Autor Thema: Arcane Codex  (Gelesen 2838 mal)

Offline sergantarkanus

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 126
  • Der Wahnsinn ist nur eine schmahle Brücke
Arcane Codex
« am: 20. Dezember 2005, 18:39:35 Uhr »
hat es jemand gespielt, kennt es jemand???

Wir fangen nahc Weihnachten mit einer AC Runde an...
SEIN EPSILON KLEINER NULL

Offline SteWoBo

  • Atomsprengkopf
  • Beiträge: 2.565
  • Wächter des Chat
Re: Arcane Codex
« Antwort #1 am: 20. Dezember 2005, 19:08:02 Uhr »
Hab gerade das erstemal davon gehört und auch was drüber gelesen, hört sich klasse an. Hab nen link zu Nackter Stahl, dem verlag des spiels mitgebracht.

http://www.nackterstahl.de/nackterstahl/arcanecodex_deu.html

da gibts ne menge infos, figuren und ein paar downloads zu finden
« Letzte Änderung: 20. Dezember 2005, 19:11:54 Uhr von SteWoBo »

"Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die andern können mich."
(Zitat: Konrad Adenauer)
„Ryle Hira, das Leben ist was es ist.“
Zitat Elizabeth Haydon

Offline sergantarkanus

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 126
  • Der Wahnsinn ist nur eine schmahle Brücke
Re: Arcane Codex
« Antwort #2 am: 20. Dezember 2005, 23:22:29 Uhr »
Es ist halt ein Rollenspiel das auf Epische Helden in riesigen Schlachten aussgelegt ist. Die Helden mit denen man bei AC startet entsprechen ca. einem lvl6-8 DSA Helden.
SEIN EPSILON KLEINER NULL

Offline celtic

  • Paladin
  • Beiträge: 649
  • The cookie
Re: Arcane Codex
« Antwort #3 am: 21. Dezember 2005, 14:16:29 Uhr »
Wenn ihr das gespielt habt, sachst ma ob des gut is?
By the time you finish reading this you realize you have wasted 5 seconds of your life.


Offline sergantarkanus

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 126
  • Der Wahnsinn ist nur eine schmahle Brücke
Re: Arcane Codex
« Antwort #4 am: 22. Dezember 2005, 00:40:17 Uhr »
Habe es schonmal in einer 1Abendrunde gemeistert. Vorteile sind primär die Modularität des Systems und das epische. Man hat einen sehr einfachen Basisregelwerksatz, ne fast unbeschriebene Fantasywelt und ein 600 Seitiges Kompendium voll von optionalen Regeln und Erweiterungen. Damit kann man das System beliebig anpassen. Sehr schön sind auch die Möglichkeiten der Rohen Magie. Ein Magus kann rohe Magie formen, und damit jeden Effekt erzeugen den seine Domäne zuläßt und den er sich vorstellen kann. Vorbei die Tage in denen ein Magier an einen Formelkanon gebunden war. Wenn der Magus was braucht, dann zaubert er es halt. Die Würfelerfordernisse liegen dabei komplett in der Hand der Meister, weswegen ich das System nur fortgeschrittenen Meistern empfehlen würde. Der einzige Harken ist das Kampfschulsystem, das leider ziemlich zum Munchkintum einlädt, bzw einige Lücken offen läßt. Aber das ist halt der Preis einen hammergeil freikonfirfuriebaren Systems...

Ich berichte euch, wenn unsere Runde angefangen hat...
SEIN EPSILON KLEINER NULL

Offline Meaculpa

  • Outsider
  • Beiträge: 5
Re: Arcane Codex
« Antwort #5 am: 04. Januar 2006, 11:54:47 Uhr »
Moin!

Also ich kann dem System echt nichts abgewinnen und finde es unausgereift.

Das Kampfsystem finde ich ist vollkommender mist (soweit ich das mitbekommen habe sind Paraden und dergleichen kaum bis gar nicht durchzubekommen).
Die Talentzugehörigkeiten finde ich teilweise sehr fragwürdig ( z.B. Einschüchtern läuft dort über Willenskraft und nicht über Charisma, oder Starke was ich auch noch verstehen könnte) und ich finde, das das System nur ein zusammengewürfelter Haufen aus DSA, D&D, Earthdawn und den anderen Fantasy Systemen ist.

Das sind alles Gründe die für mich gegen dieses System.

