Autor Thema: Fallout: Texas - Diskussionen  (Gelesen 163365 mal)

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1780 am: 18. Januar 2011, 01:09:39 Uhr »
Hm... ich sehe das derzeit ziemlich trocken. Das Jamba auf absehbare Zeit auch ausfällt, macht's nicht besser. Übrig bleiben Jessi, die selbst sagt, dass sie keine Lust hat, wenn so wenige Spieler da sind und Zitrus, den ich derzeit als einzige Größe sehe, mit der ich auch rechnen kann. Natas habe ich im ICQ nicht mehr gesprochen, auch wenn ich ihn 2x online gesehen habe. Da er hier nix schreibt oder auch keine PN geschrieben hat, gehe ich auch eher davon aus, dass mit einer regelmäßigen Teilnahme nicht zu rechnen ist.

Vielleicht würden wir den Kahn bis März irgendwie aus Dallas raus bekommen, aber wenn dann Jamba definitiv für lange Zeit ausfällt, sind wir mit extrem viel Glück zu dritt - eher zu zweit oder nur einer bleibt allein übrig. (Mich wie immer außen vor.) Zumal ich derzeit auch keinen Plan hab, wie ich die Story jetzt in die Hand nehmen kann und in eine solche Richtung bekomme, dass wir die Zombie-Chars plausibel los werden und irgendwie wieder auf Kurs kommen, ohne das roleplay komplett durch uneingreifbares Drehbuch zu ersetzen. Selbst mit Drehbuch auf 100% fällt es mir schwer, da ne logische Lösung zu finden, die nicht völlig an den Haaren herbeigezogen daherkommt...

Ich würde gerne noch mal was von Jessi und Natas hören. Wenn die Aussagen hier ähnlich ernüchternd ausfallen, sehe ich derzeit leider keine wirklich Zukunft, sofern nicht zufällig paar gute, verlässliche Mitspieler aus der Ecke gesprungen kommen, die sich bisher nur versteckt haben...

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1781 am: 18. Januar 2011, 14:36:38 Uhr »
Du kannst ja noch an der Story rumdoktern. Den großen konspirativen Hintergrund zum Beispiel streichen und für was anderes verwenden - wir Spieler haben eben diesen schließlich noch nicht erblickt. Dadurch lassen sich die Dinge verkleinern.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Natas

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 62
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1782 am: 18. Januar 2011, 15:08:16 Uhr »
Sry ich hab Dich bisher nicht im ICQ gesehen.

Ich denke den Char kann ich nicht weiterspielen. Daher falle ich dann wohl ganz weg. Tut Mir leid.

"Man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können"
Friedrich Nietzsche

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1783 am: 18. Januar 2011, 19:30:43 Uhr »
Also noch einer weniger. K, für mich fällt jetzt Option 1 weg. Ich sehe einfach keine Möglichkeit mehr, mit lediglich Zitrus, in Klammern Jamba (bis maximal Ende März) und eventuell (wobei nach meinem Gefühl eher weniger) Jessi weiterzumachen. Es geht dabei ja nicht nur um den konspirativen hintergrund, sondern auch die ganzen Char-Leichen, die ich irgendwie eliminieren müsste. Einfach "vergessen" will ich sie nicht, dafür ist mir die durchgängige Logik im Storyverlauf zu wichtig.

Mir fallen jetzt nur noch 2 Sachen ein:

1. Wenn Natas und Jessi einem Weiterspielen generell nicht abgeneigt sind, macht Natas sich nen neuen Char, Jessi und Zitrus suchen sich aus, ob sie ihre behalten wollen oder was Neues starten und wir fangen mit einem neuen und einfachen Regelwerk im kleinen aber hoffentlich verlässlichen Kreis neu an - entweder mit nem riesen Zeitsprung, der alles in Dallas abhakt, alte Chars begräbt etc. oder eben komplett bei 0. Jamba kann sich ebenfalls bis März noch einbringen, wenn er lustig ist und wir schauen, was draus wird...

2. Der Laden wird bis auf weiteres geschlossen, bis vielleicht irgendwann mal mehr Mitspieler-Interessenten auftauchen...

Sagt ihr es mir. Fakt ist, dass ich mich bei Option 1 von vornherein als Charakterspieler ausklammern würde, um euch direkt von Anfang an das Ruder komplett in die Hand zu geben. Ich mach dann vielleicht noch den Hund Sam, weil's mir Spaß macht, greife aber nicht mehr aktiv in zu fällende Entscheidungen ein.
« Letzte Änderung: 18. Januar 2011, 19:32:43 Uhr von Cerebro »

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1784 am: 18. Januar 2011, 21:32:00 Uhr »
Zitat
Einfach "vergessen" will ich sie nicht, dafür ist mir die durchgängige Logik im Storyverlauf zu wichtig.
Öhm, na ja, aber ehrlich gesagt: Das hier ist ein InternetRPG. Das Leute kommen und gehen ist relativ normal. Vergessen ist eigentlich die einzige Option bei der man nicht übelst grübeln muss wie man die Dinge erklärt.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1785 am: 18. Januar 2011, 23:45:16 Uhr »
Momentan gehen die Leute eher nur und ich grübel lieber und lass sie dezenzt aber logisch verschwinden, als sie einfach zu vergessen. Mag einfacher anders rum sein, aber ich mag's einfach nicht, wenn einfach mal Leute im schwarzen Loch verschwinden und alle anderen plötzlich an Amnesie leiden und sich an ihren alten Kameraden nicht mehr erinnern können. Da nehm ich dann lieber den Aufwand auf mich und spiel sie als NPC so lange mit, bis ich sie nachvollziehbar verschwinden lassen kann. Jetzt so zu tun, als säße Jordan (+ evtl. Greg) alleine im Bunker und alle anderen verpuffen in Nichts und Vergessenheit ist von meinem Standpunkt aus absolut keine Option.

Offline Micky

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.312
  • Don't f* with teh gorilla, cause teh gorilla f* u!
    • Fallout RPG-Forum
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1786 am: 22. Januar 2011, 00:07:26 Uhr »
Hab mir jetzt alles durchgelesen. Also wenn du unbedingt noch nen Spieler brauchst, dann bin ich dabei, aber übermäßige Aktivität (wie sie einige an den Tag legen) braucht man nicht von mir erwarten. Zurzeit poste ich zu Schulzeiten meistens am Wochenende, manchmal unter der Woche, in den Ferien mehr. So 2-3 Posts kriege ich also immer in der Woche zusammen.
Die Schule war auch mit ein Grund, warum ich mich in der letzten Zeit zurückgezogen hab. Ein anderer war, dass ich einfach nimmer mitgekommen bin, weil teilweise zuviel gepostet wurde (manchmal 2-3 Seiten) und ich nur noch übergangen wurde. Ist zwar gut für die anderen Spieler, aber wenn ich dann nachher mehr Zeit damit verbringe nachzulesen was passiert ist, anstatt zu posten, ist das für mich nicht wirklich das Wahre. Was ich damit sagen will, gerade bei einer kleinen Gruppe wärs ganz schön wenn man mal Rücksicht nimmt, zwischendrin wartet und nicht über eine Seite (sind hier glaub ich 20 Posts) hinausgeht. Mich persönlich stört sowas, weil ich nicht rund um die Uhr online bin (darum hab ich damals auch im Café aufgehört).

Jetzt zum RPG selbst. Ebenfalls find ichs schade, dass einige von jetzt auf da sich nicht mehr gemeldet haben (ich versuch Ninja seit Monaten zu erreichen und mach mir schon Sorgen). Ich wär ehrlich gesagt für einen Neustart (neues Szenario), weil sich die ganze Situation scheinbar für Cerebro so verkompliziert hat (ist eben sein Spielstil) und manch einer frustiert ist. Ich find das auch nicht besonders schlimm, weil man aus sowas als Spielleiter auch nur lernen kann (jeder macht Fehler - Spieler und Spielleiter). Was ich selbst als SL festgestellt hab, dass Situationen wo die Spieler gefangen sind und nichts dagegen tun konnten/können/es nicht verschuldet haben furchtbar frustierend sein können, weil man in den Möglichkeiten sehr beschnitten ist (vor allem bei einem Einstieg von nem neuen Charakter), von sowas würde ich generell abraten.

