Autor Thema: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist  (Gelesen 8647 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kaubonbon

  • Newsposter
  • Elder
  • Beiträge: 913
  • Hör auf den mit dem unsäglichen Nickname.
Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« am: 02. Januar 2013, 15:06:05 Uhr »
In einem zweiseitigen Artikel befasst sich cinelinx.com mit der Frage, weshalb Fallout: New Vegas dem vor etwa einem Jahr erschienenen Skyrim überlegen ist. Der bewusst auf der Polemik dieser Fragestellung bauende Artikel vergleicht die beiden Spiele hierfür anhand ausgewählter Kriterien. Im Folgenden einige Auszüge:
 
Skyrim legt mehr Wert auf Quantität als auf Qualität, was auch entsprechende Auswirkungen auf das Gameplay hat.
Zitat
I’m all for expansive maps and massive playgrounds which push hardware to its limits, but a fair whack of Skyrim is just plain boring. If I’ve trotted past a keep, cavern, burrow or cave once, I’ve trotted past one a million times. Anyone who claims they didn’t ‘fast travel’ from at least halfway through the main story is a liar. Size matters, but quality beats quantity every time.

Skyrim bietet dem Spieler auf Dauer keine wirkliche Herausforderung, ist im Grunde zu einfach.
Zitat
And where is the challenge? Skyrim’s random encounters pose almost no threat from the get-go. Bandits are felled with a single strike and trolls are picked off from long range with ease. Even the almighty dragon showdowns are either repetitive button mashing affairs or simply a case of outrunning said beast, making haste in the opposite direction. [...] New Vegas is quite the opposite. Thrown in at the deep end, battles regularly demand well executed strategy, timing and finesse. Be it battling a nest of Radscorpions, an army of fire ants, or a swarm of vehement Cazodors, you never feel safe. Utilizing Fallout’s VATs combat system efficiently only serves to force a tactical approach.

Fallout: New Vegas weist eine komplexere Haupt- und Rahmenhandlung auf, die abseits der üblichen Videospiel-Klischees angesiedelt ist.
Zitat
The basis of Skyrim’s story - for all purposely fantastical - just isn’t all that interesting. A bunch of dragons died years ago...now they’re back and plan to take over the world [insert overly-complicated reason why]... oh, by the way - you’re the ‘chosen one’, the only one who can stop them [insert almost non-existent reason why]... get to work.

Compare this with Fallout’s very real threat of nuclear war and the devastating effect it would have on the planet. As a mere courier, you are instantly aware of just how expendable you are in New Vegas. The Mojave Wasteland is almost the perfect setting, as it drives home a desperate scenario of desolation. The reinvented New Vegas; overrun with gangs and thugs battling for both power and survival is almost certainly how our fickle human race would act if placed in similar circumstances. Battling your way to the top in order to save New Vegas from itself and being forced to decide who you can trust; kill or let live, all makes for gripping storytelling.

Links:
cinelinx.com
via Gamebanshee

Offline Asmodan

  • Far Go Traders
  • Raider
  • Beiträge: 291
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #1 am: 02. Januar 2013, 15:48:54 Uhr »
Selten so einen Müll gelesen. Aber so ist das eben, jeder darf ja seine Meinung frei äussern und der Verfasser des Artikels tut das eben auf seine weise. Ich fand beide Spiele gut und beide zu leicht auf dem normalen Schwierigkeitsgrad. Mir ist so ein gequatsche wie in diesem Artikel zuwieder.

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.615
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #2 am: 02. Januar 2013, 16:03:24 Uhr »
Bis auf die Grafik fand ich Skyrim scheisse - Wegen genau der angesprochenen Punkte.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2013, 17:30:29 Uhr von Lexx »
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Asmodan

  • Far Go Traders
  • Raider
  • Beiträge: 291
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #3 am: 02. Januar 2013, 17:22:27 Uhr »
Sicher steckt in dem Artikel Wahrheit drinn aber Skyrim wird zu schlecht geredet mMn und der New Vegas Fanboy steckt in jeder Zeile. Auf dieser Basis kann man nur schwer einen guten Bericht schreiben und dieser hier ist zudem noch unnötig Polemisch.

