Autor Thema: Fallout New Vegas: Developer Diary #4  (Gelesen 10934 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #40 am: 09. Oktober 2010, 13:26:34 Uhr »
@Hornet
Wir brauchen uns absolut nicht streiten.
Das Laden einer Pistole oder eines Gewehrs mit dem falschen Kaliber, ist natürlich zum Scheitern verurteilt (passt so oder so nicht, egal wie lang der Lauf ist). Mir gings vor allem um die Geschichte mit dem doppelten Abzug, der bei einer einläufigen Waffe (egal ob Gewehr oder Pistole) nicht wirklich notwendig ist.

Kann sein, dass wir momentan etwas eineinander vorbeirreden, aber ich hatte ja auch gestern schon meinen Post korrigiert, nachdem mir aufgefallen war, dass zB Revolver einen Abzug und einen Lauf haben, obwohl mehrere (idR sechs) Patronenlager und eine Geschosskammer vorhanden sind (was ganz interessant ist, da die Patone aus Geschoss und Hülse besteht, welche nicht zwangsläufig die gleichen Maße haben müssen #lachen#) ...

Was jetzt nun im Patronenlager liegt, ist eigentlich nur Ergebnis dessen, was man reingetan hat. Passen wird natürlich nur der richtige Munitionstyp oder besser gesagt, das richtige Kaliber. Theoretisch denkbar wären auch zwei Abzüge bei einem Revolver (z.B. einer mit hohem und einer mit niedrigen Abzugsgewicht) aber ich wüsste jetzt nicht, was das bringen sollte. Deshalb hatte ich gesagt, dass es allein auf die Konstruktion des Abzugsmechanismusses ankommt, da man eigentlich alle diese Dinge auch anders technisch lösen könnte. Auch wenn es noch so umständlich ist, könnte wer will auch eine Lunte legen...

Jedenfalls kommts beim Wumms der Waffe letztendlich auf mehrere Faktoren an. Da wären eben Menge und Art der Treibladung, Lauf, Kaliber, Geschossmasse, ... ja sogar die geometrische Form des Geschosses...

Die Hülse selbst hat eigentlich denkbar wenig Einfluss, außer dass man da die Treibladung reintut.

Wummstechnisch und Verschlusstheoretisch betrachtet, sollte man natürlich den Lauf möglichst noch vorm Zünden der Treibladung irgendwie am hinteren Ende ordentlich dicht kriegen, sonst geht der ganze Mist nach hinten los.
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2010, 13:50:22 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Painy

  • Bürger
  • Beiträge: 10
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #41 am: 09. Oktober 2010, 16:10:21 Uhr »
Man sollte aber nicht vergessen, dass unsere physikalischen Gesetze nur bedingt in der Science!-Welt von Fallout gelten.
Daher würde mich eine einläufige Waffe, die 2 verschiedene Kaliber verschiesst, in der Fallout-Welt absolut nicht stören. So'n Ding wäre nicht das Einzige, das im Fallout Universum Menschen/Mutanten etc tötet aber in unserer Welt physikalisch unmöglich ist...
Eventuell hat der 2. Abzug ja auch eine ganz andere Funktion...Entsichern, Spannen, das Rohr schmieren oder was auch immer^^

Whatever, ich finde das Developer Diary wieder sehr gelungen und freu mich riesig auf das Spiel :D

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.341
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #42 am: 09. Oktober 2010, 19:22:28 Uhr »
Zitat
Man sollte aber nicht vergessen, dass unsere physikalischen Gesetze nur bedingt in der Science!-Welt von Fallout gelten.
Nach Fatman erübrigt sich doch jede Diskussion darüber und jetzt kommt mal zurück zum Thema Leute! Es gibt nen Waffenthread im OT und wer mag kann ja noch einen für FO:NV aufmachen, aber in den News ist sowas ein bisschen schlecht aufgehoben.
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Ralexand

  • Far Go Traders
  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.409
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #43 am: 10. Oktober 2010, 14:56:34 Uhr »
Ich mag die .223. Ende.  ;D
Eine der 10 Gebote besagt, du sollst nicht Doppelposten in des FalloutNow's Forum.

Ich bin schon froh, wenn meine Pflanzen nicht sterben.

Offline Dr.Popitz

  • Scribe
  • Beiträge: 879
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #44 am: 11. Oktober 2010, 15:33:03 Uhr »
MIttlerweile hab ich mir das Video mal mit Sound angeschaut. Die .223 klingt viel zu mickrig... Da hatte die .32er aus FO3 ja nen geileren Sound. :neien
Fallout, then fall over.
Zitat von: Eraser
In Rollenspielen geht es ums sammeln neuer Waffen und Items. Das ist die zugrunde liegende Spielmechanik.
OMG...ich hab grad was gutes an Fo3 gefunden.^^

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.564
  • Discord #2324
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #45 am: 11. Oktober 2010, 18:00:53 Uhr »
Hm...die 32er hat sich wirklich geil angehört...

OMG...ich hab grad was gutes an Fo3 gefunden.^^
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Dr.Popitz

  • Scribe
  • Beiträge: 879
Re: Fallout New Vegas: Developer Diary #4
« Antwort #46 am: 12. Oktober 2010, 10:02:18 Uhr »
OMG...ich hab grad was gutes an Fo3 gefunden.^^

Bwahahaha. Das wandert direkt in meine Signatur. ;D
Fallout, then fall over.
Zitat von: Eraser
In Rollenspielen geht es ums sammeln neuer Waffen und Items. Das ist die zugrunde liegende Spielmechanik.
OMG...ich hab grad was gutes an Fo3 gefunden.^^