seiten dazu gedrängt Höchstleistungen zu bringen, ging fast ihre ganze Kindheit an ihr vorbei. Sie lernte noch vor der Einschulung Lesen, Schreiben und ein wenig Mathematik. Sie belegte Leistungskurse - beziehungsweise musste sie belegen. Mathematik, Chemie, Computertechnik... dieses Programm ließ nicht viel Platz für die normalen kindlichen Freuden. Einfach mal im Dreck spielen, Unsinn machen, Freunde finden. Dementsprechend sind ihre sozialen Fähigkeiten schlecht ausgebildet, verkrüppelt, doch vielleicht noch zu Retten.


Anm. des Autors: Kathy war zwar bereits schon einmal mit im Spiel, allerdings nur für eine sehr kurze Zeit und wurde von mir dann leider zu sehr vernachlässigt und irgendwo stehen gelassen. Da ich den Charakter aber sehr gerne mag würde ich gerne wieder damit einsteigen, optimalerweise komplett neu.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 02. Januar 2008, 12:05:40 Uhr
Der Char geht klar.
hui das reimt sich ja  ;D

Wegen Einstieg: Versteh ich das richtig das deine Bunkertussi sich in Bunkerstadt zu Tode langweilt und darauf wartet von einem kräftigen, gutaussehenden Sippling verschleppt zu werden zwecks Alphabetisierung indigener postapokalyptscher Stämme? (Oder so ähnlich  :redfingr: )

Ich muss das mal mit ZFchen auskaspern, denn momentan befinden sich die Cafécrews a) in mörderischen Problemen am Arsch der Welt bzw. b) in San Francisco. Ergo dauert es vermutlich etwas bis es uns mal wieder nach Bunkerstadt verschlägt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 02. Januar 2008, 15:19:51 Uhr
Die Gründe wie und warum sie Bunkerstadt verlässt waren beim letzten Mal zumindest "interne Probleme". Es gibt/gab dort anscheinend Dateiarchive neueren Ursprungs die gewisse Informationen erhalten die zu wissen tödlich ist und DK's Gruppe war dort zufällig. Ich bin mir sicher in irgendeiner Karavane wäre sie nur verendet (Stichwort: Naturbursche als Unfähigkeit). Ich akzeptiere für den Einstieg quasi alles bis auf Kidnapping und die geile Bunkertussi-Story die ihren Outsider-Fetisch bis zur erschöpfung(oder verstrahlung was zuerst eintrifft) ausleben will. Sie ist ein kühler Brocken und jagt dir mit dem Tazer ohne mit der Wimper zu zucken die 20.000 Volt zwischen die Beine.  ;D :-*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 02. Januar 2008, 16:00:54 Uhr
Hm, ich würde sagen der Einstieg wäre entweder im Cafe oder im Hub passend wenn das für dich in Ordnung ist, kommt ganz drauf an wie lange HG und Hope noch ihre Zeit im Cafe verplempern wollen ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 02. Januar 2008, 17:28:03 Uhr
von mir aus kanns gelich losgehen... hope schreibt ja net  :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 02. Januar 2008, 17:57:51 Uhr
kay, dann geb ich FEV mal die königliche Anweisung euch mal etwas schneller loszulassen auf die Ödnis ...

Kathryns Ankunft im Hub sollte auch besser erklärbar sein als die im Cafe^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 02. Januar 2008, 18:36:38 Uhr
Bin ich ja mal gespannt in was ihr Kathy da reinmanövriert  :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 02. Januar 2008, 19:42:50 Uhr
Der voreilige Kontakt mit Gevatter Schnitter ist in Moment noch ein Exklusivevent von Dinki ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Projekt am 02. Januar 2008, 19:46:21 Uhr
Achso dachte schon er hat sich nen Schuss gesetzt  ;)

Bin jetzt (wieder) durchgehend im IRC kannst ja mal reinschauen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 02. Januar 2008, 21:31:01 Uhr
Ich denke fast, das der Hope noch im Krankenhaus ist, hatte er doch erwähnt...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 23. Januar 2008, 20:26:23 Uhr
So, hoffe, der fliegt nicht direkt wieder raus  :-\ Ist mein erster Versuch ^^


Name:   Shakuma Ellion  Nita. (Sippenname, Name der Mutter, eigener Name)

(Rechtshänder)

Haarfarbe: Schwarz

Augenfarbe: Grün

Alter: 16

Größe: 171cm


Rasse: Mensch, weiblich



Sprache:

Ausgeprägter Stammesdialekt (6)

Ihre Muttersprache.

English

Ihre Mum hat ihr soviel beigebracht, dass sie sich in einer Stadt  sehr gut durchfragen könnte.
Bei einigen Worten muss sie jedoch länger nachdenken bzw. ist ihr Wortschatz noch nicht vollständig.  (4)


Körperliche Attribute

Positiv

+ schön +
+ charismatisch +
+ athletisch +
+ intuition +


Negativ

-Wild -


+ Skills +

+Begnadeter Nahkämpfer x 2

Messer haben schon immer eine ungeheure Faszination auf sie ausgeübt.
Sie galten im Dorf als feminine Waffen, doch auch mit dem Speer ihres Vaters kann sie etwas umgehen. 

+Guter Schütze

Mum hatte ihrem ersten Ehemann den Revolver abgezogen und Nita beigebracht, damit umzugehen.

+Schleichen


+Naturbursche

Ohne Kenntnisse über das Ödland lebt man da draußen nicht lange. Kinder aus Shakuma lernten von
Klein auf, sich  auch für einige Zeit alleine zurecht zu finden.

+Guter Scharfschütze

Nita hat ruhige Hände und gute Augen. Kein Alk oder anderer Mist verdirbt ihr Blut. 


- Skills -

-Politikexperte

Von Politik hat sie absolut keinen Schimmer.   

-Spieler

Glücksspiele kennt sie kaum. Wenn sie spielt, wird sie gnadenlos abgezogen.

Computerheini

Der Technikkram ist ihr nicht geheuer, obwohl all die bunten Knöpfe schon interessant sind.


Hintergrund der Reise

Die Sippe der Shakuma hatten wenig vorzuweisen, was einen Besuch gerechtfertigt hätte.  Abgeschirmt von der zivilisierten Außenwelt wuchsen Nita und Tala in einem winzigen Dorf auf, das weitestgehend von Landwirtschaft und der Jagd lebte. Die letzte Ernte jedoch war schlecht und das Wild bleibt ob der vielen mittlerweile vertrockneten Wasserstellen vermehrt einfach aus. Krankheiten, hervorgerufen durch Mangelerscheinungen schwächten Frauen und Kinder gleichermaßen wie die Krieger.  Tala zog daraufhin ihre jüngere Schwester mit sich zu den anderen Kindern und Heranwachsenden, um im Dreck nach Nahrung zu wühlen. Die Sonne brannte heiß, während  Hände und  wenige primitive Werkzeuge den kargen Boden aufkratzten, um den quälenden Hunger mit Wurzeln zu dämpfen. Plötzlich sah ihre Schwester auf und deutete auf die herannahenden Gestalten vor ihnen. Die umstehenden Krieger umfassten ihre Speere und Keulen fester und kamen   der kleinen Gruppe entgegen. Argwöhnisch verlangten sie den Grund für ihr Erscheinen zu erfahren, doch die Fremden schienen sich nur über sie zu amüsieren. Sie seien wegen den Weibern hergekommen, so lautete die Antwort. Ein lautes Krachen zerriss die Luft und Nita sah mit an, wie einer ihrer stärksten Stammeskrieger unversehens zu Boden fiel, obwohl nur das längliche Rohr auf ihn gerichtet war, das der größte und Kräftigste der Fremden mit sich trug. Es mussten Dämonen sein, denn viele, die sich ihnen nach dieser eindeutigen Warnung noch immer in den Weg stellten, starben, noch bevor  sie einen der Angreifer erreichten. Aus den glänzenden Rohren kam beißender Rauch, wenn er Feuer spuckte und dieser brachte den Tod.  Schreie, Hitze, leises Wimmern und Stöhnen das von  blutbenetzten Lippen hervorgebracht wurde. All dies nahm sie wahr, als sie sich hinter einem Felsen zurückzog und dort stocksteif verharrte. Jeden Fremden, den ein Speer durchstach, oder eine Keule erschlug, bezahlten sie mit unzähligen Leben.  Dennoch hatten die Raider nicht mit ihrer Verbissenheit gerechnet.  Sie flohen beim Anblick der  rasenden Krieger, die selbst schwer verwundert noch  weiterkämpften und ließen bis auf eine Hand voll Menschenleben nichts als Chaos zurück. Bäche von Blut der Gefallenen befleckten den trockenen Boden zu ihren staubbedeckten Füßen. Sie haben überlebt. Und sind doch verloren. Jurana, wie sie den großen Geist nannten,  hatte sie endgültig verlassen. Mit dem, was noch zu retten war, zogen die wenigen Überleben rastlos durch das Ödland, auf der nicht enden wollenden Suche nach Nahrung und Wasser.   


Rückblick und Aufbruch der letzten Shakuma

Ihre Mutter war wohl das, was man als Dorfschönheit bezeichnen würde. Noch jung an Jahren, wurde sie während einer Reise verschleppt und an einen wohlhabenden Brahminhändler verkauft. Wenige Jahre später schaffte sie es, ihn niederzuschlagen und  zu fliehen und verließ das Kaff mit nichts als ihrem Kleid und einigem eilig zusammen gerafftem Kleinkram.   Nitas zukünftiger Vater Tharuc fand sie während einer Jagd halb verhungert inmitten des Landes und nahm sie mit nach Shakuma. Als sie sich von den Strapazen erholte und zu Kräften kam, wurde sie von dem Ältesten bald in die Sippe aufgenommen, da sie schutzlos und ohne Obdach war. Sie verliebte sich im Laufe der Zeit  in  Tharuc und gebar ihm drei gesunde  Kinder, zwei Töchter und einen Sohn. Als das Jüngste sich ankündigte, kämpfte Nitas Mutter noch mit den Folgen einer Vergiftung, die sie sich nach einem Skorpionstich zugezogen hatte. Die besten Heilmethoden des Schamanen schlugen fehl. Ihre Augen blieben verschlossen und sie lag friedlich da, als wäre sie in einen tiefer Schlummer gefallen. Jurana  rief ihre Mutter und ihr ungeborenes Kind zu sich, hinauf in die Wolken. Dort, wo er  Regen über seine Kinder ausschüttet und sein flammendes Haar  sowohl Wärme und Leben wie auch Hitze und Tod bringt.  Nachdem später sämtliche Angehörige ihrer Familie den Fremden zum Opfer gefallen waren, weinte sie nicht mehr über die  glühende Sonne und ihren knurrenden Magen.  Von da an entwickelte sich Nita zu einem Menschen, der alles dafür tat, um am Leben zu bleiben, egal, was es kostete. Es galt eine Schuld zu begleichen, welche die Fremden mit ihrer Tat auf sich geladen haben.


Nach und nach starb die zusammengeschrumpfte Gemeinschaft der Überlebenden unter den Gefahren des erbarmungslosen Brandlandes. Schweren Herzens begrub sie eines Morgens die letzten beiden Toten und bestattete sie mit ihrem Waffen. Als sie betete, die Ahnen mögen sie auf dem Weg zum Grünland begleiten, schnitt sie sich mit dem Messer ihren Zopf ab und stand auf. Von nun an würde sie ohne Sippe…ohne Gemeinschaft reisen müssen. 


Aussehen:
 
Sie hat grüne Augen und trägt kinnlanges, schwarzes Haar. Um ihren Hals liegt eine Kette aus bunt zusammen
gesammeltem Schrott, den sie   auf dem Boden gefunden und an einer Schnur aufgezogen hat. Winzige Knochen,
Muttern, Zähne, etc.
   
Nita hat braun gebrannte, oft schmutzige (staubige) Haut, da  Wasser ihr viel zu kostbar ist, um darin zu baden.
Das bedeutet, das sie nur jeden 30. Tag Wasser an ihren Körper lässt,  oder eben zu rituellen Waschungen.

Ihre Statur ist durchschnittlich bei einer Größe von 1.71 cm, weder kann man sie als hoch gewachsen noch als
schmächtig beschreiben.Für eine junge Frau ist sie bemerkenswert fit, aber das liegt wohl an ihrer Lebensweise. 




Klamotten:

Beigefarbenes Oberteil, bauchfrei, da der untere Teil abgerissen wurde.   Es mag einmal ein richtiges
T-Shirt gewesen sein, jetzt ist es ein knappes Stück Stoff.

Dunkelbraune Hose, die einige Male geflickt wurde. Ähnelt mehr einem Lumpen, als einer Hose.

Ein dreckiger, brauner Mantel aus Leder, der sie etwas weniger nackt erscheinen lässt. Der rechte Ärmel ist knapp bis zum Oberarm abgerissen. Am Mantelsaum sind mehre kleine Löcher zu sehen.   In der Manteltasche bewahrt sie zudem eine kleine zusammengefaltete Plastiktüte auf, die sie als Regenhaube  benutzt. Wenn es denn einmal regnet. Es sieht zwar  etwas bescheuert aus, ist aber praktisch, also was soll’s. 

Ein leerer Munitionsgürtel.

Gebrauchte Ledersandalen schützen ihre Füße vor heißem Sand, Glasscherben und anderem Kram, der so den Boden bedeckt. 


Ein schwarzer Lederhandschuh (rechts)


Ausrüstung:

Ein Steinmesser, das sie am Gürtel trägt. 

Ein Speer mit Steinspitze, der ihrem Vater gehörte, bis er von Raidern erschossen wurde.

Ein Beutel mit Heilpulver, der an einer Schnur an ihrem  leeren Munitionsgürtel befestigt ist. 

Sie trägt eine Laptoptasche mit sich, die erstaunlich gut erhalten ist. Riecht nur etwas nach Brahminmist.


Darin befindet sich:

Eine kleine Plastikflasche samt Verschluss für Wasser und andere Flüssigkeiten.

Ein magisches Artefakt, das eine kleine  Flamme entfacht, wenn man nur lange genug damit spielt (Feuerzeug)

Ein Revolver, ohne Munition, den ihre Mutter damals mitgeschleppt hat.       (Smith & Wesson Model 29)

[img=http://img169.imageshack.us/img169/8773/sw629kg9.th.jpg]http:// (http://img169.imageshack.us/my.php?image=sw629kg9.jpg)



Ein rotes Stirnband.

Ein wertloser Eisenring  am Mittelfinger, den sie mal im Wasser entdeckt hat. Weist leichte Rostspuren auf.   



Besonderheiten:


Auf ihrem rechten Oberarm ist eine wellenförmige Tätowierung zu erkennen.


(http://img168.imageshack.us/img168/9826/natznu8.th.jpg) (http://img168.imageshack.us/my.php?image=natznu8.jpg)














Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. Januar 2008, 20:36:55 Uhr
Hm, bisher ist mir beim ersten durchlesen nix aufgefallen, was mir jetzt aufstoßen würde ....


Aber glieder den Post bitte etwas übersichtlicher.


Edit: 16 ist allerdings sehr jung, damit gilst du bei vielen anderen Chars im Cafe fast noch als Kind .... Soll keine Vorschrift sein, nur ein Hinweis ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 23. Januar 2008, 20:42:33 Uhr
Sie soll ja noch wachsen ^^ Ich hab mir überlegt, das sie ab und zu vlt den einen oder anderen Tip von einem Gruppenmitglied bekommt und sich dann langsam weiterentwickelt.  Zb, was das Schießen betrifft.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 23. Januar 2008, 20:42:57 Uhr
oh... ich glaube den ersten minderjährigen char den wir im cafe habe...  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 23. Januar 2008, 20:44:28 Uhr
Wobei es im ödland schon ne kleine Kunst ist so alt zu werden, dein Ben ist ja eigentlich schon fast ein Fossil ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 23. Januar 2008, 20:46:00 Uhr
ich kreg das mit schön und wild in kombination nicht auf die palette.
wild bedeutet doch auch das die bis zum himmel stinkt. und die zähne erst. BASSES!  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 23. Januar 2008, 20:47:59 Uhr
Wobei es im ödland schon ne kleine Kunst ist so alt zu werden, dein Ben ist ja eigentlich schon fast ein Fossil ^^
Na zumindest wurde er noch nicht von Guhlen in der U-Bahn verprügelt  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 23. Januar 2008, 20:51:12 Uhr
ich kreg das mit schön und wild in kombination nicht auf die palette.
wild bedeutet doch auch das die bis zum himmel stinkt. und die zähne erst. BASSES!  ;)

Es ist ne wilde Schönheit  ;D Wenn der ganze Dreck ab wäre, könnte man es sehen. Sie riecht tatsächlich etwas ^^ Aber wer tut das im Ödland nicht? Da ist es brühheiß und baden kann man auch nicht jeden Tag. Zähne...da kaut sie halt Hölzchen oder so. Zahnbürsten samt Schmiere wirds doch höchstens bei den Bunker-Leuten geben.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 23. Januar 2008, 21:52:10 Uhr
also da seh ich jetzt kein Problem mit...

aba ZF hat recht Gliedern könntest dus ein bisschen ^^ zumindestens die Hauptdinger mal fett markieren oder so

@Alter... nu ja also bissu ein unerfahrener kleiner Hüpfer....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 23. Januar 2008, 21:59:14 Uhr
Ich arbeite dran  ;)

Bilder sollen auch noch rein...waren auch noch ein paar Fehler drin.

PS: Yup...ich mag am Anfang keine erfahrenen Krieger spielen, das wär langweilig. Hoffentlich lebt sie auch lange genug, um auch besser werden zu können ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 23. Januar 2008, 22:05:49 Uhr
es herrscht akuter frauenmangel im Cafe ich denke da wird schon bei dem ein oder anderem der beschützerinstinkt durch kommen ^^

ansonsten halt dich an Mazza oder Saint die sind sowas wie der fleischgewordene Beschützerinstinkt ^^

wegen den Bildern... schau mal hier nach Klick mich (http://www.ugo.com/channels/comics/heromachine2/heroMachine2.asp) damit haben die meisten ihre Chars gebastelt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 23. Januar 2008, 22:10:28 Uhr
Ja, damit hab ich bei der Erstellung gerechnet ^^ Wenn mal ne Kugel fliegt, wird sich schon wer finden, der sie für mich abfängt  #thumbup

Ich schau mir die Seite mal an und bastel ein bisschen. Sonst hab ich auch ein paar pics (allerdings wenige, die wirklich passen)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 23. Januar 2008, 22:12:21 Uhr
du machst das schon....

andere Frage...
aus welchem Manga is dein Avatar... der kommt mir irgendwie bekannt vor oO
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 23. Januar 2008, 22:16:56 Uhr
Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung  ??? Wüsste ich selbst gern. Habs mal beim Googlen entdeckt, und dann aus den Augen verloren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. Januar 2008, 22:18:00 Uhr
verlagert den spam bitte ins Bunkergeflüster.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 24. Januar 2008, 09:04:58 Uhr
@Jessica: Feiner Char, dürfte keine Probleme machen den einzuführen. Wegen Einstieg werde ich mich noch mit ZF beraten.

ich kreg das mit schön und wild in kombination nicht auf die palette.
wild bedeutet doch auch das die bis zum himmel stinkt. und die zähne erst. BASSES!  ;)

Achja? Wessen Char hat denn gleich mit der erstbesten Wilden kopuliert?   :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 24. Januar 2008, 11:55:48 Uhr
da hab ich schon drauf geachtet.
es war NICHT die erstbeste. ich hab solange rumgedruckst bis du beschrieben hast das sie sehr gut riecht, schöne zähne hat und einen wunderschönen körper hat. achja die ungewöhnlich gefärbten dreads nicht zu vergessen.  ;)  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 24. Januar 2008, 23:18:09 Uhr
@ Jess: Also, deinen Einstieg wird FEV managen, wie genau musst du mit ihm klären. Deinen Char kannst/sollst du im Charthread im Cafe-Board posten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 29. Januar 2008, 22:51:26 Uhr
Name: Julius William Murphy

Alter: 23                                                                    Größe: 1, 79m
Rasse: Mensch, männlich                                           Gewicht: ~70kg

Skills:                                               Unfähigkeit:
- Erste Hilfe                                     - Große Waffen
- Arzt(x2)                                          - Energiewaffen
- Lesen und Schreiben                     - Naturbursche
- Umgang mit High-Tech
- Chemie

Körperliche Attribute:                                          Sprachen:
- Beidhändig                                                         Vorkriegsenglisch(6), versteht sich aber aufgrund seiner Geschichte
- Geschickt                                                             auch gut auf normales Ödlandenglisch.
- Verbessertes Sehen

Aussehen:
Julius trägt die abgetragenen und abgenutzten Sachen, die er von einem der Outsider aus dem Vorhof von Bunkerstadt gekauft hat. Das sind eine schwere braune Hose, von der er vermutet, dass sie aus Leder ist, ein trotz des verschleißes doch noch relativ ansehnliches weißes Hemd, und eine dünne braune Jacke aus einem synthetischen Material. Er trägt Schuhe, die sich nicht sonderlich gut für lange Reisen eignen, sie haben einen Absatz und glänzen Schwarz, beziehungsweise haben sie das vermutlich getan, bevor Julius losmaschiert ist.
Er hat dunkelbraune, einigermaßen kurze Haare, die nicht wirklich eine Frisur ergeben wollen, egal wieviel man dran rumbürstet.
Seine Augen sehen übermüdet aus, die Pupillen glänzen jedoch wach in einem Grün-blauen Farbton hinter den langen Wimpern hervor. Die akademisch aussehende Gestalt, wohl darauf hoffend nicht ganz so ungefährlich zu wirken, steht mit durchgedrücktem Rücken und gespieltem Selbstbewusstsein da, und macht die Leute in ihrer Umgebung oft, obwohl man ihn wohl kaum für gefährlich halten kann, nervös.


Ausrüstung:
In seinem Rucksack befinden sich
- Essbesteck und ein Topf aus Edelstahl,
- drei 1l Flaschen Wasser,
- Proviant für etwa eine Woche,
- ein Schlafsack,
- ein Feuerzeug,
- ein Buch, dass er schreibt - eine Langzeitstudie über Strahlungserkrankungen (in Arbeit, aber das Buch selbst hat 900 Seiten),
- sowie allgemeines Verbands- und Desinfektionsmaterial.
Zudem hat er das bisschen Geld, das er hat mitgehen lassen (noch 63 Deckel) in einem Beutel ganz oben auf den Nahrungsmitteln liegen.(etwa 13Kilo)
An seinem Körper trägt er außerdem
- ein leeres Halfter für eine Pistole, das bei der Kleidung des Outsiders dabei gewesen war,
- ein Messer in einer kleinen Lederscheide am Gürtel
- ein weiteres in der der Innentasche seiner Jacke
Desweiteren trägt er eine Tasche in der rechten Hand, darin sind
- ärztliches Besteck,
- weiteres Desinfektionsmittel,
- Narkotika,
- ein Beutel Salzlösung,
- ein ausklappbarer Blechtropf mit Infusionsschläuchen,
- Spritzen,
- Medikamente,
- Handschuhe und Waschmittel.
Der Inhalt der Arztasche ist allerdings noch unberührt. (ungefähr 10 kilo)


Biographie:
Julius William Murphy wuchs wie alle Kinder Bunkerstadts in einer bürokratischen, kalten und disziplinierten Gesellschaft auf. Seine ersten Jahre verbrachte er in einer lieblosen, vom Vaultcomputer zusammengestellten Familie, von der er kaum etwas sah, weil er ganztägig die bewährte vorschulische Ausbildung "genoss", in die ihn Bunkerstadt zwang. Den Betreuern fiel schon früh der kämpferische, ein wenig sture und eigenwillige Junge auf, der so garnicht zu den anderen ruhigen Kindern passen wollte, die sich schon jetzt dem Leistungsdruck und der Erwartungshaltung der Erwachsenen bewusst wurden und versuchten diesen gerecht zu werden. Nicht so Julius, denn obwohl er den anderen Kindern in Sachen Bildung und geistiger Entwicklung in nichts nachstand, beziehungsweise oft auch übertrumpfte, war ihm die Autorität, die der Staat für ihn bedeuten sollte, schon immer sehr nebensächlich. Während die anderen Kinder ihr Bestes taten um zu lernen, was immer ihnen vorgsetzt wurde, fragte Julius des öfteren - Warum? Er wollte vieles wissen, was von den Erwachsenen selbst am liebsten verdrängt wurde. Wie sieht es außerhalb der Mauern aus und wieso geht kaum jemand raus? Was sind das für Menschen, die so schmutzig aussehen und nur selten herkommen, und dann auch wieder schnell verschwinden? Zudem, obwohl er bei den Tests immer überdurchschnittlich abschnitt, war er häufig abgelenkt von anderen, oft unwichtigeren Dingen (in den Augen der Betreuer), die für ihn aber höchste Wichtigkeit hatten. Er war fasziniert von einem Vogel, als er ihn das erste mal sah und den Bildern von Brahmin und Hunden in seinen Büchern. Seine Überdurchschnittlichkeit wuchs weiter in seiner schulischen Laufbahn an, während der sich sein Interesse zu Medizin und Soziologie herauskristallisierte. Er fing bereits mit 12 an kleine Tiere die sich in die Stadt geschlichen haben und verwundet worden waren Bandagen und Schienen anzulegen und gesund zu pflegen, weshalb er immer argwöhnischer betrachtet wurde. Dieser Argwohn blieb von ihm natürlich nicht unbemerkt, denn er ist weder naiv, noch war ihm nicht bewusst, dass er sich anders verhielt als der Durchschnitt. Wo er als Kleinkind noch mehr auf die wenige Natur um ihn herum fixiert war, fing er jetzt an, auch die Menschen, die ihn immer umgaben, und die er nie als wirklich interessant angesehen hat, zu beobachten. Julius wusste zunächst nicht wirklich, was genau an ihm anders war, aber er wusste, dass die Anderen es wussten. Mit der Zeit fand er Worte für sein Verhalten und das der Anderen, und sein Bewusstsein darüber wie die Welt aussah weitete sich massiv. Er erkannte wie isoliert er eigentlich war, wie gut es ihm im Vergleich zur Außenwelt ging, aber auch wie unsicher diese ist. Mit 16 trieb es ihn immer öfter in den Vorhof, hier konnte er mehr über die richtige Welt, außerhalb der vorgespielten Utopie Bunkerstadts, lernen, er konnte seine bisherigen medizinschen Fortschritte praktizieren, was ihn nochmehr dazu anspornte zu lernen, seine Sprache glich sich mehr der des Ödlandes an und er entkam, wenn auch nur für kurze Zeit, dem, was er mittlerweile am meisten hasste. Mit den Worten kam nämlich auch der Hass und die Verachtung, dem gegenüber, was Bunkerstadt in all seiner Ignoranz, Arroganz und Selbstherrlichkeit darstellte. Er begriff allerdings auch, dass er genau von dieser Stadt so abhängig war und nur sein enormes Potential ihn davor bewahrte als "unliebsam" eingestuft und entsorgt zu werden. Also wendete er mehr Zeit für seine Studien in medizinischer Richtung auf, denn der soziologischen. Zudem waren die soziologischen Themenbereiche in den Datenbanken nur für höhergestellte Bürger erreichbar, also eigentlich nur politische Ämter bekleidende.Daher beschränkte Julius sich darauf seine Gedanken und Beobachtungen niederzuschreiben - allerdings nicht auf einem Computer, denn die medizinische Arbeit erforderte auch Kenntnisse über die Geräte, deren Funktionsweise und allgemeine Technik und dadurch erfuhr er auch, auch wenn er das mittlerweile sogar ohne geahnt hätte, dass sämtliche Rechner in Bunkerstadt vernetzt sind und überwacht werden. Seine Studien spezialsierten sich weiter, nachdem er erst wenig Veterinärmedizin behandelt hatte, sich dann auf Humanmedizin konzentrierte, interessiert er sich seit kurzem verstärkt für Strahlungserkrankungen. Dafür war er wieder, nachdem er sich für seine Studien wieder mehr in die Archive Bunkerstadts verkrochen hatte, vermehrt im Vorhof, nahm Messungen vor, untersuchte Outsider und verabreichte Medikamente, die er mittlerweile selber herstellen konnte, an Probanden. Er konnte sich so durch den billigen Einkauf von Rohmaterialien und dem moderat teuren Verkauf von StimPacks und Rad X in kleiner Stückzahl ein bisschen Geld verdienen. Seine eigentlichen Forschungsergebnisse wiederum übertrug er  nicht direkt in die Datenarchive Bunkerstadts, sondern schrieb sie zunächst in ein Buch. Den ganzen Tag im Vorhof der Stadt zu sein, hat Spuren an Julius hinterlassen, denn im Vorhof geht es im Vergleich zum eigentlichen Bunkerstadt ziemlich rau zu. Er hat wegen einer gebrochenen linken Hand, die er sich dort bei einem Sturz zugezogen hat, lernen müssen mit der anderen zu schreiben, sodass er jetzt gleich gut mit beiden Händen ist, die im Übrigen ziemlich geschickt sind, was ihm als Arzt nur zu gute kommt. Dieses Dasein als Arzt, dem er sich im Gedanken der Hilfsbereitschaft und der Hoffnung auf eine bessere Zukunft verschrieben hat, nimmt ihn voll ein, weswegen er im Prinzip gegen jegliche Waffengewalt ist, die sein Tätigkeitsfeld erst notwendig werden lassen, aber wie gesagt ist er nicht naiv und weiß, dass es gerade zu solch einer kritschen Zeit notwendig ist bewaffnet zu sein. Julius hat dennoch wenig Ahnung vom Gebrauch von Feuerwaffen, er weiß gerade mal wie man eine Pistole zu handhaben hat. Mit einem Messer jedoch ist er so präzise wie ein Chirurg, und seine medizinische Erfahrung könnte er sich dabei zunutze machen.
Vor kurzem wurde er zur Veröffentlichung seiner Unterlagen gedrängt, den Leitern der medizinschen Abteilung reichten die Zwischenberichte nicht mehr, sie seien nicht "ausführlich" genug, was natürlich ausgemachter Blödsinn war, weil Julius die Berichte schon seit Jahren in der gleichen Art veröffentlicht. Das war auch Julius bewusst, ihm war bewusst, dass es nur ein vorgeschobener Grund war, um an seine Forschungen und Ergebnisse zu kommen und sich ihm dann zu entledigen, denn es war nie wirklich ein Geheimnis gewesen, wie Julius zu der Politik und der Gesellschaft Bunkerstadts stand. Er hat es nie herausposaunt, aber auch nie verheimlicht, geleugnet oder abgestritten. Und er wurde bisher auch nie deswegen in Verwahrung genommen, noch nicht. Das alles war ihm bewusst, und auch, dass er möglichst schnell verschwinden sollte. Und möglichst unauffällig, denn Bunkerstadt würde, egal ob seiner rebellischen Haltung, nie einen so talentierten jungen Arzt einfach so gehen lassen, nach allem was in ihn investiert worden war. Bliebe er hier, würde er zwar nicht zwangsweise getötet, im Gegenteil, es war sogar recht unwahrscheinlich, aber er würde Monate, vielleicht Jahre der Psychindoktrination erfahren, bis er gebrochen und ohne Willen entlassen würde und endlich ein vollunwertiger Bürger Bunkerstadts war. Und dem wollte Julius auf jeden Fall entgehen, das letzte was er wollte, ist zu dem werden, was er am meisten verachtete. Ein willenloses Rädchen in einem riesigen Apparat der Selbstverherrlichung. Er beschloss also zu gehen, was nicht so einfach war, weil er Ausgangsverbot hatte, bis er seine Unterlagen bearbeitet abgegeben hatte. Und die Wachen wussten das und das wusste Julius. Was Julius aber auch wusste ist, dass die Tore in der Abendschicht eine vollkommen neue Besatzung erhielten, die erst noch eingeführt werden musste, das hatte er in den Organisationsplänen erfahren, in die er sich reingehackt hatte. Er brachte also einen der Diener dazu Stark, der für die neuen "Rekruten" ,wie er sie liebevoll nannte, zuständig war, abzulenken, bis er durch die Tore entkommen war. Außerhalb der Sichtweite der Stadt fing er an zu laufen und wollte nurnoch so weit weg wie möglich, bevor die medizinische Abteilung, die ihn seit Tagen terrorisiert, ihn nicht bei ihrer morgendlichen Visite entdeckt und Alarm schlägt...



Zu dem Rollenspiel - ich weiß noch nicht wirklich wie das ganze abläuft, ich habe schon mitgekriegt, dass man mir einen Post als Vorlage für den Einstieg geben wird, und das der SL entscheidet in welcher Situation usw. Aber woher weiß ich wo? Und außerdem wüsste ich gerne, wobei der SL sonst noch alles die Entscheidung über gelingen oder nicht fällen muss. Außerdem habe ich das Problem (bzw viel mehr mein Charakter), dass er als Bunkerstädtler keine Ahnung vom überleben fernab einer Gesellschaft hat, und jetzt erstmal allein aufgebrochen ist, ich hoffe ja, ihr lasst ihn jetzt nicht einfach verrecken  :-\
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 30. Januar 2008, 04:19:17 Uhr
Ganz einfach:

Du sagst was dein Char macht, nichts weiter
Der SL bestimmt dann die Auswirkungen zb du sagst dein Char schießt und der SL sagt dann ob du getroffen hast
außerdem steuert er dein gesamtes Umfeld (NPCs, Wetter, Tageszeit)

Ach ja, der Pipboy muss meiner bescheidenen Einschätzung nach raus, das ist zu überpowert für nen neuen Char
meiner hat zwar jetzt auch einen, aber mein Char ist seit über nem Jahr dabei und das Teil hat über 4000 Deckel gekostet

Das entscheidet aber der SL, in solchen Fällen eigentlich Zitrusfrucht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 30. Januar 2008, 08:14:32 Uhr
Hmm dein erstes Rollenspiel?

Weil so ein Char auszuspielen braucht ziemlich viel Erfahrung und Leidensfähigkeit, ohne Kampffähigkeiten als Bunkerboy im Ödland überleben ist sehr hart. Dein Char ist in vielen Situationen unbedingt auf die Hilfe der Mitstreiter angewiesen, was unter Umständen ziemlich frustrierend sein kann. Deine Skills sind beinahe ausnamslos hochspeziell und im Ödlandalltag nicht sehr oft von Nutzen.
Ich spreche aus Erfahrung weil es schon mehrere Versuche gab reine Nichtkämpferchars zu spielen, nix ist frustrierender als irgendwann festzustellen das man mit seinen Char eigentlich kaum etwas anfangen kann.


Falls du das wirklich so durchziehen willst, (dagegen sprich ja nix du musst dir halt der Konsequenzen im klaren sein) dann würde ich dir dennoch ein paar Empfehlungen geben:

-Politkwissen - da dein Char bisher nicht aus Bunkerstadt herausgekommen ist wird dir der Perk vorerst nicht sehr viel nützen da die Politik im Ödland sich in nahezu allen Belangen von der in VC unterscheidet

Stattdessen könntest du noch eine Kampffähigkeit wählen schiessen ist immer praktisch (vor allem in Verbindung mit beidhändig sollte das deine Trefferquote erhöhen und dir helfen teuere Munition zu sparen) und ein Arzt sollte recht präzise mit dem Messer umgehen können, würde ich mir an deiner Stelle überlegen...

-hohe Schmerztoleranz - okay aber wenn du wirklich einen Non-Combat-Char spielen willst würde ich da vielleicht ein Attribut nehmen das dein Überleben in brenzligen Situationen erleichtert z.B. kannst du dich mit Akrobatik schnell hinter das nächste Auto rollen wenn ne Schiesserei losgeht. Denn eins sollte dir klar sein als Nichtkämpfer wirst du ganz oft ganz schnell Deckung und Verstecke suchen müssen, da nützt dir so etwas mehr als Schmerztoleranz was imho eher etwas für Leute ist die dort hin gehen wo es richtig auf die Fresse gibt.


Su deinem Packeselambitionen:

Prinzipiell will ich dir nicht groß reinreden aber es ist auch für nen High-Tec Arzt nicht zwingend notwendig eine ganze Bibliothek mit sich herumzuschleppen. Tu das meinetwegen aber ich rate dir die Schwarten dann im Café abzustellen, ich bau dir mal ein kleines Beispiel:

Du befindest dich mit deiner Gruppe irgendwo im Boneyard, plötzlich hört ihr ein tiefes gefährliches Fauchen. "Todeskralle!" Deine Gefährten wissen was das bedeutet. RENNEN!
Du kannst beobachten wie deine Kumpel entweder leicht bepackt oder ausgesprochen athletisch Fersengeld geben und nach 10 Sekunden 100 Meter Vorsprung haben, auch wenn du so schnell rennst wie möglich schaffst du es nicht sie einzuholen. Mit fast 40 Kilo Gepäck bist du dagegen eine Immobilie. Und es ist nicht immer möglich sein Gepäck zurückzulassen. Kurzum in einer solchen Situation bist du völlig am Arsch.

Hinzu kommt das du viel schneller ermüdest wenn du so viel schleppst, wenn du einmal 40 Stockwerke hochrennen musst, - sowas kommt quasi ständig vor - ist dein Char dann so platt das er kaum noch agieren kann.


Ich will dir nicht reinreden, ich will dir bloß ein paar Denkanstöße geben ehe du dich endgültig festlegst.

Wegen dem Pipboy... hmm das halte ich nicht für soo schlimm immerhin haben andre gleich ein fettes Waffenarsenal zum Einstieg dabei was auch einen großen prakischen Nutzen hat, aber andererseits isses ein sehr mächtiges Tool. Da warte ich auch mal auf ZFs meinung...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 30. Januar 2008, 08:44:03 Uhr
Bunkerboi zu sein scheint in Mode gekommen zu sein. Die Legende Rufio dringt schon in alle Ecken des Ödlands  8)

ich find den char interessant, aber wie gesagt auch schwer zu spielen. das mit der kampffähigkeit solltest du dir wirklich gut überlegern.
ich kann da aus erfahrung sprechen. Ich habe anfangs high tech (2X) gewählt. Und ich hatte bis jetzt genau zwei mal die möglichkeit dies anzubringen. nämlich nur um zwei Nachtsichtgeräte zu reparieren.
Natürlich ist so ein Skills was feines, aber es sollte doch gut überlegt sein. Orientier dich einfach mal an den anderen chars und überleg dir das nochmal gut und wie du deinen char individuell machen kannst.

FEV hat vollkommen recht. in einer stadt rumgehen und mit anderen chars interagieren macht zwar spass, aber so ein richtig gutes gefecht macht noch viel höllischeren spass. wie gesagt, überlegs dir gut. ist ja alles ansichtssache.

ps: willkommen im forum.

btw: @ FOli : alter langsam krieg ich angst. du bist echt TEH Seher!11111einself  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 30. Januar 2008, 08:46:22 Uhr
Jo drei Bunkerstädter, man könnte meinen dort kann mans nicht aushalten  :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 30. Januar 2008, 09:37:34 Uhr
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall Erste Hilfe und Politexperte streichen.
Erste Hilfe brauchst du meiner Einschätzung nach nicht da du ja schon Arzt hast, schließt also EA mit ein

Politexperte: Hat FEV schon die Gründe für genannt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 30. Januar 2008, 09:38:57 Uhr
Erste Hilfe ist Vorbedingung für Arzt!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 30. Januar 2008, 11:03:02 Uhr
Uups  :-X
Sry^^
ok, dann eben nur Politfutzi weg^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 30. Januar 2008, 16:08:52 Uhr
Hmm dein erstes Rollenspiel?

Weil so ein Char auszuspielen braucht ziemlich viel Erfahrung und Leidensfähigkeit, ohne Kampffähigkeiten als Bunkerboy im Ödland überleben ist sehr hart. Dein Char ist in vielen Situationen unbedingt auf die Hilfe der Mitstreiter angewiesen, was unter Umständen ziemlich frustrierend sein kann. Deine Skills sind beinahe ausnamslos hochspeziell und im Ödlandalltag nicht sehr oft von Nutzen.
Ich spreche aus Erfahrung weil es schon mehrere Versuche gab reine Nichtkämpferchars zu spielen, nix ist frustrierender als irgendwann festzustellen das man mit seinen Char eigentlich kaum etwas anfangen kann.


Falls du das wirklich so durchziehen willst, (dagegen sprich ja nix du musst dir halt der Konsequenzen im klaren sein) dann würde ich dir dennoch ein paar Empfehlungen geben:

-Politkwissen - da dein Char bisher nicht aus Bunkerstadt herausgekommen ist wird dir der Perk vorerst nicht sehr viel nützen da die Politik im Ödland sich in nahezu allen Belangen von der in VC unterscheidet

Stattdessen könntest du noch eine Kampffähigkeit wählen schiessen ist immer praktisch (vor allem in Verbindung mit beidhändig sollte das deine Trefferquote erhöhen und dir helfen teuere Munition zu sparen) und ein Arzt sollte recht präzise mit dem Messer umgehen können, würde ich mir an deiner Stelle überlegen...

-hohe Schmerztoleranz - okay aber wenn du wirklich einen Non-Combat-Char spielen willst würde ich da vielleicht ein Attribut nehmen das dein Überleben in brenzligen Situationen erleichtert z.B. kannst du dich mit Akrobatik schnell hinter das nächste Auto rollen wenn ne Schiesserei losgeht. Denn eins sollte dir klar sein als Nichtkämpfer wirst du ganz oft ganz schnell Deckung und Verstecke suchen müssen, da nützt dir so etwas mehr als Schmerztoleranz was imho eher etwas für Leute ist die dort hin gehen wo es richtig auf die Fresse gibt.


Su deinem Packeselambitionen:

Prinzipiell will ich dir nicht groß reinreden aber es ist auch für nen High-Tec Arzt nicht zwingend notwendig eine ganze Bibliothek mit sich herumzuschleppen. Tu das meinetwegen aber ich rate dir die Schwarten dann im Café abzustellen, ich bau dir mal ein kleines Beispiel:

Du befindest dich mit deiner Gruppe irgendwo im Boneyard, plötzlich hört ihr ein tiefes gefährliches Fauchen. "Todeskralle!" Deine Gefährten wissen was das bedeutet. RENNEN!
Du kannst beobachten wie deine Kumpel entweder leicht bepackt oder ausgesprochen athletisch Fersengeld geben und nach 10 Sekunden 100 Meter Vorsprung haben, auch wenn du so schnell rennst wie möglich schaffst du es nicht sie einzuholen. Mit fast 40 Kilo Gepäck bist du dagegen eine Immobilie. Und es ist nicht immer möglich sein Gepäck zurückzulassen. Kurzum in einer solchen Situation bist du völlig am Arsch.

Hinzu kommt das du viel schneller ermüdest wenn du so viel schleppst, wenn du einmal 40 Stockwerke hochrennen musst, - sowas kommt quasi ständig vor - ist dein Char dann so platt das er kaum noch agieren kann.


Ich will dir nicht reinreden, ich will dir bloß ein paar Denkanstöße geben ehe du dich endgültig festlegst.

Wegen dem Pipboy... hmm das halte ich nicht für soo schlimm immerhin haben andre gleich ein fettes Waffenarsenal zum Einstieg dabei was auch einen großen prakischen Nutzen hat, aber andererseits isses ein sehr mächtiges Tool. Da warte ich auch mal auf ZFs meinung...


Nein, nein, im Gegenteil, ich bin dankbar für jeden Vorschlag, ich hab nämlich tatsächlich wenig Ahnung von non-Fantasy Rollenspielen. Meine Fantasy Charaktere waren bisher immer klar, die hatten sich auf irgendeine Waffe spezialisert und wurde darin besser usw, aber Fallout ist da was anderes. Gerade hier habe ich die Möglichkeit etwas realitätsnäher zu spielen, und viel mehr einen Menschen aus dem zu machen, was ich mir ausdenke.

Erstmal zu der Ausrüstung - ich habe versucht mich daran zu orientieren, was die anderen Charaktere so im Schnitt bei sich trugen und was ein typischer Bunkerstädtler wohl meint für Ausrüstung für das Ödland nötig zu haben. Das ich dabei übertrieben habe, sehe ich ein und es leuchtet mir auch ein, dass er Gepäcktechnisch abnehmen sollte. Wobei ich auf den PIPBoy schmerzlos verzichten kann, den hab ich nur dazu gepackt, weil ich mir dachte, dass ein Bunkerstädtler sowas halt mitnimmt. Ein, zwei Bücher und die Chemikalienkiste(die ich mit etwa acht kilo angerechnet habe) können auch locker weg, auf die Arztasche würd ich aber nur sehr ungern verzichten, weil ich mir kaum vorstellen kann, dass ein Arzt (obwohl er storytechnisch ja eher Internist als Chirurg ist, aber ich wollte ihm sowieso Chirurgische Fähigkeiten anrechnen, deshalb das (x2)) ohne entsprechende Ausrüstung in die Öde zieht.

Zu den Skills - rein Spieltechnisch hast du recht, natürlich wäre es schlauer dies und das ihm angedeihen zu lassen. Aber wie gesagt, soll der Charakter einen Menschen darstellen und die sind (vorallem wenn sie vorher in einer vollkommen der Realität abgewandten Stadt aufgewachsen sind) nicht immer sofort optimal auf eine Situation eingestellt. Der Char sollte Ecken und Kanten kriegen und plastisch werden. Z.B. der hohe Schmerztoleranz Perk war als Kontrast zu der Emotionalen Verletzlichkeit des Charakters gedacht, der Leid schnell an sich heranlässt und für das Ödland untypisch äußerst mitfühlend ist. Der Perk athletisch hat damit eigentlich nichts zutun, er weicht dem Leiden schließlich nicht aus, sonst wär er ja kein Arzt. Ich habe mir in seiner Biographie (die zugegebenermaßen einfach mal ein zwei tagen zusammengeschrieben und nicht sooooo großartig überlegt ist) Mühe gegeben den bisherigen Charakter nachvollziehbar und stimmig zu machen, und nicht zweckoptimiert und bereit für jegliche Gefahr in der Öde. Ich meine, er ist Bunkerstädtler, der hat, auch wenn er sich ja bemüht, keinen blassen Schimmer vom Leben außerhalb der Mauern. Das ist ein Grund, warum er abgehauen ist. Und zu dem Kampfskills - Klar wäre es besser, wenn er schießen könnte, aber wo zum Teufel sollte er das gelernt haben? Das einzige, was ich mir vorstellen kann, ist, dass Bunkerstadt für seine Bürger ein allgemeines Überlebenstraining für die Bürger unterhält, in dem sie lernen wie man eine Waffe lädt, wartet und damit einigermaßen schießt (komplett Bürokratisch und von nichts eine Ahnung haberisch natürlich), aber das war es auch schon. Zudem ist der Charakter eigentlich Pazifist, selbst wenn er weitere Möglichkeiten gehabt hätte (sich zum Beispiel tipps von einem Outsider geben lassen), hätte er sie wohl in den seltensten Fällen auch wahrgenommen, weil er einfach keine Notwendigkeit darin sah. (auch wenn man jetzt sagen könnte, dass er ja schon geahnt hatte, dass er irgendwann hätte abhauen müssen, er hat sich ja weitestgehend neutral verhalten müssen, schießübungen im Vorhof wären der Wache sicherlich übel aufgestoßen und hätten unangenehme Fragen nach sich gezogen).
Ich bin mir schon bewusst, dass er nicht viel in einer Schießerei dazu beitragen kann (obwohl ich nichtmal weiß wie häufig diese im Café Ödland überhaupt vorkommen, aber nicht jeder Mensch (und auch nicht jeder Ami  ;) ) versteht sich automatisch auf Waffen. Es ist nicht unbedingt so, dass ich keinen Char spielen will, der kämpfen kann, aber so wie ich den Charakter sehe, kann er das (noch) garnicht wissen, wie man mit einer Waffe umgeht.

Wegen dem Politikskill - der sollte ursprünglich auf sein interesse für Soziologie und die Machenschaften VCs abzielen, was ich im Nachhinein nicht mehr so ausführlich hereinbringen konnte, das könnte ich ebenso einfach weglassen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 30. Januar 2008, 16:52:03 Uhr
1.) Politikexperte würde ich rauswerfen, da du keine Ahnung vom Leben und der Situation außerhalb Bunkerstadts hast
2.) Tipp: Keinerlei Kampffertigkeiten ist zwar logisch von deinem Charaufbau, aber nicht einfach auszuspielen da es in Fallout von Gewalt nur so wimmelt. Überleg dir das gut.
3.) Die Begündung für deine körperlichen Attribute sind etwas .... seltsam. Aber von mir aus okay.
4.) Im Vorhof giobt es keine Schlägereien, in Fo2 wird der Mann von einer ja wegen einer Schlägerei versklavt ....
5.) Streich dein Gepäck mehr zusammen, du bist schließlich schmächtig. So viele Bücher sind verdammt schwer und sehr wertvoll.


Rest sag ich später was dazu, muss ich noch genauer angucken.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 30. Januar 2008, 23:42:57 Uhr
Zieh dir noch mehr Ausrüstung ab plz.

Und du weißt, dass du jetzt noch einen "Slot" offen hast für eine weitere Fertigkeit und ein körperliches Attrivbut wenn du willst?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 31. Januar 2008, 15:14:18 Uhr
ja schon, aber ich weiß nicht so wirklich, was in den Charakter noch reinpasst. Geschickt ist bei einem Arzt wohl einigermaßen notwendig. Vielleicht wär verbessertes sehen nützlich, aber das ist dann doch sowas wie Weitsichtigkeit, nicht? Das kann ein Arzt wenig gebrauchen, der muss sehen, was er in irgendwen reinpumpt oder rausnimmt. Oder vll Elefantengedächtnis, das würd sich sogar mit der story vertragen und er bräcuhte nicht irritiert rumstottern, wenn man ihn fragt, woher er das kann.

Ich will Situationen wie "Oh, wow, woher kannst du das denn?"
                                           "Äh ja keine ahnung, steht halt in meiner Beschreibung."
möglichst vermeiden. Das sind absolute Stimmungskiller.
Mit den Fähigkeiten ist es das selbe. Und mehr Ausrüstung abziehen, kann ich gerne machen, aber da solltest du mir vll sagen was, weil komplett ohne Nahrungsmittel wollte ich ihn nicht loslaufen lassen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 31. Januar 2008, 18:01:09 Uhr
Nö, ich verstehe gute Augen so:
Kann besser auf Nähe und auf Entfernung sehen als der Standardchar
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 31. Januar 2008, 18:04:13 Uhr
Er braucht keine Brille und erkennt vlt mehr Details, oder? ^^ Übrigens, netter Ava, Kru  :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 31. Januar 2008, 22:25:42 Uhr
Er kanns dann halt wie andere Menschen
nur besser
zb kenn ich jmd der braucht beim bauen kaum ne wasserwaage und doch ist die mauer nachher kerzengerade
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 01. Februar 2008, 20:32:51 Uhr
@ Krusi: Streich bitte noch zwei der Bücher und etwas vom Essgeschirr, dann kannst du von mir aus mitmachen. Stell dich allerdings darauf ein, dass es für deinen Char ziemlich hart werden wird. Deinen Einstieg wird FEV managen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 01. Februar 2008, 20:51:03 Uhr
okay... es wird hart.
aber er is auch nützlich.

btw: teh SHIBO lebt auch noch. und das schon ziemlich lange.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 01. Februar 2008, 20:56:26 Uhr
Ui, wenn ein Arzt auftaucht und er nützlich sein soll, muss es ja Verletzte geben... :'( Aber schon mal Respekt, das jemand so einen Char spielt. Ich hab mich ja letztendlich dagegen entschieden, eine diebische Shi zu basteln ^^ Sie hätte nicht kämpfen können.   
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 01. Februar 2008, 20:57:23 Uhr
kommst mir damit, keinen shi zu spielen, sogar entgegen :P ;)

Shibo kommt allerdings auch noch aus einer zeit, in der es zuerst keine Skills gab ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 13. Februar 2008, 22:35:57 Uhr
Und hier meinen neuen rein? *seufz* Na los ZF, was passt dir nicht? ;)
Vielleicht noch ein Gewehr und ein paar Kleinigkeiten hinzufügen (?) sowie ein paar Energiezellen?


Name: Tyrone Whitfield

Rasse: Mensch, männlich

Geburtstag: 31.05.2225

Größe: 1,78m

Aussehen: Tyrone sieht nicht besonders aus, eher wie jedermann. Er hat dunkelblaue Augen und braune Haare, meistens ein Bürstenhaarschnitt. Er ist gut in Form, sein Körper gut gestählt.


Körperliche Attribute: Hohe Schmerztoleranz, Athlet, muskulös, Akrobat


Negativ: Neurose (Kerben: Für jeden erledigten Gegner mach Tyrone eine Kerbe, in seine Waffen oder wenn er ihn mit den Händen getötet hat auch in seine Arme)



Besondere Fähigkeiten: (x2)Guter Schütze, Umgang mit Energiewaffen, begnadeter Nahkämpfer, Schleichen, Spieler


Negative Besondere Fähigkeiten:
Bunkerwissen - Tyrone hält nicht viel von Bunkern, er hat keine Ahnung davon
Politikexperte - Tyrones Politik ist oft die des Geldes, aber er würde die Gruppe mit der er reist, auf die er angewiesen ist nie verraten
Taschendiebstahl - Tyrone hasst Diebe

Sprachen:
Englisch           6
New Latin         2


Bodycount


Ausrüstung: Bis auf Hose, Schuhe und Hemd alles in Verwahrung
Feldbesteck, 1 Teller, mehrere Wasserflaschen, Schlafsack, nötiges Werkzeug zum Warten der Laserwaffen.

Waffen&Munition
Schlagring
3 Wurfmesser
1 Colt 1911 + 4 Magazine a 7 Schuss .45er
1 Laserpistole + 1 Ersatzmagazin a 12 Schuss (6 Energiezellen)

Rüstung:
1 Lederrüstung
Kampfstiefel
Mantel, Hosen, Shirts

Medikamente

Verhalten:
Tyrone ist eigentlich ein ruhiger Typ. Wenn ihm jemand, den er als 'Befehlshaber' anerkennt ist er stets bemüht seine Aufgaben zu erledigen, solang er sie mit seinen Prinzipien vereinbaren kann: Keine Frauen, keine Kinder. Solange wie möglich nicht für Diebe arbeiten.
Im Kampf kann er schonmal etwas leidenschaftlicher zur Sache gehen, allerdings passiert das auf Distanz seltener.

Biographie:
Tyrone wuchs in New Reno auf - seine Mutter eine Hure auf Jet, sein Vater - ein gescheiterter Boxer - der sich bei den Mordinos ein wenig Geld verdiente.
Tyrone lernte von seinem Vater alles um zu überleben und noch ein bisschen mehr, das Boxen zum Beispiel.
Auch hatte Tyrone des öfteren Glück beim Glücksspiel.
Er arbeitete öfters für irgendwen, des öfteren aber für die Salvators, wo er auch mit Laserwaffen in Kontakt kam.
Tyrone war aber nicht wirklich Karrieregeil, solange er genug zum leben hatte, also hielt er sich bedeckt um nicht mit einer Kugel von den Mordinos im Rücken zu enden.
Als seine Mutter starb trieb das einen Keil zwischen seinen Vater und ihn, sie trennten sich und Tyrone wollte weg, was erleben.
Er wollte ein bisschen Action und in Redding ein paar Wanamingos töten, wo er auch ankam und auch ein paar Wanamingos killte.
Auf dem Rückweg zu seiner Unterkunft sah er eine Schlägerei und es sah ihm irgendwie unfair aus, dass die eine Gruppe Schusswaffen hatte, die andere hingegen nur Schaufeln und spitzhacken, also griff er mit ein.
Die Auseinandersetzung zugunstend er Arbeitet mitentschieden ging er mit den Jungs auf Sauftour, und da hörts so ziemlich auf, vorerst.
Wie genau er nun zum Hub gekommen ist weiss er nicht - er tippt mal auf einen Caravan.
Als er im Hub aufwachte und sich versuchte zu orientieren hatte er wohl irgedwas falsch gemacht. Er geriet mit irgendsoeinem Kerl in Streit. Es wurde wieder eignegriffen, nur dieses mal von der Polizei und leider nicht zu Tyrones gunsten und plop gingen die Lichter wieder aus.
Als die Sicht wieder aufklarte fand Tyrone sich in einer Zelle wieder, unbewaffnet, nur mit Stiefeln, Hose und Shirt bekleidet.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 13. Februar 2008, 22:48:09 Uhr
Hm, was mir grad erstmal so auffällt: Warum hast du englisch als einzige Sprache, und dann auchnoch auf 4?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 13. Februar 2008, 22:50:52 Uhr
Sehr gute Frage die ich damit beantworte, dass das Konzept zwischen... gestern und heute entstand... Stimmt, haste recht, in Reno wird der auch Latin aufgeschnappt haben.
Eine Powerfaust und ein Lsergewehr sind nicht mit drin, hm?
Was kriegt er so als Startkapital, 500 Deckel?

Editiert: besser?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 13. Februar 2008, 22:54:01 Uhr
Wieso hört die Story eigentlich mittendrin auf? Schreib doch btw mal ein bisschen mehr zu seinem Wesen, einfach, damit man mit dem Char etwas besser vertraut ist.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 13. Februar 2008, 22:55:44 Uhr
Aye aye!

Wie gesagt, ist im Grunde... doch, das ist das 1. Konzept, einmal überarbeitet. Das Original entstand gestern während der Mittagspause.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 13. Februar 2008, 22:56:33 Uhr
Na, tu das Latin mal nach unten drücken, ich finde, die ganzen Cafechars haben eh viel zu hohe Sprachenwerte - 'ein bissl Latin aufgeschnappt' ist keine 4, allerhöchstens eine 2. NL wird im Gegensatz zu Englisch auch nicht an jeder Ecke gesprochen.

morgen geb ich eine etwas bessere Kritik ab, ich bin grad latent müde.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 13. Februar 2008, 23:23:55 Uhr
Verbessert. Hau dich aufs Bett, Zitrus ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 16. Februar 2008, 13:22:45 Uhr
Also, erstmal: Wenn Englisch deine Muttersprache ist würde ich sie auf 6 setzen.

Dann würde ich deine Ausrüstung und Kleidung bis auf hose, schuhe und Hemd komplett sreichen wenn du wirklich in Metzgers Zelle sitzt.

Dann seh ich das richtig, das du in Den einsteigen willst? o_O

Die neurose müsste ich mir noch überlegen ob ich die so durchgehen lasse.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 16. Februar 2008, 13:37:58 Uhr
Aye aye!

Wegen der Ausrüstung: Ist die dann auf nimmer wiedersehen, oder is die erstmal nur in metzgers Besitz?
Oder kann ich vielleicht die nächstbeste Gefängniszelle als Einstiegsort nehmen, also nach Rauferei nach der Sauferei verhaftet worden und quasi in der Zelle ausgenüchtert?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 16. Februar 2008, 14:10:31 Uhr
Geht auch. Dein Einstieg wäre dann in der NKR oder im Hub - wahrscheinlich eher im Hub.

Wenn du so sklavenmäßig unterwegs bist, dann ist deine Ausrüstung primär mal futsch. Son Sklavenhändler ist kein Gefängniswärter im Polizeirevier
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 16. Februar 2008, 18:05:34 Uhr
Uff... also eigentlich wollt ich schon mit ein wenig Ausrüstung anfangen... gut... das Lasergewehr wäre ein bisschen sehr über glaub ich...

kA, besoffen in ne Rauferei eingegriffen, von der Polizei angehalten worden und die dann angemacht, daraufhin in ne Zelle gekommen und mit nem Riesenschädel aufgewacht...? Also wer sagt hier was von Sklaven? ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 16. Februar 2008, 19:48:37 Uhr
Hm, sagen wir an Laserwaffen bekommst du die Laserpistole + ein Ersatzmagazin, sprich sechs Energiezellen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 16. Februar 2008, 20:19:23 Uhr
Heisst das ich bin so wieder im Rennen? :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 16. Februar 2008, 20:22:32 Uhr
Jopp, so geht das in Ordnung. ich muss dir nurnoch den Einstiegspost schreiben und grübeln, wie ich dich am Besten ins Geschehen werfe.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 16. Februar 2008, 20:24:22 Uhr
Heil dir oh großer Zitrusgott!  :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 20:28:42 Uhr
Nagut, dann poste ich Mal auch hier langsam meinen Charakter  ;D


Name: Alexander Andreas Dice

Alter:18                                                                                Größe: 1,83m
Rasse:Mensch                                                                  Gewicht: 85kg

Fähigkeiten:                                                                       
-Archäologe
-Politikexperte                                                                                           
-Lesen und Schreiben
-Guter Schütze x2
-Naturbursche

Unfähigkeit:
-Taschendiebstahl
-Energiewaffen
-Sprengmeister

Körperliche Attribute:
-Beidhändig
-muskulös
-charismatisch
-zäh
-Intution
-Albino
-Tollpatsch
-Neurose: Ständiges mit dem Kopfgewackel, Schnipsen oder Pfeifen. Einige der Vault Ärzte haben vermutet, dass es irgendetwas in Alex Hirn besonders schwer macht ruhig zu bleiben oder auf Lehrlauf zu stellen, weswegen er ansonsten recht schnell nervös wird, wenn er nichts zu tun hat.

Sprachen:
 Englisch (eigentlich Vorkriegsenglisch, aber mit der Zeit hat Alex gelernt den seltsamen Akzent der Ödländer zu verstehen)
 Deutsch (nur ein paar Brocken die in der Familie weitergegeben wurden)

Biographie:
Alex ist der Urenkel eines deutschen Botschafters in Washington. Als China in den Krieg mit den USA trat, wurden bereits streng geheime Vorkehrungen getroffen um den Präsidenten in Sicherheit zu bringen, sobald die ersten Bomben fallen und Raketen fliegen würden. Man nahm an, dass die Hauptstädte die ersten Ziele der Atomschläge sein würden und so war es geplant worden den Präsidenten der USA sowie einige der klügsten Köpfe des Landes, als auch einige Botschafter Verbündeter Länder in den Hochsicherheitsbunker "Vault 0" zu bringen.
Doch einiges ging schief, in der Unmittelbaren Nähe des Präsidenten wurde ein KGB Agent enttarnt und in einer übermässigen Reaktion wurde der Plan mit  "Vault 0" über den Haufen geworfen,obwohl der Kalkulator dort bereits installiert worden war.
Alex Urgroßvater wurde davon völlig überrascht, aber dennoch schaffte er es durch einige Tricks, Kniffe und etwas Blutvergießen in den eigentlich für militärische Zwecke gedachte "Vault 37", welche sich einige Meilen östlich der Rockies befand, zu gelangen und vom dortigen Aufseher aufgenommen zu werden.
Allerdings da schon die ersten Bomben gefallen waren, wurde Alex Urgroßvater leicht verstrahlt, was später zu der Albino Mutation führte,welche bei Alex Vater und ihm selbst eintraf. 
Dadurch bedingt ist Alex nicht unbedingt gerade das was man unauffällig nennen könnte, sein Aussehen, sein Verhalten und sein Auftreten sind ziemlich extravagant. Schon allein deswegen weil seine Haare schneeweiß sind und seine Augen rot, wie auch seine Haut selbst im Vergleich mit den anderen Bunkerbewohnern äußerst blass war,galt er schon immer etwas anders.
Dennoch entwickelte er eine erstaunlich gute Fähigkeit mit anderen Menschen zu kommunizieren und für sich zu begeistern, wodurch er zwar einen kleinen aber treuen Freundeskreis gewann.
Im weiteren Verlauf seines Lebens bekam er immer mehr die Veränderungen in der Atmosphäre der Vault mit, als es immer militärischer zuging, da die Militärs durch einen Putsch den Bunkeraufseher absetzten und viele Sachen militärisch umstrukturierten, so dass bald General Twain der Leiter der Vault war und damit anfing sogenannte "Außenteams" zusammen zustellen um herauszufinden, ob die Welt draußen noch bewohnbar sei und wies dort draußen nun eigentlich aussieht, da wie bei so vielen anderen Vaults auch der Kontakt zueinander abgebrochen ist.
Damals war Alex gerade Mal 10 Jahre alt und immer wieder faziniert von den Geschichten seines Urgroßvaters über die Außenwelt wie sie früher war und auch die HoloVids von damals hatten es ihm angetan und so wurde aus dem kleinen Jugendtraum immer mehr eine Vision später einmal selbst die Außenwelt zu erkunden und wieder aufzubauen.
So las er sich im Laufe der Zeit immer mehr Wissen über die Außenwelt als auch über die Geschichte der Vergangenheit als auch eben über die früheren Erfahrungen in Verstrahlten Umgebungen an. (Bikini-Atoll, Atomtests im Pazifik, Tschernobyl, Islamisches Attentat auf Tel Aviv)
Im Alter von 14 Jahren war er endlich dazu berechtigt sich für das militärische Trainning als auch das Bunkertrainning eintragen zu lassen, wobei er schnell eine gute Leistung vor allem mit Schusswaffen erbringen konnte.
Allerdings riet man ihm im späteren Verlauf davon ab Sprengstoff anzurühren, da er bei einigen Atrappen versagt hatte und in einem Manöver die Vault Tür gesprengt hätte, wäre dieses Szenario nicht simuliert gewesen. (dennoch hatte dies keine weiteren Folgen für ihn, da er das Ziel erfüllte die simulierten Angreifer zu vernichten- da diese nähmlich laut Berechnungen allesamt unter der Vaulttür zerquetscht worden wären)
Mal davon abgesehen, dass sich in ihm schon eine Aversion gegen Energiewaffen aller Art gebildet hatte, da er die Meinung Vertrat, dass die Energie- und Fusionszellen weitaus größeren Nutzen als Kraftstoff denn als Munition hätten und eigentlich sowieso unzweckmäßig viel Mühe mit nur mangelnden Resultaten erbrachten, (ein kleiner Unfall durch Überhitzung einer defekten Laserpistole hätte ihn fast das Augenlicht gekostet, was seine Meinung bezüglich dieser Waffen untermauerte), erwies sich Alex als durchaus fähiger Soldat, welcher auch ohne Probleme Leute anführen konnte, sofern sie sich nicht gleich von Anfang an gegen ihn stellten.
Allerdings fing er langsam an seinen Ausbildern Ärger zu bereiten, als er nachdem er zum ersten Mal mit 16 Jahren mit politischer Literatur in Berührung kam und immer öfters die Befehle und Anweisungen der Ausbilder kritisch zu hinterfragen begann, was einige als Zeichen von Respektlosigkeit werteten.
Die folgenden zwei Jahre erwiesen sich als äußerst turbulent und ereignisreich für Alex, da er endlich als Teil eines Außenteams in die Außenwelt konnte und somit erste praktische Erfahrungen im Ödland sammelte, in ihm aber ein Gefühl des Unwohlseins hinterließ, als er erfuhr, dass die Außenteams eigentlich nur selten wirklich Erforschungen betrieben, sondern meistens nur Schutzzölle von den umliegenden Ödland Dörfern einforderten um die eigenen Vorräte zu ergänzen. Nur selten boten diese Außenteams den Dörfern wirklich Schutz, da nur alle paar Wochen eins ausgesandt wurde. Generell verhielt sich General Twain als äußerst diktatorisch und teilweise sogar als unberechenbar und nachdem Alex nach seiner 3. Außenmission erfuhr, dass sein Vater wie auch einige andere hochrangige Personen als Verräter wegen einem angeblichen Putsch exekutiert wurden, hatte er bereits beschlossen den Bunker 37 den Rücken zu kehren.
So gelang es ihm während einer Nacht dank eines Freundes, welcher ihn reingelassen hatte, in die Leichenhalle zu gelangen und dort die geheime Sicherheitskarte seines Vaters zu entweden, welche sich "für Notfälle" in dessen linken Stiefel unter der Sohle befand.
Mit der gelang es ihm sich Zutritt zu sowohl der Waffenkammer als auch der Vorratskammer zu verschaffen, wo er einige ältere Waffenmodelle, Proviant, Munition und andere Vorräte zusammenklaubte und sich heimlich davon machte.
Da er sich in der Umgebung entzwischen etwas auskannte, gelangte er schnell ins nächste Dorf, wo er dann mit einem fahrenden Händler ein paar Sachen tauschte. (wie zum Beispiel seine Uniform)
Da im Westen die Rockies lagen, welche nur schwer zu bezwingen gewesen wären, nahm er an, dass man, wenn man nach ihm suchen würde sich in Richtung Osten wenden würde.
Außerdem hatte die Entscheidung für seine außergewöhnliche Reiserichtung auch noch einen anderen Grund:
Da Alex schlussfolgerte, das China in die USA einmarschieren wollte um an die Ölreserven zu gelangen (vorrangig Texas, Alaska und Mexiko sowie die Bohrinseln im Pazifik), haben die Chinesen wahrscheinlich nur Raketen und Bomben mit recht kurzer Radioaktiver Halbwertszeit genommen und diese auf die größten Städte der Westküste abgefuert um eine Invasion vorzubereiten.
Auch auf die Gefahr hin, dass er es dann wohlmöglich mit den Chinesen zu tun bekommen könnte, ging er diesen Weg, denn für ihn war alles allemal besser als das was er bisher kannte, da er soviel wie möglich lernen wollte, gutes wie schlechtes von dieser Post-apokalyptischen Welt...glaubte er, bis er die Rockies überquerte und nach einer ganzen Weile in Kalifornien ankam.

Aussehen:
Von Alex urspränglicher Kleidung welche er aus seinem Bunker hat mitgehen lassen, sind nur der Bunkeroverall geblieben (welcher allerdings für verdeckte Operationen ohne die typische gelbe Kennziffer ist) wie auch die VaultTec Sonnenschutzbrille, da Alex es sich bisher noch nicht gewagt hat die Brille abzunehemn, da er weiß, dass er als Albino sowieso lichtempfindlicher ist. Deswegen trägt er rot gefärbte Lederkleidung über seinen Bunkeroverall, einen speckigen Brahmin-Ledermantel mit Kapuze und Handschuhe, welche den Großteil seines Körpers verdecken und somit vor der extremen Sonne schützen. Mit der Kapuze bedeckt er meistens seine weißen Haare, aber manchmal gucken doch ein paar Haare hervor.
http://img156.imageshack.us/my.php?image=alexanderdicezr9.png

Ausrüstung:
Rucksack:
(darin befinden sich)
-Seil
-Schlafsack
-1 Feldflasche (militär)
-1 Vault 37 Wasserflasche
-Geigerzähler (eingeschaltet)
-Dörrfleisch
-ein paar Kanten Ödlandbrot
-zwei Flaschen Bier
-2 RadX Pillen
-1 Packung RadAway
-Cat's Paw (gefunden versteht sich)
-ein paar Bandagen
-ein Sieb?
-VaultTec Handbuch
Im großen und ganzen wiegt der Rucksack etwas mehr als 12 Kilo

Am Körper/im Mantel trägt er:
-ein Zippo Feuerzeug(halbleer)
-PipBoy
-eine abgesägte Winchester Widowmaker mit Mahagonigriff (beide Läufe geladen)
-12 Schrotpatronen
-zwei Holster am Gürtel
-ein größerer Holster am Oberschenkel
-mehrere kleine Taschen am Gürtel für Munition
-eine Uhr
-einen Kompass
-ein Kampfmesser (im linken Stiefel)
-zwei Revolver
-42 Patronen vom Kaliber 38. Smith&Wesson
-12 Deckel
Macht nocheinmal ca. 16 Kilo wenn man die Kleidung mitzählt.



Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. März 2008, 20:41:41 Uhr
hey der char gefällt mir.

btw: wilkommen im forum und vor allem herzlich willkommen im café. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 04. März 2008, 20:44:44 Uhr
welcher vault war 37 nochmal laut bibel? war das net der, in dem nur frauen waren?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 20:50:51 Uhr
also eigentlich habe ich Vault 37 ausgewählt/ausgedacht, weil das meiner Erinnerung nach einer der wenigen Bunkernummern war, welche in keinem Spiel bisher erwähnt wurden ^^"

@HumanGrunt: War mir schon klar, das der Typ mit dem PiPBender gleich an einen Bunker voller Miezen denkt  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 04. März 2008, 20:55:45 Uhr
lol... ne im ernst... in der fallout bibel stehen zu vielen bunkern genaue experiment-beschreibungen... ich meine 37 war einer ohne männer... ich schau mal ob ichs rausfinde
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 04. März 2008, 21:00:10 Uhr
Guter Char und so ... aber schon wieder ein (Ex-)Bunkerbewohner? Versteh mich nicht falsch, ich find den bis auf einige Details gut, aber auf dauer wird es doch irgendwie ein bisschen lahm, wenn sich alle in die selbe Richtung orientieren. Ich will dir nicht unterstellen, dass Kreativität nicht deine Stärke ist, - immerhin ist das hier kein typischer Ödland-Caravanwachen-Rambo - aber wenn wir in Zukunft mit fünf hochgebildeten Bunkerschnöseln rumlaufen, dann ist das irgendwie ein kleines Bisschen unrealistisch. Da wäre die Variante Caravanwachen-Rambo doch irgendwie einen Tick glaubhafter.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 21:08:50 Uhr
@HumanGrunt: Werd am besten auch nochmal schnell in die FO Bibeö reinschauen um sicher zu gehen ^^

@FOlem: Nunja, zum einen muss ich zugeben, dass ich die anderen Charas kaum durchgelesen habe, die meisten habe ich um ehrlich zu sein nur überflogen ^^"
Allerdings hast du eine wichtige Sache vergessen: Der Bunker 37 war primär auf Militär ausgerichtet, weswegen sich auch das gesamte Wissen, welches Alex besitzt sich fast nur auf den Militärischen Bereich und seine Spezialitäten bezieht. Ansonsten hat er vor allem was Hightech, Chemie, Physik und der gleichen eigentlich nur begrenzt Ahnung, auch wenn er dir einige höchst interessante Sprüche der verschiedenen Politiker der letzten paar Hundert Jahre sagen könnte  ;)

Aber mal so nebenbei: Welche Details haben dich denn gestört? *den virtuellen Bleistift samt Ratzel hervor hol*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 04. März 2008, 21:09:48 Uhr
Nicht nötig, ich habs...

Anscheinend ist Bunker 37 ein Bunker auf nder halbinsel Florida, der bis Dato UNGEÖFFNET ist....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 21:15:00 Uhr
*in der eigenen Fibel/Bibel blätter* Nanu?! Also davon steht in meiner Version nichts, von wo hast du denn deine Bibel? ^^"
Der Weg von Florida aus wäre wohl doch ein BISSCHEN lang ohne Transportmittel  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 04. März 2008, 21:16:29 Uhr
pfff kein plan... ich hab die hioer noch rumfliegen gehabt... aber ich denke ist auch net so wild... man muss sich ja net 100% an die bibel halten
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 21:18:25 Uhr
genau, außerdem habe ich die Bibel von hier, also wird meine version wohl halbwegs richtig sein ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. März 2008, 21:26:05 Uhr
ui... mal sehen wie die sls das sehen^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 04. März 2008, 21:47:58 Uhr
ui... mal sehen wie die sls das sehen^^

eh... anders ^^

okeh ich weis nich wie das die anderen beiden sehn aber ich find ihn von der ausrstung etwas overpowerd
geigerzähler, pipboy zwei revolver + ne schrotflinte
find ich für einen einstiegs Char etwas übertrieben
und zur Geschichte... öhm naja ich glaub irgendwo in den Hinweisen für neue steht drin das nur Gebiete aus Fallout 1 & 2 genommen werden... oder zumindest davon in der nähe...
sonst ergeben sich evtl story brüche... wie jetzt zum beispiel in ZFs Gruppe mit der Union... wenn du ausm Osten kommst müsstest du ja (bzw könntest du ja) was von dennen gehört haben usw...
ausserdem ist dein Char 18 und über die Rockys gemacht?
ich kenn die maeriganischen größenverhältnisse jetzt nicht aber wenn dein Char in den Great Plains also vor den Rockys gestartet ist und in das Gebiet von Frisco latscht - also meiner Meinung nach brauch er da mehr als ein paar monate
was den Bunker betrifft... nu ja mir persönlich is es wurscht auch wenn für mich der Urgroßvater nicht passt... der Krieg ist immerhin fast 200 Jahre oder mehr her
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:00:16 Uhr
nagut, dann tret ich den Geigerzähler ab,im Notfall auch die Schrotflinte, aber die beiden revolver rück ich nicht mehr raus  :P
Dachte das wäre in Ordnung mit den Waffen, sofern ich eben nicht zuviel Munition einstecke... den 12 Schrotpatronen sind wirklich nicht gerade viel ^^
Aber egal, was SL sagt ist Gesetz.   :)
So, bezüglich der Sache mit den Rockeys: Ists in Ordnung, wenn Alex sich mit 17 Jahren schon aus seinem Bunker davon gemacht hat?

@HumanGrunter: Und in meiner Fallout Bibel/Fibel steht NICHTS über Vault 37

Was eben auch der Grund war, weswegen ich eben einen Bunker als Herkunftsort nehmen wollte von dem man noch nichts gehört hat, da ich unnötige Überschneidungen vermeiden wollte.
Und was die Zeit angeht könnte das zumindestens halbwegs hinhauen da es um genau zu sein 165 Jahre vom Ende von FO2 her ist, dass die Bomben gefallen sind und ca. 150 von Alex Geburt aus ^^ aber ich kann ja noch ein Ur an den Urgroßvater ranhängen, macht dannn sowieso mehr Sinn, dass dann der deutsche Name Dietze in Dice umgewandelt wurde.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. März 2008, 22:15:08 Uhr
undn pipboy von anfang an ? man bedenke das sich shadow einen für 4000 öcken kaufen musste.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:17:13 Uhr
*den PipBoy mit aller Kraft festhalt, als man ihm den auch noch nehmen will* Nicht meinen Pip! Nehmt meine Uhr, den Kompass, DAS BIER! Aber nicht meinen PIP XDDD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. März 2008, 22:23:46 Uhr
Also der Pip kommt weg, da gibts keinen Weg rum. Das mit der Story werd ich mir mal sehr schwer überlegen, da ich zum einen:
1.) Keinen Plan von Tactics hab, aber weiß, dass sich Tactics und die anderen Fo-Teile teilweise wiedersprechen.
2.) Ich eigentlich nicht mehr will, dass ihr eure Chars von irgendwoher am Arsch der Welt ganz weit weg herholt - Ausnahmen gibt es zwar, aber es verkompliziert die Sache einfach, da jeder dann eigentlich ein Überchar sein müsste + allein durch die Reise mindestens 2 V-Pkte haben müsste + jeder dann seine ganz eigene Version der Umgebung um ihn herum strickt und dann bei manchen sowas wie "totes Land", und bei anderen "Halb aufgebaut" rauskommt.

Weitere Ausrüüstung kuck ich mir morgen an.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:28:03 Uhr
Naja, alles andere jetzt würde meinen Chara ganz übel über den Haufen werfen, aber fürn Notfall kommt mir schon die Idee für einen ganz skurillen Charakter. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 04. März 2008, 22:29:45 Uhr
naja, klingt eigentlich ganz gut, aber china kann es trotzdem nicht auf mexiko und die west USA abegsehen haben, weil der einzig übrig gebleibene Ölvorrat den es auf der Welt gibt die Poseidon Bohrinsel war, die in teil zwei flöten gegangen ist. Deshalb ist der krieg doch erst ausgebrochen. Außerdem, wenn China noch was von Mexiko hätte haben wollen, hätte es wohl kaum sowas wie den Glow produziert? ^^
Nebenbei ist mir kein Weg bekannt die Halbwertszeit von Uran oder Plutonium zu verändern, ich würd die stelle einfach mit - er wollte das meer sehen oder irgendwas, keine ahnung kaschieren. Oder was es einfacher machen würde, wäre, dass der Char woanders herkommt, wie ZF schon zu bedenken gegben hat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 04. März 2008, 22:32:33 Uhr
ich würd mir das mit skurillen charakteren überlegen.... wollten viele schon machen die haben sich dann aber als unspielbar heraus gestellt und sind irgendwo verstaubt....
überlegt euch gut wie ihr euere Chars konzipiert ich hab keine Lust auf noch mehr char leichen die irgendwo rumstehn weils den Spielern zu langweilig geworden ist.
*mal an alle so richt*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:33:40 Uhr
Tja, aber kann Alex vom Glow wissen?
Er hat nur geschlussfolgert was logisch wäre und was er als Oberhaupt Chinas gemacht hätte.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 04. März 2008, 22:35:02 Uhr
er kann und wird wohl den Grund für den Krieg wissen - und das ist eben das einzig verbliebene Ölvorkommen der Erde. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:37:38 Uhr
Soweit ich weiß und nach der Fallout Bibel/Fibel, waren die letzten Ölquellen in Alaska, Kanada und im Pazifik. Soweit ich weiß wird Mexiko auch noch irgendwo erwähnt zumindestens am Anfang.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. März 2008, 22:41:00 Uhr
Also, mal ganz allgemein: Der Krieg ist über 170 Jahre her, wenn China einmarschiert wäre würdest du garantiert von wissen - zwangsweise. Stattdessen geht jeder, wirklich jeder im Ödland davon aus, dass die Welt im Eimer ist - komplett.

Aber die Story - also ich weiß jetzt nicht was die anderen denken, aber ich jedenfalls will auf jeden Fall schonmal sämtliche Tactics-Elemente rausgestrichen haben. Ansonsten: Könntest du die Geschichte nicht umschreiben auf Bunkerstadt statt dir eine neue Ortschaft + Umgebung  auszusuchen? Oder auf sonst irgendeinen Ort im Kalifornischen Ödland? Bei dieser Geschichte habe ich echt Bedenken in vierlei Hinsicht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:43:48 Uhr
Nagut, das mit den Rockies war sowieso immer ein Knackpunkt in der Story wo ich mir überlegt habe ob das nicht zu deftig ist.
Naja, allerdings fällt mir ein anderer Ort ein wo der Bunker gewesen sein könnte... Wie heißtn nochmal diese Halbinsel ganz, ganz unten bei Kalifornien? ^^"
*und mal schnell damit alles passt die Vault 37 in 27 umsprüh*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. März 2008, 22:44:18 Uhr
bitte nich noch ein vcler, langsam reichts.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 04. März 2008, 22:46:55 Uhr
und soweit ich weiß, wird in fallout ganz klar gesagt, dass der krieg wegen dem letzten großen erdölvorkommen im pazifik beginnt. Naja, ich schätze mal, damit ist das letzte große nennenswerte Vorkommen gemeint, ausgeschlossen, dass es noch kleinere, strategisch unwichtigere gibt, ists wohl nicht. egal.


ja, nja, bunkerstadt wäre problematisch, weil - bunkerstadt und einen albino, einen so offensichtlichen Mutanten akzeptieren? das bezweifle ich mal stark. außerdem müsste Julius ihn dann wenigstens vom sehen oder von gerüchten her kennen, weil die dann nämlich so etwa im selben schwangerchaftszyklus gezeugt hätten werden müssen udn vll auch in die selben schulischen einrichtungen hätten gehen müssen. Außerdem, als strahlenforscher wäre der schon lkängst bei dem aufgetaucht, weil ihn sowas sicherlich interessiert hätte. oder ist bunkerstadt mittlerwile so groß?



@coolID

Vault City 'ler
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:47:08 Uhr
VCler?  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 04. März 2008, 22:52:08 Uhr
VaultCityler -_-
die halbinsel heißt Halbinsel Kalifornien zumindestens laut meiner Karte und gehört zu Mexico...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. März 2008, 22:55:17 Uhr
Nee, du verstehst nicht - ich will eigentlich primär, dass sich die Chars aus der Umgebung + bereits bekannten Orten aus den Spielen zusammensetzen - ich möchte eignetlich nicht, dass ihr euch allzuviele neue, eigene Orte ausdenkt, es sei denn es ist jetzt wirklich essentiell (Beispiel Mazza) - allein schon, weil ihr uns damit ja in die Quere kommen könntet. Und mal ehrlich: Das Fo-Szenario bietet eigentlich mehr als genug Möglichkeiten, seinen Char aus den bereits vorhandenen Hintergrundinfos zusammenzusetzen.


Dann btw. : Findest du nicht, dass du etwas viel körperliche Attribute und/oder Nachteile hast? o_O Kannst du zwar so lassen, aber es sind nunmal .... viele auf die du dann auch alle achten musst.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 22:56:40 Uhr
Na denn, laut Fallout Fibel die ich hier untergeladen habe:
2051
Bestrebt danach, geschäftliche Anteile und ihre Öllieferung zu schützen, beginnt die USA grösseren
Druck auf Mexiko auszuüben, unter dem Vorwand, Mexikos politische Instabilität und
Umweltverschmutzung seien eine Bedrohung für die Vereinigten Staaten. Einige ökonomische
Saktionen dienen nur dazu, Mexiko zu destabilisieren. Das US-Militär fällt in Mexiko ein, um dort
die Ölproduktion am Laufen zu halten. So will man auf Kosten von Mexiko weiter nach Norden
vordringen.

Könnte man doch also auch einen Bunker in der Halbinsel von Kalifornien ansiedeln, oder etwa nicht?
Ansonsten muss ich entweder eine Story-Kontakt zu einem der anderen VCler knüpfen oder aber meinen einen skurillen Chara machen oder aber einfach die Story für Alex etwas bearbeiten ^^
(aber jetzt heißts für mich erstmal heia machen gehen, aber postet trotzdem ruhig, da ich morgen früh nochmal reinschauen werde, denn so leicht wird man mich nicht los! Muahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha!)

@Zitrus: Hast schon recht, aber ich spiele schon gerne mit Handicaps, nagut oky, auf die Neurose hätte ich verzichten können, genauso wie entweder zäh ODER Schmerzunempfindlich, aber Tollpatsch musste einfach sein ^^
Edit:Naja, hau ich einfach Intuition weg und streich dafür Neurose, behalt aber Tollpatsch, denn das ist neben Albino ein absolutes MUSS  #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. März 2008, 22:59:10 Uhr
Mir wärs lieb, wenn du deine Story mal komplett überarbeiten könntest. Ich finde die Idee der bösen Vault die das Ödland um sich herum versklavt einfach nicht sonderlich gut, allein schon, weil es sich bei einer Vault ja nicht um eine militärische Anlage sondern eine art Wohnkomplex handelt ^_^

Dann würde ich charmismatisch rauswerfen - jemand, der ständig irgendwelche nervigen Dinge wie rumtippen oder zucken macht, kann nciht wirklich über viel Charisma verfügen.

Edit: Außerdem musst du bei deinem jetzigen Charkonzept Politikexperte rauswerfen - wenn du garnicht aus der Gegend kommst, kannst du auch nichts über die dortigen politischen Verwicklungen wissen.

Edit: Und die Ausrüstung muss noch stark zusammengestrichen werden, du trägst teilweise sehr starke oder auch sehr teure Gegenstände mit dir rum.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 04. März 2008, 23:00:49 Uhr
lass ihn doch aus broken hills kommen, dann kann man das mit dem albino zumidest begründen xD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 04. März 2008, 23:02:48 Uhr
Hmmm, ja, aber dann hätte er doch eigentlich keinen Grund wegzugehen, denn dort ist ja schließlich immer was los: Nicht zwischen die Fronten der Mutanten und nicht Mutanten kommen, dem schwulen Francis entkommen, über die Runden kommen... Hmmm, irgendwie muss man in Broken Hills ziemlich oft kommen XD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 04. März 2008, 23:04:45 Uhr
gegen den scorpion in den tests muss man auch ankommen!  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. März 2008, 23:06:12 Uhr
Mir wärs lieb, wenn du deine Story mal komplett überarbeiten könntest. Ich finde die Idee der bösen Vault die das Ödland um sich herum versklavt einfach nicht sonderlich gut, allein schon, weil es sich bei einer Vault ja nicht um eine militärische Anlage sondern eine art Wohnkomplex handelt ^_^

Dann würde ich charmismatisch rauswerfen - jemand, der ständig irgendwelche nervigen Dinge wie rumtippen oder zucken macht, kann nciht wirklich über viel Charisma verfügen.

Edit: Außerdem musst du bei deinem jetzigen Charkonzept Politikexperte rauswerfen - wenn du garnicht aus der Gegend kommst, kannst du auch nichts über die dortigen politischen Verwicklungen wissen.

Edit: Und die Ausrüstung muss noch stark zusammengestrichen werden, du trägst teilweise sehr starke oder auch sehr teure Gegenstände mit dir rum.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 05. März 2008, 05:16:57 Uhr
Hmmm, dachte das sich Politikexperte generell auf Politik bezieht, denn diesbezüglich kann man ja auch alles was man in diesem Bereich weiß ja auch auf das Ödland übertragen, denn schließlich: Krieg, Krieg bleibt immer gleich.
-> Krieg ist die Weiterführung von Politik mit anderen Mitteln. ^^
Aber nagut, werde die ganze Sache noch umstricken müssen... *seufz* und wieder ein ganzer Nachmittag fast umsonst. :-\

Allerdings würde ich jetzt gerne eure Meinnung hören bezüglich meines Charas.
Soll ich:
A- Meinen Chara einfach umschreiben und zu einem Ödländer machen, wobei allerdings nicht mehr viel vom ürsprünglichen erhalten sein wird.
B- Einen anderen Char mit BS Hintergrund machen
C- Einen etwas skurilleren Charakter machen (Leguana Slim!)  #lachen#
D- Einen Spezial Char machen, welcher der Enkel von einem der Gefährten des Bunkerbewohners ist?



P.S: Aber das mit dem 'bösen' Vault Diktator find ich gar nicht mal so schlimm, da ja wie gesagt der Aufseher eben abgesetzt wurde und auch zum Beispiel eben in FO Tactics die Vaults ja auch als militärische Basen genutzt wurden, da sie ja auch schon Mal ein Hort von Technik und zum Teil auch Waffen waren. Aber egal, was SL sagt ist gesetzt.  :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. März 2008, 10:34:00 Uhr
Fleissig fleissig, CoolD.

Leider muss ich ZF in vielen Dingen zustimmen. Ich finde es auch nicht gut irgendwelche unbekannten mächtigen Vaults in erreichbarer Nähe zu haben weil das die SLs einfach in der Storyentwicklung beeinträchtigt. Irgendwo nen Sippestamm hin zu hauen ist was anderes als nen kompletten Bunker aus dem Hut zu zaubern und gleich noch ne mächtige Organisation dazu. Versteh mich nicht falsch, deine Fantasie in Ehren, aber das ist zu heavy. Mal ehrlich militärische Organisationen bringen nur was wenn sie in Erscheinung treten, deiner Beschreibung nach sind deine Bunkertypen ja mindestens so mächtig wie die NKR oder die BoS, was einfach die Balance des Ödlands die wir hier im Café geschaffen haben komplett aushebeln würde.

Also an der Story musst du noch einiges machen.

Ein paar Sachen die mir noch so auffallen.

-Ein Bunkerbewohner hat eher weniger Affinität zum Naturburschendasein, das generationenüberdauernden Ausharren in künstlicher Hi-Tec Umgebung widerspricht dem selbstverständlichen Umgang mit einer absolut lebensfeindlichen Ödlandumgebung
-Albino im Bunker? Also mal von Bunkerstadt ausgehend wird Nachschub in den Vaults meistens über künstliche Befruchtung erzeugt, was imho solche Albinoeffekte eleminieren dürfte

----> wenn dein Char ken Bunkerboy wäre, wär das kein Problem ;)

Zur Ausrüstung hat ZF eigentlich schon alles gesagt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 05. März 2008, 14:46:27 Uhr
Stellungnahme, auch wenn ich weiß, dass ich meinen Char auf Geheiß der SLs überarbeitenmuss, will ich mich doch zumindest verstanden wissen, weshalb ich solche Entscheidungen getroffen habe:

Bunker, da war es eben das Problem, dass die bekannten Bunker in Kalifornien eben überwiegend (verlassen, zerstört, geöffnet, geschlossen) oder schlicht und ergreifend einfach bekannt sind, weshalb das ja bedeuten würde, das der Chara eigentlich irgendwie involviert sein müsste, oder zumindest einmal vom 'Bunkerbewohner'/Box-Champion von Kalifornien/Sir 'Lance' a Lot/dem außerwählten Wesen or whatever schonmal was gehört haben müsste.
Und gerade das wollte ich nicht so haben, damit mein Chara sich eben auf Spurensuche machen kann und immer mehr (über das Leben in einer post-apokalyptischen Welt) lernt. ^^
Deswegen ist der Bunker ja auch nicht gleich nebenan, sondern östlich der Rockies, was doch schon ein recht langer Weg ist, aber möglich (Verweis auf Cassidy)

General Twain bzw. 'Organisation': würde nicht sagen, dass die eine vergleichbare Macht zur BoS oder der Union oder der NKR darstellen, da zwar ein großer Teil der Bunkerbewohner unter Waffen stehen, aber trotzdem zahlenmäßig weitaus geringer sind und keine nicht Bunkerbewohner in ihren Reihen aufnehmen und auch nur ein paar kleine Dörfchen in der Umgebung zu Zöllen zwingen.

Die Sache mit dem Naturburschen: Habe ja in der Biographie erwähnt, das er sehr viel Lektüre bezüglich verstrahlter Gebiete gewälzt hat und an einigen Außenmissionen teilgenommen hat. Zum Teil kann man sich manche Sachen auch denken (wie zum Beispiel das verstrahlte Wasser usw.)

Hoffe das macht es ein bissel verständlicher was ich mir dabei gedacht habe ^^
Allerdings hätte ich trotzdem gerne von einem von euch Jungs nen Vorschlag... *auf den oberen CoolD Thread zeig*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. März 2008, 15:43:05 Uhr
Zitat
General Twain bzw. 'Organisation': würde nicht sagen, dass die eine vergleichbare Macht zur BoS oder der Union oder der NKR darstellen, da zwar ein großer Teil der Bunkerbewohner unter Waffen stehen, aber trotzdem zahlenmäßig weitaus geringer sind und keine nicht Bunkerbewohner in ihren Reihen aufnehmen und auch nur ein paar kleine Dörfchen in der Umgebung zu Zöllen zwingen.

In den Vaults waren mindestens 1000 Leute, die sich in der Zeit nach dem Krieg vermehrt haben dürften, macht immer noch ne Riesenstreitmacht....

Zitat
Die Sache mit dem Naturburschen: Habe ja in der Biographie erwähnt, das er sehr viel Lektüre bezüglich verstrahlter Gebiete gewälzt hat und an einigen Außenmissionen teilgenommen hat. Zum Teil kann man sich manche Sachen auch denken (wie zum Beispiel das verstrahlte Wasser usw.)

Wenn ich lese wie man ein Flugzeug fliegt und mal mit einen mitfliege kann ich noch lange nicht fliegen, zu wissen das Wasser verstrahlt ist macht einen nicht zum Naturbursche, Sipplinge wissen das womöglich nicht mal. Naturbursche bedeutet Spuren lesen, Tier- und Pflanzenkunde (die kann man nur praktisch lernen da das Bücherwissen darüber von vor dem Krieg ist), Orientierung nach, Sonne und Sternen usw. Ich würde denken das Naturbursche wirklich bedeutet das man von Kind an in der Natur zurechtkommen musste.

Politikwissen ist auch so ein Ding was nicht recht passt, da dein Char ja weder die NKR, noch VC oder Reno kennt.



Also nen Tipp habe ich. Lass den Bunkerkram weg spiel ne Caravanwache, einen Scavanger, einen Archäologen, Jäger, Söldner oder irgendwas in der Richtung und verzichte auf den militärischen Drill, das Ödland ist so hart da brauch man sowas eh nicht ;)


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 05. März 2008, 17:22:46 Uhr
*seufz und Kopfschüttel* Banause, aber was kann man schon anderes von einem FEV Infizierten erwarten  #thumbsup
Aber nagut, werd das entweder noch heute oder morgen umändern... auch wenn mir noch immer keiner eine Antwort auf A, B,C oder D gegeben hat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. März 2008, 17:36:21 Uhr
Sry

Zitat
A- Meinen Chara einfach umschreiben und zu einem Ödländer machen, wobei allerdings nicht mehr viel vom ürsprünglichen erhalten sein wird.
Wäre wohl am wenigsten arbeitsintensiv, so vom Grundgerüst kannst du es so lassen, bloß halt ne andere Biographie.
Zitat
B- Einen anderen Char mit BS Hintergrund machen
Wir haben momentan schon 3 Bunkerstädter, die sind damit schon weit überrepresentiert. Du darfst das natürlich allerdings bist du dann nicht der einzige und das Café wird einigermassen VC-lastig.
Zitat
C- Einen etwas skurilleren Charakter machen (Leguana Slim!)
Dagegen spricht nix, bloß keine Mutanten mit drei Händen und vier Herzen bitte ;) Also skurril ist nicht immer schlecht, ich hatte mal nen Ghulchar den ein Apfelbäumchen aus der Schulter wuchs und dessen Zähne aus angesptzten Patronenhülsen bestanden....
Zitat
D- Einen Spezial Char machen, welcher der Enkel von einem der Gefährten des Bunkerbewohners ist?
Sowas würde ich nach Möglichkeit vermeiden wollen, weil uns als SLs das wieder Spielraum nimmt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 05. März 2008, 18:09:07 Uhr
Schließt eigentlich die erlaubten herkunfts Orte Tactics mit ein?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. März 2008, 18:19:33 Uhr
das cafe basiert NUR auf FO 1 und 2. zumindest  steht das so im regelwerk.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 05. März 2008, 18:21:39 Uhr
Stimmt es gab da ja mal Regeln  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 05. März 2008, 18:33:09 Uhr
du bist der letzte Freak aus SMT Zeiten

Saint is ja n Normalo  :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 05. März 2008, 19:22:46 Uhr
Tja, dann werde ich wahrscheinlich einfach einen Ödländer nehmen, dessen Vater ein Bunkerbewohner aus Vault 13 war, welcher gewisser Maßen gezwungen war den Bunker zu verlassen, Grund muss ich mir noch ausdenken ^^"

Zum skurillen Charakter: Habe an Slim Picket aus der Trapperstadt in Klamath gedacht, welcher sich nun entschieden hat, dass er langsam zu alt für das Leben eines Trappers/Jägers wird und nun Leguane am Stiel verkauft, nun nennt er sich "Leguana" Slim "Pick-it-up" Picket  #lachen#
Immer auf der Jagd nach Leguane, weil er ein neues Rezept der Zubereitung von diesen entwickelt hat.  8)

Und was die Möglichkeit Nummer D angeht:  Ianowitsch Iansson! Der Enkel von Ian! XD
Nagut, ich denke da hat jeder was dagegen, da wohl keiner sonderlich scharf darauf ist ne SMG Salve in den Rücken zu bekommen.  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. März 2008, 21:33:13 Uhr
Öhm - also das klingt jetzt zwar scheiße, aber du hast dir mit Vault13 auch haargenau so einen Knackpunkt rausgeholt, den wir als SLs bisher immer versucht haben, ein wneig rauszuhalten ^_^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 05. März 2008, 22:48:01 Uhr
Hä? Vault 13? Wo habe ich denn die erwähnt? ^^"
Außerdem sprach ich von einem Bunkerbewohner und nicht von DEM Bunkerbewohner ^^
Vault 13 war nur so ein Beispiel
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 06. März 2008, 05:08:43 Uhr
Es geht um Vault 13, nicht um den Bunkerbewohner denke ich...
Denke mal ähnlich wirds auch mit Arroyo sein

Und ein Albino als ehemaliger Bunkerbewohner? Ich weiß nicht.........
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 06. März 2008, 06:18:24 Uhr
*seufz und Augenroll* Leuts, schreibe ich wirklich so unverständlich oder lest ihr nur Schlüsselwörter?  #lachen#

Ich sagte:
Tja, dann werde ich wahrscheinlich einfach einen Ödländer nehmen, dessen Vater ein Bunkerbewohner aus Vault 13 war, welcher gewisser Maßen gezwungen war den Bunker zu verlassen, Grund muss ich mir noch ausdenken ^^"

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 06. März 2008, 12:46:24 Uhr
Da steht doch Vault 13  :-X . Wie gesagt versuch wenn du das so machen willst, deinen Char wenigstens nicht allzuviel Bunker Know how mitzugeben....
Obwohl mir ehrlich gesagt ein Char ohne Bezug zu V13 lieber wäre.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 06. März 2008, 15:44:10 Uhr
Najut, habs jetzt noch nen bissel bearbeitet und hoffe endlich bald mitspielen zu können ^^


Name: Alexander Andreas Dice

Alter:17                                                                                Größe: 1,86m
Rasse:Mensch                                                                  Gewicht: 88kg

Fähigkeiten:                                                                       
-Archäologe
-Politikwissen                                                                                           
-Lesen und Schreiben
-Guter Schütze x2
-Naturbursche

Unfähigkeit:
-Taschendiebstahl
-Energiewaffen
-Schwere Waffen

Körperliche Attribute:
-Beidhändig
-muskulös
-charismatisch
-zäh
-Albino
-Tollpatsch
-Vielfraß (Alex hatte schon immer einen immensen Apetit)


Sprachen:
 Englisch (eigentlich Vorkriegsenglisch, aber mit der Zeit hat Alex gelernt den seltsamen Akzent der Ödländer zu verstehen)
 Deutsch (nur ein paar Brocken die in der Familie weitergegeben wurden)

Biographie:
Alex ist der Urenkel eines deutschen Botschafters in Washington. Als China in den Krieg mit den USA trat, wurden bereits streng geheime Vorkehrungen getroffen um den Präsidenten in Sicherheit zu bringen, sobald die ersten Bomben fallen und Raketen fliegen würden. Man nahm an, dass die Hauptstädte die ersten Ziele der Atomschläge sein würden und so war es geplant worden den Präsidenten der USA sowie einige der klügsten Köpfe des Landes, als auch einige Botschafter Verbündeter Länder in den Hochsicherheitsbunker "Vault 0" zu bringen.
Doch einiges ging schief, in der Unmittelbaren Nähe des Präsidenten wurde ein KGB Agent enttarnt und in einer übermässigen Reaktion wurde der Plan mit  "Vault 0" über den Haufen geworfen,obwohl der Kalkulator dort bereits installiert worden war.
Alex Urgroßvater wurde davon völlig überrascht, aber dennoch schaffte er es durch einige Tricks, Kniffe und etwas Blutvergießen in die "Vault 8", welche sich einige Meilen nord-östlich der Rockies befand, zu gelangen und vom dortigen Aufseher aufgenommen zu werden.
Allerdings da schon die ersten Bomben gefallen waren, wurde Alex Urgroßvater leicht verstrahlt, was später zu der Albino Mutation führte, welche bei Alex Vater und ihm selbst eintraf, da Alex Familie nicht gerade viel von der künstlichen Befruchtung hielt.
Generell wurden die Dices den Herrschenden der Vault 8 und später auch Bunkerstadt immer mehr ein Dorn im Auge, da diese sich oft für die Minderbegüterten und Unterpriviligierten einsetzten und harsche Reformen forderten.
Alex Großvater war der letzte der Dices der seinen gewaltlosen Kampf in Bunkerstadt fortsetzte, während sich Alex Vater später dafür entschied Bunkerstadt zu verlassen und im Ödland sein Glück und seine Freiheit zu suchen, um etwas wertvolles zu schaffen.
Einige Jahre später hatte er ziemlich viel Erfahrung im Ödland gesammelt und eine Frau fürs Leben gefunden, welche ihm später Alex gebar.
Dieses bedeutende Ereignis wurde allerdings von dem Tod von Alex Mutter überschattet.
Dennoch wuchs Alex recht sorglos, wenn auch etwas einsam auf, da er mit seinem Vater in einer selbstgebauten Wellblechhütte am Fuße eines Berges nahe einer Quelle lebte. Diese befand sich einige Meilen östlich von Redding.
Alex bekam von seinem Vater alles beigebracht was er wusste, dementsprechend lernte er auch einiges über die Verhältnisse im Ödland, wie es früher war und ein paar Kleinigkeiten über Bunkerstadt und wovor man sich in der Welt in Acht nehmen sollte.
Allerdings schien Alex Wissensdurst unerschöpflich zu sein und so lernte er immer mehr als nur über das Überleben in dem Ödland.
Eines Tages fiel Alex Vater dann einfach um, tot wie Alex diagnostizierte. (genaueres konnte er nicht sagen, weil er nicht soviel Ahnung von Medizin hatte, so wusste er auch nicht dass es Herzversagen war, als sein Vater nach einem langen anstrengenden Tag in die vergleichsweise kühle Quelle gesprungen ist.)
Nachdem er seinen Vater begraben hatte, realisierte er, wie wenig er trotz seines theoretischen Wissens doch von der Welt wusste und wie wenig ihn doch an diesem Ort hier hielt.
So packte er alle Sachen zusammen die er gebrauchen konnte und so ging er diesen Weg, da er soviel wie möglich lernen wollte, gutes wie schlechtes von dieser Post-apokalyptischen Welt...

Aussehen:
Alex besitzt nur wenig was noch an seine Bunkerstadtabstammung erinnert, so zum Beispiel den typischen kennzifferlosen Bunkeroverall wie auch die VaultTec Sonnenschutzbrille, da er von seinem Vater weiß, dass viele Ödlander aberglübisch sind und ablehnend reagieren sollten sie das Herausfinden, allerdings sollen vor allem Sipplinge solche Leute oft als Götterboten oder als Zeichen des Himmels deuten, wovon Alex allerdings nicht so sehr überzeugt ist und sein sowieso schon recht launisches Glück nicht unnötig auf die Probe stellen will. Deswegen trägt er rot gefärbte Lederkleidung über seinen Bunkeroverall, einen speckigen Brahmin-Ledermantel mit Kapuze und Handschuhe, welche den Großteil seines Körpers verdecken und somit vor der extremen Sonne schützen. Mit der Kapuze bedeckt er meistens seine weißen Haare, aber manchmal gucken doch ein paar Haare hervor.
http://img156.imageshack.us/my.php?image=alexanderdicezr9.png

Ausrüstung:
Rucksack:
(darin befinden sich)
-Seil
-Schlafsack
-1 Feldflasche
-1 Vault 8 Wasserflasche
-3 Geckos am Spieß
-ein bisschen Ödland Obst
-ein paar Bandagen
-ein Sieb?
-VaultTec Handbuch
Im großen und ganzen wiegt der Rucksack etwas mehr als 8 Kilo

Am Körper/im Mantel trägt er:
-ein Zippo Feuerzeug(halbleer)
-zwei Holster am Gürtel
-mehrere kleine Taschen am Gürtel für Munition
-eine Uhr
-einen Kompass
-ein Kampfmesser (im linken Stiefel)
-zwei alte selbstgebaute Revolver (vom Vater)
-42 Patronen vom Kaliber 38. Smith&Wesson
-12 Deckel
-eine alte leicht rostige Mundharmonika
Macht nocheinmal ca. 12 Kilo wenn man die Kleidung mitzählt.


((Sry, wenn die Hintergrundstory von meinem Chara jetzt etwas flach wirkt, aber wir sind ja noch ganz am Anfang von Alex Geschichte))  :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 06. März 2008, 16:26:26 Uhr
Okay genehmigt, musst noch warten bis dich ein Admin fürs Café freischaltet und dann deinen Char in den Charthread kopieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 06. März 2008, 16:29:04 Uhr
yeahy! ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 06. März 2008, 16:35:05 Uhr
Hast PM
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 06. März 2008, 17:22:10 Uhr
yupp, danke ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 08. März 2008, 01:30:04 Uhr
Hallo zusammen!

Ich als Freund des Schreibens und "mir Geschichten ausdenken"s hab mich dazu durchgerungen hier im Café mitzumischen.
Allerdings bin ich absoluter PnP n00b und vom Regelwerk noch etwas erschlagen. Versuche mich da aber jetzt etwas mit vertraut zu machen.

Ich editier hier später meinen Char rein, wenn's recht ist.
Bitte habt Gnade mit mir und verbessert mich, wenn ich ihn falsch erstelle bzw. irgendwie gegen das Regelwerk verstoße oder was wichtiges vergesse.

Jade Dearing
 (http://s6.directupload.net/images/080308/temp/o9v37xga.png) (http://s6.directupload.net/file/d/1361/o9v37xga_png.htm)

Name: Jade Dearing
Rasse / Geschlecht: Mesch / Weiblich
Alter / Größe: 24 Jahre / 1,74m


Spezielle Fähigkeiten:

Begabt: Begnadeter Nahkämpfer - ( Ziehvater )
Begabt: Guter Geschäftssinn - ( Ziehvater + Caravan-Trips )
Begabt: Guter Schütze ( x2 ) - ( Ziehvater + Caravan-Trips )
Begabt: Lesen & Schreiben - ( Ziehvater )
Begabt: Spieler - ( Ein Leben im Hub und ein geschicktes Händchen für Geld... )

Unbegabt: Schlösser öffnen - ( wozu, wenn ihr jeder die Tür aufmacht!? ^^ )
Unbegabt: Umgang: Energiewaffen - ( hat zwar schon damit gehandelt, kann aber selbst damit nichts anfangen. )
Unbegabt: Umgang: Große Waffen - ( zu klobig und unhandlich )

Körperliche Attribute:

Pro: Athletisch
Pro: Beidhändig
Pro: Charismatisch
Pro: Schön
Pro: Überdurchschnittliches Gehör ( vielleicht durch die Jahre in Dunkelheit? )

Contra: Ohne Rüstung ( würde ihre Reize verdecken )
Contra: Phobie ( Achluophobie - Angst vor der Dunkelheit )
Contra: Suchtgefahr ( war schonmal süchtig... )


Sprachen:

Englisch: 6 ( Muttersprache *mehr oder weniger* )
New Latin: 4 ( Viele Trips zu den Großstädten inkl. Handeln und Feilschen mit den dortigen Händlern )
Shi: 3 ( siehe "New Latin" )
Sipplingssprachen: 1 (Vereinzelte Erinnerungsfetzen aus frühster Kindheit )


Biographie:

Jade verlebte den Großteil ihrer Kindheit im Hub, allerdings ist sie im Grunde genommen eine "Wilde" unbekannter Herkunft. Ihr Stamm und ihre Eltern besiedelten ein kleines Tal irgendwo zwischen New Reno und der NKR.

Als Jade keine 4 Jahre alt war, wurde der Stamm von Sklavenhändlern überfallen und das Dorf vernichtet. Den Überlebenden blühte ein Sklaven-Dasein: Sie mußten Schwerstarbeit leisten, wurden verkauft oder erschlagen. Da Säuglinge und kleine Kinder weder zur Arbeit noch zur Prostitution taugten, ließ man viele einfach verhungern. Andere, deren Mütter noch am Leben waren, benutzte man als Druckmittel um die Frauen gefügig und willenlos zu halten.

Jades Mutter wurde zur Prostitution gezwungen und Jade selbst in ein tiefes Kellerverlies ohne Fenster oder elektrisches Licht gesperrt. In jenen bitteren Jahren entwickelte sie eine irrationale Angst gegen tiefschwarze Dunkelheit, und selbst in von Sternen erhellten Nächten im Freien ist ihr auch heute zumindest noch unbehaglich zumute.

Fast anderthalb Jahre fristete sie ihr Dasein in einer pechschwarzen Zelle, doch letztendlich wurden die Ranger auf den Sklavenhändler-Ring aufmerksam und zerschlugen ihn in einem einzigen erbitterten Angriff. Viele Ranger und auch Sklaven ( darunter auch Jades Mutter ) fanden dabei den Tod, doch am Ende wurde das Camp zerstört und alle Slaver erschossen.

Einer der Ranger - Greg Dearing mit Namen - fand das kleine und nun elternlose Mädchen in seiner Zelle und nahm sich ihrer an. Dearing war ein alter Haudegen Mitte vierzig, ohne Frau oder Familie. Er kümmerte sich rührend um das Kind und Jade blühte unter Gregs Fürsorge schnell auf. Sich im klaren darüber, daß er nun eine "kleine Familie" hatte, wandte Greg den Rangern den Rücken und zog gen Süden. Im Hub fanden die beiden ihr neues zuhause und Jade verlebte dort den Großteil ihrer Kindheit. Dearing war ein charismatischer und kluger Mann von vertrauenwürdiger Erscheinung und gutem Ruf, und so verwundert es kaum, daß er sich in recht kurzer Zeit ein neues Standbein als Händler aufbauen konnte. Er knüpfte enge Bande mit den verschiedenen Caravan-Häusern und erlangte über kurz oder lang einiges an Wohlstand.

Jade selbst lernte viel von ihrem Ziehvater, der sowohl lesen und schreiben, als auch im Nah- und Fernkampf überzeugen konnte. Als sie alt genug wurde begleitete sie immer öfter die verschiedensten Karavanen auf ihren Reisen durch das Ödland und lernte so neue Städte, Sprachen und Sitten kennen. Manchmal betrieb sie sogar selbst Handel im Auftrag ihres Vaters.

Greg Dearing selbst war schließlich alt geworden und hatte vor sein blühendes Geschäft Jade zu vermachen... doch soweit sollte es nicht kommen. Als Jade wiedereinmal auf Tour mit den Caravans war, wurde Greg im Schlaf ermordet und sein Laden komplett abgefackelt und dem Erdboden gleich gemacht. Sämtliche Waren, Brahmin und Caravan-Anhänger wurden zunichte gemacht. Das relativ wenige von seinen Männern und Wachposten bei dieser Aktion ihr Leben verloren, lässt auf eine großangelegte Verschwörung deuten, aber genaues kam nie ans Licht...

In den folgenden Jahren fiel Jade abermals in ein Loch von Hoffnungslosigkeit und pumpte sich mit allerlei Drogen zu, um den seelischen Schmerz zu unterdrücken. Sie verließ den Hub und wo sie in den folgenden 2 Jahren umherirrte ist nicht bekannt. Wundersamerweise kehrte sie jedoch schließlich wieder zurück. Sie war wieder clean und hatte neuen Lebensmut gefasst...
*und hier beginnt die Story im Café.*


Aussehen & Charakter:

Jade ist ein extrem hübsches Mädchen und auf jeden Fall ein Blickfang. Sie hat schwarzes, schulterlanges Haar und grüne Augen. Ihre Figur stellt sie mit knappen, sexy Klamotten gerne zur Schau und nutzt ihre Reize gezielt aus um an ihr Ziel zu kommen. Sie ist charismatisch und gerissen und kann fast jeden Kerl um den Finger wickeln.
( Der Kürze halber: Ihr genaues Erscheinungsbild ist recht deutlich dem Bild zu entnehmen. )

Sie ist geschickt und geschult im Umgang mit "kleinen Waffen", sowie im Nahkampf mit Messern oder gar Speeren. Ihre Standardbewaffnung besteht aus einer abgesägten Schrotflinte und einer Desert Eagle Kaliber .44 Magnum.


Ausrüstung:

- 1x Winchester Widowmaker ( mit 30 Patronen Munition )
- 1x Desert Eagle .44 Magnum (mit 3 Magazinen á 8 Schuss )
- 1x Butterflymesser
- 1x Leguan am Spieß
- 2x Flasche Nuka-Cola
- 5x Packung Kondome
- 1x Lippenstift und kleinere Schminkutensilien.
- Etwas Verbandszeug
- 50 Deckel

So... bissl länger als erwartet, aber das wärs erstmal. Was sagen die Spielführer dazu? :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 08. März 2008, 04:52:42 Uhr
Ich bin zwar kein Spielführer aber ich würd mal glatt behaupten das alles passt, bis auf die Sprachen. Andererseits haben die auch einen Hintergrund (siehe Biografie).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 08. März 2008, 05:34:52 Uhr
Yo, bei den Sprachen hab ich hoch gepokert, ich weiss. :D
Allerdings finde ich, daß es in Anbetracht der Biographie nur passend ist, denn wie soll man erfolgreich im ganzen Ödland Handel betreiben, wenn man sich nicht verständigen kann!?

Wenn's zu krass ist korrigier ich es natürlich runter, aber mal sehen was ein SL dazu sagt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 08. März 2008, 09:21:58 Uhr
Naja, das einzige was ich auszusetzen hätte wäre die DesertEagle gleich am Anfang, denn die ist schon übel.
Aber ansonsten passt das schon alles ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 08. März 2008, 11:45:39 Uhr
Wow, ich glaub der Char geht glatt durch. Schöne Beschreibung :)

Bewaffnung passt, andere fangen mit P90 und USP an, da ist die Bewaffnung noch harmlos...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 08. März 2008, 12:52:44 Uhr
Ach und meine war zu extrem? XDDD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 08. März 2008, 13:51:36 Uhr
Es ging vor allem um den Pipboy
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 08. März 2008, 14:13:40 Uhr
lol, dann hätte ich meine Winnie auch behalten können?  :'(
Gemein. XDDD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 08. März 2008, 17:53:23 Uhr
Naja, die wenigsten laufen noch mit ihrer Startwaffe rum
ich bin glaub ich der einzige der noch mit seiner Startwaffe rumläuft, mal abgesehen von unseren Neulingen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 08. März 2008, 18:03:10 Uhr
Ney, ich auch. Ich habe im Moment sogar weniger als am Start.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 08. März 2008, 18:04:16 Uhr
es ist doch im Augenblick egal wer welche Waffe hat oder nicht hat ^^ vielmehr sollte jetzt mal irgendwer posten  :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 08. März 2008, 18:07:42 Uhr
@Cerebro

Wenn ich du wäre würd' ich bei ihr die Hose und vielleicht das Korsett ändern (nur vom aussehen her, sonst gefällt mir der char echt gut), weil das bei der hose so aussieht, als würden da entweder so lange haare drunter vorkriechen *schüttel* oder das SO eng sitzt, dass sich die Haut da so zusammenzieht, was auch bei einer Frau (mit allgemein schwächerem bindegewebe) sehr sehr schmerzhaft ist. Das Korsett - naja die Titten die du andeuten willst, hat sie nicht, irgendwie siehts zumidnest nicht so aus. Ich meine, ist ja dein Ding, aber wenn ich du wäre würd ich den char da überarbeiten. ^^

ansonsten, tolle story.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 08. März 2008, 21:38:30 Uhr
Ich gebe dir teilweise recht, aber leider gibt die Heromachine nicht viel mehr her.
Die Frauen-Vorlage hat nunmal keine größere Titten, insofern war da nicht viel zu machen. Bei den Hosen ist es ähnlich: Ich wollte, daß sie ganz kurze, abgeschnittene Jeans trägt. Aber derer gibt es nur 2 und die andere Version ist noch nen ganzen Ticken länger und hat mir nicht gefallen... blieb nur die Variante mit den "Fetzen"

Aber ich hab mal Versucht meine nicht vorhandenen Bildbearbeitungs-Skills abzurufen und etwas nachbearbeitet. Was sagst du (ihr) denn dazu:
 (http://s4.directupload.net/images/080308/mnods4ip.png) (http://www.directupload.net)

Besser?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 08. März 2008, 21:55:05 Uhr
Ja ich denke auf jeden fall sieht das besser aus. Und viel weniger schmerzhaft. Und flach sieht sie auch nicht mehr aus.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 08. März 2008, 22:41:45 Uhr
ich will ja nicht rumstänker. aber nei der narbe in der fresse müsstest du das attribut vernarbt haben und das ist nicht vereinbar mit schön. da die illustrationen aber nicht ausschlaggebend sind, ists egal. wollte ich trotzdem mal anbringen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 08. März 2008, 23:42:20 Uhr
Das soll keine Narbe sein...
Wenn ich in der HeroMachine Fallout-Charas bastell, nehm ich meist nie die glatte Haut, sondern entweder die "verletzte" oder die "verkokelte", damit der Char dreckiger aussieht. Im Grunde genommen soll sie einfach bissl verstaubt wirken.

@edit:
Aber wo du recht hast, hast du recht. ^^ Hab mal Spaßeshalber den schwarzen Strich wegretuschiert und es gefällt mir wirklich besser als mit dem "Dreck".
Ich aktualisier das Chara-Bild mit der neuen Version. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 02:17:17 Uhr
Name: Sandra Anderson
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Alter: 19

Größe: 160cm
Gewicht: 48kg

Aussehen: Sie ist ein kleines süßes Mädchen. Sie hat lange schwarze Haare und tief braune Augen, in denen man sich verlieren kann. Sie trägt grundsätzlich schwarze Sachen und immer ihre Netzstrumpfhosen, entsprechend dunkle ist ihre Schminke. Sie würde vom aussehen in unserer Zeit der Gothic oder Alternative Szene zugeordnet werden.

Name: Sandra Anderson
Rasse: Mensch
Geschlecht: weiblich
Alter: 19

Größe: 160cm
Gewicht: 48kg

(http://heartsofiron.de/interaktiv/phpBB2/images/nickpage/3711205284405.jpg)

Aussehen: Sie ist ein kleines süßes Mädchen. Sie hat lange schwarze Haare und tief braune Augen, in denen man sich verlieren kann. Sie trägt grundsätzlich schwarze Sachen und immer ihre Netzstrumpfhosen, entsprechend dunkle ist ihre Schminke. Sie würde vom aussehen in unserer Zeit der Gothic oder Alternative Szene zugeordnet werden.

Spezielle Fähigkeiten
+Schlösseröffnen
+Schleichen
+Taschendiebstahl
+Guter Geschäftssinn
+Erste Hilfe

-Naturbursche
-Computerheini
-Lesen und Schreiben

körperliche Attribute:
+Gelenkig
+Intuition
+Schön
+Charisma

-Suchtgefahr


Sprache: Englisch


Ausrüstung:
100 Deckel
1 Messer
2 Wasserflaschen
1 Erste Hilfeset
Bandagen
schrumplige Äpfel
Dörrfleisch
Ledermantel

Biographie
Sandra lebte seit ihrer Geburt in Den. Ihre ersten Jahre wuchs sie in ihrer Familie behütet auf  und besaß so etwas wie einen bescheidenen Reichtum, zumindest im Vergleich zur restlichen Stadt. Ihr Vater arbeitete für einen ansässigen Sklavenhändler und erledigte für diesen Botengänge und Einkäufe. Schon in dieser Zeit lernte sie von den anderen Kinder eine gewisse Fingerfertigkeit. Im Gegensatz zu den anderen ging es bei ihr nicht um das überleben, sonder mehr um den Spaß. Nachdem sie einen Besucher beraubt hatte beobachtete sie ihn heimlich, bis er bemerkte ,das er beklaut wurde, nur um sein Gesichtsausdruck zu sehen.
Jedoch änderte sich das Blatt eines Tages für sie und ihre Familie. Die Zeiten wurde härter und ihr Vater musste sich bei seinen Chef Geld leihen, um ihren Lebensstandart aufrecht zu erhalten. Wissend, das er dies niemals zurück zahlen kann, begann ihr Vater zutrinken. Das restliche Geld setzte er an seiner Leber an. Mit dem Alkohol verlor er auch das Interesse weiter zu arbeiten und der Sklavenhändler verlor die Geduld. Eines Abends klopfte es an der Tür. Sandra lag schon im Bett und hörte eine lautstarke Stimme. Diese verlangte die sofortige Rückzahlung des Kredites. Natürlich hatte die Familie nicht annähernd das Geld um zu bezahlen. Dann begann ein wahnsinniger Krach, Schränke wurde aufgebrochen und Vasen zerbrachen klirrend auf den Boden. Dann wurde der Vorhang zu ihren Zimmer aufgerissen, ein großer wuchtig gebauter Mann kam auf sie zu. Er hatte ein seltsame Tätowierung im Gesicht und ein kaltes lächeln auf den Lippen. „Ich glaube wir haben unsere Bezahlung gefunden“. Ihre Mutter schrie auf und wollte zu Sandra rennen. Doch ein anderer Sklavenhändler schlug sie nieder, noch bevor sie drei Schritte machen konnte. Ihr Vater saß einfach nur apathisch da, vernebelt von billigem Fussel.

Im Alter von 15 Jahren, war sie in den Händen des Sklavenhändler Chefs. Zunächst wurde sie akzeptabel behandelt. Sie war eine günstige und genügsame Putzkraft. Doch dies sollte sich ein Jahr später ändern. Die Sklavenhändler feierten irgendeinen großen Deal, mit irgendeiner Stadt die sie New Reno nannten. Es floss entsprechend viel Alkohol und die Stimmung wurde ausgelassener. Sie saß im Nebenraum und musste immer wieder für Nachschub sorgen. Als auf einmal der Sklavenchef kam und die Tür hinter sich abschloss. Dies war eine der längsten und schlimmsten Nächte für sie.
Am nächsten Tag wurde sie von ihm an das örtliche Bordell verkauft. Nach langer Zeit der Erniedrigung gewöhnte sie sich an ihren aufgezwungenen Beruf. Sie lernte schnell, welchen Kunden man gut beklauen kann und bei wem es sich auch lohnt. Auch lernte sie erste Hilfe, weil sie sich oft nach so manchen Freier selber verarzten musste. Doch einmal hat ihr das auch nichts geholfen, einer ihrer Kunden zwang sie unter massiver Gewaltanwendung Jet zunehmen. Sie hat es zwar danach nie wieder genommen, doch jedes Mal wenn sie Jet sieht hat sie ein sehr starkes verlangen danach.  Auch traf sie ihren Vater wieder, ein noch schlimmerer Säufer als vorher und bald als einer ihrer besten Kunde. Doch auch er kam irgendwann nicht mehr, wie sie von einer Freundin erfuhr, hat er ihre Mutter und dann sich selber umgebracht. Allgemein verachtet sie alle Männer (bei der Vorgeschichte verständlich) und sieht sie höchstens als Mittel zum Zweck.
Eines Abends beklaute sie wie immer einer ihrer Kunden. Doch wie sich herausstellte, war es ein bedeutender Gangster. Sie entkam nur durch Glück ihrer eigenen Hinrichtung, weil sie wenige Minuten vorher ihr Zimmer verlassen hatte um zu einer Freundin vorbeizuschauen.
Nun musste sie in die Wüste fliehen, ausgerüstet mit fast nichts im Gepäck und ohne jegliche Ahnung von dem Leben außerhalb der Stadt. Wird das Glück sie überleben lassen und eine fähige Abenteurer Gruppe finden lassen?


Nicht über das Bild meckern, hab das erstemal seit Jahren wieder gemalt und muss sagen, sogut ist mir das bisher noch nie gelungen  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. März 2008, 07:14:38 Uhr
Schon wieder ne Frau oO
Hmm du solltest dir gut überlegen einen gänzlich kampfunbegabten Char zu spielen. Rein grundsätzlich hab ich zwar nichts einzuwenden, aber es ist echt nicht einfach zu spielen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 12. März 2008, 10:10:35 Uhr
Und schon wieder ein schöner Char vorallem. Nur Schönlinge im Cafe.
Aber interessante Skills. Es gab vor ewig langer Zeit schon mal einen Dieb (Leon) und Hubertus ist auch noch irgendwo - bisher hat das noch keiner so gut gemeistert, mal sehen, wie es diesmal aussieht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 12:42:50 Uhr
Hab mir vorgestellt, das es so ein Char ist der sich an eine Gruppe ranhängt, etwas nervig ist und sich doch hin und wieder als nützlich erweist. Wenns zum Kampf kommt kann sie ja den Kopf einziehen ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. März 2008, 12:46:57 Uhr
Könnte bloß passieren das dein Char dan mehrere RL-Wochen oder Monate nur den Kopf einziehen muss, sowas wird schnell frustrierend.
Dein Char kann nicht mal schlecht schiessen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 13:33:17 Uhr
Wie groß ist den die Chance zu treffen wenn ich schieße ?
Naja ich geh mal davon aus das es ja nicht nur geschossen wird sondern auch normal laufende Story gibt, muss bloß kreativ sein :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 12. März 2008, 13:40:56 Uhr
Die Chance, dass du dich selbst triffst ist sehr hoch, die Chance, dass du jemand anderen triffst ist vernichtend gering.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. März 2008, 13:55:07 Uhr
Die Chance das du jemanden triffst den du nicht treffen willst ist auch seh hoch, also bist du mit einer Waffe womöglich eine größere Bedrohung für deine Gruppe als für den Gegner.

Es stimmt schon das das Café nur zu kleinen Teilen aus kämpfen besteht, allerdings kommt es auch darauf an wie deine Gruppe agiert, falls das weniger diplomatisch ist wirst du wenig Gelegenheit hast deine Stärken auszuspielen...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 14:25:58 Uhr
Ich denk da werd ich ja auch ein klein wenig einfluss drauf haben :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 12. März 2008, 14:34:44 Uhr
Und schon wieder ein schöner Char vorallem. Nur Schönlinge im Cafe.
Aber interessante Skills. Es gab vor ewig langer Zeit schon mal einen Dieb (Leon) und Hubertus ist auch noch irgendwo - bisher hat das noch keiner so gut gemeistert, mal sehen, wie es diesmal aussieht.
You forgot Raven^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 12. März 2008, 15:03:18 Uhr
die is doch so mit ihrem waffen putzen und magazin wechseln beschäftigt, dass für andere dinge keine zeit bleibt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 12. März 2008, 15:05:07 Uhr
Jo eben, hab noch nie gesehen, dass Raven mal nen Schloss geknackt hat oder so Oo
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. März 2008, 15:05:37 Uhr
Schluss mit Spam hier gehts nicht um Raven sondern um die Diebin...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 12. März 2008, 15:09:44 Uhr
das mit dem schön sein geht mir ehrlich gesagt auch ein kleines bisschen aufn sack. aber das tut hier ja nix zur sache.
mein näxter char wird DEFINITIV nicht schön und nicht charismatisch.

ansonsten finde ich das wirklich krass wenn du das durchziehen willst. ich würde das "guter schütze" jedoch AUF JEDEN FALL von der negativ-liste streichen. du brauchst 2 v-punkte um dir das i-wann abzuziehen. nimm lieber was anderes. gerade wenn du als Dieb überrascht wirst, musst du doch was übernehmen und wenn diese ooption wegfällt, dann kann dir keiner mehr helfen.
überlegs dir gut!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 16:23:58 Uhr
nagut habs geändert, hab einfach lesen und schreiben genommen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. März 2008, 16:26:43 Uhr
hmm das ist natürlich für nen Dieb auch nicht so günstig, angenommen dein Char soll ein Buch klauen oder sowas...
Ich meine klar analphabetisches Strassenkind geht schon klar... optimal isses für einen Nichtkämpfer trotzdem nicht..
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 12. März 2008, 16:40:38 Uhr
Jo eben, hab noch nie gesehen, dass Raven mal nen Schloss geknackt hat oder so Oo
Liegt daran das ihr der Skill dafür fehlt
und bisher gabs noch keine situation wo taschendiebstahl hilfreich gewesen wäre

@ Char:
Ich würde an deiner Stelle Erste Hilfe streichen und durch nen Waffenskill ersetzen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 12. März 2008, 16:45:25 Uhr
Ich hab mal ne Frage @ Ak: Hast du bereits RPG-Erfahrung? Ansonsten solltest du deinen Char nochmal überdenken in ein paar Punkten (wegen Eisnteigerfreundlichkeit und Frustpotential)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 16:53:10 Uhr
Hab mal bei nen RPG für StarTrek mit gemacht, war aber etwas anders aufgebaut, als euer RPG
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 12. März 2008, 17:05:58 Uhr
Hm, der "schöne Frauenanteil" im Cafe ist in den letzten zwei Monaten um wirklich sehr viel gestiegen oO Na ja, is okay. Also, pirnzipiell ist der Char in Ordnung, nur solltest du mal seine Deckel runtersetzen auf etwa 100. Ansonsten KANNST du mit ihr einsteigen, dir sollte nur bewusst sein, dass es wohl in einigen Situationen etwas schwierig werden könnte (Sprich wenn es mal einen Kampf gibt). Aber es ist nicht unmöglich. Es ist halt kein "Newbie"-Char.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 17:07:46 Uhr
ja ok, dachte mir zwar als klein wenig ausgleich, das ich fast unbewaffnet rumlauf, aber ist auch ok, für was bin ich ne Diebin :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 12. März 2008, 17:08:51 Uhr
Hm. Ich muss nur überlegen, wo du am Besten zuerst einsteigst *grübel*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. März 2008, 17:10:56 Uhr
Im Notfall versteck dich einfach hinter Alex ^^
dann können wir mit einem der pornogr- ich meine natürlich holografischen Projektoren aus New Reno das Aufzeichnen und den ersten nicht-erwachsenen, Nachkriegs-Film drehen  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 12. März 2008, 17:16:07 Uhr
ich frag mich echt gerade was passiert wenn es mal zu soner schiesserei wir auf site c kommt. unsere gruppe wäre maßlos gefickt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. März 2008, 17:24:09 Uhr
tja Gauss du vergisst dabei aber zwei Sachen: wir würden uns nie mit unserer derzeitigen Ausrüstung und Erfahrung in eine derartige Lage begeben und sollten wir in so eine Lage gegen unseren Willen verwickelt werden, dann wissen wir alle worauf es ankommt: Beine in die Hand nehmen und Überleben!!!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: A-tack am 12. März 2008, 17:25:19 Uhr
Ab wann kann ich eigentlich mit schreiben ?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 12. März 2008, 17:30:05 Uhr
Sobald ZF und ich uns augekaspert haben wo du einsteigst...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 13. März 2008, 23:10:09 Uhr
ich würde auch gern wieder einsteigen ^^
ich habe meinen char wieder der muss bloß noch überarbeitet werden ^^
sprich an das neue system angepasst werden und abgesprochen werden wo er wieder einsteigt ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 13. März 2008, 23:47:43 Uhr
ich würde auch gern wieder einsteigen ^^
ich habe meinen char wieder der muss bloß noch überarbeitet werden ^^
sprich an das neue system angepasst werden und abgesprochen werden wo er wieder einsteigt ^^

  :wtf

Vastin?

Große Bärin! Ist das wirklich der alte giesgrämig strenge Psychopath von vor 300 Mondläufen?
 ;D  :P

Wie schön wieder von dir zu lesen, ich denke um deinen Char wieder einsteigen zu lassen müsstest du dir eine glaubwürdige Geschichte einfallen lassem müssen wo du gesteckt hast  :P Es ist viel passiert, zum Beispiel wurde das Café von Mafios Char mit einer Plasmagranate gesprengt und komplett neu errichtet. Auf den alten Fundamenten. Dein Platz ist leer wo Vastin steckt weiß keiner.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 17. April 2008, 23:18:22 Uhr
also dann will ich mich doch gleich mal anmelden.

Name: Valentin "Brego" Gates
Alter: 27
Erscheinung:
(http://img155.imageshack.us/img155/905/27770887zf7.png)
Charstory

Valentin ist in Bunkerstadt geboren. Seine helle Haut und und seine Farblosen weissen Haare, verdankt er dem spezielen Auswahlprogramm fuer Geburten und Stadtentwicklung (Gendefekt :-), das dort exestiert. Durch den Grad an Fortschritt und Wissen den sich sein Heimatort bewahrt hat hat er eine gute allgemein Bildung bekommen und das lesen und schreiben gelernt. er war gerne und viel Draussen. Doch richtig Raus konnte man rst etwas spaeter, als ein neuer Buerger einiges veraendert hatte. Bis dahin und noch im herranwachsendem alter beschaeftigte Valentin sich mit allem was er zu lesen bekamm und mit Botanik (seine weissen Haare machten ihn bei gleich altrigen sehr unbeliebt und brachten ihn namen wie laborratte und Fehlversuch ein. Obschon er durch seine gewinnende art, ein paar freunde hatte).

als es dann spaeter zeit wurde sich als buerger nuetylich zu machen, bewarb er sich als begruessungs und empfangsoffizier um mit mehr menshcen kontakt zu haben, ihm zu geteilt war ein bewohner des vorhoffes der neu Latin mit seinen freunden sprach udn auch valentin bald als seinen Freund betrachtete und ihn viel mitnahm. Er hiess Joshoa und schloss sich irgendwann einer Karawane an. mit anderen Karawanen kamen Briefe von Josh (Valentin hatte ihm lesen und schreiben beigebracht gegen Spanish lernen), sie beschreiben Orte und Menschen und andere dinge. als nach 2 Jahren die Briefe ausblieben beschloss valentin der nun 23 war Josh zu suchen, eigene erfahrungen zu machen und sein buecherwissen und seine theorien ueber die welt yu vertiefen. also schloss er sich selbst einer karawane an, nun 4 jahre spaeter steht er vor einem Caffe irgendwo im oedland.   
p.s. wer fehler findet darf sie behalten

angeboren +
Charismatisch
Intuition
Nachtmensch

Angeboren -
Albino
Suchtgefahr

besonders befaehigt
Lesen und schreiben
Naturbursche

unfaehigkeit

Umgang mit großen Waffen
Taschendiebstahl
schloesser oeffnen

Sprachen
-English
-Neu Latin
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 17. April 2008, 23:20:43 Uhr
also das is wirklich ineteressant. aber BITTE überleg dir deine fähigekietn nochmal. du wirst so eventuell schnell die lust verlieren. ich bin immer dafür voll auszuschöpfen. wenigstens noch eine kampffähigkeit

edit: achja...^^ wilkommen bei uns. wir kennen uns glaub ich nch nich. war abibedingt so wenig on in letzter zeit
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 17. April 2008, 23:22:29 Uhr
Zusätzlich zu Gauss wollte ich noch mal was reinwerfen: SCHON WIEDER ein Bunker-Guy? Leute, was geht denn ab?  #thumbdown
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. April 2008, 23:26:52 Uhr
Also, deine Geschichte ist ein wenig konfus, vor allem der Anfang - Bunkerstadt, Heimatdorf, häh? Beim Alter deines Chars würde ich mich dann auch ein wenig an Rufio und Julius orientieren, da in Bunkerstadt ja eugenik und Geburtszyklen praktiziert werden. Edit: Von daher ist es okay merk ich grad.^^

Dann hast du noch einige weitere besondere Fähigkeiten zur Auswahl (von denen ich dir dringend empfehlen würde, sie zu wählen), bei deinen drei körperlichen Attributen brauchst du eignetlich gar keine negativen. Und wenn du ganz lieb bist kannst du ja Albino streichen, ich mag als SL persönlich diesen Perk garnicht^^  :s000: ;)

Jedenfalls werde ich deinen char nicht mit nur zwei fähigkeiten freischalten, da ist Frust und schnelles Abspringen vorprogrammiert und das will ich eigentlich nicht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 17. April 2008, 23:29:32 Uhr
Zusätzlich zu Gauss wollte ich noch mal was reinwerfen: SCHON WIEDER ein Bunker-Guy? Leute, was geht denn ab?  #thumbdown

jo haste recht folator. das is echt mürb. die letzen 4 chars unegfähr alle aus VC. ds bringt echt keine farbe
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. April 2008, 23:33:14 Uhr
Also mir ist das relativ Wurst, wenn ihr Bunkerstadt mögt von mir aus. Von der abgeschotteten Gemeinde raus ins Ödland zu kommen hat auch einen gewissen, nachvollziehbaren Reiz. Muss ich halt bald mal ein paar SL-infos machen damit das Bild von Bunkerstadt bei den Spielern zumindest ähnlich ist^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 17. April 2008, 23:37:29 Uhr
Naja, was mich nur stört ist ein Albino aus Bunkerstadt. In der Geschichte steht, dass er ein Albino eben aufgrund von dem Genetikkram geworden ist, aber dabei ist VC doch gerade darauf aus sowas zu vermeiden. Der wäre doch sofort aussortiert, enstorgt oder dergleichen worden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 17. April 2008, 23:38:46 Uhr
Aenderung
 hab das irgendwie falsch vberstanden mit 5 faehigkeiten hehe ich dachte 3 von 5 muessen schlecht sein ups also 5 gute 3 schlechte


Name: Valentin "Brego" Gates
Alter: 27
Erscheinung:
(http://img155.imageshack.us/img155/905/27770887zf7.png)
Charstory

Valentin ist in Junktown geboren, aufgewachsen und das geworden was er heute ist, ein Streunender Hund, naja eher ein glueckssucher der nicht weis was er moechte. er schloss sch frueh karawanen an und lernte unterwegs viel von dem was er heute weis. besonders karawanen von und nach bunkerstadt mochte er sehr gerne weil die dortigen einwohner sehr viel wissen.

angeboren +
athletisch
Charismatisch
Intuition
Nachtmensch

Angeboren -
Suchtgefahr

besonders befaehigt
Archäologe
Guter Schuetze
Lesen und schreiben
Naturbursche
Politikexperte


unfaehigkeit

Umgang mit großen Waffen
Taschendiebstahl
schloesser oeffnen

Sprachen
-English
-Neu Latin
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. April 2008, 23:41:19 Uhr
Naja, was mich nur stört ist ein Albino aus Bunkerstadt. In der Geschichte steht, dass er ein Albino eben aufgrund von dem Genetikkram geworden ist, aber dabei ist VC doch gerade darauf aus sowas zu vermeiden. Der wäre doch sofort aussortiert, enstorgt oder dergleichen worden.
Dito, das kommt noch hinzu, da hab ich noch garnich dran gedacht. Von daher würde ich dir raten, Albino zu streichen.


Oh, da isses ja schon. Also die Geschichte mit Bunkerstadt MUSSTEST du jetzt nicht streichen, zumindest von meiner Warte als einer der SLs nicht. (Ein bissl ausführlicher darf die Story auch sein ;) )

Ansonsten fehlt noch die Ausrüstung und die Fertigkeiten in den Sprachen. Würde allerdings in Englisch = 6 und NL = 2 preferieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 17. April 2008, 23:42:46 Uhr
was steht  einem den am start so zu als ausruestng?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. April 2008, 23:45:03 Uhr
Hm, das kannst du relativ frei wählen, nur nicht zuviel und nicht zu stark, sprich keine Energiewaffen/großen Waffen/Gausspistolen etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 17. April 2008, 23:45:15 Uhr
Also wie es jetzt ist, gefällts!

Der Charakter wirkt schon gleich viel stimmiger (auch wenn du wie schon gesagt ruhig mehr story dazutun kannst)

ahja @ZF-  kann er jetzt nicht noch ne Fähigkeit dazupacken/ eine doppeln?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 17. April 2008, 23:46:57 Uhr
das wurde raus genommen mit dem doppeln , ich mach nen neues bild dann die ausruestung und dann die story in paar minuten istr ales da
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 18. April 2008, 00:31:39 Uhr
Aenderung
versuch macht klug K L U K  hehe


Name: Valentin "Brego" Gates
Alter: 27
Erscheinung:
(http://img508.imageshack.us/img508/6051/90400585pb1.png)

Charstory
Valentin ist in Junktown geboren, aufgewachsen und das geworden was er heute ist, ein Streunender Hund, naja eher ein glueckssucher der nicht weis was er moechte. er schloss sich frueh karawanen an, so mit 16 und lernte unterwegs viel von dem was er heute weis. besonders karawanen von und nach bunkerstadt mochte er sehr gerne weil die dortigen einwohner sehr viel wissen.. schnell lernte er gut zuzuhohren und jede information zu speichern, sie koennte spaeter ja wichtig sein. durch die vielen karawanen reisen hat er sich einen offenen Geist erarbeitet. meist ist er freundlich und hilfsbereit, eine hand hilft der anderen so lebt es sich leichter. mit 24 kam er zurueck nach junktown und arbeitete dort einige zeit als Lehrer fuer lesen und schreiben und half im buerger buero. dafuer gab es schlafplatz und essen. doch drei jahre rumsitzen reichen. mit hummeln im hintern und 27 jahren macht er sich erneut auf um sein glueck zu finden     

angeboren +
athletisch
Charismatisch
Intuition
Nachtmensch

Angeboren -
Suchtgefahr

besonders befaehigt
guter geschaeftssinn
Guter Schuetze
Lesen und schreiben
Naturbursche
Politikexperte


unfaehigkeit

Umgang mit großen Waffen
Taschendiebstahl
schloesser oeffnen

Sprachen
-English 6
-Neu Latin 2

Ausruestung
ein Brahmin Lederrucksack
2 Leere 1 volle Wasserflasche
1 Mark1 lederruestung
Ein Messer
einen Revolver 6 schuessig und 12 Patronen
13 Deckel
eine Schlaffdecke
einen radskorpian schwanz
einen alten zerlesenen sommernachtstraum

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 18. April 2008, 08:29:15 Uhr
Soweit ich im Bilde bin, gibt es Junktown als solches nicht mehr. Auch nicht in vor 27 Jahren, als dein Char geboren worden ist. Ist doch jetzt alles in die NKR verwurstet worden, oder!?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 18. April 2008, 08:33:23 Uhr
Trotzdem gibt es Junktown als Ortschaft immer noch.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 18. April 2008, 11:46:02 Uhr
Ah, echt? Coole Sache, wusst ich nicht. Thx.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. April 2008, 13:50:06 Uhr
Hm, du müsstest ein wenig spzifizieren, wie du an das Wissen kommst, da die Bunkerstädter Outsidern gegenüber ja sehr verschlossen sind ;) Aber ansonsten isser freigegeben, FEV managt deinen Einstieg.