Offline randy

  • Far Go Traders
  • Atomsprengkopf
  • Beiträge: 2.635
  • SUP BITCHES?
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #4 am: 02. Januar 2013, 17:58:26 Uhr »
Skyrim lol.
"You just got your asses whipped, by a bunch of goddamn nerds!" ABOUT ME

Zitat von: /b/ - randy
The stories and information posted here are artistic works of fiction and falsehood.
Only a fool would take anything posted here as fact.

Offline Gorny1

  • Elder
  • Beiträge: 949
  • Für den Imperator!
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #5 am: 02. Januar 2013, 18:40:48 Uhr »
Also bis auf den Storypart und die Begleiter sind die Kritikpunkte ziemlich aus der Luft gegriffen und einfach sinnlos in diesem Zusammenhang.
FNV hat definitiv eine bessere Story als Skyrim, vor allem auch die Umsetzung und die Dialoge die damit einhergehen sind um Welten besser. Auch bei den Begleiten punktet FNV deutlich.

Aber was die Waffen angeht ist es einfach Schwachsinn, da gewinnt keins der Spiele. Das ist eine reine Geschmackssache und dem Autor gefallen halt Pistolen und Gewehre mehr als mittelalterliche Waffen. Dank Crafting ist die Vielfalt bei Skyrim natürlich größer, aber das ist nun auch nicht sooo relevant.

Oder direkt am Anfang... stellt man den Schwierigkeitsgrad bei Skyrim einfach etwas höher, dann ist das alles auch nicht mehr so einfach. Oder wenn man bei Skyrim nicht voll auf Kampf geht, sondern auch erstmal Alchemie oder Crafting skilled wirds echt schwer. Also tut sich da ja auch nicht so viel... später werden beide total easy peasy... (Man wird unweigerlich zur Ein-Mann-Armee der Caesar's im Alleingang ausräumt oder eben alles umhaut was in Skyrim nicht-unsterblich ist... bei open-world-spielen ist das aber kaum zu vermeiden, denn wenn man ein engagierter Spieler ist wird man so viel nebenher machen, dass man einfach unbesiegbar wird. Levelscaling hat TES ja schon versucht, aber das macht mehr kaputt als das es hilft)

Also für mich sind beide Spiel ungefähr gleich gut. Skyrim bietet mir jedenfalls bessere Dungeons und Erkundung wohingegen FNV einfach bessere Story und Dialoge bietet. Ich finde beide Spiele super.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2013, 18:45:01 Uhr von Gorny1 »
Ich kämpfe bis die Hölle zu friert und dann kämpf ich auf dem Eis weiter!!!
! Watch now: Gornys Oldgames !
Gornys Oldgames bei Facebook!

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.615
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #6 am: 02. Januar 2013, 18:55:29 Uhr »
Also ich fand die Erkundungen in Skyrim spätestens nach dem 10 Dungeon tierisch langweilig. Da steht die Story bei mir an weit höherer Stelle... und die war in Skyrim scheiße.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Gorny1

  • Elder
  • Beiträge: 949
  • Für den Imperator!
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #7 am: 02. Januar 2013, 19:06:22 Uhr »
Tja ich weiß auch nicht, aber mir wurde es 140h lang in Skyrim nie langweilig, obwohl ich die Hauptstory nicht gespielt hab(weder Bürgerkrieg noch Drachengedönse). Ich hab die Zeit mit Crafting, Gilden und Dungeoncrawling verbracht. Bei Letzterem fand ich es halt immer wiede interessant das jede dritte oder so Höhle/Ruine/sonstwas eine Story ohne Questtrigger erzählt. Einfach nur durch Andeutungen oder einem Tagebuch am Eingang etc. sowas hat mir immer schon gefallen. Z.B. auch in Gothic. Dort gab es immer wieder so etwas wie kaputte Wagen auf dem Weg, die quasi die Geschichte eines Überfalls erzählen, inkl. in der nähe verstecktes Diebesgut o.Ä.. Meine Phantasie geht bei sowas immer bei mir durch und das bietet mir Skyrim alle Nase lang ggf. ohne es zu wollen.
Ich kämpfe bis die Hölle zu friert und dann kämpf ich auf dem Eis weiter!!!
! Watch now: Gornys Oldgames !
Gornys Oldgames bei Facebook!

