Umfrage

Wie empfindet ihr Fallout 3?

Das genialste Spiel evar.
8 (10.8%)
Besser als die Vorgänger.
3 (4.1%)
Geht so schon in Ordnung.
26 (35.1%)
Ganz ok aber nichts dolles.
10 (13.5%)
Ich langeweile mich mittlerweile.
16 (21.6%)
Fehlkauf.
11 (14.9%)

Stimmen insgesamt: 73

Umfrage geschlossen: 31. Dezember 2008, 14:22:13 Uhr

Autor Thema: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?  (Gelesen 87910 mal)

Online Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.718
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #40 am: 06. Dezember 2008, 20:18:13 Uhr »
Jason Anderson, Chris Taylor und ein paar andere sind wieder bei Interplay. Desweiteren hat Chris Taylor schon etwas über FOOL geschrieben und meinte, man werde sich nicht an WoW und Co. anlehnen.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline TFS

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 55
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #41 am: 06. Dezember 2008, 20:19:26 Uhr »
Außerdem war das keine Meinungsäußerung, sondern ein Trollversuch. Hauptsache sich auskotzen, ohne Argumente zu besitzen.

 #thumbsup

Super! So sieht eine Diskussion aus!

Hier noch ´n paar schöne von Zen:
Zitat
Was war gestern? Der "Ich melde mich im FoN-Forum an um idiotische Scheiße zu posten"-Tag?

1997. Aber das spielt keine Rolle, da du offensichtlich in deinem 12. Lebensjahr stecken geblieben bist.

Wenn du gleich am Anfang umgebracht wirst, dann hast du noch größere Probleme als bisher angenommen.

Mit Trollversuchen kommst du nicht weiter.

Was habt ihr eigentlich mit euren Trollen?  :D

Offline Miles

  • Outsider
  • Beiträge: 7
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #42 am: 06. Dezember 2008, 20:23:04 Uhr »
Jason Anderson, Chris Taylor und ein paar andere sind wieder bei Interplay. Desweiteren hat Chris Taylor schon etwas über FOOL geschrieben und meinte, man werde sich nicht an WoW und Co. anlehnen.

Sich nicht an WOW anlehnen tut ja genrell jedem neuen Spiel erstmal nur gut ;D
So BTT, hier gings um die Meinungen zum Spiel ;)

Offline Mr.Wolna

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 7.049
  • >>>FALLOUT4EVER<<<
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #43 am: 06. Dezember 2008, 21:56:31 Uhr »
@Miles

lol kleine Fangemeide? Nach 10 Jahren, schau dir mal NMA an.


@TFS

glaub mir ich werde angefahren, weil ich Fallout 3 scheiße finde, also ist deine Theorie schon mal falsch.


Sagt mal ohne scheiß wie könnt ihr für besser als der Vorgänger stimmen, hat derjenige auch FO gespielt oder kennt er nur die Screenshots?
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2008, 22:13:30 Uhr von Lexx »
RPÜ/German Restoration Project Tanslation
Ich habe ein Gewehr, eine Schaufel und 5 Hektar Land hinter dem Haus. Man wird dich nie finden - leg dich also nicht mit mir an!  
P.s. Nein es ist nicht die Gewalt was mich an der Fallout Reihe gereizt hat,aber sie war immer die Kirsche auf der Sahnetorte ( Und ich will verdammt nochmal ne Kirsche oben drauf haben)

Offline Dr.Popitz

  • Scribe
  • Beiträge: 879
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #44 am: 07. Dezember 2008, 02:04:49 Uhr »
Eigentlich wollte ich jetzt etwas zu TFS sagen, aber ich glaube, ich bin zu voll um einen gut aufgebauten und sachlichen Post zu verfassen. :s000:

Um aber noch mal auf FO3 zu sprechen zu kommen: Auf mich wirkt die Implementierung der T51b wie purer Hohn. Erstmal ist es schon recht schwer, sie überhaupt zu finden, und wenn man sie dann erstmal hat, kann man sie nicht mal richtig reparieren und sieht in meinen Augen auch noch scheiße aus. Als wenn die Entwickler mir sgaen wollen, "Schau! So war es früher. Du kannst es gerne bewundern, aber erwarte nicht, dass wir den Schrott von damals am Leben erhalten werden. Nimm lieber das was wir gemacht haben (neue PA). Das hält länger." (Ich weiß,... der Alkohol..)
Fallout, then fall over.
Zitat von: Eraser
In Rollenspielen geht es ums sammeln neuer Waffen und Items. Das ist die zugrunde liegende Spielmechanik.
OMG...ich hab grad was gutes an Fo3 gefunden.^^

Offline Molot

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 6.815
  • See the light
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #45 am: 07. Dezember 2008, 10:46:15 Uhr »
Ich habe das Spiel seler noch nicht gespielt und mich daher auch noch nicht an einer Diskusson beteiligt, aber zu diesem Kommentar muss ich gerade einmal etwas aus meiner täglichen Arbeit sagen.
Es ist IMMER der Sinn von einem Produkt im "Mainstream" zu liegen, denn mehr Leute denens gefällt = Mehr Käufer = Mehr Geld! Und wenn Lezteres nicht das Ziel eines jeden Entwicklers ist dann geht irgendwas schief ;)

Wenn dem so wäre, gäbe es in meinen Augen keine Innovationen mehr.
Ich arbeite als Ingenieur für Elektrotechnik in einem großen Industrieunternehmen (daher habe ich auch keine Zeit zu zocken momentan) und kann dir nur eins sagen: Die Kunden kommen mit so vielen zu lösenden Problemen an, die absolut gar nicht im Mainstream liegen. Jede unserer Automatisierungsanlagen ist mehr oder weniger einzigartig, auch wenn wir 80% mit Standartkomponenten lösen. Die 20% die offen bleiben sind Non-Mainstream-Innovationen.
Kleine Firmen, die diese Lücken erkennen springen da auf und eröffnen ein eigenes Buisness in diesem Bereich, sie werden zu so genannten Nieschenanbietern. Sie bietem dem Kunden genau das was er braucht und will und verdienen damit auch sehr gut. Klar ist der Absatzmarkt für diese Anbieter extrem eingegrenzt, aber dafür sind sie eben Nieschenanbieter. Erst gestern habe ich wieder mit einem guten Bekannten gesprochen, der ganz spezielle Sicherheitstore herstellt und es ist einfach so, dass der weltweit vielleicht 500-1000 Kunden hat, aber er lebt gut davon und seine Firma schafft es, mit dem Kunden die Innovation voranzutreiben.
Das 'Problem' dabei ist, mein Unternehmen könnte diese Produkte nicht so günstig herstellen und verkaufen wie der Nischenanbieter und von daher kaufen wir bei dem ein. Der 'kleine' treibt die Entwicklung da aber voran und schafft es somit einen Bedarf zu Decken, der für 'ein paar wenige' da ist...


So, dies mal dazu, völlig wertfrei von der ganzen FO3 Geschichte eine Anekdote aus dem richtigen Leben.
Wer ist dieser Molot eigentlich?!

Heute singt für Sie...


Das Niveau!!!

Offline John Boss

  • Outsider
  • Beiträge: 4
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #46 am: 07. Dezember 2008, 10:49:28 Uhr »
1. das gameplay im Kampf - das Heckenschützengewehr - du kannst in Deckung hinter Felsen gehen - wenn man auf gemetzel steht kannst du alles niedermähen
(die Zeit in der man Kästchen zählen und mit Aktionspunkten verrechnen mußte ist gott sei dank vorbei!)

Kästchen musste ich noch nie zählen wenn ich in FO 1 & 2 mit meinem Heckenschützengewehr über 2 Bildschirme geballert habe - und dabei einem Supermutantentrupp die Weichteile rausgeschossen habe.

chewie - Ich will mich mit Dir nicht anlegen. Mit deinen hunderten von Post´s wirst du mich eh in Grund und Boden schreiben.

Ich habe jetzt ne Nacht darüber geschlafen und so mehr ich darüber nach denke - Ich kaufe Dir das so nicht ab!!!

Stell Dir vor - Du läufst, da vor dir ein Raiderlager. Du versteckst dich! Heckenschützengewehr raus. Ziehlen - Du blicks durchs Ziehlfernrohr.
Ein Loch im Blechzaum. Durchs Fadenkreuz läuft ein Raider, du wartst geduldig bis er zurück kommt. Boom - er ist tod!!! Die anderen Raider´s
haben es nicht mal bemerkt.

Ist das nicht nur ein wenig cool - für dich?

Gruß ein Outsider

Offline Fyber

  • Outsider
  • Beiträge: 1
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #47 am: 07. Dezember 2008, 11:45:59 Uhr »
Hiho, old-newblood on board  ;)

im vergleich zu fallout 2 finde ich fo3 auch ehr mau geraten, was vor allem die langzeitmotivation angeht. (fallout 1 habe erst nach dem 2ten teil angespielt allerdings nicht so vergöttert wie den ersten teil, fragt mich nicht warum  ;D)

fallout 3 ist meiner meinung nach einfach ein nettes 3d game im selben universum wie die vorläufer. allerdings macht grade der 2d-3d wechsel viel vom spiel anders, in den u-bahn schächten recht schön weil sich fast schon horrospielstimmung breitmacht a la "was kommt um die nächste ecke". die oberwelt wäre mir allerdings in 2d iso-ansicht wesendlich lieber gewesen. schon allein der gemütlichkeit beim gameplay wegen. teils wohl auch aus nostalgiegründen  ;). im grossen und ganzen ist iso-3d person ansicht beim spielgefühl entscheidend, und zu rollenspielen passt iso immernoch gut. was leider die wenigsten spielehersteller so sehen.

in diesem sinne vote: geht so  :)


Offline randy

  • Far Go Traders
  • Atomsprengkopf
  • Beiträge: 2.644
  • SUP BITCHES?
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #48 am: 07. Dezember 2008, 11:47:40 Uhr »
Gruß ein Outsider

lol jez fang mal nich an zu weinen.

Du hast bei der Sache nur eins vergessen es kommt nicht häufig votr, dass man einen einzelnen Raider vor das Fadenkreuz bekommt, weil die nämlich entgegen deiner Aussage fast immer, jeden kleinen Scheiß mitbekommen und dann alle wie verrückt auf dich einstürmen. Außerdem kannst du diese Punkte überhaupt nicht vergleichen. FO und FO2 waren 2D und FO3 ist in 3D, wie verdammt nochmal kannst du die Spiele dann anhand einer Tatsache, der sich sowieso jeder bewusst ist (ja es macht Spazz durch ein Loch im Zaun zu schießen) als besser oder schlechter einschätzen. Was die meisten hier bewerten ist die grandiose Atmosphäre der Vorgänger, an die FO3 nicht im Geringsten anknüpfen kann.
"You just got your asses whipped, by a bunch of goddamn nerds!" ABOUT ME

Zitat von: /b/ - randy
The stories and information posted here are artistic works of fiction and falsehood.
Only a fool would take anything posted here as fact.

Offline le Chew

  • Vertibirdpilot
  • Beiträge: 1.808
    • zero-projekt.net
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #49 am: 07. Dezember 2008, 13:15:17 Uhr »
chewie - Ich will mich mit Dir nicht anlegen. Mit deinen hunderten von Post´s wirst du mich eh in Grund und Boden schreiben.

 :wtf

Hab ich jetzt den Sinn von Foren mißverstanden, oder du?

Mal (wieder) kurz für alle zum Nachdenken, die sich hier schnell in die "Opferrolle" verkriechen: Es geht nicht darum das jemand in "Grund und Boden geschrieben wird". Es geht einzig und allein darum, das wenn ich hier eine Aussage treffe, damit rechnen muss das mir jemand etwas neues erzählt.

Und gerade wenn Neueinsteiger hier im Forum den Leuten, die Fallout seit 10 Jahren kennen & lieben was von "mehr Möglichkeiten" in FO3 gegenüber FO erzählen wollen, dann sollten sie damit rechnen das ihnen etwas erzählt wird was sie noch nicht über Fallout wußten.

Ich habe jetzt ne Nacht darüber geschlafen und so mehr ich darüber nach denke - Ich kaufe Dir das so nicht ab!!!

Stell Dir vor - Du läufst, da vor dir ein Raiderlager. Du versteckst dich! Heckenschützengewehr raus. Ziehlen - Du blicks durchs Ziehlfernrohr.
Ein Loch im Blechzaum. Durchs Fadenkreuz läuft ein Raider, du wartst geduldig bis er zurück kommt. Boom - er ist tod!!! Die anderen Raider´s
haben es nicht mal bemerkt.

Ist das nicht nur ein wenig cool - für dich?

Gruß ein Outsider

Ich will dir nix verkaufen - ich schalte mich nur jedesmal hier ein wenn jemand Nonsens erzählt. (Siehe Kästchenzählen Bullshit & Konsorten). Also immer wenn Halbwissen über Fallout dazu benutzt wird, Fallout 3 in den Himmel zu heben, dann wirst du Posts von mir sehen. Das sind weder persönliche Angriffe noch ein Niedermachen anderer Meinungen, sondern Richtigstellungen. Ich kann es ums Verrecken nicht ab wenn jemand Unwahrheiten über Fallout erzählt und die dann als Argumente verkauft.

Bezüglich cool & 3D: Dafür habe ich Stalker SHOC & CS. Mehr coolness brauchts nicht wenn ich etwas in 3D erleben will. Beim snipen auch mal auf die Fresse zu bekommen weil man die Mutanten hinter einem nicht bemerkt hat während man nen Duty-Trupp mit der Dragunov zerlegt, das ist cool.

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #50 am: 07. Dezember 2008, 15:42:08 Uhr »
Also eins ist klar: Fallout 3 setzt keine neuen Maßstäbe, weder von der Grafik, dem Gameplay, der Story oder sonst was.
Am Anfang reizt Fallout 3 schon, eben weil man eben mehr über die Welt dort wissen will und eben ob es seinen Vorgängern gerecht wird.
Was die Hauptquest angeht: Sie wurde wie für Bethesda üblich nicht unbedingt rollenspiel gerecht stiefmütterlich behandelt.
Die Motivation den Vater zu finden ist am Anfang recht gering, weil man eben wirklich kaum etwas über ihn weiß und ihn auch kaum kennt, bzw. kaum etwas mit ihm zu tun hatte. Das Babystadium fand ich um ehrlich zu sein ganz genial, aber danach hats nachgelassen, eben auch was die Größe der Vault und die charakterliche Vielfalt angeht. Später wird man von Nebenquests förmlich überschüttet die einen soweit wie möglich von dem Stadtkern von D.C. weglocken wie es scheint und jedes Mal, wenn man die Spuren des Vaters verfolgt findet man nur lose Enden und nen Anhaltspunkt auf seinen Aufenthaltsort, aber ncihts was einen weiter motiviert. Als dann eben später der Vater stirbt, hat man nur so ein Gefühl der Ohnmacht und der blinden Wut, was aber eben nachlässt und zur Hoffnungslosigkeit wird, da mein kein richtiges Zielobjekt hat auf dass man seine Rache fokussieren kann (immerhin killt der Vati sich ja quasi selber nachdem er sich gegenüber den Enklave recht grundlos unkooperativ verhalten hatte und der Offizier der dafür verantwortlich war, ja auch dabei krepiert ist [da wäre meiner Meinung nach der Auftritt eines Oberbösewichts ala Horrigan oder so besser gewesen.]) . Als man darüber endlich nach der Flucht hinwegkommt ergreift einen (bzw. war es bei mir so) eine ziemliche Apathie wo ich mich gefragt habe: 'Wieso spiel ich das hier überhaupt weiter? Der Vater meines Chars ist doch eh schon längst krepiert.' Ne richtige Motivation das Lebenswerk der Eltern zu beenden hat man nicht wirklich.
Als dann eben die Sache mit dem Bunker 101 kam, wo man diesen Hilfe Funkspruch von Alma erhält, schimmerte in mir wieder Hoffnung auf, dass mein CHar wieder in die Vault zurück könnte und dort nun ernsthaft was verändern kann, oder einfach wenigstens wie ein geschlagener Hund zurückkehren kann.
Aber falsch gedacht. Es endet damit, dass man statt von Alma als ihre rechte Hand akzeptiert zu werden, aus der Vault verbannt wird.
(wenn ich nicht auch im RL ein eher lieber Mensch wäre, hätte ich am liebsten der gesamten Sippschaft die Schädel weggepustet)
Und da war der Punkt, wo ich in dem gesamten Spiel keinen Sinn mehr gesehen habe.
An sich selbst oute ich mich hier ruhig, aber es muss sein: Ich habe Fallout 3 NICHT zuende gespielt, weil mir einfach die Motivation gefehlt hat.
Die Charaktere sind zu leblos, zu aufgesetzt, genauso wie die Dialoge.
Die hätte man sich wohl wenn es nach Beth gegangen wäre ganz sparen und einfach durch Mörderbriefe ala 'Ship' ersetzen können, denn darum geht es ca. in 80% der Beth quests: Man soll irgendetwas töten und in der Uncut Version eben noch mit schön viel gesplatter.
An sich selbst gut und schön, aber ncihts, was einen richtigen Fallouter auf lange Zeit glücklich macht.
Man erkennt, dass Beth was den Spieler angeht nur bis zu den Augen und den Fingern denkt, jedoch nicht bis zum Kopf oder dem Herz.
Solange die Steuierung möglichst unkompliziert und Konsolenähnlich ist und die Grafik hinhaut, denken die Leute bei Beth wohl, dass sie ein gutes Spiel verzapft haben.
Außerdem merkt man hier auch noch, dass sie sich eindeutig auf den amerikanischen Markt allein bezogen haben: Viel Gewalt, viel Blut und Gedärm, kein Sex übermaß an Drogen und eben keine Verhandlungsgrundlage.
Alles in allem ein guter Shooter mit SEHR groben Rollenspiel elementen.
Aber weder ein Fallout Teil (geschweige denn ein WÜRDIGER) noch ein post-apokalyptisches Rollenspiel.
Zu guter letzt: Ein Spiel das mich nicht motiviert dem Hauptstrang zu folgen oder etwas was weiter in Richtung Hauptstory geht ist sowieso immer sehr mager, vor allem bei einem Rollenspiel. (das ist auch der Grund weshalb die FF Reihe bisher auch unerreicht ist)

Auch wenn zum Beispiel ein gutes Spiel wie Stalker mir nach einiger Zeit die Motivation genommen hatte weiterzuspielen, so lag dies doch weniger an der Lebendigkeit oder dem Charakter der Spielfiguren (ist schon klar, dass lauter rauhbeinige Russen nicht unbedingt jedem Arsch, der ihnen grundsätzlich ohne Probleme die Rübe wegpusten könnte, ihre Lebensgeschichte auftischen und sentimental werden und es eben keine bzw. kaum Frauen in der Zone gibt [denn wer will da schon freiwillig als Frau dort hin, wenn man Freiwild ist? Außerdem können sich ja um die Zone ja ein paar Bordelle niedergelassen haben  :s000:]) sondern eben vielmehr, weil man mit einigen von denen soviel erlebt hat und man bei einem Besuch später feststellt, dass die bei einem erneuten Überfall krepiert sind und man keinen mehr aus den verschiedenen Anfangsgruppen mehr kennt, da die von der alten Rige alle verreckt sind.
Das war für mich auf Dauer einfach zu traurig.
Aber ansonsten war es ein cooles Spiel und ich würds immer wieder zocken! ^^  
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2008, 15:50:04 Uhr von Lexx »
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^

Offline Xalgun

  • Geckojäger
  • Beiträge: 35
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #51 am: 07. Dezember 2008, 15:52:14 Uhr »
Action verkauft sich sehr gut auf Konsolen und das Actionprinzip ist meistens nicht so sehr mit komplexen Spielmechaniken verbunden. Wenn man ein Fan von letzterem ist und auch ein CRPG-/Fallout-Fan, dann solltest du solche Verallgemeinerungen wie "billiges Konsolenspiel" auch nachvollziehen können. Dass es eine Verallgemeinerung ist widerspricht sich nicht damit, dass es zum größten Teil auch die Wahrheit ist.

Episode 3 war nicht gut, sie war unglaubwürdig und schlecht ausgeführt: die Wandlung von Anakin zum dunklen Sith ist nicht nachvollziehbar, General Grevoius mit seinen Husten-Anfällen(!) ist im höchsten Maße dämlich, Ep. 3 hat einen plötzlich zu James Bond mutierten R2-D2 (ich kann die Ölszene bis heute nich begreifen) und die ständigen, platten Vorlagen auf das was chronologisch in den späteren Film folgen wird. All das wird bemüht und zu einem haarsträubenden Ausmaß irgendwie in den Film untergebracht. Und nur weil ein paar optische Referenzen auf die alten Star Wars-Filme verweisen macht es das noch nicht zu Star Wars. Der Lichtschwert-Kampf am Ende war allerdings große klasse.

Weißt du, was mich ankotzt? Wenn irgendwelche Leute in ein Forum spaziert kommen und meinen sie könnten mit ihrem ersten Posting eine jahrelange Diskussions-Kultur einfach ignorieren und mit haltlosen Beschuldigungen um sich werfen. Das Schöne dabei ist: mein Grund dafür lässt sich für die Mitleser hier auf einfachste Art beweisen, deiner dagegen nicht.

1997. Aber das spielt keine Rolle, da du offensichtlich in deinem 12. Lebensjahr stecken geblieben bist.

Wenn du gleich am Anfang umgebracht wirst, dann hast du noch größere Probleme als bisher angenommen.

Aber es kommt nicht gegen meinen Liebling, "Planescape Tournament 2 - Moarr Loot'n Action" an. Was macht PS:T für dich besser als Fallout, auch wenn du letzteres nur angespielt hast?

Du scheinst mir ein Gelehrter zu sein. Auch mir sind alle Subtraktions-Rechenaufgaben im Bereich der Zahlen 1-10 zuwider. Wie soll man sich da noch auf platzende Gegnerkörper konzentrieren?

Was ist dein roblem das du behauptest ich sei im 12. Lebensjahr stecken geblieben... weil ich eine andere Meinung habe als du? Und wenn ich in Fallout2 am Anfang sterbe deutet das darauf hin das ich große Probleme welcher Art habe? Ich finde dein Post aboslut unntötig wie so persönlich anzugreifen. Ich mag Fallout 3, klar könnte es besser sein aber das kann jeses Spiel oder Film.

Und selbst wenn das mein erster Post hier m Forum war habe ich eine Recht auf meine Meinung und darf mich an einer Diskussion beteiligen, da steht einem ja nciht nur  zu wenn man jahrelang schon rummekert das F3 scheiße ist bevor es überhaupt raus ist... und ich sprach nicht direkt dich an sondern die die sagen das das Spiel nichts taugt es aber selbst noch nicht gespielt haben und dem Spiel nichtmal eine Chance geben.

PS:T habe ich sowohl an als auch durchgespielt wie alle Spiele die ich als meine Lieblinge aufzählte wie kommst du also darauf ich hätte sie nur angespielt?

Offline Mr.Wolna

  • Moderator
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 7.049
  • >>>FALLOUT4EVER<<<
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #52 am: 07. Dezember 2008, 16:05:01 Uhr »
Leute, lasst doch mal die  gegenseitigen Beleidigungen und diskutiert sachlich, alles andere ist hier unnötig.  ;)
RPÜ/German Restoration Project Tanslation
Ich habe ein Gewehr, eine Schaufel und 5 Hektar Land hinter dem Haus. Man wird dich nie finden - leg dich also nicht mit mir an!  
P.s. Nein es ist nicht die Gewalt was mich an der Fallout Reihe gereizt hat,aber sie war immer die Kirsche auf der Sahnetorte ( Und ich will verdammt nochmal ne Kirsche oben drauf haben)

Offline Zen Inc

  • Elder
  • Beiträge: 950
  • Denunziant, ganz übler Zeitgenosse
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #53 am: 07. Dezember 2008, 17:23:00 Uhr »
whining

Ich finde Fallout 3 auch nicht schlecht, beim ersten Mal Durchspielen empfand ich es sogar als gut. Bevor sich jetzt dein Universum wegen dieses Paradoxons selbst zerstört solltest du dir klar machen, dass mein Posting rein gar nichts damit zu tun hatte, dass du Fallout 3 gut findest, sondern damit, dass du dich über diejenigen beschwerst, die es nicht so grandios finden wie du und es doch tatsächlich wagen, Kritik daran zu üben.

Zitat
PS:T habe ich sowohl an als auch durchgespielt wie alle Spiele die ich als meine Lieblinge aufzählte wie kommst du also darauf ich hätte sie nur angespielt?

Zitat von: Zen Inc
Was macht PS:T für dich besser als Fallout, auch wenn du letzteres nur angespielt hast?

Mit "letzteres" meinte ich Fallout, nicht PS:T - ich habe für dich die Bezüge noch einmal farblich hervorgehoben.
Mass Effect 2 is an RPG. The blue lesbian species are pretty much elves, and biotics are magic. It probably has some lightsaber ripoff too.
Call of Duty, on the other hand, is not an RPG. While it has knives, which count as swords in a pinch, the closest it gets to Elves and magic are Russians.

I don't get the industry's obsession with people who don't like RPGs. Why make RPGs that play like action games? Why not make action games instead? - Vault Dweller

Offline Deathclaw

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 134
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #54 am: 07. Dezember 2008, 22:47:50 Uhr »
Geht so schon in Ordnung. nicht mehr, und auch nicht weniger. einiges in dem spiel hätte tiefgründiger sein müssen. es ist mir alles vom spielinhalt her zu oberflächlisch. es gibt da wohl zu viele beispiele, die ich aufzählen könnte. aber ich bin nun mal schreibfaul.... ;D

an die vorgänger kommt es in der hinsicht, meiner meinung nach, nicht rann... schade eigentlich.
PILZE! ü b e r a l l

Offline Syrics

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 79
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #55 am: 08. Dezember 2008, 21:19:28 Uhr »
Ich entschied mich für die No.1..

Ich habe FO1 durch, und FO2 bis Bunker 15 (also nicht wirklich lang), gespielt. Ich muss sagen: FO1 ist mit GROßEM Abstand der beste Teil der Serie.
In FO2 war meiner Meinung nach (von dem was ich bisher gesehen habe) der Einstieg zu schwer. Nennt mich weich oder sonst was. Da hat es FO1 besser gemacht (was zuletzt vieleicht daran liegt dass FO2 länger als FO1 ist). FO3 finde ich deshalb besser als FO2..

Ich spiele FO3 jetzt ungefähr 16 std...Da komme ich auch gleich zu einem Nachteil den man (glaube ich zumindest) wegpatchen kann. Ich bin jetzt Level 12, und bin grade mal bei der zweiten Main-Quest. (die beim Jefferson Memorial) Ergo: Man levelt zu schnell!

Anderseits muss ich sagen dass FO3 in sachen Atmosphere den Vorgängern in NICHTS nachteht.
Die Nebenquests sind genial. Und ich bedaure es zutiefst dass ich im moment nicht weiterspielen kann...Denn mein FO3 stürzt immer ab wenn ich mich den Memorial nähere -.- Ich kann kaum erwarten bis es gepatcht wird  :-* denn im Moment ''muss'' ich in der WoW rumsüchteln  :P

Meine Bewertung wäre: 90% da einfach alles stimmt...Bis auf den schnellen Level-anstieg und den SEHR vielen (siehe diverse Foren) Abstürzen!

Trotzs technischen Problemen ist es eines der besten Spiele die zurzeit auf meinem Rechner sind!

MfG Syrics


Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #56 am: 09. Dezember 2008, 12:57:40 Uhr »
STEINIGT DEN KETZER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

XDDDDDDD
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^

Offline Deathclaw

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 134
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #57 am: 09. Dezember 2008, 13:05:28 Uhr »
Da gebe ich dir recht, das die atmosphäre past. Icg bemängel halt vorallem die,nach meiner meinung, oberflächlichen dialogoptionen. Zwei, drei sätze, das wars auch schon. Zudem sind es einfach zuwenige quests. Die sind dann auch einfach zu schnell erledigt. Außerdem hätte ich mir mehr witz im inventar gewünscht(waffenbeschreibungen...) und einfach viel zu viel geballer und blutgespritz.
was natürlich absolut zum lachen war: amata: du bist ein held und du mußt gehen... (kennen wir doch irgendwo her....) da geht nur eines: kugel in den kopf
PILZE! ü b e r a l l

Online Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.718
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #58 am: 09. Dezember 2008, 13:09:00 Uhr »
Ich hab sie nicht abgeknallt, weil ich dachte, ich bekomme dann am Ende einen schlechten Ausgang für Vault 101.... tja, war wohl nix. Ich bekam nämlich GAR KEINEN Ausgang erzählt. :>

Das Ende ist die vollste Verhöhnung von Fallout, die man nur erzeugen konnte.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline CoolD

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 3.681
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #59 am: 09. Dezember 2008, 13:18:55 Uhr »
Das kannste laut sagen Lexx, das kannste laut sagen.

@DC: Wie kannst du die ATMOSPHÄRE in dem Spiel gutfinden, wenn du zugleich
-Story
-Dialoge
-Humor
und Inventar bemängelst?  ???
Meiner Meinnung nach sind diese Faktoren ein wesentlicher Bestandteil der Atmosphäre eines Spiels.

Wenn du allerdings die OPTIK und somit die Endzeit-atmosphäre von Fallout 3 meinst, dann kann ich dir zustimmen.
(aber auch nur in Bezug auf Endzeit-Atmosphäre und nicht Fallout Atmosphäre[denn was das angeht kommt mir Fallout 3 zu sehr DIREKT nach dem krieg vor {also keinerlei richtige Ordnung, zuviel Anarchie, noch zuviel zum Plündern, zu wenig neues]})
"Shit happens, get used to it!" -Ich-
http://www.falloutnow.de/fn/index.php?topic=3925.0
<----- Der Link zu meinen post-apokalyptischen Kurzgeschichten. ^^