Greetz
Meaculpa

Offline sergantarkanus

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 126
  • Der Wahnsinn ist nur eine schmahle Brücke
Re: Arcane Codex
« Antwort #6 am: 05. Januar 2006, 00:03:47 Uhr »
Nunja, das ist deine Meinung...
Ich finde das System sehr gut. Das Kampfsystem ist schneller, tötlicher und zu guter letzt flüssiger als andere System. Und ja, das mit der Parade stimmt. Aber um den Sinn dahinter zu sehen muß man einen Tacken weiter gehen. Denn jeder Char hat pro Runde nur EINE Aktion. Diese kann nun angreifen oder parieren sein. je nach dem, ob man nun die Initative hat oder nicht. Will man Atacke und Parade gemeinsam, muß man halt einen Malus für mehrfachaktionen hinnehmen.  Und bei einer Parade muß man über den Angriffstwurf des Gegners kommen. Was in meinen Augen insgesamt sehr realistisch ist. Nur ein wirklich Trainierter Kämpfer hat übberhaupt ne Chance zu ner Parade. Und wenn der Gegenüber sehr gut zuhaut wird die Parade deutlich schwieriger. Ich habe mal gefochten, und weiß wovon ich rede. In der Theorie kann ich eine Finte problemlos durchziehen, und auch die Waffe des Gegners parieren und in eine eigene Atacke verwandeln. Aber in der Praxis bleibt zu sollen Manövern keine Zeit, weil der Gegner auch was macht. Entweder oder ist das Motto. Da sind Systeme wie DSA mit dem lächerlichen Atacke Parade Atacke Parade Schema um längen schlechter. Und das System ist Tötlich. Was auch gut so ist.
Über Talentzugehörhigkeit kann man streiten. Aber mal im Ernst. Was ist Charisma? Genau. Chramtantes Auftretten. Und jetzt sag mir: Was würde dich eher einschüchtern? Ein Typ der blendend auftritt und echt gut aussieht aber sich selbst nicht treu ist oder ein Typ der dir klar macht, das er keine Probleme hat, das durchzusetzen was er sagt. Genau. es wäre der letztere, welcher eher der Typ mit der hohen Willenskrafct ist. Du siehtst. Man kann Talente willkürlich zuordnen. Und ich finde, das Willenskraft sehr passend gewählt ist. Genauso wie alle anderen Talente auch.
Mit dem Zusammengewürfel hast du in teilen recht. Ja, der Hintergrund ist gestückelt. Aber auch das ist gut, weil es viele Optionen gibt in dieser Welt zu spielen. Und im Grunde sind alle Fantasysysteme kopien voneinander. Weil Fantasy halt ein begrenzter Begriff ist und Würfelbasierte Systeme auch nicht so unterschiedlich sind. Man kann nur minimal Varieren.Klar man kann unterwürfel oder überwürfeln... aber die Möglichkeiten halten sich in Grenzen. Ergo ist es nicht schlimm, wen du parallenen ziehen kannst zu anderen Systemen.
SEIN EPSILON KLEINER NULL

Offline Meaculpa

  • Outsider
  • Beiträge: 5
Re: Arcane Codex
« Antwort #7 am: 05. Januar 2006, 09:21:11 Uhr »
Wie du schon sagtest meine Meinung :)

Ich finds auch gut das andere Leute anderer Meinung sind, sonst würde keiner das System kaufen und es würde wieder eine Verlag pleite gehen was nicht sonderlich wünschenswert ist.

Charisma ist für mich nicht nur die äußerliche Erscheinung, sondern auch Gestik, Mimik, Ausdruck, Ausstrahlung usw. Für mich laufen aufgrund dieses verständnisses alle Fähigkeiten die mit Sozialer Interaktion zu tun haben über Charisma dazu gehört für mich auch Einschüchtern. Du mußt schon irgendwas in deiner Aura haben damit du das Gegenüber eingeschüchtert bekommst, das geht nicht über bloße WIllenskraft (möchte nicht sagen das Willenskraft gar nichts damit zu tun hat, aber das Hauptaugenmerk liegt meines erachtens nach auf Charisma).
Mit dem Atacke und Parade generve von DSA hast du recht, mir hat bloß das was ich gesehen habe auch nicht so zu gesagt (möcht nicht abstreiten das ich bei den Regeln was misverstanden habe *G*).

Das Fanastysysteme Kopien voneinander sind, damit hast du schon recht und das ist auch der Grund, warum ich schon ein System haben möchte welches sich stärker von den anderen abhebt und nicht sofort mit den anderen zu Vergleichen ist (weiß ist schwer bei den ganzen Systemen die es schon gibt). Das hat Arcane Codex für mich nicht geschafft, weshalb ich dem System auch nichts abgewinnen kann (hab ja nie gesagt das es schlecht ist *G*).
Was ich denen vom System jedoch hoch anrechnen muß ist das sie versucht haben sämtliche Regeln die es geben soll in nur 2 Büchern unterzubringen! (wenn man sich da DSA anschaut da muß man gleich dreimal soviel Geld ausgeben um alle Regeln zu haben was dann doch schon ein ziemlicher Unterschied ist)