Offline Palace Coen

  • Ranger
  • Beiträge: 345
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #8 am: 02. Januar 2013, 21:13:00 Uhr »
Komischer Artikel. Keine Ahnung - selber konnte ich Skyrim noch nicht spielen, aber was man hier so hört, oder wenn man mit Leuten spricht die es eine Weile gespielt haben, erschöpft sich das inhaltlich eher bei der Grafik und die Zeit die man investieren kann. Von interessanten Quests, einer tollen Geschichte, oder sonst was, habe ich noch nichts gehört...

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #9 am: 03. Januar 2013, 11:33:56 Uhr »
Hab Skyrim zwar noch nicht gespielt, aber ich meine zumindest die Welt von FNV hätte von den Dimensionen her gesehen auch so groß sein müssen, wie die von Skyrim. FNV fühlt sich einfach ein wenig eng an, viel zu komprimiert. Das Ödland hätten sie ein wenig strecken müssen, damit auch das Gefühl einer weiten gefährlichen Wüste aufkommen kann. Oder damit die Verhältnisse zwischen Cesar, der RNK und dem Strip nachvollziehbarer sind, also warum eine Seite nicht einfach die andere besiegen kann.

In FNV treten sich die Fraktionen alle irgendwie gegenseitig auf den Füßen. Außenposten sind nicht wirklich Außenposten. Vieles scheint einfach nur ein relativ kurzer Weg zu Fuß zu sein.

Ich finde man hätte ruhig ein größeres Gebiet wählen sollen (vgl. FO1 und FNV) oder zumindest die Entfernungen im Spiel nicht zu allzu sehr schrumpfen. Aber das ist auch nur meine persönliche Meinung.
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.615
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #10 am: 03. Januar 2013, 11:56:55 Uhr »
das ist eigentlich bei allen bethesda spielen so und nicht nur in fnv.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #11 am: 03. Januar 2013, 12:50:36 Uhr »
@Artikel

Der Verfasser zeigt auf jeden Fall berechtigte Kritikpunkte an Skyrim auf.

Der Kampf ist in Skyrim m.E. tatsächlich nicht besonders fordernd, was auch durch die Echtzeitspielmechanik verursacht wird, in der naturgemäß den Fähigkeiten des Spielers eine größere Relevanz als denen der Spielfigur beigemessen wird.

In New Vegas ist der Kampf fordernder, aber trotzdem noch nicht wirklich anpruchsvoll, was auch mit der völlig kaputten und unbalancierten Spielmechanik zusammenhängt. Man wird einfach zu schnell zu stark. Mit ein paar Begleitern ist dann nichts mehr wirklich ein Problem  (so habe ich z.B. mal ein ganzes Todeskrallen-Rudel zusammen mit Veronica und ED-E kleingekriegt). Trotzdem hat der Autor hier recht, wenn er Todeskrallen zugegebenermaßen  in hyperboler Form („[...] the most deadly of all videogame enemies [...]“, was sicherlich eine Hyperbel ist) als gefährliche Gegner bezeichnet.

Bzgl. VATS kann ich ihm nicht zustimmen. Das System ist genauso wenig passend wie in Fallout 3.

In Sachen Erkundung ist Fallout New Vegas genauso klar im Vorteil. Zumal New Vegas tatsächlich einen Anreiz zur Erkundung bietet, da man hoffen kann, interessante Inhalte in Form von Quests und Charakteren zu entdecken.

In Sachen Story, Fraktionen, Setting etc. ist New Vegas dem neuesten TES-Teil ebenso definitiv überlegen, da NV z.B. bei den Fraktionen ein weit differenzierteres Bild zeichnet. Dazu hatte ich schon mal was geschrieben:

Auch einer der Gründe, warum mir New Vegas so gut gefällt. Weil es ein differenzierteres Szenario bietet. Es gibt kein Gut und Böse, sondern nur einzelne Fraktionen, die alle ihre Schwächen und Fehler aufweisen (Die NCR ist korrupt und scheinbar auch nur eine Scheindemokratie, Die Legion barbarisch und viel zu sehr auf einzelne Personen fixiert, Mr. House ein rücksichtsloser Oligarch etc.) und um die Macht streiten. Im Prinzip muss man entscheiden, was man persönlich für das kleinere Übel hält.

Es gibt keine einfachen Antworten. Und genau das macht das Niveau von New Vegas aus und das dahinter stehende differenzierte und reife Denken von Chris Avellone und Co. deutlich.

Auch das non-lineare Story-Telling (u.a. ermöglicht durch das auch in dem Artikel thematisierte Reputationssystem) von NV ist aus CRPG-Sicht weit besser als der lineare Ansatz eines Skyrim.

Zu der Charakterzeichnung muss nichts weiter gesagt werden. Der Autor hat es im Prinzip schon gut beschrieben. Die Charaktere (speziell Begleiter) sind weitaus lebendiger und mit einer glaubwürdigeren Persönlichkeit ausgestattet.

Der Abschnitt über die Waffen ist hingegen vollkommen überflüssig und deplatziert.

Der Aussage über die unterschiedlichen Endmöglichkeiten eines New Vegas kann ich durchaus zustimmen, der Verherrlichung des Kampfes gegen Lanius hingegen nicht.
Zudem ist mir zu Beginn des Artikels etwas ins Auge gesprungen:

Zitat
Bethesda own the Sandbox RPG genre.

Die Fallout-Serie sind Sandbox-RPGs?
TES ist dem CRPG-Genre zuzurechnen?
Ist das dem nicht peinlich?

Zitat
Fallout 3 is a masterpiece - back in 2008 it delivered a rich, innovative and engrossing experience and brought something we had never seen before to the current generation of gaming.


Dann hätte die „current generation of gaming“ sich mal mit Fallout auseinandersetzen sollen.

Darüber hinaus vergleicht der Artikel zwar ganz nett die einzelnen Features, aber er geht nicht auf einen Vergleich derselben unter den Gesichtspunkten der (angeblichen(TES)) Genrezugehörigkeit (CRPG) ein.

Die Polemik halte ich nicht für deplatziert, die Tragik besteht vielmehr darin, dass der Verfasser selber in gewisser Weise auf den Hype hereinfällt, obwohl er mit dieser Aussage

Zitat
And now that the dust has settled, the hysteria has calmed and the enchantment spell has worn off, it's time to lay the facts bare- Fallout: New Vegas is better than Skyrim (man, this article has the potential to piss a lot of people off!).

den Anspruch vertritt, denselben entlarven und Aufklärung betreiben zu wollen.

Ich fand beide Spiele gut und beide zu leicht auf dem normalen Schwierigkeitsgrad.

So? Was fandest du an Skyrim (unter CRPG-Gesichtspunkten) gut?

Mir ist so ein gequatsche wie in diesem Artikel zuwieder.


Sicher steckt in dem Artikel Wahrheit drinn aber Skyrim wird zu schlecht geredet mMn

Bemerkenswert, dass du den Artikel erst als reines „gequatsche“ bezeichnest, dann diese Aussage aber relativierst.

Zudem beschreibt der Autor größtenteils objektiv nachvollziehbare Schwächen. Skyrim wird also nicht nur schlecht geredet.
 
Meine Phantasie geht bei sowas immer bei mir durch und das bietet mir Skyrim alle Nase lang ggf. ohne es zu wollen.
Genau das ist das Problem. Bethesdas Sandbox-Spiele erwarten, dass du gewissermaßen selbst aktiv wirst und dir Dinge selbst ausdenkst, statt dir etwas zu liefern.

Zu Skyrim hat der Seniorgamer Harzzach einst einen interessanten Artikel verfasst. Die Kommentare sind auch sehr lesenswert, weil da auch auf den Punkt mit der eigenen Fantasie eingegangen wird.

bei open-world-spielen ist das aber kaum zu vermeiden, denn wenn man ein engagierter Spieler ist wird man so viel nebenher machen, dass man einfach unbesiegbar wird. Levelscaling hat TES ja schon versucht, aber das macht mehr kaputt als das es hilft)

Interessanterweise war das bei Fallout m.E. nach relativ gut ausbalanciert. So habe ich z.B. immer Blut und Wasser geschwitzt, wenn ich auf eine Supermutantenpatrouille gestoßen bin.

Also für mich sind beide Spiel ungefähr gleich gut. Skyrim bietet mir jedenfalls bessere Dungeons und Erkundung wohingegen FNV einfach bessere Story und Dialoge bietet. Ich finde beide Spiele super.

Meines Wissens nach soll das Dungeoncrawling aber auch keine besondere Herausforderung gewesen sein.

Hab Skyrim zwar noch nicht gespielt, aber ich meine zumindest die Welt von FNV hätte von den Dimensionen her gesehen auch so groß sein müssen, wie die von Skyrim.
[...]
Ich finde man hätte ruhig ein größeres Gebiet wählen sollen [...] oder zumindest die Entfernungen im Spiel nicht zu allzu sehr schrumpfen.

Dann wäre aber wahrscheinlich kritisiert worden, dass die Laufwege viel zu lang seien und man gezwungen wäre, die Schnellreisefunktion zu nutzen.

Am besten wäre es gewesen, das alte Reisesystem zu nutzen. Dann hätte auch eine größere Karte ihren Sinn gehabt.
« Letzte Änderung: 03. Januar 2013, 18:57:41 Uhr von Sandhai »

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline Asmodan

  • Far Go Traders
  • Raider
  • Beiträge: 291
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #12 am: 03. Januar 2013, 18:43:59 Uhr »
Ich hab nirgendwo geschrieben das Skyrim besser ist oder etwas hat das NV nicht hat. Ich mag den Stil des Artikels nicht und habe ihn deshalb als "gequatsche" bezeichnet. Sicherlich hat Skyrim schwächen, weswegen auch was wahres an dem gesagten drann ist aber die hat NV auch. Das ist halt meine Meinung.  #hmm

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #13 am: 03. Januar 2013, 18:56:16 Uhr »
Ich hab nirgendwo geschrieben das Skyrim besser ist oder etwas hat das NV nicht hat.

Das stimmt natürlich, wie mir jetzt auch gerade auffällt. Also formuliere ich neu: Was fandest du an Skyrim (unter CRPG-Gesichtspunkten) gut?

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.517
  • No horse, no wife, no gun.
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #14 am: 03. Januar 2013, 19:28:18 Uhr »
Was soll denn diese Diskussion wieder? Damit haben wir schon hunderte Seiten gefüllt.
Skyrim macht als cRPG, wenn man denn ein cRPG hinter einem Bethesda Spiel erwartet, wenig bis gar nichts richtig, ist aber ein durchaus unterhaltsames und stimmungsvolles Sandbox-Spiel, mit Elementen, die dem Rollenspielgenre zugeordnet werden, und in dem man sehr viel Zeit verbringen kann, sofern man eine niedrige Erwartungshaltung hat, ein Fanboy ist, oder in der Lage, die eigenen Erwartungen an ein Spiel, das sich als Rollenspiel bezeichnet, für eine Weile zu ignorieren oder herabzusetzen.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #15 am: 03. Januar 2013, 19:33:56 Uhr »
Was soll denn diese Diskussion wieder? Damit haben wir schon hunderte Seiten gefüllt.

Das ist mir durchaus bewusst. Mich interessiert aber trotzdem, was Asmodan so gut daran findet.

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline Asmodan

  • Far Go Traders
  • Raider
  • Beiträge: 291
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #16 am: 03. Januar 2013, 19:50:27 Uhr »
Ich weis nicht genau auf was du hinaus willst daher weis ich nicht was ich antworten soll. Einige Gründe (offene Welt, gute Immersion, Char Entwicklung etc.) würden auf New Vegas ebenso zutreffen wie auf Skyrim. In beiden spielen habe ich z.Z jeweils ungefähr 250h verbracht und würde keins bevorzugen wollen. Ich bin auch nicht so fixiert auf Genre zuordnungen, wenn ich ein Spiel spiele in dem ich eine von mir definierte Rolle spielen kann dann ist das für mich ein RPG. In Fallout sowie den TES spielen kann ich das und deshalb habe ich spaß.

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.517
  • No horse, no wife, no gun.
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #17 am: 03. Januar 2013, 20:03:05 Uhr »
Das ist mir durchaus bewusst. Mich interessiert aber trotzdem, was Asmodan so gut daran findet.
Aber nur, um eine eventuelle Argumentation aus irgendeinem Grund auseinanderzunehmen, wie du es oben schon getan hast, ohne aber auf seine genaue Formulierung zu achten.

Objektiv gesehen ist Skyrim, je nach persönlicher Definition, einer der schlechtesten Vertreter des Genres, dem es zugesprochen wird, auch wenn es Fallout 3 und Oblivion weit überlegen ist. Das Quest- und Storydesign quillt über vor Inkonsequenzen und peinlichen Dialogen.
Der tatsächlich erfahrbare Teil der Spielwelt ist unglaubwürdig gestaltet und lässt mich immer wieder am Verstand der Entwickler zweifeln, während die Hintergrundgeschichte zum größten Teil detailliert und sorgfältig ausgestaltet ist, wobei auch dort immer wieder Logiklücken klaffen. Die Engine ist fehleranfällig (wenn auch nicht lange so sehr wie die vorherigen Gamebryo-Versionen - Ich hatte bisher keinen einzigen Absturz), die KI ist kaum als solche zu bezeichnen und die Menüführung ist selbst mit Controller ein Graus. Das Balancing ist weitgehend für die Tonne. Alles schön und gut und wahr.

Dennoch ist das Spiel bestens geeignet, um immer mal wieder für ein paar Stunden in eine optisch und akustisch ansprechend gestaltete Fantasywelt mit netten Ideen und actionreichen Kämpfen abzutauchen und sich berieseln zu lassen.
Warum das so ist kann ich nicht erklären. Ich will mir hier Peinlichkeiten zum Thema Immersion sparen ("Ich stelle mir vor, ich wäre Robin Hood/Jeanne d'Arc/Frodo Beutlin/Hannibal Lecter und dass das Spiel weniger Grütze wäre, sondern der beste Scheiß seit Jahren"), die woanders gerne ausgeführt werden.

Und ich wage die Vermutung, dass Asmodan das ähnlich handhabt wie ich.

Skyrim ist wie ein Trash-Film. Man nimmt ihn wie er ist, oder man hasst ihn. Die dritte Möglichkeit ist bedingungslose Liebe zur Reihe und den Entwicklern - das geht aber nur, wenn man debil ist und einen wirklich niedrigen Anspruch an Spiele stellt  - doch selbst da darf man gerne anderer Meinung sein.


Asmodan war schneller. Ist mir egal. Ich hab das doch nicht umsonst geschrieben.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #18 am: 03. Januar 2013, 20:12:12 Uhr »
Aber nur, um eine eventuelle Argumentation aus irgendeinem Grund auseinanderzunehmen, wie du es oben schon getan hast, ohne aber auf seine genaue Formulierung zu achten.

Das ist deine Interpretation.

Ansonsten danke ich euch für die Antworten.

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.517
  • No horse, no wife, no gun.
Re: Fallout: New Vegas - Weshalb es Skyrim überlegen ist
« Antwort #19 am: 03. Januar 2013, 20:23:35 Uhr »
Das ist deine Interpretation.
Nur mein Eindruck. Ohne dir Vorsatz vorwerfen oder dich angreifen zu wollen.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev