Autor Thema: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!  (Gelesen 73265 mal)

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #520 am: 17. April 2007, 13:13:27 Uhr »
Das geheimnisvolle Fenster... toller Film und das Ende hat mich total überrascht.  :)

Also Fallout ist ja storytechnisch auch ziemlich starr. Die Freiheit liegt nur darin, dass man frei entscheiden kann, in welche Stadt man zuerst reisen will. Obwohl man diese Möglichkeit des "Städte variierens" durchaus gegeben hat.. hab ich das Spiel doch immer auf genau der gleichen Art durchgespielt.  :s000:

Was ich damit sagen will... wenn man zu viel Freiraum hat, löst man das Spiel am Ende doch immer auf die gleiche art und weise. :)
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Bjo

  • Bürger
  • Beiträge: 22
  • Achja, was solls...
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #521 am: 17. April 2007, 13:36:16 Uhr »
Naien  ;)

Das ist ja grad die Crux von dem Problem einer starren Storyline, so gut und überzeugend sie auch rüberkommt; das Spiel ist und bleibt das gleiche und es gibt (ausgenommen von den sidequests) eigentlich immer nur den einen weg...ich wünsche mir, das zukünftige RPGs davon abkommen, sie immer wieder auf dem gleichen weg durchzuspielen...ein grund, warum Adventures ausgestorben sind. Zu entscheiden, wohin man zuerst reist, ist ja nun nicht wirklich ne entscheidungsfreiheit. In einem RPG sollte man das gefühl bekommen, aktiv am geschehen der Welt teilzuhaben und seine eigene Hauptstory aufgrundessen gemachter oder unterlassenner Quests zu schreiben...Quests sind ja oft nur ein EXP lieferant in RPGs, aber meiner Meinung sollten Quests nicht nur das sein, sondern die Geschichte des Spielers erzählen....und wenn die Sidequests interessanter sind, als "Bringe Kuchen zun Onkel Alfred, kassiere 200 EXP und ne Lederjacke" dann ist gegen varianz eigentlich nix einzuwenden...

bsp.

Der Spieler kommt in einem Aussenposten an, welcher droht, von Mutanten überrant zu werden. Er kann sich entscheiden, zu helfen, zu gehen, oder in den wirren der Invasion sich bestimmte gegenstände einzuverleiben.
Hilft er und ist die Abwehr erfolreich, schickt der Aussenposten einen Trupp los, um die Wurzel des Übels zu bekämpfen; geht er oder flieht während des Kampfes, wird der Aussenposten überrant, von der Karte getilgt und die gegend wimmelt in Zukunft nur so von Mutanten; entscheidet er sich zu Plündern, könnte er Zutritt zu einem Raum bekommen, der ihm sonst verwährt geblieben wäre, findet ein Artefakt von unbekannter herkunft und einen hinweis auf seinen Fundort; woraus sich dann wieder eine andere Storyline ergeben kann...etc.

Ich finde, von solchen dingen lebt ein RPG einfach, sei es Computer oder Pen und Paper

Offline Zen Inc

  • Elder
  • Beiträge: 950
  • Denunziant, ganz übler Zeitgenosse
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #522 am: 17. April 2007, 13:48:11 Uhr »
Nicht das ich gegen handlungsfreiheit wäre, aber die ist eignetlich weniger wichtig wie immer getan wird ;) Eine gut erzählte Geschichte ist viel spannender als sämtliche Möglichkieten mal ausprobieren zu können.

Zitat von: Bjo
Der Spieler kommt in einem Aussenposten an, welcher droht, von Mutanten überrant zu werden. Er kann sich entscheiden, zu helfen, zu gehen, oder in den wirren der Invasion sich bestimmte gegenstände einzuverleiben.
Hilft er und ist die Abwehr erfolreich, schickt der Aussenposten einen Trupp los, um die Wurzel des Übels zu bekämpfen; geht er oder flieht während des Kampfes, wird der Aussenposten überrant, von der Karte getilgt und die gegend wimmelt in Zukunft nur so von Mutanten; entscheidet er sich zu Plündern, könnte er Zutritt zu einem Raum bekommen, der ihm sonst verwährt geblieben wäre, findet ein Artefakt von unbekannter herkunft und einen hinweis auf seinen Fundort; woraus sich dann wieder eine andere Storyline ergeben kann...etc.

Choice and Consequences. Der junge Mann hier spricht mir weitestgehend aus der Seele. Übrigens gab es in FO1 sehr wohl einige Gelegenheiten, den weiteren Verlauf passiv zu beeinflussen. Zum einen wäre da das Zeitlimit oder die Invasion in Necropolis, ob man sich dort gefangen nehmen lässt und die Militärbasis so löst oder erst später.

Gothic 3 unterscheidet sich in diesem Punkt auch von den strren Vorgängern. Ob das nun gut oder schlecht gelöst wurde ist Geschmackssache, das können wir ja mal im Gothic 3-Thread besprechen.

Mass Effect 2 is an RPG. The blue lesbian species are pretty much elves, and biotics are magic. It probably has some lightsaber ripoff too.
Call of Duty, on the other hand, is not an RPG. While it has knives, which count as swords in a pinch, the closest it gets to Elves and magic are Russians.

I don't get the industry's obsession with people who don't like RPGs. Why make RPGs that play like action games? Why not make action games instead? - Vault Dweller

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #523 am: 17. April 2007, 14:20:13 Uhr »
Ja, aber seid doch mal ehrlich. Wenn ihr einmal eine Möglichkeit erspielt habt, die euch am passendsten ist... werdet ihr die später auch wieder genau so machen. Zum Missionsbeispiel oben: Wenn ich den Außenposten überrennen lasse und später keine Vorteile davon habe, werde ich diese Möglichkeit wohl freiwillig nie wieder heraufbeschwören. Ich persönlich spiele in Fallout immer genau so, dass ich am meisten was davon habe und am besten weg komme (ich weiß, ich bin Egoist : P ). Sagen wir ich plündere die Basis, bekomme scheiß verdammt gute Ausrüstung, die ich sonst erst viel später bekommen würde. Dann lasse ich die Basis einfach immer überrennen, um eben an das gutes Zeug zu bekommen.

Das kann ich jetzt auch sehr gut mit Stalker vergleichen... Agropop Fabrik.. die Stalker werden von Militärs angegriffen. Ich kann eingreifen um mit einer Person zu sprechen oder ich gucke einfach nur zu mit der Gewissheit, die Person wird dabei draufgehen. Beides kann ich tun, trotzdem greife ich immer wieder ein, obwohl ich eigentlich mehr davon hätte, wenn die Stalker von den Militärs überrannt werden (mehr Ausrüstung für mich).

Usw. Hab jetzt nicht noch mal über den Text gelesen, kann also sein, dass da bisken blah blah drin ist. :)
« Letzte Änderung: 17. April 2007, 14:21:49 Uhr von Lexx »
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Bjo

  • Bürger
  • Beiträge: 22
  • Achja, was solls...
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #524 am: 17. April 2007, 15:20:04 Uhr »
Ja, aber seid doch mal ehrlich. Wenn ihr einmal eine Möglichkeit erspielt habt, die euch am passendsten ist... werdet ihr die später auch wieder genau so machen.

No, würd ich nicht, wenn es einen anderen Lösungsweg oder spätere Vorteile verspricht  ;)
Obwohl man von Vorteilen bei Singleplayer-spielen kaum sprechen kann; in der regel soll ja ein Singleplayer den Spieler alleine unterhalten..der eine mag es schwieriger und ein anderer eben etwas leichter. Was mir halt immer wieder aufstößt, das der Reiz, sich schnellstmöglich ds beste zusammenzuraffen, koste es, was es wolle, bei vielen aufkommt und man mit vielen aktionen einfach durchkommt....Choice and Consequence ist IMHO eine gute möglichkeit den Mittelweg anzuschlagen.

Du lässt die Leute überrennen um später die Leichen zu fleddern? In der gegend wird es von Mutanten nur so wimmeln! Sei sicher, das es in Zukunft nicht leicht sein wird, durch diese Lande zu ziehen. Du hilfst den Leuten? Du bekommst bei erledigten auftrag auch einige Gegenstände, wenn nicht soviel wie bei der Fledderung, aber sei sicher, das du bei diesem Aussenposten in Zunkunft neue Freunde hast und eine möglichkeit, dich mit wasser und essen zu versorgen (wenn man ernährung mit ins Spiel bringt). Du ziehst es vor, während der Verteidigung mal nachzuschauen, was der ansässige Captain in seinem Tresor hat? Du findest das Artefakt, einen neuen Plot, eine Höhle die sonst nicht zu bereisen wäre und vielleicht eine neue Hauptstory.

ich meine, das war ja nur ein beispiel; aber ich finde einfach, das bei Spielen, die zu sehr gescriptet sind, einfach der Reiz fehlt, das Game öfters zu spielen.


Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #525 am: 17. April 2007, 16:19:47 Uhr »
Du lässt die Leute überrennen um später die Leichen zu fleddern? In der gegend wird es von Mutanten nur so wimmeln! Sei sicher, das es in Zukunft nicht leicht sein wird, durch diese Lande zu ziehen.

Quatsch! Ich bin zu gut, um mich von sowas unterkriegen zu lassen!  :s000:

Aber der Wahn nach guter Ausrüstung so schnell wie möglich ist tatsächlich sehr weit verbreitet. Und wenn man nicht schnell an gute Ausrüstung kommt, heulen gleich die ganzen Cheater wieder rum, wegen Cheats dafür. x_X
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Zen Inc

  • Elder
  • Beiträge: 950
  • Denunziant, ganz übler Zeitgenosse
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #526 am: 17. April 2007, 16:27:43 Uhr »
Aber der Wahn nach guter Ausrüstung so schnell wie möglich ist tatsächlich sehr weit verbreitet. Und wenn man nicht schnell an gute Ausrüstung kommt, heulen gleich die ganzen Cheater wieder rum, wegen Cheats dafür. x_X

Naja, ehrlich gesagt war ich beim absoluten Klassiker aller CRPGs "Doom" nicht anders. Und ob es nun Doom oder Oblivion ist, da hat sich nichts an diesem Drang in all den Jahren dazwischen geändert.
Mass Effect 2 is an RPG. The blue lesbian species are pretty much elves, and biotics are magic. It probably has some lightsaber ripoff too.
Call of Duty, on the other hand, is not an RPG. While it has knives, which count as swords in a pinch, the closest it gets to Elves and magic are Russians.

I don't get the industry's obsession with people who don't like RPGs. Why make RPGs that play like action games? Why not make action games instead? - Vault Dweller

Offline DevilX

  • Ranger
  • Beiträge: 409
  • Destroya of many many Worlds
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #527 am: 17. April 2007, 16:37:27 Uhr »
Du meinst jetzt aber nicht Doom oder? Also das Doom. Wenn ja, erklär mir warum das ein RPG ist?!

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.335
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #528 am: 17. April 2007, 18:58:08 Uhr »
Wüsste ich auch gern, muss man die Dialoge freischalten?
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Zen Inc

  • Elder
  • Beiträge: 950
  • Denunziant, ganz übler Zeitgenosse
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #529 am: 17. April 2007, 19:38:51 Uhr »
Ist doch klar, ihr N00bs. Das Level-Scaling wurde zwar erst in Oblivion perfektioniert, war aber bereits in Doom vorhanden. In höheren Levels traf man auf stärkere, angepasste Gegner. Ebenso bei Aktionsbetontheit, Choice & Consequences (töte ich den Gegner oder lass ichs sein->Konsequenz: leben oder vituellen Tod sterben.) und der Raketenwerfer (gut, in Oblivion heißt er "Zauberstab", war wohl rechtlich ein Problem) hat offensichtlich Doom Pate gestanden. Nicht zuletzt sei die Egoperspektive aus Solospieler-Sicht(!) erwähnt, denn auch dort war Doom Pionier und albernen Party-CRPGs wie Wizardry oder Might & Magic weit voraus. Ich kann mich doch nicht mit 6 oder mehr Charakteren aus der First Person heraus identifizieren und schon gar nicht managen. So etwas Sinnloses. Geradlinigkeit im Gameplay ist ein weiterer Punkt. Wer will schon eine verzweigte und auf verschiedene Art und Weise lösbare Hauptquest? Doom hatte auch die erste realistisch begehbare und freie 3D-Welt. Mit Patrick Stewart wurde schließlich der letzte große Quantensprung erreicht.
Gut, insgesamt gesehen ist das für 14 Jahre die zwischen Oblivion und Doom liegen nicht sehr viel, aber hier will doch eh niemand Fortschritt.

Die Entwicklung von Doom zu Oblivion ist CRPG-Historie, das könnt ihr drehen und wenden wie ihr wollt. Und da Oblivion Trends, oder nein, Maßstäbe(!) für zukünftige Spiele dieser Art gesetzt hat muss man Oblivion gleichzeitig mit Klassikern wie "Duke 3D", "Quake" und "Rise of the Triad" im gleichen Atemzug nennen.

Mass Effect 2 is an RPG. The blue lesbian species are pretty much elves, and biotics are magic. It probably has some lightsaber ripoff too.
Call of Duty, on the other hand, is not an RPG. While it has knives, which count as swords in a pinch, the closest it gets to Elves and magic are Russians.

I don't get the industry's obsession with people who don't like RPGs. Why make RPGs that play like action games? Why not make action games instead? - Vault Dweller

Offline DevilX

  • Ranger
  • Beiträge: 409
  • Destroya of many many Worlds
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #530 am: 17. April 2007, 20:08:51 Uhr »
Doom verschaffte dem Genre zwar dem durchbruch, war aber nicht der erste >Egoshooter< (was Doom ja ist, und kein RPG). Ausserdem gibt es kein Game wo die Gegner später nicht stärker werden. Jedenfalls kenne ich keins. Und diese Tatsache ist auch Genre übergreifend, selbst Tycoon spiele variieren ihren Schwierigkeitsgrad.
Nur waren bei Doom die Gegner auch wirklich andere, wärend ich in Oblivion im späteren Spiel immernoch gegen Anfangsgegner Kämpfe und die nur andere Werte mit meinem Levelaufstieg bekommen haben!

Des weitern lag an der Gestalltung der damaligen Grafik und Benutzeroberflächen natürlich auch die technischen Möglichkeiten. Vor den von dir erwänten Rollenspielen gab es ja noch die Textbasierenden. In denen man sich natürlich den Rahmen für die Handlung selbst vorstellen musste.

Ausserdem musst du mir mal erzählen in welchem Doom Level es Choice and Consequences gab. Es gibt nur die möglichkeit Leben oder Sterben was aber nichts mit einer Handlungsfreiheit zu tun hat. Demnach hätte ich in jedem Spiel Choice and Consequences mal wieder egal welches Genre. Wenn ich das so sehe wie du hätte ich das als Beispiel auch bei Pitfall. Springe ich in den Abgrund oder nicht usw..

UND DOOM war auf jedenfall nicht pionier bei der Egosicht!

Schätze zwar mal du hast deinen Text ironisch gemeint, wollte aber sichergehen  :D




Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.335
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #531 am: 17. April 2007, 20:22:07 Uhr »
Back to topic das hat nix mehr mit dem Thema zu tun.

Andere Leute als N00bs zu betiteln gehört hier weiterhin nicht zum Umgangston. Zumal die Fragen durchaus Berechtigung hatten. Wenn D00m der Vorgänger von Oblivion ist dann ist Tetris der Vorgänger von C&C, logisch irgendwann kommen immer mehr und das in immer schnelleren Abständen, ist ja auch egal was. Ich weiss was ich in deinen Vokabular dazu sagen würde PD aber ich verkneifs mir.
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #532 am: 17. April 2007, 20:30:07 Uhr »
@ punck: Wenn du Oblivion mit Doom vergleichst kannst du auch Rüben mit Meerrettich vergleichen: Sieht beides ähnlich aus und wächst unter der Erde, muss also fast das gleiche sein - solange man nicht reinbeißt.


PS: Umgangston wahren.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Zen Inc

  • Elder
  • Beiträge: 950
  • Denunziant, ganz übler Zeitgenosse
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #533 am: 17. April 2007, 20:42:30 Uhr »
Doom verschaffte dem Genre zwar dem durchbruch, war aber nicht der erste >Egoshooter< (was Doom ja ist, und kein RPG).

Humbug, aus heutiger Sicht ist Doom mehr CRPG denn je.

Zitat
Ausserdem gibt es kein Game wo die Gegner später nicht stärker werden. Jedenfalls kenne ich keins. Und diese Tatsache ist auch Genre übergreifend, selbst Tycoon spiele variieren ihren Schwierigkeitsgrad.

Tycoon-Spiele und jetzt endlich auch CRPGs. Huldigt Oblivion.

Zitat
Nur waren bei Doom die Gegner auch wirklich andere, wärend ich in Oblivion im späteren Spiel immernoch gegen Anfangsgegner Kämpfe und die nur andere Werte mit meinem Levelaufstieg bekommen haben!

Da sagen die Ratten, die von Wölfen gefressen werden die von Bären gefressen werden die von Berglöwen gefressen werden aber was anderes.

Zitat
Ausserdem musst du mir mal erzählen in welchem Doom Level es Choice and Consequences gab. Es gibt nur die möglichkeit Leben oder Sterben was aber nichts mit einer Handlungsfreiheit zu tun hat. Demnach hätte ich in jedem Spiel Choice and Consequences mal wieder egal welches Genre. Wenn ich das so sehe wie du hätte ich das als Beispiel auch bei Pitfall. Springe ich in den Abgrund oder nicht usw..

Abgesehen von einigen wirklich harten Entscheidungen hat Oblivion auch den Status CRPG inne, das lässt doch selbst der Entscheidung "Leben oder Sterben?" eine ganz andere Bedetung zukommen. Denn in einem CRPG tauche ich doch in die Welt ein, ich leide förmlich mit meinem Player Character. Das musst Du doch einsehen, ES STEHT RPG DRAUF!

Zitat
UND DOOM war auf jedenfall nicht pionier bei der Egosicht!

Im Solo-CRPG schon. Selbst TES Arena kam erst später.


Zitat
Schätze zwar mal du hast deinen Text ironisch gemeint, wollte aber sichergehen  :D

Ich bin grundsätzlich nie ironisch oder gar sarkastisch!

;)


Zitat von: FEV
Andere Leute als N00bs zu betiteln gehört hier weiterhin nicht zum Umgangston.

Also wenn man nicht weiß, dass Doom zu den Klassikern im CRPG-Bereich gfehört, dann weiß ich nicht, mit welchen Begriffen ich sonst um mich werfen soll.

Da. Bleibt. Mir. Nunmal. Die. Spucke. Weg.

Zitat
Zumal die Fragen durchaus Berechtigung hatten. Wenn D00m der Vorgänger von Oblivion ist dann ist Tetris der Vorgänger von C&C, logisch irgendwann kommen immer mehr und das in immer schnelleren Abständen, ist ja auch egal was.

Tetris ist nicht der Vorläufer von C&C, sondern Dune 2.

Zitat
Ich weiss was ich in deinen Vokabular dazu sagen würde PD aber ich verkneifs mir.

Na komm alter Junge, lass mal raus. Ich kann Kritik vertragen. Wirklich. Ganz ehrlich. Außerdem seh ich gerne in anderen meine Selbstreflexion.


Zitat
Back to topic das hat nix mehr mit dem Thema zu tun.

Zitat von: Lexx
Ja, aber seid doch mal ehrlich. Wenn ihr einmal eine Möglichkeit erspielt habt, die euch am passendsten ist... werdet ihr die später auch wieder genau so machen.

Das ist schon richtig, nur wird man dazu zum Ausprobieren verleitet, was einen sehr viel höheren Wiederspielwert verspricht. Ich habe bei Fallout auch meinen favorisierten Lösungsweg, aber trotzdem variiere ich hin und wieder mal, weil es einfach Spaß macht. Frei nach dem Sprichwort "Der Weg ist das Ziel".


Mass Effect 2 is an RPG. The blue lesbian species are pretty much elves, and biotics are magic. It probably has some lightsaber ripoff too.
Call of Duty, on the other hand, is not an RPG. While it has knives, which count as swords in a pinch, the closest it gets to Elves and magic are Russians.

I don't get the industry's obsession with people who don't like RPGs. Why make RPGs that play like action games? Why not make action games instead? - Vault Dweller

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.335
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #534 am: 17. April 2007, 21:36:09 Uhr »
[...]ich würde es gern sehen, dass wieder mehr auf den ersten teil zurückgegangen wird was den spielfluss betrifft. das heißt mehr wert auf guten story-verlauf und dichte atmosphäre[...]
So wie bei Dooom.

[...]Ich für mich finde gehaltvolle Quests besser und wichtiger. [...]
So wie bei Dooom?

Du kennst Burntime nicht...Kennst du wenigstens Wasteland? Kennst du überhaupt ein klassisches CRPG? Es scheint nicht so. Bist eins von den in den letzten Jahren in Mode gekommenes "Verschlimmbessern-Kind".
Tschüss.

Wenn das einzige CRPG das du ausser Doom noch irgendwie kennst Oblivion ist, dann hat sich in den letzten Monaten entweder:
a) deine Geschmacksgrenze erheblich verschlechtet
b) ist deine Definition von RPG`s  irgendwie vom zu vielen Quake spielen, zuviel in RPG-Foren lesen (dabei beachten das Punck ja behauptet:
Zitat
Ich spiele kein P&P. habs auch nie probiert.
) und eventuelle zuviel Feinstaubaufname beinträchtigt wurde.

Du übernimmst hier den Part des Wächters über das "wahre" CRPG? Hast noch nicht mal P&P gespielt, aber spielst den einzig kompetenten RPG-Erklärbär. Du machst Spiele Schlecht von den du kein blassen Schimmer hast und berufst dich dabei nicht mal auf eigene Erfahrungen. Du stellst Behauptungen auf die nur deswegen stimmen sollen weil DU sie gesagt hast! Du bepöbelst jeden der nicht deine Meinung teilt und es wagt dir etwas zu entgegnen.

Was willst du überhaupt? Rumheulen das Fo3 nicht wie Fo1 wird, ja die Befürchtung habe ich auch, aber was soll der Zircus den du hier veranstaltest? Wenn dein Doom-Gelaber ein Scherz sein soll *schenkelklopf* im Witzthread wäre er besser aufgehoben.Auf dem Selbstarstellungstrip oder was?  Hat dich deine Mutter aus der Wohnung geworfen oder deine Freundin bzw. dein Freund verlassen? Suchst du ein Ventil?

Such dir das woanders!

So das ist der von dir gewünschte Umgangston, leider bin ich noch nicht mal nah genug an deinen Jargon dran sonst müsste ich mich selber kicken. Überlege dir bitte gut ob, was und wie du antwortest.

Am Topic bist du schon lange vorbei und der Thread steht 9/10 vor dem  :closed0et:
Fass das als Verwarnung auf!
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline DevilX

  • Ranger
  • Beiträge: 409
  • Destroya of many many Worlds
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #535 am: 17. April 2007, 21:46:04 Uhr »


Also meines erachtens muss Fallout 3 nicht unbedingt unlinear oder linear sein. Ist mir auch egal ob meine Entscheidungen das Spiel im späteren Verlauf beeinflussen (find ich sowieso nicht immer alzu toll, da es meist unmöglich ist logisch abzuschätzen welche Entscheidung ich treffen sollte). Ich finde die Story sollte gut erzählt sein und die Welt wie aus einem Guss wirken. Schönes Beispiel zur Story bleibt Final Fantasy. Ist zwar sehr linear, aber ich fange in einer einfachen Geschichte an die sich sehr schön und originel an komplexität steigert. Dafür ist FF natürlich sehr linear. Das mit der Story aus einem Guss ist meiner Meinung nach Stalker sehr gut gelungen.



Offline Zen Inc

  • Elder
  • Beiträge: 950
  • Denunziant, ganz übler Zeitgenosse
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #536 am: 17. April 2007, 23:05:55 Uhr »
Zitat
Zitat
ich würde es gern sehen, dass wieder mehr auf den ersten teil zurückgegangen wird was den spielfluss betrifft. das heißt mehr wert auf guten story-verlauf und dichte atmosphäre[...]
So wie bei Dooom.

Zitat
Ich für mich finde gehaltvolle Quests besser und wichtiger.
So wie bei Dooom?

Zitat
Du kennst Burntime nicht...Kennst du wenigstens Wasteland? Kennst du überhaupt ein klassisches CRPG? Es scheint nicht so. Bist eins von den in den letzten Jahren in Mode gekommenes "Verschlimmbessern-Kind".
Tschüss.

Wenn das einzige CRPG das du ausser Doom noch irgendwie kennst Oblivion ist, dann hat sich in den letzten Monaten entweder:
a) deine Geschmacksgrenze erheblich verschlechtet
b) ist deine Definition von RPG`s  irgendwie vom zu vielen Quake spielen, zuviel in RPG-Foren lesen (dabei beachten das Punck ja behauptet:
Zitat
Ich spiele kein P&P. habs auch nie probiert.
) und eventuelle zuviel Feinstaubaufname beinträchtigt wurde.

Ich finde es sehr bemerkenswert, dass ein überspitzter Vergleich meinerseits ein lustiges Punck-Zitatesammeln deinerseits verursacht. Dabei war das ganze von mir als *trommelwirbel* bittere Anspielung auf die Verkonsolisierung und Trend hin zu (3D-)Actiongames betreffend heutiger CRPGs ausgelegt. Gerade du kennst doch meine Sichtweise, dass du alles so bierernst genommen hast überrascht und erheitert mich gleichermaßen.

Zitat
Du übernimmst hier den Part des Wächters über das "wahre" CRPG? Hast noch nicht mal P&P gespielt, aber spielst den einzig kompetenten RPG-Erklärbär.

CRPG-Erklärbär. Aber vielmehr sehe ich mich hier als nahezu Einzelkämpfer, dem es hin und wieder mal gelingt jemanden zum Nachdenken anzuregen, wohin sich das gesamte Genre entwickelt. Im deutschen Raum stoße ich dabei aber nicht auf so viel Bestätigung, trotzdem habe ich meistens sehr viel Spaß und Freude an Diskussionen.

Zitat
Du machst Spiele Schlecht von den du kein blassen Schimmer hast und berufst dich dabei nicht mal auf eigene Erfahrungen.

Wenn du immernoch von Oblivion redest, dann muss ich dir sagen, dass ich es natürlich mittlerweile gespielt habe. Alleine schon wegen Fallout 3. Was die vergangenen Diskussionen darüber angeht habe ich mich stets auf Fakten berufen und das weiß Gott wie oft auch betont.

Zitat
Du stellst Behauptungen auf die nur deswegen stimmen sollen weil DU sie gesagt hast! Du bepöbelst jeden der nicht deine Meinung teilt und es wagt dir etwas zu entgegnen.

...in einem etwas harschen, jedoch argumentierten und vor allem niemals persönlich werdenden Stil. Im Vergleich dazu werfen wir mal einen Blick auf folgendes:

Zitat
Was willst du überhaupt? Rumheulen das Fo3 nicht wie Fo1 wird, ja die Befürchtung habe ich auch, aber was soll der Zircus den du hier veranstaltest? Wenn dein Doom-Gelaber ein Scherz sein soll *schenkelklopf* im Witzthread wäre er besser aufgehoben.Auf dem Selbstarstellungstrip oder was?  Hat dich deine Mutter aus der Wohnung geworfen oder deine Freundin bzw. dein Freund verlassen? Suchst du ein Ventil?

Ich nehme es dir nicht übel, weil mir sowas im Internet von einem Fremden am Arsch vorbeigeht. Goldenbird hat mal ähnlich mit mir kommuniziert, er wurde von FOlem daraufhin zurechtgewiesen, deshalb solltest du... Moment, du bist ja Mod! Na sowas.

Aber da du wegen meinem persönlichen Befinden besorgt bist: Ich ziehe gerade um, hab einen geilen Job, eine feste Beziehung und auch sonst kann ich mich über nichts beklagen. Danke der Nachfrage.

Zitat
So das ist der von dir gewünschte Umgangston, leider bin ich noch nicht mal nah genug an deinen Jargon dran sonst müsste ich mich selber kicken. Überlege dir bitte gut ob, was und wie du antwortest.

Angst.

Zitat
Am Topic bist du schon lange vorbei und der Thread steht 9/10 vor dem  Closed
Fass das als Verwarnung auf!

Im Gegensatz zu dir bin ich in meinem letzten Posting wieder auf das Thema eingegangen. DevilX hat es gerade fortgeführt. Wofür genau kriege ich jetzt eine Verwarnung?


Zitat von: DevilX
Also meines erachtens muss Fallout 3 nicht unbedingt unlinear oder linear sein. Ist mir auch egal ob meine Entscheidungen das Spiel im späteren Verlauf beeinflussen (find ich sowieso nicht immer alzu toll, da es meist unmöglich ist logisch abzuschätzen welche Entscheidung ich treffen sollte).

Also bist du kein Fan von Choice and Consequences. Eine Wahl zu treffen bedeutet immer mit Konsequenzen rechnen zu müssen, das hat für mich CRPGs immer sehr spannend gemacht. Darunter sind z.B. Fallout, Arcanum und jüngst auch Gothic 3. Mal ehrlich, du willst in eine virtuelle Welt eintauchen und dann kommst du mit Konsequenzen deiner Taten nicht klar? Gerade sowas bezieht dich als Spieler doch richtig in die Welt mit ein. Einfach eher passiv eine Story mitzuerleben aber nicht mitgestalten zu können finde ich langweilig für ein CRPG und gehört in die reine Adventure-Ecke, wo das Prinzip seine völlige Wirkung entfalten kann.

Zitat
Ich finde die Story sollte gut erzählt sein und die Welt wie aus einem Guss wirken. Schönes Beispiel zur Story bleibt Final Fantasy. Ist zwar sehr linear, aber ich fange in einer einfachen Geschichte an die sich sehr schön und originel an komplexität steigert. Dafür ist FF natürlich sehr linear. Das mit der Story aus einem Guss ist meiner Meinung nach Stalker sehr gut gelungen.

