Autor Thema: Fallout 3 Allgemeine Diskussion  (Gelesen 216611 mal)

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1140 am: 16. Februar 2010, 17:35:42 Uhr »
Das hier ist im Übrigen "Allgemeine Diskussion" und nicht "Allgemeine Fragen".
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline custor86

  • Scribe
  • Beiträge: 791
  • Ist Pro Endzeit
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1141 am: 03. März 2010, 12:52:08 Uhr »
Aus langeweile und ein bischen Neugier hab ich mal in den Ferien die Fallout 3 DLC gespielt.
Größtenteils waren sie echt grotig. Lag aber vor allem auch daran das die DLCs auf der PS3 übelst verbuggt und kaum spielbar sind (abstürze, frezzes usw.). Jedoch muss ich echt eins sagen die Stammespowerrüstung aus The Pitt ist wohl der geilste Gegenstand aus Fallout 3. Seit ich die hab lauf ich nur noch damit rum. Mein NPC hat übrigens die PA von diesen Abtrünigen Bruderschaftssoldaten aus The Pitt, die genauso aussieht. Einfach geil die Teile. Schade nur, dass es dazu keine Passende Helme gibt.
Hätte nicht gedacht das mich nach all den Entäuschngen Fallout 3 noch so positiv überraschen kann.

Ach ja, was sollte eigentlich die Anspielung, des Senator und den Atombombencodes in Mothership Zeta. Wollte Beth andeuten, dass die Aliens den Atomkrieg verschuldet hätten? Wenn ja das wär wirklich der größte Hirnfick, der mir bis jetzt untergekommen ist :wtf :neien :wall1cf:

Tribut an Operation Flashpoint

"Einhörner sind Ponys mit Umschnalldildos": Allen Harper

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1142 am: 03. März 2010, 13:09:50 Uhr »
Exakt das wollte Bethesda andeuten. Und das schlimmste: Mothership Zeta zählt als Canon.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline custor86

  • Scribe
  • Beiträge: 791
  • Ist Pro Endzeit
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1143 am: 03. März 2010, 13:20:41 Uhr »
Armes Fallout das geht mir eindeutig zu weit.
Mir hat die Version besser gefallen, dass die Natur des Menschen diesen Krieg ausgelöst und endgültig beendet hat, dass die Menscheit in ihrer Ignoranz immer weiter auf ihren Untergang zugesteuert ist. Und nicht das kleine, häßliche, graue Mänchen aus Jux die Erde vernichten. :wall1cf: :wall1cf: :wall1cf:

Tribut an Operation Flashpoint

"Einhörner sind Ponys mit Umschnalldildos": Allen Harper

Offline Micky

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.316
  • Don't f* with teh gorilla, cause teh gorilla f* u!
    • Fallout RPG-Forum
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1144 am: 03. März 2010, 18:08:23 Uhr »
Das war auch die Absicht der Ur-Entwickler. Beth gehört einfach an die Wand hingestellt, ist meine Meinung. ^^

Zitat
Und das schlimmste: Mothership Zeta zählt als Canon.

Ich hab da eh meinen persönlichen Canon und lass mir von denen nix aufschwatzen. XD


Brian Fargo während der Arbeit an Wasteland 2 zum Thema 'Publisher': "I don’t have any crazy people in my office telling me what to do."

Offline Mr.Wolna

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 7.049
  • >>>FALLOUT4EVER<<<
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1145 am: 04. März 2010, 13:48:01 Uhr »
Gute und auch meine Meinung Micky.  ;) Einfach so die Vorgönger ignorieren und so eine Scheiße verzapfen.  :wall1cf:

Alleine das es anscheinend eine eigene Cheat Engine in F3 gibt, zeigt das das Spiel scheiße ist bzw. welche Zielgruppe es ansprechen soll.  :s000:
RPÜ/German Restoration Project Tanslation
Ich habe ein Gewehr, eine Schaufel und 5 Hektar Land hinter dem Haus. Man wird dich nie finden - leg dich also nicht mit mir an!  
P.s. Nein es ist nicht die Gewalt was mich an der Fallout Reihe gereizt hat,aber sie war immer die Kirsche auf der Sahnetorte ( Und ich will verdammt nochmal ne Kirsche oben drauf haben)

Offline Metzger

  • Paladin
  • Beiträge: 719
  • Rattendompteur
    • Terminal 47 - Die LCARS-Datenbank
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1146 am: 04. März 2010, 18:39:20 Uhr »
Was meinst du mit Cheatengine? Klar, man kann die Konsole benutzen, aber die Cheats die man verwenden kann sind eher für die Programmierer gedacht um sich die Arbeit zu erleichtern. Die verwende ich beim Modden auch oft. Fast alle Spiele haben Cheats, bei manchen werden sie zwar deaktiviert, bei den meisten aber nicht.

Offline Mr.Wolna

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 7.049
  • >>>FALLOUT4EVER<<<
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1147 am: 04. März 2010, 21:53:17 Uhr »
Also Fallout hatte keine.  :P

Naja ist ja auch egal, es bleibt Fakt das Beth die Fo Story nicht wirklich interessiert, sodnern sie nur den Namen ausschlachten.
RPÜ/German Restoration Project Tanslation
Ich habe ein Gewehr, eine Schaufel und 5 Hektar Land hinter dem Haus. Man wird dich nie finden - leg dich also nicht mit mir an!  
P.s. Nein es ist nicht die Gewalt was mich an der Fallout Reihe gereizt hat,aber sie war immer die Kirsche auf der Sahnetorte ( Und ich will verdammt nochmal ne Kirsche oben drauf haben)

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1148 am: 04. März 2010, 21:56:03 Uhr »
In Fallout ging das gar nicht. Dafür hatte Fallout aber den Debug-Modus und im Map Editor konnte man seinen Charakter auch beliebig einstellen.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline randy

  • Far Go Traders
  • Atomsprengkopf
  • Beiträge: 2.645
  • SUP BITCHES?
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1149 am: 04. März 2010, 22:09:16 Uhr »
Schande über denjenigen, der das getan hat.
"You just got your asses whipped, by a bunch of goddamn nerds!" ABOUT ME

Zitat von: /b/ - randy
The stories and information posted here are artistic works of fiction and falsehood.
Only a fool would take anything posted here as fact.

Offline Lord Crome

  • Jet Dealer
  • Beiträge: 248
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1150 am: 09. März 2010, 12:35:51 Uhr »
Ach ja, was sollte eigentlich die Anspielung, des Senator und den Atombombencodes in Mothership Zeta. Wollte Beth andeuten, dass die Aliens den Atomkrieg verschuldet hätten? Wenn ja das wär wirklich der größte Hirnfick, der mir bis jetzt untergekommen ist :wtf :neien :wall1cf:

fuck das hab ich ja garnich mitbekommen!nuke bethesda!!

Offline B.R.

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 87
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1151 am: 10. März 2010, 19:40:19 Uhr »
Hallo zusammen,

ich habe nun auch Fallout 3 "getestet". Was soll ich sagen, das Spiel hat meine Erwartungen voll übertroffen! Leider im negativen Sinne. Habe mir gedacht, dass es sch...lecht ist, aber so etwas erst gar nicht erwartet. Da ist sogar der Vorgänger - Oblivion, versteht sich - um Längen besser und weniger langweilig. Das Spiel gehört eigentlich gar nicht hierher, so wenig es mit dem Fallout 1 und 2 zu tun hat.

Gruß
B.R.

Offline Mr.Wolna

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 7.049
  • >>>FALLOUT4EVER<<<
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1152 am: 10. März 2010, 20:26:13 Uhr »
Da hast du prinzipiell Recht, aber wie Lexx schon von Anfang an und richtig bemerkt hatte, sind wir nun mal ein Falloutforum und Fallout 3 ist nun mal ein OFFIZIELLER Nachfolger der Reihe. (LEIDER!)
RPÜ/German Restoration Project Tanslation
Ich habe ein Gewehr, eine Schaufel und 5 Hektar Land hinter dem Haus. Man wird dich nie finden - leg dich also nicht mit mir an!  
P.s. Nein es ist nicht die Gewalt was mich an der Fallout Reihe gereizt hat,aber sie war immer die Kirsche auf der Sahnetorte ( Und ich will verdammt nochmal ne Kirsche oben drauf haben)

Offline B.R.