PS: Bitte noch dringend die Rechtschreibfehler korrigieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 18. April 2008, 13:57:54 Uhr
also lesen und schreiben lernt man in junktown, das ist ja jetzt nkr und die haben bestimmt fuer ne art grundschulbildung bis yur 5 klasse oder so gesorgt

das politwissen kommt von den vielen karawanen fahrten

darf ich den char nun ins caffe zu den genehmigten stellen hehe?

ps. ich finde meine brille nicht und kann kaum den bildschirm lesen hrhr
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. April 2008, 13:58:48 Uhr
Jo, warte noch auf den Einstiegspost von FEV.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 18. April 2008, 19:02:43 Uhr
Einstiegspost done, du solltes besser vorsichtig sein aber das erklärt sich von selbst.
Dein Char kannst du in den Charthread kopieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 20. April 2008, 15:17:43 Uhr
Name: Enzifer, "Waylander" Veresi
Alter: 27
Erscheinung:
(http://www.picupload.net/t-b66f29658141b1ce839350a3b99ee509.jpg) (http://www.picupload.net/s-b66f29658141b1ce839350a3b99ee509-jpg.php)

Charstory:

Geburtsort: Klamath

Sein Vater sammelte Bücher und alte Zeitschriften die Enzifer im Wissensdrang verschlang. Viele kleine Informationen und Hinweise über die Zeit vor dem Krieg faszinierten ihn und er suchte nach seiner Erfüllung ein geregeltes Leben wie vor dem Krieg führen zu können. Leider ohne Erfolg. Die Geschichten die er über die Stählerne Bruderschaft hörte machten ihn neugierig und er begann sich mehr mit den alten Bunkern auseinanderzusetzen.
"Wissen ist Macht" betonte sein Vater immer und erzählte ihm von guten Menschen und Bösen. Eines Nachts kam sein Vater nicht wieder und er ging ihn suchen, Geckos nagten an seiner Leiche und Enzifer vertrieb sie. Einschusslöcher und eine aufgeschlitzte Kehle zeugten nicht von Selbstmord. Jemand hatte ihn getötet. Bei einem kahlen Baum in der Nähe sah er ein kleines Rudel Geckos umherstreunen, ein Mann saß auf dem Baum und schrie um Hilfe.
So zog Enzifer sein Gewehr und schoss ein paar mal in die Gruppe um sie zu vertreiben. Der Mann stieg ab. "Danke Junge ich dachte ja schon fast die würden mich fressen wie den Kerl dort."
"Was hast du da um den Hals?" sagte Enzifer ruhig und deutete auf dessen Hals.
"Ach, nur ne Kette, ist schon'n altes Ding."
"Das ist die Halskette meines Vaters, du hast ihn umgelegt du Scheisskerl." brüllte Enzifer wutentbrannt und viele Schüsse hallten durch das Tal.

Nach einer Stunde hatte er seinen Vater begraben und ein kleines Kreuz aufgestellt. "Verdammte Raider, es wird Zeit die Kerle auszurotten."
Enzifer ging in die örtliche Taverne und zog ein paar Männer mit sich die sich für unbesiegbar hielten, weiter streiften sie die nächsten Dörfer ab und töteten hier und da ein paar Banditen. Enzifer selbst gab sich den Beinamen "Waylander" den er aus einem Roman kannte, er wollte ein Held werden.
Wochen später war er teil einer kleinen Truppe die versuchte neben der Bruderschaft Friede in das Ödland zu bringen. Viele der Männer die sich ihm Anschlossen waren vom Ödland geprägt, Witwer und Geplagte glaubten sich durch ihre "guten" Taten einen Platz sichern zu können. Doch das wurde eines Tages Anders. Eine Höhle gespickt mit Raidern war ihr Ziel, die Hälfte seiner 10 Männer kamen ums Leben und die Raider jagten sie verbissen. Vom Norden bis in den Süden, manche seiner Freunde brachen auf der Reise zusammen. Nach 3 Wochen stand er Alleine da und die NKR schien nichtmehr fern. Plötzlich sah er sie, eine kleine Gruppe Späher der Raider die sich hinter ihm aufmachten um ihm das Licht auszublasen. Hinter einem Hügel verschanzte er sich und zog seinen Revolver, das Gefecht begann. Überall Kugeln die um ihn herum einschlugen und seine Munition ging ihm aus. Lautes Gelächter hallte in dem Tal als die Raider auf ihn zugingen. Einer ihrer Anführer trat vor ihn und hämmerte ihm seine Faust ins Gesicht, ein Schmerzschrei war das Einzige was man hörte.
"Knallt ihn ab" sprach der Anführer und seine Banditen erklommen den Weg nach oben, als plötzlich ein Kugelhagel auf die ungedeckten Raider niederging und sie zu Tode kamen. Keiner Überlebte, Enzifer verkroch sich und sah in das Land hinaus und legte seine Hände über den Kopf.

Eine Truppe der Ranger kam aus dem Unterholz, nahm ihn Gefangen und verhörte ihn. Nach ein paar Wochen intensiver Befragung kam er wieder Frei und blieb ihm ehemaligen Shady Sands um sich von den Strapazen zu erholen. Niemand hier war an einem Banditenfreien Ödland interessiert, scheinbar war die NKR zu dem geworden was er unter Utopia für Menschen verstand, aber niemand konnte ihm den Drang nehmen sich für die Bruderschaft zu beweisen.

So erwartet er den Tag an dem er etwas tun könnte mit dem er sich einen Namen im Ödland verdienen könnte, ein paar kleinere Arbeiten die ihm ein gewisses Startkapital brachten führte zu einem kleinen Arsenal an Waffen das er gut versteckt bei sich trug.


Im Gepäck (Inventar, am Körper)
Ein alter Rucksack mit Tarnmuster
Ein .45 Revolver mit 5 Packs Munition (versteckt am Körper)
Lederrüstung (gestohlen von Raidern und an der Brust bemalt mit einer Axt)
Lederstiefel, ein altes rotes Hemd sowie einen Schal den er übers Gesicht ziehen könnte (rot)
Ein Päkchen Zigarren (12 Stück) und ein Zippo Feuerzeug
Eine 1,5 Liter Flasche Wasser
Ein paar Stückchen Fleisch (möglicherweise von Geckos)
Zwei Pastillen Rad Away, 1 Pastille RadX
Rotes Berret

edit:
Fähigkeiten etc. überarbeitet

Körperliche Fähigkeiten:
positiv:

muskulös
charismatisch
gute Gesundheit


Fähigkeiten und Sprachen:

Sprachen:
Englisch

gut:
- Archäologe
- Lesen und schreiben
- Guter Schütze:
- Umgang mit großen Waffen
- Bunkerwissen

angebohren:
Suchtgefährdet

schlecht:
- Schlösser öffnen
- Taschendiebstahl
-Naturbursche




/*Ich weiss nicht ob das so passt, ist lang her :) sagt mir einfach was geändert gehört */
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 20. April 2008, 15:20:41 Uhr
Ähm, die Negativskills solltest du dir nochmal anschauen glaub ich...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 20. April 2008, 16:23:24 Uhr
Ähm, die Negativskills solltest du dir nochmal anschauen glaub ich...

jop mach ich gleich, ich überarbeite das sofort.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 20. April 2008, 16:25:41 Uhr
Ausserdem sollten da noch die körperlichen Skills mit reinkommen



Coool das du wieder mitmachen willst  8)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 20. April 2008, 16:25:47 Uhr
vor allem das mit teamfähig. im cafe bis du NUR im team unterwegs
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 20. April 2008, 16:36:51 Uhr
naja, aber nen paar kleine Einzelabenteuer wären bestimmt auch cool ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 20. April 2008, 16:42:27 Uhr
kommt ab und zu mal vor. son nebenquest. aber im prinzip geht das nich
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 20. April 2008, 16:49:51 Uhr
Äh ... Also der Char ist .... äh .... konfus o_O Ich sag da später was dazu, aber die Story bedarf einer etwas anderen Ausarbeitung *Kopfkratz*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 20. April 2008, 16:55:51 Uhr
Äh ... Also der Char ist .... äh .... konfus o_O Ich sag da später was dazu, aber die Story bedarf einer etwas anderen Ausarbeitung *Kopfkratz*

Also ich hab jetzt mal die Perks etc. angepasst (zu meiner Zeit gabs die noch nicht *gg*)
Dazu noch die Story etwas erweitert und ich glaube jetzt passt das ins neue System hinein :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 20. April 2008, 17:22:01 Uhr
Was soll das für eine 'Eliteexpedition' sein????
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 20. April 2008, 17:36:12 Uhr
Ein paar Leute die sich eben zusammengeschlossen haben. Die vom Leben geplagt waren, vl. ein etwas ungut gewählter Begriff. Nennen wir es Abenteurergruppe? Klingt nicht gar so "aufbrausend" zudem wollten dies der Bruderschaft nachmachen, mit wie man sieht weniger gutem Erfolg.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 20. April 2008, 17:43:02 Uhr
Okay, sagen wir "Verträumte Abenteuergruppe ohne Realitätssinn"  :s000: und wo kommt dein Char + diese Leute her, wie ist der Familienstand? Warum haben sie sich dann nicht gleich den Rangern oder sonstwen angeschlossen?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 20. April 2008, 19:02:01 Uhr
Berechtigte Frage, werde ich mal in die STory miteinfließen lassen :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 20. April 2008, 21:08:24 Uhr
So  auf Wunsch von Gauss   und  aus  Experimenttierfreudigkeit  wollte ich auch mal wieder nen Char erstellen.
Ich glaub an der Story muss ich noch was drehen       bin mal gespannt wie der so ankommen würde



Name: Spider Mandalore

Alter: 15

Geschlecht: Männlich

Augenfarbe: Blau

Haarfarbe: ein ziemlich helles Blond beinahe Weiß

Größe: 1,74

Aussehen:  Abgemagerter Hungerhaken der nur sich in Fetzen hüllt trifft die Beschreibung recht gut. er noch ziemlich Jung ist hat er weder auffällige Narben  und ist grad mal alt genug für nen Milchbart. Das einzige was an ihm auffällt ist sein für die Region untypisches, weißblondes Haar welches ungekämmt und wild auf seinem Kopf wächst.

(http://img176.imageshack.us/img176/8314/spiderol4.jpg)


So in etwa  würde er aussehen wenn er 5 Jahre Älter  und besser ernährt wär        geht nur  um die Kleidung

Sprachen
Englisch: 5  (Muttersprache)

Besondere Fähigkeiten:
- Schlösser öffnen.   
- Taschendiebstahl: 
- Techniker:   Siehe Story
- Lesen und Schreiben:  Grundschüler
- Schleichen x2:    Mundräuber

Negativ:
- Archäologe   
- Umgang mit High-Tec
- Computerheini

Körperliche Attribute:

Positiv:

- Intuition:  Manchmal ist es besser zu wissen wann man kämpfen, ficken oder sich verdrücken soll
- Athlethisch   Manchmal ist es besser sich zu verdrücken durch Rennen
- Akrobat:      Manchmal ist es besser sich zu verdrücken durch springen
- Gelenkig:    Manchmal ist es besser sich zu verdrücken durch sich klein machen

Negativ:

- Suchtgefahr:   Heh er ist n Jet-Babie   :s000:


Inventar
Ein Messer für Allzweckzeug


Rüstung
-keine-

Kleidung
-Eine ACU-Hose (Digital Desert) die 2 Nummern zu groß und der Sitz an entsprechenden Stellen mit Bandagen, Riemen und längeren Stofffetzen verbessert wurde...  dennoch ist sie recht lapprig.
-ein olives Unterhemd  darüber einige Lumpen hängend.
-Ein Großes stück Tuch was er sich als Umhang zurechtzurrte
-Einen rechten Stiefel
-Ne art Linke auftrittfläche mit Riemen festgehalten



Finanzen
Start: 0
Aktuell:  0

Verletzungen

sonstiges
-Rechtshänder


Geschichte:  Spider war der Sohn einer Jet-abhängingen Prostituierten aus New Reno die bei seiner Geburt in den schlecht desinfizierten Hinterhöfen der Stadt den Tod fand.  In einer Lache aus Geburtsschleim lag wartete derselbige auf ihn hätte sein neugeborenes Geschrei nicht die Aufmerksamkeit einer Karawanmannschaft aus der NKR auf sich gezogen. Der Karawanenführer nahm Spider (der seinen Namen erst später bekam) trotz einiger Gegenstimmen der Mannschaft auf und brachten ihn in die weitaus sichere NKR unter. Seine weitere Kindheit lief unspektakulärer der Karawanenführer gab ihn in die Obhut seiner Frau die in der NKR das kleine "Büro" des "Unternehmens" betraute  nach etwa 3 Jahren wurde sie aber Krank und Bettlägrig was den Karawanenführer dazu zwang seinen Laden nun selbst zu schmeissen und Spider noch nicht alt genug war  um ihn in die Schule zu stecken. 1 Jahr Später starb die Frau und Spider war alt genug für die Schule.   Da man als Kind  nicht viel in der NKR machen konnte  kletterte er viel rum und ließ sich von gleichaltrigen zum "Grade-aus-rennen"  (ähnlich Le-Pacour) verleiten. (Von einem Punkt der Stadt zum anderen Rennen und dabei so wenig Kurven  wie möglich nehmen.. also über die (nicht gerade hohen) Dächer und Mauern springen).
Aufgrund seiner Fähigkeit sich nahzu am Boden als auch an Wänden zu bewegen brachte ihn seinen Namen "Spider" ein
Mit 11 begann er im Betrieb seines Ziehvaters mitzuwirken. Da es zu gefährlich wäre ihn mitziehen zu lassen blieb er Zuhause  und fand sein Händchen dafür Die Aufhängung der Viehwagen (die meistens aus alten Autohecks mit dazugehöriger Achse stammte) zu richten oder  kleinen Vorkriegsschrott, von denen er keine Ahnung, hat in etwas zu verwandeln; was irgend n Idiot als  wichtig halten könnte und evtl. abkauft.  So wie der Toaster aus dem Gabeln schießen oder die Mausefalle für Riesenmolerats.  2 Jahre später lief der Laden nicht mehr so gut und der KarawanenMeister (nennen wir ihn mal Zann mit vornamen) musste die nächste Tour selbst machen um irgend nen besseren Preis auszuhandeln.
Auf bitten von Spider durfte er mit....      Die Karawane  kam vom Weg ab und wurde wenig später von n paar Raidern überfallen.   Alle starben außer Spider  der konnte sich unter nen Wagen verstecken und musste zusehen wie  alle die er kannte vor seinen Augen abgeschlachtet wurden. Als die Gang mit den erbeuteten Wagen nach Reno aufbrechen wollten, hing er sich unten am Fahrzeug fest da das seine einzige Chance war nicht entdeckt zu werden.  Es war eine sehr anstrengengende Fahrt  und Spider war schon kurz davor loszulassen und auf sein Glück zu hoffen. Er Hatte Glück.. indem Moment  errichteten die Raider ihr Nachtlager und als Spider einen guten Moment sah konnte er sich im Schutz der Dunkelheit  wegschleichen.
Auch wenn er Rachegelüste hatte   wusste er das er  allein keine Chance und den Mut hätte auch nur einen von ihnen umzubringen... zumal er bisher nur unter Aufsicht seines Ziehvaters, mit ner leichten 9mm Pistole auf Dosen geschossen hat.
Unter witterung  und nur mit dem am Leib was er trug  schaffte er es in die nächste Stadt zu kommen... New Reno  seinen Geburtsort wie man ihm mal sagte. Es dauerte nur kurz und schon hatte er mehr Ärger als in seinem ganzen Leben noch nie    was ihm zu einem Schattendasein in den Slums verurteilte.   Die (relativ) hohen, dunklen, verwinkelten Ruinen im Außenbezirk waren wie geschaffen für ihn als Versteck. Man brächte fast schon ein Seil um an sein Quartier (eine halbabgerissener Raum - der letze ort im 2. Stock den der Trümmerhaufen mit einem Dach und 3 Wänden versorgte).  Er blieb trauernd die ersten Tage dort oben  bis ihn Hunger und Kälte zwangen nach Nahrung zu suchen.  Mit der Zeit stellte er es so an das er sich sein Essen einfach stahl und seine Herberge mit ein paar Lumpen und Teilen die er fand etwas  aufbesserte.     Eine Bande Halbstarker die ihn wegen seiner hellblonden Haare ans Leder wollten konnte er zwar gerade noch so in den Ruinen abschütteln   aber  ihm war das ganze nicht gehäuer.  Er hatte alle verloren die er kannte, gefangen in einer Stadt mit Leuten denen er nicht über den Weg traut.   Er war fast schon verdammt.    Er errinerte sich an die Mäusefallen und aus Selbstschutzgründen fing er  selbst an die umliegenden Ruinen die auf den Weg zu seinem Versteck lagen mehr schlecht als recht  mit  primitiven Fallen und Frühwarnsystem zu spicken.  Schnurrstücke an denen mehre Dosen hingen, Kleine Gruben in denen Glasplitter und Metalabfall lagen.  Drähte die die Aufmerksamkeit von Schutt auf sich zogen....     Gut das wenigste davon hätte nicht wirklich tödliche Folgen gehabt aber  es hat ihm ein Gefühl von Sicherheit gegeben.   Das ging fast ein Jahr so, bis er bei einem seiner Streifzüge nach Essen mitkriegte wie ein Karawan aus der NKR gerade dabei war sich auf die Rückreise zu begeben.   Ohne nachzudenken  schlich er sich auf dei Ladeflächer einer der Wägen und konnte die Stadt endlich verlassen....


Verdammt  jetzt hab ich doch soviel geschrieben


Notizen zu Spider's Charackter:  Der Tod seines Ziehvaters, und der restlichen Karawanmannschaft sowie der lebensfeindliche Aufenthalt in New Reno  haben tiefe Narben in seine kindlichen Psyche hinterlassen die wohl nie wieder verheilen werden. Er hat seit über einem Jahr mit keinem Menschen mehr geredet und ist mehr als schüchtern was menschlichen Kontakt angeht.


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 20. April 2008, 22:30:27 Uhr
Cool, interessant, tolle Idee.

Vll könntest du ihm aber noch ne flasche wasser oder sowas in der art mitgeben, ich denke auch als kletterkünstler hat man wohl sowas bei sich.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 20. April 2008, 22:52:39 Uhr
Naja  die frage ist nach dem Eintrittpunkt    wärs das Cafe   könnt ichs machen  das er sich irgendwas vom karren nimmt und auf dem weg abspringt oder runterfällt.... oder erwischt wird.



Mir käm grad die lustige Idee ihm Toms Gesichtszüge zu verpassen (vom alter her könnte der ja fast sein leiblicher Vater gewesen sein).
Aber das wär vermutlich uncool   auch wenn die reaktion von anderen chars  sicher geil wären ein vertrautes gesicht zu sehen aber komplett andere charackterzüge dahinter    :s000:

ne, lassen wir diese idee lieber da  wo sie ist...  ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 20. April 2008, 22:59:35 Uhr
Naja  die frage ist nach dem Eintrittpunkt   
und die der Eintrittswahrscheinlichkeit...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 21. April 2008, 10:00:53 Uhr
@ Panzerchrist: Nimm noch eine andere Rüstung, außerdem bräuchte ich noch den Herkunftsort deines Chars. Außerdem gibts keinen Perk mit "Ausbildung". ;) Ansonsten isser okay, zumindest wenn ich jetzt meinem verkaterten Blick traue^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. April 2008, 15:56:36 Uhr
Na was ist?  :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 21. April 2008, 15:59:45 Uhr
Wir überlegen uns gerade Auflagen.
1.) Nimm deinen Schützenskill raus.
2.) Streich deine gesamelten Latin-Kenntnisse, im Ödland redet man eigentlich Englisch, auf Spanisch kommt man nur, wenn Spanier untereinander hocken ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 21. April 2008, 16:31:11 Uhr
joa Rüstung wurde ergänzt
Perks wurde geändert (kA warum ich da Ausbildung hingepflanzt habe *grübel*) naja :)

Hoff es passt alles,
lg Panzer
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. April 2008, 16:33:12 Uhr
hab den skill durch taschendiebstahl ersetzt  ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 21. April 2008, 16:37:43 Uhr
ok @ panzerchrist : Du kannst einsteigen, FEV ist dein verantwortlicher SL ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Panzerchrist am 21. April 2008, 17:38:02 Uhr
ok @ panzerchrist : Du kannst einsteigen, FEV ist dein verantwortlicher SL ....

ah eh wie damals glaub ich *gg*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 22. April 2008, 07:34:20 Uhr
@Mafio und Panzer: euer Einstieg erfolgt im Laufe das Tages
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 22. April 2008, 13:35:06 Uhr
cool
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 22. April 2008, 20:04:58 Uhr
Geht los!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 26. April 2008, 00:44:21 Uhr
So...ist vllt noch nicht perfekt, aber ich habe mich bemüht ^^ 



Name: Alexia „Alex“ Walker
Rasse: Mensch 
Geschlecht: weiblich
Alter: 19

Größe: 1.76m
Gewicht: 70kg
Haarfarbe: Grün (gefärbt...)
Frisur: Dreads
Augenfarbe: Braun
Statur: Durchtrainiert

Erscheinung:

Wirkt wie eine Mischung aus hartgesottener Elitesöldnerin und Predator…zwar trotz ihrer Wildheit nicht  unansehnlich,
aber für ein Date nicht die erste Wahl. Ein wahrgewordener Albtraum für  Casanovas und dummdreiste Machos.   

Besonderheiten:

Feine Narbe auf dem rechten Oberarm, drei am Rücken, zwei kleine am linken Oberschenkel.
Traumatisiert (Wurde Zeugin, wie ihre Freunde im Gefecht mit einem Mutanten  auf…dramatische Weise ihr Leben verloren haben. Darunter ihre beste Freundin Synthia. Äußert sich in seltenen Gewaltausbrüchen oder aber zeitweiliger Verschlossenheit anderen gegenüber. Zudem traut sie Mutanten nicht so recht über den Weg.   )

Sonstiges: Nichtraucherin aus Überzeugung.


Kleidung:

Schwarze Atemschutzmaske 
Schwarzes Top
Weißer Sport-BH
Gekürzte braune Hose, die etwas abgerissen aussieht. 
Selbstgebasteltes Patronenamulett
Rechter „bearbeiteter“ Handschuh (robuster Lederhandschuh, an dessen Rücken mit Sekundenkleber Glassplitter  befestigt sind ).
Linker normaler Lederhandschuh, wie der andere schwarz.
Schwarz-graue Sportschuhe, überraschend gut erhalten.
Breiter Gürtel für allerlei Werkzeug, das daran befestigt werden kann.
Metallverstärkte schwarze Lederjacke. (Metall ist im Inneren eingearbeitet worden, und das macht sie etwas schwerer und sicherer. Auch die Ellebogen und die rechte Schulter sind verstärkt.  )
Ein goldenes Armband mit einigen Macken und Kratzern. 



City of Angels   

Das Leben im Boneyard ist hart, dreckig und meist nicht von langer Dauer. Das einstige LA, zu seinen Glanzzeiten eine riesige Metropole  mit mehr als 8 Millionen Einwohnern, ist heute nur noch ein großer Müllhaufen. Das einzige erhaltene Relikt von  damals sind die Gangs, die seit jeher ihr Unwesen in LA trieben. Verschiedenste Menschengruppen führen ein mehr oder weniger erbärmliches Leben zwischen Vorkriegsschrott, Häuserruinen  und Müllbergen. Im heutigen Boneyard gilt das Recht des Stärkeren, derjenige überlebt, welcher den schärferen Verstand, die bessere Ausrüstung oder die größeren Muskeln besitzt. Wie Ratten suchen Kinder und Jugendliche zusammen stundenlang  nach kleinen wertvollen Dingen inmitten eines gigantischen Abfalleimers.  Auf sich allein gestellt hat kaum jemand die Chance, den nächsten Sonnenaufgang mitzuerleben. Eines der Mädchen stach unter den zerzausten und abgerissenen Gestalten hervor. Staubbedeckte kleine Hände wühlen zielstrebig im scharfen, rostigen Metallschrott und fördern nach schweißtreibenden Stunden endlich etwas von Wert zutage.   Hocherfreut läuft sie mit ihrem Fund zu einem abseits stehendem Buswrack und  zeigt den Schatz einem uralt aussehenden hageren Mann mit olivgrünen Mantel und ebenso langen, weißen Bart. Ihre Nase vernahm den typischen Kneipengeruch, der von ihm ausging. Als er den Gegenstand in Augenschein nahm, fing er entgegen ihrer Erwartung an zu lachen und schenkte ihr den Fund mit der Begründung, es wäre heute schließlich ihr Geburtstag. Halb hatte sie schon zuvor überlegt, das  glänzende Armband selbst zu behalten. Das sie es nun wirklich behalten durfte,  umso besser.


Die Jahre zogen dahin und aus einem schmächtigen Mädchen wurde eine junge Frau, die ihren Körper von Morgens bis Abends quälte. Beinahe masochistische Freude hatte sie daran, sich bis zur völligen Erschöpfung zu verausgaben. Und mit einem gestählten Körper gelang es ihr, in den Straßen von Boneyard länger als andere zu überleben.   Bereits mit 13 geriet sie an ihre erste Schusswaffe, mit 16 führte sie eine Jugendbande an, die das Ziel hatte, ohne auf die Kosten anderer ein annehmbares Leben zu führen. Auf der Suche nach vergessenen Artefakten durchstöberten sie Kellergewölbe und Häuserruinen. Begegneten dem Tod an unzähligen Stellen und überwanden ihn in den meisten Fällen durch gute Teamarbeit, Strategie und Improvisation.


Nahe der Küste  befand sich ein großes, unansehnliches Betonviereck, dessen Öffnung mit einem riesigen Gullydeckel normalerweise verschlossen war.  Als einer ihrer Freunde ihr überraschend mitteilte, das der Eingang seit Kurzem offen steht, begaben sie sich gemeinsam einen Erkundungsgang. Hinter dem Deckel führten staubige Treppen zu einer Höhle. Am Ende der Höhle fanden sie den zerstörten Eingang zu einem alten Vorkriegsbunker. Alex wusste um die Geschichten, das  im Inneren damals Ausrüstung und Technik für hunderte von Menschen gelagert worden war. Raum für Raum durchkämmten sie die Ebenen, doch sie fanden weniger, als sie sich erhofft haben.  Anscheinend war bereits alles Wertvolle beiseite geschafft worden.  Enttäuscht wollte die Gruppe die Heimreise antreten, als schwere Schritte ihre Aufmerksamkeit in Anspruch nahmen.  Starr vor Schreck verharrten die Männer und Frauen, welche im Grunde noch halbe Kinder waren, bis das hünenhafte Geschöpf  sich ihnen näherte. In seinen Pranken hielt es eine monströse Waffe, die fast größer war als sie selbst. Ohne Vorwarnung begannen sich die Läufe zu drehen und nur innerhalb eines Wimpernschlages war die Luft erfüllt von Blei und dem markanten Sirren der Waffe wie dem einer todbringenden Sense, welche blutige Ernte einholt. Das Licht der Öllampe, welche einer ihrer Freunde trug erlosch, als der perforierte Körper durch die Luft geschleudert wurde. Sie selbst zog sich langsam zurück, gab einige mehr oder weniger genau gezielte Schüsse ab, bis sie in der Dunkelheit ein Geländer übersah und in den gefluteten Raum unterhalb der Brücke stürzte. Erschocken kämpfte sie gegen die Wassermassen um sie herum an, doch es dauerte viel zu  lange, bis sie mit einem Arm gegen eine eingearbeitete Leiter stieß und  mit letzter Kraft auf die Plattform zurückkletterte. Der riesige Mutant war bis auf eine kleine Blutspur am Boden verschwunden und hatte nur die zerschossenen Leiber ihrer zweiten Familie hinterlassen.    Hastig sammelte sie einige Dinge ein, die auf der Brücke verstreut lagen und machte sich auf den Weg  zurück zu ihrem Großvater. Doch als sie gegen Abend das Buswrack endlich erreichte, war er ohne eine Spur zu hinterlassen verschwunden.

Auf sich allein gestellt und am Boden zerstört entwickelte sie sich zu einer misstrauischen Einzelgängerin, die bei Gefahr bereits zu manchen Grausamkeiten fähig war. Trotz ihrer Verfassung handelte sie notgedrungen mit reisenden Händlern und anderen Interessierten, um sich über Wasser halten zu können.  Ständig hält sie sich in Form und jagt  der kleinsten Spur auf einen Schatz nach. Im Grunde hat sich ihr Leben nicht großartig verändert…bis auf die Tatsache, das sie niemanden mehr hat, der ihr etwas bedeutet.


Eigenschaften:

Sprachen:

+ Englisch: 6 (Muttersprache)
 

Besondere Fähigkeiten:

Positiv:

+ Guter Geschäftssinn -  Alex kann ganz gut einschätzen, wann sie verarscht wird und wann sich ein Händler mit einem Spottpreis selbst ans Bein pisst. 

+ Guter Schütze- Anders überlebt man in Boneyard nicht. Nahkampfwaffen sind ihr nicht sicher genug…außerdem hat sie keinen Bock auf noch mehr Narben.   

+ Lesen und schreiben- Mum und Dad waren zwar nicht besonders helle, aber zum Glück hatte sie ja noch ihren Großvater. 

+ Umgang mit Energiewaffen-  Ihr Großvater hatte so ein störrisches altes Teil und sie damit ein wenig spielen lassen. (Sie hat zwar nicht viel Munition zum Üben gehabt, aber es besteht starkes Interesse daran, sich näher mit diesen Waffen zu beschäftigen.)

+ Archäologe- Ihre Berufung.  Boneyard war ein guter Ort, um alten Vorkriegskram auszugraben. Und Großvater war gebildet genug, um die gefundenen Sachen benennen und ihr ihren ursprünglichen Zweck erklären zu können.  Alte Keller und Ruinen sind potenziell einträglich fürs Geschäft und dazu mag sie es einfach, in alten Sachen zu stöbern.


Negativ:

- Politikexperte-

Politik interessiert sie nicht sonderlich.  Solange sie sich nicht in ihre Angelegenheiten mischt…

- Taschendiebstahl-

Dafür ist sie einfach zu auffällig…außerdem ist Taschendiebstahl feige!

-Glücksspiel-

 Nur Idioten setzen ihr hartverdientes Zeug aufs Spiel, nur um es an miese Betrüger zu verlieren. Karten- und Würfelspiele unter Freuden verliert sie ebenfalls meistens.  Also lässt sie es lieber.



Körperliche Attribute:

Positiv:


Beidhändig

Alex weiß gar nicht genau, ob sie Links- oder Rechtshänderin ist. Schon in frühester Kindheit hat sie wie selbstverständlich beide Hände gleichermaßen verwendet. Allerdings schreibt sie stets mit Rechts.

Elefantengedächtnis:

Simple Denk- und Konzentrationsspiele gegen die Langeweile…hat sich wohl bezahlt gemacht. Jedenfalls vergisst sie nicht so schnell etwas.
 

Athletisch: Früher musste sie weglaufen, ständig in Bewegung bleiben. Heute kann sie es sich öfter erlauben, andere vor sich her laufen zu lassen.


Muskulös:

Alex nutzt jede Gelegenheit, um in Form zu bleiben. Ein schwacher Körper bringt im Boneyard nix, vor allem dann nicht, wenn man als Schatzjägerin hinterher den schweren (und möglicherweise wertvollen) Krimskrams zurücklassen muss.


charismatisch:

Alex' Auftreten ist selbstbewusst, ihre Stimme klar und ihre Worte treffend. Je nach Situation kann sie sich ganz gut anpassen, aber ihre ganz eigene Art scheint wohl auch nicht die Unangenehmste zu sein. 



Negativ:


Allergie: Als Alex mal eine dieser Hirntabletten (Mentants) probiert hat, hatte sie für einige Stunden ziemliche Probleme, Luft zu bekommen. Aber nötig hat sie die Dreckstabletten ja eh nicht.


Suchtgefahr

In einem halb zerfallenen Fitnesscenter fand sie in einem der Spinde einen Plastikbeutel mit Buffout. Klasse war, das sie ihren Muskeln beim Wachsen praktisch zusehen konnte. Blöd, da sie irgendwann merkte, wie ihre Gedanken nur noch um die kleinen grünen Dingern kreisten. Seitdem hat sie das Zeug abgesetzt und verwendet ihren Vorrat  als Tauschmittel. 


Phobie:

Aquaphobie ist eine Angststörung, die sich als Angst vor Wasser äußert.
Diese kann verschieden stark ausgeprägt sein und sich auf eine Furcht vor tiefem Wasser beschränken.
Alex kann weder schwimmen noch tauchen. Durch knöcheltiefe Gewässer waten und baden geht aber noch.



Familie:


Suzy Walker (Mutter)

Hausmutti mit den drei Kas: Kinder, Küche, Kirche.   

Nur fünf Jahre nach der Geburt ihrer Tochter starb sie an einer Blutvergiftung. 


Richard Walker  (Vater)

Erfolglos als Raider, erfolglos als Vater

Hatte erst als Farmer, nach einer Missernte jedoch gezwungenermaßen als Wegelagerer mit mäßigem Erfolg
gearbeitet. Allerdings fehlte ihm die Gewissenlosigkeit, um seinen Opfern das Licht endgültig auszublasen.   
 Ein kräftiger Mann mit durchschnittlicher Intelligenz, dessen Verhängnis ein Messer im Rücken war…


Simon Walker (Großvater)

Forscher, Waffenfreak, Überlebenskünstler

Ist ein überraschend vielseitiger Mann, der Alexia nichts genaueres von seiner Vergangenheit offenbart hat. 
In besseren Zeiten war er ein gefragter Forscher. Und außerdem ist er in Waffen vernarrt und hängt
seit seiner Entlassung an der Flasche. Anfangs kümmerte er sich um seinen Sohn und seine Frau,
später übernahm er die Erziehung von Alexia. Er verschwand jedoch irgendwann ohne jeden ersichtlichen
Grund und ließ sie damit im Stich.           


Ausrüstung:


Waffen:


1 schwarze Beretta
1 silberne Beretta, in dessen Lauf der Name Synthia eingeschnitzt ist.
1 Uzi, 26 Schuss im Magazin…daran ist ein Küchenmesser ohne Griff wie ein Bajonett montiert
5 Ersatzmagazine 9 mm
1 Ersatzmagazin für die Uzi
3 Splittergranaten


Gegenstände:

1 vollständiger Erste-Hilfe- Kasten
4 Stimpaks
1 volle Feldflasche mit Wasser
2 1l Wasserflaschen (eine voll, die andere halbvoll)
1 Decke
1 großer Rucksack
1 Pocket-PC (kaputt)
1 kleiner Plastikbeutel  mit Buffout (x7) und andere, ihr unbekanntenTabletten   
1 Zahnbürste
1 Nagelfeile
zwei Kugelschreiber, einige zusammengefaltete Blätter Papier. (12)
1 Kamm, wo ein paar Zinken fehlen…
1 Flasche Nuke Cola
3 Streifen Brahmingeschnetzeltes.
 1 altes, halbleeres Feuerzeug
1 Cats Paw
1 zerfleddertes, aber noch halbwegs lesbares Waffenmagazin. 
Ein größeres Stück aus einem zerbrochenen Spiegel (Wird als Handspiegel verwendet)
Ein paar Stoffstreifen für alles Mögliche
1 Schraubenzieher
Eine Zange, leicht verrostet
1 Pinzette
1 Taschenlampe
1 Klappspaten
 5 Nägel
1 Nadel
1 zusammengefaltete große Plastiktüte.
1 Rolle Klebeband (benutzt....ein Drittel ist vielleicht noch vorhanden)

Geld:

 48 Deckel, zusammengesammelt und getauscht


http://img80.imageshack.us/img80/8395/cagqe0.gif

(mit Maske)

http://img216.imageshack.us/img216/6244/gig2or5.gif

(ohne Maske)

http://img74.imageshack.us/img74/993/alexmitrstungbc2.png

(Und zu guter Letzt mit Maske und Rüstung + Handschuh)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 27. April 2008, 00:26:09 Uhr
Ich find die Phobie bissl mau. Wenn man bedenkt, daß ich (Jade) mit meiner Angst vor der Dunkelheit jede Nacht im Arsch bin... Wasser - besonders tiefes Wasser- findet man in Ödland eher selten. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 27. April 2008, 00:51:16 Uhr
Ja, woher kommt eigentlich die Aquaphobie?
Ich mein ja nur Malm da das einzige Wasser das man im Ödland findne dürfte entweder das aus Brunnen oder Wasserlöchern ist.
Und die Angst vor Wasser darauf zu schieben, dass sie nicht schwimmen kann, wäre recht schwach, da wohl kaum einer der Cafe Charaktere ordentlich schwimmen kann.

Ne Erklärung für die Angst vor Wasser wäre entweder, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes 'als Kind in den Brunnen gefallen' ist. (wo aber Klaustrophobie wohl eher angebracht wäre wegen der Enge)
Oder aber das sie als Kind mal nicht aufgepasste hat und in die Brühe vom Hafenbecken in Boneyard gestürzt ist.
Oder whatever.
Dein Chara.
Deine Wahl.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 27. April 2008, 01:13:53 Uhr
Ja, woher kommt eigentlich die Aquaphobie?
Ich mein ja nur Malm da das einzige Wasser das man im Ödland findne dürfte entweder das aus Brunnen oder Wasserlöchern ist.
Und die Angst vor Wasser darauf zu schieben, dass sie nicht schwimmen kann, wäre recht schwach, da wohl kaum einer der Cafe Charaktere ordentlich schwimmen kann.

Ne Erklärung für die Angst vor Wasser wäre entweder, dass sie im wahrsten Sinne des Wortes 'als Kind in den Brunnen gefallen' ist. (wo aber Klaustrophobie wohl eher angebracht wäre wegen der Enge)
Oder aber das sie als Kind mal nicht aufgepasste hat und in die Brühe vom Hafenbecken in Boneyard gestürzt ist.
Oder whatever.
Dein Chara.
Deine Wahl.

Sagt mal, habt ihr meine Biographie nicht gelesen? Alex ist in einen gefluteten Raum eines Atombunkers gefallen und das Licht ist ausgegangen...vllt hätte ich noch dazuschreiben sollen, das im Wasser noch ein paar Leichenteile rumschwammen ^^ Sie ist jedenfalls fast ertrunken und ist nur durch Zufall irgendwann an eine Leiter gestossen, die wieder auf die Brücke führt.

Aliex hatte verständlicherweise Panik...immerhin wurden grade ihre Freunde von einem riesigen Etwas gestanzt.

Also, dunkles Wasser, orientierungslos = Todesangst, die schon vorher mit dem Mutie bestand und durch das tiefe Wasser noch verstärkt wurde ^^ Reicht doch wohl als Grund...hätte sie Angst vor Ratten oder Wörtern oder Menschen, wäre sie wohl kaum spielbar.

Wasser gibts in küstennahen Regionen...Kanalisationen...usw ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 27. April 2008, 01:26:13 Uhr
Ich find den Charakter ziemlich interessant (auch wenn er Jules wohl nachher rumschubst Oo), aber die wird wohl klamottentchnisch noch abnehmen müssen. Und Gewichtstechnisch zu. Bei ihrer Größe und ihrer Statur hat sie wohl ein paar Kilo mehr. Muskeln sind schwer.

Und was die Ausrüstung betrifft. Die Waffen seh ich nicht als Problem an, aber die Drogen, mindestens 3 von den Stim Paks, zwei von den Granaten, die Taschenlampe und der Spaten find ich ehrlich gesagt als Zusatzausrüstung schon recht übertrieben - wenn man bedenkt dass du auch noch eine Rüstung trägst, wie sie viele der Charaktere jetzt nach ihrer ersten Quest tragen.

Aber das habe nicht ich, sondern die SL zu entscheiden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 27. April 2008, 01:28:14 Uhr
Naja, ich sag einfach nur Mal schließlich und endlich: Entscheidung der SLs ^^
Und du weißt nicht was Unspielbar ist, wenn du nicht einen Cafe Charakter erstellt hast mit einer SAND Phobie XDDD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 27. April 2008, 01:44:43 Uhr
Ich find den Charakter ziemlich interessant (auch wenn er Jules wohl nachher rumschubst Oo), aber die wird wohl klamottentchnisch noch abnehmen müssen. Und Gewichtstechnisch zu. Bei ihrer Größe und ihrer Statur hat sie wohl ein paar Kilo mehr. Muskeln sind schwer.

Und was die Ausrüstung betrifft. Die Waffen seh ich nicht als Problem an, aber die Drogen, mindestens 3 von den Stim Paks, zwei von den Granaten, die Taschenlampe und der Spaten find ich ehrlich gesagt als Zusatzausrüstung schon recht übertrieben - wenn man bedenkt dass du auch noch eine Rüstung trägst, wie sie viele der Charaktere jetzt nach ihrer ersten Quest tragen.

Aber das habe nicht ich, sondern die SL zu entscheiden.

Ich habe sie etwas besser ausgerüstet, weil sie ja vermutlich in einem gefährlichen Gebiet startet. Die Jacke ist einfach nur eine Lederjacke, die etwas verbessert wurde...und ich hab mir gedacht, wenn sie alte Keller/Ruinen durchwühlt, wären Licht und Spaten (für draußen jetzt) ganz sinnvoll...vllt setze ich es aber dann auf die Einkaufsliste, falls es den SLs nach zu viel ist.

Edit: Und Klamotten werden in Boneyard kaum ein Problem sein...hat sie halt nen Klamottenladen gefunden...steht ja sogar im Cafè, das es welche gibt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 27. April 2008, 01:47:22 Uhr
Ach, ich persönlich denke von der Ausrüstung her: einfach die Stimpacks weghauen und dann ist alles in Ordnung (denn die Dinger sind hier wohl sau mäßig teuer)

Aber mal ne kleine Frage: Warum hat deine Lady ne Cats Paw??? ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 27. April 2008, 01:47:31 Uhr
Mit Klamotten meinte ich Klamotten wie Ausrüstung.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 27. April 2008, 01:57:22 Uhr
Ach, ich persönlich denke von der Ausrüstung her: einfach die Stimpacks weghauen und dann ist alles in Ordnung (denn die Dinger sind hier wohl sau mäßig teuer)

Aber mal ne kleine Frage: Warum hat deine Lady ne Cats Paw??? ;)


Kann gut sein, kenn die Preise jetzt nicht so...in den Spielen hab ich am Ende immer so 80-150 Stimpaks ^^  Und die sind nicht übermäßig teuer...Alex kann ja feilschen, von daher werden sie noch mal billiger. Wenn sie grundsätzlich teuer sind, werd ich die Anzahl senken, klar.

Und was das Cats Paw angeht...da hat sie was zu lesen ;) Ist im Grunde nur als Zeitfüller gedacht, wenn sie mal warten muss.

@ Krus: Unter Klamotten verstehe ich Kleidung...naja, das muss sich ja eh alles noch ein SL anschauen. (Die Ausrüstung, etc)

Edit: Und was das Buffout angeht...7 Stück heißt, sieben Tabletten, nicht 7 Packungen ^^ Keine Ahnung, wie viel in einer Packung jetzt drin ist.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 27. April 2008, 07:27:48 Uhr
Wasser gibts in küstennahen Regionen...Kanalisationen...usw ^^
Mag sein, aber das Wasser in ner Kanalisation dürfte kaum ausreichend sein. Und auch im Teichen, Seen oder im Meer schwimmen im Café die wenigsten rum. ;)

Du schreibst ja selbst, daß sich die Angst auf tiefes Wasser beschränkt. Bei aller Liebe, man wird hier in den seltensten Fällen mit tiefem Wasser knofrontiert (es gibt ja kaum noch (Süß-)Wasser!), deswegen finde ich persönlich dieses Negativ zu schwach, da es in kaum einer Situation ins Gewicht fallen wird.

Aber gut, am Ende entscheiden das die SLs und die wissen schon was sie tun.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 27. April 2008, 15:04:23 Uhr
@Jessi: Schöner Char mal wieder (http://www.civforum.de/images/smilies/kuss.gif)

Zur Mutation: du kannst dir gerne die Haare grün färben aber wir haben gestern mit ZF nochmal ausgekaspert das wir keine Mutationen mehr zulassen werden, auch der Albino-Perk wird wohl wegfallen. Mutationen durch Strahlung sehen einfach nicht schön aus, Ghule sind auch nicht schön.


Aquaphobie: Das ist durch aus ein Handycap, wir kommen im Café durchaus mal mit Wasser in Berührung, sind schon Bootgefahren, haben halb versenkte Wracks von Kriegsschiffen erkundet usw. also lasse ich die Aquaphobie gelten, andere Phobien oder Allergien (z.b. Hundehaare) sind da weitaus harmloser und lassen sich von den Spielern viel besser umgehen und sind so eigentlich nur ein schwacher Nachteil.



Wir haben die Regeln des Cafés für neue Chars dahingehend geändert das es anfangs keine Doppelwertungen mehr gibt. Das muss übrigens auch Mafio noch ändern.

Abgesehen davon sehe ich sonst keine Probleme, vielleicht schafft es ZF heute noch dazu noch ein paar Zeilen hinzuzufügen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 27. April 2008, 15:11:58 Uhr
irgendwie ne kack regelung.

ihr könntet ausmachen, dass es ein maximum an mutanten gibt (z.b. nie mehr als 2 gule oder so im cafe), aber GÄNZLICH auf derartiges zu verichten, nimmt irgendwie den reiz. das cafe lebt nunmal von vielfalt und im prinzip störts mich schon das ich keinen SMT spielen könne ( auch wenn mir bewusst ist warum). macht einfach tierisch spass anders als die andern zu sein und das eben auszuspielen. als albino hat man nunmal in manchen situationen die asskarte gezogen, aber genau das is doch der reiz verdammt. ein ghul z.b. is total hässlich und kommt bei vielen nicht gut an. aber im schutze der gruppe, könnte er sich wunderbar nützlich machen und für ne menge cooler situationen sorgen. abgesehen von der erfahrung und eben dem kontrast, welchen er der gruppe bieten kann. würden so dinge wegfallen, wäre ich vom cafe SEHR enttäuscht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 27. April 2008, 15:42:36 Uhr
Ein Albino im Café reicht aus. Es ist schon schade das sich niemand traut mal einen Ghul zu spielen aber bezüglich der Mutationssache werden wir wohl konsequent bleiben, Jades Char hat keinen Nachteil davon das iohre Achsel-und Schambehaarung nicht grün ist.

Es ist einfach auch eine Grundsatzfrage, wenn wir Mutationen wiedser zulassen würden dann gäbe es wieder Typen mit Augen im Hinterkopf oder zwei Händen am Arm, damit geht das ganze sehr schnell ins lächerliche. Hat sich in der Vergangenheit immer so gezeigt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 27. April 2008, 16:52:19 Uhr
Was die grünen Haare betrifft, da habe ich mich an eine Geschichte gehalten...^^ Da hat eine schwangere Katze giftiges Wasser getrunken und die Kleinen hatten anschließend grünes Fell. Und wenn man sich die Menschen in Endzeitgeschichten anschaut, so ganz gesund sind die alle nicht. In Alex Fall ist einfach das Erbgut etwas durcheinander, das ist für mich keine wirkliche Mutation, wo andere bei ihrem Anblick davonlaufen würden.

Albinos würde ich dann eher streichen, da sie ohne dicke Klamotten + guter Sonnenbrille ihre Haut und ihre Augen in der Sonne kaputt  machen.

Durch die Strahlung im Wasser und in der Nahrung, etc...warum sollten Menschen nicht teilweise dadurch krank werden? Die Zahl der Behinderungen/ Fehlgeburten zB müsste in FO enorm gestiegen sein.

Außerdem ist meine "Mutation" nicht als Nachteil/ Vorteil gedacht...irgendwie klang das so bei dir, als hätte ich das so gemeint, Fev ^^ Und grüne/ blaue / weiße Haare sind sicher weniger schlimm als drei Hände oder 12 Zehen.  Sich die Haare in FO zu färben, ist unmöglich, wenn man keinen Friseur hat ^^ 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 27. April 2008, 17:09:33 Uhr
also  weiße Haare  ließe sich  aufgrund abgestorbener Farbpigmente  verursacht durch krebserregende Stoffe   besser erklären   ;)


Nebenbei   der krieg ist seit fast 200 Jahren vorbei    laut den Geschichten wo Einköpfige brahmin geboren werden    geht die Fehlgeburtenrate eher zurück   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 27. April 2008, 17:37:12 Uhr
ihr braucht das ganze hier doch nicht auszudiskutieren...
wir haben gesagt wies läuft und fertig

Albino fällt weg, von Guhlen redet doch gar keiner, die werden weiterhin spielbar sein... sofern sich jemand traut@gauss

@jess das mit der mutation ist so gemeint das wir uns jetzt nicht an den grünen haaren hoch ziehn sondern einfach nur sagen es gibt einfach keine Muties mehr, weil das wie FEV schon sagte einfach zu schnell ausarten kann...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 27. April 2008, 17:54:57 Uhr
Naja, egal. Sie hat sich die Haare jetzt einfach gefärbt und fertig ^^ Keine Mutation...ich hab sie wegen den Muskeln schwerer gemacht und die Doppelwertung ist auch weg.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 27. April 2008, 18:05:30 Uhr
Supi, dann werde ich deich wohl gleich ins kalte, tiefe Wasser schubsen  ;) ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 27. April 2008, 18:25:40 Uhr
ich wollte ja sl nächsten char auf jeden fall einen guhl nehmen... char und story sind schon fertig... hab den schon vor nem jahr oder so von zf mal absegnen lassen.... aber irgendwie will ich ben auch nicht aufgeben... ich mag en alten man irgendwie...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 27. April 2008, 18:27:46 Uhr
ich finde ben is aber auch son typ, den kann man ruhig mal im cafe stationieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 27. April 2008, 18:28:43 Uhr
Wenn mein Char dann getauft ist, stell ich ihn in den Charthread...muss ich dann nur noch wissen, wo es losgeht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 27. April 2008, 18:59:51 Uhr
ja... das hatten wa ja schonmal... ich glaube nicht das ein SL zulässt das ich meinen char zeitweise stilllege.... wenn doch wärs natürlich cool
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 27. April 2008, 19:22:46 Uhr
Jessi steigt im Café ein.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 27. April 2008, 21:30:32 Uhr
Name: Julian Blackstone

Spitzname: Don

Rasse: Guhl

Grösse: 186

Haare: keine

Alter: Ist nicht ganz sicher... Auf jeden Fall wesentlich älter als ein Mensch werden könnte...

Gesinnung: Chaotisch Gut

Charaketer und Aussehen:
Julian ist ein sehr aufgeschlossener, witziger und umgänglicher Mensch gewesen. Und auch als Guhl hat er trotz seines harten Schicksals nicht viel davon verloren. Ein flotter Spruch oder auch mal eine Anspielung sind eigentlich Julians Markenzeichen. Das einzige was ihn zur weissglut bringt, ist wenn man sich über ihn lustig macht, weil er anders aussieht... Julian ist der meinung das Menschen und Guhle eigentlich nicht untershiedlich sind... Ausser natürlich vom aussehen. Julius ist keinesfalls ein Pazifist. Meistens aber bleibt es jedoch bei der androhung von Gewalt.

Julius trägt noch teilweise seine Kleidung aus Armeezeiten, teilweise zusammengesammeltes Zeug. Es besteht aus Riemhemstiefeln, einer Flecktarnhose, einem Braunen T-Shirt und einer Grünen Weste... Manchmal hat er auch eine alte Fliegerbrille locker auf dem Kopf...

(http://img3.imagebanana.com/img/uadble2r/julius.jpg)


Körperliche Attribute:

Positiv

-Immunität gegen Gifte, Krankheiten und Umwelteinflüsse (erklärt sich von selber)

-Pflanznoid (Aus Julians kopf wächst eine kleine, Bonsai-Baum ähnliche Pflanze, die stark heilende Früchte trägt. Die Wirkung ist ähnlich denen von Stimpacks, allerdings mit der Nebenwirkung das sie müde und benommen machen können)

-Drittes Auge, auf der Innenseite seiner linken Handfläche (Deshalb auf Einhändig)

-Überdurchschnittlicher Sinn: Sehen (Also man könnte ihn wirklich Adlerauge nennen, er erkennt wirklich fast jede Kleinigkeit, auch aus grosser Entfernung)

Negativ

-Einhändig (Aufgrund seines Dritten Auges. Er kann die linke Hand zwar benutzen, aber weder sperrige, reizende, heisse, noch anderweitig Problematische Dinge anfassen... Und schon garnichts schweres)

-Entstellt (Guhl Fertigkeit)


Fertigkeiten:

Positiv:
-Archäologe (Guhl Fertigkeit)

-Lesen und schreiben (Guhl Fertigkeit)

-Sprengmeister (resultiert auch aus der Militärausbildung)

-Umgang mit High-Tec

-Techniker

-Computerheini

-Umgang mit Energiewaffen (Durch seine Militärische Ausbildung hat er erweiterte Kenntnisse von der Materie)

Negativ:


-Taschendiebstahl (Dafür ist er viel zu auffällig)

-Nahkampf(Soll das ein Witz sein, sein Körper ist weich wie ein Pfirsich)

-Schleichen(Ab und zu knartschen seine Knochen mal ganz fies.. is blöd wenn man sich grade anschleicht)

-Umgang mit grossen Waffen (Er kann sie ja nichtmal halten, geschweige denn mit ihnen schiessen)


Sprachen:

- English: 6


Inventar

Am Gürtel:


- 1x Laserpistole Watz 2500

- 4x Energiezelle

- 1x Kleiner Beutel mit Trockenfleisch

- 1x Feldflasche

Im Rucksack:


- 1x Stange Dynamit

- 1x kleines Präzisionswerkzeug-Set - enthält folgendes:
- 1x Spannungsmessgerät
- 1x Abisolierzange
- 1x Seitenschneider
- 1x kleiner Schlitz-Schraubendreher
- 1x kleiner Kreuz-Schraubendreher
- 1x halb aufgebrauchte Rolle Lötzinn

- 1x Lötkolben (Energiezellen Betrieben)

- 1x Lesegerät für Holodisks

- 2x Stimpacks

- 49x Credits


Geschichte

Julian Blackstones Geschichte ist wahrlich Interessant und Ereignisreich. Über seine Kindheit ist nur sehr wenig bekannt, klar ist nur das er offensichtlich ein Kind von reichen Eltern war. Mit 19 Studierte er Medizin. Mit 22 trat er der Armee bei und wurde dort innerhalb weniger Jahre Offizier. Er nutzte seine Freizeit um sich zu bilden und sich mit Computern und anderen High-Tec Themen zu beschäftigen. Viele Jahre ging alles gut... dann kam es zum Krieg. Julian Wurde mit seiner Einheit an die Ostküste der USA versetzt um dort in diversen Schlachten seinen Dienst zu verrichten.

Doch lange dauerte es nicht und sein Aufenthaltsort verlagerte sich immer weiter Richtung Westen, bis er schliesslich in einem Krankenhaus nahe Salt Lake City Stationiert wurde. Auch hier brachte er nur wenige Wochen zu, dann fielen die Bomben. Militärs stürmten das Krankenhaus und suchten die Stärksten, Schlausten und Schönsten unter den Patienten und dem Personal raus und brachten diese mit unbekanntem Ziel fort. Auch Julian war darunter. Als die Karawane aus Lastwagen ihr Ziel erreichte staunte Julian nicht schlecht. Sie standen vor einem monströsen runden Bunkertor mit der Aufschrift "Vault 70". Die Militärs trieben alle Menschen von den Lastwagen in die Vault. Noch nicht einmal alle Menschen waren von den LKW´s da gab es ein gewaltiges Grollen, und fern am Horizont war der erste Pilz zu sehen, dann der zweite und der dritte. Just in diesem Moment begannen sich die Bunkertüren zu schliessen. Die verbleibenden Soldaten stürmten in den Bunker und Julian und etwa 100 weitere Personen wurden ausgesperrt. Es gab keine Möglichkeit noch in den Bunker zu gelangen. Einige rannten in Panik hinaus in die Öde, andere blieben ruhig und berieten sich was zu tun sei.

Die verbliebenen beschlossen sich in dem Krankenhaus, in dem Julian gearbeitet hatte zu verschanzen. Dort gab es Ausrüstung mit der Julian die gröbsten Verletzungen und Verstrahlungen behandeln konnte. Ausserdem gab es Massenhaft Antistrahlungsmittel für alle Anwesenden.

2 Jahre lebte er in dem Krankenhaus. Die Menschen ernährten sich indem sie Ratten und andere kleine Tiere erlegten und verspeisten. Wasser bekamen sie von einem Reinigungssystem im Keller des Krankenhauses. Doch bald zeigte sich das die Menschen in dem Krankenhaus keine Zukunft hatten. Immer mehr Menschen starben an den Spätfolgen der Strahlung und Kinder wurden auch keine geboren... Die Strahlung hatte alle Unfruchtbar gemacht. So entschloss sich die Gruppe gen Westen zu Marschieren, Richtung Küste.

Viele Monate waren die Menschen unterwegs, nie trafen sie auf einen anderen Menschen. Viele starben auf der Reise an Strahlung, Giften, Erschöpfung, Krankheiten oder wurden von mutierten Tieren getötet. Ihre Reiste führte sie durch Nevada. Schliesslich erreichten sie eine Stadt. Eine Stadt in der Menschen lebten. Doch die Freude währte nicht lange. Man vertrieb die Menschen und einige wurden gejagt und getötet. Da wurde den Männern und Frauen klar, dass sie sich verändert hatten auf ihrer Reise. Sie waren keine Menschen mehr, sie wahren jetzt Guhle. Oder zumindest auf dem besten Weg dahin.Einigen viel die Haut von, Fleisch, andere bemerkten eine Verfärbung ihrer Haut, wieder andere hatten fast keine Symbthome. Die Gruppe, die mittlerweile aus grade mal knapp mehr als 20 Menschen bestand teilte sich. Die "Menschen" gingen nach Norden, die Guhle, unter denen sich auch Julian befand, gingen nach Süden. Was aus den Menschen wurde weiss keiner, die Guhle jedenfalls (zumindes die meisten) erreichten schliesslich Nekropolis. Sie waren überglücklich dass sie einen Ort gefunden hatten, an dem sie Willkommen waren. Auch Julians Wissen und KnowHow fand hier viele bewunderer und vor allem war sie unter den Guhlen sehr nützlich. Doch wieder schlug das Schicksal zu. Die Supermutanten, die Armee des Meisters... Julian floh rechtzeitig. Keiner der ursprünglichen Gruppe überlebte das Massaker.

Im Stich gelassen und verwirrt zog Julian der nun komplett zu einem Guhl geworden war gen Norden um die andere hälfte der Gruppe zu suchen. Sie waren schliesslich die einzigen die er kannte in dieser unwirtlichen Gegend, genannt Ödland. Seine Reise führte in Durch die Junktown, NKR, Reno bis hin zu einem Ort der sich Broken Hills nannte. Nirgends war er Willkommen, nur eben in dieser kleinen Stadt. Ein Mutant Namens Marcus war hier Bürgermeister. Julian beschloss sich hier nieder zu lassen. Tagsüber arbeitete er in der Miene, in seiner Freizeit lass er Bücher und traf, redete und betrank sich mit den anderen Guhls, Menschen und manchmal sogar den griesgrämigen Mutanten. Hier lebte er einige Jahre in Frieden und Glück.

DDoch nach viele Jahren merkte er das er sich festgefahren hatte. Er hatte Erfahren wie lange die Lebenserwartung eines Guhls sein kann und entschloss sich, das er mehr Erleben kann als in einem Bergbau-Dorf alt zu werden

Julian verliess Broken Hills um die anderen zu suchen. dabei war eine seiner Stationen "Stadt in der sich die Gruppe grade aufhält"
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 27. April 2008, 21:58:12 Uhr
Im Café laufen bald echt nur noc J's rum. XD

Jay, Julius, Julian, Jade... die vier J's in ihrem Kampf gegen das Unrecht. Go Go Power Rangers! :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 27. April 2008, 21:59:16 Uhr
du hast die Alex's vergessen    :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 27. April 2008, 22:00:40 Uhr
Ich war der Erste mit J... glaub ich...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 27. April 2008, 22:07:51 Uhr
du kanns dir mal dinne J inne futt stoppe
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 27. April 2008, 22:17:53 Uhr
so... hab mir nen spitznamen ohne j zugelegt ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 27. April 2008, 23:12:14 Uhr
lol ^^

aber eines hab ich dennoch an der geschichte auszusetzen - findest du nicht, dass dein Ghul lieber im örtlichen Kraftwerk oder was auch immer das in Broken Hills anstatt in der Mine arbeiten sollte? Dafür hätte er wohl viel eher die Begabung - weil er A ein schwacher Ghul ist und B eine Hand nichtmal benutzen kann. Außerdem ist er doch High Tek versiert und sowas.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 27. April 2008, 23:34:09 Uhr
mmmh... is ne überlegung wert... mal schaun
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. April 2008, 00:28:10 Uhr
@HG: Deinen Char kuck ich mir morgen an.

@ Mutationen: Es ist nicht so, dass wir keine Mutationen mehr zulassen, wir wollen nur diese "freaks" nicht, wie sie am Anfang vorkamen, diese Sarevoks, Elben, Katzenmenschen etc. die alle spielen wollten. Deformationen wie sechster Zeh etc. gibt es, aber all diese mutationen haben die Eigenschaft a.) unschön und b.) sinnlos bis hinderlich zu sein. Albino steichen wir vielleicht, weil es eigentlich ne Eigenschaft ist, die eher sehr selten sein sollte, aber soviele Spieler wählen den Perk, weil sie darin keinen direkten Nachteil sehen. Es ist dann keine spierlische Überlegung.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 28. April 2008, 07:17:07 Uhr
naja, als Albino hat man schon diverse Nachteile/Vorteile die man sich schon durch den Kopf gehen lassen sollte:
1. schlechtere Sicht am Tage bzw. Schädigung der Augen ohne entsprechenden Schutz
2. Haut wird recht schnell geröstet und kann nicht braun werden (dadurch ist ein Marsch durch die Wüste ohne Oberkörperbekleidung ne Höllentortur)
3. man wird schnell als Mutant bezeichnet
4. in Städten kann man verachtet werden, während bei Sipplingen man als Götterbote oä. gelten könnte
5. Flashbangs sind SEHR schmerzhaft (permanente erblindung länger als normal?/dauerhafte ERBLINDUNG!)

Aber natürlich kommts auch immer darauf an, wie glaubwürdig man einen solchen Charakter auspielt.
(deswegen würde ich mich über ein paar Kommentare freuen ^^" )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 28. April 2008, 12:31:00 Uhr
Also, eigentlich sind Albinos ja Blind wie ein Maulwurf...

Schießen oder gar Lesen müßte an sich schon schwierig sein
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 28. April 2008, 12:49:12 Uhr
Wo steht das denn? Der Attribute-Thread sagt doch nur:

Albino
Du bist eine echte kuriosität im Ödland, deine Haut ist fast weiß deine Augen rot. Manche Leute sind dir gegenüber misstrauisch, andere gar abergläubisch.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 28. April 2008, 12:54:13 Uhr
ausserdem frag ich mich grade warum? hängt das mit der netzhaut zusammen oder was? gott ich dahcte immer, dass da pigmente in der haut fehlen. sachen gibts
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 28. April 2008, 13:01:14 Uhr
Yo, da fehlen Farbpikmente. Dürfte eigentlich die Funktionsweise des Körpers nicht beeinflussen, sondern is ne rein optische Geschichte.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 28. April 2008, 13:30:58 Uhr
Ich meine ja im RL


Zitat von: WIKI
http://de.wikipedia.org/wiki/Albinismus#Unterschiede_am_Sehsystem (http://de.wikipedia.org/wiki/Albinismus#Unterschiede_am_Sehsystem)


Bei Menschen mit Albinismus fehlt im Auge Melanin (Unterpigmentierung). Dadurch ist die Iris nicht völlig undurchsichtig und das Auge ist besonders lichtempfindlich. Auch die Aderhaut des Auges enthält normalerweise Melanin. Deshalb ist eine ausgeprägte Blendungsempfindlichkeit (Photophobie) typisch für Menschen mit Albinismus. ... Da Licht nicht nur durch die Pupille hereinkommt, sondern auch die Iris durchdringt, sind die Kontraste zwischen hellen und dunklen Stellen des Raumes nicht so deutlich. Das Farbempfinden ist normal, da Albinismus keinen Einfluss auf die Bildung des Rhodopsins hat.

 
Außerdem spielt Melanin auch bei der Steuerung der Entwicklung der Sehnerven eine Rolle: Normalerweise ist das Gesichtsfeld unter beiden Gehirnhälften gleichmäßig aufgeteilt - jede Gehirnhälfte hat ihre Seite und bekommt von beiden Augen den Teil des Bildes geliefert, der zu dieser Seite gehört. Durch den Vergleich beider Bilder kann jede Gehirnhälfte die Entfernung der Gegenstände berechnen. Bei Menschen mit Albinismus kreuzt ein größerer Anteil der Sehnerven zur gegenüberliegenden Gehirnhälfte, so dass die zusammengehörigen Bilder nicht immer auf derselben Seite verarbeitet werden. Deshalb ist auch das räumliche Sehen gestört.

Auch die Fovea, der Fleck des schärfsten Sehens, ist nicht normal ausgeprägt, da seine Entwicklung ebenfalls durch Melanin beeinflusst wird. Außerdem sind Menschen mit Albinismus oft unfähig, das Auge korrekt scharf einzustellen, viele sind kurz- oder weitsichtig.

Außerdem tritt bei Menschen mit Albinismus ein Nystagmus (Augenzittern) auf, das selbst wohl einen störenden Einfluss auf das Sehvermögen hat und dessen Ursache noch nicht geklärt ist.


Menschen mit Albinismus bekommen leichter Sonnenbrand und haben deshalb ein höheres Hautkrebsrisiko.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. April 2008, 15:07:30 Uhr
@ HG: Nimm mal das C4 raus, außerdem solltest du wissen, dass die Ghule in Necro nicht unbedingt freundlich waren^^ :P Zumindest nicht alle.

Hm, ob ich die Laserpistole drinlasse weiß ich noch nicht .....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 28. April 2008, 15:25:45 Uhr
öhm... okay... kann ch c4 durch dynamit austauschen???

ähm.. das mit necro geht schon fit...

und wegen der laserpistole... die diskussion hatten wa damals schon... ich musste die hälfte meines inventars rausnehmen damit du sie mir genemigst...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 28. April 2008, 15:31:46 Uhr
btw: du kanns das ja von mir aus gerne behalten, aber wurfarm is schon länger keine fertigkeit mehr. du kanns damit halt zeigen das du garnicht in der lage bist was zu werfen aber als negativ perk wirds nich unbedingt gewertet, da nich mehr existent hm?!
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 28. April 2008, 15:33:19 Uhr
stümmt... hab ich nicht dran gedacht

*edit*

-wurfarm durch taschendiebstahl ersetzt
-c4 durch eine Stange Dynamit ersetzt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. April 2008, 15:45:21 Uhr
hm, okay. Prinzipiell mal freigegeben, aber der Einstieg findet WENN du den Einstieg überhaupt willst wahrscheinlich erst später statt ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 28. April 2008, 15:46:24 Uhr
ja... wie geasgt... sobald der hausbau angeleiert ist... also quasi am ende unserer "ferien" im cafe...

kann ich den schon in den charthread posten :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. April 2008, 15:49:20 Uhr
Nee, das machst du erst später. Dein Char wird potentiell erst nachm Zeitsprung dazustoßen ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: HumanGrunt am 28. April 2008, 15:54:28 Uhr
ja so wars auch gedacht... ich werd zusehen das ich Ben an den Hausbau kriegen...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 05. Mai 2008, 15:42:17 Uhr
Augustin Maximilian Maxwell - Montgomery

(http://img3.imagebanana.com/img/70cnzgmt/Vertigo.jpg)

Augustin entstammt einer alten Ostküsten – Dynastie, die sich über den mütterlichen Zweig (die Maxwells) politisch und über den väterlichen Zweig (die Montgomerys) wirtschaftlich definiert hat und die sich dann im Zuge von Interessenverschiebungen an die Westküste verlagert hat. Während der kriegerischen Verwerfungen des dritten Weltkrieges wurde die Dynastie in die Vault 8 evakuiert, in der sie sich schnell zu einem beherrschenden Element innerhalb der Hierarchie herausbildete und diese Position auch nach der Öffnung in Vault City beibehielt.
In Vault City wurde dann auch Augustin geboren, ging hier zur Schule und war aufgrund seiner hervorragenden generischen Anlagen einer der Besten seines geburtenkontrollierten Jahrgangs. Dies befähigte ihn auch zu einem Studium und führte dann zu einer leitenden Position innerhalb der Wirtschaftsverwaltung von Vault City. Hier führte er Tag ein, Tag aus dieselben monotonen, routinierten Tätigkeiten aus und überspielte seine Langeweile mit purem Materialismus und dem Missbrauch von sanktionierten Substanzen. Irgendwann brachte ein völlig unerheblicher Grund das in ihm Nagende zum Überlaufen und er massakrierte die ihm unterstellten Bürger in seinem Büro. Danach schlich er sich still und leise aus Vault City und trat seinen Weg ins Ödland an, um seine seelische Leere in irgendeiner Weise kompensieren zu können.
Jetzt strebt er herum und vertreibt sich die Zeit damit, Abschaum, oder zumindest die, welche es für ihn sind, zu beseitigen, und seine Umwelt mit der nötigen Arroganz und Verachtung zu strafen.

Aussehen/Alter/Größe:


Man kann Augustin durchaus als gutaussehend bezeichen. Er legt viel Wert darauf, sich geistig und körperlich fit zu halten und unterzieht seinen Körper täglich einem ausgedehnten Trainings-, Fitness- und Hygieneprogramm.

Er ist 27 Jahre alt, 185 groß und 85 kg schwer und sehr muskulös und durchtrainiert.


Besonderheiten:

Fähigkeit:

Begnadeter Nahkämpfer:
Augustin meint von sich selbst, der beste Messerkämpfer des Ödlandes zu sein – und er straft jeden mit schnellen Schnitten, der dies bezweifelt.

Schleichen:
Das Herumtreiben in dunklen Gassen erleichtert so einiges, auch das Aufschlitzen.

Lesen und schreiben:

Eine gute und hohe Bildung ist für Augustin immens wichtig.

Guter Geschäftssinn:
Sein paternales Erbe ermöglicht auch Augustin großen Durchblick in ökonomischen Zusammenhängen und Aspekten.

Politikexperte:
Auch die mütterliche Seite bedachte ihn mit großen Vorzügen in gewissen politischen Dingen

Unfähigkeit:

Handwerker

Sprengmeister

Computerheini


Mit Technik und handwerklichen Sachen kann Augustin nichts anfangen, wozu gibt es schließlich auch darauf spezialisierte Kreaturen, die ihm dienstbar sein können.


Sprache:

VK - Englisch 6 (Muttersprache)

Körperliche Attribute:

Positiv:

Beidhändig

Gelenkig

Athletisch

Muskulös

Zäh


Negativ:

Ohne Rüstung

Suchtgefahr: Uppers, Downers, Mentats

Neurose: Niemandem die Hand geben, auch nicht mit Handschuhen

Ausrüstung:

2 Macheten
1 10 mm – Pistole mit 12 Schuss im Magazin und 24 Reservepatronen

Bunkeranzug
Trenchcoat

1 Rucksack mit Wäsche zum Wechseln, Waschpulver und zahlreichen Pflegeprodukten
1 Pi-Päckchen mit allerlei nützlichen Sachen (Tape, Draht, Kondome, Brühwürfel, Nägel, Teebeutel, etc. pp.)
1 Schlafsack
1 Seil
1 Feuerzeug
3 Bleistifte
Einige Bögen Papier

1 Wasserschlauch und 2 Wasserflaschen
3 Stimpacks

100 Deckel
Siegelring der Familie Maxwell-Montgomery
Bücher: „Leviathan“, „Das Kapital“
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 05. Mai 2008, 15:43:12 Uhr
Leute, nee oder? Ich geh langsam kaputt, wieso immer Bunkerguys? ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 15:44:07 Uhr
aber diesmal ein konsequenter. einer der richtig gas gibt.
der beschwert sich nicht wie scheisse es war und der wäscht sich :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 05. Mai 2008, 15:48:33 Uhr
Mmh gut, das ist mal ne andere Sorte, aber auf Dauer find ich das etwas seltsam, wenn wir mit fuffzig Bunkerleuten rumlaufen.

Da fehlt btw noch die Größe, das Alter und so Sachen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 05. Mai 2008, 15:51:30 Uhr
hab das mal editiert, danke FOlem ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Vastin am 05. Mai 2008, 15:53:48 Uhr
ich finde es ein bissl merkwürdig sich aus Bunkerstadt raus zu kämpfen
vorallem als dekadenter Bunkerboy ohne große Waffenkenntnisse

meine persönliche meinung ist der Hintergrund etwas fragwürdig.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 05. Mai 2008, 16:05:47 Uhr
Was die Ausrüstung angeht, finde ich die 5 Stims ziemlich hart... ich hatte und habe nichtmal eins zu Gesicht bekommen bisher. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 05. Mai 2008, 16:10:30 Uhr
Und Deckel sind das auch zu viele, wenn wir schon mal beim demontieren sind  :s000:
Maximal 100 sind als VC-Guy erlaubt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 16:13:02 Uhr
ich hatte auch 300
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Mai 2008, 16:22:29 Uhr
Hm, streich mal deine Stimpaks auf drei Stück zusammen und sagen wir mal 100 Deckel, dann isser prinzipiell freigegeben .... Allerdings isser vielleicht als 'zu böse' konzipiert - die restlichen Chars im Cafe sind eher 'gute' Leute, teilweise zwar Arschlöcher usw., aber es sind keine Bösewichte ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. Mai 2008, 16:36:25 Uhr
Irgendwas muss man langsam gegen die ganzen VCler unternehmen, das geht doch gar nicht das diese rassistischen Retortenheinis langsam die Überhand im Café gewinnen....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 16:38:48 Uhr
der einzieg wahr VCler ist doch bis jetz rufio.

der rest is nich mehr dabei oder benimmt sich nich so.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 05. Mai 2008, 16:43:30 Uhr
Ein ECHTER VCler traut sich doch aus seinem Egoknast nicht raus  :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 05. Mai 2008, 17:03:38 Uhr
so hab das ganze nochma editiert - auch den Background etwas ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. Mai 2008, 17:52:16 Uhr
hm ein arroganter Messerheld ohne Rüstung.    ::)


da gibts so n schönes Sprichwort:

Es gibt freche Biker und es gibt alte Biker....
Aber keine frechen, alten Biker    ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 18:16:14 Uhr
also ich find den char schnieke.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Mai 2008, 18:39:42 Uhr
Jo, ist freigegeben, ich sag dir per PM wann und wo du einsteigen kannst @ cando. Allerdings hoffe ich, dass die nächsten Neulinge nicht auchnoch aus BS kommen :P

PS: ich hoffe dein char passt dann nachher auch in die Gruppe .....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 05. Mai 2008, 18:50:21 Uhr
Ich kann mir nichts langweiligeres vorstellen, als einen BSler zu spielen...kann man den nicht einfach ab jetzt sperren?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Mai 2008, 18:52:14 Uhr
lol XD Ich denke, der Reiz von einem BSler ist halt irgendwie, dass der Char aus einer relativ heimeligen Atmosphäre rauskommt und keine Ahnung hat, was da draußen jetzt abgeht ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. Mai 2008, 18:52:50 Uhr
wär langsam an der Zeit    es gibt doch noch so viele andere schöne Hintergründe....  Raider, Nomade, ExEnklave, BoS, Tankervagabund   :wall1cf:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 18:53:19 Uhr
Ich kann mir nichts langweiligeres vorstellen, als einen BSler zu spielen...kann man den nicht einfach ab jetzt sperren?
:wtf  :neien  :haudrauf
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 05. Mai 2008, 18:57:52 Uhr
@ Gauss: Rufio spielst du okay, aber er überzeugt mich neben Julius als einziges...und BSler mag ich schon so nicht wirklich. Irgendwie erinnern die mich ein wenig an die Spitaler...geile Technik, verkorkste Leute.  Ich würde lieber ein paar ausgefallene Chars mehr sehen...ich selbst zumindest geb mir Mühe, keinen 08/15er zu bringen ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Mai 2008, 19:18:17 Uhr
Es ist aber auch schwer, als Spieler würde ich meinen Char vielleicht auch mit Bunkerstadt verknüpfen - oder Frisco. Vielleicht auch den Hub, dunno. Ist irgendwie schwer XD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 05. Mai 2008, 19:22:24 Uhr
Mein Char ist auf der Straße aufgewachsen...hatte aber Leute, die sich um die gekümmert haben ^^ Von daher ist es nicht sehr schwer. Frisco und Bunkerstadt sind mir zu behütet...obwohl ich schon gern nen Shi gespielt hätte. Ein Bunkerstädler, kann ich mir vorstellen, ist ein ziemlicher Fachidiot, der ohne Hilfe im Ödland im Handumdrehen stirbt. Und warum sollte jemand in einem vermeindlichen Paradies auf die Idee kommen, zu verschwinden? ^^ Vor allem dahin, wo es gefährlich, verstrahlt und unmoralisch ist?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 19:26:50 Uhr
ein vcler ist eben KEIN 0815 char. das ist meine meinung. wenns natürlich auf einmal sauviele gibt, dann kanns trist werden, das sehe ich ein.
aber es ist einfach mal was anderes als ständig dieser "meine-familie-wurde-von-raidern-ermordet-und-ich-werde-mich-rächen-char", der dann noch nebenbei irgend eine high tech begabung hat, da man ja so ganz untalentiert nicht rumlaufen möchte.

btw: ist eben KEIN char ein 0815 char soweit man ihn gut und realistisch spielt.

und "ausgefallen" liegt immer im ermessen des spielers jessi. was für dich ausgefallen ist (weil du deinem char ne grünne matte verpasst), ekelt mich an und ich denk mir punkte aus die für mich "ausgefallen" sind, ganz zu schweige mal von zb mafios ansichten von "ausgefallen"

edit: auch VCler können sich weiterentwickeln. ein grosser reiz wie ich finde.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 05. Mai 2008, 19:36:07 Uhr
Grün...naja, ausgefallen weniger. Ich hab grad dunkelblaue Haare und wollte eigentlich zuerst die für Val nehmen. Ich meine nur, ich mag die plötzliche Masse nicht...und eigentlich gibt es viel mehr Spielenswertes als einen VCltler. Ihr Vater war selbst ein Raider und wurde von einem Penner abgestochen ^^ Trotzdem ist sie kein Emo geworden, die sich unbedingt rächen muss. VCler sind für mich zumindest latent rassenfeindlich und intolerant gegenüber anderen Gruppen, Gebräuchen, etc. Einer der Punkte, die ich nicht mag.  Für mich ist es zunächst mal eher ein böser Char.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 19:42:02 Uhr
das war garnich mal so auf dich bezogen, mit dem rächen und so.

aber guck dir doch mal die geschichten der chars an. zu 90 prozent alle gleich.
aber im prinzip ists auch egal. wir haben jetzt 3 vcler. einer davon ist azrt und will mit VC nichts mehr zutun haben, der andere ist ein bisschen arrogant, ist aber integriert und der neue, nuja der lebt das wohl richtig aus. der ist böse. ich finde die mischung sehr interessant.

nicht zuletzet deshalb weil ich weiss das ihn cando gut ausspielen wird.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Mai 2008, 19:45:37 Uhr
@ cando und HG: Postet eure chars im charthread, euer Einstieg ist in der NKR.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 05. Mai 2008, 19:54:38 Uhr
aber es ist einfach mal was anderes als ständig dieser "meine-familie-wurde-von-raidern-ermordet-und-ich-werde-mich-rächen-char", der dann noch nebenbei irgend eine high tech begabung hat, da man ja so ganz untalentiert nicht rumlaufen möchte.

Ey, das nehm ich persönlich...  :haudrauf :angry *motherfucker


BTW: In der hinterhand hab ich seit über einem Jahr auch noch einen mit VC hintergrund...  :redfingr:

aber ich muß mich noch mal dran setzen und den bei zeiten überarbeiten...
oder ich überlass ihn den sls wenn sie wollen... so als npc...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 05. Mai 2008, 19:58:22 Uhr
Ey, das nehm ich persönlich...  :haudrauf :angry *motherfucker

tut mir leid molli;-) aber zu zeigst das man auch aus eienr 0815 story einen tollen char auspielen kann.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 05. Mai 2008, 20:00:57 Uhr
Da hast ja grad noch mal die Kurve gekriegt...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 05. Mai 2008, 20:29:40 Uhr
hey ich hab auch die 0815 hintergrundgeschichte von raidern, eltern, rache  und so nem scheiss   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 06. Mai 2008, 10:28:32 Uhr
Dann spiele ich ja auch nen 0815-Stino-Char, mit bösen Übeltätern die die Sippe abgeschlachtet haben und der nun auf Rache aus ist  ;D

So ein Familiendrama ist halt ein verdammt guter Aufhänger um nen Char überhaupt eine Motivation zu haben um rastlos umherzuziehen. Es gibt sicher noch hunderte anderer Möglichkeiten das aufzuziehen, bloß muss das halt immer zum Setting passen und sollte nicht zu flach sein, und eine tote Familie ist eben überhaupt nicht flach, es gibt für solche Chars kein zurück wie es das für Rufio geben würde, der kann immer zurück nach VC wenn er keinen Bock mehr hat.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 06. Mai 2008, 15:49:58 Uhr
von mir aus. ich lass mir meinen vcler nich madig machen  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 06. Mai 2008, 15:51:28 Uhr
von mir aus. ich lass mir meinen vcler nich madig machen  ;D

 :wall1cf: Hab ich gesagt, das du ihn schlecht spielst? Ich will nur nicht mit einer ganzen Gruppe VCler reisen ^^ Zwei sind mir fast schon zu viel.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 06. Mai 2008, 15:56:44 Uhr
ach das war doch garnich so gemeint. ich finde deine argumentationen völlig nachvollziehbar. ich hab nur gerne das letzte wort und wollte noch was posten. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 11. Mai 2008, 16:00:27 Uhr
Vertigo Valentine

(http://img3.imagebanana.com/img/j6no4ev/VV.jpg) (http://img3.imagebanana.com/)

Alter: 24 Jahre alt
Größe: 170 cm
Gewicht: 60 kg
Aussehen: blonder Zopf, muskulös und attraktiv - aber immer
mit einem finsteren und höhnischen Blitzen in ihren
blauen Augen. Sie wirkt arrogant auf andere und nimmt
die meisten Menschen auch nicht als solche wahr -
es sei denn daraus ergibt sich ein Vorteil für sie.

Story:
Vertigo weiß nicht, wer ihre Eltern gewesen sind oder
ob sie noch leben - aber, um ehrlich zu sein, es kümmert
sie auch nicht wirklich. Sie trieb sich solange ihre Erinnerung
zurückreicht, in den Ruinen in der Nähe von Frisco bei einer
marodierenden Jugendbande rum, bis diese von den Hubologen
ausgelöscht wurde. Sie sah diese jedoch beim Aufmarsch und
verbarg sich lieber selbst, anstatt ihre Kameraden zu warnen.
Danach gelangt sie im Alter von 11 Jahren in die Stadt zu den
Shi, wo der Meister des Lo Pan - Clan ihr Potential erkannte
und sie zu seiner Schülerin und ihr den Kampf sowie auch die
Literatur und Philosophie seiner Schule beibrachte. Nachdem er ihr
alles vermittelt hatte, was er konnte, blieb sie noch eine Weile
in seinem Dojo und half ihrem Meister bei zahlreichen unterschied-
lichen Missionen. Als es jedoch wieder einmal zu einer AUseinander
-setzung mit dem Drachen-Clan kam, entschied sie sich wiederum,
die Menschen, die ihr vermeintlich nahestanden, im Stich zu lassen
und verzog sich heimlich still und leise. Jetzt durchstreift sie
das Ödland, immer einen spöttischen Spruch auf den Lippen, von
sich selbst als die Beste überzeugt und mit geschärften Messen
auf der Suche nach einer Bestimmung.

Ausrüstung:
Cargohose Stadttarn
Tanktop Betongrau
Kapusweater Weinrot
20-Loch-Springer
Schwarze Lederhandschuhe
Graues Barett
2 Kampfmesser
10 mm - Pistole mit 36 Schuss
Rucksack
Seil
Kletterhaken
Schlafsack
Zeltplane
Sneakers
Feuerzeug
Bleistift
Unterwäsche zum Wechseln
Pflegeprodukte
Politische Zeitschriften
Comics
3 Feldflaschen mit Wasser
2 Konservendosen SPAM
1 Stimpack
27 Deckel


Fähigkeiten

Lesen und schreiben:
Zeit ihres Lebens hat sich Vertigo mit Literatur
in all in ihren Formen beschäftigt und sich damit
einen profunden Umgang mit Texten verschafft.
Des weiteren wurde sie sehr oft von ihrem Meister
dazu angehalten, Schönschreibübungen zu absolvieren,
anstatt den Kampf zu trainieren.

Begnadeter Nahkämpfer:
Vertigo ist sowohl eine Expertin im unbewaffneten
Nahkampf als auch in dem mit Waffen aller Art - diese
Profession hat sie bei dem Meister des Lo Pan - Clans
in San Francisco erlangt und ist ständig dabei, ihre
Techniken zu trainieren und weiter zu verfeinern.

Schleichen:
Durch die temporäre Zugehörigkeit zum Lo Pan - Clan
wurde Vertigo des öfteren in dubiose Aktionen ver-
wickelt und erlangte durch mehrfach erfolgte Nacht-
und Nebelaktionen einen bemerkenswert hohen Grad,
nicht erwischt zu werden.

Naturbursche
Durch die Zeit in den Ruinen und die harte und zehrende
Ausbildung bei ihrem Meister hat sich Vertigo profunde
Kenntnisse im Umgang mit der Natur des Ödlandes
angeeignet.

Archäologe:
Schon seit der frühesten Jugend erweckt alles,
was mit der prä-apokalyptischen Welt in Ver-
bindung steht, Interesse und Faszination bei
Vertigo und führte zu ihrer intensiven Be-
schäftigung mit der Welt vor dem Großen Krieg.


Unfähigkeiten

Handwerker
Techniker
Sprengmeister

Alles, was mit Technik und komplizierteren Mechanismen
als einer Garotte zu tun hat, übersteigt
Vertigos Verständnis.

Sprachen

English: 6
Durch ihre intensive Beschäftigung mit Literatur und
Politik verfügt Vertigo über eine ausgezeichnete
englische Sprache.

Shi: 4
Von ihrem Meister mehr oder weniger gezwungen worden,
die Sprache zu lernen durch das Studium von Liedern
und Gedichten, beherrscht sie diese Sprache mittler-
weile annähernd fließend.

Positive Eigenschaften

Beidhändig:
Sie wurde auf beide Arme mit allen möglichen Waffen
des Nahkampfes gleich gut trainiert.

Gelenkig:
Athletisch:
Muskulös:
Durch ein intensives Kraft-, Konstitutions- und Fitness-
training schuf Vertigo ihren Körper und hält ihn seither
in Form.

Negative Eigenschaften

Suchtgefahr
Bevor sie von ihrem Meister aufgelesen wurde, trieb sich
Vertigo in Ruinen in der Nähe von Frisco umher und war dort
in Kontakt mit marodierenden Jugendlichen, über die sie
einen längeren Zeitraum mit mannigfachen Drogen in Kontakt
kam und erst nach einer längeren Abstinenz sich diesen wieder
entziehen konnte - jedoch sieht sie sich immer wieder einem
latenten Rückgriff darauf ausgesetzt.

Interessen (Neutrale Fähigkeiten):

Politik:
Neben ihrer Beschäftigung mit der schöngeistigen
Literatur interessiert sich Vertigo vor allem
auch für solche eher pragmatischerer Natur:
explizit Staats- und Politikkunde nämlich sowie
die Grundlagen von Verhandlung und Diplomatie.
Sie erkannte auch in Frisco recht frühzeitig die Querelen
und Spannungen zwischen den Hubologen und den Shi
und die Neutralität der Vagabunden, welche sie das eine
oder andere Mal um Informationen über den Rest des
Ödlandes ersuchte, um zu versuchen, auch darüber mehr
zu erfahren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Mai 2008, 16:14:37 Uhr
Hm, prinzipiell okay. Beim Lebenslauf muss ich mir noch n paar Dinge überlegen, außerdem kriegst du dann von mir noch ein paar SL-Infos über Frisco. Ich geh mal davon aus, dass dein Char die Stadt schon lange verlassen hat, oder?

Btw., willst du wirklich auch keine Schießfertigkeit nehmen? Für die Nahkampfposts bruacht man ein gutes, räumliches Vorstellungsvermögen (das ich zum Beispiel so nicht besitzen würde ;) ). Allerdings isses so auch okay, auch in sich stimmig.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 11. Mai 2008, 16:16:14 Uhr
joah also es sollen schon so 3 Jahre ins Land gegangen sein ;)

€ und thx :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Mai 2008, 16:29:05 Uhr
Hm, was ist für dich Politikexperte? Politikexperte ist gewissermaßen so das Wissen über die politischen Verwicklungen im Ödland und wie diese zu bewerten sind - davon kriegt man in Frisco eher weniger mit, die Shi isolieren sich ja ganz gern.

Kannst du vielleicht statt "Ruinen in Frisco" "Ruinen in der Nähe von Frisco" schreiben? Irgendwelche kleinen Städtchen wirds da ja geben .....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 11. Mai 2008, 16:36:19 Uhr
ich habe versucht, das nochmal etwas zu präzisieren ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Mai 2008, 16:42:15 Uhr
Hm, so begrenzt, wie Politikexperte in diesem Sinne gefasst ist (nämlich nur auf ihre Heimatstadt) musst du ihn eigentlich nicht wählen, würde ihn aber mal als "neutralen" Perk (unter der "Neutral"-Sparte) drinlassen, einfach mal zur Info.^^ Das ganze muss ich dann noch mit dir per PM ein wenig klären.

Politikexperte umfasst gewissemaßen das ganze Ödland. So ein Peter-Scholl-Latour-Verschnitt ist das dann oder sowas^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 11. Mai 2008, 17:04:28 Uhr
Cooler Char, von den Werten ähnlich wie dein letzter, bis auf die Sache woher sie sich so gut über die Politik im Ödland auskennt ist mir nichts weiter unklar.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 11. Mai 2008, 17:15:34 Uhr
du stehst auf arrogante Leute oder? ^^

naja klingt ja soweit nich schlecht hauptsache du kannst sie besser einfügen als den anderen Knilch XD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Mai 2008, 22:08:46 Uhr
okay, dein char ist freigegeben, ich meld mich wenn der einstiegspost kommt, ist entweder noch heute oder morgen ....

ps: Könntest auch mal in den tshcätt kommen ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 11. Mai 2008, 22:09:54 Uhr
ähm joah könnte ich dann muss ich aber wieder meine firewall runtershcrauben
mom
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Mai 2008, 22:10:34 Uhr
jo, es ist ganz praktisch wegen communication ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jambalaya am 17. Mai 2008, 18:45:50 Uhr
Name: Eduardo „Eddy“ Cartega
Alter: 24
Größe: 1,93m
Gewicht: 78kg
Geburtsort: St. Anna
Aussehen: Der drahtige, hoch gewachsene Latino trägt seine ungepflegten Cornrows zusammengebunden. Sein wettergegerbtes Gesicht ziert ein 3-7 Tage-Bart und eine Vielzahl an Narben, welche auch den Rest des Körpers bedecken. Auf den ersten Blick macht sein Gesicht einen eher mürrischen und verkniffenen Eindruck, auf den zweiten allerdings auch. Auffällig ist eine Tätowierung am linken Oberarm, die einen stilisierten Panther-Kopf zeigt. Darunter steht der Spruch „Wildcats – kickin´ ya ass“

Geschichte: Geboren wurde Eddy in St. Anna ein entlegenes Dorf im Ödland, welches sich der NKR angeschlossen hatte. Aufgrund der zahlreichen Übergriffe seitens Sklavenhändlern, Raidern, Deathclaws und anderen Attraktionen des Ödlands gleicht das Dorf eher einer Trutzburg. Nichts desto trotz liegen viele Felder außerhalb der schützenden Befestigung. Bei einem der Überfälle von Sklavenhändlern auf besagte Felder wurden Eddys Mutter und seine Schwester entführt bzw. getötet, als Eddy 14 war. Sein Alter Herr wandte sich daraufhin der Flasche mit schwarz Gebranntem zu.
Sobald Eddy alt 16 war, meldete er sich bei den NKR-Rangers, wo er auch ausgebildet wurde. In seiner sechsjährigen Dienstzeit war er einer Truppe namens „Wildcats“ (daher
auch das Tattoo) zugeteilt. Eddy wurde mehrfach verwarnt, zweimal degradiert und schließlich unehrenhaft entlassen aufgrund mehrfacher „unverhältnismäßiger Härte gegenüber Gefangenen“ (mehrfache Misshandlungen um Gefangene zum Reden zu bringen, von Schlägen über Schüsse ins Knie). Hinzu kamen einige Tätlichkeiten gegen andere Ranger, die von Sklavenhändlern bestochen wurden. Seitdem arbeitet er als Söldner, wobei er keinen Auftrag ausschlägt mit denen er Sklavenhändlern seine Verachtung mit einem 7,62mm großen Loch demonstrieren kann. Er hofft auf diesen Weg auch auf eine Spur seiner entführten Familienmitglieder zu stoßen.

Fähigkeiten:

Guter Schütze
Guter Scharfschütze (Ausbildung im Umgang mit gängigen Handfeuerwaffen und Präzisionsgewehren)
Naturbursche
Schleichen (Elementare Grundfertigkeiten für einen Ranger)
Technik (Er kann seine Ausrüstung warten, des Weiteren gehörte ein Motorrad zu seiner Ranger-Ausrüstung)

Unfähigkeiten:

Erste Hilfe (auch nach mehreren Intensiv-Kursen macht Eddy es bei der Wundversorgung eher schlechter als besser)
Sprengmeister (zu laut, zu unkontrollierbar, außerdem fliegen danach überall Schädelstückchen rum)
Taschendiebstahl (gehört sich einfach nicht)

Sprachen:
Englisch (6) und einige Brocken in der Sipplingssprache (2)

Vorteile:
Athletisch
Akrobat
Überdurchschnittliches Sehvermögen
Nachtmensch

Nachteile:
Vernarbt

Ausrüstung:
10-mm-Pistole (3 Magazine á 12 Schuss)
Colt Rangemaster Jagdgewehr (3 Magazine á 10 Schuss)
Waffenpflegeset
Kleiner Sack mit Sand gefüllter Sack als Auflage für das Gewehr
Cowboy-Hut
Weste mit vielen Taschen
Camou-Hose in Wüstentarnfarben
2 abgerissene T-Shirts
2 paar Socken und Boxershorts
Kampfstiefel
alter Poncho
Gürtel mit Halfter
Alte Zahnbürste
Decke
Proviant
2 Schachteln Zigaretten + Feuerzeug
1 Satz Pokerkarten mit „unanständigen Illustrationen“
1 altes abgegriffenes Exemplar von „Onkel Toms Hütte“
47 Deckel
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 17. Mai 2008, 18:51:10 Uhr
Du hast vergessen anzugeben, wie gut du die Sprachen kannst...also die Zahlen. Und das Präzisionsgewehr ist für den Anfang etwas zu stark, denk ich ;)

Edit: Und welche Pistole genau du haben willst ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 17. Mai 2008, 18:52:17 Uhr
Ich hab mich schon gefragt, wo deine Anmeldung bleibt. Hast ja tagelang mitgelesen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jambalaya am 17. Mai 2008, 18:59:43 Uhr
Naja wollte mir erstmal nen bild von der ganze sache machen und bis ich nen char gebastelt hatte und cando den für verwertbar befunden hatte, hat es etwas gedauert...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 17. Mai 2008, 19:01:12 Uhr
Also, das mit dem präzisonsgewehr ist schon ein bisschen stark, finde ich auch. Ansonsten hab ich zwar nicht gegen den char, aber den Sandsack solltest du weglassen. Das ist nur hinderlich, nicht nützlich ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 17. Mai 2008, 19:08:43 Uhr
Hmm, du kennst also Cando schon?!
Aber das ist wohl was für den Vorstellungsthread...

Also ich denke, Skills OK, gut durchdacht...
Allerdings hast du glaub ich eine Fähigkeit zu viel.. (Ich zähle 6)

Ansonsten noch ein bißchen an deiner Story Feilen (Details und so...)
Das inventar sollen die SL's lieber entscheiden
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 17. Mai 2008, 23:01:32 Uhr
Hey ein Ex-Ranger! Der wird mit Jade sicher gut klar kommen. Da ihr Dad Ranger war hat sie zu denen ein besonders gutes Verhältnis. ;) Und für Raider oder Slaver empfindet sie auch keinerlei Mitgefühl, die passen gut zusammen. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 17. Mai 2008, 23:06:14 Uhr
eine ExRaider fänd ich mal interressanter  ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 17. Mai 2008, 23:32:03 Uhr
Ich hatte einen in der Pipeline. :P ... aber da gab's Jade schon...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 17. Mai 2008, 23:33:30 Uhr
Lucy war auch einer, wenn ich das richtig verstanden hab...die Idee ist nicht neu. Da finde ich meine von der orientalischen tiefgläubigen Sniperin besser ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 17. Mai 2008, 23:36:26 Uhr
Die Idee allein macht's aber auch nicht, sondern wie man dann letztendlich spielt. Man kann aus der plattesten Hintergrundstory noch nen geilen Char herausholen...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 17. Mai 2008, 23:48:11 Uhr
Genau deshalb hab ich sie auch nicht genommen...dann müsste ich erst mal lange an ihr feilen, ehe sie überhaupt für mich spieltauglich ist :>
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 17. Mai 2008, 23:56:23 Uhr
Ein Sklavenhändler mit Kopftuch oder  nem anderem kopfschmuck    :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Krusinator am 18. Mai 2008, 01:01:59 Uhr
Sag doch gleich Pirat. Harr.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. Mai 2008, 13:36:36 Uhr
@ Jam: Also das Scharfschützengewehr ist mir für den Anfang zu stark, eher ein Jagdgewehr oder sowas.

Von der Story her isses okay, Ranger sind selbst allerdings auch schon ein ziemlich harter Haufen aber Gefangene erschießen und sowas tun sie zum Beispiel nicht (in nem Kampf ist das was anderes).

Ansonsten seh ich jetzt grad weiter nix, was zu beanstanden wäre - denk ich.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jambalaya am 18. Mai 2008, 14:11:46 Uhr
gut jagdgewehr is völlig in ordnung. wieviel munition wäre denn passend am Anfang?

betreffs der story, würde es reichen wenn ich die exekution von gefangenen in nicht-lethale schüsse ins knie u.ä. bei "befragungen" umwandle?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 18. Mai 2008, 14:38:49 Uhr
Mich würde interessieren, welche Pistole du mitnehmen willst...10 mm oder eine Beretta? Laserpistolen zB gehen nicht ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jambalaya am 18. Mai 2008, 14:42:09 Uhr
ich hab an ne 10mm-standard-knifte gedacht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 18. Mai 2008, 14:43:36 Uhr
Dann trag das mal nach. Hinterher dann noch in den Charthread posten und immer aktuell halten. ZF wird dir dann wohl Bescheid geben, wo, wann und wie du einsteigst.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jambalaya am 18. Mai 2008, 14:51:51 Uhr
gut hab ich gemacht. was wäre denn so an startkapital und munition in ordnung?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 18. Mai 2008, 14:54:42 Uhr
Startkapital steht am Anfang, so rund 50 Deckel (gibt manchmal auch Ausnahmen, je nach dem wie du es erklären kannst). Munition ein paar Magazine, nicht zuviel, aber auch nicht zuwenig.

/edit: und die Anzahl der Zigaretten solltest du auch angeben. Die sind nämlich verflucht wertvoll/teuer.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. Mai 2008, 15:20:30 Uhr
Sagen wir drei Magazine für jede Waffe, und als startkapital um die 50 Deckel. Einsteigen wirst du wahrscheinlich in Reno.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 17. Juni 2008, 15:14:35 Uhr
Name: Laguna Bucca
Alter: 35
Größe: 2,00m
Gewicht: 85kg
Geburtsort: Bunkerstadt

Momentane Tätigkeits Beschreibung:
Informations Beschaffer und  Überlebenskünstler

Aussehen:
Laguna ist ein hoch gewachsener Europäisch angehauchter Oststattler.
Er hat langes schwarzes Haar welches er meistens zum Zopf trägt,
desweitern trägt er einen leichten Bart um den Mund und seine Nickelbrille.
Er hat am ganzen Körper Narben so auch im Gesicht.
Die 2 recht großen Narben im Gesicht, die eine geht vom Rechten Ohr bis ans Kinn
und die andere geht in einem halb Mond ähnlichem schnitt von oberhalb des linken Auges
über die Wange bis runter zum Kehlkopf. er hatte aber soviel Glück das kein wichtiges Organ dabei verletzt
wurde, aber da er seinen Sombrero stets weit im Gesicht trägt kann man das erst sehen wenn man
sich mit ihm etwas näher beschäftigt sprich unterhält

Markante Charakterzüge:
Er kann mal gar nicht verhandeln sobald der Händler so was sagt
von wegen das er doch eine große Familie hat zahlt Laguna meist
sogar drauf. aber ansonsten ist er komischer weise nicht leichtgläubig.
er ist aber misstrauisch gegen über fremden Gruppierungen und braucht
seine zeit um auf zu tauen irgend welchen Süchten hängt er nicht nach
nicht mal Zigaretten, naja wenn man mal von der Nukacola absieht

Geschichte:
Geboren wurde Laguna in Lengley in Bunkerstadt dort lebte er
bis er 32 war. In der Zeit hat er viel über Computer gelehrnt.
Aber das langweilte ihn sehr, ständig an einem schreibtisch sitzen und ein geregeltes leben zuhaben.

Da beschloss er sich die gegend an zusehn und machte sich auf zu einem händler wo er von seinem ersparten
einwenig sachen zum abenteuer erleben kaufte. Das das nur schief gehn konnte war ja klar, der händler hat ihn
natürlich über den tisch gezogen. Aber nichts desdo trotz hat er eine waffe und wenigstens halb wegs nützliche sachen
zusammen bekommen.
Von einem damaligen freund lies er sich das schiessen bei bringen was er erstaunlich gut beherschte.

nach einem jahr des harten trainings ging er dann das erste ma aus der stadt raus und erlebte abendteuer.
einige liefen gut andere ehr weniger was seine narben stark bezeugen können, aber er lebt noch und
wandert immer noch durch die gegend
zu letzt war er an einem ort der silversprings hies zumindestens stand das auf einem schild dort in der nähe.
dort hat man ihn auf jedenfall das letzte ma gesehn als er ohne bestimmtes ziel wieder weiter wanderte...
   
Fähigkeiten:

-Guter Schütze
 
-Guter Scharfschütze das schießen liegt ihm wohl teilweise im Blut
naja irgend wie muss man in dieser Welt ja kämpfen


-Fahren von Kraftfahrzeugen


-Lesen und Schreiben

-Computerheini

Unfähigkeiten:

-Sprengmeister er hätte beinahe mal bei einer Feier seine Rechte
Hand weg gesprengt und das mit Kinder Feuerwerk

 
-Schleichen wenn es auf 1000 m² eine Blechdose gibt die lerm
machen würde er würde sie finden


-Guter Geschäftssinn egal mit wem und um was es geht wenn er
anfängt zu handeln macht der gegenüber immer Gewinn


Sprachen:
Alt Englisch 6 Portugiesisch 6

Vorteile:

-Beidhändigkeit

-Elefantengedächtnis

-Überdurchschnittliches Gehör

-Überdurchschnittliches Sehvermögen

Nachteile:

-Vernarbt

-Phobie gegen Großen Fluginsekten vor allem die die stechen so wie das halt is das vieh is da und er leuft panisch fuchtelnd weg

Ausrüstung:
2X .50 er Dessert Egal (6 Magazine á 7 Schuss)
1X Beteubungs Revolver mit Zielfernrohr (2 Schnelllader á 6 Schuss)
Einen Sombrero
Einen Poncho
Eine Fransen Lederhose
Einen Schulterholster links
Einen Schulterholster rechts
Einen Rückenholster
Schwere Biker Stiefel
Ein Leinen Hemd
Unterwäsche
Eine Nickelbrille mit normalem Fensterglas
Proviant
Ein Leeres geschlossenes Einmachglas
5 Deckel
Seil
6 pack Nukacola
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 17. Juni 2008, 15:29:08 Uhr
Öhm...er hat Angst vor Fliegen? ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 17. Juni 2008, 15:29:44 Uhr
Hallo, ein Neuer will ins Café  ;D

Ein paar Dinge musst du definitiv noch ändern:

-Herkunft: Ostküste ist nicht, bzw. höchstens bei Ghulen oder ähnlich alten Gestalten möglich, es ist einfach zu weit weg von Californien, du wirst jetzt denken: Ich hab doch meinen---
->Truck... Neueinsteigerchars geben wir keine Fahrzeuge, sowas ist wertvoll und sehr selten und wir rücken Fahrzeuge eher ungern und wenn dann als Questbelohnung oder ähnliches raus
-Beruf: Kopfgeldjäger sind im Café eher unpassend da hier die meisten eher "gute" Chars spielen geht sowas definitv in die Hose
-Sprachen: wenn dein Char in Amerika lesen und schreiben gelernt hat kann er englisch sehr gut=6, ansonsten wäre dein Computerskill fürn Hintern, portugiesisch wäre mir egal, ist kein Latin und du wirst die Sprache wohl auch nie anwenden können denk ich
-Waffe ohne Zielfernrohr
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 17. Juni 2008, 15:31:15 Uhr
Und bitte bitte: Zeichensetzung. Ist unglaublich schwer zu lesen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 17. Juni 2008, 15:40:00 Uhr
Zum truck und der herkunft der truck kann ja wegen mir kaput gegangen sein war ja eh nur schrott und repariert

naja kopfgeldjäger sind ja nicht zwingen böse und aus leg bar in dem sinne das er jagt auf banden mitglieder macht oder so aber wegen mir kann ich mir da noch was überlegen

sprache okay endere ich

waffe naja eine pistole selbst mit zielfernrohr hat gerade ma eine reich weite von max 50 metern und da muss man schon liegen habe deshalb aber auch weniger mun dazu getahn daher wird er die nur selten nutzen und auch nur dann wenn er ruhe hat aber man könnte das rohr auch als fernglas ersatz nutzen

zeichensetznung muss ich ma sehn rechtschreibung is nit so meine gröste sterke habe mir schon versucht das übersichtlich zugestalten sry ich schau noch ma
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 17. Juni 2008, 15:45:35 Uhr
Aber wenn er echt Panik vor Bienen und Fliegen hat, müsste er ja draußen (und meist auch drinnen) ein echtes Nervenbündel sein.

Kopfgeldjäger töten Leute für Geld, die sie meist nicht mal kennen ^^ Aber du kannst ja einfach einschränken, das du nur gesuchte Verbrecher jagst (und sie am liebsten dann eben lebendig zurückbringst).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 17. Juni 2008, 15:47:04 Uhr
Hmm dann schreib das so in deine Story rein das du mit nem klapprigen Gefährt aus dem Osten kommst und das Teil jetzt richtig kaputt ist, richtig kaputt, so das selbst wenn plötzlich der Mechaniker des Jahres neben dir stehen würde das Teil keinen Meter mehr rollt. Mit der OStküstenbunkerstory bin ich trotzdem nicht so glücklich, ich lass das mal ZF entscheiden...


Bei uns sind Kopfgeldjäger auch nicht böse, aber du wirst mit Wilden, angehenden Rangern und Paranoiden, von Kopfgeldjägern gejagten, Flintenweibern zusammentreffen die deinem Char ratzfatz das Hirn rauspusten wenn dein Char sich outet. Es ist nicht günstig.


Naja aber ein ZF ist ein ZF, auf nem Jagdgewehr angebracht hast du dann schon ein leichtes Sniper und sowas sollte man sich verdienen, leg deinem Char lieber noch ne anständige Flinte zu.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 17. Juni 2008, 15:59:02 Uhr
ich will aber noch nicht das er ein gewehr hat finde das is über wenn man sich die beschreibung der skills ans sieht breuchte er auf einem gewehr kein zf mehr um derbe tötlich zusein wenn ich das richtig verstanden habe deshalb liebr eine waffe die nur ne kurze range hat mal davon ab is ne vorraussetzung von einem sniper leise und unauffällig zusein welches eine seiner grösten schwechen is

was den kopfgeld jäger anbelangt es gibt für vieles ein kopfgeld verbrecher katzen die weggelaufen sind kinder die verschwunden sind ich finde das das wort kopfgeld jäger zwar was hart is aber im grudne sagt es doch nur das man bereit is sehr viel für geld zutun aber das er nix böses tun wird is ja auch schon aus seiner vergangen heit zu erkennen er wollte seinem dorf ja helfen

naja ich würde ma sagen rein aus logig hätte ich den truck vermutlich 300 meter vor der erst besten stadt oder so mit ner motor explosion hoch gehn lassen 3 jahre mit nem geflickten fahrzeug durch derbes ödland das hällt ein amerekanisches fahrzeug nie aus ^^

naja zu der phobie die ficher müssen schon eine gewisse grösse haben oder farbe ^^ sowas gelb schwarzes mag er nit oder so komische riesen mücken moskitos halt alles was irgend wie sticht

so truck is schrott phobie difiniert waffe hoffe ich immer noch behalten zudürfen da es ja ne pistole is der zoom is bei solchen modellen eh auch nur 2fach geht fast ehr um die optik ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. Juni 2008, 16:22:57 Uhr
Also, BEVOR ich mir das ganze durchlese eins vorweg:


RECHTSCHREIBUNG!
ZEICHENSETZUNG!
GRAMMATIK!


Das ist kein Schnellschreibwettbewerb, Posts die man beim ersten Mal lesen nicht entziffern kann bzw. für die man aufgrund der Rechtschreibung lange zum entziffern braucht werden von uns SLs entweder ignoriert, gelöscht oder man wird aufgefordert zu editieren bevor es eine Antwort gibt. Also bitte bitte bitte bitte bitte Rechtschreibung und Grundregeln der deutschen Sprache beachten, notfalls mithilfe eines Rechtschreibtools im Browser und anderer Hilfsmittel. Posts die schlecht zu lesen sind hemmen den ganzen Spielverlauf + die Motivation der Mitspieler und SLs, auf ihnen angemessen zu reagieren .....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 17. Juni 2008, 16:35:34 Uhr
das is mir ja klar und ein schnell schreib wettbewerb is das auch nit. es macht nur leider kaum einen unterschied ob ich das schnell schreibe oder langsam. ich steh leider wegen lrs in rechtschreibung und vor allem gramatik weit unter der note 12, wenn es die geben würde. ich bemühe mich ja schon bei sehr längeren texten habe für den char auch ein rechtschreib tool drüber gejagt. das aus dem openoffic alles was da noch drin is da für is das prog dann selbst zu blöd.

ich selbst kann da leider auch nit viel korigieren, weil man damals als ich noch jung war und man da was gegen tun hätte können dies verseumt hat. und ich kann den text so lesen und auch verstehn und auch jeden anderen den ich nit selbst geschrieben habe. und da is das problem wie soll man was koriegeiren was man nicht als falsch sieht.

wenn mich das jetzt direkt schon raus kickt is es sehr schade weil ich liebe rpgs nur immer alleine spielen macht blöd und ich wollte eigentlich nicht meinen geistes zustand meiner rechtschreibung anpassen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. Juni 2008, 19:25:33 Uhr
Hm, gut, LRS ist sone Sache, wusste ich ja nicht, dachte du wärst eines dieser rechtschreibfaulen Chatter^^  .... Achte wenn mögich auf ein gewisses Maß an Punktierung + Strukturierung (ums mal so zu sagen: Deine Post lesen sich im Augenblick so als würde jemand ohne Punkt und Komma versuchen, in so kurzer Zeit wie möglichst möglich viel zu sagen^^). Überleg dir wie du jemanden etwas erzählen würdest wenn er vor dir steht (und wo du zum Luftholen pausierst^^), vielleicht hilft das beim Schreiben etwas. Und jag dann vorm Posten deine Posts vielleicht im Schnelldurchgang durch Word durch .... Das behebt schonmal im Wesentlichen die Rechtschreibfehler. Es ist bei LRS schwierig und keiner verlangt hier perfekte Schriftsprache, aber wenn ich als SL oder als Spieler einen Post vor mir habe, der kaum zu lesen ist, erschwert es etwas das Game weil wir oder der betreffende Spieler dann beim 'entziffern' vielleicht etwas reininterpretiert, was so nicht gemeint ist (das passiert manchmal recht häufig bei ungenauen posts^^). Wobei keiner hier verlangt, dass man wie ein Goethe oder sojemand schreiben muss, es muss kein Schriftstellerpost sein oder irgendwie "anspruchsvolle Prosa" enthalten :s000: .

Zum Char sag ich später was, hab erstmal Hunger ....

Zitat
wenn mich das jetzt direkt schon raus kickt is es sehr schade weil ich liebe rpgs nur immer alleine spielen macht blöd und ich wollte eigentlich nicht meinen geistes zustand meiner rechtschreibung anpassen
Mom mal, dich hat hier noch niemand irgendwie irgendwo rausgekickt ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 17. Juni 2008, 20:49:18 Uhr
es ist bestimmt nicht gerade einfach mit ner LRS aber ich denke das wir das schon schaukeln werden, wir freuen uns immer über zuwachs und wenn du dir mühe gibst, dann ists ja kein problem. wir sind ein sehr freundlicher haufen :) willkommen im cafe, sag ich jetz mal obwohl ich garnix zu sagen habe.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 17. Juni 2008, 20:57:21 Uhr
ach es geht ja versaut nur das zeugnis bild etwas stark aber was solls ^^ muss mich ja nicht damit bewerben (berufsschule ausbildung) muss nur jemanden finden wenn ich den ma was wichtiges schreiben muss der das kontroliert oder behaupten das das nen 5jähriger war ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 18. Juni 2008, 17:31:44 Uhr
Jut, also erstmal: Keine Zielfernrohre für Neueinsteiger, es sei denn sie sind explizit (!) auf Snipern getrimmt. Ansonsten gefällt mir die Story so nciht unbedingt, diese Reisen quer über den Kontinent sind immer etwas unrealistisch und müssten auch schon eine viel höhere Erfahrungsstufe des Chars nach sich ziehen, allein deshalb solltest du das schon ändern. Es gibt im Charthread bei uns noch ein paar Leute mit solchen Lebensläufen, allerdings sind das Cafe-Urgesteine die schon dabei waren als wir da noch keine besondereren Regelungen getroffen haben. (Am Liebsten ist es uns, wenn die Leute aus dem Gebiet in/um Fallout; sprich Kalifornien und Umgebung, kommen).

Das Cafe ist zeitlich ein paar Jährchen nach Fo2 angesiedelt, von daher ist es auch etwas unrealistisch, dass es noch so viele ungeöffnete Vaults gibt (Bunker 13 soll da auch der einzigste gewesen sein - wieso Beth. in Fo3 da unbedingt Bunker 101 mit der identischen Story aufbaut ist mir etwas unerklärlich x_X )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 17:41:35 Uhr
hmm okay dann kommt er aus bunker stadt oder so ma sehn ob mir da was passendes zu einfällt

aber das mit der waffe es is ja nicht ma ein gewehr nur eine pistole die noch nit ma sehr oft benutzt werden wird denke ich ma da es sich im grunde nur für einen schuss lohnt das mit zf zumachen da die anaconda nen derben rückstoss hat und dadurch der zweite schuss zulange dauern würde auf der distanz

und was heist speziel als sniper etwa story technisch oder von den eigenschaften von denen denke ich bin ich recht na drann zumindestens was die waffenskills angeht

aber ich schau ma was mir auf jeden story technisch noch so ein fallen tut
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 18. Juni 2008, 17:59:12 Uhr
ne Anaconda mit Zielfernrohr?
öhm ich weis nich ob du schon mal mit ner 357er geschossen hast... ne anaconda is ja noch ein bisschen stärker im Rückstoß
da ist ein ZF ziemlich sinnlos da dir das eher n Auge beim Rückstoß rausschlägt als das du damit was triffst oO

zumindestens meine erfahrung

mach doch einfach eine desert eagle und nimm n hübsches gewehr dazu oder so
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 18:22:38 Uhr
ne mir is gerade beim einkaufen frag mich nit warum da eine idee gekommen wie is das mit ner beteubungs pistole mit zf ??? und ein gewehr will ich am anfang nit haben passt nicht zum char der ja eigentlich ein halber wissenschaftler is
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 19:06:55 Uhr
erst ma sry für doppel post

dann story editiert

waffe auf beteubungs revolver geändert allerdings is das zf noch drauf aber denke das es dort gehn sollte is ja keine tödliche waffe mehr
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 18. Juni 2008, 19:42:58 Uhr
es geht gar nich um die waffe an sich es geht um das ZF

du könntest das ja abmontieren und auf ein anderes Gewehr drauf basteln und schwupps hast du ein Sniper..
darum gehts hier die ganze zeit... hat FEV glaub ich auch schon erwähnt ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 19:47:02 Uhr
hmm ja gut das is ein argument aber ich hatte schon gesagt das das zf nen fakot 2 hat somit is es für nen gewehr mal mist da is ja fast mit komme und korn mehr drin davon ma ab konnte das zf ja bei der beteubungs waffe fest integrietr sein und beim ab bauen kaput gehn und ich glaube das es das erste so aus gesprochene argument is mal davon ab kann man sich wenn man drann kommt sehr schnell ein sterkerees zf selber basteln
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 18. Juni 2008, 19:48:55 Uhr
Dann hat das halt jemand mit Sek.-Kleber dran befestigt und es geht nicht mehr ab, fertig ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 19:53:24 Uhr
sek kleber + panzertape + 2 komponenten kleber + verschweist  und weis der etufel wie zusammen pusioniert ^^ oder man hat einfach eine wo das ding schon von haus aus fest drann war und wenn man es ab nehmen will die waffe aus einader fällt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 18. Juni 2008, 19:57:26 Uhr
Hmm die Charbeschreibung passt nicht recht zu nem Bunkerstädter oder ist allgemein zu unpräzise, ist dein Char Bürger oder vom Vorhof, wie kommt es zu so ner Narbe wenn er eher ein Computerfreak ist (was im Vorhof wiederum eher schwer zu erlernen sein dürfte) wie ist seine Position in VC und allgemein solltest du dir deine Story nochmal durchlesen, da sind noch ein paar derbe Schnitzer drin.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 20:27:07 Uhr
ich hatte ja eine story die ging ja nicht und dazu was neu strikken is etwas schwer es is fast schon leichter nen kompletten neuen char zumachen aber leider fällt mir mom nix ein

zum thema compi das sollte erh im bunker gelerhnt haben also in der stadt

ich würde ja auch viel lieber was anderes nehmen als bunker stadt nur wird alles andere ohne jetzt auch noch den char derbe zu verändern denke ich noch un möglicher es sei den ich spiele einen ghul was ich aber nit will
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. Juni 2008, 20:31:35 Uhr
Dann sei soch Computerheini aus dem Hub oder SanFran...
Oder du kommst aus dem Bundesstaat Oregon (in Absprache mit
den SL's) aus irgendeiner fiktiven Stadt, wo es auch Compis
gibt. Ansonsten sind die ja recht rar gesäht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 18. Juni 2008, 20:32:29 Uhr
Einen neuen Char zu machen wäre wohl keine schlechte Idee, wenn du mit diesen Änderungen nicht zufrieden bist. Zumal wir sowieso viel zu viele Leute aus Bunkerstadt haben. Bei einem weiteren wäre da auch irgendwann mal die Grenze erreicht, finde ich. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 20:43:22 Uhr
ich würde eh lieber aus ner eke kommen die nicht direkt in der nähe is aber da müste ich die grenzen kennen maine scheint nicht zu gehn ^^ is woll zuweit im osten würde sonnst auch noch als alternative mit einem schiss angekommen sein aber denke mal das wird auch nit gehn die idee mit einem flug zeug habe ich ja schon überbord geworfen nach dem mir wieder eingefallen is seit wann die technik im grunde eingefrohren wurde ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. Juni 2008, 20:52:09 Uhr
Bundestaat Oregon oder vielleicht noch Wasshington...
Die Südgrenze Oregons dürfte nur ein paar Kilometer
nördlich von Arroyo sein...

Seattle (WA) - SanFran (CA) ~1400km

wobei Seattle an der Nordgrenze des Staates liegt.
Die Südgrenze bis SF sind ungefähr ~800-900km
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 20:55:27 Uhr
kannst du genauer nach schauen es gibt im state washington einen wasser fall der klamath heist denke das das so in etwa die position sein wird
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. Juni 2008, 20:57:24 Uhr
Ich weiß, da bin ich vorbei gefahren... War mir jetzt aber nimmer
sicher ob das nicht schon CA war....

Egal, in Absprache kannst du ja auch von etwas außerhalb der Karte kommen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 20:59:03 Uhr
ich fands nur lsutig wieviel der namen es wirklich gibt und in was für einem riesen rl areal das eigentlich spielt also das game selbst
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 18. Juni 2008, 21:12:16 Uhr
Ich hab sogar noch ein Foto von dem Schild wo redding drauf
steht... Man, ich wollte das immer noch mal Posten...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 18. Juni 2008, 21:19:03 Uhr
man müste bei den lagen mal schauen wo die bunker leigen müsten und dann ma sehn ob dort einer is oder man einen bauen könnte ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. Juni 2008, 17:53:51 Uhr
Keine Betäubungspistole und ken Zielfernrohr. Die Story ist ein wenig - konfus. Oder seltsam. vielleicht solltest du den Char von Grund auf neu machen, Bunkerstädter sind in all ihren Ansichten und Taten eher etwas speziell .... Sprich du müsstest dann eh deinen Char komplett neu machen, so oder so^^

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 19. Juni 2008, 19:16:02 Uhr
ja dann hätte ich gerne einen geografischen ramen maximale grennzen und ob es wenn schon kein konntinent dann ein ozean sein könnte nicht das ich mich dadrannklammern würde aber es is immer hin eine möglich keit
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. Juni 2008, 19:35:09 Uhr
Ein OZEAN O_O ? Mit den Mitteln von Fallout? Wie willst du da über den Pazifik kommen o_O ? Prinzipiell würde ich sagen Kalifornien und nähere Umgebung im Westen der USA, maximal die angrenzenden Bundesstaaten ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 19. Juni 2008, 19:54:10 Uhr
Ich würde sagen, er kommt aus dem Hub...San Fran und BS sind doch sehr...speziell, was die Leute dort angeht. Sehr verschlossen und auf ihre eigene Heimat und ihre Technik fixiert...den Hub stell ich mir etwas offener vor.^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 19. Juni 2008, 19:56:06 Uhr
wenn mich nicht alles teuscht hat man doch einen fracht kahn benutzt um auf die bohr insel zu kommen oder nicht davon mal ab gibt es auch die vertibourds und dieses naja fast fertige raumschiff es wird ja woll nit so sein das nur ami land den mist überlebt hat währe recht schlimm ^^

is aber nur eine idee mir reichen ja schon die angrenzenden statten für den anfang aber man könnte sich da ma so gedanken zu machen vor allem wenn einem die gegner oder handlungen aus gehn oder man eine neue organisation zusammen bastel will wie zb der komunissmuss kommt nach fo ^^ oder so und vor allem was is  mit hawai ^^ nein scherz das mit hawai
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 19. Juni 2008, 20:01:23 Uhr
Das Raumschiff würde zu 95% oder so in die Luft fliegen^^ Stand doch in FO2 irgendwo (Ich glaube, im Kaiserterminal). Die Vertibirds gehören der Enclave und vlt noch der BoS o_O Und der Tanker braucht auch eine ganze Menge Stoff...das mit dem Sipplingshelden war ja eine Ausnahme.

PS: Mal eine Interessensfrage: Kann man eigentlich einen Char haben, der als Neuling bei der BoS eingestellt ist?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. Juni 2008, 20:04:49 Uhr
Der Tanker wäre normalerweise ganricht fahrtauglich, die Vertibirds Eigentum der Enklave, keiner weiß, wie es auf den anderen Kontinenten aussieht, Mman weiß ja nichtmal, wies im nächsten Staat aussieht. Du musst im Hinterkopf halten, dass die Menschheit praktisch wieder in der Barberei lebt, auch wenn es zarte Pflänzchen der Zivilisation gibt (wie die NKR) . Sprich jegliche Transportmöglichkeiten für einen Ozean fehlen. Es gibt keine bekannten Regierungen mehr.

Ansonsten haben wir durchaus Ideen ;) Wir halten uns nur so gut es geht an die Fo-Bibel und öhm ... versuchen zumindest, nicht allzu abgefahrene Sachen zu machen ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 19. Juni 2008, 20:09:31 Uhr
ja aber in der zeit ein raumschiff zusammen zu zimmern das schon nur einen erfolgs changs von 5 % hat is doch schon mal was

die vertibirds sind ja auch nur kruz sterkken flieger daher weis man nicht ob es noch mehr gibt oder sogar welche die weitere streken fleigen können das is ja eben das was viel handlungs spiel raum läst

zum schiff naja wenn mich nicht alles teuscht is die west küste ja gerade so ein atom opfer gewesen vielleicht sind andere küsten nicht so schlimm demnach könnte dort auch mehr energie sein oder sogar andere formen von energi denke mir die japaner könnten sich da was einfallen gelassen haben um von der denke mitlerweile immer kleiner werdenden insel runter zu kommen ^^

und was is mit der schweiz die sich wieder mal in die alpen verzogen hat und dort sicher alles gebunkert hat was nur irgend wei un nütz sein könnte wie gold usw ^^ ne ka aber ich denke nicht das in der fo welt nur die west küste überlebt haben kann okay und woshington dc ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 19. Juni 2008, 20:11:18 Uhr
meine güte nochmal du hast deine vorgaben und grenzen bekommen
jetzt hör auf herum zu diskutieren... is ja nervig
mach dir endlich n neuen Char  ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. Juni 2008, 20:14:22 Uhr
Es geht einfach darum, dass ein Char, der es schafft in einem Klima, das wahrscheinlich zwanzigmal aggressiver und gefährlicher ist als (kA, die Zeit der Dinosaurier) einen Kontinent zu überqueren, einfach mindestens 20 V-Pkte bräuchte - außerdem schränkt uns als SLs dann ein, weil dann Spieler irgendwas hinzudichten, dass so nicht in der Fo-Welt oder unserer Darstellung davon vorkommt bzw. vorkommen kann .... Man kann jedenfalls davon ausgehen, dass es östlich von Kalifornien erstmal ein wenig trostlos aussieht ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 19. Juni 2008, 20:15:40 Uhr
ich denke aber mal das nach 200 jahren anch der katastroffe wieder irgend wo langsam kontakt versuche da sein könnten ich glaube nicht das es wieder solange dauern wird bis amerika wieder entdekt wird mal davon ab macht es sicher auch sehr viel spass wie andere nationen mit sowas umgegangen sein könnten vielleicht wurde ja soagr ein land wirklich in irgned eine epoche zurück katapultiert wo es dann sogut wie nix an technik gibt und die sachen die man dann findet als gottes werkzeuge bezeichnet werden oder so

aber ma was anderes wie is das mit rassen auser ghul würde mich ma interesieren vor allem eine inteligente deathclaw ^^
 is sicher lustig aber wird sau schwer das zu spielen und als haupt char würde ich sowas nicht mal als sl zulassen sowas müste man sich verdienen und ne sau gute story dazu haben aber das es gehn muss zeigt ja auch fo
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 19. Juni 2008, 20:19:46 Uhr
nur menschen, zwerge oder guhle
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. Juni 2008, 20:19:56 Uhr
Also die sprechenden Deathclaws sind unsere HASSOBJEKTE schlechthin. Btw. Welchen Sinn hätte es, die anderen Kontinente zu besuchen, wenn das eigene Land noch munter strahlt und man genug Probleme vor der eigenen Haustür hat? Es gibt nur die Rassen aus Fallout, du hast die Wahl zwischen Kleinwüchsigen, Ghule und Menschen. SMTs dürfen nicht gespielt werden, weil die Konstitution von denen so mega ist, dass man sie als normalbewaffneter Char oder NPC quasi nicht bezwingen kann .... Nicht zu vergessen der Falloutkanon, in dem Nichts von neuen Columbussen erzählt (btw., weiß du wie schwierig es ist, einen Ozean zu überqueren ohne großartig technische Möglichkeiten zu haben o_O ?) Das was du suchst bzw. beschreibst entspricht eher dem hier: http://www.degenesis.de/ (Vorsicht, meiner Meinung nach recht schwer zu mastern)


(Allgemeiner Tipp: Spiel mal wieder ein wenig Fallout ;) )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Revan am 19. Juni 2008, 20:29:05 Uhr
degenesis kenne ich habe nen älteres regel werk auf dem rechner aber da finde ich is das alles etwas verbohrt und zu starff dargestellt vor allem was die organisationen angeht ^^das mit der schweiz habe ich ja von dort ^^

und was die smts oder deathclaws angeht denke sind beide gleich stark anzusiedeln vor allem wenn letztere inteligent is aber ich kann mich noch dran er innern als ich die in fo 2 das erste ma gesehn hatte und ich hatte sie nicht im bild wie die sich aus gezogen hat um zu kämpfen und stand dann da und dachte was wie kommt die den jetzt hier her ^^ ich habe die seit dem immer irgend wie mit in der gruppe weil es mir in der gruppe nicht um schlag kraft geht sonder um den übersteil von einem char der aus zog die welt zuretten kann man doch auch alles erwarten oder nicht ^^

zu den reisen den anderen ich denke gerade weil alles verstralt is werden die reisen um in der hofnung da wo sie an kommen weniger starlung zufinden

aber ich denke mein neuer char kommt aus nevada ^^ dort speziel aus einem ehemaligen geheimen militer bunker aber mehr wird noch nicht verratten und keine angst er wird nicht über das is nur story technisch damit der char sich erklährt
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 19. Juni 2008, 20:31:50 Uhr
geheimer militärbunker  oO

schick deine Idee mal vorher an uns SLs also ZF FEV oder mich... nich das du dir umsonst die Mühe machst und wir dann doch wieder streiken
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 09:06:30 Uhr
Ich spiele mit dem Gedanken mich demnächst im Cafe anzumelden und wollte mal fragen in welchem Zeitraum sich alles abspielt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 19. August 2008, 09:30:36 Uhr
etwa 5 jahre nach F2
kannste alles im Cafe nachlesen da sind diverse Hinweisthreads
Einsteigerfragen etc
wenn was unklar is entweder hier posten oder PM an einen der SLs
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 09:37:49 Uhr
5 Jahre nach FO2, hab mir überlegt ob ich im Hub starten soll. Schätze nach 80 Jahren lebt keiner der alten FO1 Charaktere noch, aber die verschiedenen Organisationen wie Far Go Traders etc. gibts schon noch oder?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 19. August 2008, 10:03:28 Uhr
Uff, gute Frage, mein Char war zwar erst vor ein paar Monaten im Hub, aber so ausm Kopf kann ich dir das nicht sagen.
Allerdings gibts logischerweise noch einige der alten Caravanen Vereinigungen und wahrscheinlich auch ein paar neure und kleinere Gruppen.
Nach wie vor ist meiner Meinnung der Hub wie ein russisches Hornissen Nest: voller Bedrohungen und Gefahren, aber zugleich auch voller wertvoller Sachen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 10:09:22 Uhr
Also ich gehe schon mal davon aus das es die alten Charaktere wie Decker, Iguana Bob etc. nicht mehr gibt weil es 80 nach FO1 spielt. Allerdings haben diese vielleicht auch irgendwelche Nachfahren. Kann ich in meiner Char Story neue Charaktere hinzufügen oder bereits bestehende miteinbeziehen, oder muss ich das mit einem SL absprechen?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 19. August 2008, 11:12:53 Uhr
Soweit ich weiss gibt es die großen Händler und Geschäfte noch, nur die Inhaber sind freilich andere, obwohl der Waffenguru im Hub immer noch Jake heißt. :s000:
Bestehende Charaktere kannst du jederzeit einbeziehen, solange das nicht irgendwie die Freiheit der SLs über diese Charaktere einschränkt, oder sich mit der Handlung beisst. Im Zweifelsfall mußt du das mit den SLs besprechen, aber wenn du in deiner Backstory darauf eingehst, klärt sich das auch von selbst, denn der SL wird und muß erstmal alles davon absegnen, bevor du ins Spiel gelassen wirst.

Ich finde dieses Einbeziehen sogar sehr gut, weil es mehr Spieltiefe schafft. Habe das mit meinem Char auch so gemacht: Ihr Vater wurde damals ermordet und sie vermutete die ganze Zeit, daß Paul Randolph (Nachfolger von Decker) dahinter steckt. Jetzt ist die Gruppe aktuell bei Randolph und das hat natürlich extremste Auswirkungen auf meinen Char.

Ich find das sehr cool, denn ich bin immer sehr für Abwechselung und gelgentliche Storywendungen im Spiel. Deswegen tickt mein Char auch öfter mal aus und macht Sachen, die andere für total dämlich halten, damit mal wieder etwas Pfeffer in die Suppe kommt. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 11:29:29 Uhr
Mir würde da Storytechnisch schon etwas vorschweben, plane gerade die Diebesgilde im Hub aufleben zu lassen, ist meines Wissens noch nicht im Spiel enthalten.

Hatte eigentlich vor mit 2 Laserpistolen zu starten, ich mein die sind eh nicht so gut wie alle denken. Wenn jemand ne Metallrüstung hat prallt der Laser eh meistens ab.  Aber ich glaube nicht das der SL das genehmigen wird. #mmh
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 19. August 2008, 11:30:59 Uhr
Aber ich glaube nicht das der SL das genehmigen wird. #mmh

Da kannst du dir imho zu 99,99 % sicher sein ;) nen Dieb klingt aber schon interessant, weil wir glaub ich noch keinen haben :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 11:36:13 Uhr
Ja hab schon sehr viel im Cafe gestöbert und erstaunlicherweise noch keinen Dieb gefunden, also dacht ich mir gleich mal was neues reinbringen ins Cafe. Wie wärs denn mit ner kaputten Laserpistole die man vielleicht reparieren kann, so ungefähr ich hab sie aber sie ist Schrott und das dann irgendwie mit einer Story verbinden. Ich meine ich kann sie ja noch nicht benutzen. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 19. August 2008, 11:38:30 Uhr
eine, wenn du es verdammt plausibel erklärt und dafür anderweitig Verzichte hinnimmst, dürfte im Bereich des Machbaren liegen (aber nur bei einer wirklich vernünftigen Erklärung) - 2 sind dagegen völlig imba xD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 11:45:19 Uhr
Stimmt zwei wären imba, hätte da schon eine halbwegs plausible erklärung. Ansonsten wie siehts mit ner 44er Magnum aus, miese Range aber gute Durchschlagskraft. :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 19. August 2008, 11:49:04 Uhr
Yepp, du mußt wissen, daß Energiewaffen im Cafe (im Vergleich zum Game) wesentlich effektiver sind, da wir es im Cafe meist "nur" mit normal gepanzerten und bewaffneten Schurken zu tun bekommen. Super Mutanten oder Leute in Power Armor sind für Spieler, die schon laaaaange dabei sind. Saint z.B. schleppt ne Bozar rum, aber der ist auch schon ewig und drei Tage dabei. (Siehe V-Punkte Count :o)

Der Otto-Normal Spieler wird sich mit Kleinkalibrigem begnügen müssen und ne Power Armor wird wohl nie einer von uns tragen, denn dann wäre man ja gottgleich und die Kämpfe ein Witz, da man fast unangreiffbar wird bzw. die Leute wohl eher vor einem davonlaufen. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 11:54:28 Uhr
Das mit der Power Armor war mir schon klar da wäre man wirklich Gottgleich. Aber 44er Magnum Revolver wäre schon erlaubt?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 19. August 2008, 12:00:22 Uhr
Im Endeffekt entscheidet das der SL. Wenn du es gut begründest, bekommste sicher auch deine Laserpistole.
Mein Char hatte als Startwaffen ne Desert Eagle und ne Winchester Widowmaker Shotgun plus ein Butterflymesser für die Nahkämpfe.

Am besten du überlegst dir nen Char und was in sein Inventar passen würde, ohne natürlich die UBER-Gegenstände zu wählen. Dann postest du ihn und hoffst, daß er abgesegnet wird. Wenn nicht, wird dir der SL schon sagen was noch korrigiert werden soll, man kann also am Anfang ruhig hoch pokern, man verliert ja nix. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 12:05:56 Uhr
Eigentlich dachte ich schon von Anfang an das es UNMÖGLICH ist eine vollfunktionstüchtige Laserpistole zu bekommen. Auf den Poker lass ich mich ein, allerdings glaub ich selbst nicht dran. Aber mit der Magnum könnte man mich auch abspeisen. #yay
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 19. August 2008, 12:09:47 Uhr
Nen Versuch ist es Wert. Soweit ich weiss hatte der Char von Gauss (Rufio) von Anfang an ne Tesla-Rüstung am Leib, das halte ich für wesentlich mehr imba als ne Laserpistole. Dafür hatte er sicherlich viele andere Einschränkungen. Der Char als ganzes darf halt nicht zu unausgeglichen sein. Wenn du z.B. ne sehr gute Waffe zum Start bekommst, dann wirst du dafür anderweitig Abstriche machen müssen etc.

Wie gesagt, kommt immer auf den SL an, denn das sind die Café-Götter. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 12:16:19 Uhr
Wobei man aber auch sagen muss das die Tesla Rüstung schwächer ist als die normale Metalrüstung, aber sehr cool aussieht. Das macht aber nix weil wie gesagt Energiewaffen Mangelware sind und er seinen Vorteil nur selten ausnutzen kann.  :s000:

Inwiefern muss ich Abstriche machen, ich glaub nicht das ich 20 gegenstände mit mir rumschleppen werde. Gibt es überhaupt ein Kg Limit oder kann man unendlich Gegenstände mit sich rumschleppen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 19. August 2008, 12:20:33 Uhr
Es sollte sicher nach dem Prinzip gesunder Menschenverstand laufen und sich von selbst erklären, dass du keine nimmervollen Hosentaschen u/o Rucksäcke besitzt ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. August 2008, 12:21:14 Uhr
Öhm, der Thieves Circle? Hm, na ja, wieso nicht. Bisher hab ich nicht vorgehabt den wieder einzubauen, aber vielleicht gibts den trotrtzdem noch irgendwo ....


Ansonsten kommt es auch stark auf deine Bio an - jemand aus Bunkerstadt wie Gauss kann ein etwas besseres  Anfangsinventar erwarten als jemand, der aus Modoc kommt. Und auf die 'grobe' Profession - ein Kerl, der nie schießt, kriegt weniger gute Waffen als ein Söldner etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 12:26:07 Uhr
Der Circle arbeitet so verdeckt das es dir nicht auffällt das es ihn noch gibt. ;)

Achso, dann würde es sich also widersprechen wenn ein Dieb ne Magnum hat, finde die Waffe schon recht stark. Dann muss ich mir ne andere aussuchen, damit hat sich die Laserpistole auch erledigt. :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 19. August 2008, 12:34:15 Uhr
Das mit der Power Armor war mir schon klar da wäre man wirklich Gottgleich. Aber 44er Magnum Revolver wäre schon erlaubt?

hallo erstmal. war auch ne zeit nich da und steig jetz auch wieder ein.
nur um dir maln paar infos zu geben. mein char kommt aus VC und du hattes ja meine teslarüstung angesprochen.
diese konnte ich begründen, dass ich den perk high-tech x 2 hatte und mir das ding quasi selber zusammengezimmert hatte. die andern waffen kamen alle mit der zeit, hab halt auch ein jahr intensiv gespielt, da bleibt sowas nich aus.

zudem war die teslarüstung meine einzigstes gutes teil. sons hatte ich nix im inventar ausser nen revolver und bin damit auch in 4 monate in RL-zeit rumgelaufen. deine inventar sollte ein wenig an deinen char angepasst sein (zb kannsu erstmal drauf vezichten dir nahkampfwaffen ins inventar zu packen wenn du kein perk drauf hast, das gleiche mit schusswaffen). der reiz besteht (neben dem rpg natürlich) dein inventar aufzustocken und dich immer besser auszurüsten. je besser du gefährliche situationen meisterst, umso länger lebs du, logisch. ausserdem hat ja so jeder seine afforts im game, da jeder ja anders spielt und auch bestimmte gegenstände bevorzugt oder ablehnt.

zu den v-punkten:
sobald du eine kampagne abgeschlossen hast, mehrere quests erfüllt hast oder der SL meint, dass es einfach an der zeit ist, dass sich dein char eine verbesserung verdient hat, gibts einen Veteranen-Punkt. den kannste dann frei verteilen und eine fertigkeit von dir verbessern oder eine neue dazunehmen. manche bauen auch aufeinander auf. aber lies dazu einfach im fertigkeitenthread nach.

ps: wer gut spielt wird auch belohnt. schliesslich bestimmt der SL welche dinge gefunden werden und ob eine mission erfolgreich ist. wer sich treu bleibt, etwas zeit investiert und seinen charakter leben lässt, der wird dafür auch belohnt.

willkommen im cafe, bin auf deinen char gespannt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 12:46:50 Uhr
Danke Gauss du hast mir ja schon sehr viel Fragen beantwortet. #thumbsup

Eine oder zwei hätt ich noch:

Wie schnell kann man denn sterben? Könnte mich therotisch auch ne Ratte killn? :wtf

Und gibt es eine Inventarbegrenzung für den Anfang? Ein maximum.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 19. August 2008, 12:50:51 Uhr
ratte wird schwer, kann aber auch passieren. aber das ist schon utopisch. ZF is manchmal gemein, aber wenn du gut und überlegt spiels wirste erstmal überleben. das du am anfang schwach bist, wird mit eingeplant.

und ja, natürlich. am anfang nur das nötigste. ansonsten macht dir der SL da n strich durch die rechnung. kanns dir das prozedere ja gerne maln paar seiten hier im thread angucken. ein charerstellung kann etliche diskussionen andauern ;-)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 12:56:30 Uhr
Würd mir schon stinken wenn ich mir jetzt ne Mords Story für meine Figur ausdenk, da 3 Stunden reinsteck und werd dann mir nichts dir nichts von so ner verdammte Ratte gekillt. :-[

Ich glaub ich werd da am Anfang sehr vorsichtig sein möcht ja meine Figur länger behalten. :-\
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 19. August 2008, 12:58:59 Uhr
tja das mit der vorsicht ist halt sone sache. klaro läufs du nich in jedes gefecht, aber sollte dein char ein vorwitziger/wahnwitziger/mutiger typ sein (das sei ja jedem slbst überlassen), musst du deinen char natürlich auch so spielen. aber das weisste wahrschinlich selber.

haste denn schon n plan welche perks und eigenschaften du nimms?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 13:06:11 Uhr
Also werd auf jedefall nen Dieb nehmen, der was mit dem Thieves Circle zu tun haben wird. Soweit ich mitbekommen hab darf ich 5 Perks wählen.

Schleichen, Taschendiebstahl, Schlösser Knacken, Fallen (gibts das überhaupt?), Kleine Waffen/Energiewaffen(ist glaub ich das gleiche beim Cafe);

Seit mir bitte nicht böse wenn es jetzt nicht alle davon gibt wollt mich erst später mit meinen Fertigkeiten beschäftigen. #pray
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 19. August 2008, 13:15:40 Uhr
wenn du 5 perks nimmst, musst du auch 3 negativ fertigkeiten nehmen-

fallen gibts nicht.
kleine waffen/energiewaffen gibts so nicht.^^

entweder du nimmst guter schütze und kanns mit allen "kleinen waffen" umgehen, also nur keine gatlings.bazookas ect. oder du nimmst den perk "Energiewaffen". wenn du guter schütze bist, kannste später noch scharfschütze dazunehmen. oder halt auch direkt. guter schütze is halt vorraussetzung. zu empfehlen wäre aber für den anfang wenn du nur eins von beiden nimmst. dich für den "guten schützen" zu entscheiden. denn bis du mal ne energiewaffe in dei finger kriegst, kann eine ewigkeit und etliche kämpfe  vorrübergehen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 13:32:18 Uhr
Fallen gibts nicht find ich aber schade, könnte man das nicht doch irgendwie im Cafe unterbringen oder wär das Unmöglich. Glaube im Cafe würds mehr helfen als im Spiel. ;)

Sonst muss ich noch Nahkämpfer oder was anderes nehmen, über die Nachteile mach ich mir später Gedanken. 8)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 19. August 2008, 13:46:50 Uhr
Fallen finden etc. läuft im Cafe über andere Perks wie ntuiotion, gutes sehen, Technikkenntnisse, Bunkerwissen etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 13:59:12 Uhr
Hab mir schonmal nen Hero mitn Heromaker kreiert, leider hab ich null Ahnung wie ich ihn als bild speichern kann. ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 19. August 2008, 14:08:08 Uhr
druck-Taste auf der Tastatur betätigen, MS-Paint öffnen, einfügen, ausschneiden, hochladen und dann hier als [img ][/ img] einfügen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 14:13:12 Uhr
thx, allerdings hat er noch 2 Laserpistolen.^^

Das muss ich noch ändern, ansonsten sieht er glaub ich ganz gut aus. Könnt ja selber urteiln wenn ich alles gepostet hab.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 19. August 2008, 14:17:33 Uhr
Ich würd sagen   mach erst mal  nen groben Entwurf   und stell ihn hier rein.


Wir zerreisen ihn dann in der Luft  und du machst dann nen fehlerfreien.   ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 19. August 2008, 14:37:19 Uhr
Hab ein Problem. Ich hab mein Charakter gespeichert und kann ihn jetzt nicht mehr laden. So ein Sch.....! :wall1cf:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 19. August 2008, 14:38:43 Uhr
achja Micky noch nen Tipp was Kämpfe und bedrohliche Situationen angeht:
Verhalte dich einfach so wie es dir dein grober Menschenverstand rät und versuche dabei auch den Charakter, also die Art und Weise wie sich dein Charakter normalerweise verhält und denk auch daran, dass es manchmal keine Schande ist davon zu laufen oder sich in Deckung zu verkriechen.
Denn das spaart unnötige Narben und Verletzungen.
(daran hätte ich mal damals im Hub denken sollen, als Alex alleine gegen diese 6 Typen mit automatikwaffen und Schrotflinte kämpfen mussten *kopfschüttel*)
Tja, aber ZF hat eben nen Herz. ^^b
ZF bringt in der Regel nur recht selten Chars um, sofern sie nicht etwas AUSGESPROCHEN dämliches machen. (durchs MG Sperrfeuer rennen ohne dem gegener vorher ne Granate zugeschmissen zu haben oder ne Flash oder ne Smoke benutzt zu haben oder eben ohne Deckungsfeuer und nur mit normalen Klamotten bekleidet, oder mit Sandalen durch radioaktiven Abfall watscheln, oder eben was anderes extrem dummes.)

Oder sowas ähnliches.
Am besten du liest dir einfach mal den Char Friedhof beim Cafe durch, dann weißte zumindestens wie schon ein paar andere gestorben sind.
(man, die Story von dem einen Typ war echt heftig, was der alles gemacht und überlebt hat bis er dann von nem Redskorpion gefressen wurde, Mann oh Mann. ^^ )

Hoffe das hilft dir.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 19. August 2008, 14:50:29 Uhr
Er wurde nicht gefressen     :s000:

Er hat  noch in nem letzten Anfall wahnsinn den Riesenskorpion   mit ne Sprengladung   in Stücke gesprengt  und   viel dann von den ganzen Wunden  (und dem skorpionstich) ins Koma   mit anschließdem Lichttunnel.



Allerdings   hat das letztenendes zum Charackter gepasst   -  wie ich finde.

Er war nie als  Held oder Beschützer anderer   gedacht.       Er war ein   Einsamer Wolf   aus dem Ödland   und als einsamer Wolf ist er im Ödland gestorben. 
War nur Schade das er nicht noch mehr Sipplinge erschossen hat.    :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 19. August 2008, 15:13:18 Uhr
lol, so kann nur ein Mafio Chara sein.

Achja, übrigens: *Mafio ne mega nuke Kopfnuss geb* Schreib mal wieder in Zombie! Immerhin geht die Story da ja endlich weiter! >.<
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 20. August 2008, 22:01:48 Uhr
Also Micky, du kannst dir gewahr sein, dass die SL's dich nicht
willkürlich hops gehen lassen, anfangs kann dir auch passieren,
dass du einen 'dummen' Fehler machst und dafür bestraft wirst...
Du beleidigst einen Supermutanten auf das übelste und hast
dabei vergessen deine Waffen zu laden...
--> mit Glück kommst
du mit ein paar Brüchen davon...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 20. August 2008, 22:15:14 Uhr
Kann ich nur bestätigen... ich hab den Tod geradezu herausgefordert und mein Char lebt immer noch. ^^
Man muß schon entweder was extrem beklopptes machen, oder keinen guten Stand beim SL haben, damit man hops geht. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 20. August 2008, 22:19:00 Uhr
Ich kam sehr früh in Versuchung, einen besser bewaffneten Typen aus dem Hinterhalt heraus abzuknallen, obwohl er unter Umständen Begleitung dabei hat...abgesehen davon, das er mir schlicht überlegen sein könnte...^^

Man muss schon am Leben des Chars hängen und eher dazu geneigt sein, insgesamt wenig Risiken auf sich zu nehmen/ andere Lösungen zu finden, die einen nicht ins Messer laufen lassen. Wenn man sich jetzt nicht grade mit einer Übermacht prügelt, wird man bei einer Selbstüberschätzung aber wahrscheinlich mit einem blauen Auge davon kommen, vor allem zu Beginn.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 20. August 2008, 22:19:48 Uhr
Wobei 'Kein guter Stand' auch nicht mit der persönlichen
Einstellung von SL zu Spieler zusammenhägt, sonder eher
mit der Spielweise...


Aber genug geredet, klick doch mal auf das Bild in meiner SIG
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. August 2008, 22:28:36 Uhr
Eine Frage hätt ich noch, ich steig bei diesem V-Punkte System und der Ausbildung nicht durch. Kann mir das jemand mal erläutern? ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. August 2008, 22:59:22 Uhr
wenn man dir sagt  du erhälst nen V-punkt   (dauert)  darfste den Skillen wie du willst.

Nen Negativen perk weg,  nen zusätlichen positiv perk   oder einen bestehenden perk aufwerten.


leb dich erstmal ein   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. August 2008, 23:01:32 Uhr
Danke, wenn mir jetzt noch jemand sagt was es mit dieser Ausbildung auf sich hat, bin ich bereit. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 21. August 2008, 23:15:51 Uhr
? Ich denke um nen Negativ-Perk zu löschen brauchste 2 V-Punkte?

Also noch mal Erklärung in Kurzform:
V-Punkte sind sowas wie der Levelaufstieg, nur das V-Punkte im Cafe recht lange dauern, bis man einen bekommt. Damit kannst du dann deine Skills weiter aufwerten, bzw. neue erlernen. (Ein Skill kann maximal x2 sein, danach kann er nicht mehr aufgewertet werden.)

Bekommst du nen V-Punkt kannst du also z.B. aus einem "Guten Schützen" ein "Guter Schütze X2" machen. Damit ist der Skill dann voll aufgepowert. Ein "Guter Schütze X3" geht NICHT.)


Ausbildung is recht simpel. Wenn du z.B. bei der Charakter-Erstellung so Perks wie "Techniker" etc. nimmst, dann solltest du in deiner Backstory auch erwähnen woher dein Char dieses Wissen hat. Das ist mit Ausbildung gemeint. Deine ganzen Fähigkeiten kommen nicht aus dem Nichts, sondern dein Char hat sie irgendwann, irgendwo gelernt. Wenn du dann im Spiel durch V-Punkte solche Skills dazubekommen möchtest, dann macht es übrigens nen besonders guten Eindruck, wenn dein Char schon im Voraus Interesse für dieses Themengebiet zeigt, damit sein zusätzliches Wissen ebenfalls nicht aus dem Nichts zu kommen scheint.

Ich z.B. werde wohl in Zukunft irgendwann auf Techniker gehen, deswegen liest mein Char jetzt schon Bücher zu dem Thema, um sich fortzubilden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. August 2008, 23:20:56 Uhr
Also das ist der erste Entwurf, lasst eurer Kritik freien Lauf. ;)


Name: Jeffrey "Jeff" Cooper

Spitzname: Longfinger

Rasse: Mensch

Grösse: 177

Haare: Schwarz

Alter: 20

Gesinnung: Chaotisch Gut

Organisation: Thieves Circle

Geschwister: James Cooper Jr.

(http://img179.imageshack.us/img179/9798/jeffrey2rs9.th.png) (http://img179.imageshack.us/my.php?image=jeffrey2rs9.png)

Charakter und Sonstiges:
Jeffrey ist ein junger und redegewandter Typ der manchmal eine Prise Sarkasmus an den Tag legt. Den Hub hat er noch nie
verlassen aber er würde sich gerne mal das alte L.A. unten im Süden ansehen. Nach außen hin macht er auf cool, er ist in
Old Town aufgewachsen und dort hören die meisten Leute auf ihn. Wie alle in seiner Familie hat er einen starken britischen
Akzent der jedem sofort aufällt, außerdem hat er herausragende Kenntnisse was das Gebiet "Klautonomie" angeht. Er geht
öfters mal ein Risiko ein, aber er kann sich selbst gut einschätzen und geht mit Hirn vor. Das Diebesgeschäft gibt ihm eine
gewisse Befriedigung, sozusagen den Kick den er braucht. Da er von Zeit zu Zeit mit der Polizei zu tun hat, muss er sich
des öfteren aus Sachen "rauslügen".

Manchmal sitzt er im Maltese Falcon und gönnt sich einen Rachenputzer, dort redet er aber nie über seine wahre Identität.
Da er meist Inkognito unterwegs ist und ziemlich misstrauisch ist hat er fast keine Freunde außerhalb des Circle. Sein
bester Freund ist sein großer Bruder James, er ist sein Mentor und Ersatzvater. James ist der Anführer des Thieves Circle
und der bessere Dieb von beiden. Jeff eifert ihm nach, deswegen hatte es schon oft Streit zwischen den beiden Brüdern
gegeben. Der Circle teilt seine Beute mit den Skags aus Old Town, die sind dementsprechend sehr loyal und würden nie den
Circle verraten. Das teilen mit Leuten die nichts haben ist eine Tradition die der Circle bis heute fortsetzt.

Jeffrey hasst egoistische Händler und reiche Bonzen die alles für sich behalten obwohl sie es eigentlich nicht brauchen. Er
hat noch nie jemanden getötet was aber nicht heißt das er ein Pazifist ist. Wenn jemand seine Familie beleidigt oder er im
Falcon dumm angemacht wird fliegen schon mal die Fäuste.

Außerdem trainiert er in letzter Zeit seine Zielgenauigkeit mit seiner 44er und seiner Armbrust die er sich bei Jake
gekauft hat. Der hat sie angeblich von einem Händler mit Schlitzaugen dessen Namen man nicht aussprechen kann. Soll aus dem
Norden kommen, Sen-Fran-Zisko oder so. Die Handhabung ist einfach und tödlich, Jeff hat bei Jake noch ein uraltes
vergilbtes Heft mit der Aufschrift: "Jagen macht Spaß, wirklich!" gefunden. In diesem Heft wird bebildert gezeigt wie man
mit dem Teil umgeht. Die Munition bekommt er von dem Ghul-Schreiner aus Old Town der sich Leslie nennt.

Körperliche Attribute:

Positiv:

-Akrobat (könnte im Zirkus auftreten)

-Intuition

-Geschickt

-Charismatisch

Neutral:

-Rechtshänder

Negativ:

-Phobie Wespen (wurde mal als Kind von einer Riesenwespenkönigin verfolgt)


Fertigkeiten:

Positiv:

-Guter Schütze (denkt er wär Wilhelm Tell)

-Schleichen (bewegt sich so leise wie eine Katze)

-Schlösser knacken (gib ihm eine Büroklammer...)

-Taschendiebstahl (kein Deckel ist vor ihm sicher)

-Fallenmeister (Umgang mit jeglicher Art von Fallen wie z.B. Sprengstoffe etc.)

Neutral:

-Rauchen (raucht nur Pfeife, von Zigaretten bekommt er Brechreiz)

Negativ:

-Handwerker (hat noch nie mit den "Händen" gearbeitet)

-Naturbursche (kennt sich nur im Hub aus)

-Bunkerwissen (Bunker?, Sandbunker!?)


Sprachen:

- English: 6 (mit starkem britischen Akzent)


Kleidung:

- 1x goldener Ohrring am linken Ohr

- 1x grünes Halstuch mit schwarzen Punkten

- 1x weißes T-Shirt mit rotem Lionheart Aufdruck

- 1x Zweiärmlige schwarze Lederjacke

- 1x Multifunktions Gürtel aus braunem Brahminleder

- 1x schwarze Lederhose

- 1x braune Cowboystiefel aus Brahminleder


Inventar:

- 1x 44er Magnum-Revolver (geladen)

- 1x Metallbox mit 44er Munition (60 Patronen)

- 1x alte Pfeife mit kunstvollen Verzierungen

- 1x Fruchttabakpäckchen (Lebkuchengeschmack) reicht für 25x rauchen

- 1x brauner Beutel aus Brahminleder (Inhalt: 23 Deckel)

- 1x normale Armbrust (geladen)

- 1x kleiner Köcher (10 Armbrustbolzen)

- 2x Stimpack

- 1x Altmodischer Flachmann mit Union-Jack Aufkleber (Inhalt: Wasser)

- 1x Gummiknüppel Marke "Struggle"

- 1x gewöhnliches Dietrich-Set

- 1x altes Rasiermesser

- 1x goldene Taschenuhr (altes Erbstück)

- 1x rostige Zange

- 1x Leguan am Spieß

- 1x Parfüm Marke "Teen Spirit"

- 1x uralte Zahnbürste

- 1x volle Zahnpastatube

- 1x Nuka Cola (Vanillegeschmack)

- 1x Enterhakenpistole

- 1x Sprengstoffkaugummi Marke "Airblows"


Geschichte:
Jeffrey ist ein Nachfahre vom berühmten Loxley dem Gründer des Thieves Circle. Sein Großvater hatte damals den Circle
gegründet um den armen Menschen in Old Town zu helfen. Damals wurde die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer. Loxley
hat von seinem Vater oft die Geschichte von Robin Hood erzählt bekommen, diese hatte er so verinnerlicht das er eines Tages
den Circle gründete und Robin Hood als Vorbild nahm. Jeff's Vater hatte die Tradition weitergeführt und ihm und seinen
Bruder die Geschichte von Robin Hood so weitererzählt wie er sie von seinem Vater gehört hatte.

Sein Vater James Cooper Senior und seine Mutter Evelyn Cooper starben als Jeff 13 Jahre alt war. Seitdem kümmert sein
großer Bruder James Jr. sich um ihn. James der den Circle nach dem Tod seines Vaters übernommen hatte, wurde im Laufe der
Jahre für Jeff ein Vorbild aber auch ein Konkurrent. Sein Bruder ist ein Meisterdieb und Jeff denkt das er schon alles weiß
und kann, deswegen muss James ihn oftmals auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Jeffrey hat ohne Zweifel sehr viel
Talent von seinem Vater geerbt, aber er hat noch viel zu lernen.

Die Eltern von Jeffrey und James wurden damals von einem Kopfgeldjäger ermordet als die beiden nachts im Hub unterwegs
waren. Als sie zurückkamen fanden sie die Leichen und Jeff fiel in ein tiefes Loch, wenn er seinen Bruder nicht gehabt
hätte wäre er daran vermutlich zerbrochen. Sie haben sich früher oft über diesen Tag unterhalten und was passiert wäre
wenn sie Zuhause gewesen wären. James hätte es vielleicht verhindern können, aber dieser Kopfgeldjäger war sehr
professionel, vermutlich wären sie auch im Schlaf ermordet worden.

Man sagt Daniel Hightower, der Chef der Water Merchants hätte den Kopfgeldjäger angeheuert weil er dachte das damit die
Diebstähle beendet wären. Er kannte die Diebe nicht weil der Circle im Verborgenem arbeitet, irgendwie hatte der verdammte
Kopfgeldjäger etwas über den Thieves Circle herausgefunden. Jeff hatte sich an diesem Tag Rache geschworen als er das
erfuhr. Er will den Auftraggeber und den Kopfgeldjäger finden. Aber er muss sich sicher sein wer es ist, denn er möchte
nicht das noch mehr Unschuldige sterben. Leider hat er sonst keine Anhaltspunkte wer es sein könnte.

James möchte nicht das sein kleiner Bruder zum Mörder wird deswegen hofft er, dass Jeff die ganze Sache irgendwann
vergessen wird. Er tut alles dafür und redet seit langem nicht mehr über diesen Vorfall. Aber wenn jemanden so eine Wunde
zugefügt wurde bleibt eine Narbe zurück.

Das ganze ist nun schon 7 Jahre her und Jeffrey fragt sich jeden Tag was er mit den Mördern seiner Eltern machen wird wenn
sie eines Tages vor ihm stehen.....


NPC:

Name: James Cooper Jr.

Rasse: Mensch

Grösse: 187

Haare: Schwarz

Alter: 27

Gesinnung: Chaotisch Gut (moderner Robin Hood)

Organisation: Thieves Circle

Geschwister: Jeffrey "Jeff" Cooper

(http://img504.imageshack.us/img504/2783/james2wl0.th.png) (http://img504.imageshack.us/my.php?image=james2wl0.png)

Charakter, Sonstiges und Aussehen:
James ist ein echter Leadertyp und behält immer einen kühlen Kopf. Was er im Circle sagt hat Gesetz, jeder in Old Town
respektiert ihn. Er versucht seinen kleinen Bruder ein gutes Vorbild zu sein und hält ihn so gut es geht von Ärger fern.
Alles was Jeffrey vom Stehlen weiß hat ihm James beigebracht. James ist ein Meister seines Fachs und hat schon einige große
Dinger abgezogen. Jeff schaut zu ihm auf aber er möchte ihn auch gerne übertrumphen.

Seit ihre Eltern ermordet wurden muss James mehrere Rollen ausfüllen, er bemüht sich so gut es geht. James fürchtet das
Jeff seine Rachegelüste wegen ihrer Eltern bald in die Tat umsetzt und etwas unüberlegtes tut. Er macht sich ständig Sorgen
um ihn, weil er nicht noch jemanden aus seiner Familie verlieren will.

James ist muskulös gebaut aber denoch sehr beweglich. Er hat einen Bart, schwarze lange Harre und einen Zopf. Seine Waffen
sind: eine Walther PK und zwei Wakizashis die er einem Händler bei einem Raubzug aus einer Vitrine stibitzt hat. Er hat im
Laufe der Jahre seine Kampfkunst mit den Schwertern perfektioniert und schärft sie von Zeit zu Zeit.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 21. August 2008, 23:42:28 Uhr
Tjo, also für mich sieht der ganz gut aus. Paar kleine Sachen die mir bissl aufstossen. (Hat aber nix zu sagen, denn ich bin kein SL. Also mach dir nix draus und warte bis ein SL das kommentiert, bevor du eventuelle Änderungen machst.)

- 60 Bullets fü die 44er kommen mir auf Anhieb etwas viel vor, aber ehrlich gesagt weiss ich auch nicht mehr, mit wieviel ich angefangen hab. Der Revolver is aber eine der besten (kleinen) Handfeuerwaffen, deswegen...

- 2 Stimpaks für einen "Nicht-Arzt" find ich auch bissl zu hoch angesetzt für den Anfang. Hab nie eines besessen, aber ich glaub im Cafe sind die scheisse teuer, nicht so wie im Fallout-Game, wo jeder Nasenbär welche mit sich rumträgt.

Inventar find ich ansonsten ok. Ich hab allerdings keinen Plan wie Zitrus oder die anderen SLs das mit den NPCs sehen, vorallem da einer davon ja auch noch der Anführer des Circles ist (und noch lebt, d.h. durchaus in die Handlung eingreifen kann.) Auf der anderen Seite hat Zitrus ja gesagt, daß er eigentlich selbst nicht vorhatte den Circle irgendwie zu benutzen, also kann es auch ok sein. Vielleicht hast du ja auch vorher seine Erlaubnis eingeholt, KA. Wollte es nur mal anschneiden.

Nochwas zum Bild: Der Knüppel sieht mit seinem Neonblau aus wie ein Miniaturlaserschwert. ;D
Ansonsten find ich es aber super. Vorallem das Gesicht sieht wirklich nach Robin Hood aus. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. August 2008, 23:49:40 Uhr
woher willst du das wissen?
Haste n Bild vom Hood?   :s000:

Ich kann den Bart nicht leiden  :s000: :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. August 2008, 23:59:20 Uhr
Also was die Stimpacks und die Anzahl der Patronen betrifft bin ich mir selber nicht ganz schlüssig, muss ich zugeben. :-\

Was den Npc angeht, glaube nicht das es ein Problem wäre weil er ja bisher nicht in die Handlung eingegriffen hat. Wäre schon ein großer Rückschlag wenn das nicht klappen würde, weil die Story dann darunter leiden müsste. War auch eigentlich nicht so geplant das der Charakter so umfangreich werden sollte. Irgendwann hat mich die Schreibwut gepackt. ;D

Wegen den Knüppel, der ist bewusst so gehalten und ich möchte es nicht ändern, soll ne anspielung auf ein anderes Spiel sein. ;)

@Mafio Wennst Cerebro nicht glaubst dann schau. #lachen# http://www.spieletipps.de/dyn/pub/av2_artikel_img/000/000/672/PCK/672PCK.jpg
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 00:06:50 Uhr
Ach, hör nicht auf Mafio, der hat immer irgendwas zu meckern. ;)
Auf welches Spiel willst du denn mit dem Knüppel anspielen? *Neugier* (Im Übrigen sollte das Bild zwar grob zum Char passen, aber im Endeffekt kannste das machen wie du lustig bist, deswegen brauchste da um Gottes Willen auch nix ändern, das Bild ist absolut in Ordnung. :D

Was das Schreiben angeht: Das ist schon gut so. Besser schön ausführlich als so halbherzige Einzeiler. Wir machen hier schließlich Rollenspiel und keinen Stichpunkte Wettkampf. ^^ Am End müsste man sich mal überlegen ob meine Jade deinen Char evtl. kennt, denn sie hat (abgesehen von ihren häufigen Caravan-Trips) auch ihr halbes Leben im Hub gelebt und dürfte so Organisationen wie den Thieve's Circle kennen.

Mal nen SL herbeirufen und fragen. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 22. August 2008, 00:29:08 Uhr
Naja der Knüppel hat nichts mit Fallout zu tun, is ne "Waffe" aus Kingdom Hearts 2.
Hab leider nur ein Concept Art davon gefunden hier:
http://static4.animepaper.net/upload/thumbs/wallpapers/Kingdom-Hearts/%5Bsmall%5D%5BAnimePaper%5Dwallpapers_Kingdom-Hearts_cloudAC_41704.jpg

Finde das der Struggle Knüppel auch gut zu meinen Char passt, er ist schließlich ein Dieb der aber kein kaltblütiger Mörder ist. Ich sags mal in der "Fallout Sprache", ein Schlag auf den Kopf  "gut nacht", zwei schläge und du kannst nen Arzt aufsuchen und nach dem dritten Schlag liegst du in Doc Morbids Labor. O0

Verfolge übrigens schon seit einer Woche den Hub Thread, übel drauf das Mädchen. Naja kommt drauf an aus welchen Stadtteil sie kommt, außerhalb von Old Town hat mein Char fast keine Beziehungen. Aber sie dürfte aus Gerüchten bestimmt schon mal vom berühmten Thieves Circle gehört haben. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 00:39:36 Uhr
Ja, Jade hat dezente... Probleme im Moment. :s000:
Mhh... ihr Vater war ein einlussreicher Händler, und gelebt hat sie mit ihm in den Heights, bevor er umgebracht wurde. Danach ist sie raus in die Wüste und war viele Jahre unterwegs. Da sie aber generell ne ziemlich abenteuersuchende Natur hat, kennt sie so ziemlich alle Ecken im Hub.

Und ich denke die Händler wissen schon vom Circle, denn die "erleichtern" sie ja des öfteren. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 22. August 2008, 00:54:10 Uhr
Also die Heights, hm da du ja aufmerksam die Bio durchgelesen hast wirst du wissen was Jeff von den Heights und den reichen Händlern hält. Könnte sich allerdings ne gute Story draus entwickeln wenn die beiden in einer Gruppe wären. Das die Händler vom Circle wissen hat ja der Mord in meiner Story bewiesen, insofern hast du da recht.  #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 22. August 2008, 01:09:30 Uhr
also erst ma....
nett ^^
die patronen sind mir aber auch zu viel ich würd sagen max 40
dann die enterhakenpistole... öhm bin ich mir unschlüssig genauso wie dieser sprengstoff kaugummi... was soll man sich darunter vorstellen?
zu den stimpaks... mh geht schon wobei mir einer lieber wäre
gesinngung brauchst du eigentlich nicht ^^ hat keinen einfluss aufs RPG also keine negativen auswirkungen oder sowas wenn du was böses machst ^^

zu deiner story mh an sich nicht schlecht
ABER ^^
nimm die direkte verbindung zum circle raus
also diese familienbande und so wir wollen es vermeiden das die chars in zu engem kontakt mit den vereinigungen stehn
das führt früher oder später meistens zu problemen
da musst du dir was anderes überlegen - mitglied oder sowas in der art

ansonsten nicht schlecht für den ersten versuch
mal noch abwarten was FEV und ZF dazu sagen ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 01:19:41 Uhr
Naja, Jades Vater war ja nicht nur einfach ein reicher Händler. Er kam als Ranger aus dem Norden und brachte Jade mit sich. Da er sich um sie kümmert hing er seinen Stern an den Nagel und zog in den Hub, wo er sich ein neues Standbein als Händler aufbaute. Er ist so als kerniger, aber von Grund auf guter Mensch erdacht und hat auch so seine Konflikte mit Randolph gehabt, der ja der Obergangsterboss im Hub ist, und die Geschäfte mit ihm verweigert.

Zitrus versucht ihm (Jades Dad) zwar gerad irgendwie Dreck an den Stecken zu dichten, aber das war so eigentlich nie geplant, sondern hat sich spannenderweise ergeben. Mal sehen ob man da noch mehr von erfährt, aber Jade hat diese "Suche" erstmal abgebrochen... wenn du's gelesen hast, dann weisste ja wieso. Wäre trotzdem ein interessanter Handlungsfaden.

Will aber eigentlich darauf hinaus, das unsere beiden Chars kein Problem miteinander haben müssen. Jade hegt keinen Groll gegen den Circle und die Thieves müssten eigentlich auch wissen, daß Greg Dearing kein schlechter Mensch war. (Mal unbeachtet dessen, was sich Zitrus für ihn ausgedacht hat, das kann ich nicht beurteilen.) Und die Thieves selbst sind ja auch keine wirklichen Bösewichte, insofern würden sie Greg Dearing zwar beklauen, aber nicht hassen, wie vielleicht einen Randolph etc.

Problematisch wird's wohl eher, daß Jade gerade ne hohe Mauer um sich zieht und nur in sich gekehrt ist. Wenn dein Char beitritt und sich das bis dahin nicht auflöst, werden die sich erstmal weniger "kennenlernen". ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 22. August 2008, 01:37:46 Uhr
@Demon Knight
40 Kuglen würd ich ok finden. Was die Enterhakenpistole angeht, sowas braucht der Dieb von heute, ehrlich. Was hast du dran auszusetzen, schließlich kommt ein "intiligenter" Einbrecher nicht durch die Haustür wenn er ein großes Ding abziehen will. Naja ein Stimpack ist auch ok, für den Notfall, zwei wären mir eigentlich auch zuviel als nicht Arzt. Das mit der Gesinnung ist nur ne nutzlose Information, da kann sich jeder seinen Teil denken. Wegen dem Sprengstoffkaugummi, hast du nie Mission Impossible gesehen? Normaler Kaugummi, kauen und 10 sekunden später Boom!
:atomrofl7ep5rb:
Also ich würd den Circle nicht als wirklich wichtige Organisation sehen, böse sind sie auch nicht. Mein Charakter gehört bis jetzt zur guten Seite, es ist mir nicht ganz schlüssig wie da Probleme entstehen sollten. Familienbande? 2 Leute? ???

@Cerebro
Leider hasst der Thieves Circle jede Form von Geldanhäufung der nicht dem Allgemeinwohl dient, in dieser Hinsicht müssen wir dem Kanon wohl oder übel treu bleiben. Aber mein Char weiß ja bis jetzt nichts von Jade's Vergangenheit. Das der Circle nicht Böse ist weiß glaub ich jeder, Randolph gehen sie aus dem Weg. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 01:47:07 Uhr
Wenn du alle hasst, die Material anhäufen, dann wirst du dir sehr schnell, sehr viele Feinde unter den Chars machen. :D
Inventar aufstocken gehört nunmal zum Teil auch dazu und manche Chars rennen mit mächtig viel Knete rum. ;)

Ich bezweifle auch, daß der Circle die Reichen wirklich persönlich hasst. Sie bedienen sich ihrer gerne um sie zu erleichtern, aber das sie jetzt nen persönliches Problem mit den Leuten an sich haben, ist mir nicht bekannt. Ausserdem erwähnt Loxley in FO1, daß sie nicht alles geklaute verteilen, sondern auch was für sich behalten. (Wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere.) Aber im Endeffekt ist es ja dein Char und er kann mögen und hassen wen er will. ;)

Den Enterhaken find ich jetzt ehrlich gesagt weniger problematisch. Den Kaugummi hab ich beim erstem Mal überlesen. Den würd ich streichen. Kommt allgemein nicht sehr falloutig rüber.

EDIT:
Achso, was den Char und den Circle angeht:
Man könnte seinen Bruder doch als normales Mitglied umdichten und den Char an sich als Anwärter oder Frischmitglied. Du musst bedenken, daß wir auch nicht im Hub bleiben werden und wenn du irgendwo Mitglied bist, dann fällt es dementsprechend schwerer die Bande zu kappen, um mit uns auf Reisen zu gehen. Oder er könnte lange Zeit Mitglied gewesen sein jedoch aus irgenwelchen Gründen jetzt nicht mehr. Da lassen sich doch sicher paar gute Stories ausknobeln, wenn man etwas umdenkt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 22. August 2008, 01:57:33 Uhr
Ich meine natürlich nur Leute die mit diesem Geld ihre Gier befriedigen wollen. Dazu gehörne die Leute aus den Heights nun mal. Mit solchen wird sich mein Char nicht besonders gut verstehen. Gegen Inventar aufstocken sagt niemand irgendwas.  ;D

Was die Verteilung im Circle angeht die läuft im einzelnen so ab:
20% für die gescheiterten Persönlichkeiten (wie nobel vom Circle oder?) :)
20% für den Thieves Circle und den Rest bekommt der Dieb das wärn dann 60% wenn ich mich nicht verrechnet hab. ;)

Schlussendlich will ich mich natürlich an den Kanon halten, wenn ich was übersehen hab könnt ihr mir gerne Bescheid geben. :)

Eine Enterhakenpistole braucht man einfach.  ;D
Den Sprengstoffkaugummi könnte man auch durch anderen Sprengstoff austauschen wenn das ein so großes Problem für euch darstellt. Kann ihm ja auch ne andere Falle geben. 8)
Ob der Kaugummi jetzt falloutig ist oder nicht darüber lässt sichs ja streiten, ich will bloß mal dran erinnern das es in FOT ein DakTarg gibt, eine Waffe der Klingonen aus StarTrek..... :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 02:35:35 Uhr
Yo, in Fallout 2 gibt's auch nen Phaser, trotzdem wirst du sowas im Cafe nicht finden. :P

Was die Gier angeht: Bis auf Hightower kennen wir niemanden aus Fallout in den Hights und für mich ist es einfach das sauberste und sicherste Viertel des Hub (Also Gegenteil von Old Town) weswegen dort halt auch die meisten Bonzen wohnen, aber nicht nur Drecksäcke wie Hightower. Dearing wohnte dort einfach, weil es für sich und Jade der beste Ort im Hub war, das hatte nix mit Gier zu tun. Aber gut, wenn dein Char so eingestellt sein soll, dann ist das deine berechtigte Entscheidung.

Ob du Sprengstoff für den Anfang überhaupt bekommst, muss der SL entscheiden. Damit kann man ziemlich viel Unfug anstellen. ^^ Aber wenn, dann wär ich persönlich für ne normale, handelsübliche Dynamitstange und nicht so'n Kaugummi.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 22. August 2008, 02:49:12 Uhr
Also ich werd mich jetzt bestimmt nicht an dem Kaugummi aufhängen, ich warte erstmal ab was alle SLs dazu sagen. Und Sprengstoffkaugummi ist übrigens weniger gefährlich wie normales Dynamit oder Plastiksprengstoff.

Was mir viel mehr Sorgen bereitet ist das ich vielleicht meine Story umkrempeln muss! Die wär dann nicht mehr so toll und lang.  :(

Warum wird eigentlich nicht über meine Armbrust geredet oder hast du die auch übersehen. ;)

EDIT:
Achso, was den Char und den Circle angeht:
Man könnte seinen Bruder doch als normales Mitglied umdichten und den Char an sich als Anwärter oder Frischmitglied. Du musst bedenken, daß wir auch nicht im Hub bleiben werden und wenn du irgendwo Mitglied bist, dann fällt es dementsprechend schwerer die Bande zu kappen, um mit uns auf Reisen zu gehen. Oder er könnte lange Zeit Mitglied gewesen sein jedoch aus irgenwelchen Gründen jetzt nicht mehr. Da lassen sich doch sicher paar gute Stories ausknobeln, wenn man etwas umdenkt.
Ja an sowas hab ich auch gedacht, mach ich aber nur wenn es unbedingt sein muss. Außerdem ist ja klar das mein Char nicht für ewig im Hub bleiben wird, schließlich möchte er die Mörder seiner Eltern finden. Desweitern hat er große Lust mal L.A. zu erkunden, seht alles in der Bio.

Ich bin weiterhin der Meinung das meine bisherige Story eher Positiv als Negativ ins Spiel einfließt und es deswegen keine Probleme geben wird. Aber was weiß ich schon, ich bin ja ein Cafe Neuling. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 09:14:05 Uhr
Also die Armbrust hab ich gesehen, aber warum soll sich da jemand dran aufhängen?
Rufio (der Char von Gauss - im Moment inaktiv, kommt aber bald zurück) läuft auch mit ner Armbrust durch die Gegend. Gerade bei nem Dieb passt das als Stealth-Waffe doch sehr gut, finde ich.

Und was die "Falloutigkeit" (wasn Wort XD) angeht... ich denke solche Waffen dürften umso verbreiteter sein, da ja kaum einer mehr in der Lage ist qualitativ hochwertige Munition herzustellen und einem ja auch irgendwann das Zeug ausgeht. Armbrüste und Bolzen kann man aber einfacher herstellen, wenn man das entsprechende Know-How hat, dafür braucht es keine Fabrik oder großartige Maschinerie.

Gerade Sipplinge oder eben Shi dürften häufig mit sowas rumrennen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 22. August 2008, 09:58:31 Uhr
Hmm, Ok, also mir sind auch noch einige Sachen aufgefallen...

Dein Char kann nicht (gut) lesen, was will er mit der Jagdzeitschrift?
Seit wann gibt es einen Perk 'Fallenmeister'?

Der Rest ist schon gesagt denke ich...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 22. August 2008, 10:07:07 Uhr
Joah von einem Fallenmeister hab ich auch noch nie was gehört - da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedankens  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 22. August 2008, 10:26:49 Uhr
was ich mich aber Frage: Warum die Enterhakenpistole???
seit dem Big Bang sind nur die wenigsten Gebäude höher als ein oder zwei Stockwerke im Hub gibts glaub ich nichtmal eins, das höher wäre als das Erdgeschoss.
In Reno ist das allerdings was anderes.
Also ich hab nichts gegen Enterhakenpistolen, aber ob die wirklich so nützlich und hilfreich ist?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 22. August 2008, 11:03:09 Uhr
Naja, du mußt dir die Städte auch mit mehr Gebäuden und größer
vorstellen als du sie aus den Games kennst...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 22. August 2008, 13:06:48 Uhr
wenn ein char den perk lesen und schreiben NICHT angegeben hat, dann kanner GARNICHT lesen. hatten wir schon hundertmal die diskussion.

ich finde, dass sollte auf jedenfall bei Anfängerfragen reingestellt werden. führt immer wieder zu diskussionen. nur malö so am rande.


edit:
es gibt noch etwas, dass sich so ziemlich beisst. @ micky

du sagst das du ein "fallenmeister" bist, aber handwerker hast du als negativ perk (hat noch nie was mit den "händen" gemacht). ---> so stehts bei dir.

wie soll das denn gehen? als fallenmeister brauchs du ein ungeheures geschick mit deinen pfoten, sons bist du schnell 6 feet under. denk darüber nach. um fallen zu bauen zb brauch man meist versch. dinge, die zuerst vorbereitet werden müssen um sie dann zu einer falle umzubauen. das könntest du dann ja quasi vergessen. diese verskillung solltest du schnell ändern ;-)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 22. August 2008, 13:24:43 Uhr
naja Gauss, so wie ich das sehe, meint er damit wirklich harte Arbeit mit den Händen.
Bei Fallen, Drähten und so weiter braucht man eben viel Geschick und Fingerspitzengefühl,
das ist was völlig anderes als wenn du ein Stück Metall mit nem Hammer zurecht hämmerst, oder dir nen Stuhl oder was auch immer zimmerst oder so.
Außerdem glaub ich, dass Micky mit dem Fallenmeister eher so etwas wie einen 'Fallen ENTSCHÄRFUNGs Meister' meint.
Denn sein wir mal ehrlich: Wer hier kann keine Sprengfalle mit ner Dose, ner Granate und nem Stück Faden herstellen?  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 22. August 2008, 13:31:01 Uhr
nee das seh ich völlig anders coolD.

wenn du etwas lötest oder etwas reparierst zb nennt man das auch handwerk. deine definition wäre der perk "stark" oder "muskulös".

handwerk ist nich gleich knochenarbeit.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 22. August 2008, 13:43:50 Uhr
meine Fresse, aber du musst doch zugeben, dass jeder Idiot ne Falle herstellen kann, aber eben nur ein paar Leute sich wirklich mit diesen Fallen auskennen und diese auch auf Anhieb entdecken.

Fallen zu machen bzw. zu lokailsieren und zu entschärfen ist was völlig anderes als wenn ein Ödländer nen paar bunte Metallstücke zu einem hübschen Amulet zusammenlötet, oder?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 22. August 2008, 14:00:29 Uhr
Jetzt regt euch nicht gleich künstlich auf mädels,

bei dem Fallenmeister muss ich Gauss rechtgeben, und je nach Ort der fallen würde ich vllt für Naturbursche dasselbe sagen.

@Lesen / Schreiben, auch auf die Gefahr hin eine alte Diskussion neu zu entfachen:

Wurde nicht mal gesagt,
neg. L/S = kann gar nicht Lesen/Schreiben;
neutr. L/S = kann lesen/schreiben, aber nur wenn ernach bestimmten Buchstabengruppen sucht (also kein) Unterbewusstes lesen;
pos. L/S = kann Lesen und Schreiben und erkennt auch im Vorbeigehen, wenn irgendwo etwas geschrieben steht;
pos.2x L/S = könnte sogar unterrichten
?


wie sonst willst du L/S als neg. Perk anwenden?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 22. August 2008, 14:11:56 Uhr
erstens haben wir keinen fallenmeister perk da sich diese fähigkeit aus anderen zusammen setzt (zu großen teilen auch HANDWERKER)
und zweitens wenn er Handwerker als negativ hat heißt das er ist absolut unfähig auf diesem Gebiet und bekommt nicht mal nen Nagel in die Wand...
ist mir vorher gar nicht aufgefallen ehrlich gesagt weil der falenmeister eh nicht vorhanden ist
Gauss hat recht überarbeite das bitte...

@familienbande es geht darum das der bruder deines Char der Chef vom Circle ist und dein Char damit sehr feste verbindungen zu diesem Circle hat
sowas führt für uns SLs früher oder später zu Problemen daher ist es besser wenn die Chars einigermaßen losgelöst von größeren Organisationen und Verbindungen agieren können

@lesen und schreiben wenns als neutraler perk is also nicht erwähnt dann kann er mit müh und not lesen und seinen namen schreiben
neg is totale unfähigkeit
pos fließend lesen und schreiben
pos2x schönschrift unterricht etc... wobei man auch als normalo lesen und schreiben unterrichten könnte zumindestens die grundlagen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 22. August 2008, 14:56:11 Uhr
Hm, man darf NPCs haben? Hab ich noch gar nicht gewusst. Sind das Nutzungsmöglichkeiten für den SL, oder könnten die auch vom normalen Spieler selbst benutzt werden? (Und: Falls es wirklich erlaubt ist ^^ Darf man dann auch 2 Chars haben, die nix miteinander zu tun haben? Also, die keine Geschwister oder so sind. )
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 22. August 2008, 15:02:40 Uhr
nein man darf keibne 2 chars haben. die idee hatte ich schonmal.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 15:06:34 Uhr
Geh ich mal nicht davon aus. Falls der SL NPCs erlaubt, dann wird er sie wohl trotzdem selber steuern, also der Spieler wird nicht seinen Char + den NPC kontrollieren dürfen.

Was nen 2. Char angeht: Hatte da Zitrus mal drauf angesprochen, weil ich auch nen 2. Char machen wollte, den ich neben Jade noch spielen kann. Er hat es nicht grundsätzlich abgelehnt, aber sich entschieden dagegen ausgesprochen, insofern wird das nur in absoluten Sonderausnahmefällen möglich sein.

Ich persönlich hätte für Jade ja gern nen Critter, sowas wie Dinky für Saint oder Biep für Mazza. Stelle mir dan nen Hund vor oder sowas. Damit kann Jade sich beschäftigen und wieder aus dem Depri-Loch rauskommen, in dem sie zur Zeit steckt. Allerdings sind solche "Partner" sicher auch ne extreme Ausnahme und FEV & DK sind die einzigen die welche haben, aber auch nur, weil sie erstens SL und zweitens schon urlange dabei sind.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 22. August 2008, 15:10:07 Uhr
das Viech heißt Pinky ^^
das is an sich nur n Gag Pinky steuer ich selber weils bloß ne ratte is
bei biep sieht das wieder anders aus da Biep wesentlich intelligenter ist als son kleines Ratten viech

zu den NPCs: die steuern wenn dann nur die SLs und dienen eigentlich (zumindestens bei den Chars) nur um wichtige Personen zu markieren Familie Ausbilder etc
um den ganzen ein wenig mehr tiefe zu verleien...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 22. August 2008, 15:12:20 Uhr
Hups, I'm sorry ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 22. August 2008, 17:59:45 Uhr
wenn roof wieder dabei ist, wird er weiter fleissig an seinem robot bauen :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 22. August 2008, 22:48:01 Uhr
Gut,  also ich halt mich mal jetz nicht auf sondern bring gleich ne Liste was irgendwie ... uncool ist.


1.) Gesinnung kannst du zwar angeben wenn du ein 'schubladisiertes Verständnis' von deinem Char angeben willst, aber eigentlich ist sowas Wurst, vieles kommt eh während dem Spielverlauf.

2.) Athletisch könnte sich bei ihm auch vielleicht anbieten, musst du dir überlegen.

3.) Such dir eine andere Phobie aus, eine Wespenphobie ist mir zu eingeschränkt. Irgendwas, was man häufiger über den Weg laufen könnte.

4.) Fallenmeister gibt es nicht als Perk.

5.) Handwerker und Naturbursche würden einen Perk namens Fallenmeister verunmöglichen, da musst du dir was anderes aussuchen.

6.) Charaktere ohne Lesen und Schreiben sind nicht fähig, sich Magazine durchzulesen. Sie können zwar kleinigkeiten mit konzentration lesen, aber sowas erschlägt sie schlicht und ergreifend.

7.) Bunkerwissen als negativperk ist ... nicht verkehrt und OK, nur ob es in einer Stadt voller Keller und Abenteuerer so zu einem Dieb passt - kA

8.) Munition auf 40 downgraden

9.) Entweder ein stinknormaler Enterhaken mit einem Seil dran zum altmodisch werfen oder ein paar stinknormale Dynamitstangen, keine James Bond Ausrüstung und auch nur eines von Beidem.

10.) Nimm die Namen der 'Firmenchefs' oder des Ghuls (wobei ein Ghul im Hub wohl eher ein total armes Schwein ganz unten auf der Hackordnung ist) aus dem Lebenslauf und verallgemeiner es mehr - viele aus dem ersten Teil sind bereits tot, haben heutzutage andere Namen usw. usf.

11.) Der Lebenslauf ist .... nun ja, er ist irgendwie nicht offen. Ich verstehe nicht, was der Grund für den Char sein sollte, den Hub zu verlassen, besonders wieso Richtung Norden und wieso er sich da einer Gruppe Bullen anschließen könnte^^. Mach aus dem Bruder on deinem Char nciht den Anführer und wenn Jeff den Hub verlassen will, dann sollte er nichtmehr Mitglied sein - sonst ist es einfach viel zu einfach, zurückzukommen und sich irgendwelche übelsten Infos über alles abzuholen. Ansonsten werd ich den Thieves Circle wohl mal ausbauen und dir als SL-Info zuschicken. Aber ich möchte eignetlich nicht (mehr), dass Chars mit Riesenverbindungen oder übelster Erfahrung etc. ins Cafe einsteigen.

Hm, bzgl. Circle muss ich mir aber noch was überlegen WENN du jetzt wirklich enrstnhaft einsteigst werde ich deinen Char wohl mit der Story zwangsweise irgendwie verknüpfen müssen - immerhin hat der Circle sicher auch schon eingies gehört bzgl. Dreamfly ....



So, viele Punkte, das meiste aber Kleinkram :) Bzgl. Eisntieg etc. muss ich mir noch so einiges überlegen, muss jetzt eventuell auch recht schnell passieren ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 24. August 2008, 15:59:37 Uhr
Also wenn ich mir die ganzen Punkte anguck würd ich mir am liebsten gleich nen neuen charakter machen, ist schon sehr viel. Ich hätt zwar paar Gegenargumente parat, aber was der SL entscheidet gilt.

Aber ich versuchs mal.....

1.) Wenns eh unwichtig ist lass ichs da, hatte ich eigentlich eh nur für mich gemacht. Ich wusste das man das nicht angeben muss.

2.) Ich hab Akrobat, das ist wichtig für einen Dieb. Athletisch hat ja was mit schnell rennen und schwimmen zu tun, ich glaube nicht das ich das brauche. Mein Char ist kein Leistungsportler.

3.) Werd mir ne andere Phobie aussuchen.

4.) Fallenmeister, Sprengmeister nenn es wie du willst.

5.) Naturbursche hat was mit Ödland zu tun, wie man im Ödland überlebt. Handwerker hat was mit Sachen bauen zu tun, wer sagt das mein Charakter die Fallen selber "herstellt". Mein Char platziert und entschärft die Fallen.

6.) Erstens mal hat mein Charakter das Heft nicht im Inventar sondern nur angesehn. Zweitens steht beim Lesen und Schreiben Perk ganz klar das der Char mit neutralen Perk einfache Sachen lesen kann. Drittens sind im Heft eine Menge Bilder, das könnte ein Kind verstehn.

7.) Wann sollte man sonst Bunkerwissen als negative Perk angeben?

8.) Ist klar.

9.) Stinknormaler Enterhaken mit Seil.

10.) Ok, ein namenloser Zwerg-Schreiner (wobei ich meine das mit Namen der Tiefgang erhöht wird)?

11.) Wie bereits in der Bio beschrieben möchte er den Kopfgeldjäger und Auftraggeber (der höchstwahrscheinlich aus dem Hub kommt) finden der seine Eltern ermordet hat. Nun ja wegen der Bullerei musst du dir was ausdenken ich bin nicht der SL.  ;)
Über was sollte sich den mein Char Infos holen kannst du das konkretisieren?

So das war alles. Jetzt werd ich wahrscheinlich in der Luft zerissen. #pray
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 24. August 2008, 19:29:42 Uhr
Nö,warum...

2. War ein Vorschlag... Mußt du nicht...

4. konnte ja keiner ahnen, dass du Sprengfallen meinst

5. +6. War darauf bezogen, dass du allgemeine Fallen jeglicher Art entschärfen und bauen könntest.

7. Als Sippling

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 24. August 2008, 21:02:41 Uhr
Also wenn ich mir die ganzen Punkte anguck würd ich mir am liebsten gleich nen neuen charakter machen, ist schon sehr viel. Ich hätt zwar paar Gegenargumente parat, aber was der SL entscheidet gilt.

Aber ich versuchs mal.....

1.) Wenns eh unwichtig ist lass ichs da, hatte ich eigentlich eh nur für mich gemacht. Ich wusste das man das nicht angeben muss.

2.) Ich hab Akrobat, das ist wichtig für einen Dieb. Athletisch hat ja was mit schnell rennen und schwimmen zu tun, ich glaube nicht das ich das brauche. Mein Char ist kein Leistungsportler.

3.) Werd mir ne andere Phobie aussuchen.

4.) Fallenmeister, Sprengmeister nenn es wie du willst.

5.) Naturbursche hat was mit Ödland zu tun, wie man im Ödland überlebt. Handwerker hat was mit Sachen bauen zu tun, wer sagt das mein Charakter die Fallen selber "herstellt". Mein Char platziert und entschärft die Fallen.

6.) Erstens mal hat mein Charakter das Heft nicht im Inventar sondern nur angesehn. Zweitens steht beim Lesen und Schreiben Perk ganz klar das der Char mit neutralen Perk einfache Sachen lesen kann. Drittens sind im Heft eine Menge Bilder, das könnte ein Kind verstehn.

7.) Wann sollte man sonst Bunkerwissen als negative Perk angeben?

8.) Ist klar.

9.) Stinknormaler Enterhaken mit Seil.

10.) Ok, ein namenloser Zwerg-Schreiner (wobei ich meine das mit Namen der Tiefgang erhöht wird)?

11.) Wie bereits in der Bio beschrieben möchte er den Kopfgeldjäger und Auftraggeber (der höchstwahrscheinlich aus dem Hub kommt) finden der seine Eltern ermordet hat. Nun ja wegen der Bullerei musst du dir was ausdenken ich bin nicht der SL.  ;)
Über was sollte sich den mein Char Infos holen kannst du das konkretisieren?

So das war alles. Jetzt werd ich wahrscheinlich in der Luft zerissen. #pray

Mom, Sprengmeister ist was anderes - Sprengmeister behandelt ganz allgemein den Umgang mit Dynamit, darunter gehören AUCH Fallen bzw. spezifisch Sprengfallen stellen.

Handwerk bedeutet nicht NUR, dass man Dinge herstellt, sondern auch ein Vertändnis für mechanische Dinge und Abläufe hat - wenn man davon nichts weiß bzw. es einem sehr stark darin mangelt und man ständig Mist baut kannst du auch keine Falle entschärfen, du würdest im wortwörtlichen Sinn am falschen Kabel schneiden/am falschen Ende ziehen. Du kannst dich ja entscheiden ihn weiterhin negativ zu haben, aber dann darfst du dich nicht beschweren, wenn dein Char beim Fallen stellen und entschärfen selbst hochjagd - einfache Fallen stellen kann man auch mit neutralem Skill plus Geschicklichkeit plus allgemeinen Hintergrund plus Diebesfertigkeiten plus sonstwas. Aber mit einem negativne Handwerker hast du dir das eignetlich verbockt, egal was die sonstigen Skills aussagen. Es wäre einfach nicht logisch. 

Es gibt ein Beispiel im Boneyard, wo jemand mit einem neutralen Lesen und Schreiben einen Text ließt - mit neutralem Lesen und Schreiben kannst du beispielsweise "zum toten Mutanten", "Apotheke" und sowas entziffern - aber du besitzt nicht das Können, einen komplexeren Text zu lesen. Er würde von der Masse an Wörtern schlicht erschlagen.

Name geht schon beim Schreiner,  aber zum beispiel bei den Namen von Chefs von Caravnunternehmen und sowas ... nee.


Athletisch bedeutet zum Beispiel auch Ausdauer - nehme mal Treppensteigen bei einem alten Hochhaus als Beispiel. Aber das ist eignetlich jetzt nicht so wichtig.

Bunkerwissen ist sone etwas .. schwammige Fertigkeit - vielleicht nehkm ich die irgendwann mal raus und änder sie in etwas wie 'Schatzsucher' um^^ Sie könnte auch auf einen Keller und UBahnen bezogen sein, kommt ein wenig auf die Situation und Umgebung an ....


EDIT: Fallen haben ja nicht zwangsweise etwas mit Explosionen zu tun - es könnte auch um Speerfallen, Bärenfallen, sonstwas gehen ....


Edit: ICh frage mich ein wenig, wie sich wohl dein Char mit Nini vertragen würde .... immerhin kommt sie auch ausm Hub, ist auch eine Kleinkriminelle und Diebin, um die 18 Jahre alt .... nur ist sie deutlich verrückter (wär wohl sowas wie chaotisch neutral, nur noch irrer^^)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 25. August 2008, 00:24:58 Uhr
Also nächster Versuch. :)

Irgendwie fürchte ich das der Charakter immer noch nicht abgesegnet wird.  :para

Name: Jeffrey "Jeff" Cooper

Spitzname: Longfinger

Rasse: Mensch

Grösse: 177

Haare: Schwarz

Alter: 20

Gesinnung: Chaotisch Gut

Organisation: Thieves Circle

Geschwister: James Cooper Jr.

(http://img204.imageshack.us/img204/8208/unbenanntcz3.png) (http://imageshack.us)
(http://img204.imageshack.us/img204/8208/unbenanntcz3.82b4624a3a.jpg) (http://g.imageshack.us/g.php?h=204&i=unbenanntcz3.png)

Charakter und Sonstiges:
Jeffrey ist ein junger und redegewandter Typ der manchmal eine Prise Sarkasmus an den Tag legt. Den Hub hat er noch nie
verlassen aber er würde sich gerne mal das alte L.A. unten im Süden ansehen. Nach außen hin macht er auf cool, er ist in
Old Town aufgewachsen. Wie alle in seiner Familie hat er einen starken britischen
Akzent der jedem sofort aufällt, außerdem hat er herausragende Kenntnisse was das Gebiet "Klautonomie" angeht. Er geht
öfters mal ein Risiko ein, aber er kann sich selbst gut einschätzen und geht mit Hirn vor. Das Diebesgeschäft gibt ihm eine
gewisse Befriedigung, sozusagen den Kick den er braucht. Da er von Zeit zu Zeit mit der Polizei zu tun hat, muss er sich
des öfteren aus Sachen "rauslügen".

Manchmal sitzt er im Maltese Falcon und gönnt sich einen Rachenputzer, dort redet er aber nie über seine wahre Identität.
Da er meist Inkognito unterwegs ist und ziemlich misstrauisch ist hat er fast keine Freunde außerhalb des Circle. Sein
bester Freund ist sein großer Bruder James, er ist sein Mentor und Ersatzvater. James ist auch Mitglied des Thieves Circle
und der bessere Dieb von beiden. Jeff eifert ihm nach, deswegen hatte es schon oft Streit zwischen den beiden Brüdern
gegeben. Der Circle teilt seine Beute mit den Skags aus Old Town, die sind dementsprechend sehr loyal und würden nie den Circle verraten. Das teilen mit Leuten die nichts haben ist eine Tradition die der Circle bis heute fortsetzt.

Jeffrey hasst egoistische Händler und reiche Bonzen die alles für sich behalten obwohl sie es eigentlich nicht brauchen. Er
hat noch nie jemanden getötet was aber nicht heißt das er ein Pazifist ist. Wenn jemand seine Familie beleidigt oder er im
Falcon dumm angemacht wird fliegen schon mal die Fäuste.

Außerdem trainiert er in letzter Zeit seine Zielgenauigkeit mit seiner 44er und seiner Armbrust die er sich bei Jake
gekauft hat. Der hat sie angeblich von einem Händler mit Schlitzaugen dessen Namen man nicht aussprechen kann. Soll aus dem Norden kommen, Sen-Fran-Zisko oder so. Die Handhabung ist einfach und tödlich, Jeff hat bei Jake noch ein uraltes vergilbtes Heft mit der Aufschrift: "Jagen macht Spaß, wirklich!" gefunden. In diesem Heft wird bebildert gezeigt wie man mit dem Teil umgeht. Die Munition bekommt er von dem Zwerg-Schreiner aus Old Town der sich Leslie nennt.

Körperliche Attribute:

Positiv:

-Akrobat (könnte im Zirkus auftreten)

-Intuition

-Geschickt

-Charismatisch

Neutral:

-Rechtshänder

Negativ:

-Allergie gegen Xanderwurzel


Fertigkeiten:

Positiv:

-Guter Schütze (denkt er wär Wilhelm Tell)

-Schleichen (bewegt sich so leise wie eine Katze)

-Schlösser knacken (gib ihm eine Büroklammer...)

-Taschendiebstahl (kein Deckel ist vor ihm sicher)

-Sprengmeister (Umgang mit jeglicher Art von Sprengstoff)

Neutral:

-Rauchen (raucht nur Pfeife, von Zigaretten bekommt er Brechreiz)

Negativ:

-Fahren von Kraftfahrzeugen

-Naturbursche (kennt sich nur im Hub aus)

-Bunkerwissen (Bunker?, Sandbunker!?)


Sprachen:

- English: 6 (mit starkem britischen Akzent)


Kleidung:

- 1x goldener Ohrring am linken Ohr

- 1x grünes Halstuch mit schwarzen Punkten

- 1x weißes T-Shirt mit rotem Lionheart Aufdruck

- 1x Zweiärmlige schwarze Lederjacke

- 1x Multifunktions Gürtel aus braunem Brahminleder

- 1x schwarze Lederhose

- 1x braune Cowboystiefel aus Brahminleder


Inventar:

- 1x 44er Magnum-Revolver (geladen)

- 1x Metallbox mit 44er Munition (40 Patronen)

- 1x alte Pfeife mit kunstvollen Verzierungen

- 1x Fruchttabakpäckchen (Lebkuchengeschmack) reicht für 25x rauchen

- 1x brauner Beutel aus Brahminleder (Inhalt: 23 Deckel)

- 1x normale Armbrust (geladen)

- 1x kleiner Köcher (10 Armbrustbolzen)

- 1x Stimpack

- 1x Altmodischer Flachmann mit Union-Jack Aufkleber (Inhalt: Wasser)

- 1x Gummiknüppel Marke "Struggle"

- 1x gewöhnliches Dietrich-Set

- 1x altes Rasiermesser

- 1x goldene Taschenuhr (altes Erbstück)

- 1x rostige Zange

- 1x Leguan am Spieß

- 1x Parfüm Marke "Teen Spirit"

- 1x uralte Zahnbürste

- 1x volle Zahnpastatube

- 1x Nuka Cola (Vanillegeschmack)

- 1x Enterhaken mit Seil


Geschichte:
Jeffrey ist der Nachfahre eines berühmten Diebes. Jeff's Vater der selber ein Dieb war, hatte ihm und seinen Bruder immer die Geschichte von Robin Hood erzählt. Auf dieser Geschichte ist der Thieves Circle aufgebaut.

Sein Vater James Cooper Senior und seine Mutter Evelyn Cooper starben als Jeff 13 Jahre alt war. Seitdem kümmert sein
großer Bruder James Jr. sich um ihn. James wurde im Laufe der Jahre für Jeff ein Vorbild aber auch ein Konkurrent.
Sein Bruder ist ein Meisterdieb und Jeff denkt das er schon alles weiß
und kann, deswegen muss James ihn oftmals auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Jeffrey hat ohne Zweifel sehr viel
Talent von seinem Vater geerbt, aber er hat noch viel zu lernen.

Die Eltern von Jeffrey und James wurden damals wie auch einige andere die dem Thieves Circle angehörten von einem Kopfgeldjäger ermordet als die beiden nachts im Hub unterwegs waren. Als sie zurückkamen fanden sie die Leichen
und Jeff fiel in ein tiefes Loch, wenn er seinen Bruder nicht gehabt
hätte wäre er daran vermutlich zerbrochen. Sie haben sich früher oft über diesen Tag unterhalten und was passiert wäre
wenn sie Zuhause gewesen wären. James hätte es vielleicht verhindern können, aber dieser Kopfgeldjäger war sehr
professionel, vermutlich wären sie auch im Schlaf ermordet worden.

Man sagt ein reicher Händler aus den Heights, hätte den Kopfgeldjäger angeheuert um an den Dieben ein Exempel zu statuieren. Er kannte die Diebe nicht weil der Circle im Verborgenem arbeitet, irgendwie hatte der verdammte
Kopfgeldjäger etwas über den Thieves Circle herausgefunden. Jeff hatte sich an diesem Tag Rache geschworen als er das
erfuhr. Er will den Auftraggeber und den Kopfgeldjäger finden. Aber er muss sich sicher sein wer es ist, denn er möchte
nicht das noch mehr Unschuldige sterben. Leider hat er sonst keine Anhaltspunkte wer es sein könnte.

James möchte nicht das sein kleiner Bruder zum Mörder wird deswegen hofft er, dass Jeff die ganze Sache irgendwann
vergessen wird. Er tut alles dafür und redet seit langem nicht mehr über diesen Vorfall. Aber wenn jemanden so eine Wunde
zugefügt wurde bleibt eine Narbe zurück.

Das ganze ist nun schon 7 Jahre her und Jeffrey fragt sich jeden Tag was er mit den Mördern seiner Eltern machen wird wenn
sie eines Tages vor ihm stehen.....


NPC:

Name: James Cooper Jr.

Rasse: Mensch

Grösse: 187

Haare: Schwarz

Alter: 27

Gesinnung: Chaotisch Gut (moderner Robin Hood)

Organisation: Thieves Circle

Geschwister: Jeffrey "Jeff" Cooper

(http://img82.imageshack.us/img82/9412/james2dq1.png) (http://imageshack.us)
(http://img82.imageshack.us/img82/9412/james2dq1.c6bdb39e8c.jpg) (http://g.imageshack.us/g.php?h=82&i=james2dq1.png)

Charakter, Sonstiges und Aussehen:
James behält immer einen kühlen Kopf, jeder in Old Town respektiert ihn. Er versucht seinen
kleinen Bruder ein gutes Vorbild zu sein und hält ihn so gut es geht von Ärger fern.
Alles was Jeffrey vom Stehlen weiß hat ihm James beigebracht. James ist ein Meister seines Fachs und hat schon einige große
Dinger abgezogen. Jeff schaut zu ihm auf aber er möchte ihn auch gerne übertrumphen.

Seit ihre Eltern ermordet wurden muss James mehrere Rollen ausfüllen, er bemüht sich so gut es geht. James fürchtet das
Jeff seine Rachegelüste wegen ihrer Eltern bald in die Tat umsetzt und etwas unüberlegtes tut. Er macht sich ständig Sorgen
um ihn, weil er nicht noch jemanden aus seiner Familie verlieren will.

James ist muskulös gebaut aber denoch sehr beweglich. Er hat einen Bart, schwarze lange Harre und einen Zopf. Seine Waffen
sind: eine Walther PK und zwei Wakizashis die er einem Händler bei einem Raubzug aus einer Vitrine stibitzt hat. Er hat im
Laufe der Jahre seine Kampfkunst mit den Schwertern perfektioniert und schärft sie von Zeit zu Zeit.

Edit: Mit Heilpulver mein ich ausschließlich Heilpulver.^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 25. August 2008, 01:57:03 Uhr
1.) Du hast weiterhin den Namen der Chefs vom Caravanunternehmen drin

2.) Gottesanbeterin ist mir auch etwas zu lasch .... Diese Biester sind im Cafe halt nicht unbedingt eine potentielle Bedrohung im Gegensatz zum PC-Spiel sondern haben halt einfach nur ab und an (und ziemlich selten) einen Gastauftritt. Sieh dir Chars mit Phobien an; z.B. Nini, die eine Phobie vor jeder Art Skorpione hat; diese Biester gibt es haufenweise im Ödland, sei es im Klein- oder Großformat, und manche sind sicher auch gefährlich; Jade hat Angst vor der Dunkelheit (was schon teilweise ZU krass ist); Jay kriegt Panik bei Feuer etc. 

3.) Politikexperte als negatives ist in Ordnung, nur frag ich mich ein wenig, obs zu seinem Charakter passt - mit negativem Politikskill kennt Jeff z.B. nichtmal den Namen der NKR-Präsidentin und es ist ihm auf immer ein Rätsel, wieso es Machtkämpfe um Redding geben sollte etc. Er dürfte auch Probleme haben, das Machtgefüge des Hubs zu blicken. Wenn du denkst dass es zu deinem Char passt isses okay, wollt nur kurz vor Augen führen zu was der Skill im negativen Bereich führt ;)

5.) Hm, weiterhin ein Ghulschreiner? Ghuls sind im Hub halt sehr sehr weit unten auf der Hackordnung .... Aber mir jetzt nicht soooo wichtig.

6.) Ich meinte eigentlich entweder Entwhaken oder Dynamit, aber wenn du deine Munition noch um 10 verringerst geht das von mir aus auch in Ordnung.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 25. August 2008, 02:32:20 Uhr
Sorry, paar Sachen hab ich schon wieder vergessen gehabt.

Danke für die Erinnerung Zitrus, du hast eine Menge Geduld mit mir. :)

Ich glaub jetzt müsste der Char passen. :angel:

Bei der Phobie bin ich mir aber unschlüssig. Ich weiß das ich mit ner Gruppe Bullen losziehn muss, aber ich mein ja bloß die Gebäude.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 25. August 2008, 06:30:56 Uhr
Bin ja kein Phobienexperte, aber Angst vor Polizeistationen find ich schon etwas... seltsam. :s000:
Zumal ne Phobie sich ja aus irgendwas entwickelt hat. Ein oder mehrere negative Ereignisse, die man damit verbindet. Und nur weil man evtl. paar mal festgenommen wird, hat man doch keine Angst vor Polizeistationen!?

Zumal: Was unterscheidet ne Polizeistation von "normalen" Häusern? Da bekommt der Char ja eigentlich nicht Angst vor dem Gebäude an sich, sondern vor dem Polzeirevier-Schild, was die Phobie noch abstruser macht. :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 25. August 2008, 09:53:11 Uhr
Jo die Phobie ist echt n bisschen verrückt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 25. August 2008, 10:07:31 Uhr
Äh, also diese Phobie ... o_O

Wenn dir keine gescheite einfällt nimm halt nen anderen Nachteil^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 25. August 2008, 11:42:37 Uhr
Angst vor der und der Uniform, würde ich sagen...es gibt zwar die seltsamsten Phobien (Angst vor Katzen/ Spiegeln/ Frauen/ Kindern/ Geräuschen jeglicher Art)...aber das wäre ein wenig extrem. Das man Angst vor einem Gebäudetyp hat, kann ich mir  schwer vorstellen....zumal die Polizeigebäude im Ödland eh nicht alle gleich aussehen.

Mick: Mach doch einfach Angst vor Hunden oder Angst vor Clowns  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 25. August 2008, 12:11:26 Uhr
naja du kanns das ausweiten.

angstzustände bei verhören, also zum beispiel extremer prüfungsstress, der sich in unsicherheit und nervösität äussert. die genauen symptome kannst du dir ja genau überlegen.

irgendwie sowas.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 25. August 2008, 12:53:05 Uhr
Angst vor der und der Uniform, würde ich sagen...e

naja du kanns das ausweiten.

angstzustände bei verhören, also zum beispiel extremer prüfungsstress, der sich in unsicherheit und nervösität äussert. die genauen symptome kannst du dir ja genau überlegen.

irgendwie sowas.
Viel zu speziell finde ich, zumal ein richtig abgekochter Dieb ja eigentlich ganz cool bleiben sollte wenn er irgendwo ne Uniform  sieht.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 25. August 2008, 12:54:38 Uhr
Vielleicht Angst vor übermäßigem Lärm?

Er ist ja n Leisetreter   :s000:
aber dann würde er net so oft in den falcon gehen.


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 25. August 2008, 21:31:11 Uhr
Hab jetzt Phobie Ameisen.^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 25. August 2008, 21:53:27 Uhr
Hm, passt auch irgendwie nicht, weiß allerdings nicht, was die anderen SLs davon halten würden; wenn ich überstimmt werde isses ok .... Die Vorstellung, dass dein Char bei einer Ameisenphobie irgendwann in ERNSTHAFTE Schwierigkeiten geraten könntest ist ein bissl ..... unwahrscheinlich.


Wie wärs mit Phobie gegen: Reptilien, Insekten, gefährliche Insekten, enge Räume, weite Räume, Sternenhimmel, Ratten, Wasser bzw. Gewässer etc. Oder andere Nachteile wie Aberglaube, Neurose, Suchtgefahr, Allergie etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 25. August 2008, 21:56:15 Uhr
wie wärs mit ner Agoraphobia?


Er war ja nur im Hub und so  und hat deswegen angst vor weiten, weiten flächen   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 25. August 2008, 22:01:10 Uhr
Ich glaube nicht das dieser Char dann spielbar wäre. Er kann ja dann nirgends hinreisen, außerdem wäre das mit der Story nicht vereinbar. #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 25. August 2008, 23:04:54 Uhr
Doch in einem engen Wagen wäre es gewiss auszuhalten...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 25. August 2008, 23:18:42 Uhr
Ich sag ja unspielbar, das macht doch alles nur unötig kompliziert.

Also hab jetzt eine Allergie gegen Brockblume. :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 25. August 2008, 23:58:09 Uhr
dir is schon klar das du dann keine stims (zumindestens die selbstgemachten) und kein heilpulver benutzen kannst, ja?

und das mit der verbindung zu loxley passt mir nicht... dadurch wird es zu einfach an informationen heran zu kommen
immerhin weis der circle meistens was im hub grad abgeht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 26. August 2008, 00:04:40 Uhr
Also immer was anderes. :wall1cf:

Ich will erstmal wissen was die anderen SL's dazu sagen, hab keinen Bock jetzt wieder was zu ändern. :s000

Ich kann doch selber eh keine Stims herstellen. Dann bin ich halt gegen Bier Allergisch, meine Güte.  :obey
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 26. August 2008, 00:23:46 Uhr
fiele das nicht eher unter suchtgefahr?   ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 26. August 2008, 00:32:48 Uhr
Ich bin auch gegen Heilkräuter allergisch, ist doch kein Ding. Man muß davon ja nicht gleich ins Koma fallen. Allergische Reaktionen können auch harmloserer Natur sein. Bissl stoned daherlaufen oder einschlafen, aggressiv werden, Juckreiz etc.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 26. August 2008, 00:58:37 Uhr
Hm, Allergie passt soweit. Was uns noch aufgefallen ist, ist diese Verwandtschaftssache bzw. der 'Urahn' von Jeff - das könntest du vielleicht noch ändern, auch wenn die 'Loxleys' mitlerweile ja nix mehr zu sagen haben ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 26. August 2008, 01:23:55 Uhr
Enkel des Cousins   #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 26. August 2008, 01:34:15 Uhr
Auf ein neues......... :wall1cf:

Habe diverse "Verbesserungen" vorgenommen.  'räusper'
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 26. August 2008, 02:06:36 Uhr
Hm kay, also sofern ich nix übersehen habe isser so okay. Ich geb dir dann morgen hintergrundinfos + einstieg. Lass die Allergie bei Brockblume, Jade hat die glaubich auch - da kommts dann drauf an, wo der Stimpak herkommt ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 26. August 2008, 02:46:50 Uhr
Ich mach lieber Allergie gegen Xanderwurzel, will ja nicht dasselbe haben wie ein anderer Char. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 26. August 2008, 12:13:37 Uhr
Dann sei froh das Dexter nicht mehr lebt  ;D

Btw. so Allergien und sowas können zuweilen auch mal ernster ausfallen, dafür gibts ja Nachteile....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 26. August 2008, 22:49:29 Uhr
@ Mickey: Ich sprech noch rasch mit den anderen SLs meinen 'Prototyp' des Circles ab, dann kriegst du die Infos und deinen Einstiegspost ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 27. August 2008, 17:00:57 Uhr
@ Mickey: Bewantworte mal meine PMs plz^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 16:37:08 Uhr
Hi,

ich bin auf Empfehlung einer Userin auf euch aufmerksam geworden und würde auch gern bei euch mitmachen. Ich poste mal danach meinen Chara.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Name: Tayika Sahari
Rasse: Mensch - Amerikanerin mit japanischen Wurzeln
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Größe: 1.69m
Gewicht: 59kg
Haarfarbe: braun
Frisur: etwas länger als schulterlang
Augenfarbe: Braun
Statur: zierlich, aber durchtrainiert

Herkunft/ Heimat: NKR

Beruf: Diebin, Krankenschwester



Besonderheiten:

- zum Teil zu vertrauensselig
- Rechtshänderin

Sonstiges:

- feiert gern.


Kleidung:

- eher normale Unterkleidung, bestehend aus weißem Spitzen-BH und Slip
- Bluejeans
- Shirt
- Kapuzenpullover in schwarz
- hüftlange Jacke mit vielen Taschen, wasserabweisend, in dunkelgrün
- leichte Stiefel
- Basecap


Momentane Rüstung:

-


NKR
 

Das Leben der jungen Tayika war die ersten Jahre regelrecht behaglich, im Vergleich zu dem, wie es im Rest der Welt zuging. Sie wuchs relativ behütet auf, ging zur Schule, schloss diese auch ab und wollte dann in einem Krankenhaus eine Ausbildung machen.
In ihrer Jugend hat sie dann auch mit Sport begonnen, sie lernte von einem Privatlehrer Kampfsport, Judo hatte es ihr angetan.
Dieses Vorhaben setzte sie dann auch um, sie begann eine Ausbildung zur Krankenschwester. Dies war ein harter Beruf, doch es machte ihr Spaß.
Neben her traf sie sich mit Freundin und machte allerhand Unsinn, vor allem bemerkte sie, wie cool es doch eigentlich war, mal hier und mal dort etwas mitgehen zu lassen, ja, Tayi, wie sie ihre Freunde riefen, hatte ihre Vorliebe für das Stehlen entdeckt.
Dieser neuen Leidenschaft ging sie auch während ihrer Arbeit im Krankenhaus nach, Medikamente oder auch die Wertsachen der Patienten, nichts war vor ihr sicher. Sie brauchte es auch, um ihre Partygänge in der ansonsten langweiligen NKR bezahlen zu können.
Natürlich ging das so nicht ewig gut und man erwischte sie dabei, wie sie Medikamente aus dem Medizinschrank entwendete. Da man sie zuvor schon beobachtet hatte, wurde sie gar nicht erst verwarnt, nein, man entließ sie sofort und so stand sie auf der Straße. Ihre Eltern wollten sie nun auch nicht mehr aufnehmen, eine Diebin, nein, so jemanden wollte man nicht im Haus haben und so war sie nicht nur arbeits- sondern auf einmal auch obdachlos.
Also verließ sie die NKR und war nun auf der Suche, nach neuen Zielen.

Eigenschaften:

Sprachen:

+ Englisch: 6 (Muttersprache)
 

Besondere Fähigkeiten:

Positiv:

+ Taschendiebstahl – Ihre Leidenschaft – für sie ist es Spaß und Beruf zugleich. 

+ Erste Hilfe- Sie kann schon ein wenig mehr, als nur erste Hilfe leisten, doch soviel wie ein Arzt dann auch wieder nicht.   

+ Schleichen- Sie ist recht leichtfüßig und kann sich schnell und leise bewegen. 

+ Guter Schütze- siehe Scharfschützin

+ Scharfschützin/b]- sie war ein paar Mal auf einem Schießstand in der NKR, ihr ruhige Hand machte sie prädestiniert dafür

Freie Skills:

- Judo (Hat sie in ihrer Jugend gelernt)


Negativ:

- Handwerker-

Sie hat einfach kein Talent für so was. Wohl auch, weil sie das früher nie musste

- Sprengmeister-

Tayika und Sprengstoff? Lieber nicht!

-Umgang mit großen Waffen-

 Sie ist schon mit leichten Waffen gerade mal durchschnittlich, doch bei den schweren ist vor allem das Gewicht ihr größtes Problem.



Körperliche Attribute:

Positiv:


Schön / Hübsch

Tayika wirkt auf andere ziemlich hübsch, ja regelrecht niedlich.

Geschickt

Tayika ist flink auf den Beinen und geschickt mit ihren Händen, was unabdingbar für ihre Leidenschaft ist.
 

Gute Augen + ruhige Hand:

Sie hat Dinge schon immer recht schnell und früh wahrgenommen, lange vor anderen


charismatisch:

Diese Gabe hilft ihr, nicht unbedingt verdächtig zu wirken. Wer würde schon jemandem wie ihr einen Diebstahl zutrauen?     



Negativ:


Ohne Rüstung

Da sie immer darauf bedacht ist, beweglich zu bleiben, würde sie diese nie durch Rüstungen einschränken.



Familie:


Kira Sahari (Mutter)

Kümmerte sich um den Haushalt und hat nach dem Rausschmiss nie mehr Kontakt zu ihrer Tochter gesucht.. 


Jackie Sahari  (Vater)

Der Ernährer der Familie. Er arbeitet in einer Fabrik in einer Führungsposition. Natürlich möchte man in einer solchen Position keine Diebin in der Familie haben …           


Ausrüstung:


Questgegenstände:

-

Besitz:


Waffen

1 schwarze Colt M1911
1 Messer

Munition

8 Magazine à 7 Patronen

Bücher

-

Werkzeug/ Baumaterial

-


Nützliches

1 Decke
1 großer Rucksack
1 Taschenlampe
1 Geldbeutel


Ersatzkleidung:

 -

Pflege

1 Zahnbürste
1 Nagelfeile
1 Bürste
1 Rolle Klopapier


Drogen/ Medizin/ Verbänder, etc

1 vollständiger Erste-Hilfe- Kasten   
1 Pinzette


Krimskrams

-


Schmuck

1 silberne Halskette


Technik(-bauteile)

-




Vorrat

-


Waffen und Muni im Rucksack, die sie grad dabei hat:

Alles

Leihgaben:

-


Geld: 21 Deckel

Verletzungen:

-


(http://mitglied.lycos.de/muffi189/tayika.jpg)

Aussehen:

Tayika ist hübsch und ziemlich charismatisch. Ihr würde man kaum etwas Böses oder ungesetzliches zutrauen, dazu sieht sie einfach viel zu lieb aus. Auch kleidet sie sich eher unauffällig. Sie würde für gewisse Jobs eigentlich Kleidung jeglicher Art tragen, zumal sie auch weiß, wie sie auf andere wirkt. Ihr Körperbau ist eher zierlich, weswegen sie sicher des öfteren für ein leichtes Opfer gehalten werden dürfte.

Charakter:

Tayika ist ein lebensfreudiger Mensch, sie liebt es das Leben einfach nur zu genießen. Doch allein lebt es sich irgendwie auch nur halb so schön und so feiert sie gern mit anderen und hat auch sonst immer gern jemanden um sich, solange sie glaubt den Personen auch Vertrauen zu können.
Da sie bisher jedoch eher in behüteten Verhältnissen aufgewachsen ist und bis auf Unfälle oder Krankheiten keine schlimmen Dinge gesehen hat, war die Umstellung außerhalb der NKR anfangs ziemlich groß und hat sie geprägt. Sie ist zwar immer noch recht offen nach außen hin, doch hat sie auch mal Phasen, in denen sie ziemliche Depressionen hat und die Dinge, die sie gesehen hat, sie einholen.     


Positive Beziehungen:

Liebe:

-   

Vertrauen:

-

Freundschaft:

-

Sympathisch:

-

 
Neutral:




Unschlüssig:

-

Schlechte Beziehungen:

Mißtrauen:

-


Ablehnung:

-

Hass:

-



Killcount:

-

Bunnycount:

-
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 04. Oktober 2008, 16:47:54 Uhr
gibt keine Japaner in der NKR  die ein Dojo betreiben.
höchstens die Yakuza in Reno wären dafür in der Lage (vermutlich).

Außerdem wirkt der ganze Charackter  nicht  dreckig, abgerissen, Falloutmäßig genug.    :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Oktober 2008, 16:56:53 Uhr
Hm, also .... Es gibt da ein großes Grundproblem: In der NKR gibt es keinen Dojo und auch keine Shi^^ Japaner sind auch eher selten, Shi sind Chinesen^^. Da musst du dir was einfallen lassen .... Ansonsten ist er egientlich okay, allerdings ist ohne Rüstung eher auf einen Fernkämpfer (sprich Guter Schütze und Scharfschütze) als Nahkämpfer ausgelegt ....

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 16:59:02 Uhr
So, ich habe da mal etwas editiert.

Was Rüstung angeht, sollte es höchstens etwas leichtes sein, nur kenne ich mich da nicht wirklich aus, was es da so gibt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 17:01:18 Uhr
Also Lederjacken und Lederrüstungen sind leichte Rüstung. Oder du erfindest einfach ne Rüstung. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 17:07:44 Uhr
Erlaubt sind am Anfang keine Kampfrüstungen, PAs und so ^^ Lederjacke sollte ausreichen, Lederrüstungen hat Val bis jetzt noch nicht...die ist für den Anfang schon ziemlich gut. Vl packst du dir aber noch ein paar Stims oder so ein ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. Oktober 2008, 17:28:01 Uhr
willkommen erstmal.

ähm, is dir aufgefallen, dass es diesen char den du spielen willst schon gibt? die dame heisst sakaya. solltest du mal genauer unter d lupe nehmen.

du hast die gleichen skills, gleiche attribute, gleiches inventar, gleiche "rasse"

entschuldige, du bis neu hier und ich freu mich über zuwachs, aber sone kopie finde ich ziemlich uncool und ich würde mir fast wünschen, dass du dirn neuen char machst. da ich hier nix zusagen habe, könntes du dir das aber vllt mal zu herzen nehmen. is doch erstens langweilig und zweitens auch blöd fürn folem.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 04. Oktober 2008, 17:31:28 Uhr
Das heisst ja nichtz das sie ihren Char genau so zickig spielt wie F0lem Gauss. So gesehen kann man jetzt eh nur noch Idden klauen bis auf ne Ghulfrau gabs nämlich alles schon.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 04. Oktober 2008, 17:33:04 Uhr
Nope, gabs schon nen Zwerg? Ich glaube nicht. ^^
Nimm doch ne Liliputaner Shi-Frau. ;)

Ach ja, willkommen im Forum. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. Oktober 2008, 17:34:10 Uhr
naja aber es is schon sehr auffällig, findest du nicht? schaus dir mal genau an. das is fast ne kopie.

wie gesagt, willkommen im forum, ich freu mich das du dabei bist. war nur ein einwand. wünsch dir viel spass bei uns und im cafe :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 04. Oktober 2008, 17:39:49 Uhr
Gauss ich bitte dich, sowas ist doch vollkommen normal, wenn wirs so genau nehmen würden dürfte es Chars wie Jade auch nicht geben, da die Position des Flintenweibes schon von Raven besetzt wurde, ich hab da kein Problem mit.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 17:43:11 Uhr
Hm, jetzt will ich auch mal etwas dazu sagen. Ich kann nur betonen, dass ich mir bei Erstellung des Charas keinen, außer den von Jessica angesehen habe und diesen auch nur, weil ich von ihr den Aufbau eures Charakterbogens übernommen habe. Solltet ihr nun aber große Bedenken gegenüber meinem Chara haben, ist es okay, dann lass ichs.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 04. Oktober 2008, 17:45:17 Uhr
Ohne ne Diskussion draus zu machen, aber Raven und Jade sind wie Tag und Nacht!
Diskussion beendet, back to Topic!  :s000: :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. Oktober 2008, 17:46:34 Uhr
heeeeey.... cool bleiben mädels.
dafür is der thread hier ja da. war mir halt aufgefallen und habs mal direkt head over heels vom stapel gelassen. ;-)

aber eine sache muss ich noch loswerden: der vergleich zwischen raven und jade hinkt. nur weile beide auf knarren abfahren, könnten sie unterschiedlicher nich sein.

so schluss jetzt, nochmal: tayika (sorry, aber ich kann grad nich zurückblättern und schauen wie du richtig geschrieben wirst), alles gute zu der wundervollen entscheidung im cafe mitzumischen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 04. Oktober 2008, 17:48:54 Uhr
Genau das meine ich Gauss, bloss weil Folems und Takiyas Chars einander auf dem Papier ähneln müssen sie sich längst nicht  gleich spielen. Im Endeffekt kommt es doch darauf an was die Spieler aus ihren Chars machen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. Oktober 2008, 17:51:08 Uhr
ähm, ja, das is mir aufgefallen als ichs geschrieben habe. ich hatte gehofft du bemerkst es nicht und nimmst es einfach hin :D

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 17:52:39 Uhr
Ich bin ruhig. Ich wollte auch nicht schnippisch oder so klingen, bin ich nicht.

Nur ich hab echt nicht auf diesen anderen Bogen geschaut. Und das ich meinen Chara ähnlich wie den schon bestehenden spielen werde, glaube ich nicht. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. Oktober 2008, 17:53:43 Uhr
jessi hat ihre hände mit im spiel. das heisst es gibt bald lesbensex am laufenden band :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 17:54:26 Uhr
So, noch irgendwelche Tipps für Tai? Gegenstände, blah blub? ^^ Fehlt noch was, soweit alles okay?  ;)

@ Gauss: Glaub ich weniger ^^
 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 17:56:59 Uhr
Ich meine es gibt zig Shis in Frisco, na und. Jeder hat nen anderen Charakter. Wenn du dein Char auch genauso spielen würdest wie FOlem, dann würd ich mir Sorgen machen. Nur weil sie Schlitzaugen hat, wenn die net wären hätt sich auch niemand beschwert. Also ne sinnlose Diskussion meiner Meinung nach.

@ FEV
Also das mit Idee klaun find ich schwachsinnig, mein Char gabs ja vorher auch noch net. Und was Jade angeht.

Jade = süß :-* :-* :-*

Raven = ugly  #kotzen# sorry Shadow #pray
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 04. Oktober 2008, 18:00:27 Uhr
Mmh also mir soll es egal sein. Es gibt teilweise ziemliche Parallelen (Gauss hat das schon aufgezählt, selbst die Bewaffnung ist gleich, wobei die Waffe wirklich häufig vorkommt), aber gut, wird man dann Ingame sehen, wie das läuft. Ich find es zwar nicht so toll, aber ich kann es ja nicht ändern.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 18:02:41 Uhr
Also ich hatte Tayika von Beginn an als Amerikanerin mit asiatischen Wurzeln konzipiert. Okay, der Name ist etwas irreführend.

Meinetwegen ändere ich auch noch die Waffe.  ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 04. Oktober 2008, 18:04:39 Uhr
Amerikaner (mit irgendwelchen Wurzeln) sind doch sowieso alle. Die einen mehr und die anderen weniger. Meinetwegen kannst du die Waffe behalten, ist ja wie gesagt ein verbreitetes Modell ...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 04. Oktober 2008, 18:07:23 Uhr
Mein Gott, setzt ihr nen Hut auf und schon sind sie sich nicht mehr ähnlich. :s000:

Klar sehen die auf den ersten Blick recht identisch aus, aber da wir hier mehr oder weniger was halbwegs Realistisches spielen *räusper*, haben wir nunmal nicht eine Auswahl aus Orks, Elfen, Ogern und Gnomen, sondern spielen halt alle Menschen (Ja, auch Ghouls sind Menschen... mehr oder weniger. ^^) Da ist es halt normal, dass es da ab ner bestimmten Charanzahl zu Überschneidungen kommt. Ausserdem ist so ein char am Anfang ja so oder so nur ein leeres Blatt Papier. Wenn ich daran denke was mir Wochen nach Cafe-Beginn noch so alles für Jade eingefallen ist. Die entwickeln sich schon mit der Zeit voneinander weg. Spätestens nach paar V-Points und besser Ausrüstung, sehen die gar nicht mehr so gleich aus. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 04. Oktober 2008, 18:12:28 Uhr
(http://www.civforum.de/images/smilies/jap.gif)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 18:14:03 Uhr
Außerdem, für mich sehn die meisten Asiaten eh gleich aus. Nur Chackie Chan und Jet Li kann ich noch unterscheiden, dann hörts auf.
Sayonara. O0
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 04. Oktober 2008, 18:15:01 Uhr
Ist doch in Ordnung, das Thema ist vorbei. Wieso muss denn jetzt jeder noch mal seine Meinung sagen?  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 18:16:38 Uhr
So, noch irgendwelche Tipps für Tai? Gegenstände, blah blub? ^^ Fehlt noch was, soweit alles okay?  ;)

 

Er hat mir schon vorher von seiner Idee erzählt, es ist also ein Zufall und gut ist.

Tipps, anyone?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 18:17:30 Uhr
Lasst mich wissen, wenn noch noch wegen irgendwas Diskussionsbedarf steht. Sollte es nun aber wirklich allzu sehr stören, solltet ihr mir auch das mitteilen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 04. Oktober 2008, 18:18:24 Uhr
Ich hab noch einen kleinen Schönheitsfehler:

Zitat
-Umgang mit großen Waffen-

 Sie ist schon mit leichten Waffen gerade mal durchschnittlich,

Durchschnitt, obwohl Guter Schütze und Scharfschütze?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 04. Oktober 2008, 18:18:40 Uhr
als ob es sowenig auswahl gäbe

wir hätten  noch  Tankervagabunden, Hausbesetzer, Nomaden, Ex-Enklavepersonal, Händler, Bunker15-Besetzer, Raider, Ex-Raider, Huren, Mörder, Einsiedler und viel mehr.  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 18:19:54 Uhr
Also dein Char braucht noch ein Stim, was zum Saufen und "ein paar Leckerbissen für unterwegs". ;)
Das wärs erstmal fürs erste, wenn mir noch was auffällt werd ich posten.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 18:20:49 Uhr
Ich hab noch einen kleinen Schönheitsfehler:

Durchschnitt, obwohl Guter Schütze und Scharfschütze?

Oh, ja, ist noch drin, bevor ich da nach Hinweisen rumeditiert habe, wird geändert.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 18:28:29 Uhr
Hi,

ich bin auf Empfehlung einer Userin auf euch aufmerksam geworden und würde auch gern bei euch mitmachen. Ich poste mal danach meinen Chara.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Name: Tayika Sahari
Rasse: Mensch - Amerikanerin mit japanischen Wurzeln
Geschlecht: weiblich
Alter: 22

Größe: 1.69m
Gewicht: 59kg
Haarfarbe: braun
Frisur: etwas länger als schulterlang
Augenfarbe: Braun
Statur: zierlich, aber durchtrainiert

Herkunft/ Heimat: NKR

Beruf: Diebin, Krankenschwester



Besonderheiten:

- zum Teil zu vertrauensselig
- Rechtshänderin

Sonstiges:

- feiert gern.


Kleidung:

- eher normale Unterkleidung, bestehend aus weißem Spitzen-BH und Slip
- Bluejeans
- Shirt
- Kapuzenpullover in schwarz
- hüftlange Jacke mit vielen Taschen, wasserabweisend, in dunkelgrün
- leichte Stiefel
- Basecap


Momentane Rüstung:

- Lederjacke


NKR
 

Das Leben der jungen Tayika war die ersten Jahre regelrecht behaglich, im Vergleich zu dem, wie es im Rest der Welt zuging. Sie wuchs relativ behütet auf, ging zur Schule, schloss diese auch ab und wollte dann in einem Krankenhaus eine Ausbildung machen.
Dieses Vorhaben setzte sie dann auch um, sie begann eine Ausbildung zur Krankenschwester. Dies war ein harter Beruf, doch es machte ihr Spaß.
Neben her traf sie sich mit Freundin und machte allerhand Unsinn, vor allem bemerkte sie, wie cool es doch eigentlich war, mal hier und mal dort etwas mitgehen zu lassen, ja, Tayi, wie sie ihre Freunde riefen, hatte ihre Vorliebe für das Stehlen entdeckt.
Dieser neuen Leidenschaft ging sie auch während ihrer Arbeit im Krankenhaus nach, Medikamente oder auch die Wertsachen der Patienten, nichts war vor ihr sicher. Sie brauchte es auch, um ihre Partygänge in der ansonsten langweiligen NKR bezahlen zu können.
Natürlich ging das so nicht ewig gut und man erwischte sie dabei, wie sie Medikamente aus dem Medizinschrank entwendete. Da man sie zuvor schon beobachtet hatte, wurde sie gar nicht erst verwarnt, nein, man entließ sie sofort und so stand sie auf der Straße. Ihre Eltern wollten sie nun auch nicht mehr aufnehmen, eine Diebin, nein, so jemanden wollte man nicht im Haus haben und so war sie nicht nur arbeits- sondern auf einmal auch obdachlos.
Also verließ sie die NKR und war nun auf der Suche, nach neuen Zielen.

Eigenschaften:

Sprachen:

+ Englisch: 6 (Muttersprache)
 

Besondere Fähigkeiten:

Positiv:

+ Taschendiebstahl – Ihre Leidenschaft – für sie ist es Spaß und Beruf zugleich. 

+ Erste Hilfe- Sie kann schon ein wenig mehr, als nur erste Hilfe leisten, doch soviel wie ein Arzt dann auch wieder nicht.   

+ Schleichen- Sie ist recht leichtfüßig und kann sich schnell und leise bewegen. 

+ Guter Schütze- siehe Scharfschützin

+ Scharfschützin/b]- sie war ein paar Mal auf einem Schießstand in der NKR, ihr ruhige Hand machte sie prädestiniert dafür

Freie Skills:

-

Negativ:

- Handwerker-

Sie hat einfach kein Talent für so was. Wohl auch, weil sie das früher nie musste

- Sprengmeister-

Tayika und Sprengstoff? Lieber nicht!

-Umgang mit großen Waffen-

Bei den schweren Waffen ist vor allem das Gewicht ihr großes Problem.



Körperliche Attribute:

Positiv:


Schön / Hübsch

Tayika wirkt auf andere ziemlich hübsch, ja regelrecht niedlich.

Geschickt

Tayika ist flink auf den Beinen und geschickt mit ihren Händen, was unabdingbar für ihre Leidenschaft ist.
 

Gute Augen + ruhige Hand:

Sie hat Dinge schon immer recht schnell und früh wahrgenommen, lange vor anderen


charismatisch:

Diese Gabe hilft ihr, nicht unbedingt verdächtig zu wirken. Wer würde schon jemandem wie ihr einen Diebstahl zutrauen?     



Negativ:


Ohne Rüstung

Da sie immer darauf bedacht ist, beweglich zu bleiben, würde sie diese nie durch Rüstungen einschränken.



Familie:


Kira Sahari (Mutter)

Kümmerte sich um den Haushalt und hat nach dem Rausschmiss nie mehr Kontakt zu ihrer Tochter gesucht.. 


Jackie Sahari  (Vater)

Der Ernährer der Familie. Er arbeitet in einer Fabrik in einer Führungsposition. Natürlich möchte man in einer solchen Position keine Diebin in der Familie haben …           


Ausrüstung:


Questgegenstände:

-

Besitz:


Waffen

1 schwarze Colt M1911
1 Messer

Munition

8 Magazine à 7 Patronen

Bücher

-

Werkzeug/ Baumaterial

Waffenpflegeset


Nützliches

1 Decke
1 großer Rucksack
1 Taschenlampe
1 Geldbeutel


Ersatzkleidung:

1 Paar Sneaker
1 schwarze Jeans
je 2 weiße Slips und BHs
1 Sweatshirt

Pflege

1 Zahnbürste
1 Nagelfeile
1 Bürste
1 Rolle Klopapier
1 Täschchen mit Kosmetikutensilien


Drogen/ Medizin/ Verbänder, etc

1 vollständiger Erste-Hilfe- Kasten   
1 Pinzette
2 Stimpacks


Krimskrams

1 Feuerzeug
Streichhölzer
etwas zum Nähen
1 Flaschenöffner


Schmuck

1 silberne Halskette


Technik(-bauteile)

-




Vorrat

2 Feldflaschen mit Getränken
ein paar Dosen mit Wurst und haltbarem Brot


Waffen und Muni im Rucksack, die sie grad dabei hat:

Alles

Leihgaben:

-


Geld: 21 Deckel

Verletzungen:

-


(http://mitglied.lycos.de/muffi189/tayika.jpg)

Aussehen:

Tayika ist hübsch und ziemlich charismatisch. Ihr würde man kaum etwas Böses oder ungesetzliches zutrauen, dazu sieht sie einfach viel zu lieb aus. Auch kleidet sie sich eher unauffällig. Sie würde für gewisse Jobs eigentlich Kleidung jeglicher Art tragen, zumal sie auch weiß, wie sie auf andere wirkt. Ihr Körperbau ist eher zierlich, weswegen sie sicher des öfteren für ein leichtes Opfer gehalten werden dürfte.

Charakter:

Tayika ist ein lebensfreudiger Mensch, sie liebt es das Leben einfach nur zu genießen. Doch allein lebt es sich irgendwie auch nur halb so schön und so feiert sie gern mit anderen und hat auch sonst immer gern jemanden um sich, solange sie glaubt den Personen auch Vertrauen zu können.
Da sie bisher jedoch eher in behüteten Verhältnissen aufgewachsen ist und bis auf Unfälle oder Krankheiten keine schlimmen Dinge gesehen hat, war die Umstellung außerhalb der NKR anfangs ziemlich groß und hat sie geprägt. Sie ist zwar immer noch recht offen nach außen hin, doch hat sie auch mal Phasen, in denen sie ziemliche Depressionen hat und die Dinge, die sie gesehen hat, sie einholen.     


Positive Beziehungen:

Liebe:

-   

Vertrauen:

-

Freundschaft:

-

Sympathisch:

-

 
Neutral:




Unschlüssig:

-

Schlechte Beziehungen:

Mißtrauen:

-


Ablehnung:

-

Hass:

-



Killcount:

-

Bunnycount:

-

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 04. Oktober 2008, 18:30:59 Uhr
meiner meinung nach kannst du dich (wenn du das überhaupt willst, noch ein bisschen besser ausrüsten. has ja doch sehr wenig. vllt ne lederrüstung oder sowas.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 18:32:00 Uhr
Vl ein Jagdgewehr ohne ZF...die hat ja sonst wenig, vl hat die sich das für teures Geld gekauft ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 18:37:28 Uhr
Word! Mach dein Char net schlechter wie er is. Noch nen Schlagring, Maschinenpistole oder ne Nuka Cola. Hmm... Kosmetikzeug brauchst noch, wenn des dein Char will, is ja ein Mädchen. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 04. Oktober 2008, 18:40:55 Uhr
Char ist btw jetzt in der Cafe-Gruppe, ZF wird sich wohl um deinene Einstieg kümmern.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Oktober 2008, 19:13:09 Uhr
Öhm, also Judo als freier Skill? o_O Nahkampf ist Nahkampf, es muss schon als positiver gewertet werden ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 19:15:13 Uhr
Ich kann auch ein bisschen Judo, aber kämpfen kann ich trotzdem nicht. 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 19:20:50 Uhr
Also ich hätte gedacht Nahkampf ist gleich Nahkampf, is doch schnurz wie sie zuschlägt. ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 19:22:17 Uhr
Ich hab Judo ganz rausgenommen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 19:25:45 Uhr
Mach halt einfach hinter Nahkampf in Klammern Judo, würd ich cool finden. #hand
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 19:27:50 Uhr
@ Mick: Ein Arzt auf Nahkampf ist aber nicht sehr geschickt, meinst du nicht? ^^ Auf sicherer Distanz hat er größere Chancen, selbst noch in der Lage zu sein andere zu flicken. 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 19:31:31 Uhr
Ich habe nun ja auch Nahkampf komplett rausgenommen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Oktober 2008, 19:31:47 Uhr
Ansonsten kann man ja auch Erste Hilfe streichen und durch Nahkampf ersetzen.


Wann und wie einstieg weiß ich ncoh nciht, heute jedenfalls nicht. Morgen vielleucht eher, wies unter der Woche ausseiht mit meiner Anwesenheit kA.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 19:35:43 Uhr
Nee, wenn ich Erste Hilfe rausnehmen würde, wäre mein Hintergrund hin, denn Erste Hilfe sollte eine Krankenschwester mindestens können. ^^
Ich kann damit leben Nahkampf rauszunehmen.

Okay, sag einfach wie du Zeit hast.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 04. Oktober 2008, 19:37:11 Uhr
Wiew gesagt, im Augenblick weiß ich garnichts über meinen Zeitplan und wie ich da sein kann, wenn muss daws halt alles zeitlich versetzt laufen ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 19:38:14 Uhr
@Tay
Du darfst eh nur 5 Fertigkeiten haben. ;)

@ ZF
Welche Gruppe würde dir da vorschweben? Soweit ich das in Erinnerung hab sind bei Den 6 und bei Hub 6 Aktive. :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 04. Oktober 2008, 19:38:59 Uhr
Den, ist doch logisch ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 04. Oktober 2008, 19:40:59 Uhr
Ne Diebin und hübsch, Hub is doch logisch.^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 04. Oktober 2008, 19:44:18 Uhr
Wiew gesagt, im Augenblick weiß ich garnichts über meinen Zeitplan und wie ich da sein kann, wenn muss daws halt alles zeitlich versetzt laufen ....

Okay, von meiner Seite ist das kein Problem.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 05. Oktober 2008, 15:13:06 Uhr
Einstiegspost in DEN ist gemacht .... Für Fragen bzgl. des Szenarios und Co. halte dich bitte an Jess und/oder die anderen SLs, ich hab in nächster Zeit wahrscheinlich nur wenig Zeit und muss schon kucken, dass ich das Spiel an sich am Laufen halte ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 11. Oktober 2008, 18:49:27 Uhr
Here we go again
Der Vorab-Entwurd meines mitlerweile 3ten Chars:

Name: Mike Armstrong
Rasse: Mensch männlich

Aussehen: 182 cm groß, 20 cm lange, straßenköterblonde, teils verfilzte Haare, muskulöse Statur. Da er viel im Ödland unterwegs ist, ist seine Haut braun gebrannt. Zwar rasiert er sich ab und zu mit seinem  Messer, doch meistens läuft er mit einem 3-Tage-Bart durch die Gegend.

Alter: 23

Kleidung: Mikes gesamten Kleidung, Hose, Weste und Stiefel, besteht aus gegerbtem Goldgeckoleder. An seinem Hals trägt er die Klaue einer kleinen Deathclaw.

Momentanes Equipment:

Rüstung: Seine Lederkleidung, sonst nichts

Waffen:
Schusswaffen:
Colt Jagdgewehr (im Besitz der Clowns)

Nahkampf und Sonstige:
- Langes Kampfmesser (im Besitz der Clowns)
- Spezielles Häutemesser (im Besitz der Clowns)
Munition:

Inventar:
- nada

Besonderheiten:
Spielt unterwegs ab und zu gerne auf seiner Mundharmonika. Zuhause auch mal gerne auf einer alten Gitarre, die er im Müll gefunden hat.

Killcount:

Körperliche Attribute:

+ Beidhändig (oft ist es nötig einen Gecko gleichzeitig festzuhalten und auf ihn einzustechen...mit jeder beliebigen Hand! Mike ist mit beiden Händen äußerst geschickt)
+ Stark (Mike ist stark wie ein Grizzly)
+ Zäh (Mr Invincible)
+ Athletisch (Mike ist stark und ausdauernd)

- Suchtgefahr (Mike war bisher noch nie von irgendetwas abhängig...was aber auch nur daran liegt, dass er nie Drogen genommen hat!)


Fähigkeiten:
+ Guter Scharfschütze (ein Tier mithilfe eines Zielfernrohrs zu erledigen ist die bequemste Methode...)
+ Guter Schütze (etwas zu erschießen ist die einfachste Methode...)
+ Begnadeter Nahkämpfer (etwas kaputt zu hauen oder abzustechen ist die spaßigste Methode...)
+ Naturbursche (Die Grundvorraussetzung um ein guter Fallensteller zu sein)
+ Handwerker (Mike kann Tiere häuten und die Tierhäute zu Kleidung und Rüstungen weiterverarbeiten, im Umgang mit Baumaterial o. ä. ist er auch nicht schlecht)

- Energiewaffen (Mike hat noch nie eine gesehen und würde sich wahrscheinlich damit selbst in einen Haufen Asche verwandeln)
- Spieler (Mike hat noch nie ein Kasino innen gesehen)
- Computerheini (Mike findet Computer etwa so interessant wie eine Kloschüssel im Wüstensand)

Training:

Sprachen:
Englisch (5, Muttersprache), bis auf wenige Fachbegriffe und hochgestochene Grammatik spricht er perfekt Englisch
Sipplingssprachen (2), er hat in der Vergangenheit häufig mit Sipplingen zu tun gehabt bzw mit ihnen gehandelt; ein Verkaufsgespräch ist für ihn kein Problem, zur Not durch Einsatz von Körpersprache

Vorgeschichte:
Mikes Heimatstadt ist Klamath. Dort wurde er geboren und verbrachte seine gesamte Kindheit und Jugend dort. Seit Generationen waren die Armstrongs Fallensteller. So ist es nicht verwunderlich, dass Mikes Vater ihn recht früh an die Jagd auf Geckos und andere Tiere herangeführt hat. Mit 15 war er nicht mehr auf die ständige Begleitung seines Vaters angewiesen und konnte selbstständig in der Wildnis um Klamath auf die Jagd gehen. Mike hat schon unzählige Tiere des Ödlands erlegt, sogar eine Deathclaw, als er sich ein Sütck weiter nach Süden wagte. Seither trägt er ihre Klauen als Halskette. Eines Tages verfolgte er ein gewaltiges Rudel Goldgeckos, welches Richtung Den zog. Für den Verkaufspreis der Häute hätte sein Vater ohne Probleme in den Ruhestand gehen können. Doch wurde er, als er dem Rudel auflauert, von einigen seltsamen, geschminkten Gestalten überfallen. Bevor er reagieren konnte, steckte schon der Betäubungspfeil einer Pfeilpistole in seiner Brust...


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 11. Oktober 2008, 18:59:07 Uhr
So wie ich den jetzt gedanklich vor mir habe, sieht er brauchbar aus *g* Aber hatte er keine Muni dabei, als er geschnappt wurde? Btw ist eine DC-Kralle doch riesig ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 11. Oktober 2008, 19:01:10 Uhr
Hab ich das jetzt richtig verstanden, das du als Gefangener der Clowns einsteigen willst? Ich meine kein Problem damit... Aber was sagen die SL's?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 11. Oktober 2008, 19:02:33 Uhr
Soll ZF entscheiden
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 11. Oktober 2008, 19:08:02 Uhr
Finde ich ne coole Idee. #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 11. Oktober 2008, 19:24:41 Uhr
Hab ich das jetzt richtig verstanden, das du als Gefangener der Clowns einsteigen willst? Ich meine kein Problem damit... Aber was sagen die SL's?
ZF hats so vorgeschlagen ;)

So wie ich den jetzt gedanklich vor mir habe, sieht er brauchbar aus *g* Aber hatte er keine Muni dabei, als er geschnappt wurde? Btw ist eine DC-Kralle doch riesig ^^
Nur eine hat er, die große
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Oktober 2008, 19:25:22 Uhr
Ich würde aus der Deathclaw eine junge DC machen, ansonsten genehmigt. Wann die Eisntiegsmöglichkeit ist kann ich dir jetzt nicht sagen, kommt auf die Ö3er an ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Shadow am 11. Oktober 2008, 19:26:26 Uhr
geht in ordnung

sind die Musiker-Skills auch ok?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 11. Oktober 2008, 19:42:42 Uhr
Jo, passt schon :)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 20. Oktober 2008, 19:58:33 Uhr
Name: Bogdan (J)Osip Bergstein (Bob)
Rasse: Mensch männlich
Alter: 31

(http://img222.imageshack.us/img222/4859/fdojm9.png)

Aussehen: "Bob" ist bei einem Meter neununsiebzig, ca achzig Kilogramm schwer. Er hat eine weiße Hautfarbe wie ein Mitteleuropäer oder Amerikaner. Dunkelbraunes Körper- und Haupthaar nennt er sein eigen. Bob wirkt trainiert sportlich... aber er athletisch als kräftig.

Kleidung: Herbstfarbende meist dunkle Kleidung. Oft aus groben Stoffen und Tuch. Meistens mit Brahminleder verbunden

Momentanes Equipment:
Rüstung:
derzeit keine

Waffen:
Schusswaffen:
Sportrevolver MR 38 mit Nill-Formgriff und Match-Visierung und Schnelllader, Kaliber: .44
Mauser Repetiergewehr K98,  Kaliber: 7,92 × 57 mm
Nahkampf und Sonstige:
eine Stahlhacke
Munition:
24 .44 Revolver-Patronen
12 Patronen Kaliber 7,92 × 57 mm

Inventar:
Ein Rucksack
eine Gürteltasche
5(m) Schritt Seil
7 Holzwürfel
2 komplete Kartensets
Deckel
80

Besonderheiten:
derzeit keine

Killcount: 0

Körperliche Attribute:
+Athletisch
+Charismatisch
+Intuition
+Gute Gesundheit

 -Abergläubisch


Fähigkeiten:
+Erste Hilfe
+Guter Geschäftssinn
+Naturbursche
+Spieler
+Schußwaffen

-  Schleichen
-  Schlösser öffnen
-  Sprengmeister

Training:
lernt lesen und schreiben

Sprachen:
English 5P

Vorgeschichte:
Bob wurde in Klamath geboren, wuchs dort auf und Lebte dort bis er 15 Jahre jung war. Er ist der Sohn von Ishmael Babenkow und Magdalena Bergstein. Beide Elternteile sind schon viele Generationen Amerikaner .. trotz des nukliaren Winters. Der doppel Vorname ist das Erbe der russischen Herkunft der vätterlichen Familie und der Nachname ist ein Überbleibsel der jüdischen Vergangenheit des Mutterzweiges. Ishmael und Magdalena starben an Krankheiten als Bob 9 Jahre alt war. Von da an wurde Bob von Bruder Justin gehütet und umsorgt. Bruder Justin war ein Laienprister des Neulandkultes ,,, einer Sekte die glaubte das Gott die Menschen für ihre Sünden bestrafen wollte und die Bomben eindringlicher waren als die Sinnflut. Bob lernte schnell sich seine eigene Meinung von der Welt und von Gott zu machen und fand das beide nicht so übel wären.
Arbeit gab es in Klamath genug auch für einen 9 jährigen ... man musste nur anpacken und bekam als Dank mal etwas zu Essen und mal abgetragene Kleidung. Die folgenden 6 Jahre schlug Bogdan sich mit solch satt machender "Nachbarschaftshilfe" durch. Als er schließlich 15 war klaute er von "Onkel" Justin einen alten Revolver und schloß sich einem Handelszug gen Den an.
Seit dem führt Bob ein Streunerleben
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 21. Oktober 2008, 09:53:04 Uhr
Was ist mit deinem Alten Char Brego...
Der lungert noch im Café herum...

Ich würde mir noch eine etwas Detaillierte Beschreibung der Vergangenheit, vor allem der letzten 16 Jahre wünschen... Und vor allem, warum er in den 16 Jahren nicht so sonderlich mehr an Ausrüstung zusammenbekommen hat...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 21. Oktober 2008, 10:24:37 Uhr
Der alte Char ist finito, wäre auch blöd wenn de rnach so langer Zeit plötzlich irgendwo aufkreuzt, Ausrüstung passt so, warum sollte das auch groß mehr sein?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 21. Oktober 2008, 10:26:43 Uhr
Naja, ich dachte in 16 Jahren würde sich vielleicht mehr ansammeln...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 21. Oktober 2008, 10:52:09 Uhr
Naja er kommt weder aus ner High-Tek Umgebung, noch ist er Händler oder Caravaner, von daher passt das (ist trotzdem mehr als das was der Durchschnittsödländer hat) und ist als Startequipment auch voll ausreichend.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 22. Oktober 2008, 23:08:56 Uhr
Hm, is freigegeben. Wo ich genau eínstieg mache kA, vielleicht mitten im ödland, mal schaun .... voraussetzung ist abr: Wann hast du wie Zeit?^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 23. Oktober 2008, 02:40:02 Uhr
wenn nichts dazwischen kommt jeden abend ausser heute den donnerstag da bin ich auf nem filmdreh als statist über nacht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 24. Oktober 2008, 13:22:50 Uhr
Hm, k. Ich hab im Augenblick nur des Problem nicht zu wissen wann ich dich eintreten lasse - potentiell in Frisco oder Junktown, je nachdem wies hier weitergeht^^ Kann u.U. noch n Weilchen dauern ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Brego am 24. Oktober 2008, 14:39:47 Uhr
das ist kein problem damit habe ich schon gerechnet :-)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 24. Oktober 2008, 20:41:05 Uhr
Name: UBER SPAST
Rasse: Mensch männlich
Alter: unbekannt, so zwischen 15 und 25

(http://s4b.directupload.net/images/081024/f3mloig7.jpg)

(http://s4b.directupload.net/images/081024/ppih9n6e.jpg)

Aussehen & Kleidung: der Spast ist etwa 1,80 groß, trägt ein zerissenes blau Kariertes hemd, ausgebleichte Tarnhosen, gelbe Gummistiefel, eine kleine Gasmaske, eine fliegenartige Brille sowie viele Gürtel mit daran befestigten Taschen, Feldflaschen und anderer Ausrüstung.


Momentanes Equipment:
-6 Sprengsätze mit Fernzünder
-2 Sprengsätze mit Zeitzünder
-2 Dynamitstangen
-1 Handgranate

Rüstung:
-orange Fliesenleger-Knieschoner
-oranger Mopedhelm


Waffen:
Schusswaffen:
-Abgesägte, doppelläufige Shrotflinte (Ladenhüter)
-uhraltes FG42-Gewehr    Kaliber: 7,62 mm

Munition:
9 Schrotpatronen
32 Patronen Kaliber 7,62mm


Deckel
23

Besonderheiten:
Der Spast läuft humpelnd, macht ruckartige, zappelde Bewegungen und ist eine eigenartige Erscheinung für sein ganzes Umfeld.

Killcount: 0

Körperliche Attribute:
+Gelenkig - Er kann sich verbiegen, ohne das so schnell was Bricht!
+Akrobat - Ein weiterer Sprung, und Rollen sind kein Problem für ihn.
+Athletisch - Was das rumzappeln angeht, ist er äußerst ausdauernd.
+Hohe Schmerztoleranz - So schnell gibt er nicht auf!

 -Neurose - Er leidet unter ständigem verfolgungswahn, und hat aus sonst einige eigenartige angewohnheiten.
 -Tollpatschig - hin und wieder klappt etwas doch nicht ganz so wie es soll


Fähigkeiten:
+Naturbursche - er war so lange in der Wildnis unterwegs, er kennt sich bestens aus!!
+Sprengmeister - das hat er so lange an alten häusern geübt, Das kann er am besten!
+Techniker     \_ Seine Fähigkeiten reichen hier für ein Paar spastige Kostruktionen die ihren zweck erfüllen,
+Handwerker /    aber nicht für die ewigkeit gedacht sind.


-  Erste Hilfe - entweder ist er einfach zu blöd dazu, oder es liegt daran das er es nie gelernt hat
-  Schleichen - mit seiner Spastigen Zappeligkeit ist es ihm unmöglich zu schleichen.


Sprachen:
English 3P
Russisch 6P

Vorgeschichte:
Der Spast wurde mit etwa 6 Jahren in der Wildnis ausgesetzt, und später von einem Russischen Wanderer gefunden der In auf seinen Reisen mitnahm. An seine Eltern kann er sich nicht mehr erinnern, und in der Zeit als er mit dem Russen auf wanderschaft war lernte er viel über das Leben im Ödland. Zusammen mit dem Russen verdienten sie geld indem sie alte Ruihnen ausschlachteten und die Gefundenen Gegenstände und geborgenen Rohstoffe verkauften, dabei erlangte der Spast gute Teschnische und Handwerkliche Kentnisse, und lehrnte den richtigen Umgang mit Sprengstoffen. Nach ein paar Jahren wurden sie von Badinten überfallen, der Spast konnte sich verstecken und musste mit ansehen wie die Gangster seinen "Russen" in Stücke rissen, seitdem hat er ein schweres Psyschisches Trauma und ist sehr eigenartig geworden.
So zappelt er nun durchs öde Land, in der Hoffnung diejenigen zu finden, die seinen Weggefährten und Lehrmeister, den "Russen" umbrachten und sich zu Rächen.


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 24. Oktober 2008, 20:50:19 Uhr
Willst du mit dem einsteigen, oder ist das ein Scherz? ^^°

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 24. Oktober 2008, 20:59:54 Uhr
Ja ich mein das eigendlich völlig ernst.

Da ich jetzt wieder zeit hab würde ich gern wieder einsteigen, nur mein alter Char, der ist ja sonstwo, und die Idee den Uberspasten zu nehmen fand ich recht interessant.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 24. Oktober 2008, 21:04:35 Uhr
Dein Char hat keinen Namen...nicht mal eine eindeutige Stimme oO Ist er jetzt n Teen oder erwachsen?

Wenn er zappelt, nervt und alles in die Luft sprengt, will ihn keiner in der Gruppe haben...der ist doch viel zu gefährlich. Sprengmeister + spastische Bewegungen = Er fliegt in die Luft.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 24. Oktober 2008, 21:06:07 Uhr
Nicht nur du Urlag, nicht nur du ^^
Allerdings ist die Story unseres allseits geliebten UBERSPASTS noch nen bissel holprig.
Was hat 'der Russe' in Kalifornien verloren?
Wie kam er dahin?
Ist der Uberspast eigentlich ein Amerikaner oder ein Russe?
Das sind meiner Meinnung noch fragen die mehr oder minder geklärt werden sollten, aber das hängt natürlich von ZFchen ab. ^^
(hoffe er verzeiht mir die Verniedlichung seiner Abkürzung ^^" )

@Jessica: Ach quatsch ^^
Jeder mag doch zappelnde nervende Spasten mit Sprengstoff... als Zielscheiben!  :redfingr:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 24. Oktober 2008, 21:06:50 Uhr
Na, ... also. Ich sag mal, ich sehe jetzt keinen einzigen Grund, wieso irgendjemand so einen Freak in seiner Gruppe dulden sollte. Das solltest du dir wirklich gut überlegen. Ich glaube nicht, dass irgendjemand dem Char gegenüber so besonders gut gesinnt ist.

Die anderen bitte ich einfach mal, sich etwas am Riemen zu reissen. Die SLs sind über's Wochenende nicht da und die haben sicher keine Lust, hier soviel Spam durchackern zu müssen. Wenn's weitergeht, werd ich den ein oder anderen Post löschen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 24. Oktober 2008, 21:07:26 Uhr
Er kennt seinen Namen nicht, und seit seinem Trauma nennen ihn alle nur noch Spast, oder Uberspast, diesen Namen hat er übernommen, was auch daran liegen könnte das er nicht was was er bedeutet.


Da steht ja, Sprengen ist das einzige was er richtig gut kann, was natürlich auch keine Garantie ist.

also ich würde es schon ganz gern mal probieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 24. Oktober 2008, 21:08:33 Uhr
Plus Tollpatschig...   Aber immerhin KANN er Sprengen   


Genau das macht ihn interesant   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 24. Oktober 2008, 21:15:05 Uhr
Im Notfall, wenn euch der Post nicht überzeugt, dann schaut euch Urlags Video an: http://de.youtube.com/watch?v=ulBUw75y9pI
Mit so einem Intro kann man nur cool und gut sein!
Immehrin kennen wir ja alle die Grundregel aller Filme, Serien usw. : Wer ein eigenes Intro oder Musikthema hat, der kann nur wichtig sein.  #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 25. Oktober 2008, 04:12:34 Uhr
Nöö geht nicht!
Keine Funchars...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 25. Oktober 2008, 07:06:23 Uhr
Ahhh Mann,

der wäre sicher Ubercool gewesen  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 25. Oktober 2008, 11:37:40 Uhr
Ubercool?
Ich würde eher sagen: .... UBERSPASTisch!  ;D
Titel: jawoll ja, der king is back, baby :D
Beitrag von: elvis89 am 27. Oktober 2008, 23:07:37 Uhr
Name: Floyd Moreland
Geburtstag: 04.07.
Geburtsort:  NKR
Alter: 19
Rasse: Mensch, männlich
Aussehen: 1,95m groß, von der Ödland-Sonne braun gebrannte Haut, meist braune kurze Stoppelhaare, drei Tage Bart.

Kleidung: Floyd trägt meist nur seine Lederhose, ein Paar Lederstiefel. Am meist nackten Oberkörper einen Gurt in dem 5 Wurfmesser stecken.
Wenn sein Oberkörper dann doch mal bekleidet ist, dann meist mit einem dreckigen, alten grauen langen Mantel.

Rüstung: Floyd trägt fast nie eine komplette Rüstung, höchstens einen Panzer am Oberkörper.

Waffen & Munition:
5 Wurfmesser,
1 Messer im Stiefel,
1 Revolver, 45.er Kaliber, 6 Schuss. 30 Patronen im Säckchen am Gürtel

Ausrüstung:
2 Wasserflaschen
Schlafsack
500 Deckel
Kleidung
Sonnenbrille
Sturmhaube
Kopftuch

Körperliche Attribute:

+
Beidhändig
Muskulös
Intuition
Zäh

-
vernarbt


Fähigkeiten:

+
Guter Schütze
Begnadeter Nahkämpfer
Spieler
Guter Geschäftssinn
Schleichen
Naturbursche (V-Punkt)

-
Techniker
Archäologe
Computerheini

Sprachen:
Englisch 6

Story of...

Floyd wuchs in der NKR auf, sein Vater war bei den Rangern.
Eines Tages griffen Banditen sein Heim an, eigentlich wollten sie sich an seinem Vater rächen, fanden aber nur Floyd und seine Mutter.
Er versuchte sie zu retten, aber der 13 jährige hatte keine Chance und wurde ausgeknockt.
Als er aufwachte war er an einen Stuhl gefesselt und musste mit ansehen wie sich die Raider an seiner Mutter vergangen.
Wäre sein Vater nur ein paar Minuten eher heim gekommen, hätte er die Banditen nicht nur erledigt, sondern auchs eine Frau gerettet.

Das Leben ging weiter, Floyd und sein Dad überwanden den Schmerz irgendwann.
Als irgendwann seine Freundin mit ihm Schluss machte und sein Vater bei einem Einsatz ums Leben kam heuerte schwor Floyd Rache an den Raidern, die seinen Dad auf dem gewissen hatten.
Er nahm sich vor sich drum zu kümmern, wenn er dieser Aufgabe pshychisch und physisch gewachsen ist.
Aber statt bei den Rangern anzufangen heuerte er auf dem nächsten Caravan als Söldner an und reiste umher.
Er feilte an seinen Fähigkeiten und an seinem Körper lernte im Kampf zu überleben und mit diversen Waffen umzugehen.
Er erlebte viel und kam viel rum.
Nachts am Lagerfeuer lernte er, seinem Bauchgefühl zu vertrauen und die anderen Wachen beim Kartenspielen oder würfeln abzuzocken.

Aus einem ehemals kleinen Jungen aus der NKR wurde Floyd Moreland, ein Caravan-Wächter der weiss, wie er über die Runden kommt und eigentlich ein gutes Herz hat - das allerdings auf Rache aus ist.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 27. Oktober 2008, 23:18:33 Uhr
Hm, abgesehen von den körperlichen attributen gut - allerdings ist die story etwas short.^^  und woher hat er NL gelernt?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 27. Oktober 2008, 23:26:52 Uhr
Auf den Caravan Tracks...? Na egal, nehm ichs raus, is auch wurst.
Ja ich weiss, n bissl short, aber für mehr reichts nun gerade nicht, was meinen Hirnschmalz angeht.
außerdem, warum soll er nicht so ankommen, ohne groß irgendwelche abenteuer erlebt zu haben?
Oder willst du mehr Story um was draus zu machen?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Oktober 2008, 00:05:53 Uhr
Ach, kP, weiß ich noch nicht. Einfa´ch n wengle mehr mit der Zeit, muss ja nicht was übelst großes sein ....

Und ne vorläufige Charakterbeschreibung wär noch ganz gut, Einstieg ist wahrshcienlich in junktown oder SF .
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 28. Oktober 2008, 01:48:49 Uhr
W000h0000 teh King comes back!
Mach VIEEEEL mehr Story womit du die Erfahrung begründen kannst und als Caravaner lieber Naturbursche als Spieler....
Ansonsten gibt es sicher irgendwo einen Wilden der sich wie wild freut  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 28. Oktober 2008, 07:45:02 Uhr
Hm ... vermutlich sollte man als "normaler" User ja nicht seinen Senf zu anderen Charas dazugeben, aber ich mache das auch auf die Gefahr hin angeraunzt zu werden, trotzdem.

Zu der zweifachen Fähigkeit - ich dachte des wäre zu Beginn nicht erlaubt? Hm, kann aber auch sein, das ich euch da falsch verstanden habe, dann ignoriert das hier.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 28. Oktober 2008, 11:26:48 Uhr
Das rührt daher das Elvis hier schon länger mitspielt... klingt vielleicht auf dem ersten Blick etwas unfair, aber wenn du durch einen dummen Fehler Tayi verlierst und dein nächster Char sich entscheiden muss entweder abzuhauen (und später ziemlich sicher zu sterben) oder sich für die Gruppe opfert und damit allen anderen den Hintern rettet dann wirst du dich sicher auch darüber freuen das deinen 3. Char ein kleines Zugeständniss in Form eines V-Punktes kriegst.....


 :-X

Mit einem lauten Krachen feuert Cliff die Kanone ab, das Geschoss zielt auf den Vertibird, wie in Zeitlupe fräst es sich durch die Luft, dreht sich um die eigene Achse - und kracht dann mit einem lauten Getöse durch die Panzerung des Vertibirds, hinein ins Innere um dort mit einem lauten Knall zu explodieren, eine Druckwelle rast über das Dach hinweg, Feuer schießt aus den Fenstern und der Panzerung des Eisenvogels, die Rotoren explodieren, das Fluggerät stürtzt an Ort und Stelle senkrecht zu Boden .....


Laut krachend springen die letzten Bolzen aus dem Fundament, der Rückstoß wirft das Gerät um, lässt es nach hinten über das Dach hinweg kippen, kracht mit dem Geschützturm an die Fassade und stürtzt in Richtung Wüstenboden .....


Cliff springt mit einem Hechtsprung vom Schussplatz weg, hastet wie in Zeitlupe zum Geländer, springt ab .... und schafft es nicht rechtzeitig, bevor das Geschütz weit genug kippt, über das Geländer, bleibt daran hängen. Die Welt um ihn herum kippt langsam horizontal zur Seite, Cliff sieht die Gesichter seiner Kameraden die wahlweise die Explosion, wahlweise das Geschütz anstarren, Lucys Augen sind entsetzt geweitet als sie sieht, wie ihr Kamerad zusammen mit dem Geschütz über das Dach kippt, ihre Mund formt ein Wort, dass in Cliffs Augen wohl seinen Namen darstellen soll ....

Dann verschwindet das Dach, das Geschütz kracht gegen die Fassade und fällt nach unten, Cliff wird völlig leicht, wie in Schwerelosigkeit löst er sich vom Geländer und fällt zusammen mit dem Kriegsgerät hinab ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 28. Oktober 2008, 11:54:12 Uhr
Cool geschrieben. Finsterer Abgang. Drama Baby! #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Tayika am 28. Oktober 2008, 13:00:41 Uhr
Ich wollte nicht kritisieren, sondern nur nachfragen. Ist okay, ihr macht das schon. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 28. Oktober 2008, 16:23:57 Uhr
Ich sagte doch, mein Hirnschmalz reicht nimmer aus.

Sagt mal, was konnte ich mit nem V-Punkt noch gleich alles machen?

Doppelwertugn einer Fähigkeit, mit zwei V-Punkten eine negative Fähigkeit wegstreichen - war das alles? Wie schauts mit dem Kauf einer weiteren Fähigkeit aus?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 28. Oktober 2008, 16:26:44 Uhr
Was Neues kaufen, wenns erklärt wird (bekommt Unterricht, was...zB Technik angeht und liest Bücher)

2 V um was Negatives zu streichen.

Oder  einen Punkt ,um eine Vorhandene raufzusetzen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 28. Oktober 2008, 16:29:37 Uhr
Also es sollte schon Logisch sein... als vernarbter char wirst du kaum den perk schön dazu nehmen können... Mal ganz überspitzt gesagt...

@Tayi: Fragen ist doch erlaubt...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 28. Oktober 2008, 16:37:47 Uhr
So, abgeändert, mehr story - wie isses nun?
In der Körpergröße lass ich mich auch wohl noch überreden hrhr
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Oktober 2008, 18:13:21 Uhr
Jo, passt. Wobei ich sagen muss, dass ich statt Spieler Scharfschütze gewälhlt hätte but wayne, ist dein Char ....


Einsitegszeitpkt muss ich mir noch überlegen, ist ziemlich schwer im Augenblick - zumindest teilweise. *grübel*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: elvis89 am 28. Oktober 2008, 18:25:10 Uhr
Scharfschütze kommt mit dem nächsten V-Punkt ;)

Ich darf ihn also im Café posten? =)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Oktober 2008, 18:31:15 Uhr
jopp
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 28. Oktober 2008, 22:12:36 Uhr
((Den Char hab ich erstellt, da ZF meinte es würde sich besser machen, da Alex noch extrem lange außer Gefecht sein wird))

Name: Billy Bob Jor Jr. Mc Donald

Alter: 22                                                                                Größe: 1,88m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 88kg

Fähigkeiten:       
-guter Schütze (sowas lernt man als Modoc Cowboy)
-Naturbursche (auf den Tracks mit dem Vieh in Richtung Süden lernt man so einiges über die Wildnis)
-guter Geschäftssinn (und wenn es dann zu den Verhandlungen über den Preis kommt...)
-begnadeter Nahkämpfer (und für die Kneipenschlägerei danach auch ganz praktisch)
-Lesen und Schreiben (der Pater in der Kirche ist oft bereit die willigen zu unterrichten)     
-Musiker (he's the King of the Road!)
                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (was ist das???)
-Sprengmeister (okay, also wenn man ne Granate wirft macht es 'bumm', aber weshalb?)
-Computerheini (Cumpo- was?)

Körperliche Attribute:
-stark
-schön (strahlende Zähne, eine glänzende schwarze Schmalzlocke und ein gestählter Körper, dass kann man schon als 'sexy' bezeichnen, oder?)
-charismatisch (von ihm scheint eine unglaubliche Anziehungskraft auszugehen, auch wenn man nicht genau sagen kann wieso)
-Neurose (des öfteren neigt Billy dazu 'a bibab belubab' oder 'oh yeah', 'baeby' 'ohohon' zu sagen, was zwar so für den ein oder anderen Lacher gut ist, aber manchmal doch recht unpassend wirkt.)

Sprachen:
Englisch
Neu Latin (ein paar simple Brocken, nichts besonderes)


Geschichte:
Billy Bob Joe Jr. Mc Donald ist als der dritte Sohn von Amanda Suzy Lue Baker und Billy Joe Mc Donald in der Farmer und Viehzüchtergemeine Modoc zur Welt gekommen und groß geworden.
In seiner Zeit dort lernte er viel über Brahmin, Riesenomletts, wie unpraktisch Dürreperioden und Maulwurfsratten Befall ist, wie auch einiges darüber, wie man ordentlich mit einem Revolver umgeht.
An sich selbst hat ihm sein Vater und seine Mutter nicht mehr Liebe entgegen gebracht als irgendeinem seiner Brüder und so hat Billy schon recht früh gelernt selbst zurecht zu kommen, auch wenn es oft ziemlich langweilig war.
Allerdings gab es ja auch noch den Geistlichen des Ortes, der so allerhand Geschichten aus vergangener Zeit wusste (überwiegend Unwahrheiten und religiöser quatsch) und ihm beibrachte gesagtes auf Papier zu bannen.
Als er endlich 18 war, durfte er seinen Vater das erste Mal begleiten, als es darum ging gemeinsam mit den anderen Viehzüchtern die Brahmin zum Hub zu treiben um sie dann dort möglichst Gewinnbringend zu verkaufen.
Im Anschluss daran gab es meist ein ordentliches Besäufnis und eine zünftige Prügelei, wo Billy so einige schmutzige Tricks lernte.
Trotz all dieser Angelegenheiten war das Leben oft ziemlich eintönig, bis er eines Tages bei einem Track ein verloren gegangenes Brahmin wiederaufspüren sollte und statt dessen ein altes Gerippe im Sande des Ödlands fand, wo in unmittelbarer Nähe eine Gitarre lag und die knochigen Hände ein Bild umklammerten das einen Mann mit einer enorm großen schwarzen Schmalzlocke abgebildet war mit der ehemals goldenen Aufschrift: 'Der King lebt!'
Dieses Bild war wie eine Offenbarung für ihn.
Er wusste zwar nicht genau wer das war, doch er fühlte, dass es irgendwie mit seiner heimlichen Leidenschaft, der Musik, zu tun hatte.
Dieser Mann der nun tot im Staube vor ihm lag, schien nach Billys Meinung sein Leben der Musik verschrieben zu haben um seine Botschaft ins Ödland zu tragen und zu einem strahlenden Stern am Firmament zu werden.
Hastig schrieb er ein paar von der ganzen Sache inspirierte Texte für zukünftige Lieder von sich auf und machte sich dann auf den Rückweg zum Track, allerdings ohne das Brahmin, was ihm später einiges an Ärger einbrachte.
Als dann die Dürreperiode über Modoc hereinbrach und seine Mutter sowie sein einer älterer Bruder starben, entschloss sich Billy das es nun Zeit war zu gehen.
Allerdings blieb er noch so lange bis die Sache mit den Schlacken geklärt war, da er nicht feige erscheinen wollte, ehe er sich dann heimlich in der Nacht in Richtung New Reno davon gemacht hatte.


Aussehen: Billy ist äußerst gut gebaut, hat breite Schultern, ein Sixpack und muskulöse Oberarme.
Ein strahlendes Lächeln ziert sein Gesicht, was von seinem täglichen Putzen der Zähne mit einem Brahminschwanz herruht.
Die schwarze Schmalzlocke behält ihren Glanz und ihre Form, da er sie täglich nach Gefühl und Bildvorlage mit einem Kamm und ordentlich Brahminfett frisiert zusätzlich rahmen zwei bushcige, aber gepflegte schwarze Koteletten sein Gesicht ein.
Alles in allem macht Billy zwar nicht gerade einen sehr harmlosen Eindruck, wirkt allerdings äußerst adrett.

Ausrüstung:
-schwarze Lederjacke
-blaue Jeans (teilweise zerissen und abgewetzt und recht eng)
-44er Revolver (geladen)
-abgesägte doppelläufige Schrotflinte (geladen)
-12x 44er Magnum Kugeln
-6 Schrotpatronen
-ein leicht vergilbtes Elvis Bild
-Songtexte zu diversen Elvis Liedern
-ein schwarzer Kamm
-eine knapp 10 Zentimeter hohe Dose mit Brahminfett
-eine Gitarre
-brauner Gürtel mit silberner Gürtelschnalle und Taschen an den Seiten
-rechtes Beinholster
-5 Liter Wasserflasche
-ein halb aufgegessenes Riesenomlett (eingepackt in butterbrot papier)

Aktuelles/Quests:



Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:



Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:



Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Oktober 2008, 22:34:51 Uhr
Äh - da hab ich das in deiner PM vllt. ein wenig unterschätzt ô_O Also ein reisender Musiker ist okay, aber ein richtiger Elvisimitator mit allem drum und dran, öhm, nein.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 28. Oktober 2008, 22:38:06 Uhr
nagut, die Songs nehm ich raus, aber die Schmalzlocke muss bleiben ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 28. Oktober 2008, 22:42:50 Uhr
Ich würde diese ganze Elvissache kippen, der ist immerhin schon seit 197X tot und der krieg ist fast 100 (!) Jahre später gekommen .... Plus die 200 jährrchen die seither ins Land gegangen sind .... jupps
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 28. Oktober 2008, 22:45:34 Uhr
In Fallout gibts immerhin das berühmte Elvisbild. Kann sein das ers irgendwo mal erspäht hat und die Frisur nachgemacht hat. Muss man nur richtig verpacken. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 28. Oktober 2008, 22:53:08 Uhr
hmmm, stimmt.
Also auch die Sache mit der Jukebox rausnehmen und statt dessen ein Skelett im Ödland mit einem Rasiermesser, Gitarre und Elvisbild einsetzen. ^^
(das Elvisbild war doch in FO 1 irgendwo da bei der Sache mit den Razors im Boneyard oder so, oder?)  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 29. Oktober 2008, 00:46:33 Uhr
Wer rennt heute noch wie Martin Luther oder wie Marie Curie rum ??? Also ernsthaft tut das keiner...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 29. Oktober 2008, 08:56:37 Uhr
naja FEV, schau dir mal nen paar Bilder von Martin Luther ohne Hut an und du wirst sehen, dass es bei ihm nicht wirklich ne markante Friesur gibt/gab.
Selbst Jörg um die Ecke könnte die haben nur weil er vergessen hat sich die Haare zu kämmen XD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: caliban44 am 29. Oktober 2008, 15:56:06 Uhr
(http://img3.imagebanana.com/img/vd9t75e/char82.png)
Name : Raymond Ezekiel Dunton ("Red")
Rasse / Geschlecht : Mensch / Männlich
Alter / Größe : 25 Jahre /1,87m

Aussehen & Charakter :

Ray ist von dunkler Hautfarbe und besitzt bei 1,87m Größe mit 91kg ein athletisches, muskulöses Äußeres. Markante Merkmale sind seine Glatze, die ins schwarze gehende Iris der Augen und ein rötliches Narbengeflecht, welches die linken Körperseite von den Lenden bis zum Halsansatz bedeckt. Auf der rechten Brust trägt er eine Tätowierung mit dem Schriftzug "I (http://img3.imagebanana.com/img/9cw6vxeq/2.gif)GUNS". Vom Wesen her ist Ray ein pragmatischer Opportunist der zwar nicht immer, aber vorwiegend auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist. Trotz dem Mist der in seinem Leben passierte, hat er sich eine positive  "Es-kann-nur-besser-werden" - Einstellung bewahrt, die ihn noch durch jede Scheiße gebracht hat. Red ist durch die Erfahrung mit seinem Vater, Religionen gegenüber nicht gerade aufgeschlossen. Die Anbetung eines "Höheren Wesens" ist ihm fremd, man kann mit Fug und Recht sagen, dass das einzige an das Red glaubt - Red ist.

Attribute :

+ Athletisch
+ Stark
+ Hohe Schmerztoleranz
+ Zäh

- Vernarbt


Fähigkeiten :

+ begnadeter Nahkämpfer
+ Guter Schütze
+ Umgang mit großen/schweren Waffen
+ Sprengmeister
+ Handwerker (Waffenschlosser)

- Computerheini
- Umgang mit Energiewaffen
- Umgang mit High-Tech


Sprachen :

Englisch : 5
New Latin : 2


Inventar :

Bewaffnung:
- 1x Uzi mit Klappschaft // 2 Magazine mit 64 Schuss / 1 Magazin mit 32 Schuss Hollow-Point /1 leeres Magazin
- 1x Beretta M9 // 1 Magazine mit 15 Schuss / 1 Magazin mit 15 Schuss HP
- 1x angebrochene Packung 9mm mit 9 Schuss / 3x Schuss 9mm HP
- 1x Allzweckmesser 15cm Klinge

Pyrotechnika:
- 2x Rauchgranaten GRAU
- 5x Zündkapseln
- 2m Zündschnur

Rüstung:

- 1x grüne, lamellenartige Lederrüstung MK I
- 2x Lederhandschuhe, Handoberseite mit dreieckigen Metallnieten besetzt

Ausrüstung:
(Oberschenkelholster}
- Waffenreinigungsset
(Gürtel mit mehreren Taschen)
- 2x Pakete,ungeöffnet  "Mullbinden"
- 2x Stimpack
- 1x Kompass
- 1x angefangener Blister mit Chlortabletten
- 1x Feuerstein mit Metallplättchen 
- 1x 1l Feldflasche
- 2x  Stücken Dörrobst
(Rucksack mit Trageriemen)
- 1x kleine Werkzeugtasche (paar Schraubenzieher,Zangen, Handbohrer, Metallsäge[mit Wechselblätter], Metallpfeilen, Inbusse)
- 1x Beutel mit Federn für verschiedene Schusswaffen
- 1x Nähbeutel
- mehrere Feuersteine
- 1x Wetzstein
- 1x kleiner Din A5 - Block
- 1x vergilbe Bibel mit ein paar fehlenden Seiten (wenn keine großen Blätter zur Hand waren)
- 3x Bleistifte
- 1x Kochgeschirr + Besteck
- 1x 2l Feldflasche
- mehrere Streifen Dörrfleisch/ Stücke Dörrobst
- 1x Unterlegematte
- 1x Schlafsack
- 1x Plastikponcho
- 1x Segeltuchhose
- 1x Hemd
- mehrere Paar Unterwäsche (lang&kurz) + Socken

Geld:
- 73x Deckel
- 17x Chips der "Morningstar-Mine" aus Redding
- 3x 1-Deckel-Jetons des "Golden Gambler" aus New Reno

Biographie :

Raymond kam in einer schäbigen, kleinen Hütte unweit der Minenstadt Redding, als Sohn von Uriah und Ida Dunton zur Welt. Rays Erinnerung an seine Mutter sind eher diffus - warme, haselnussbraune Haut, freundliche Stimme, ein gutmütiges immer  von Trauer gezeichnetes Gesicht. Er hätte seine Mutter gerne näher kennengelernt, aber die Möglichkeit bekam er nicht, da Sie ihrem Mann wenige Jahre nach Rays Geburt weglief. Die Erinnerungen an seinen Vater - den alten Uriah waren dafür umso stärker. Beinahe 2m, grobschlächtiger, schwarzer Urgewalt, gepaart mit  ausgeprägten Trinksucht und dem Glauben das sein Sohn "an ALLEM schuld sei" konnte man schwer vergessen.Die ersten Jahre ohne seine Mutter waren ein ständiger Balanceakt - in einem Moment der "geliebte Sohn" und das "einziege was der alte Paps noch auf der Welt hat", im nächsten Augenblick,  Ziel von Schiessübungen.

Besser, eher  "anders"  wurde die Sache als Uriah zum Glauben fand. Sein Vater trank nun weniger - und wenn, schloss er vorher seine Waffen weg. Uriah, nun wiedergeborener Christ mit geradezu fanatischem Sendungsbewußtsein, versuchte auch seinen Sohn zum wahren Glauben zu bekehren, versagte jedoch auf voller Linie. Raymond durch das Leben mit seinem Vater, längst seelisch und körperlich abgehärtet, verschloss sich dem missionarischen Eifers seines Vaters, im Wissen das dies nur eine weitere Marotte im kaputten Leben des Säufers war. Uriah war einfach keine Person die mit Menschen zurechtkam, selbst wenn es das eigene Fleisch und Blut war.

Die einzigen Fähigkeiten über die Uriah verfügte und die der Sohn auch annahm, waren dessen handwerkliche Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Feuerwaffen.  Der alte Dunton lebte davon uralte Schusswaffen für die örtlichen Händler aufzuarbeiten, oder reperatur- und verbesserungswürdige Waffen von Durchreisenden wieder instand zu setzen. Dies sollte später für Ray noch von großem Nutzen sein.

Mit 16 Jahren kam allerdings der Tag, an dem Raymond das Leben mit dem Säufer endgültig überdrüssig wurde. Bei dem bearbeiten eines Gewehrschaftes rutschte er unglücklich mit dem Handbohrer ab und verletzte sich - im ersten Moment des Schmerzes ein "Hol´s der Teufel" auf den Lippen, knallte Ihm der Vater (wie Ray damals beschloss ) das letzte Mal die Faust ins Gesicht. Als Uriah am Abend, nach ein paar Flaschen von Bob´s Selbsgebrannten unterm Tisch lag, packte Ray alles was beweglich - und verkäuflich war, zusammen und nahm das einzige mit was sein Vater ehrlich zu lieben schien - dessen Bibel.

In Redding versetzte er alles von Uriahs Kram, was er nicht gebrauchen konnte, besorgte sich Reiseausrüstung und schloss sich einer Karawane gen New Reno an, indem er Sie von seinen Handwerkerfertigkeiten überzeugte. Der Karawanenmeister wusste, wenn man eines im Ödland brauchte - dann eine funktionierende Waffe und nahm den Jungspund mit.

Das Leben in der Karawane war zum Anfang kaum weniger hart, als das Leben mit Uriah. Aber schnell zeigte sich, dass der junge Dunton, Waffen nicht nur zu reparieren verstand, sondern auch zu benutzen wusste. Es sollte noch ein paar Jahre dauern, bis er als Handwerker und Wache bezahlt wurde, aber letztendlich kam es so. Einer seiner späteren Reisen erlangte noch besondere Bedeutung für Ray  - er lernte Earl Brouwer kennen. Brouwer, ein ehemaliger mit-vierziger Bunkerstädter der das Leben in der, nicht nur örtlichen, Enge der Bunkersiedlung nicht mehr aushielt, war selber als Karawanenwache auf Reisen gegangen. Earl, als ehemaliges Mitglieder der BS-Patrouille, machte Ray mit einem neuen und faszinierendem Arbeitsfeld bekannt - Sprengstoffen.

Brouwer war dafür bekannt, bei Nachtlagerungen seiner Karawane im Ödland, mögliche Angriffsrouten von Raidern mit Sprengfallen zu versehen. Seine Fähigkeiten im Umgang mit Sprengstoffen gab er nur zu gern an Raymond weiter, der alles begierig aufsog was ihm der alte Mann, der so gar nicht wie sein Vater war, zeigen konnte. Rays natürliches Handwerksgeschick und Interesse an allem was chemisch zündetet, zusammen mit dem ein oder anderem vereitelten Überfall liessen Ihn schnell  Erfahrung mit Sprengstoffen sammeln. Eine der wichtigsten Erfahrungen die er in Zusammenhang mit Pyrotechnika gelernt hat, die Gewährleistung der eigenen Sicherheit, wurde jedoch mit dem Leben bezahlt - Earl Brouwers Leben.

Auf einem Karawanentripp, Richtung Bunkerstadt, passierte kurz vor  Abenddämmerung etwas, dass eher selten geschah - eine Horde Raider überfiel am hellichten Tag eine bewaffnete Karawane von mehr als 20 Mann. Brouwer starb, aufgrund seiner (im nachhinein wirklich dämmlichen) Angewohnheit immer etwas Sprengstoff am Körper zu tragen zuerst, als ihn das flüssige Feuer eines Flammenwerfers traf. Die brünette, schwarzgekleidete Flammenwerfer-schwingende Raidern erwischte auch die linke Körperseite von Ray, ehe dieser mit einem kurzen einhändigen Feuerstoß seiner Uzi, ihrem Leben ein schnelles, (leider) schmerzloses Ende bereitete. Eigentlich durch das chemische Feuer zum Tode verurteilt, überlebte Ray nur weil sein Karawanenmeister, ihm eine Behandlung in Bunkerstadt ermöglichen konnte. Nach beinahe 6 Monaten in Bunkerstadt war er wieder soweit hergestellt, dass er sein Leben als Karawanenwache erneut aufnehmen konnte. Seine letzte Karawanenreise sollte Ihm nach... bringen.














Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 29. Oktober 2008, 16:04:40 Uhr
Hmm... erinnert mich an meinen Charbogen. :s000:

Bin auf der Arbeit und kann mir nicht alles ausführlich ansehen. Auf den ersten blick find ich das Inventar für nen Starter recht üppig.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 29. Oktober 2008, 16:05:04 Uhr
Die Story gefällt mir gut, einfach und nicht zu kompliziert. Soll anscheinend ein Kampfchar werden, trifft sich gut weil Saint aufhörn will. Das Charbild is Suuuuuuuper, die Narbe am Hals is übrigens von mir *prahl*.  O0

Nur die 2 Stimpacks scheinen ein wenig zuviel zu sein für den Anfang. Aber was weiß ich "angeblich immer noch Neuling" schon, der SL entscheidet ja darüber. :angel:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 29. Oktober 2008, 16:06:01 Uhr
Die Lederrüstung is auch ein bissl heavy für den Anfang oder?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 29. Oktober 2008, 16:07:40 Uhr
Würde sagen das geht klar, sind schon Leute mit ner Teslarüstung gestartet....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 29. Oktober 2008, 16:12:15 Uhr
ich waaaaaaaaaaaaaaaaaars   :aiee

endlich mal wieder ein stumpfer kämpfer,

"i love guns" ....  ::)  #lachen#
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 29. Oktober 2008, 16:13:15 Uhr
@FEV Du willst doch hier nicht auf bestimmte Bad Ass Bunkerstädtler anspieln oder? ;)

Naja is ne normale Leather Armor MK I, find ich jetz nich sooo heavy. Ich mein dafür hat er als Waffe nur Uzi und Beretta.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: caliban44 am 29. Oktober 2008, 17:12:04 Uhr
@Cerebro

Zitat
Hmm... erinnert mich an meinen Charbogen. :s000:

Kommt nicht von ungefähr  - deiner war am formschönsten  #lachen#.

@gauss

Zitat
"i love guns" ...

Soll ja auch nicht zu ernst werden ^^.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 29. Oktober 2008, 17:34:23 Uhr
Endlich der erste QuotenN*****!  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 29. Oktober 2008, 18:45:25 Uhr
Schwarze Urgewalt? ô_O Wasn wort ....


Ansonsten zugelassen.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 29. Oktober 2008, 22:33:51 Uhr
((So, hier nochmal überarbeitet, aber irgendwie hab ich immer irgendwie meine Probleme mit der Background Story, dieses ganze 'bla bla Familie tot, bla bla, auf der Jagd nach Rache/dem Mörder whatever, ist einfach nicht mein ding, irgendwie schon viel zu ausgelutscht finde ich))

Name: Billy Bob Joe Jr. Mc Donald

Alter: 22                                                                                Größe: 1,88m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 88kg

Fähigkeiten:       
-guter Schütze (sowas lernt man als Modoc Cowboy)
-Naturbursche (auf den Tracks mit dem Vieh in Richtung Süden lernt man so einiges über die Wildnis)
-guter Geschäftssinn (und wenn es dann zu den Verhandlungen über den Preis kommt...)
-begnadeter Nahkämpfer (und für die Kneipenschlägerei danach auch ganz praktisch)
-Lesen und Schreiben (der Pater in der Kirche ist oft bereit die willigen zu unterrichten)     
-Musiker (he's the King of the Road!)
                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (was ist das???)
-Sprengmeister (okay, also wenn man ne Granate wirft macht es 'bumm', aber weshalb?)
-Computerheini (Cumpo- was?)

Körperliche Attribute:
-stark
-schön (strahlende Zähne, eine glänzende schwarze Schmalzlocke und ein gestählter Körper, dass kann man schon als 'sexy' bezeichnen, oder?)
-charismatisch (von ihm scheint eine unglaubliche Anziehungskraft auszugehen, auch wenn man nicht genau sagen kann wieso)
-Neurose (des öfteren neigt Billy dazu 'a bibab belubab' oder 'oh yeah', 'baeby' 'ohohon' zu sagen, was zwar so für den ein oder anderen Lacher gut ist, aber manchmal doch recht unpassend wirkt.)

Sprachen:
Englisch
Neu Latin (ein paar simple Brocken, nichts besonderes)


Geschichte:
Billy Bob Joe Jr. Mc Donald ist als der dritte Sohn von Amanda Suzy Lue Baker und Billy Joe Mc Donald in der Farmer und Viehzüchtergemeine Modoc zur Welt gekommen und groß geworden.
In seiner Zeit dort lernte er viel über Brahmin, Riesenomletts, wie unpraktisch Dürreperioden und Maulwurfsratten Befall ist, wie auch einiges darüber, wie man ordentlich mit einem Revolver umgeht.
An sich selbst hat ihm sein Vater und seine Mutter nicht mehr Liebe entgegen gebracht als irgendeinem seiner Brüder und so hat Billy schon recht früh gelernt selbst zurecht zu kommen, auch wenn es oft ziemlich langweilig war.
Allerdings gab es ja auch noch den Geistlichen des Ortes, der so allerhand Geschichten aus vergangener Zeit wusste (überwiegend Unwahrheiten und religiöser quatsch der etwas auf ihn abfärbte) und ihm beibrachte gesagtes auf Papier zu bannen.
Als er endlich 18 war, durfte er seinen Vater das erste Mal begleiten, als es darum ging gemeinsam mit den anderen Viehzüchtern die Brahmin zum Hub zu treiben um sie dann dort möglichst Gewinnbringend zu verkaufen.
Im Anschluss daran gab es meist ein ordentliches Besäufnis und eine zünftige Prügelei, wo Billy so einige schmutzige Tricks lernte.
Trotz all dieser Angelegenheiten war das Leben oft ziemlich eintönig, bis er eines Tages bei einem Track ein verloren gegangenes Brahmin wiederaufspüren sollte und statt dessen ein altes Gerippe im Sande des Ödlands fand, wo in unmittelbarer Nähe eine Gitarre lag und die knochigen Hände ein Bild umklammerten das einen Mann mit einer enorm großen schwarzen Schmalzlocke abgebildet war mit der ehemals goldenen Aufschrift: 'Der King lebt!'
Dieses Bild war wie eine Offenbarung für ihn, erinnerte er sich doch an die Geschichte des Pfarrers, dass nach den Reitern der Apokalypse die auf den Bomben über die Welt fegten, der Herr seine Jünger aussenden würde um die Ankunft des Erlösers und des Königs aller Menschen zu verheißen.
Er sagte ihm sie würden durch das Ödland wandern um die Botschaft und seine Ankunft in einer Sprache zu überbringen, die jeder verstehen würde.
In diesem Moment wurde Billy klar welche Sprache der Pfarrer gemeint hatte: Die Sprache der Musik.
Augenblicklich war Billy davon überzeugt, dass vor ihm die Gebeine eines dieser Jünger, also sozusagen eines Heiligen vor ihm lagen.
In größter Würde und mit einem Gebet dem Herren dankend, nahm er das Bild des vermeintlichen Messiahs an sich, wie auch das Werkzeug seiner Macht.
Zusätzlich entfernte er auch noch Zeige und Mittelfinger der Hand, die das Bild hielten und band sie an ein Stück Schnurr um es als Reliquie und Glücksbringer mit sich zu führen, nachdem er die Gebeine des Heiligen verscharrt und die Position des Grabes in seine Karte eingetragen hatte.
Hastig schrieb er ein paar von der ganzen Sache inspirierte Texte für zukünftige Lieder von sich auf und machte sich dann auf den Rückweg zum Track, allerdings ohne das Brahmin, was ihm später einiges an Ärger einbrachte.
Der Geistliche Modocs war von dieser Geschichte die ihm Billy erzählte völlig aus dem Häuschen und pflichtete ihm bei, dass Gott ihn auserkoren hätte, aber sie auf weitere Zeichen warten müssten, ehe sie es mit Bestimmtheit sagen könnten.
Als dann die Dürreperiode über Modoc hereinbrach und seine Mutter sowie sein einer älterer Bruder starben, entschloss sich Billy das es nun Zeit war zu gehen, sah er dies doch als ein allerletztes Zeichen des Herren um ihn auf seinem Weg zu bestärken und die Botschaft des Herren in Form von Musik in die Herzen und Köpfe der Menschen zu tragen.
So verließ er dann kurze Zeit später seine Heimat um hinaus zu einer der größten Städte des Ödlandes zu ziehen: New Reno.
Diese Stadt kam ihm als der ideale Ort vor um seine Mission zu beginnen, war sie doch nach Meinung des Pfarrers völlig zugepflastert mit Sündern.
Außerdem hatte er schon lange nichts mehr von Pater Tully gehört, der dort verbissen gegen den Alkoholismus ankämpfte.
Sein Ziel vor Augen, aber nicht auf der Karte, wusste er nur, das Reno irgendwo südlich von Modoc liegen müsste und das reichte ihm, dachte er doch, dass der Vater im Himmel ihn zu seinem Ziel führen würde, denn nichts geschieht ohne Grund.


Aussehen: Billy ist äußerst gut gebaut, hat breite Schultern, ein Sixpack und muskulöse Arme, welche extrem stark behaart sind.
Ein strahlendes Lächeln ziert sein Gesicht, was von seinem täglichen Putzen der Zähne mit einem Brahminschwanz herruht.
Die schwarze Schmalzlocke behält ihren Glanz und ihre Form, da er sie täglich nach Gefühl und Bildvorlage mit einem Kamm und ordentlich Brahminfett frisiert zusätzlich rahmen zwei bushcige, aber gepflegte schwarze Koteletten sein Gesicht ein, während eine schwarze Sonnebrill seine Augen vor dem brennenden Zorn Satans schützt.
Alles in allem macht Billy zwar nicht gerade einen sehr frommen Eindruck, wirkt allerdings äußerst adrett und interessant.

Ausrüstung:
-schwarze Lederjacke
-schwarze Sonnenbrille
-blaue Jeans (teilweise zerissen und abgewetzt und recht eng)
-44er Revolver (geladen)
-abgesägte doppelläufige Schrotflinte (geladen)
-12x 44er Magnum Kugeln
-6 Schrotpatronen
-ein leicht vergilbtes Elvis Bild
-Songtexte zu diversen Elvis Liedern
-ein schwarzer Kamm
-eine knapp 10 Zentimeter hohe Dose mit Brahminfett
-eine Gitarre
-brauner Gürtel mit silberner Gürtelschnalle und Taschen an den Seiten
-rechtes Beinholster
-5 Liter Wasserflasche
-ein halb aufgegessenes Riesenomlett (eingepackt in butterbrot papier)
-eine kleine Schwarze Bibel im Taschenbuch Format
-ein kirchliches Liederbuch
-eine schlechte Karte vom Ödland wo Klamath, die NKR, der HUB, Modoc und Bunkerstadt eingetragen sind, sowie das große Wasser

Aktuelles/Quests:
-bringe die Botschaft des Herren über die Ankunft des Erlösers in die Herzen der Ödländer


Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:



Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:



Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 31. Oktober 2008, 01:21:30 Uhr
Solange du diesen Elvis-Style beibehältst wird das nix werden  :neien
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 31. Oktober 2008, 09:53:24 Uhr
Wieso denn das?
Nur weil er eine Tolle und zwei buschige Koteletten hat?  ???
Oder soll cih die Neurose wegnehmen bzw. umändern?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 31. Oktober 2008, 11:19:49 Uhr
Lass die Tolle die Koteletten und das Elvis-Heiligenbild weg.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 31. Oktober 2008, 11:32:09 Uhr
 :(
Aber Kotelleten und die Firsur sind doch toll.
Außerdem: Wenn ich das alles wegmache, wo bleibt denn da die Hintergrund Story meines Chars?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 31. Oktober 2008, 11:33:34 Uhr
Ändern.... ich diskutiere nicht warum und ob, wenn du das nicht rausnimmst geht nix los.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 31. Oktober 2008, 11:43:33 Uhr
Der Char ist so einfach zu funmäßig - wieso nicht einen normalen umherziehenden Musiker der sich auch zu verteidigen weiß?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 31. Oktober 2008, 12:38:10 Uhr
Der Char ist so einfach zu funmäßig - wieso nicht einen normalen umherziehenden Musiker der sich auch zu verteidigen weiß?

ich würde noch nichmal behaupten, dass Dee das funmäßig meint. die idee is einfach nur bescheuert, da es ja jetzt schon abzusehen ist, dass er sich mit bescheurten elvis moves profilieren wird.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 31. Oktober 2008, 15:28:07 Uhr
Zitat
da es ja jetzt schon abzusehen ist, dass er sich mit bescheurten elvis moves profilieren wird.
:o
Bescheuerte Elvis Moves?  :wtf
Will da etwa wer den King kritisieren?  :neien

@ZF: Da hast du vielleicht recht, aber der Char soll ja auch ne Motivation haben ins Ödland hinauszuziehen. Immerhin ist das Überleben schon so schwer genug, wenn man in einer der 'unzivilisierten' Siedlungen und Reisen durch die mit Raidern und Mutanten und anderen Unannehmlichkeiten verseuchten Gebiete ist auch nicht unbedingt ein Zuckerschlecken.
Also braucht man doch einen trifftigen Grund die relative Sicherheit zu verlassen.
Und da gabs bisher im Cafe meistens bisher folgende Gründe wie ich das bisher erfassen konnte:
-Rache (Char hat die ganze Familie und alles was ihm lieb und teuer war verloren und hat nun nichts mehr zu verlieren und nurnoch einen Lebenszweck)
-Ehrgeiz (Char kann in seinem Geburtsort nichts erreichen und zieht deswegen in die Welt hinaus um sich selbst zu beweisen)
-Neugier (Char will shclicht und ergreifend mehr über die Welt da draußen erfahren)
-Ritual (aufgrund irgendwelcher Traditionen muss der Char seinen Heimatort verlassen)
-Alltag (der Char hat schon immer davon gelebt zwischen den verschiedenen Siedlungen Handel zu betreiben oder eben diese Händler zu beschützen)

Da dachte ich mir dass ich doch mit ner Sache die auf religösen Gründen gemünzt ist, eigentlich doch mehr oder minder eine Neuheit erschlossen hätte.
Dann noch ne kleine Priese Humor, weil mir eh keiner zutrauen würde nen todernsten Char zu spielen. (dafür hab ich schon zu oft den Trottel gespielt(???  :wtf) )

Naja, aber nagut, dann kommt Billy eben irgendwo in eine ganz tiefe dunkle Schublade um in der Versenkung zu verschwinden.
(hab ja glücklicherweise ja auch noch Ideen für ein paar andere Charaktere)

P.S.: Wie war das eigentlich nochmal mit den Sipplingsstämmen? (vonwegen wieviele es gibt, namen und wo sie sind etc.)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 31. Oktober 2008, 15:32:57 Uhr
Was sollte denn so abwegig sein an einen Künstler der das Ödland gerne mit seiner Musik berieseln lässt? Elvis als religiöse Heilsgestalt ist na ja .... ^_^ Besonders noch über 100 jahre nach seinem Ableben.


hm, es gibt ein paar bereits bekannte Stämme wie die Leichenfrsser (nicht für spielerchars gedacht^^) oder diese Zugführertypen - im Prinzip habt ihr da relativ freie Auswahl (eigene sprache, Englisch, Stand der Technik, kontakt zum restlichen Ödland etc.) sofern ihr euch nicht irgendeinen Uber-Stamm zurechtbastelt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 31. Oktober 2008, 15:33:33 Uhr
relegion is btw nich neu
das hat Bunkerbewohner schon gemacht
mit seinem Children-Anhänger...
aber der hats halt drauf...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 31. Oktober 2008, 15:38:16 Uhr
Guys, bitte etwas non-aggressiv hier.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 31. Oktober 2008, 15:43:46 Uhr
@ZF: Ich versteh ja schon und akzeptiere, aber wie shcon gesagt, ich muss dass dann in diesem Sinne dann noch überdenken.
Dachte das wäre eine recht extravagante und interessante/lustige Idee, ohne das er gleich in die Fun Char-Schublade gesteckt wird.
Hmmm... aber von der Frisur Billys kann ich mich beim besten Willen nicht trennen, dann doch eher von nem Teil der Hintergrund Story.
Alternativ würde ich dann entweder Kolicko Muahambale (schwarzer Adonis Sippling aus dem Südosten Kaliforniens) oder eben
Matthew 'Meatgrinder' Rock (fettleibiger Mafioso, Hitman und Bluthund aus Reno) anbieten wollen.
Sagt mir einfach was euch so gesehen besser gefällt, grobe Hintergrund Story hab ich im Kopf, müsste es nurnoch mal mit ZF dann absprechen und hab keine Probleme mit der Entscheidung, denn für mich haben alle drei ihre Reize.

P.S.: Die kleinen Stacheleien von DK machen mir nichts aus, nicht der Rede wert, hab mich daran gewöhnt.

@DK: Wurde ja auch Zeit dass du mal wieder deinen Senf abgibst, hab dich schon vermisst und wollt ne Vermisstenanzeige aufgeben.  #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 31. Oktober 2008, 15:55:17 Uhr
Schwarzer Adonis-Sippling? o_O Äh, da bräuchte ich zumindest mal mehr informaitonen, das könnte alles mögliche sein. Genauso der Typ aus Reno. Wäre prinzipiell eher für ersteren, auch wenn der Einstieg da schwieriger wäre. Der Mafiosi aus Reno wäre direkt schon in die Story verwickelt was ein wenig .... schwierig würde. Allerdings muss ich auch sagen, das mir die Aussage Schwarzer Adonis Sippling + diesen Namen nicht gerade sehr geheuer ist .... Klingt so nach Tim im kongo >.< Brrr.

Also ich kann mit beiden Aussagen allein jetzt recht wenig anfangen. Am Liebsten wär mir jetzt ein reisender Musiker gewesen ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 31. Oktober 2008, 16:42:02 Uhr
Naja, den Sippling lasse ich vorerst dann doch lieber im Wüstensand desÖdlandes versinken, aber hab dir jetzt mal den dicken Mafiosi geschickt.
Ansonsten werde ich einfach Billy umändern müssen... hmmm, vielleicht ein Gitarre spielender Tankervagabund und Tunichtgut, Tagelöhner und Glücksritter?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 31. Oktober 2008, 20:33:27 Uhr
Name: Billy Bob Joe Jr. Mc Donald

Alter: 22                                                                                Größe: 1,88m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 88kg

Fähigkeiten:       
-guter Schütze (sowas lernt man als Modoc Cowboy)
-Naturbursche (auf den Tracks mit dem Vieh in Richtung Süden lernt man so einiges über die Wildnis)
-guter Geschäftssinn (und wenn es dann zu den Verhandlungen über den Preis kommt...)
-begnadeter Nahkämpfer (und für die Kneipenschlägerei danach auch ganz praktisch)
-Lesen und Schreiben (der Pater in der Kirche ist oft bereit die willigen zu unterrichten)     
-Musiker (he's the King of the Road!)
                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (was ist das???)
-Sprengmeister (okay, also wenn man ne Granate wirft macht es 'bumm', aber weshalb?)
-Computerheini (Cumpo- was?)

Körperliche Attribute:
-stark
-schön (strahlende Zähne, eine glänzende schwarze Schmalzlocke und ein gestählter Körper, dass kann man schon als 'sexy' bezeichnen, oder?)
-charismatisch (von ihm scheint eine unglaubliche Anziehungskraft auszugehen, auch wenn man nicht genau sagen kann wieso)
-Neurose (des öfteren neigt Billy dazu 'a bibab belubab' oder 'oh yeah', 'baeby' 'ohohon' zu sagen, was zwar so für den ein oder anderen Lacher gut ist, aber manchmal doch recht unpassend wirkt.)

Sprachen:
Englisch
Neu Latin (ein paar simple Brocken, nichts besonderes)


Geschichte:
Billy Bob Joe Jr. Mc Donald ist als der dritte Sohn von Amanda Suzy Lue Baker und Billy Joe Mc Donald in der Farmer und Viehzüchtergemeine Modoc zur Welt gekommen und groß geworden.
In seiner Zeit dort lernte er viel über Brahmin, Riesenomletts, wie unpraktisch Dürreperioden und Maulwurfsratten Befall ist, wie auch einiges darüber, wie man ordentlich mit einem Revolver umgeht.
An sich selbst hat ihm sein Vater und seine Mutter nicht mehr Liebe entgegen gebracht als irgendeinem seiner Brüder und so hat Billy schon recht früh gelernt selbst zurecht zu kommen, auch wenn es oft ziemlich langweilig war.
Allerdings gab es ja auch noch den Geistlichen des Ortes, der so allerhand Geschichten aus vergangener Zeit wusste (überwiegend Unwahrheiten und religiöser quatsch der etwas auf ihn abfärbte) und ihm beibrachte Gesagtes auf Papier zu bannen.
Als er endlich 18 war, durfte er seinen Vater das erste Mal begleiten, als es darum ging gemeinsam mit den anderen Viehzüchtern die Brahmin zum Hub zu treiben um sie dann dort möglichst Gewinnbringend zu verkaufen.
Im Anschluss daran gab es meist ein ordentliches Besäufnis und eine zünftige Prügelei, wo Billy so einige schmutzige Tricks lernte.
Trotz all dieser Angelegenheiten war das Leben oft ziemlich eintönig und sorgte dafür, dass Billy sich bald nach mehr sehnte.
So stand schon bald sein Entschluss fest, dass er dieses Brahminkaff Modoc verlassen musste, wenn er nicht dort eines Tages alt sterben wollte.
Nun wandert er durch die Wüste, seine Gitarre sein einziger Begleiter auf der Suche nach seiner Bestimmung.

Aussehen: Billy ist äußerst gut gebaut, hat breite Schultern, ein Sixpack und muskulöse Arme, welche extrem stark behaart sind.
Ein strahlendes Lächeln ziert sein Gesicht, was von seinem täglichen Putzen der Zähne mit einem Brahminschwanz herruht.
Die schwarze Schmalzlocke behält ihren Glanz und ihre Form, da er sie täglich nach Gefühl mit einem Kamm und ordentlich Brahminfett frisiert zusätzlich rahmen zwei buschige, aber gepflegte schwarze Koteletten sein Gesicht ein, während eine schwarze Sonnebrill seine Augen vor dem brennenden Zorn Satans schützt.
Alles in allem macht Billy zwar nicht gerade einen sehr frommen Eindruck, wirkt allerdings äußerst adrett und interessant.

Ausrüstung:
-schwarze Lederjacke
-schwarze Sonnenbrille
-blaue Jeans (teilweise zerissen und abgewetzt und recht eng)
-44er Revolver (geladen)
-abgesägte doppelläufige Schrotflinte (geladen)
-12x 44er Magnum Kugeln
-6 Schrotpatronen
-ein schwarzer Kamm
-eine knapp 10 Zentimeter hohe Dose mit Brahminfett
-eine Gitarre
-brauner Gürtel mit silberner Gürtelschnalle und Taschen an den Seiten
-rechtes Beinholster
-5 Liter Wasserflasche
-ein halb aufgegessenes Riesenomlett (eingepackt in butterbrot papier)
-eine schlechte Karte vom Ödland wo Klamath, die NKR, der HUB, Modoc und Bunkerstadt eingetragen sind, sowie das große Wasser

Aktuelles/Quests:
-finde deine Bestimmung


Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:



Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:



Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Psytek am 03. November 2008, 21:28:40 Uhr
Hoffentlich gibts noch Platz für mich :D.

Bei Bedarf kann ich den Char gerne nochmal überarbeiten wen konkret genant wird was nicht passt.

Name: Kain

Alter: 25 Jahre

Rasse: Mensch

Herkunft: Kleines unbekanntes Kaff in der Nähe von New York

Aussehen:2m groß breite schultern alles in allem eine stämmige Körperform
Kräftige Oberarme und Beine, fester Sixpack,
sehr muskolöser Körperbau

Beruf: Söldner

Besondere Fähigkeiten:

positiv

- Scharfschütze
- Sprengmeister
- Begnadeter Nahkämpfer
- Naturbursche
- Guter Schütze

negativ

- Politikexperte
- Schlösser öffnen (Ich spreng oder brech das Schloss lieber auf.)
- Taschendiebstahl (Nichts für mich)

Körperliche Merkmale:

positiv:

- Hohe Schmerztoleranz
- Zäh
- muskulös
- Gute Gesundheit
- Beidhändig

negativ:

- Suchtgefahr (Noch nie Drogen genohmen)

- vernarbt

- dick Kopf (vor/nach teil)

Sprachen:

- Englisch (6)

- Deutsch (3-4)


Verhalten:
Kain ist ein richtger Söldner, er tut fast alles für Geld was er zumindest für richtig hält und nicht gegen
seinen *Ehrenkodex* verstößt.




Start Ausrütung

Rüstung

- Leichte Schutzweste(beschädigt)+Tarnkleidung im Wüstenstyle

Bewaffnung

- P99

- 2Magazine für die p99

- Spezieles Söldnermesser (sehr scharf und laaaaaange Haltbar)

Sonstige Ausrüstung

- ca. 60 Deckel

- Schlafsack

- Feldflasche 1l.

- Rucksack passend zum Outfit

In den Fächern und Taschen des Rucksacks:

- Körperpflegemittel

- Stimpaks (noch 1 Stück),
 
- ein Gasfeuerzeug.

- Zigaretten (Marke Rus Lungenkiller ohne Filter!)

- und Nahrungsmittel

Biografie:
Kain lebte mit seinem Eltern in einem unbedeuteten Ort in der nähe New Yorks, der Ort war so klein das er nichtmal einen eigenen Namen hatte.
Sein Vater war Anführer der örtlichen Milliz also lernte er bereits sehr früh das Schiesen, das auch sehr wichtig war in dieser Gefährlichen Gegend wo man jeden Tag mit einen Angriff der Raider zu rechnen hatte.
Da dieser Ort für Karavanen eine Art Rastplatz war. Kain war bereits mit 14 ein sehr guter Schütze er war sogar besser als mancher in der Milliz es war. Kain bekamm mit 15 seine erste eigene Waffe eine recht allte P99 im Schlitten wurde eingeritzt "Für Kain".

Die nächsten 2 Jahre vergingen ohne weitere probleme. Mit 17 heuerte Kain bei einer durchreisende Karavane als Wache an den er wollte etwas Action erleben, der Abschied war schwer sehr schwer den Kain hing an seine Familie und Freunde aber es war ein nötiger Schritt.

Die nächsten Wochen warn wieder ruhig Kains Karavane machte sich wieder auf den Weg zu seinem Alten Heimatort, als sie ankamen fanden sie nichts auser Verkohlte Ruinen eine zerstörte Karavane und überall Leichen, Kain suchte verzweifelt nach seinen Eltern aber fand sie nicht.

Die Karavane fuhrt wieder Richtung NY dort gab es einen kleinen Rastplatz für Karavanen als sie dort ankamen klaute Kain etwas Verpflegung und verschwand in den weiten des Ödlands. Er schlug sich nun schon Wochen umher und das Essen wurde langsam knapp. Kain wurde ohnmächtig.

2Tage später wachte er, er wurde von einem Söldner gefunden der Söldner pflegte ihn und nahm ihn mit zu seinen Leuten Kain wollte auch Söldner werden aber musste zuerst eine Prüfung machen, sie war einfach aber es war eine gewissensfrage schaffte er es einfach so einen unschuldigen? Mann zu erschiesen.

Er tat es und wurde feierlich aufgenohmen und bekamm etwas Ausrüstung ein Spezieles Messer und etwas Munition für seine Pistolle die auch repariert wurde. Mit 17 bekamm Kain noch eher unspektakuläre Aufträge die nicht nennenswert sind.

Mit 18 wurde Kain als wierklich vollwertiges Mitglied angesehn und bekamm eine Leichte SChutzweste + Tarnkleidung, ab da gings richtig rund er bekamm immer schwierigere Aufträge und wurde langsam immer besser er bekam die Lukrativeren Aufträge bekam mehr Geld und wurde immer bekannte seine Collegen wurden eifersüchtig.

Als er 25 wurde haben ihn seine Collegen von einem Treffen erzählt er ging hin aber in echt war es eine Falle seine ehemaligen Collegen vielen über ihn her und verprügelten ihn er hatte keine Chance trotz seiner mächtigen Statur den er wurde vergiftet er wurde ohnmächtig 2 Tage vergingen bis er aufwachte, er hatte nur seine Schutzweste die beschädigt wurde und seine Pistolle mit 2 Magazinen und sein Messer das war das einzige was ihm blieb.

Er streifte ziellos durch die Wüste als er aufeinmal eine Ortschaft mit einem Café entdeckte... er ging in die Ortschaft und suchte nach Abendteuern und Arbeit.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 03. November 2008, 21:31:30 Uhr
1. Punkt:  zu overpowertes Inventar

2. Punkt:  General von welcher Armee?

Herkunft ist zu undurchsichtig
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 03. November 2008, 22:27:08 Uhr
Hm, Sprengmeister und negativer Physiker/Chemiker kann manchmal kollidieren.

Dann bitte schonmal die Biographie besser sichtbar gliedern. Allerdings muss sie überarbeitet werden da das Cafe knapp 2 Jahre nach Fo2 angesiedelt ist, das spielt fast 180 Jahre nach dem Atomkrieg ....

inventar allgemein zu überpowered.

"Verschiedenes für Waffen", Nachtsichtgerät und selbstladende Taschenlampe ersatzlos streichen.

Rechtschreibfehler ausbügeln.


Benzin gibt es in Fallout kaum noch (gab ja auch den Krieg deswegen^^). 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cerebro am 04. November 2008, 08:52:17 Uhr
Ich kann nachvollziehen, dass man nen Über-Kämpfer spielen will, aber für mich sieht das nach Söldner X nach Schema F aus. Klar kann man durch ne Persönlichkeit einiges wett machen, aber ich finde so 0815 Haudraufs rennen schon zu viele rum. Das ist wie das WW2 Phänomen bei Ego-Shootern. :s000:

Ist natürlich jedem selbst überlassen, was er spielen möchte, wollte nur mal meinen Senf dazu abgeben. ;) :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 04. November 2008, 09:31:37 Uhr
Hi Psytek, willkommen im Forum und im Café
(ich gebe zu ich bin ein wenig skeptisch. Nur ganz wenige Spieler steigen direkt mit ihrem ersten Post gleich im Café ein und bleiben dann lange dabei bleiben, Ausnahmen gibts immer Elvis bspw....)

Zur Bio kann ich gleich sagen das New York nix wird! Das Café ist in der Nähe der NKR angesiedelt also mehr als 3000 Kilometer von NY entfernt, such dir lieber einen Herkunftsort in der Nähe (Californien, Nevada, Arizona oder Oregon)

Zum Charakter, du solltest dir eventuell mehr Ecken und Kanten einbauen sonst wird der Char schnell langweilig, grundsätzlich sind zwar Kampfchars einfacher zu spielen als Nichtkämpfer aber so ein 0815-Söldnertyp ist halt nicht so facettenreich. Überlege dir eine Hintergrundgeschichte und versuche dich in deinen Char reinzuversetzen, stell dir Fragen: "Woher komme ich? Worin liegt meine Motivation mein Leben für andere aufs Spiel zu setzen? Woran glaube ich? Wer bin ich? Was will ich in Zukunft tun? Gibt es jemanden für den ich etwas tun will?"

Wenn du dir solche Fragen stellst kommst du eher dahinter was dich anspricht und wo du Schwerpunkte setzen willst.  Wenn dein Char ein Waisenjunge ist der bei irgendwelchen Bauern in der Öde aufgezogen wurde, liegt deine Motivation bei Neugier und Langeweile. Wenn dein Char in einer Gang Jugendlicher sozialisiert wurde die alle nach und nach ermordet wurden, liegt die  Motivation vielleicht auf Rache (Platt gesagt) oder auch darin in einer anderen stärkeren Gruppe Schutz , Geborgenheit und ein Einkommen  zu finden...

Nur so als Anregung, wenn du weisst was dein Char will und ihn umtreibt hat man mehr Spass am Spiel und kommt auch besser mit anderen zurecht.

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 08. November 2008, 18:29:52 Uhr
so, neuer Versuch:

Name: Dr. Sigwald Sillianus
Rasse: Mensch, männlich
Alter: etwa 38

Normaler Aufzug, den er die meiste Zeit trägt:
(http://s9.directupload.net/images/081108/5eo6cma6.jpg)

Und mit etwas weniger Ausrüstung:
(http://s9.directupload.net/images/081108/yptk7hz7.jpg)

Aussehen & Kleidung: Dr. Sillianus ist etwa 1,75 groß, hat blonde Haare und Blaugraue Augen. Er Trägt ein ausgebleichtes, grüneß Hemd, und beige Hosen, darüber trägt er einen alten, weißen Kittel. Seine ausrüstung befestigt er an ein paar Koppeln und Riemen, sowie am Rucksack.
Wenn er unterwegs ist, dann trägt er eine grün getönte Schweißerbrille, ein braunes Dreieckstuch vor dem Mund, und er trägt seinen selbst angefertigten Schutzelm.

Ausrüstung:
-4 Sprengsätze mit Fernzünder
-5 Dynamitstangen
-Werkzeug
-3 Feldflaschen mit Wasser gefüllt
-Dosenwurst, Trockenfleisch, Brot
-Messer
-alte, zusammengerollte, flauschige, grüne Filzdecke zum schlafen
-Elektroschrott
-Verschiedenstes Baumaterial (Rohre, Bleche, Schrauben usw.)
-Notitzblock uns Stifte
-Tafelwerk, Physiklehrbuch, Bücher "Elektrotechnick-Leitfaden", "Energie für Fortgeschrittene"

Waffen:
-Selbstgebaute Pistole, ähnlich einer Mauser C96 in 9mm, mit 15 Schuss Magazin

Munition:
-3 Magazine 9mm (45 schuss)


Deckel
41



Killcount: 0

Körperliche Attribute:
+Intuition
+Geschickt
+Beidhändig
+Überdurchschnittlicher Sinn - Sehen


 -Schmächtig



Fähigkeiten:
+Physiker
+Sprengmeister
+Techniker   
+Umgang mit High-Tec
+Lesen und schreiben


-  Erste Hilfe
-  Umgang mit großen Waffen
-  Begnadeter Nahkämpfer


Sprachen:
Englisch 6P

Vorgeschichte:
Sigwald Sillianus verbrachte seine Kindheit gut behütet als Sohn eines Bibliothekars in der NKR. Bis zu seinem 23. Lebensjahr wurde er von seinem Vater in allen Wissenschaften, besoders Physik, unterrichtet, und lernte wie man Maschinen und Technische Geräte Repairiert, konstruiert und baut. Als er 24 war, starb sein Vater und er übernahm die Bibliothek. Dann vergangen einige Jahre, und er studierte weiter in seinen Fachrichtungen. Mit 31 Jahren fing er an sich auch für Sprengstoff zu interessieren, besorgte sich Fachliteratur, und führte Experimente durch.
Im alter von 33 Jahren musste er die NKR verlassen, da er bei einem Experiment mit Komplikationen die Bibliothek zersöhrte. Seitdem streift er durch Ödland, bastelt Waffen zusammen um sie zu verkaufen, und erfüllt kleinere Aufträge für die zivilbevölkerung.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 08. November 2008, 18:34:51 Uhr
Solang er nicht mit 23   zufällig  bei ner Nutte  in Reno  ungeschützen  Handel trieb   ist alles in Ordnung   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 08. November 2008, 18:36:48 Uhr
Geile Charidee Urli. Hab nur einen Kritikpunkt. Eigentlich muss man bei 3 Körperlichen Vorteilen gar keinen Nachteil wählen oder? Wenn du Schmächtig aber haben willst, passt übrigens zu deinem Char. Dann nimm halt noch einen Vorteil dazu. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 08. November 2008, 18:54:27 Uhr
ist geschehen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 08. November 2008, 19:12:59 Uhr
Sehen hätt ich auch genommen, der Char wird mir immer sympathischer. Also so wie ich das seh dürfte da ein Einstieg kein Problem sein, allerdings ist die Vorgeschichte bissl knapp. Da vielleicht noch bisschen strecken, sprich Kindheit ausführlicher oder sowas. Ansonsten Top. #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 08. November 2008, 19:23:53 Uhr
Hm, zu nem Sprengmeister würde etwas mehr Chemiker passen würd ich mal behaupten. Ausrüstung ist mir fast schon zu knapp, trinkt der kein Wasser, isst er nicht, hat keine Selbstverteidigungswaffen dabei (wie zum Beispiel ne Knarre) etc.

Ansonsten ok, ich hoffe nur dass das jetzt kein dem Cafe angepasster Uberspast sein soll ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 08. November 2008, 19:28:44 Uhr
ne, der letzte war ja schon dem café angepasst.

Der hier ist jetzt n ganz neuer Char, weil mein alter Char doch wohl schon zu lange raus ist, und ich wollte mal nicht den 0815-Söldner-baller Char haben.

Ne Knarre hat er doch, den rest an ausrüstung editier ich noch um.

-done-
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 08. November 2008, 19:33:47 Uhr
Hm, des Zielfernrohr müsstest du da dran allerdings abbasteln.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 08. November 2008, 19:51:54 Uhr
weis nicht wieso, aber done.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 08. November 2008, 19:58:15 Uhr
jo, hm, etrzt muss ich mir mal überlegen wo und wie ich dich am Besten einbaue .... *grübel*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 08. November 2008, 20:08:40 Uhr
ok *gespanntsei*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 08. November 2008, 20:50:10 Uhr
Ich hoffe nur du bist dann öfters da, nich so wie andere Leute, wär schade um den Char. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Urlag am 08. November 2008, 21:05:58 Uhr
also ich bin jetzt eigendlich immer da, bin nur hin und wieder mal paar tage in der Berufsschule.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 11. November 2008, 12:08:49 Uhr
Pack deinen Char mal in den Charthread Urlag..
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Thirteen am 13. November 2008, 12:02:01 Uhr
So ich melde mich dann auch mal an und stell Hermes hier rein. Ich hoffe der geht so in Ordnung, vor allem dass ich das Meiste in Spoilern reingestellt habe ;).

Gruß Thirteen :).

-----------------------------------

[Name:  Alexander „Hermes“ Smith

[Alter: 24     

Größe: 1,78m     
                                                    
Rasse:Mensch

Nationalität: NKR   
 
Haupthand: Links                         


Fähigkeiten:

- Arzt
- Spieler
 - Guter Schütze
 -  Lesen und schreiben
 - Archäologie


Unfähigkeiten:

- Umgang mit großen Waffen
- Naturbursche
- Handwerker


Körperliche Attribute:

Vorteile:

-Elefnantengedächtnis
- Zäh
- Hohe Schmerztoleranz
- Intuition
- Geschickt

Nachteile:

-Schmächtig
-Phobie(enge dunkle Räume)
- Suchtgefährdet(Glücksspiel, Zigaretten)


Sprachen:

-Englisch: 6
-Shi: 2
(von seinem Freund Chen ein paar Brocken erlernt)


Biographie:
[/u]
AlexanderAlexander „Hermes“ Smith- von seinen Freunden Hermes gerufen- hatte im Grunde die perfekten Voraussetzungen, für ein erfülltes Leben innerhalb der Mauern der großartigen Hauptstadt der Neuen Kalifornischen Republik. Leider verhinderten dies gewisse Faktoren. Unter anderem trugen das ausgeprägte Desinteresse seiner Mutter an der Erziehung ihres Sohnes und der Wunsch seines Vaters, aus ihm einen „echten“ Mann zu machen dazu bei. Mit Vorliebe unterzog Smith Senior- ein Officer der NKR-Polizei mit einer ausgeprägten, militanten Ader- seinen „missratenen“ Sohn verschiedener Prozeduren die, auf Grund des aktiven Waffenverbots innerhalb der Stadt, verschiedene Schießübungen in der Wildnis und die Verbannung in „die dunkle Kammer“- ein düsteres Kämmerchen, ohne Fenster und viel Bewegungsfreiheit- bei Nichtbeachtung seiner Befehle beinhalteten. Dazu kamen noch ausgedehnte Ausflüge in die städtischen Gefängnisanlagen, in denen Hermes sehr ausführlich erläutert wurde, was geschah wenn er jemals den Pfad der Tugend verlassen sollte. Man kann davon ausgehen, dass dies Hermes sehr prägte und der einzige positive Aspekte, der recht routinierte wenn, auch ihm sehr verhasste, Umgang mit Schusswaffen darstellte.

Hätte es nicht Jessica und ihre Familie- die Samsons- gegeben, hätte er wohl angesichts des Drucks der auf ihn lastete, die Tapete mit dem Kopf seines Vaters verziert. So aber gelang es ihn unter der Fastadoption der geselligen und freundlichen Familie, seine Loslösung von seinem Elternhaus und sein Coming Out als Homosexueller. Letzteres stellte zwar in der NKR keineswegs in irgendeiner Form noch ein Verbrechen dar, doch gefiel seinem Vater auf keinen Fall der Gedanke, dass die Familienlinie mit seinem Sohn enden sollte.

Ab hier beginnt Hermes positiver Lebensabschnitt, da er von da an Medizin studierte- einerseits wegen der geregelten Verdienstmöglichkeiten, andererseits weil es ihm tatsächlich lag und wohl auch klein wenig um seinen Vater zu ärgern- und auch in dem jungen Chemiestudenten Chen, die bisherige Liebe seines Lebens. Über ihn entdeckte er auch sein Interesse für Geschichte,  selbstverständlich die Jüngere, eine recht bequeme Möglichkeit über die Welt von außerhalb zu erfahren, ohne sich gleich in Lebensgefahr zu begeben.

Es schien, als wäre er dem dunklen Jammertal seines Lebens entronnen, doch wie immer streckte der Teufel auch diesmal seine schmutzigen Finger aus. In diesem Fall manifestierte er sich in Form von Glücksspiel und Hermes brauchte nicht lange, um ihn gänzlich zu verfallen. Bald hatte er trotz seines Geschicks in diesem Bereich, einen ansehnlichen Berg Schulden angehäuft, wodurch ihn der anschließende Druck dazu brachte mit dem Rauchen anzufangen. Auch diesmal schien ihm das Glück hold, als Chen seine chemischen Kenntnisse dazu einsetzte, um zur Bezahlung seiner Schulden Alkohol zu brennen, doch das Schicksal setzte mit einer Razzia der Polizei noch einmal dramatisch nach. Chen wurde inhaftiert, Hermes floh in einer panischen Affekthandlung- die Erziehung seines Vaters und die Furcht vor den Gefängniszellen schlug hier durch- aus der Stadt. Im Nachhinein betrachtet, ist ihm klar geworden dass er vielleicht mit mildernden Umständen hätte rechnen können, doch seine Flucht schob dem wohl jetzt einen Riegel vor. Ihm bleibt nur der Weg nach vorn, irgendwohin, wo es sich neu anfangen lässt. Derzeit versucht er nach San Francisco zu kommen- er und Chen hatten da diverse Pläne-, was danach kommt muss er sich noch überlegen.

Er weiß, dass er es nicht überleben würde, sollten sie ihn kriegen und in die dunklen Kammern stecken. Er weiß auch, dass er kein schlechter Mensch ist, dies alles nur ein einziger großer, Moment der Schwäche war. Fragt sich nur wie es andere sehen mögen und inwieweit seine Behauptungen der Wahrheit entsprechen.



Aussehen: Hermes ist ziemlich schmächtig und hat mit einem starken Bartwuchs zu kämpfen, den er in der NKR mit allen möglichen Rasierutensilien, vorzubeugen wusste, derzeit jedoch die Matte im Gesicht wachsen lässt und eine ganz bedeckenden, Vollbart anstrebt. Sein dunkelblondes Haupthaar - vorher modisch kurz geschnitten-, lässt er ebenfalls wachsen.

Seine Augenfarbe ist grün, mit leichten Brauntönen.


Kleidung: Ein langer, fleckiger Mantel, mit einer Vorkriegbaseballkappe, eine Sonnenbrille, Unterwäsche für zwei Wochen, Wanderstiefel, ein Pullover und drei T-Shirts
(eines zeigt einen grinsenden Smiley, das Zweite den strahlenden Pit-Boy, das Dritte einen Ödlandpilz der die Form einer Explosion hat. Er hat einen morbiden Sinn für Humor
).


Ausrüstung:

Einen Rücksack.

Darin:

-Essbesteck
-Dosennahrung für eine Woche(hauptsächlich Bohnen und Dörrfleisch)
-Zwei Wasserflaschen
-2x 10mm Munition zum nachladen
-4x12mm Gewehrpatronen ebenfalls zum nachladen
- 50 Deckel
-2 Packungen Zigaretten
-Eine Schachtel Streichhölzer
- 1 Buch("Über die menschliche Anatomie". Ein Nachschlagewerk, mit anschaulichen Bildern)


Einen Arztkoffer.

Darin enthalten:

- Gummihandschuhe
- Eine Flasche medizinischen Alkohols
- Eine Rolle Verbandszeug
- 3 Skalpelle
- 1 Flasche Betäubungsmittel
- 4 Spritzen(leer)
- 2 Stimpacks
- 3Nadeln
 -1 Rolle  Faden


Bewaffnung:

- Eine 10mm-Pistole
-Ein Gewehr(12mm)
-Ein Messer zur Verteidigung
(er kann nicht damit umgehen, aber er hofft damit eventuelle Angreifer abzuschrecken)


[Bodycount:


Verletzungsgeschichte:


Beziehungen:


Liebe:

Chen(21) Miles, Hermes' (Ex?)Freund

Größe: 1,76m

Aussehen: Kein Bartwuchs, schwarze Haare, braune Haare, dunkler Hautton, athletischer Körperbau.

Väterlicherseits ist genügend Erbgut enthalten, um seine asiatischen Wurzeln deutlich zu machen. Für beide war es wohl sowas wie Liebe auf den dritten Blick. Nach Monaten der unterkühlten Abneigung, entwickelte sich zwischen ihm und Hermes eine zarte Liebesbeziehung, die noch viel von einem Überschuss an Glückshormonen geprägt war und der für eine eigentliche Reifung, noch ein wenig Zeit gefehlt hätte. Hermes Spielsucht und die Inhaftierung Chens, dürften wohl zwei sehr große Probleme darstellen, doch alleine schon Chens Beistand bei den Problemen seines „Engels“, geben wohl einen tiefen Einblick darüber wie seine Gefühle damals zu ihm standen. Wie das heute aussieht, wird wohl das nächste Treffen zeigen. Ironischerweise hätten sie am darauf folgenden Tag ihren ersten Jahrestag gehabt.

Der Plan nach San Francisco auszuwandern kam ihnen, durch die Erzählungen von Chens Vater, der immer sehr ausführlich über die gute, alte Heimat sprach. Hermes ist Chens Eltern noch nicht begegnet.


Schwarm:


Freundschaften:

Die Samsons

Jessica Samson(23).

Größe: 1,68m

Aussehen: Rote, lange Haare, grüne Augen, helle Haut, kräftig gebaut(nicht dick, nicht dünn).

Hermes Freundin, ist eine junge Frau, mit großen Ambitionen, die sich ihr Medizinstudium unter anderem mit Aushelfen im Restaurant ihrer Eltern verdient. Obwohl sie ein Jahr jünger ist, war sie für Hermes immer die ältere Schwester, die darauf achtete dass er keine Dummheiten anstellte. Leider verschloss sich Hermes in seiner problematischen Phase ihr gegenüber und als dann die Razzia kam, blieb sie recht enttäuscht und zornig(auf Hermes UND sich) zurück. Seitdem besucht sie Chen im Gefängnis.

Bert(49) und Elisa(50) Samson.

Größe: Wie füreinander geschaffen beide 1,70 m.

Aussehen: Bert ist schon zu Ergänze ergraut und trägt seine Haare kurz. Sein dichter Schnurrbart unterstreicht sein „Alter“ noch zusätzlich, genau wie sein recht beeindruckender Wohlstandsbauch. Elisa dagegen lässt erst jetzt graue Strähnen in ihren langen, rotblonden Haaren erkennen und trägt sie mit Fassung. Sie ist im Gegensatz zu ihren Mann recht dünn.

Gesellig und allgemein ein ungewohnt freundlicher Anblick, waren die älteren Samsons für Hermes ab seinen vierten Lebensjahr, wahre Ersatzeltern. Ganz anders als seine eigenen Altvorderen behandelten sie ihn mit Respekt und Liebe, adoptierten ihn regelrecht und trugen dazu bei, dass er erkannte dass nicht alle Menschen Arschlöcher seien, sein Vater mal ausgenommen.

Als sie von Hermes abrutschen in die schiefe Bahn hörten, traf sie das schwer und der Schock sitzt wohl immer noch tief in den Knochen, dass sich „ihr“ lieber Junge so verlieren konnte.



Kumpels:

 
Sympathie:

 
Neutral:

Elanor Smith(45), Hermes' Mutter.

Größe: 1,67m

Aussehen: Lange braune Haare, grüne Augen, dünner Körperbau, trägt einen recht reservierten Gesichtsausdruck zur Schau.

Auch wenn es vielleicht komisch anmutet, das Verhältnis zwischen Hermes und seiner Mutter ist recht konfliktfrei. Zwar überließ sie ihren Sohn größtenteils der dominanten Erziehung ihres verachteten Göttergatten, dafür machte sie ihn nie das Leben zur Hölle und ließ ab und an durch recht großzügige Gesten anmerken, dass sie ihr eigen Fleisch und Blut zumindest symphatisch fand. Trotz alledem haben sie und Hermes nicht viel miteinander zu bereden. Zwar wird sie ihn nicht helfen, wenn er Ärger haben sollte, dafür wird sie sich ihn auch nicht in den Weg stellen. Zu ihren Ehemann hat sie dagegen ein anderes Verhältnis. Sie fürchtet sich vor dessen jähzorniger Ader und seinen Wutausbrüchen, was wohl unter anderem dazu beitrug dass sie noch nicht die Scheidung eingereicht hat. Sie kann sich seine Reaktion darauf sehr bildlich vorstellen.


Suspekt:

 
Ablehnung:

 
Hass:
   
Richard Smith(52), Hermes' Vater

Größe: 1,89m

Aussehen: Sehr muskulöser Körperbau. Man stelle sich hierbei einen Schrank auf zwei Beinen vor, dazu kommt ein kantiges Gesicht, mit tief liegenden, blauen Augen und blonden Haaren. Er trägt seine Haare kurz und man sieht ihn als wahren Workaholic meistens in Uniform, auch in seiner Freizeit, die er im Gefängnis zu verbringen pflegt, wie man hinter seinem Rücken ulkt.

Aus Richard Smiths Sicht steht fest, dass er seinen Sohn liebte. Wie sonst kann man sich die ganze Mühe erklären, die er sich mit dem kleinen Scheißkerl gemacht hat? Die Schießübungen, die Ausflüge ins Gefängnis, die zugesteckten Cat's Paws, das alles diente nur dazu aus ihm einen echten Kerl zu machen. Doch es wollte einfach nicht fruchten und so wurde sein einziger Sohn, eine verdammte Schwuchtel, die ihn noch mehr Schande bereitete als sie sich gegen den Dienst für das Vaterland entschied und stattdessen ein furziger Büchwerwurm werden wollte, der Schwächlinge wieder zusammenflickt. Echte Männer haben sowas nicht nötig. Als er dann auch noch mit seiner Spielsucht, endgültig Schande über die Familie brachte, war er endgültig für seinen Vater gestorben.

Von einem neutralen Standpunkt aus betrachtet, ist Hermes' Vater wohl das was man einen Machtmensch nennt. Dass sein Sohn bis heute nicht so wurde, wie er es geplant hatte, zeugt wohl einerseits von einem übergroßen Selbstvertrauen, andererseits auch vom Fehlen jeglicher Sensibilität. Sein „heißes Blut“, man spricht wohl auch von Jähzorn, weiß er wohldosiert in Form wirksamer „Disziplinarverfahren“ zum Ausdruck zu bringen. Besonders beliebt sind bei ihm die dunkle Kammer(der betroffene wird für zwei Stunden in einem wirklich dunklen Raum, mit wenig Bewegungsfreiheit gesteckt) und Wasserentzug(davor gibt es besonders salzige Speisen).

Seine Pflicht als Polizist nimmt er dabei sehr wohl ernst, was er durch die eben schon erwähnte Härte und ständige Einsatzbereitschaft zum Ausdruck bringt. Ob das reicht, um von seinen restlichen Fehlern abzusehen, wird wohl in Frage gestellt, genau wie er sich verhalten wird, jetzt wo sein Sohn die Stadt verlassen hat und nur sein schwuchteliges Liebchen zurückblieb. Schließlich muss immer irgendjemand bestraft werden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 13. November 2008, 12:08:01 Uhr
Also, zunächst: Die Fähigkeiten und das Inventar brauchst nicht spoilern...
Eigentlich nur das, was der SL nicht regelmäßig nachsehen muß...

Story guck ich mir noch an
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 13. November 2008, 12:13:40 Uhr
Jo, entspoiler zumindest mal die Attribute und Fähigkeiten. Sieht ansonsten ganz okay aus.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 13. November 2008, 12:16:28 Uhr
Ich denke, soweit ich das einschätzen kann i.o. Nur Eins: Wie ist er zur Archäologie gekommen? Ist mir aus der Bio nicht ganz schlüssig...


€: Was bedeutet dieser Satz:
Zitat
   
(er kann nicht damit umgehen, aber er hofft damit eventuelle Angreifer [/spoiler] abzuschrecken)


bei - Guter Schütze

oder bezieht sich das auf -Ein Messer zur Verteidigung

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Thirteen am 13. November 2008, 12:20:34 Uhr
Ist mir eben auch eingefallen, genau wie sein Hang zum rauchen. Werde ich noch ergänzen.

Die Ausrüstung habe ich in Spoiler versetzt, da ich dachte dass niemand in Rucksäcke reinblicken kann, entspoiler ich aber wenn gewünscht zur Ärchäologie ergänze ich gleich was.

Edit: Genau wie Kurzbeschreibungen der bisher ihm wichtigen NPC's.

Zu Sprachen hätte ich noch eine Frage: Kann er gleich zu Beginn Englisch 6 nun als jemand mit etwas gehobener Bildung haben oder soll ich es bei 5 nun belassen?

Noch ein Edit: das bezieht sich auf's Messer.

Gut der Rucksack wird auch entspoilert^^.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 13. November 2008, 12:21:59 Uhr
BTW: siehe edit...


Naja, die SLS müssen wissen was du hast... das wir nicht in deinen Rucksack gucken können ist uns Ingame aber klar  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 13. November 2008, 12:40:04 Uhr
mh find ich ganz gut
sprache kannst du ruhig 6 machen ist ja deine muttersprache

was mich n bissl stört ist das mit dem hochrangigen Polizeioffizier lebt der noch oder wie is das?
so von wegen verwicklung mit hohen organisationen
wollten wir eigentlich zukünftig vermeiden
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 13. November 2008, 12:58:06 Uhr
Wollt ich eigentlich vorhin noch schreiben, was mir auch aufgefallen ist:

Ich finds gut, dass sich mal einer traut nen Homosexuellen Mann darzustellen... hab mir neulich noch so gedacht, das hat noch keiner
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 13. November 2008, 13:00:41 Uhr
jo das is auch gut mit dem schwukele ^^

naja er kann ja anstelle des police mans nen militanten farmer oder händler oder so nehmen
aber mal schaun was FEV und ZF dazu sagen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 13. November 2008, 13:27:20 Uhr
Naja NKR-Polizi geht klar solange es nicht der Chef der Cops ist oder der Präsident ist das recht Latte,
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Thirteen am 13. November 2008, 13:43:59 Uhr
So, hab jetzt ein wenig editiert und ihn noch ein wenig jüngere Geschichte als Hobby einimplantiert und hier und da noch etwas zu seiner Ausrüstung ergänzt. Daddy ist jetzt einfach ein militanter Officer(danke für die ergänzung Demon Knight^^) um Problemen vorzubeugen.


Die beschreibungen zu seinen Eltern und allen anderen füge ich dann noch zusätzlich hinzu.


Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Jessica am 13. November 2008, 14:31:15 Uhr
Braucht er für den Arzt nicht noch Erste Hilfe dazu?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zenturio am 13. November 2008, 14:56:24 Uhr
Nö... @Jess Arzt setzt Erste Hilfe in sich schon vorraus... hat Shibo auch nich.
Erste Hilfe ist eine Teilmenge von Artz und muss nich extra aufgeführt sein  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 13. November 2008, 14:57:06 Uhr
Was ich persönlich sehr komisch finde:

Zitat
Vorteile:

- Zäh
- Hohe Schmerztoleranz

Nachteile:

-Schmächtig

Ich meine ... ich würde das nicht ausschließen wollen, aber strange finde ich es trotzdem.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 13. November 2008, 15:01:04 Uhr
Es gibt so zähe, schmächtige Hungerhaken. Schau dir an was die Inder. die von ihrer Statur wirklich alle ziemlich dürr und drahtig sind, für Bauwerke errichtet haben oder die Asketen dort die auf Nagelbrettern schlafen, mit ihren Köpfen Steine brechen, sich anschliessend von Cobras beissen lassen und das obwohl sie schon seit 3 Jahren fasten und noch nie ein Stück Fleisch angefasst haben.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 13. November 2008, 15:05:34 Uhr
Okay, ich sagte doch: Ausschließen würde ich das nicht. Aber wenn man sich mal die Skillbeschreibungen durchliest und sich vorstellt, wie so ein dürrer, kleiner, schmaler Strich mit einer riesigen, blutenden, schmerzenden Fleischwunde und einem halben Dutzend Kugeln im Körper überleben soll, dann findet man das nun mal .... unwahrscheinlich.

/edit: Allein bei dem damit verbundenen Blutverlust hast du als son Strich in der Landschaft doch keine Chance ...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Thirteen am 15. November 2008, 22:02:06 Uhr
So, hier nochmal alle bisher wichtigen Beziehungen, kurz aufgeführt und charakterisiert. Nur kurz, da ich ja noch am Anfang stehe und ich ja erstmal den Einstieg überleben muss ;).

-------------------------------------------------------

Liebe:

Chen(21) Miles, Hermes' (Ex?)Freund

Größe: 1,76
Aussehen: Kein Bartwuchs, schwarze Haare, braune Haare, dunkler Hautton, athletischer Körperbau.

Väterlicherseits ist genügend Erbgut enthalten, um seine asiatischen Wurzeln deutlich zu machen. Für beide war es wohl sowas wie Liebe auf den dritten Blick. Nach Monaten der unterkühlten Abneigung, entwickelte sich zwischen ihm und Hermes eine zarte Liebesbeziehung, die noch viel von einem Überschuss an Glückshormonen geprägt war und der für eine eigentliche Reifung, noch ein wenig Zeit gefehlt hätte. Hermes Spielsucht und die Inhaftierung Chens, dürften wohl zwei sehr große Probleme darstellen, doch alleine schon Chens Beistand bei den Problemen seines „Engels“, geben wohl einen tiefen Einblick darüber wie seine Gefühle damals zu ihm standen. Wie das heute aussieht, wird wohl das nächste Treffen zeigen. Ironischerweise hätten sie am darauf folgenden Tag ihren ersten Jahrestag gehabt.

Der Plan nach San Francisco auszuwandern kam ihnen, durch die Erzählungen von Chens Vater, der immer sehr ausführlich über die gute, alte Heimat sprach. Hermes ist Chens Eltern noch nicht begegnet.

Schwarm:

Freundschaften:

Die Samsons

Jessica Samson(23).

Größe: 1,68m
Aussehen: Rote, lange Haare, grüne Augen, helle Haut, kräftig gebaut(nicht dick, nicht dünn).

Hermes Freundin, ist eine junge Frau, mit großen Ambitionen, die sich ihr Medizinstudium unter anderem mit Aushelfen im Restaurant ihrer Eltern verdient. Obwohl sie ein Jahr jünger ist, war sie für Hermes immer die ältere Schwester, die darauf achtete dass er keine Dummheiten anstellte. Leider verschloss sich Hermes in seiner problematischen Phase ihr gegenüber und als dann die Razzia kam, blieb sie recht enttäuscht und zornig(auf Hermes UND sich) zurück. Seitdem besucht sie Chen im Gefängnis.

Bert(49) und Elisa(50) Samson.

Größe: Wie füreinander geschaffen beide 1,70 m.

Aussehen: Bert ist schon zu Ergänze ergraut und trägt seine Haare kurz. Sein dichter Schnurrbart unterstreicht sein „Alter“ noch zusätzlich, genau wie sein recht beeindruckender Wohlstandsbauch. Elisa dagegen lässt erst jetzt graue Strähnen in ihren langen, rotblonden Haaren erkennen und trägt sie mit Fassung. Sie ist im Gegensatz zu ihren Mann recht dünn.

Gesellig und allgemein ein ungewohnt freundlicher Anblick, waren die älteren Samsons für Hermes ab seinen vierten Lebensjahr, wahre Ersatzeltern. Ganz anders als seine eigenen Altvorderen behandelten sie ihn mit Respekt und Liebe, adoptierten ihn regelrecht und trugen dazu bei, dass er erkannte dass nicht alle Menschen Arschlöcher seien, sein Vater mal ausgenommen.

Als sie von Hermes abrutschen in die schiefe Bahn hörten, traf sie das schwer und der Schock sitzt wohl immer noch tief in den Knochen, dass sich „ihr“ lieber Junge so verlieren konnte.

Kumpels:
 
Sympathie:
 
Neutral:

Elanor Smith(45), Hermes' Mutter.

Größe: 1,67m

Aussehen: Lange braune Haare, grüne Augen, dünner Körperbau, trägt einen recht reservierten Gesichtsausdruck zur Schau.

Auch wenn es vielleicht komisch anmutet, das Verhältnis zwischen Hermes und seiner Mutter ist recht konfliktfrei. Zwar überließ sie ihren Sohn größtenteils der dominanten Erziehung ihres verachteten Göttergatten, dafür machte sie ihn nie das Leben zur Hölle und ließ ab und an durch recht großzügige Gesten anmerken, dass sie ihr eigen Fleisch und Blut zumindest symphatisch fand. Trotz alledem haben sie und Hermes nicht viel miteinander zu bereden. Zwar wird sie ihn nicht helfen, wenn er Ärger haben sollte, dafür wird sie sich ihn auch nicht in den Weg stellen. Zu ihren Ehemann hat sie dagegen ein anderes Verhältnis. Sie fürchtet sich vor dessen jähzorniger Ader und seinen Wutausbrüchen, was wohl unter anderem dazu beitrug dass sie noch nicht die Scheidung eingereicht hat. Sie kann sich seine Reaktion darauf sehr bildlich vorstellen.

Suspekt:
 
Ablehnung:
 
Hass:
   
Richard Smith(52), Hermes' Vater

Größe: 1,89m

Aussehen: Sehr muskulöser Körperbau. Man stelle sich hierbei einen Schrank auf zwei Beinen vor, dazu kommt ein kantiges Gesicht, mit tief liegenden, blauen Augen und blonden Haaren. Er trägt seine Haare kurz und man sieht ihn als wahren Workaholic meistens in Uniform, auch in seiner Freizeit, die er im Gefängnis zu verbringen pflegt, wie man hinter seinem Rücken ulkt.

Aus Richard Smiths Sicht steht fest, dass er seinen Sohn liebte. Wie sonst kann man sich die ganze Mühe erklären, die er sich mit dem kleinen Scheißkerl gemacht hat? Die Schießübungen, die Ausflüge ins Gefängnis, die zugesteckten Cat's Paws, das alles diente nur dazu aus ihm einen echten Kerl zu machen. Doch es wollte einfach nicht fruchten und so wurde sein einziger Sohn, eine verdammte Schwuchtel, die ihn noch mehr Schande bereitete als sie sich gegen den Dienst für das Vaterland entschied und stattdessen ein furziger Büchwerwurm werden wollte, der Schwächlinge wieder zusammenflickt. Echte Männer haben sowas nicht nötig. Als er dann auch noch mit seiner Spielsucht, endgültig Schande über die Familie brachte, war er endgültig für seinen Vater gestorben.

Von einem neutralen Standpunkt aus betrachtet, ist Hermes' Vater wohl das was man einen Machtmensch nennt. Dass sein Sohn bis heute nicht so wurde, wie er es geplant hatte, zeugt wohl einerseits von einem übergroßen Selbstvertrauen, andererseits auch vom Fehlen jeglicher Sensibilität. Sein „heißes Blut“, man spricht wohl auch von Jähzorn, weiß er wohldosiert in Form wirksamer „Disziplinarverfahren“ zum Ausdruck zu bringen. Besonders beliebt sind bei ihm die dunkle Kammer(der betroffene wird für zwei Stunden in einem wirklich dunklen Raum, mit wenig Bewegungsfreiheit gesteckt) und Wasserentzug(davor gibt es besonders salzige Speisen).

Seine Pflicht als Polizist nimmt er dabei sehr wohl ernst, was er durch die eben schon erwähnte Härte und ständige Einsatzbereitschaft zum Ausdruck bringt. Ob das reicht, um von seinen restlichen Fehlern abzusehen, wird wohl in Frage gestellt, genau wie er sich verhalten wird, jetzt wo sein Sohn die Stadt verlassen hat und nur sein schwuchteliges Liebchen zurückblieb. Schließlich muss immer irgendjemand bestraft werden.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 15. November 2008, 22:04:16 Uhr
es gibt ne Edit funktion Alda  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Thirteen am 15. November 2008, 22:05:27 Uhr
Ich weiß, nur hätte ich es dann ja nochmal reineditieren müssen und dann hätte ich mich irgendwie aufmerksam machen müssen und so weiter :angel:.

So, genug gespamt.

Edit: Alles auf Vordermann gebracht, vom Format bis zu den Beziehungen ect.

Und ich werde versuchen mich würdig zu erweisen. Zwar ist mein Kung-Fu nicht so gut, aber ich werde mein Bestes geben ehrenwerte Sensais ;).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 15. November 2008, 23:07:10 Uhr
Hm, also prinzipiell isser in Ordnung so - ich muss mir nur überlegen wie ich dich einsteigen lasse *argh^^*

Bitte den charbogen noch etwas besser editieren und anordnen (ist sehr unübersichtlich) und wirklich nur ganze Abschnitte einspoilern und nicht einzelne Zeilen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 16. November 2008, 00:01:46 Uhr
Beweise  erstmal  das  du  würdig genug  bist   mitzumachen....


Typen die  nur  20 mal im Board unregelmäßig posten  können wir im Cafe net gebrauchen. 
Ist  ne Belastung  für  uns    und den SL...

der SL mastert einen bis dieser keine lust mehr hat   und nach 3 Posts   nix mehr macht....  und wir  haben den Salat  das  wir nicht wissen ob man mit deinem char noch interagieren soll  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 16. November 2008, 00:07:11 Uhr
Also würdig ist mal das komplett das falsche Wort .... Sind wir ein golfclub? ô_O

Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 16. November 2008, 01:35:26 Uhr
du zeigst dich würdig in dem nich auf Mafio reagierst ^^
is schon mal der erste schritt *gg*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Thirteen am 17. November 2008, 15:41:30 Uhr
@Zitrusfrucht

Kann ich meinen Char nun in den Thread stellen oder gibt es noch was zu besprechen? Ergänzt und bearbeitet ist er bereits und ich konnte jetzt deinem letzten Post nicht ganz entnehmen, ob das nun zu Gänze okay bedeutete.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 17. November 2008, 16:30:59 Uhr
so isser prinzipiell okay. Setz ihn rein. Der Einstieg kann u.U. aber noch ein wenig dauern ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 11. Dezember 2008, 21:21:01 Uhr
Tja, hab mich nicht fürs Latein-büffeln entschieden.  #thumbsup

Name: Billy Bob Joe Jr. Mc Donald

Alter: 22                                                                                Größe: 1,88m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 88kg

Fähigkeiten:       
-guter Schütze (sowas lernt man als Modoc Cowboy)
-Naturbursche (auf den Tracks mit dem Vieh in Richtung Süden lernt man so einiges über die Wildnis)
-Handwerker (ab und zu muss man eben auch mal anpacken um nen gebrochenes Wagenrad zu reparieren)
-begnadeter Nahkämpfer (und für die Kneipenschlägerei danach auch ganz praktisch)
-Lesen und Schreiben (der Pater in der Kirche ist oft bereit die willigen zu unterrichten)     
-Musiker (he's the King of the Road!)
                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (was ist das???)
-Sprengmeister (okay, also wenn man ne Granate wirft macht es 'bumm', aber weshalb?)
-Computerheini (Cumpo- was?)

Körperliche Attribute:
-stark
-schön (strahlende Zähne, eine glänzende schwarze Schmalzlocke und ein gestählter Körper, dass kann man schon als 'sexy' bezeichnen, oder?)
-charismatisch (von ihm scheint eine unglaubliche Anziehungskraft auszugehen, auch wenn man nicht genau sagen kann wieso)
-Neurose (des öfteren neigt Billy dazu 'Amen' an unpassenden Stellen zu sagen, 'Yeehaaaa!' und 'Satteln wir auf Partner!' zu rufen oder tausend und einmal den Sitz seines Cowboy hutes und seiner Brille zu überprüfen.)

Sprachen:
Englisch
Neu Latin (ein paar simple Brocken, nichts besonderes)


Geschichte:
Billy Bob Joe Jr. Mc Donald ist als der dritte Sohn von Amanda Suzy Lue Baker und Billy Joe Mc Donald in der Farmer und Viehzüchtergemeine Modoc zur Welt gekommen und groß geworden.
In seiner Zeit dort lernte er viel über Brahmin, Riesenomletts, wie unpraktisch Dürreperioden und Maulwurfsratten Befall ist, wie auch einiges darüber, wie man ordentlich mit einem Revolver umgeht.
An sich selbst hat ihm sein Vater und seine Mutter nicht mehr Liebe entgegen gebracht als irgendeinem seiner Brüder und so hat Billy schon recht früh gelernt selbst zurecht zu kommen, auch wenn es oft ziemlich langweilig war.
Allerdings gab es ja auch noch den Geistlichen des Ortes, der so allerhand Geschichten aus vergangener Zeit wusste (überwiegend Unwahrheiten und religiöser quatsch der etwas auf ihn abfärbte) und ihm beibrachte gesagtes auf Papier zu bannen.
Als er endlich 18 war, durfte er seinen Vater das erste Mal begleiten, als es darum ging gemeinsam mit den anderen Viehzüchtern die Brahmin zum Hub zu treiben um sie dann dort möglichst Gewinnbringend zu verkaufen.
Im Anschluss daran gab es meist ein ordentliches Besäufnis und eine zünftige Prügelei, wo Billy so einige schmutzige Tricks lernte.
Trotz all dieser Angelegenheiten war das Leben oft ziemlich eintönig, bis er eines Tages bei einem Track ein verloren gegangenes Brahmin wiederaufspüren sollte und dabei ein altes Knochengerippe mit einem agewetzten Cowboyhut fand.
Dieses Bild das sich ihm bot war wie eine Offenbarung für ihn, erinnerte es ihn doch gewisser Maßen an seine eigene Existenz und wie dieser arme Bastard sein Leben lang nichts anderes war als ein Brahminfarmer..
Es sagte ihm, dass er durch das Ödland wandern müsse um seine wahre Bestimmung, oder aber einen mehr oder minder schnellen Tod zu finden.
Nur mit seiner Gitarre auf dem Arm und dem Cowboyhut auf dem Kopf ging er in die Öde, ungewiss was es mit seiner Zukunft für ihn bereithalten würde.


Aussehen: Billy ist äußerst gut gebaut, hat breite Schultern, ein Sixpack und muskulöse Arme, welche extrem stark behaart sind.
Ein strahlendes Lächeln ziert sein Gesicht, was von seinem täglichen Putzen der Zähne mit einem Brahminschwanz herruht.
Die schwarze Schmalzlocke behält ihren Glanz und ihre Form, da er sie täglich nach Gefühl mit einem Kamm und ordentlich Brahminfett frisiert. Zusätzlich rahmen zwei buschige, aber gepflegte schwarze Koteletten sein Gesicht ein, während eine schwarze Sonnebrille seine Augen und der Cowboyhut seinen Kopf vor dem brennenden Zorn der Sonne schützt.
Alles in allem macht Billy zwar nicht gerade einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck, wirkt allerdings äußerst adrett und interessant.

Ausrüstung:
-schwarze Lederjacke
-schwarze Sonnenbrille
-brauner abgewetzter Cowboyhut
-blaue Jeans (teilweise zerissen und abgewetzt und recht eng)
-44er Revolver (geladen)
-abgesägte doppelläufige Schrotflinte (geladen)
-12x 44er Magnum Kugeln
-6 Schrotpatronen
-ein schwarzer Kamm
-eine knapp 10 Zentimeter hohe Dose mit Brahminfett
-eine Gitarre
-brauner Gürtel mit silberner Gürtelschnalle und Taschen an den Seiten
-rechtes Beinholster
-5 Liter Wasserflasche
-ein halb aufgegessenes Riesenomlett (eingepackt in butterbrot papier)
-eine kleine Schwarze Bibel im Taschenbuch Format
-eine schlechte Karte vom Ödland wo Klamath, die NKR, der HUB, Modoc und Bunkerstadt eingetragen sind, sowie das große Wasser

Aktuelles/Quests:
-finde deine Bestimmung im Ödland oder stirb eines grausamen Todes


Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:



Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:



Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 12. Dezember 2008, 12:09:42 Uhr
Was hast du eigentlich verändert bis auf 2 Perks und rudimentäre Elemente des Backgrounds deines Chars  ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Gauss am 12. Dezember 2008, 12:25:51 Uhr
der is ja wieder komplett auf "cool" getrimmt. wenn du nicht willst, dass das schon wieder in die hose geht, versuchs mal mit was anderem ;-)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 12. Dezember 2008, 13:05:37 Uhr
wie wärs  mit  nem uncoolen Junkie?

ne der nervt alle  und stirbt  :P



versuchs mal mit Choleriker oder nem Typen der ständig wutausbrüche bekommt  :s000:

n Khorne Berserker   :s000: :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ralexand am 12. Dezember 2008, 13:42:03 Uhr
Ok ich hab mir nun die letzten Seiten durchgelesen....

RP ist für mich kein Fremdwort, im Gegenteil, ich mache viel RP in Star Wars Galaxies. Foren RP hab ich noch nie gemacht und weiß auch noch nicht was ich genau davon halten soll....  Irgendwie scheint das hier recht kompliziert und komplex zu sein, mit 1000 Regeln und Einschränkungen, Warum CoolD nun keine Elvisfrisur haben darf versteh ich nicht ganz, kann doch sein das es jemand gibt, der sich so frisiert. Ich meine es ist ja an Fallout hier angelehnt, und Fallout ist nicht toternst und meistens etwas abgedreht. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. Dezember 2008, 13:55:19 Uhr
Thx Ralex.

@Gauss: Willst du etwa sagen, dass du deinen Rufio nicht cool findest? o.O
Wenn ja dann glaub ich dir das nicht.
Immerhin macht man das ja bei jedem Rollenspiel so, dass man seinen Char so macht, dass man sich mit ihm identifizieren kann oder man ihn zumindestens sympathisch findet oder aber benutzt um seine dunkle Seite auszuleben.  ]>:(

@Mafio: Nen Junkie haben wir außerdem schon. ;)
Und was nen Choleriker/Wuthannes (Khorne Berserker) angeht: Nun, Spider wäre der erste der darunter zu leiden hätte, oder? ;)
Und was die Thematik: "BLUT FÜR DEN BLUTGOTT!!! SCHÄDEL FÜR DEN SCHÄDELTHRON!" angeht hat DeKi von FOnline her mehr Erfahrung.

P.S.: Naja, um ehrlich zu sein bin ich mit dem Char so wie er ist auch nicht ganz zufrieden, aber da ich weder 'Meatgrinder' noch den 'REAL-Elvis-Abklatsch' ins Feld führen darf (die beide meiner Meinnung nach sehr originell und original sind), ich aber trotzdem wieder Lust auf Cafe habe (eher ein Bedürfnis nach Cafe wies mir selbst scheint *Koffein-süchtig geworden bin*) hab ich den Char eben was die Elvis-Mäßigkeit angeht eben beschnitten.

Hmmmm, da kommt mir übrigens eine Idee... wie wäre es wenn ich Ed 'Eddy der Aussteiger' Dickons als Char erstelle?  :s000:
Das uncoolste was es gibt, nen typischer Verlierer der mit nichts wirklich Punkten kann außer mit Brahmindreck schaufeln.  ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 12. Dezember 2008, 14:01:59 Uhr
Also die Regeln an sich sind nicht so komplizert, mit gesundem Menschenverstand kommt es ganz selten mal zu einem Powergaming... Klar, so eine Chargenerirung nimmt schon gut Zeit in Anspruch, damit er gut durchdacht ist und man ihn auch spielbar bekommt.

@cool, ich finde nicht, dass man sich mit seinem Char identifizieren muss... Klar, mein erster Char der geht schon in die Richtung, aber mein nächster Char, der mit Sicherheit irgendwann kommt... Ich hab zwar nur ein grobes Konzept, aber ich weiß noch nicht ob ich mich mit ihm identifizieren kann... Wenn der Typ / das Weib ein übelstes Arschloch ist...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. Dezember 2008, 14:10:43 Uhr
Was eben die von mir erwähnte Alternative
Zitat
man ihn zumindestens sympathisch findet oder aber benutzt um seine dunkle Seite auszuleben.
Und wenn man ein Arschloch spielen will, dann nutzt man diesen um seine 'böse Seite' auszuleben.
Das stellt ja auch 'Meatgrinder' dar, auch wenn dieser eher ein Versuch war von dem 'Gut-Böse'-Schema wegzukommen sondern mit ihm mal einen typischen übergewichtigen Endzeit Anti-Helden zu portraitieren.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 12. Dezember 2008, 14:23:42 Uhr
Wie wärs mit DD'R-Man  oder  den  abgehalfterten Typen aus Folge 2  :s000: :redfingr:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ralexand am 12. Dezember 2008, 14:25:53 Uhr
Ich komme halt aus einer RP Welt ohne Spielleiter. Da sind die Freiheiten natürlich ungleich größer, allerdings ist das Frustpotenzial auch recht hoch. Die RP Community auf meinem Server hat sich auch schon recht oft zerfleischt aufgrund von Kindergarten Streiterein ("Mein RP ist besser als deins! Du hast mich im RP beleidigt, meintest das aber OOC! Nein ich hab dich OOC beleidigt, meinte das aber RP-Mäßig  :s000: Ich mag dich nicht weil ... etc")
Hier ist natürlich der Vorteil eines SL, wo solche sinnlosen Streiterein wohl eher selten entstehen. Gerade das Thema "Was ist gutes RP?" ist ziemlich heiß und sorgt eigentlich immer für rumgeflame.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 12. Dezember 2008, 14:27:11 Uhr
Ich würde vorschlagen, ihr wartet jetzt einfach mal, bis ein SL was zum Char gesagt hat, bevor hier wieder alles unübersichtlich wird und die Anmeldung in der Versenkung verschwindet ...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ralexand am 12. Dezember 2008, 14:28:16 Uhr
Ich kann ja nen neuen Thread bezüglich meiner Sorgen und Anliegen aufmachen hier, wenn es gestattet ist. :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 12. Dezember 2008, 14:31:18 Uhr
Ich weiß eigentlich gar nicht genau, was dein Anliegen ist, aber du kannst meinetwegen einen aufmachen (musst aber in Kauf nehmen, dass er vielleicht von einem Mod zugemacht wird, wenn es keine Diskussionsgrundlage gibt).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ralexand am 12. Dezember 2008, 14:32:54 Uhr
Doch, die wird es geben, wirst schon sehen. Hoff ich mal.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 12. Dezember 2008, 16:12:19 Uhr
Das mit der Elvis Frisur check ich übrigens auch nicht. ???
Welchen Vorteil sollte CoolD daraus ziehen eine zu haben? Von daher versteh ich die nicht-Erlaubung  (das Wort hab ich grad erfunden) überhaupt net, irgendwie unlogisch. :o
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. Dezember 2008, 17:02:08 Uhr
KA, das was ich bisher diesbezüglich gehört habe wäre nur wegen blabla, Elvis Immitat blöd, bla bla, Plagiat bla bla etc. bla bla.
Aber egal, wenn er nicht zugelassen wurde, dann wurde er eben nicht zugelassen, so einfach ist das.
Und damit muss ich mich abfinden. ^^
Aber egal, is ja auch völlig Wayne, nur hab so außer Ed 'Eddy der Aussteiger' Dickson keine anderen Chars mehr in der hinterhand.
Bezüglich Meatgrinder hatte ZF ja schon gesagt dass er den Char klasse findet, der sich aber schlecht bzw. gar nicht im Moment in SF einbauen lassen würde.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 12. Dezember 2008, 19:09:55 Uhr
das mit meatgrinder hat cool soeben selbst angesprochen, der lässt sich doof einbauen... und nach den Shi kommt (wahrscheinlich) ein Zeitsprung weswegen ein Char nicht sehr lange spielbar wäre zumindestens nicht wenn er seine Grillwurst wieder will :P

@Elvis es geht ganz einfach darum das uns das alles zusehr ins FunChar und überzogene abgeht
sicherlich soll das Cafe lustig sein aber es sollte auch zumindestens ein gewisser ernst dabei sein
ausserdem hatten wir schon mal einen Elvis Imitator ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. Dezember 2008, 20:17:09 Uhr
Hmmm, wer könnte das nur gewesen sein? *schmunzelnt an das Cafe member denk, dass einen Elvis als Ava hat*
Naja, was 'meinen' Elvis angeht habe ich mich eben von diesem Ava und eben dem Trash Endzeit Film 'Six String Samurai' inspirieren lassen sowie gewisser Maßen 'Blues Brothers'.
Auch wenn ich weder Hintergrund noch spezielle Eigenschaft plagiatier habe.  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 12. Dezember 2008, 20:19:40 Uhr
ähm nein es war nich der King ^^
Veilyn hat vor jahren nen Elvis Guhl gemacht
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 12. Dezember 2008, 21:05:31 Uhr
Erstmal hast du eine negative Fähigkeit zuviel, streich am Besten die Neurose, wie sehr die nämlich als wirklich spielrelevant in form von Perks angesehen werden kann kA und eigentlich ist das Tourette ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 12. Dezember 2008, 21:53:37 Uhr
@ZF: Ernsthaft?  ??? Ich dachte Tourette wärs nur, wenn mit Beleidigungen dabei um sich geworfen wird.

@DeKi: ERNSTHAFT???  :wtf
DU WILLST MICH DOCH WOHL VERARSCHEN; ODER??? *ungläubig guck*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 13. Dezember 2008, 00:14:23 Uhr
ja steht irgendwo auf den ersten seiten zwischen 1 und 5 oder so
und hör auf mich deki zu nennen oO
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 13. Dezember 2008, 10:06:58 Uhr
Sondern?
DemonKnight ist zu lang. ^^
Demon will ich dich nicht nennen, weil du dazu nicht böse genug bist.
Und Knight auch nicht weil du dafür nicht Ritterlich genug bist.  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 13. Dezember 2008, 10:38:29 Uhr
DK, Dinki, Donk... Sind so die geläufigsten abkürzungen...

Siehe Seite 1 im Vorstellungsthread...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 13. Dezember 2008, 11:43:15 Uhr
Kay Moe.  #thumbsup
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 13. Dezember 2008, 19:51:17 Uhr
Btw: Sry für den Doppelpost ^^"
Hab hier einen meiner drei weiteren Alternativ-Charaktere zu präsentieren.
(nein es ist nicht der schwarze Adonis! XD)

Name: Bärenpranke, Sohn Adlerkralles und Fischschuppes, kleiner junger Geist des großen Himmelsvaters, Schüler von Grauer Bär Schamane des Meeresflossen Stammes

Alter: 18                                                                                Größe: 1,97m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 89kg

Fähigkeiten:       
-Naturbursche (Ein jeder Sohn des Meeresflossen Stammes wissen muss wie zu Leben von was Natur geben und großer Himmelsvater)
-Chemiker (Ein Schamane wissen muss was für Kräuter uns großer Himmelsvater gegeben hat um nehmen Kontakt auf zu ihm, Geister auszutreiben oder aber um böse Dämonen des Schmerzes zu vertreiben. Schamane wissen muss wie man diese Mittel und Zaubertränke herstellen kann)
-begnadeter Nahkämpfer (Ein jedes Meeresflossen Kind muss klatschen können sich wie große Fisch, krallen können wie großer Adler in der Luft, beißen können wie Gecko tief und zuschlagen können muss wie Bär, sei es mit Stock, Stein, Speer oder Faust!)
-Erste Hilfe (Wenn es seien nötig, Bärenprankes Hände können nicht nur machen Schmerz oder oder Freude, sondern auch nehmen den Schmerz)
-Arzt/Schamane in Ausbildung

                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (Hi-Tak böse Geister beschwört, Feuerbälle schickt und Strafe der Götter seien)
-Sprengmeister (Einst Himmel entzwei brach als Großer Knall, Erde wurden Begraben unter großer Mutter des Himmels und großer Erdenvater traurig, legte Welt mit ihr unter schwarzes Leichentuch für viele, viele Mondwanderungen, wenn es wieder gibt Knall, gorßer Himmelsvater erzürnt sein wird)
-Computerheini (magische Kästen sagen Worte ohne zu sprechen, Nachrichten aus der Anderswelt sie haben!)

Körperliche Attribute:
-stark (als Geist des großen Himmelsvaters man stark sein müssen nicht nur im Kopf und WIllen sondern auch Stark in Arm und Bauch)
-schön (gute, vom Sand weiß geputzte Zähne, ein dunkler brauner Pferdezopf und bronzen Farben gebräunte Haut wie auch ein gestählter Körper lassen Bärenpranke durchaus mehr als nur ansehnlich aussehen und der recht knappe nach unten hin offene Lendenschurz tut sein übriges)
-Intuition (manchmal Stimme von Natur und großen Himmelsvaters gehört werden kann, wenn lauschen angestrengt genug)
-Akrobat (Bärenpranke können zwar zuhauen stark und Bär nicht immer schnell, doch manchmal du einen Schlag nicht sehen wenn er kommen auf Umweg)
-hohe Schmerztoleranz (Kinder des Meeresflossen Stammes nicht haben Angst vor Schmerzdämonen und Bärenpranke viel Mut hat ihnen zu stellen sich)
-Abergläubisch (Nie in Augen von Feuergecko schauen wenn großer Feuerball am Himmel noch jung, sonst du verbrennen zu Asche und Sippe wird heimgesucht von Seuche welche lässt wachsen Warzen an Gesicht und Füßen)
-Wilder (nun, er sieht aus wie ein Wilder, er hört sich an wie ein Wilder und *schnupper* riecht auch so wie ein Wilder, buäh!)
-blind auf linkem Auge [verkrüppelt] (großer Himmelsvater hat genommen Auge für Sicht ins Reich von Geistern und hören Stimme von großem Himmelsvater)


Sprachen:
Englisch (gebrochen, undeutlich und meist mit falscher Satzfolge)
Meeresfisch Flossen Dialekt
einige wenige andere Stammes Dialekte



Geschichte: Bärenpranke war das 5. Kind seiner Familie und somit der letzte Segen des großen Himmelsvaters für seine Mutter (erstere Starb bei der Geburt, letzterer wollte danach keine Frau und Kinder mehr) und seinem Vater von dem Stamme der Meeresflossen, welcher etwas nördlich von San Fransico liegt. Er ward in einer Vollmond Nacht geboren worden, einer Nacht in der nach dem Glauben des Meeresflossen Stammes das Auge des großen Himmelsvaters weit geöffnet ist und alles sieht.
An sich selbst war das zwar recht selten, jedoch nicht weiter ungewöhnlich, doch was seltsam war, nämlich ein scheinbar weiß-graues linkes Auge, sowie dies des großen Himmelsvaters, war schon eine Besonderheit.
Der Schamane des Meeresflossen Stammes, Grauer Bär, sah dies als ein Zeichen und erklärte den anderen Stammesmitgliedern, dass ihm das linke Auge genommen wurde, damit er dadurch nun die Geister sehen kann, genauso wie das Vergangene und die Zukunft, genau wie es der große Himmelsvater vermochte.
Als Zeichen seiner Verbundenheit und als Preis für dieses Geschenk, nahm er ihm die Person, die ihm in seinem jungen Leben am nächsten war:
Die Mutter.
Genauso wie einst der große Himmelsvater einst durch die Menschen die Frau verlor, die ihm am meisten bedeutete: Die große Himmelsmutter.
Als wäre dies nicht schon Grund genug gewesen, dass ihn Grauer bär später unter seine Fittiche nahm, so zeigte er auch schon in jungen Kindheitsjahren eine Reife und Naturverbundenheit, welche ganz und gar untypisch waren.
Noch dazu schien es als ob er ein helles Köpfchen hätte, weswegen seine Ausbildung zum Schamanen recht früh begann und ihn noch mehr von seinen Altergenossen entfremdete.
Obwohl er hoch geachtet war, so fühlte er sich doch dennoch nie wirklich dazugehörig undkam sich bald als Außenseiter vor, auch wenn er nie genau wusste, wie er es beschreiben solle, wenn Grauer Bär ihn nach seinen Problemen befragte.
Die Jahre vergingen und aus der kleinen 'Bärenpfote' wurde langsam 'Bärenpranke, Schamanen Schüler von Grauer Bär.
Und es kam die zeit, wo er sich als würdig erweisen sollte um seine Mannbarkeit zu erlangen, was darin bestand ein großes Raubtier Tier zu erlegen und eine Nacht vor der Höhle der Vergangenheit auszuharren, wo die Geister seiner Vorfahren ihm erschienen und ihm Kraft verleihen sollten.
Doch auch wenn er diese Prüfung ohne große Probleme bestand, so war dies doch nichtsweiter, als das Startsignal für den Abschluss seiner Schamanenausbildung, so musste er nun um seine Schamanenausbildung abzuschließen, Grauer Bär 4 magische Gegenstände bringen:
Ein Stein, durchwoben mit dem Lichte des großen Feuerballs (Gesteinsbrocken mit Goldader) , die Krallen des Todes (die Klaue einer Todeskralle), den Schädel eines durch und durch bösen Menschen, dessen Geist als Diener darin gefangen ist (genau das wonach es sich anhört) und einen magischen Mantel aus dem Fell eines Wolfes.
Vorher sollte Bärenpranke nicht zu seinem Stamm zurückkehren.
Mit traurigem Blick, doch strahlenden Herzen, wandte sich Bärenpranke gen Süden, entlang des großen Meeres, zur Stadt der Spaltaugen welche viele Sonnenauf und Untergänge entfernt lebten.


Aussehen: Bärenpranke hat ein junges aber kantiges Gesicht und einen irokesenhaarschnitt, der hinten an seinem Kopf in einen Pferdeschwanz mündet, welcher bis zu seinen breiten Schultern reicht, an denen sich seine mulskulösen Arme befinden.
Sein Bauch ist flach und geht auf ästethische Art und Weise zu seinem Unterleib über, welcher knapp über seiner Männlichkeit erst von dem Lendenschurz aus Hasenfell verdeckt wird.
Ansonsten ist seine bronzen farbene Haut kaum verhüllt, wenn man mal von dem Gürtel absieht an dem sich allerlei Krimskrams (für den Unwissenden) befindet.
Seine Füße sind recht groß,aber da er keinerlei Fußbekleidung trägt, auch extrem dreckig an der Sohle und noch dazu mit einer dicken Schicht Hornhaut.
Für die meisten würde er wohl als kauziger Wilder erscheinen, der aber dennoch ein paar durchaus ansehnliche Züge hat und ihn durch seinen exotischen Touch ziemlich interessant macht.

Ausrüstung:
-Speer (aus Holz, Haarseil und geschäften Fischknochen mutierter Fische)
-langes Messer (ein langer zugesitzter und geschärfter Geckoknochen, ca. Unterarm lang in einer Geckohautscheide)
-kurzes Messer (aus Holz, Haarseil und langem Steinstück)
-Steinschleuder
-Feuerstein
-Schleifstein
-Mörser und Tonschale
-Brahminleder Gürtel (mit einigen angenähten Taschen und Beuteln, welche mit Haarschnüren zugeschnürt werden)
-Geckozahn-Kette
-Totenschädel des Großvaters welcher per Schnurr am Gürtel befestigt ist
-Wasserbeutel aus Brahminleder, 5 Liter
-Zauberrute (aus einfachem Holz mit Rattenkopf und Adlerfedern an der Spitze, befestigt mit Frauenhaar)
-Zauberbeutel (ein Beutel in dem sich einige Federn, Knochen von Kleingetier, sowie einige bunte Steine sowie eine alte 1 Dollar Münze finden lassen)
-großer Zutatenbeutel (über die Schulter geschlungen und augenblicklich leer)
-Sandbeutel (zum schmirgeln der Zähne)
-Steinbeutel (Munition für die Steinschleuder, 23 Schuss)
-Heilpulverbeutel
-Beutel mit Meeressalz
-Proviantbeutel (2 Mal Fisch, 20 Streifen Dörrfleisch, sowie einige Baumwurzeln und Kräuter)
-Hasenpfotentalisman eines drei ohrigen Hasen
-Krallentalisman des Mutes und der Stärke
-Brahminknochen-Talisman der Fruchtbarkeit
-Geckoeier-Talisman der Schnelligkeit
-kleiner Schwanz eines Rad-Skorpions
-Zahnpendel (es befindet sich je ein Zahn von Grauer Bär, Bärenpranke und dessen Großvater Adlerauge unten als Gewicht daran befestigt)
-Fläschchen mit Brahmin-Blut
-Armband aus dem Haar seiner Eltern (am linken Handgelenk)
-Armschiene aus Geckohaut mit Wiederhaken (aus Geckozähnen)
-Lendenschurz aus Hasenfell (bedeckt den Hintern nur zur Hälfte [hinten ist auch noch der Hasenpuschel] und ist bei manchen Bewegungen vorne etwas zu kurz, wird an den Seiten von einer starken Lederschnurr gehalten)

Aktuelles/Quests:
-finde die magischen Gegenstände nach denen Grauer Bär verlangt hat!


Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:

Familie:
Adlerkralle

Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:

Respektspersonen: Grauer Bär


Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 01:47:36 Uhr
Erinnert mich irgendwie an Zoomi. Heißt du hast die Idee wo ich von Jessi geklaut haben soll, von mir geklaut. (Achtung Insider) :D

Übrigens ich find den Char so in Ordnung. :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 14. Dezember 2008, 09:21:10 Uhr
Who the Hell is Zoomi?
Jetzt mal ernsthaft.
Ich hab den Namen nun zum ersten Mal gelesen und hab auch nicht wirklich Ahnung, wen genau du damit meinst.
Aber aufgrund der Tatsachen und deiner Aussage schließe ich einfach mal darauf zurück, dass es sich dabei auch um einen Sippling handelt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 13:34:23 Uhr
Richtig geraten, dabei handelt es sich übrigens um meinen vermeintlichen Arzt. ;)

SLs wo seid ihr? Mich intressiert eure Meinung zu CoolD's Char. :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 14. Dezember 2008, 13:44:24 Uhr
Du machst dir zuviele Gedanken über die Vorgeschichte  und den Char selbst   bei dem Alter was du immer wählst


Mach ihn einfach Standart  und lass   ihn im verlauf entwickeln   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 14. Dezember 2008, 14:18:39 Uhr
Also einäugig beisstz sich meiner Meinung nach mit guter Nahkämpfger und Schön. Für Nahkampf ist eine Stereosicht Bedingung und ob einäugige Wilde wirklich schön sein können, gut das ist ansichtssache aber für mich nicht ganz offensichtlich.


Mal was anderes: musst du immer solche fickrigen Typen spielen?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 14. Dezember 2008, 14:58:19 Uhr
Ich würde Geckoeier-Talisman zum Talisman der Fruchtbarkeit machen und Brahminknochen-Talisman zum Talisman der Schnelligkeit. Macht imho mehr Sinn. Ansonsten: ja, weshalb müssen eigentlich alle deine Typen schön sein ???
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 15:02:32 Uhr
Er steht halt auf metrosexuelle Männer alá Beckham. :P
Naja schöne Chars taugen eigentlich nur zum flachlegen, außerdem wirkt man da automatisch merkwürdiger als andere (siehe Roof). :D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 14. Dezember 2008, 15:08:58 Uhr
Alle meine CHars schön?
Alex war nichts chön und den Ersatzchar will ich eben mal als Frauenschwarm spielen, während Alex ein Freak war in der Ansicht der meisten Leute.
Und FEV: Er ist nicht einäugig, es heißt nur, dass er auf dem linken Auge blind ist.
Und mit Nahkampf beisst sich das nicht zwangsläufig.
Hast du schon mal das linke Auge zu gekniffen?
Du sieht ca. 2/5 weniger dadurch. Außerdem willst du mir doch nicht sagen, dass einäugige Piraten zum Beispiel keinen Säbel schwingen konnten, oder?


@Cando: Das hatte ich mir auch überlegt, aber mich dann umentschieden.
Nur so aus Laune, aber egal.

@FEV nochmal: War das jetzt deine Meinung als User oder als SL?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 15:11:06 Uhr
Bei einem Auge hast du halt nen toten Winkel. Is aber nicht schlimm solang du es ausspielst. Wenn jemand von links angreift bist du halt gearscht. Aber das is ja CoolD's Entscheidung. Gerade solche Merkmale machen doch Chars intressant. :)

Du könntest gutes Gehör dazu nehmen um es auszugleichen. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 14. Dezember 2008, 15:37:58 Uhr
Na ne, denn dann müsste ich ja wieder einen körperlichen Nachteil dazu wählen und im Augenblick ist das ja schon recht gefüllt.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Molot am 14. Dezember 2008, 16:12:02 Uhr
Naja, ich würde es ja verstehen, wenn du neutral im Nahkampf bist,  aber für meine Auffassung brauch man einfach gute Augen um im Nahkampf bestehen zu können...
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 16:21:19 Uhr
Is doch egal, dann hat er halt nen Mini-Nachteil aufn linken Auge. Dafür is das rechte besser. :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Cando Garon am 14. Dezember 2008, 16:22:46 Uhr
Äääähhh, wenn er blind, hat er keinen Mini-, sondern einen Maxi-Nachteil. Mini-Nachteile wären imho Sehschwächen
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 17:07:36 Uhr
Er is doch nicht auf beiden blind, mein Gott. Mach doch mal deinen linken Glubscher zu. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: FEV-Infizierter am 14. Dezember 2008, 17:10:29 Uhr
Ich seh das schon als gravierenden Nachteil einen Char zu spielen der auf einen Auge blind ist und gleichzeitig ein guter Nahkämpfer ist. Da kommt man spätestens im Kampf gegen zwei Gegner an Grenzen die man mit nix kompensieren kann, aber meinetwegen ist nicht mein Problem  #hmm

Das mit den einäugigen Piraten ist auch eher ein schönes Clicheebild würde ich meinen, der Enterkampf war meistens eine ziemlich unfaire Sache, romantische Vorstellungen wie in Fluch der Caribik kannste da eher knicken gegen....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 14. Dezember 2008, 17:16:05 Uhr
zumal die Seeleute  mit 2 funktionierenden Augen   einfach so Augenklappen trugen    um  ein an die Dunkelheit gewöhntes Auge zu haben wenn sie  vom Hell erleuchteten Deck     eben  ins   schlecht illuminierte Unterdeck  gehen.

Außer den Navigatoren... die haben sich höchstwahrscheinlich die Augen ausgebrannt  weil sie so oft mit dem Sextanten  auf die Sonne kucken mussten.   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 17:18:51 Uhr
Dann hat er halt ein Auge weniger. CoolD könnte das mit gutes Gehör ausgleichen, aber er nimmt ja lieber schön. :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 14. Dezember 2008, 17:28:05 Uhr
Micky, du redest grad ziemlichen Mist. Abgesehen vom toten Winkel fällt dir beispielsweise auch das Einschätzen von Entfernungen deutlich schwerer und die räumliche Sicht ....

Chzasr guck ich mir mal später an, FEV kannst du ihn schon mal vorsorglich auseinandernehmen?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 14. Dezember 2008, 17:34:48 Uhr
@FEV: Tja du kennst mich ja, den Nachteil mach ich dann wieder mit etwas Powergaming Wett  :P
Ne kleiner Scherz. Das Problem jedenfalls mit zwei Gegnern: Nunja, wenn sie beide auf der rechten Seite sind, dann ist es ja kein Problem oder?  :s000:

Und wenn nicht: Tja, dann kriegt er halt einmal eins auf die Omme, oder aber er dreht den Kopf einfach öfter.
Und wenn das auch nicht hilft: Mein gott, er ist ja 'nur' der Ersatzchar  :redfingr:
(Na ne, jeder der von mir wirklich und original erstellten Chars hängt mir an Herzen, nur manche eben mehr als andere ^^)

@ZF: Schuldigung das ich so blöd frage, aber was soll denn das bedeuten?
Zitat
FEV kannst du ihn schon mal vorsorglich auseinandernehmen?
*Angst um Bärenpranke hab, dass er gleich zu Bärenfillet verarbeitet wird*
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 14. Dezember 2008, 17:34:58 Uhr
Machs gut  Tiefenschärfe   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 21:46:38 Uhr
Micky, du redest grad ziemlichen Mist. Abgesehen vom toten Winkel fällt dir beispielsweise auch das Einschätzen von Entfernungen deutlich schwerer und die räumliche Sicht ....

Chzasr guck ich mir mal später an, FEV kannst du ihn schon mal vorsorglich auseinandernehmen?

Bestreite ich etwa das man dadurch Nachteile hat? Nein. ;)
Es kann euch doch egal sein ob er mit nen Captain Hook durch die Gegend läuft. :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 14. Dezember 2008, 21:53:38 Uhr
Ja klar, dann könnten wir auch gleich den Anmeldethread schließen - er kann einäugig sein, aber dann muss er nunmal damit rechnen, im Nahkampf trotz Perk häufiger mal unterlegen zu sein ....
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 22:01:06 Uhr
Wenn CoolD nicht damit rechnen würde mal den kürzeren zu ziehen, hätte er doch nicht den Perk genommen. Der denkt schließlich auch mit, ich meine das liegt auf der Hand. Allerdings darf er sich dann auch net drüber aufregen, sollte sein Char mal ne Platzwunde mit nem Vorschlaghammer verpasst bekommen. Da hast du natürlich Recht. Aber sein wir mal ehrlich, wie oft kommt es denn zum Nahkampf? Da wir nicht im Oblivion Café sind, denk ich weniger. :angel:
Merke: Komme nie mit einem Schwert zu einer Schießerei. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 14. Dezember 2008, 22:37:04 Uhr
Aso, deswegen haben die SLs solange gebraucht um dazu etwas zu sagen.

Hört zu Jungs, wie Mickey schon bereits sagte, hatte ich mir das durchaus überlegt und mir ist klar, dass seine linke Seite seine schwache ist.
Und das mit dem einer Übermacht unterlegen sein trotz Nahkampf-Perk, das ist schon logisch.
Aber sein wir doch mal ehrlich: Wer, der halbwegs etwas Grips in der Birne hat, wirft sich shcon in einen Nahkampf wo er nicht alle seine Feinde sehen kann?

But nvm. Sofern ihr nichts Regelwiedriges oder sonstiges findet, was den Char von Prinzip her unmöglich spielbar machen würde, dann gibt mir bitte euer okay.
(sry wenn sich das anmaßend anhört, aber mit der Zeit gehts einfahc auf den Sack wenn man den Char nach einigem überlegen am Samstag Abend zusammenschustert und dann selbst bis zum nächsten Tag zur selben Zeit kein okay oder sonst was gekommen ist obwohl regeltechnisch etc. alles in Ordnung sein müsste.)

P.S.: Verdammt, hört sich meine Erläuterung für das anmaßende Verhalten wirklich so arrogant und kiddie-like an?  :(
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 14. Dezember 2008, 23:00:02 Uhr
Es stimmt schon, ich kann hier nichts Regelwidriges sehen. Sollte das anders sein, sollten die SLs bitte hier drauf aufmerksam machen, anstatt zu kritisieren welche Nachteile jemand seinen Char geben will, denn das sollte der Spieler ja selber wissen. ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 21. Dezember 2008, 13:09:59 Uhr
also zum char
definier mal die sipplings dialekte genauer das kann ja sonst was sein
dann nimm das arzt schamanen dingsbumms raus oder setz es in klammer was weis ich
mit 18 jahren is man imho noch kein arzt oder schamane
und in ausbildung ist nun mal kein richtiger perk kannst du dann ja später mit nem vpunkt oder in absprache mit uns kA noch einfügen

und ich würd dir raten das mit dem einäugig noch mal zu über denken

ansonsten muss ich sagen das dir n okeh von mir nich viel bringt da entweder FEV oder ZF deinen Einstieg machen
und das is so oder so wahrscheinlich erst nach dem Shi quest

wenns dich wirklich so ruppt im cafe zu posten mach halt ein paar bratwurstträume als post ;)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. Dezember 2008, 13:24:26 Uhr
Die Diskussion über den Arzt find ich sowas von Baumwayne. In den Regeln steht nix von einem Mindestalter. ::)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 21. Dezember 2008, 13:31:43 Uhr
boah du handlampe gehst mir mit deinem kluggescheiße auch langsam aufn keks...
was soll das, die diskussion hatten wir schon hundertmal im chat
meine güte... jedes mal der selbe mist

sowas ergibt sich eigentlich aus gesundem Menschenverstand
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. Dezember 2008, 13:38:53 Uhr
Ich finds trotzdem dumm, wenn in den Regeln nix dergleichen erwähnt wird. Aber lassen wir das. :P
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Dezember 2008, 13:42:50 Uhr
hey leuts, raggied euch ab, okay?
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. Dezember 2008, 16:15:48 Uhr
Mach lieber ein paar Krustyposts

du könntest z.B. schauen  wo du überhaupt bist   damit dich vielleicht einer mal besuchen kommt  :redfingr:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Dezember 2008, 16:21:55 Uhr
lol, er ist doch nach wie vor in nem künstlichen Koma und nicht wie Luke Skywalker in nem Bacta-Tank, oder? XD
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. Dezember 2008, 16:30:53 Uhr
Und selbst  wenn    dann kannste immernoch Traum posts machen... Haste noch nie die Serie  "Odyssee ins Traumland"  gesehen  wo  der Junge   seine eigenen Abenteuer im Koma erlebt?  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Dezember 2008, 16:32:30 Uhr
Nope  ;D
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: F0lem am 21. Dezember 2008, 16:40:53 Uhr
Ihr könntet allesam aufhören hier rumzuhängen und mal wieder posten :P CoolD, mach einfach irgendeinen Traum-Firlefanz. Bis ihr euch hier endlich mal auf nen Char geeinigt habt, sind wir eh schon durch (sofern es bald weitergeht).
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Dezember 2008, 16:46:40 Uhr
Du sagst es: sobald es BALD WEITERGEHT! XDDD

P.S. @FOlem: Unterschwellige Botschaft: Mach wieder bei ZOMBIE! mit! >.<
Ich kann den Floyd Typen nicht so cool spielen wie du!
Und ohne ihn ists nur halb so spaßig bzw. wird es nur halb so spaßig mit dem Südstaaten Biker Roscoe. 
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 23. Dezember 2008, 19:57:03 Uhr
Btw: Sry für den Doppelpost ^^"
Hab hier einen meiner drei weiteren Alternativ-Charaktere zu präsentieren.
(nein es ist nicht der schwarze Adonis! XD)

Name: Bärenpranke, Sohn Adlerkralles und Fischschuppes, kleiner junger Geist des großen Himmelsvaters, Schüler von Grauer Bär Schamane des Meeresflossen Stammes

Alter: 18                                                                                Größe: 1,97m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 89kg

Fähigkeiten:       
-Naturbursche (Ein jeder Sohn des Meeresflossen Stammes wissen muss wie zu Leben von was Natur geben und großer Himmelsvater)
-Chemiker (Ein Schamane wissen muss was für Kräuter uns großer Himmelsvater gegeben hat um nehmen Kontakt auf zu ihm, Geister auszutreiben oder aber um böse Dämonen des Schmerzes zu vertreiben. Schamane wissen muss wie man diese Mittel und Zaubertränke herstellen kann)
-begnadeter Nahkämpfer (Ein jedes Meeresflossen Kind muss klatschen können sich wie große Fisch, krallen können wie großer Adler in der Luft, beißen können wie Gecko tief und zuschlagen können muss wie Bär, sei es mit Stock, Stein, Speer oder Faust!)
-Erste Hilfe (Wenn es seien nötig, Bärenprankes Hände können nicht nur machen Schmerz oder oder Freude, sondern auch nehmen den Schmerz)
-Arzt/Schamane in Ausbildung

                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (Hi-Tak böse Geister beschwört, Feuerbälle schickt und Strafe der Götter seien)
-Sprengmeister (Einst Himmel entzwei brach als Großer Knall, Erde wurden Begraben unter großer Mutter des Himmels und großer Erdenvater traurig, legte Welt mit ihr unter schwarzes Leichentuch für viele, viele Mondwanderungen, wenn es wieder gibt Knall, gorßer Himmelsvater erzürnt sein wird)
-Computerheini (magische Kästen sagen Worte ohne zu sprechen, Nachrichten aus der Anderswelt sie haben!)

Körperliche Attribute:
-stark (als Geist des großen Himmelsvaters man stark sein müssen nicht nur im Kopf und WIllen sondern auch Stark in Arm und Bauch)
-schön (gute, vom Sand weiß geputzte Zähne, ein dunkler brauner Pferdezopf und bronzen Farben gebräunte Haut wie auch ein gestählter Körper lassen Bärenpranke durchaus mehr als nur ansehnlich aussehen und der recht knappe nach unten hin offene Lendenschurz tut sein übriges)
-Intuition (manchmal Stimme von Natur und großen Himmelsvaters gehört werden kann, wenn lauschen angestrengt genug)
-Akrobat (Bärenpranke können zwar zuhauen stark und Bär nicht immer schnell, doch manchmal du einen Schlag nicht sehen wenn er kommen auf Umweg)
-hohe Schmerztoleranz (Kinder des Meeresflossen Stammes nicht haben Angst vor Schmerzdämonen und Bärenpranke viel Mut hat ihnen zu stellen sich)
-Abergläubisch (Nie in Augen von Feuergecko schauen wenn großer Feuerball am Himmel noch jung, sonst du verbrennen zu Asche und Sippe wird heimgesucht von Seuche welche lässt wachsen Warzen an Gesicht und Füßen)
-Wilder (nun, er sieht aus wie ein Wilder, er hört sich an wie ein Wilder und *schnupper* riecht auch so wie ein Wilder, buäh!)
-blind auf linkem Auge [verkrüppelt] (großer Himmelsvater hat genommen Auge für Sicht ins Reich von Geistern und hören Stimme von großem Himmelsvater)


Sprachen:
Englisch (gebrochen, undeutlich und meist mit falscher Satzfolge)
Meeresfisch Flossen Dialekt
einige wenige andere Stammes Dialekte



Geschichte: Bärenpranke war das 5. Kind seiner Familie und somit der letzte Segen des großen Himmelsvaters für seine Mutter (erstere Starb bei der Geburt, letzterer wollte danach keine Frau und Kinder mehr) und seinem Vater von dem Stamme der Meeresflossen, welcher etwas nördlich von San Fransico liegt. Er ward in einer Vollmond Nacht geboren worden, einer Nacht in der nach dem Glauben des Meeresflossen Stammes das Auge des großen Himmelsvaters weit geöffnet ist und alles sieht.
An sich selbst war das zwar recht selten, jedoch nicht weiter ungewöhnlich, doch was seltsam war, nämlich ein scheinbar weiß-graues linkes Auge, sowie dies des großen Himmelsvaters, war schon eine Besonderheit.
Der Schamane des Meeresflossen Stammes, Grauer Bär, sah dies als ein Zeichen und erklärte den anderen Stammesmitgliedern, dass ihm das linke Auge genommen wurde, damit er dadurch nun die Geister sehen kann, genauso wie das Vergangene und die Zukunft, genau wie es der große Himmelsvater vermochte.
Als Zeichen seiner Verbundenheit und als Preis für dieses Geschenk, nahm er ihm die Person, die ihm in seinem jungen Leben am nächsten war:
Die Mutter.
Genauso wie einst der große Himmelsvater einst durch die Menschen die Frau verlor, die ihm am meisten bedeutete: Die große Himmelsmutter.
Als wäre dies nicht schon Grund genug gewesen, dass ihn Grauer bär später unter seine Fittiche nahm, so zeigte er auch schon in jungen Kindheitsjahren eine Reife und Naturverbundenheit, welche ganz und gar untypisch waren.
Noch dazu schien es als ob er ein helles Köpfchen hätte, weswegen seine Ausbildung zum Schamanen recht früh begann und ihn noch mehr von seinen Altergenossen entfremdete.
Obwohl er hoch geachtet war, so fühlte er sich doch dennoch nie wirklich dazugehörig undkam sich bald als Außenseiter vor, auch wenn er nie genau wusste, wie er es beschreiben solle, wenn Grauer Bär ihn nach seinen Problemen befragte.
Die Jahre vergingen und aus der kleinen 'Bärenpfote' wurde langsam 'Bärenpranke, Schamanen Schüler von Grauer Bär.
Und es kam die zeit, wo er sich als würdig erweisen sollte um seine Mannbarkeit zu erlangen, was darin bestand ein großes Raubtier Tier zu erlegen und eine Nacht vor der Höhle der Vergangenheit auszuharren, wo die Geister seiner Vorfahren ihm erschienen und ihm Kraft verleihen sollten.
Doch auch wenn er diese Prüfung ohne große Probleme bestand, so war dies doch nichtsweiter, als das Startsignal für den Abschluss seiner Schamanenausbildung, so musste er nun um seine Schamanenausbildung abzuschließen, Grauer Bär 4 magische Gegenstände bringen:
Ein Stein, durchwoben mit dem Lichte des großen Feuerballs (Gesteinsbrocken mit Goldader) , die Krallen des Todes (die Klaue einer Todeskralle), den Schädel eines durch und durch bösen Menschen, dessen Geist als Diener darin gefangen ist (genau das wonach es sich anhört) und einen magischen Mantel aus dem Fell eines Wolfes.
Vorher sollte Bärenpranke nicht zu seinem Stamm zurückkehren.
Mit traurigem Blick, doch strahlenden Herzen, wandte sich Bärenpranke gen Süden, entlang des großen Meeres, zur Stadt der Spaltaugen welche viele Sonnenauf und Untergänge entfernt lebten.


Aussehen: Bärenpranke hat ein junges aber kantiges Gesicht und einen irokesenhaarschnitt, der hinten an seinem Kopf in einen Pferdeschwanz mündet, welcher bis zu seinen breiten Schultern reicht, an denen sich seine mulskulösen Arme befinden.
Sein Bauch ist flach und geht auf ästethische Art und Weise zu seinem Unterleib über, welcher knapp über seiner Männlichkeit erst von dem Lendenschurz aus Hasenfell verdeckt wird.
Ansonsten ist seine bronzen farbene Haut kaum verhüllt, wenn man mal von dem Gürtel absieht an dem sich allerlei Krimskrams (für den Unwissenden) befindet.
Seine Füße sind recht groß,aber da er keinerlei Fußbekleidung trägt, auch extrem dreckig an der Sohle und noch dazu mit einer dicken Schicht Hornhaut.
Für die meisten würde er wohl als kauziger Wilder erscheinen, der aber dennoch ein paar durchaus ansehnliche Züge hat und ihn durch seinen exotischen Touch ziemlich interessant macht.

Ausrüstung:
-Speer (aus Holz, Haarseil und geschäften Fischknochen mutierter Fische)
-langes Messer (ein langer zugesitzter und geschärfter Geckoknochen, ca. Unterarm lang in einer Geckohautscheide)
-kurzes Messer (aus Holz, Haarseil und langem Steinstück)
-Steinschleuder
-Feuerstein
-Schleifstein
-Mörser und Tonschale
-Brahminleder Gürtel (mit einigen angenähten Taschen und Beuteln, welche mit Haarschnüren zugeschnürt werden)
-Geckozahn-Kette
-Totenschädel des Großvaters welcher per Schnurr am Gürtel befestigt ist
-Wasserbeutel aus Brahminleder, 5 Liter
-Zauberrute (aus einfachem Holz mit Rattenkopf und Adlerfedern an der Spitze, befestigt mit Frauenhaar)
-Zauberbeutel (ein Beutel in dem sich einige Federn, Knochen von Kleingetier, sowie einige bunte Steine sowie eine alte 1 Dollar Münze finden lassen)
-großer Zutatenbeutel (über die Schulter geschlungen und augenblicklich leer)
-Sandbeutel (zum schmirgeln der Zähne)
-Steinbeutel (Munition für die Steinschleuder, 23 Schuss)
-Heilpulverbeutel
-Beutel mit Meeressalz
-Proviantbeutel (2 Mal Fisch, 20 Streifen Dörrfleisch, sowie einige Baumwurzeln und Kräuter)
-Hasenpfotentalisman eines drei ohrigen Hasen
-Krallentalisman des Mutes und der Stärke
-Brahminknochen-Talisman der Fruchtbarkeit
-Geckoeier-Talisman der Schnelligkeit
-kleiner Schwanz eines Rad-Skorpions
-Zahnpendel (es befindet sich je ein Zahn von Grauer Bär, Bärenpranke und dessen Großvater Adlerauge unten als Gewicht daran befestigt)
-Fläschchen mit Brahmin-Blut
-Armband aus dem Haar seiner Eltern (am linken Handgelenk)
-Armschiene aus Geckohaut mit Wiederhaken (aus Geckozähnen)
-Lendenschurz aus Hasenfell (bedeckt den Hintern nur zur Hälfte [hinten ist auch noch der Hasenpuschel] und ist bei manchen Bewegungen vorne etwas zu kurz, wird an den Seiten von einer starken Lederschnurr gehalten)

Aktuelles/Quests:
-finde die magischen Gegenstände nach denen Grauer Bär verlangt hat!


Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:

Familie:
Adlerkralle

Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:

Respektspersonen: Grauer Bär


Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:
Also, erstmal haben wir eignetlich schon ein laufendes Indianerstereotyp ( :P ) aber von mir aus^^ Spiel ihn aber nicht zu weltfremd.

Ansonsten streich Arzt/Schamane, geb von mir aus einen Hinweis das er in Ausbildung ist aber als Perk gilt das nicht. Außerdem würde ich dann sein Alter um MINDESTENS 2 Jahre raufsetzen, eher mehr.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Januar 2009, 22:29:38 Uhr
Name: Bärenpranke, Sohn Adlerkralles und Fischschuppes, kleiner junger Geist des großen Himmelsvaters, Schüler von Grauer Bär Schamane des Meeresflossen Stammes

Alter: 23                                                                                Größe: 1,97m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 89kg

Fähigkeiten:       
-Naturbursche (Ein jeder Sohn des Meeresflossen Stammes wissen muss wie zu Leben von was Natur geben und großer Himmelsvater)
-Chemiker (Ein Schamane wissen muss was für Kräuter uns großer Himmelsvater gegeben hat um nehmen Kontakt auf zu ihm, Geister auszutreiben oder aber um böse Dämonen des Schmerzes zu vertreiben. Schamane wissen muss wie man diese Mittel und Zaubertränke herstellen kann)
-begnadeter Nahkämpfer (Ein jedes Meeresflossen Kind muss klatschen können sich wie große Fisch, krallen können wie großer Adler in der Luft, beißen können wie Gecko tief und zuschlagen können muss wie Bär, sei es mit Stock, Stein, Speer oder Faust!)
-Erste Hilfe (Wenn es seien nötig, Bärenprankes Hände können nicht nur machen Schmerz oder oder Freude, sondern auch nehmen den Schmerz)
(Schamane in Ausbildung)

                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (Hi-Tak böse Geister beschwört, Feuerbälle schickt und Strafe der Götter seien)
-Sprengmeister (Einst Himmel entzwei brach als Großer Knall, Erde wurden Begraben unter großer Mutter des Himmels und großer Erdenvater traurig, legte Welt mit ihr unter schwarzes Leichentuch für viele, viele Mondwanderungen, wenn es wieder gibt Knall, gorßer Himmelsvater erzürnt sein wird)
-Computerheini (magische Kästen sagen Worte ohne zu sprechen, Nachrichten aus der Anderswelt sie haben!)

Körperliche Attribute:
-stark (als Geist des großen Himmelsvaters man stark sein müssen nicht nur im Kopf und WIllen sondern auch Stark in Arm und Bauch)
-schön (gute, vom Sand weiß geputzte Zähne, ein dunkler brauner Pferdezopf und bronzen Farben gebräunte Haut wie auch ein gestählter Körper lassen Bärenpranke durchaus mehr als nur ansehnlich aussehen und der recht knappe nach unten hin offene Lendenschurz tut sein übriges)
-Intuition (manchmal Stimme von Natur und großen Himmelsvaters gehört werden kann, wenn lauschen angestrengt genug)
-Akrobat (Bärenpranke können zwar zuhauen stark und Bär nicht immer schnell, doch manchmal du einen Schlag nicht sehen wenn er kommen auf Umweg)
-hohe Schmerztoleranz (Kinder des Meeresflossen Stammes nicht haben Angst vor Schmerzdämonen und Bärenpranke viel Mut hat ihnen zu stellen sich)
-Abergläubisch (Nie in Augen von Feuergecko schauen wenn großer Feuerball am Himmel noch jung, sonst du verbrennen zu Asche und Sippe wird heimgesucht von Seuche welche lässt wachsen Warzen an Gesicht und Füßen)
-Wilder (nun, er sieht aus wie ein Wilder, er hört sich an wie ein Wilder und *schnupper* riecht auch so wie ein Wilder, buäh!)
-blind auf linkem Auge [verkrüppelt] (großer Himmelsvater hat genommen Auge für Sicht ins Reich von Geistern und hören Stimme von großem Himmelsvater)


Sprachen:
Englisch (gebrochen, undeutlich und meist mit falscher Satzfolge)
Meeresfisch Flossen Dialekt
einige wenige andere Stammes Dialekte



Geschichte: Bärenpranke war das 5. Kind seiner Familie und somit der letzte Segen des großen Himmelsvaters für seine Mutter (erstere Starb bei der Geburt, letzterer wollte danach keine Frau und Kinder mehr) und seinem Vater von dem Stamme der Meeresflossen, welcher etwas nördlich von San Fransico liegt. Er ward in einer Vollmond Nacht geboren worden, einer Nacht in der nach dem Glauben des Meeresflossen Stammes das Auge des großen Himmelsvaters weit geöffnet ist und alles sieht. An sich selbst war das zwar recht selten, jedoch nicht weiter ungewöhnlich,
doch was seltsam war, nämlich ein scheinbar weiß-graues linkes Auge, sowie dies des großen Himmelsvaters, war schon eine Besonderheit.
Der Schamane des Meeresflossen Stammes, Grauer Bär, sah dies als ein Zeichen und erklärte den anderen Stammesmitgliedern, dass ihm das linke Auge genommen wurde, damit er dadurch nun die Geister sehen kann, genauso wie das Vergangene und die Zukunft, genau wie es der große Himmelsvater vermochte.
Als Zeichen seiner Verbundenheit und als Preis für dieses Geschenk, nahm er ihm die Person, die ihm in seinem jungen Leben am nächsten war:
Die Mutter.
Genauso wie einst der große Himmelsvater einst durch die Menschen die Frau verlor, die ihm am meisten bedeutete: Die große Himmelsmutter.
Als wäre dies nicht schon Grund genug gewesen, dass ihn Grauer bär später unter seine Fittiche nahm, so zeigte er auch schon in jungen Kindheitsjahren eine Reife und Naturverbundenheit, welche ganz und gar untypisch waren. Noch dazu schien es als ob er ein helles Köpfchen hätte, weswegen seine Ausbildung zum Schamanen recht früh begann und ihn noch mehr von seinen Altergenossen entfremdete.
Obwohl er hoch geachtet war, so fühlte er sich doch dennoch nie wirklich dazugehörig undkam sich bald als Außenseiter vor, auch wenn er nie genau wusste, wie er es beschreiben solle, wenn Grauer Bär ihn nach seinen Problemen befragte.
Die Jahre vergingen und aus der kleinen 'Bärenpfote' wurde langsam 'Bärenpranke, Schamanen Schüler von Grauer Bär.
Und es kam die zeit, wo er sich als würdig erweisen sollte um seine Mannbarkeit zu erlangen, was darin bestand ein großes Raubtier Tier zu erlegen und eine Nacht vor der Höhle der Vergangenheit auszuharren, wo die Geister seiner Vorfahren ihm erschienen und ihm Kraft verleihen sollten. Doch auch wenn er diese Prüfung ohne große Probleme bestand, so war dies doch nichtsweiter, als das Startsignal für den Abschluss seiner Schamanenausbildung, so musste er nun um seine Schamanenausbildung abzuschließen, Grauer Bär 4 magische Gegenstände bringen:
Ein Stein, durchwoben mit dem Lichte des großen Feuerballs (Gesteinsbrocken mit Goldader) , die Krallen des Todes (die Klaue einer Todeskralle), den Schädel eines durch und durch bösen Menschen, dessen Geist als Diener darin gefangen ist (genau das wonach es sich anhört) und einen magischen Mantel aus dem Fell eines Wolfes.
Vorher sollte Bärenpranke nicht zu seinem Stamm zurückkehren.
Mit traurigem Blick, doch strahlenden Herzen, wandte sich Bärenpranke gen Süden, entlang des großen Meeres, zur Stadt der Spaltaugen welche viele Sonnenauf und Untergänge entfernt lebten.


Aussehen: Bärenpranke hat ein junges aber kantiges Gesicht und einen irokesenhaarschnitt, der hinten an seinem Kopf in einen Pferdeschwanz mündet, welcher bis zu seinen breiten Schultern reicht, an denen sich seine mulskulösen Arme befinden. Sein Bauch ist flach und geht auf ästethische Art und Weise zu seinem Unterleib über, welcher knapp über seiner Männlichkeit erst von dem Lendenschurz aus Hasenfell verdeckt wird. Ansonsten ist seine bronzen farbene Haut kaum verhüllt, wenn man mal von dem Gürtel absieht an dem sich allerlei Krimskrams (für den Unwissenden) befindet. Seine Füße sind recht groß,aber da er keinerlei Fußbekleidung trägt, auch extrem dreckig an der Sohle und noch dazu mit einer dicken Schicht Hornhaut. Für die meisten würde er wohl als kauziger Wilder erscheinen, der aber dennoch ein paar durchaus ansehnliche Züge hat und ihn durch seinen exotischen Touch ziemlich interessant macht.

Ausrüstung:
-Speer (aus Holz, Haarseil und geschäften Fischknochen mutierter Fische)
-langes Messer (ein langer zugesitzter und geschärfter Geckoknochen, ca. Unterarm lang in einer Geckohautscheide)
-kurzes Messer (aus Holz, Haarseil und langem Steinstück)
-Steinschleuder
-Feuerstein
-Schleifstein
-Mörser und Tonschale
-Brahminleder Gürtel (mit einigen angenähten Taschen und Beuteln, welche mit Haarschnüren zugeschnürt werden)
-Geckozahn-Kette
-Totenschädel des Großvaters welcher per Schnurr am Gürtel befestigt ist
-Wasserbeutel aus Brahminleder, 5 Liter
-Zauberrute (aus einfachem Holz mit Rattenkopf und Adlerfedern an der Spitze, befestigt mit Frauenhaar)
-Zauberbeutel (ein Beutel in dem sich einige Federn, Knochen von Kleingetier, sowie einige bunte Steine sowie eine alte 1 Dollar Münze finden lassen)
-großer Zutatenbeutel (über die Schulter geschlungen und augenblicklich leer)
-Sandbeutel (zum schmirgeln der Zähne)
-Steinbeutel (Munition für die Steinschleuder, 23 Schuss)
-Heilpulverbeutel
-Beutel mit Meeressalz
-Proviantbeutel (2 Mal Fisch, 20 Streifen Dörrfleisch, sowie einige Baumwurzeln und Kräuter)
-Hasenpfotentalisman eines drei ohrigen Hasen
-Krallentalisman des Mutes und der Stärke
-Brahminknochen-Talisman der Fruchtbarkeit
-Geckoeier-Talisman der Schnelligkeit
-kleiner Schwanz eines Rad-Skorpions
-Zahnpendel (es befindet sich je ein Zahn von Grauer Bär, Bärenpranke und dessen Großvater Adlerauge unten als Gewicht daran befestigt)
-Fläschchen mit Brahmin-Blut
-Armband aus dem Haar seiner Eltern (am linken Handgelenk)
-Armschiene aus Geckohaut mit Wiederhaken (aus Geckozähnen)
-Lendenschurz aus Hasenfell (bedeckt den Hintern nur zur Hälfte [hinten ist auch noch der Hasenpuschel] und ist bei manchen Bewegungen vorne etwas zu kurz, wird an den Seiten von einer starken Lederschnurr gehalten)

Aktuelles/Quests:
-finde die magischen Gegenstände nach denen Grauer Bär verlangt hat!


Erfüllt:


Notizen:


Bodycount:


Verletzungsgeschichte:

Familie:
Adlerkralle

Bunnies:


Bekanntschaften:


Liebe:


Schwarm:


Freundschaften:


Kumpels:


Sympathie:

Respektspersonen: Grauer Bär


Neutral:


Suspekt:


Ablehnung:


Hass:

@ZF: Och komm schon, etwas Weltfremdheit muss doch bei allen Sipplingen sein, auch wenn Bärenpranke wahrscheinlich etwas schneller im Lernen und Verstehen ist, was Angelegenheiten außerhalb seines Stammes angeht. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 21. Januar 2009, 22:39:38 Uhr
Kannst du bitte mal die ganzne Infos in Deutsch umformulieren? o_O Das ist zum schnellen Lesen so nämlich sehr hinderlich.

Ansonsten weißt du die Bedenken, sonst ok. Mach ihn aber noch ein wengle älter.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. Januar 2009, 22:45:21 Uhr
können wir net eifnach den doofen Alex wiederbeleben  und schluss ist?   :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. Januar 2009, 22:54:38 Uhr
Gute Idee, das er wenigstens aus seinem Bett rausteigen kann und chinenischen Krankenschwestern untern Rock gucken kann. Bis wir fertig sind. :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Januar 2009, 22:55:32 Uhr
@Mafio: Er ist nicht tot, er steckt einfach nur in nem Marmeladenglas mit Bio Gel! XD
Und da wird er erst rausgelassen wenns zu nem Zeitsprung kommt und der wird erst eintreten, wenn ihr San Fran verlassen habt, also los, macht mal Dampf! XD

@Mickey: Kommt noch wenn ihr euch erstmal mit eurem Gas ausgeheult und abgedampft seid! XDDD

@ZF: Noch älter? o.O
Wie alt soll der denn noch werden wenn er doch story-technisch erst vor kurzem seine Mannbarkeitsprüfung abgelegt hat und noch immer Jungfrau ist? XDDD

Aber was meinst du mit ins deutsche Umformulieren?

Ansonsten registriere ich deine Bedenken, akzeptiere sie und werde versuchen damit zurecht zu kommen, kennst mich doch. ^^
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Ye ol' Dinkley McD0nk am 21. Januar 2009, 22:58:21 Uhr
ZF meint du sollst die Sätze mal grade rücken
da verbiegt man sich ja die Augen Oo
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Mafio am 21. Januar 2009, 22:58:50 Uhr
Das deine Chars alle Jungfrau sind   kommt auch nicht  von ungefähr, eh?   :redfingr: :s000:



Man  heut hab ich echt meinen Antisozialen Tag  :s000:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Micky am 21. Januar 2009, 23:03:16 Uhr
Oder den Asozialen, was dein Hütten Post beweist. :redfingr:
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 21. Januar 2009, 23:17:03 Uhr
Du kannst das doch damit erklären, dass Schamanen keinen Sex haben dürfen / bis zum Ende ihrer Ausbildung keinen Sex haben dürfen / sonstwas (gäb gutes Konfliktpotential u.U.) . Vllt. ein, zwei Jahre und fertig.
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 21. Januar 2009, 23:22:07 Uhr
@Mafio: Soll die Unerfahrenheit und deren Ausgeschlossenheit unterstreichen.
Immerhin stellt sowas für nen jungen Mann auch gewisser Maßen ne Motivation dar um seine Heimat zu verlassen, wo keine Sau etwas mit einem zu tun haben will oder auf Tuchfüllung gehen mag. Denn jeder Mann will irgendwann einmal die Person finden, die er llieben kann. (auch wenn es für manche Kerle etwas länger braucht um zu realisieren, dass Liebe tiefer geht als nur bis in die Mu***i ^^)
Und jeder Mensch braucht ein Ziel im Leben wofür sich das Leben lohnt und der Fortpflanzungstrieb des Menschen ist einer der stärksten Überhaupt neben dem der Selbsterhaltung.
Deswegen ist es vor allem ja auch für diese jungen Charaktere nicht nur eine Reise durchs Ödland sondern auch eine Reise auf der Suche nach dem eigenen Ich, den Wünschen, Hoffnungen und Zielen, die einen weitertreiben.
'Meat Grinder' wäre ja beispielsweise keine Jungfrau gewesen, sondern ein richtig mieser fetter Gangster Arsch mit allen verseuchten Wassern gewaschen.
Dafür aber desillusioniert und leicht lebensmüde.

@ZF: Touche! guter Punkt hast mich überzeugt.
Änder ich sofort um. ^^ (also vonwegen dem Alter)
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: Zitrusfrucht am 22. Januar 2009, 00:11:41 Uhr
Kay, jetzt musste nurnoch diese ganzen beschreibungen auf klar verständlich umschreiben o_O
Titel: Re: Café-Anmeldethread
Beitrag von: CoolD am 22. Januar 2009, 05:46:05 Uhr
och menno  :-\
*seufz* Nagut, wird sofort gemacht.

Name: Bärenpranke, Sohn Adlerkralles und Fischschuppes, kleiner junger Geist des großen Himmelsvaters, Schüler von Grauer Bär Schamane des Meeresflossen Stammes

Alter: 23                                                                                Größe: 1,97m
Rasse: Mensch                                                                  Gewicht: 89kg

Fähigkeiten:       
-Naturbursche (Ein jeder Sohn des Meeresflossen Stammes wissen muss wie zu Leben von was Natur geben und großer Himmelsvater)
-Chemiker (Ein Schamane wissen muss was für Kräuter uns großer Himmelsvater gegeben hat um nehmen Kontakt auf zu ihm, Geister auszutreiben oder aber um böse Dämonen des Schmerzes zu vertreiben. Schamane wissen muss wie man diese Mittel und Zaubertränke herstellen kann)
-begnadeter Nahkämpfer (Ein jedes Meeresflossen Kind muss klatschen können sich wie große Fisch, krallen können wie großer Adler in der Luft, beißen können wie Gecko tief und zuschlagen können muss wie Bär, sei es mit Stock, Stein, Speer oder Faust!)
-Erste Hilfe (Wenn es seien nötig, Bärenprankes Hände können nicht nur machen Schmerz oder oder Freude, sondern auch nehmen den Schmerz)
(Schamane in Ausbildung)

                                                         
Unfähigkeiten:
-High Tech (Hi-Tak böse Geister beschwört, Feuerbälle schickt und Strafe der Götter seien)
-Sprengmeister (Einst Himmel entzwei brach als Großer Knall, Erde wurden Begraben unter großer Mutter des Himmels und großer Erdenvater traurig, legte Welt mit ihr unter schwarzes Leichentuch für viele, viele Mondwanderungen, wenn es wieder gibt Knall, gorßer Himmelsvater erzürnt sein wird)
-Computerheini (magische Kästen sagen Worte ohne zu sprechen, Nachrichten aus der Anderswelt sie haben!)

Körperliche Attribute:
-stark (als Geist des großen Himmelsvaters man stark sein müssen nicht nur im Kopf und WIllen sondern auch Stark in Arm und Bauch)
-schön (gute, vom Sand weiß geputzte Zähne, ein dunkler brauner Pferdezopf und bronzen Farben gebräunte Haut wie auch ein gestählter Körper lassen Bärenpranke durchaus mehr als nur ansehnlich aussehen und der recht knappe nach unten hin offene Lendenschurz tut sein übriges)
-Intuition (manchmal Stimme von Natur und großen Himmelsvaters gehört werden kann, wenn lauschen angestrengt genug)
-Akrobat (Bärenpranke können zwar zuhauen stark und Bär nicht immer schnell, doch manchmal du einen Schlag nicht sehen wenn er kommen auf Umweg)
-hohe Schmerztoleranz (Kinder des Meeresflossen Stammes nicht haben Angst vor Schmerzdämonen und Bärenpranke viel Mut hat ihnen zu stellen sich)
-Abergläubisch (Nie in Augen von Feuergecko schauen wenn großer Feuerball am Himmel noch jung, sonst du verbrennen zu Asche und Sippe wird heimgesucht von Seuche welche lässt wachsen Warzen an Gesicht und Füßen)
-Wilder (nun, er sieht aus wie ein Wilder, er hört sich an wie ein Wilder und *schnupper* riecht auch so wie ein Wilder, buäh!)
-blind auf linkem Auge [verkrüppelt] (großer Himmelsvater hat genommen Auge für Sicht ins Reich von Geistern und hören Stimme von großem Himmelsvater)


Sprachen:
Englisch (gebrochen, undeutlich und meist mit falscher Satzfolge)
Meeresfisch Flossen Dialekt
einige wenige andere Stammes Dialekte



Geschichte: Bärenpranke war das 5. Kind seiner Familie und somit der letzte Segen des großen Himmelsvaters für seine Mutter (erstere Starb bei der Geburt, letzterer wollte danach keine Frau und Kinder mehr) und seinem Vater von dem Stamme der Meeresflossen, welcher etwas nördlich von San Fransico liegt. Er ward in einer Vollmond Nacht geboren worden, einer Nacht in der nach dem Glauben des Meeresflossen Stammes das Auge des großen Himmelsvaters weit geöffnet ist und alles sieht. An sich selbst war das zwar recht selten, jedoch nicht weiter ungewöhnlich, doch was seltsam war, nämlich ein scheinbar weiß-graues linkes Auge, sowie dies des großen Himmelsvaters, war schon eine Besonderheit. Der Schamane des Meeresflossen Stammes, Grauer Bär, sah dies als ein Zeichen und erklärte den anderen Stammesmitgliedern, dass ihm das linke Auge genommen wurde, damit er dadurch nun die Geister sehen kann, genauso wie das Vergangene und die Zukunft, genau wie es der große Himmelsvater vermochte.
Als Zeichen seiner Verbundenheit und als Preis für dieses Geschenk, nahm er ihm die Person, die ihm in seinem jungen Leben am nächsten war: Die Mutter.
Genauso wie einst der große Himmelsvater einst durch die Menschen die Frau verlor, die ihm am meisten bedeutete: Die große Himmelsmutter.
Als wäre dies nicht schon Grund genug gewesen, dass ihn Grauer bär später unter seine Fittiche nahm, so zeigte er auch schon in jungen Kindheitsjahren eine Reife und Naturverbundenheit, welche ganz und gar untypisch waren. Noch dazu schien es als ob er ein helles Köpfchen hätte, weswegen seine Ausbildung zum Schamanen recht früh begann und ihn noch mehr von seinen Altergenossen entfremdete. Obwohl er hoch geachtet war, so fühlte er sich doch dennoch nie wirklich dazugehörig undkam sich bald als Außenseiter vor, auch wenn er nie genau wusste, wie er es beschreiben solle, wenn Grauer Bär ihn nach seinen Problemen befragte. Die Jahre vergingen und aus der kleinen 'Bärenpfote' wurde langsam 'Bärenpranke, Schamanen Schüler von Grauer Bär.
Und es kam die Zeit, wo er sich als würdig erweisen sollte um seine Mannbarkeit zu erlangen, was darin bestand ein großes Raubtier Tier zu erlegen und eine Nacht vor der Höhle der Vergangenheit auszuharren, wo die Geister seiner Vorfahren ihm erschienen und ihm Kraft verleihen sollten normalerweise gehörte es außerdem auch noch zu dem Ritual eine Frau in der Nacht danach zu beglücken, was jedoch nicht für Schamanen gilt, da diese ansonsten nicht so gut die Stimme der Natur hören können. Doch auch wenn er diese Prüfung ohne große Probleme bestand, so war dies doch nichtsweiter, als das Startsignal für den Abschluss seiner Schamanenausbildung, so musste er nun um seine Schamanenausbildung abzuschließen, Grauer Bär 4 magische Gegenstände bringen:
Ein Stein, durchwoben mit dem Lichte des großen Feuerballs (Gesteinsbrocken mit Goldader) , die Krallen des Todes (die Klaue einer Todeskralle), den Schädel eines durch und durch bösen Menschen, dessen Geist als Diener darin gefangen ist (genau das wonach es sich anhört) und einen magischen Mantel aus dem Fell eines Wolfes.
Vorher sollte Bärenpranke nicht zu seinem Stamm zurückkehren.
Mit traurigem Blick, doch strahlenden Herzen, wandte sich Bärenpranke gen Süden, entlang des großen Meeres, zur Stadt der Spaltaugen welche viele Sonnenauf und Untergänge entfernt lebten.


Aussehen: Bärenpranke hat ein junges aber kantiges Gesicht und einen irokesenhaarschnitt, der hinten an seinem Kopf in einen Pferdeschwanz mündet, welcher bis zu seinen breiten Schultern reicht, an denen sich seine mulskulösen Arme befinden. Sein Bauch ist flach und geht auf ästethische Art und Weise zu seinem Unterleib über, welcher knapp über seiner Männlichkeit erst von dem Lendenschurz aus Hasenfell verdeckt wird. Ansonsten ist seine bronzen farbene Haut kaum verhüllt, wenn man mal von dem Gürtel absieht an dem sich allerlei Krimskrams (für den Unwissenden) befindet. Seine Füße sind recht groß,aber da er keinerlei Fußbekleidung trägt, auch extrem dreckig an der Sohle und noch dazu mit einer dicken Schicht Hornhaut. Für die meis