Autor Thema: Dead Money, eure Meinung  (Gelesen 18434 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Abram

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 501
  • Howdy.
Re: Dead Money, eure Meinung
« Antwort #40 am: 15. April 2012, 14:30:57 Uhr »
Also ich hab mir gerade nochmal den vault Artikel zur letzten Quest von DM durchgelesen. Es macht eigentlich nur in einem Fall keinen Sinn, dass Elija die Vault sprengt, nämlich wenn er nicht in der Kammer am Ende versiegelt wird und nach dem Courier die Vault wieder verlassen könnte. Wird er versiegelt oder getötet, ist das eine klare Politik der verbrannten Erde. Ist auf jeden Fall ein bisschen doof gemacht an der Stelle.

« Letzte Änderung: 15. April 2012, 14:39:40 Uhr von Abram »
The fun machine took a shit and died...

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.625
Re: Dead Money, eure Meinung
« Antwort #41 am: 15. April 2012, 14:35:47 Uhr »
Wenn der Kurier geht, besteht die Chance, dass er anderen davon erzählt und mehr Leute kommen.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Abram

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 501
  • Howdy.
Re: Dead Money, eure Meinung
« Antwort #42 am: 15. April 2012, 14:38:01 Uhr »
Das stimmt, aber in dem Fall könnte Elijah den Courier verfolgen, stellen oder sein Halsband sprengen...
The fun machine took a shit and died...

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: Dead Money, eure Meinung
« Antwort #43 am: 15. April 2012, 14:43:37 Uhr »
@Abram
Jup, das ist das Ende was ich meine und welches ich auch gespielt habe.
Spoiler for Hiden:
Er aktiviert ja sowieso auch noch den Sprengsatz am Halsband. Alles gleichzeitig, als er die Vault versiegelt. Das macht er sofort, wenn er merkt, dass du aus dem inneren Raum rausgeschlichen bist. Dann macht er die Vault dicht, ob du zu dem Zeitpunkt im Gebäude gefangen bist oder schon draußen, spielt keine Rolle. Er macht sofort das Halsband scharf und aktiviert die Selbstzertörung der gesamten Vault.

@Lexx
Spoiler for Hiden:
Stimmt, aber er sucht doch sowieso den Kampf mit allen. Er will sie doch alle vernichten. Bis irgendwer dem Kurier glaubt und sich eine Armee findet, die an der Sicherheit der Sierra Madre vorbei kommt - ein großes Problem für alle: überhaupt in die Villa kommen - hat er seine Holoarmee und die Wolke doch längst in tödliche Stellungen gebracht.

Edit
Zugegeben, der Kurier kennt den Trick, ist den Weg ja schon gegangen. Aber letztlich bräuchte Elijah nur ein paar Schalter sabotieren. Und die Sicherheit der Anlage auf die Angreifer einstellen. Die Vault ist jedenfalls nicht mehr betretbar, wenn der Kurier einmal geflohen ist. Die Sicherheitsterminals geben den Zugang nicht mehr frei.

Edit
Die Lösung, die Elijah letztlich wählt ist: "Okay, der Kurrier ist zu Tür rausgeschlichen, ich gebe auf, der Plan ist gescheitert, bring mich um." :D


Edit
Spoiler for Hiden:
Hmm, also dass Elijah wahnsinnig ist, kann ich nicht bestreiten und eigentlich würde das Ende auch so in Ordnung gehen, wenn es zu ihm passen würde. Ich denke das Hauptproblem ist die Figur Elijah selbst. Er ist nicht so einer, der schnell aufgibt, im Gegenteil. Selbst dann, wenn andere aufgeben, kämpft er weiter. Deswegen ist er überhaupt erst in der Sierra Madre. Während sich die BoS nach der Schlacht um Helios One in ihren Bunker zurückgezogen hat, sich geschlagen gibt, macht Elijah weiter, sucht Vorkriegstechnologie, die in der Lage wäre, die NCR zu vernichten. Er ändert nur die Strategie. Man hätte der Figur vielleicht noch ein wenig mehr Tiefe geben sollen, ihr  noch etwas mehr Verzweiflung einhauchen sollen, damit das Ende der Selbstzerstörung etwas plausibler erscheint. Man hätte ihm die Rolle eines gescheiterten Feldherrn geben können, der am Ende erkennt, dass es sein eigenes Unvermögen war und bereut. Andererseits, wäre Elijah für diese Erkenntnis überhaupt bereit gewesen? Naja, wohl eher nicht. Das hieße auch große Schuld eingestehen, die vielen Opfer uns so weiter. Vielleicht ist das Ende doch ganz gut so wie es ist. Es wird zwar nichts erklärt, aber naja, es bleibt genügend Raum, sich die Vorgänge etwas auszumalen.
« Letzte Änderung: 16. April 2012, 07:36:00 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.