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 87
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1153 am: 10. März 2010, 22:45:09 Uhr »
Ja, klar. Auch weiss ich, dass ich nichts neues berichtet habe, wollte aber trotzdem meine Meinung äußern, just my 2 cents sozusagen...
Am Anfang in der Vault ist das Spiel noch gar nicht so schlecht, aber dann nicht mehr. Einfach zu eintönig und wird auf dauer schnell langweilig.  Habe zu dem Radiosender geschafft und dann noch einwenig weiter gespielt, bis ich mich nicht mehr zwingen konnte das Spiel zu starten  ;D

Gruß&Smile
B.R.

Offline chriskitivity

  • Outsider
  • Beiträge: 5
    • Chris Der Echte - DER Blog
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1154 am: 05. April 2010, 02:57:59 Uhr »
komisch eigentlich. ich habe die ersten beiden teile nicht gespielt und mit fallout 3 angefangen. und ich als ich als unvoreingenommener zocker muss sagen dass das game sehr sehr gut gemacht ist. die atmosphäre ist vom grafischen her sehr gut rübergebracht und macht die apokalypse schon fast zu einem wunschszenario :D es gibt einfach verdammt viel zu entdecken. und bis zum ende hin blieb bei mir die motivation auch vorhanden.
ich hätte nur zu bemängeln, dass die dialoge teilweise echt sehr kurz sind und lieblos geschrieben wirken. (das wiedersehen mit daddy ist so unspektakulär und langweilig, ziemlich enttäuschende) hat man erstmal lvl 20 erreicht ist die lust nach dem entdecken auch schnell verflogen. man hat kaum noch eine motivation irgendetwas zu erkunden da es einem ohnehin nichts bringt. trotzdem macht das spiel einfach spaß und auch wenn ich das spiel durch habe klapper ich jz immernoch jedes dungeon ab und jedes gebiet, nur um alles gesehen zu haben.

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1155 am: 18. Januar 2011, 19:38:45 Uhr »
Ich hab neulich was richtig lustiges beim Spielen von Riddick: Escape from Butcher Bay gesehen. Es gibt einen recht frühen Spielabschnitt, bei dem der Spieler durch einen Ort mit Namen "The Pit" flüchten muss. Im Untergrund von diesem Ort gab es so ein paar Mutantenviecher, die man abgeknallt hat. Das Lustige daran jetzt: Alles erinnert extrem an das Fallout 3 DLC "The Pitt" .... Zum einen wäre da schon mal der Name, dann die Kreaturen, die wirklich genauso wie die Troggs im DLC aussehen, dann gibt es sogar kleine Abschnitte der Maps, die praktisch wie in Fallout 3 aussehen, usw. Ich hätte mal Screenshots machen sollen, hab in dem Moment aber leider nicht dran gedacht.

Noch offensichtlicher kann man wirklich nicht kopieren. Einfach nur schwach.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Fallobst

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 82
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1156 am: 27. Januar 2011, 12:11:50 Uhr »
Trifft sich gut, dass du den Thread wieder ausgegraben hast, dann muss ich bei meinem ersten Post hier nicht den "Threadnekromanten" spielen.  ;)
Erst mal hallo zusammen, ich bin neu hier.  :s000:

Um das vorweg zu nehmen, ich hab sowohl Fallout 1 als auch 2 mehrfach durchgespielt und liebe die beiden Spiele sehr. Isb die Art, wie sämtliche Entscheidungen von der Charakterskillung bis zu den eigenen Handlungen die Story beeinflussen und der starke Fokus auf lange, intelligent erzählte Sidequests haben mir gefallen. Außerdem bin ich sehr empfindlich, was logische Unstimmigkeiten in Erzählungen und schlechte sprachliche Präsentation angeht und auch in der Hinsicht hatte ich an beiden Spielen nix auszusetzen. Sind einfach gut geschrieben. :)
Die Mainquest dagegen fand ich weder beim ersten noch beim 2. Teil berauschend, das war doch ziemlich altbacken imo. Und der G.E.C.K. war für mich schon immer eher ein schlechter Witz. Da erschafft man so eine schöne, stimmige Spielwelt ohne Magie und irgendwelchen Budenzauber und dann kommen die da mit so nem dummen Zauberkasten daher, der MacGyver vor Neid erblassen lassen würde.  #thumbdown