Japanische CRPGs haben eine stärkere Gewichtung auf ihrer (linearen) Story als auf Charakterentwicklung, ganz zu schweigen von Choice and Consequences. Ich mag JCRPGs nicht, aber das ist reine Geschmackssache, weil sie sozusagen ein eigenes Genre abdecken, genauso mag ich keine Rennspiele. JCRPGs sind mir einfach zu passiv in der Spielmechanik.

Stalker habe ich bislang nicht gespielt.

Mass Effect 2 is an RPG. The blue lesbian species are pretty much elves, and biotics are magic. It probably has some lightsaber ripoff too.
Call of Duty, on the other hand, is not an RPG. While it has knives, which count as swords in a pinch, the closest it gets to Elves and magic are Russians.

I don't get the industry's obsession with people who don't like RPGs. Why make RPGs that play like action games? Why not make action games instead? - Vault Dweller

Offline DevilX

  • Ranger
  • Beiträge: 409
  • Destroya of many many Worlds
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #537 am: 17. April 2007, 23:20:46 Uhr »
Mmh.
Du hast zwar ein Zitat eingebaut, aber nicht gelesen was da drinsteht.

Ich finde es nicht schlecht wenn meine Entscheidungen einfluss auf die Spielwelt nehmen. Ist ist mir nur egal, weil bei Spielen in denen ich es bisher erlebt habe es nicht mit logischem Denken zu verfolgen war, was ich davon für einen Vorteil im späteren Spiel haben könnte.

Deshalb eigentlich alle Spiele auch darauf ausgelegt das wenn du eine Entscheidung triffst, du immer einen Vor und einen Nachteil im späteren Verlauf hast.

Und ja, du hast recht, die meisten japanischen RPGs, darunter halt auch FF sind linear, wie ich sagte. Aber sie haben meist eine super Story die meist excelent rübergebracht wird.

Und das wieder auf Fallout 3 bezogen. Oblivion hatte eine (meiner Meinung nach) sehr dünne Story. Und ich habe schonmal erwänt das weder ich noch einige Bekannte das Spiel bis zum Ende durchgespielt haben. Das Spiel an sich war nicht schlecht. Aber es fehlte dieses gewisse Etwas, wenn du weiter Spielen möchtest, um zu erfahren was passiert. Fallout war auch nicht der Genius in der Story, wusste aber wie man das was da war toll rüber bringt. Und das hoffe ich bei F3 wiederzufinden.

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.177
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #538 am: 17. April 2007, 23:21:57 Uhr »
Punck, tu mal über die Hälfte deiner Posts durchlesen unter dem Gesichtspunkt das DU angesprochen werden würdest und nicht jemand völlig anderes - dann kannst du schlussfolgern was das problem in diesem Board ist. Das Fo3-unterforum ist nicht dein Wohnzimmer und du bist hier nicht mod, du machst allerlei leute dumm an und bläst dich als Mr.Wichtig auf. Nein danke, wenn du dich mal ansatzweise an normale Gesprächs- und Diskussionsregeln halten würdest wäre dieses Board wahrscheinlich weitaus mehr belebt.

Und erzähle hier ja bloß nicht, dass du niemanden persönlich beleidigen würdest:
>>Schau mal Junge: Solche wie dich hab ich hier nun schon mehr als nur einmal belächelt. [...]
>>Wenn du außer Ignoranz und Dummheit nichts diesem Thread beizufügen hast dann halte dich gefälligst fern.
Wenn das KEINE persönliche Beleidigung darstellt will ich mal sehen wie du im RL auf jemanden reagierst der so mit dir redet. Im übrigen ist die Verwarnung an dich Teamentscheid und nicht nur eine Einzelentscheidung von FEV gewesen.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Grizly

  • Far Go Traders
  • Scribe
  • Beiträge: 873
Re: Fallout 3 - allgemeine Wünsche galore!
« Antwort #539 am: 17. April 2007, 23:46:53 Uhr »
Es wäre schade, wenn Punck hier nicht mitmachen würde, denn er entfacht die Diskussionen und belebt diesen Thread hier. Wenn es halt um Fallout geht, legt er sich ins Zeug. Daß seine Art nicht für jedermann ist, ist schon klar, aber man soll ihm nicht gleich alles übel nehmen, und wegen jeder Kleinigkeit ihn gleich verwarnen.