Nächster Punkt, egal obs jetzt einen Neustart oder Ähnliches gibt, wäre es von Vorteil ein fixes Regelsystem zu haben (Weiterentwicklung gerne gesehen). Ich hab noch kein RPG gesehen, wo das Regelsystem dermaßen oft in so einem Ausmaß geändert wurde. Meistens wurden ja nicht nur Kleinigkeiten geändert, sondern sehr viel. Weiterentwickeln ist völlig Okay, weil man ja am Anfang nicht wissen kann wie das System funktioniert, aber es sollte doch ne klare Linie vorhanden sein wo man nun hinwill (alles kann man halt net haben). Mir persönlich war bis jetzt jedes System recht, ist ja auch Cereb's RPG und net meins, von meiner Seite gabs da nix zu kritisieren, war immer schön durchdacht (tolle Konzepte). Trotzdem hat manch einer dann nach einigen Tagen/Wochen wieder rumgejammert, weil er sich nicht seinen Traumcharakter basteln konnte und dann wurde das Regelsystem wieder für nichtig erklärt, sag ich jetzt mal ganz überspitzt. Dass finde ich nicht gut, weil man kann schließlich auch mit dem zufrieden sein was man hat (jeder Char hat seine Schwächen etc.). Aktuell soll ja wieder alles umgeworfen werden, hatte ich zumindest gelesen.

Würde mir dann evtl. nen neuen Charakter basteln (vielleicht wieder Sheela [abgeändert] nehmen wenn ich zu faul bin *g*) oder was ganz anderes, falls das erlaubt wäre. Doch zuerst will ich mal hören was ihr dazu sagt, weil das maßgeblich davon abhängt. :)


Brian Fargo während der Arbeit an Wasteland 2 zum Thema 'Publisher': "I don’t have any crazy people in my office telling me what to do."

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1787 am: 22. Januar 2011, 01:14:45 Uhr »
Zitat
Also wenn du unbedingt noch nen Spieler brauchst, dann bin ich dabei.

Nimm's mir nicht krumm, aber das hört sich nicht unbedingt danach an, als dass du Lust darauf hättest, sondern mir eher nen Gefallen tun wolltest. Das ist dann zwar nett gemeint, bringt mir aber im Endeffekt herzlich wenig, weil das keine Basis ist, auf die man bauen kann. Besonders aktiv warst du schon lange nicht mehr und das lag sicher nicht am Speed, denn der war bis auf 1, 2 Ausnahmen sehr niedrig. Entweder man will spielen oder nicht - entweder man hat die Zeit dafür oder nicht. Rücksicht ist schön und richtig, allerdings kann bzw. will ich nicht 2 Wochen alles brach liegen lassen, weil sich eine Person nicht muckt. Gerade wenn 2 Chars im Dialog sind, muss es halt irgendwie fließen, sonst braucht man für ne Unterhaltung, die ingame 2 Minuten geht, im real life 2 Monate und alle anderen Spieler können Nase bohren. Der Speed im Cafe zur "Rush Hour" war mir auch zu heftig, ist aber mit hier selbst zu den schnellsten Zeiten nicht zu vergleichen und imho vertretbar gewesen.

Mit Schule im Bezug auf Zeit braucht mir übrigens keiner kommen. Ich hab nen Arbeitstag zwischen 8 und 10 Stunden, bin zusätzliche 3 Std. am Tag mit der Bahn unterwegs (ohne mobil Internet zu haben) und bekomme trotzdem pro Tag meinen Pflichtpost hin, der als SL-post auch meist relativ gewaltig ausfällt. Das ist ne Sache von maximal 30 Min. und wer will, der kann - nicht jeden Tag, aber oft genug, dass es nicht ins Stocken kommt. Allerdings ist das auch gar nicht das Problem, über das ich mir je groß nen Kopf gemacht habe.

Micky mit dem letzten post mal außen vor hat nur Zitrus als letztes noch Aktivität gezeigt. Jamba hat zwar auch wieder reingeschaut, aber leider ist mit ihm ja auch nicht mehr lange zu rechnen. Jessi ist scheinbar raus, da sie nicht mehr reinschaut und ihr letzter Kommentar entsprechend negativ ausgefallen ist und von Natas hör ich derzeit auch nix mehr, außer das er der Meinung ist, seinen Char nicht mehr spielen zu können. Die Dallas-Story ist für mich gestorben - ich sehe nach dem derzeitigen Stand keine Möglichkeit, das noch sinnvoll zu kitten. Letzte Option für mich wäre ein völliger Neuanfang, aber dafür fehlt es mir an Sicherheit. Die Leute kommen und gehen, was im Rahmen auch normal ist - doch im Gegensatz zum z.B. Café, wo's nicht allzusehr weh tut, wenn mal einer nicht mehr kann oder will, hockt man hier dann fast alleine und die, die noch über sind, verlieren auf einmal auch die Lust, weil plötzlich zu wenige Mitspieler vorhanden sind, mit denen man interagieren kann. So zieht sich der Strudel weiter, bis gar keiner mehr da ist... an diesem Punkt sind wir jetzt.

Ein Neuanfang mit wesentliche kleiner aufgezogener Story, überschaubaren Regeln, ohne mich als aktiv mitentscheidenen Spielercharakter und einem festen Kern regelmäßig aktiver Mitspieler (1 bis 2 mal die Woche für ne gewisse Zeit im Forum, um auch in einem Dialog mal mehrfach mitposten zu können) ist das einzige, was ich mir derzeit noch vorstellen kann - alles andere verläuft sich nur wieder im Sand. Da sich aber keiner mal konkret zu diesem Thema äussert, denke ich nicht, dass es dazu kommen wird. Entsprechend habe ich in der letzten Woche auch Abstand von Texas gewonnen. Ich mache mir derzeit keinen Kopf mehr um die weitere Handlung und habe auch nicht mehr am vereinfachten Regelwerk gegrübelt, da aktuell weder die Notwendigkeit besteht, noch ein großer Sinn daran auszumachen ist. Ich werde noch eine kleine Weile beobachten, was sich hier im Disku tut. Wenn sich willige Spieler melden und ich ein paar aussagekräftige Ansagen bekomme, packen wir es vielleicht wieder an, ansonsten ist es wohl das Beste, den Laden zu schließen und mit anderen Dingen im Kopf nach vorne zu blicken.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2011, 01:19:12 Uhr von Cerebro »

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1788 am: 22. Januar 2011, 02:26:38 Uhr »
Wie gesagt, so wie es jetzt gerade ist macht es für mich keinen Sinn. Fast alleine mag ich es als Spielerin nicht durchziehen. Mit ZF und Jamba kann man vielleicht später mit genügend Lust und Laune etwas Kleineres anfangen und möglicherweise meldet sich ja noch wer. Ich bin erst mal draußen und werde mich anderen Dingen zuwenden.
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Micky

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.312
  • Don't f* with teh gorilla, cause teh gorilla f* u!
    • Fallout RPG-Forum
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1789 am: 22. Januar 2011, 13:57:15 Uhr »
Zitat
Nimm's mir nicht krumm, aber das hört sich nicht unbedingt danach an, als dass du Lust darauf hättest, sondern mir eher nen Gefallen tun wolltest.

Lust schon, aber ich hab dir ja die Probleme oben schon geschildert, so sieht halt meine Situation aus.

Zitat
Besonders aktiv warst du schon lange nicht mehr und das lag sicher nicht am Speed, denn der war bis auf 1, 2 Ausnahmen sehr niedrig. Entweder man will spielen oder nicht - entweder man hat die Zeit dafür oder nicht. Rücksicht ist schön und richtig, allerdings kann bzw. will ich nicht 2 Wochen alles brach liegen lassen, weil sich eine Person nicht muckt. Gerade wenn 2 Chars im Dialog sind, muss es halt irgendwie fließen, sonst braucht man für ne Unterhaltung, die ingame 2 Minuten geht, im real life 2 Monate und alle anderen Spieler können Nase bohren.

Ich meinte gar net speziell die Dialoge, sondern ich wusste einfach irgendwann nimmer wo sich mein Char aufhält, weil sich die Gruppe bewegt hat, von daher war mir persönlich der Speed schon zu schnell, mag sein das es für andere Leute einfacher ist. ^^

Zitat
Mit Schule im Bezug auf Zeit braucht mir übrigens keiner kommen. Ich hab nen Arbeitstag zwischen 8 und 10 Stunden, bin zusätzliche 3 Std. am Tag mit der Bahn unterwegs (ohne mobil Internet zu haben) und bekomme trotzdem pro Tag meinen Pflichtpost hin, der als SL-post auch meist relativ gewaltig ausfällt. Das ist ne Sache von maximal 30 Min. und wer will, der kann - nicht jeden Tag, aber oft genug, dass es nicht ins Stocken kommt.

Ja stimmt, wer will der kann, aber ich hab neben der Schule auch noch Verpflichtungen und meistens einfach kein Bock die Kiste nochmal um 9 oder 10 hochzufahren, wenn ich dann damit fertig bin. RPG soll schließlich Spaß machen und keine Zwangsverpflichtung sein. So ist nunmal meine Situation, kanns auch net ändern, bin nur ehrlich. ^^

Zitat
Die Leute kommen und gehen, was im Rahmen auch normal ist - doch im Gegensatz zum z.B. Café, wo's nicht allzusehr weh tut, wenn mal einer nicht mehr kann oder will, hockt man hier dann fast alleine und die, die noch über sind, verlieren auf einmal auch die Lust, weil plötzlich zu wenige Mitspieler vorhanden sind, mit denen man interagieren kann. So zieht sich der Strudel weiter, bis gar keiner mehr da ist... an diesem Punkt sind wir jetzt.

Mir persönlich is es eh lieber wenns weniger sind, so bleibts gemütlicher. Mich störts halt einfach wenn ich permanent überpostet werde (speziell wenn das auch noch über mehrere Seiten geht).

Zitat
Wenn sich willige Spieler melden und ich ein paar aussagekräftige Ansagen bekomme, packen wir es vielleicht wieder an, ansonsten ist es wohl das Beste, den Laden zu schließen und mit anderen Dingen im Kopf nach vorne zu blicken.

Wär zumindest schade.
Aber was ich mich schon länger frage, warum organisierst du nicht einfach ein eigenes kleines Forum und wirbst ein bisschen? Texas hat schließlich genügend Potential, dass kann man doch ausschöpfen. Nach dem NV Hype finden sich bestimmt ein paar Leute. Sich nur auf FoN zu beschränken halt ich persönlich auch für den falschen Weg.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2011, 13:59:23 Uhr von Micky »


Brian Fargo während der Arbeit an Wasteland 2 zum Thema 'Publisher': "I don’t have any crazy people in my office telling me what to do."

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1790 am: 22. Januar 2011, 14:12:16 Uhr »
Wär zumindest schade.
In der Tat. Ich habe viel Zeit und Ambition hineingesteckt, hatte aber meinen Spaß dabei. Der Weg ist das Ziel...

RPG soll schließlich Spaß machen und keine Zwangsverpflichtung sein.
Vollkommen richtig. Aus diesem Grund macht auch dein Angebot keinen Sinn, wenn du jenseits deiner Verpflichtungen kaum zum rpg'en kommst bzw. keine Lust mehr hast, abends den Rechner anzumachen, was absolut legitim ist.

Zitat
Aber was ich mich schon länger frage, warum organisierst du nicht einfach ein eigenes kleines Forum und wirbst ein bisschen?

Einfache Antwort: Ich habe absolut keinen Schimmer davon, wie, wo und womit man eine eigene HP aufbaut und dazu auch nicht den Funken Lust, mich damit auch nur ansatzweise auseinanderzusetzen. Werben fällt auch weg, da ich auf keiner anderen deutschsprachigen Plattform unterwegs bin, die potentielle RPG'ler beherbergt. In meinem Bekannten- und Freundeskreis gibt's da auch niemanden, der Zeit oder Lust hätte.

Offline Micky

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.312
  • Don't f* with teh gorilla, cause teh gorilla f* u!
    • Fallout RPG-Forum
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1791 am: 22. Januar 2011, 14:29:57 Uhr »
Zitat
Einfache Antwort: Ich habe absolut keinen Schimmer davon, wie, wo und womit man eine eigene HP aufbaut und dazu auch nicht den Funken Lust, mich damit auch nur ansatzweise auseinanderzusetzen. Werben fällt auch weg, da ich auf keiner anderen deutschsprachigen Plattform unterwegs bin, die potentielle RPG'ler beherbergt. In meinem Bekannten- und Freundeskreis gibt's da auch niemanden, der Zeit oder Lust hätte.

Ehrliches Angebot. Wenn du willst helf ich dir, so ist das nicht. Kann mich dabei aber auch nur auf das Wissen stützen, dass ich bis jetzt damit gesammelt hab (also bitte keine Wunderdinge erwarten, aber auch nix total grottiges *g*). Ein Forum kann ich dir ohne weiteres einrichten. Bei der Designwahl bin ich zwar nicht so begabt, aber Bilder sammeln die zu Texas passen (Hintergründe etc.), dabei kannst du mir dann wiederrum helfen (weil einbauen kann ich sie *g*, nur meistens find ich nie was oder hab wenig Ideen, da liegt bei mir das Problem). Wahrscheinlich hast du eh schon Bildmaterial für Texas gesammelt. Ansonsten gibts sicherlich auch herkömmliche Fallout Styles, die wir dann umbauen und auf Texas zuschneidern können. Würd gern wissen was du davon hältst.


Brian Fargo während der Arbeit an Wasteland 2 zum Thema 'Publisher': "I don’t have any crazy people in my office telling me what to do."

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1792 am: 22. Januar 2011, 14:58:42 Uhr »
Man braucht auch keine HP, um ein RPG vorzustellen. Nicht immer in Warhammer-Dimensionen denken...es gibt genug große RPG-Seiten, wo kleinere Projekte gezeigt werden.   
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1793 am: 22. Januar 2011, 15:05:11 Uhr »
Ist nett gemeint, hat aber meiner Meinung nach keinen Wert. Wie gesagt hab ich keine anderen Spielerkandidaten an der Hand. Also was nützt mir ein eigenes Forum, in dem ich genausoviele oder weniger Besucher habe wie hier, wo sich zumindest noch Leute sammeln, denen Fallout was sagt und die sich damit gerne befassen? Zumal ich (bzw. du oder wir) dann nen Arsch voll Zeit und Arbeit in eine Webpage gesteckt haben, die im Endeffekt tot ist.

Außerdem: Wenn du schon keine Zeit findest, unter der Woche deine posts regelmäßig abzugeben, woher soll dann die Zeit kommen, sich nebenher noch um ne Homepage zu kümmern? Ich hab keine Ahnung davon, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich das schneller zusammenschustern lässt, als mal eben nen RPG-post rauszuhauen.

Ne fremde RPG-Seite bietet auf der anderen Seite wahrscheinlich nen besseren Draht zu mehr Foren-RPG-Spielern, was ja hier eher ne Nische ist, aber diesen Weg möchte ich aktuell nicht gehen. Ganz ehrlich, ich denke Texas ist - ob dauerhaft oder vorübergehend sei mal dahingestellt - verhungert. Je mehr ich darüber nachdenke, desto distanzierter sehe ich das Projekt. Es fehlt einfach an Ambition von außerhalb. Ich könnte mir zwar vorstellen, dass Zitrus noch mitmachen würde, aber alle anderen sind raus, bzw. Jamba wäre es ab spätestens Ende März. Damit lässt sich nix aufbauen. Ich denke - und habe diesbezüglich auch schon Kontakt zu Molot und FEV aufgenommen - dass ich wieder im Café einsteige und mir dort meine regelmäßige Dosis RPG hole, an der ich nunmal Spaß finde. Ob ich ne Std. abends an Texas werkele oder im Café lese/schreibe macht zeitlich keinen Unterschied. Ist zwar kein SL-Job, aber spielen macht mir ebenso Spaß. Die kreativen Möglichkeiten sind zwar auf den eigenen Char begrenzt, aber dafür muss man sich auch wesentlich weniger nen Kopf machen.

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.725
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1794 am: 22. Januar 2011, 15:14:48 Uhr »
Naja, die Post-Rate im Cafe ist im Moment auch ziemlich gering - das sollte also kein Problem sein. Aber was hat Molot mit dem Cafe zu tun? ^^ Der ist doch kein SL. Wie auch immer, ich denke mal, du hast dir das gut überlegt. Als Spieler kann man immer noch viel mitgestalten, da sehe ich auch keine allzu großen Probleme.
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1795 am: 22. Januar 2011, 15:29:41 Uhr »
Ich habe Molot bzgl. der aktuellen Geschehnisse gefragt und mich so halbwegs auf den aktuellen Stand gebracht. (Wieviel Zeit ingame verstrichen ist, was die Gruppe derzeit macht, aus welchen Leuten sie besteht etc.) Du musst bedenken, dass ich seit meinem Ausstieg nicht mehr mitgelesen und total den Faden verloren habe.
« Letzte Änderung: 22. Januar 2011, 15:32:17 Uhr von Cerebro »

Offline Micky

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.312
  • Don't f* with teh gorilla, cause teh gorilla f* u!
    • Fallout RPG-Forum
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1796 am: 22. Januar 2011, 16:23:24 Uhr »
Man braucht auch keine HP, um ein RPG vorzustellen. Nicht immer in Warhammer-Dimensionen denken...

Der große Vorteil ist, dass man die ganze Präsentation auf das Projekt (das RPG lenken kann). Was du mit Warhammer-Dimensionen meinst ist mir schleierhaft, dass würde ja kein Staatsakt werden.

Zitat
es gibt genug große RPG-Seiten, wo kleinere Projekte gezeigt werden.

Auch ne Möglichkeit, wobei man da wieder eher von anderen abhängig ist (wegen Webspace und so).

Zitat
Ist nett gemeint, hat aber meiner Meinung nach keinen Wert. Wie gesagt hab ich keine anderen Spielerkandidaten an der Hand. Also was nützt mir ein eigenes Forum, in dem ich genausoviele oder weniger Besucher habe wie hier, wo sich zumindest noch Leute sammeln, denen Fallout was sagt und die sich damit gerne befassen?

Das braucht seine Zeit, man kann net erwarten, dass wenn man das Forum erstellt, gleich 20 Spieler hat. Meistens fängt man mit 2-3 an, was an sich eine super Grundlage ist in meinen Augen.
Und was nützen die Besucher hier, wenn keine potentiellen RPG-Spieler dabei sind? Man kann auch versuchen die Welt Fallout jemanden näher zu bringen, der vielleicht noch nie oder nur wenig davon gehört hat. Außerdem würd ich mal behaupten, dass Fallout mittlerweile sehr vielen Leuten ein Begriff ist (hab sogar NV Werbung mal im Fernsehen gesehen XD).

Zitat
Zumal ich (bzw. du oder wir) dann nen Arsch voll Zeit und Arbeit in eine Webpage gesteckt haben, die im Endeffekt tot ist.

Erstmal versuchen, obs dann was wird ist die andere Sache. Wie gesagt, wir wollen ja keinen Staatsakt drauß machen. Schlichtes einfaches Forum (mit ansprechendem Fallout Style) in dem man vernünftig und in angenehmer Atmosphäre Rollenspiel betreiben kann. Mehr braucht man doch (vorerst) eigentlich nicht.

Zitat
Außerdem: Wenn du schon keine Zeit findest, unter der Woche deine posts regelmäßig abzugeben, woher soll dann die Zeit kommen, sich nebenher noch um ne Homepage zu kümmern? Ich hab keine Ahnung davon, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich das schneller zusammenschustern lässt, als mal eben nen RPG-post rauszuhauen.

Wenns erstmal fertig ist (was sicherlich nicht lange dauern würde - ansprechender Forumstyle nimmt halt ein wenig Zeit in Anspruch), ist das Verwalten eigentlich das kleinste Problem. ^^

Zitat
Ne fremde RPG-Seite bietet auf der anderen Seite wahrscheinlich nen besseren Draht zu mehr Foren-RPG-Spielern, was ja hier eher ne Nische ist, aber diesen Weg möchte ich aktuell nicht gehen.

Naja ich habs dir angeboten, würd sogar Werbung schalten, daran sollte es net scheitern. Wenn sich nachher dann immer noch keine Sau dafür interessiert, dann muss man das so akzeptieren. Versuchen würd ichs, aber gut es is deine Entscheidung.
Warum möchtest du den Weg aktuell nicht gehen?
« Letzte Änderung: 22. Januar 2011, 16:57:54 Uhr von Micky »


Brian Fargo während der Arbeit an Wasteland 2 zum Thema 'Publisher': "I don’t have any crazy people in my office telling me what to do."

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1797 am: 22. Januar 2011, 17:02:49 Uhr »
Weil ich keinen Drang verspüre, auf eine andere Plattform umzusatteln. Auf neue Experimente habe ich aktuell keine Lust mehr. Ich brauche mal etwas mit solider Basis, auf das ich bauen und mich verlassen kann. Dieses ständige Hickhack zerrt auf die Dauer an meiner Geduld. Dein Einsatz bzgl. neues Fallout-RPG-Forum verwundert mich. Den hätte ich als Spieler von dir mehr geschätzt. Danke, aber nein.

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1798 am: 22. Januar 2011, 17:13:51 Uhr »
Hm .... Ich würde an deiner Stelle die Sachen einfach klein anfangen. Das Cafe steht jetzt zwar als riesiges aufgeblähtes Dingsbums da, aber es hat sehr, sehr lange gedauert bis wir ein Regelwerk gebastelt haben, dann nochmal bis Aufstiegsmöglichkeiten eingebaut worden sind und bis die erste Riesenkampagne gestartet wurde - und dann noch mal ne ganze Weile, bis man aus den Fehlern eben dieser gelernt hat, durch neue Spieler klar wurde wo die teilweise sehr großen Nachteile eines 'durchgeskripteten' RPGs sind etc.

Sprich: Fang klein an mit einem überschaubaren Abenteuer an mehr oder weniger einer einzigen Ortschaft, ohne großes Regelwerk und mach dann von dort ausgehend die Erfahrungen was das ganze verbessern könnte statt gleich mit einer riesigen Kampagne anzufangen, die Leute teilweise extrem lange an einem Ort fesselt ohne sich das Szenario konkret bisher einleben zu können. Ein kompliziertes Regelwerk des Regelwerks willen zu machen und eine riesige Kampagne der riesigen Kampagne wegen ist nicht unbedingt sinnvoll. Ideen die einem beim Mastern für eine Story kommen aufschreiben für andere Abenteuer etc.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Fallout: Texas - Diskussionen
« Antwort #1799 am: 22. Januar 2011, 17:42:39 Uhr »
Was du schreibst hat Hand und Fuß. Das ganze Projekt war für den Beginn viel zu groß ausgelegt, aber das hatte ich ja an anderer Stelle schon geschrieben. Diese Einsicht habe ich im Verlauf der Zeit ausreichend bekommen. Genauso habe ich gesagt, dass ich es definitiv erneut probieren würde, allerdings nicht irgendwo im Outer Space oder gar auf einer eigenen Plattform und nicht ohne zumindest eine handvoll Mitspieler, auf die ich halbwegs bauen kann. Und derzeit ist halt keiner da. Was soll ich da jetzt groß was Neues vom Stapel lassen? Von draußen kommt nix und einer allein schmeißt kein RPG und ist es auch noch so klein und überschaubar.

Wenn man einen festen Kreis hat, der regelmäßig mitmacht, sind auch immer genug Leute da, die das Ding am Laufen halten, auch wenn von außerhalb mal nix reinkommt. Sowas fehlt. Ich denke mal, zwei bis drei regelmäßige Spieler bräuchte ich Minimum, um mich nochmal hochzuraffen und es erneut zu versuchen; alleine fehlt es mir an Motivation und macht auch keinen Sinn. Das hier in einer Tour nur Absagen eintrudeln hat meine Tendenz zurück Richtung Café die letzten Tage natürlich beschleunigt, da ich hier keine Zukunft mehr sehe. Mag sein, dass es da (wie Jessi meint) auch gerade sehr ruhig ist - ich kann es schlecht beurteilen, da ich schon ewig nicht mehr mitlese - aber immerhin gibt es dort die 2, 3, 4 Stammspieler, die den Kutter immer über Wasser halten.