Ich hab jedenfalls erst vor ca 2 Wochen angefangen, Fallout 3 zu spielen. Dachte vorher nämlich, dass das Spiel auf meiner alten Single-Core-Kiste nicht läuft und habs daher einfach ignoriert. ^^
Nun läuft es aber doch recht flüssig (wenn auch mit grafischen Abstrichen wie mittlerer Texturauflösung) und halbwegs absturzfrei...
Okay, bis auf den verdammten, eh völlig misslungenen VATS-Modus, der beschert mir bei jedem 3. oder 4. Zeitlupen-Kill einen Bluescreen, super. ^^
Macht aber nix, ich hab genug Erfahrung mit Egoshootern, um auch ohne VATS im "Ödland der Hauptstadt" überleben zu können.

Ich hab jetzt vielleicht 30 Stunden gespielt und die Hauptstory bisher weitgehend ignoriert (soll immer noch den nervtötenden DJ von Radio Galaxy aufsuchen... Werd ihm denk ich mit der Kampfflinte direkt ins Gesicht ballern, wenn ich ihn treffe, der macht mir diesen ansonsten sehr schöne Hintergrundmusik liefernden Sender völlig kaputt.

Okay, dann mal meine bisherigen Gedanken zu dem Spiel:
Das Schlechte:
- Der VATS-Modus ist ein schlechter Scherz. Die Zeitlupen nerven auf Dauer, die Art, wie auch der Ton verlangsamt wird, noch mehr, und dass man selbst in diesem Modus so gut wie keinen Schaden nimmt, egal, ob der Supermutant vor einem grad das ganze Magazin seiner Minigun auf meinen Helden entleert, ist wohl so eine Art Cheat, weil die Entwickler gemerkt haben, dass das Spiel für Nicht-FPS-Spieler sonst zu schwer wäre.
Aber da ich im VATS-Modus eh ständig Abstürze kriege, kann ich mit diesem völlig verkorksten Mist leben, indem ich ihn ignoriere.
- Wieso müssen die Köpfe immerzu vom Rumpf fallen, als hätte ich die Gegner mit nem Schwert enthauptet? So was passiert nicht, wenn man den Gegner voll mit der Schrotflinte erwischt. Das sieht außerdem albern aus, als wären das Barbiepuppen und ich würde ihnen den Kopf abreißen.
Und wieso machen die kritischen Treffer so wenig Schaden? Ich möchte dem Raider mit einem einzigen gut gezielten Schuss den Kopf wegpusten können, nicht mit 2-3.
Sry, wenn ich hier so auf dem Köpfe wegballern rumreite, aber so kindisch das klingen mag, das hat mir in den Vorgängern echt Spaß gemacht, hier dagegen eher weniger.  ;)
- Die Quests bisher waren irgendwas zwischen mäßig bis unglaublich dämlich und so langsam hab ich Skrupel, überhaupt noch NPC anzusprechen, aus Angst, sie könnten was Dummes sagen.  :-\
Ein paar Beispiele:
Spoiler for Hiden:
- der ganze angeblich originelle Beginn des Spiels. Okay, die ersten Gehversuche als Kleinkind und der Kindergeburtstag waren noch wirklich nett, aber als dann der Vater floh und die ganze Vault auf einmal vom Wahnsinn erfasst wurde, hab ich nur noch innerlich gelitten. Da wurden unbewaffnete Vaultbewohner vom Wachpersonal ohne Vorwarnung über den Haufen geschossen, als wär das ne Hasenjagd. Ich meine, die hocken  ihr ganzes Leben lang zusammen in diesem Bunker (der mir dafür btw etwas zu trostlos und karg eingerichtet war) und selbst wenn das eine Art Diktatur ist, kennen die sich trotzdem allesamt persönlich (wie in nem kleinen Dorf halt). Und dann soll ich schlucken, dass die einfach so ohne Grund niedergemäht werden, nur weil jemand aus diesem Gefängnis geflohen ist und der Aufseher jetzt schlechte Laune hat?
Und wieso schießen die Wachen überhaupt auf mich? Was hab ich denen getan? Wieso versuchen die mich nicht wenigstens zu verhaften oder auf mein Zimmer zu schicken? Wieso kann ich die Wachen so leicht töten? Ich bin auf Level 1 und hab null Kampferfahrung, wieso ist das so einfach für mich, die ganze Sicherheitsmannschaft der Vault ins Jenseits zu befördern?
Schon bei diesem Beginn schwante mir Böses, was Questdesign und Glaubwürdigkeit der NPC angeht. Und leider hat sich das dann in fast jeder folgenden Quest bestätigt. Bethesda ist nach wie vor unfähig, gute Geschichten zu erzählen.  >:(

- Erste Quest in Megaton, der selbsternannte Sheriff bietet einem im Vorbeigehn an, für eine angemessene Belohnung die Atombombe in der Mitte der Siedlung zu entschärfen. So, wie der das formuliert, wirkt es, als ob er das jedem dahergelaufenen Strauchdieb anbieten würde.
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, das ist echt übel, was mir da aufgetischt wird. Erst mal, wieso ist die Bombe überhaupt so frei zugänglich? Wieso ist da nicht wenigstens ein Zaun drumrum und ne Wache mit gezogener Knarre davor, die jeden rüde abweist, der sich der Bombe nähern will? Und wieso scheinen die jeden Fremden anzubetteln, sich als Bombenentschärfer zu versuchen? In einer Welt voller unzurechnungsfähiger Jetjunkies und verrückter Raider? Was soll der Scheiß???

- 2. Quest in Megaton, der Jetsuchtie. Liebloser kann man eine Quest nicht gestalten, wirklich. Man muss einfach nur nachts in die Wasseraufbereitungsanlage rennen und dem Junkie kurz gut zureden und mir nichts, dir nichts gelobt er, das Zeug nie wieder anzurühren. Wie ich solche Skillcheck-Quests hasse, die null Rücksicht darauf nehmen, ob die beteiligten NPCs sich am Ende noch glaubwürdig verhalten oder nicht.  :wall1cf:

- Arefu und die "Familie": Auch hier störten mich nicht nur die zu knappen und unglaubwürdigen sowie zum Teil nicht zum vorher von ihnen Gesagten passenden Antworten der NPCs, sondern vor allem die ganze idiotische Story der Quest. Nach den Schilderungen der Dorfbewohner denk ich, die Familie wäre ne Bande raubeiniger Banditen, die mich mit Waffen im Anschlag erwarten und mich umnieten, wenn ich eine falsche Bewegung mache. Nix da, die sind in Wirklichkeit ganz lieb und Kannibalen sind sie auch nur, weil irgendein innerer Dämon (oder vielleicht eine Mutation) sie ab und zu rasend werden und Leute anknabbern lässt. Sie sind quasi arme Kranke und ihr Versteck ist sowas wie ihr Rehazentrum.  :-[
Was hat dieser Schwachsinn bitteschön mit Kannibalen zu tun? Kannibalen entscheiden sich bewusst, Menschen zu verzehren. Das widerspricht unseren Moralvorstellungen, sicher. Aber an Kannibalismus ist so gesehen erst mal nix Abartiges oder Böses, das man mit einer Krankheit oder psychischen Störung erklären müsste. Das ist halt einfach nur ein absolutes Tabu, welches nach einer nuklearen Apokalype sicher von ein paar Menschen aufgegeben würde. Die Erklärung von Kannibalismus, die dieses Spiel präsentiert, spricht Bände, was die geistige und moralische Reife der Macher angeht.
Den bescheuerten und gezwungen wirkenden Vampir-Twist kapier ich auch nicht. Wieso macht sie das in ihren eigenen Augen "moralisch besser", wenn sie Dorfbewohner verschleppen, töten und ihr Blut trinken, statt sie zu verschleppen, zu töten und vollständig zu verzehren?  ???
Sie fühlen sich dadurch weniger barbarisch? Ah ja, alles klar.  :neien

Einzig Moiras Laufburschen-Quests machen mir im Moment halbwegs Spaß, da muss ich mich wenigstens so gut wie nie mit diesen mich immer wieder aus dem Spiel reißenden, weil unglaubwürdigen Dialogen rumärgern.

Das Gute:
- Die Gestaltung der Spielwelt: Was mich bisher trotz meinem Ärger über die vermurksten Quests immer wieder dazu verleitet, das Spiel weiterzuspielen, ist das raue Ödland mit all seinen kleinen Geheimnissen und liebevoll platzierten Details. Zwar trifft man kaum auf NPCs, die einen nicht sofort töten wollen, aber zumindest gehen die auch gegenseitig aufeinander los und ich fühl mich nicht permanent wie der Nabel der Welt.
Und da die meisten NPCs sowieso nur Schwachsinn labern, bin ich nicht mal böse, dass sie so rar gesäht sind.  :s000:
Dafür gibts so schöne kleine Sachen wie den Abe-Lincoln-Altar im Keller des Arlington-Hauses, jede Menge das Sammlerherz erfreuende Behälter in Ruinen, Sklavenjäger, versprengte chinesische Truppen (inzwischen durch die Strahlung zu Ghulen mutiert, das erklärt vielleicht auch, warum die nach 200 Jahren immer noch leben...) oder hübsch drappierte Skellette und Wracks, aus deren Anordnung man manchmal sogar ablesen kann, was da passiert ist. Es gibt wirklich ne Menge zu entdecken und ich streife fröhlich von einem Ort der atomaren Verwüstung zum nächsten, immer auf der Suche nach Büchern, Terminals, interessanten Szenen oder einfach nützlichem Loot.  #thumbsup
- die Gegner-KI find ich auch recht gelungen. Schön, wenn der Raider panisch wegläuft, nachdem ich ihm mit der Kampfflinte mitten ins Gesicht geschossen habe. Oder der unverletzte Söldner, nachdem ich seinen gesamten Trupp ausradiert hab.
Auch gut, dass Gegner sich Deckung suchen und von da aus zurückschießen (und auch recht lange da bleiben), wenn ich sie aus der Distanz angreife. Oder wenn ein Söldnertrupp sich aufteilt und mich aus 2 Richtungen angreift. Die KI ist wirklich nicht schlecht und spiegelt auch die Intelligenz der jeweiligen Gegner wider. Hat mich wirklich gewundert, denn ich hab in diversen Quellen ständig gegenteilige Behauptungen gelesen.  ???

Wie man sieht, spiel ich das Spiel an sich nur wegen der Sandbox-Welt, denn die ist ihnen imo wirklich gelungen und transportiert auch ganz gut die Stimmung aus den Vorgängern. Wer Fallout 3 per se hasst, wird das anders sehen, sollte sich aber im Klaren sein, dass sein Spielerlebnis wohl eher durch diesen Hass leidet, weniger durch das Spiel selbst. Wobei es natürlich auch davon abhängt, wie tolerant man gegenüber solchen Schwächen wie den strunzdummen Dialogen und teilweise unglaubwürdigen Geschichten der Quests ist.

Mal sehn, wie lang ich noch weiterspiele. Ich befürchte aber, dass das der nächste Bethesda-Titel wird, den ich nicht durchspielen werde. Das ist mir weder bei Morrowind noch bei Oblivion gelungen, für diese schlecht erzählten Nullachtfünfzehnstorys ist mir in der Regel meine Zeit zu schade.  ;)
Aber trotzdem hab ich mit Fallout 3 derzeit viel Freude. Ich mag die Spielwelt und verliere mich gern ganze Abende lang darin.

Hab mir allerdings jetzt extra für New Vegas und Red Dead Redemption ne Spielkonsole gekauft und werde Fallout 3 wahrscheinlich in der Ecke verstauben lassen, sobald ich den Nachfolger angefangen habe. Meine UK-Version von New Vegas krieg ich Anfang nächster Woche geliefert, ich freu mich drauf.  :)
« Letzte Änderung: 27. Januar 2011, 13:50:26 Uhr von Fallobst »

Offline Tyler

  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.624
  • Discord #2324
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1157 am: 27. Januar 2011, 15:28:23 Uhr »
Schöne Zusammenfassung - macht dich in den Augen der Fo3-Verächter, die wohl den Großteil des Forums ausmachen, erstmal sympathisch.^^

Ich versteh trotzdem nicht, wie man überhaupt in Betracht ziehen kann, New Vegas auf der Konsole zu spielen, statt am PC,
wo einige Mods das ohnehin gute Spiel noch besser machen. Ich denke du wirst trotzdem große Augen machen,
über die feinen Unterschiede zwischen dem Müll, den Beth da abgeliefert hat und New Vegas.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev

Offline Fallobst

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 82
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1158 am: 27. Januar 2011, 17:03:48 Uhr »
Hehe, hab die Leserschaft natürlich knallhart mit einkalkuliert, bevor ich den Text geschrieben habe. Drüben im FO3-Fanboy-Forum werd ich das genaue Gegenteil schreiben.  :s000:

zur Frage Konsole oder PC:
Ich mag mir einfach keinen neuen PC kaufen. Der alte funktioniert nach wie vor prächtig und außer für Spiele bräuchte ich die überzüchtete, stromfressende Hardware moderner Rechner sowieso nicht. Selbst HD-Filme kann mein Single-Core-PC ruckelfrei abspielen, wozu also ein neuer?
Hab mir ausgerechnet, dass ein neuer PC mit auch noch in ein paar Jahren die neuen Spiele bewältigender Hardware mich mindestens 500 Euro kosten würde, ne Konsole dagegen nur so 250. Und die neue Konsolengeneration kommt auch erst in ein paar Jahren und es wird wohl selbst in 6-7 Jahren noch neue Spiele für das Teil geben.

Dazu kommt noch, dass ich unbedingt Red Dead Redemption zocken will und das wird wohl nie auf dem PC erscheinen. Allein für das Spiel lohnt sich die Anschaffung imo.
Wieso dann nicht gleich auch New Vegas damit spielen?
Wegen der Mods? Ist für mich kein Argument. Ich fand die meisten Mods für Oblivion maßlos unbalanced und schlecht gemacht, noch schlechter als das Spiel an sich. Hab dann trotzdem mehr als 100!!! Stunden damit vergeudet, verzweifelt nach dem perfekt gemoddeten Oblivion zu streben, das alles hat, was mein Spielerherz sich immer erträumt hat. Und als ich mir dann zumindest eine im Gegensatz zum ungemoddeten Spiel halbwegs spielbare und nicht langweilende Zusammenstellung (Kern: Oscuros Oblivion Overhaul und Balancingmods von bg2408) fertig hatte, war ich dermaßen entnervt, dass ich das Ganze direkt wieder deinstalliert hab und seitdem nie wieder was von Oblivion hören oder sehen will.   :wall1cf:
Es ist ne Zumutung, wenn die Entwickler die Spieler zwingen, ihre schnell hingerotzten Spiele durch Modding in einen spielbaren Zustand zu bringen. Und ich werd diesen unsäglichen Trend nicht weiter befördern, die Erfahrung mit Oblivion hat mir gereicht.
Sprich, ich würde mir für New Vegas für den PC auch keine Mods ziehen. Entweder die schaffen es selbst, ein gutes und rundes Spielerlebnis zu kreieren, oder eben nicht. Ich will nur spielen, nicht mit Mods rumbasteln und die Veränderungen ingame aufwendig selbst testen müssen.
Zumal Questmods inzwischen sowieso nicht mehr wirklich Sinn machen, es sei denn, man besorgt sich auch gleich ordentliche Sprecher dafür. Und ich leg grundsätzlich mehr Wert auf gute Quests, eine fesselnde Story und ein atmosphärisch schönes Spiel, nicht auf Eyecandy wie Texturen oder sowas.
« Letzte Änderung: 27. Januar 2011, 17:09:31 Uhr von Fallobst »

Offline Tyler

  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.624
  • Discord #2324
Re: Fallout 3 Allgemeine Diskussion
« Antwort #1159 am: 27. Januar 2011, 17:10:51 Uhr »
Du musst ja keine Mods nutzen. Auch wenn ich das kaum nachvollziehen kann. Es ist natürlich eine Dreingabe und NV ist auch ohne Mods definitiv rund genug.
Dennoch würde ich auf manche Sachen, wie die Wettermod von Kaiser, einem User hier, oder die in hoffentlich nicht allzuferner Zukunft erscheinende Riesenmod
"Lost Roads" (ebenfalls von Kaiser und Metzger) nicht (und ich meine damit >auf keinen Fall<) verzichten wollen.

Was das Performance-Argument angeht, so nutzt New Vegas dieselbe Engine wie Fo3 und dürfte keinesfalls mehr Leistung fressen.
Die PC-Version ist in meinen Augen absolut die bessere Wahl, was, wie ich denke, eigentlich auch keine Geschmacksfrage ist. :>
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev