FalloutNow! Forum

Verstrahlte Themen => Kernkraftwerke => Thema gestartet von: Hornet am 14. August 2015, 22:27:17 Uhr

Titel: Forschungsendlager Asse II
Beitrag von: Hornet am 14. August 2015, 22:27:17 Uhr
Ich habe in den letzten Tagen ein bisschen zu KKW und Endlagern recherchiert. Mit Schacht Konrad und Asse II um die Ecke interessiert mich das Thema schon etwas länger.
Da es ja um ganz viel geld geht und viele politische persönlichkeiten da ganz tief mit drin hängen, dachte ich es ware interessant mal Informationen zu suchen die nicht von jedermann änderbar sind (Wiki..)

Ich fand also den Abschlussbericht Parlamentarischer Untersuchungsausschuss zum Atommülllager Asse II von der Bundestagsfraktion B90/Grüne. 74 Seiten stark und spätestens nach dem ich den zur hälfte durch hatte wollte ich auf jeden Fall Grüne wählen. Ernsthaft. Jeder der irgendwie zweifel hat das in der Politik auch nur irgendwie verantwortungsvoll mit dem Thema umgegangen wird, sollte das lesen. Sogar die Bundes-Angie hat ihre Finger im spiel. Damals hat sie wohl gelernt so wie man mit unangenehmen Situationen um geht. Also gar nichts tun und von nichts wissen.


Wenn man sich dann noch mit dem erwähnten Kugelhaufenreaktor in Jülich beschäftigt (Graphit und Salzwasser..) und erfährt das die einlagerung der Brennstoffkugeln genehmigt ist.. Ja Freunde, da danke ich doch das es Fukushima gab. Obwohl das unser Problem nicht lösen wird. Und viele Leute scheint es auch nicht zu interessieren. Wahlkampf last sich damit wohl nicht machen. Schade.

Gebühr für so eine Fasseinlagerung war pro Fass übrigens 150Mark bis ca.2500Mark. Kostendeckend. Na kla.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schachtanlage_Asse
http://www.fraktion.gruene-niedersachsen.de/fileadmin/docs/fraktion/infopakete/Asse_Abschlussbericht-PUA_21.pdf
https://de.wikipedia.org/wiki/Endlager_(Kerntechnik)
Titel: Re: Forschungsendlager Asse II
Beitrag von: FEV-Infizierter am 21. September 2015, 17:29:18 Uhr
Die Geschichte um die Asse ist wirklich exemplarisch wie die Politik mit dem Thema jahrzehntelang umgegangen ist. Da wurde soviel gelogen, vertuscht und abgewiegelt das sich einen die Fingernägel biegen. Das Schlimme ist das wir den ganzen Scheiß auch noch bezahlen müssen.