Umfrage

Wie empfindet ihr Fallout 3?

Das genialste Spiel evar.
8 (10.8%)
Besser als die Vorgänger.
3 (4.1%)
Geht so schon in Ordnung.
26 (35.1%)
Ganz ok aber nichts dolles.
10 (13.5%)
Ich langeweile mich mittlerweile.
16 (21.6%)
Fehlkauf.
11 (14.9%)

Stimmen insgesamt: 73

Umfrage geschlossen: 31. Dezember 2008, 14:22:13 Uhr

Autor Thema: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?  (Gelesen 94806 mal)

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #340 am: 09. Juli 2011, 02:55:12 Uhr »
Ja, meine ich doch auch. Man müsste den TB-Modus dann schon aber mindestens auf einem Niveau bringen, wie es in JA2 der Fall war. Dann würde das sehr gut funktionieren und extrem viel Spass machen. Wenn der TB aber so schlecht ist, wie in FO1/2, dann kann man ihn eigentlich auch gleich ganz weg lassen.

Allerdings spiele ich das Spiel ja auch nicht wegen dem TB allein. Ich glaube das macht so gut wie keiner.
Ein allzu gutes Kampfsystem würde vielleicht sogar vom eigentlichen Spiel zu sehr ablenken. :P

Wenn du mich jetzt fragen würdest, ob Fallout nun ein tolles TB-Game ist oder nicht, dann würde ich meinen, dass es ein eher mäßiger TB-Titel ist, aber ein tolles RPG und ein postnukleares Abenteuer. Das Beste überhaupt.

Aber für ein unter Troika entwickeltes FO3 wäre es sicher schwer geworden, ein so aufwendiges TB-System auf die Beine zu stellen. Bedenke, dass es in JA2 so tief und fordernd ist, dass es das Spiel quasi ganz alleine trägt.
(Das FO-System hätte allein allerdings wohl kaum jemanden begeistert). Also wäre man wahrscheinlich sowieso einen Mittelweg gegangen.

Aber die Charakterentwicklung sind in Real-Time-Rollenspielen schwerer sinnvoll umzusetzen. Da hat der TB-Modus viel mehr Möglichkeiten die Skills effektiv zu nutzen, da bin ich ganz bei dir.

Allerdings hatte 2004 das RPG-Genre seinen Zenit schon überschritten und FO:BOS hat sich als Taktik-Rollenspiel auch nicht so gut verkauft.

Da liegt natürlich die Vermutung nahe, dass die Entscheidung auf ein RealTime-Spiel mit Auto-Pause-Möglichkeit gefallen wäre, umso mehr, da ja die Engine ja sehr gute RealTime-Fähigkeiten mitgebracht hätte. Das hätte dann so aussehen können wie z.B bei "The Fall" oder dem neuen "Jagged Alliance", welches allem Erstaunen zum trotz, eben nicht Turn Based veröffentlicht wird.

Wir werden ja sehen, inwiefern sich die Char-Entwicklung da noch halbwegs sinnvoll realisieren lässt. :-\

Beim Rollenspiel kommt es für mich eher auf die Fähigkeiten der Figur an und wie sie die Figur prägen und wie sich dadurch auch die Interaktionen mit der Welt verändern. Ein TB-Game ist da ein perfekter Katalysator dieser Fähigkeiten, aber nicht der einzig denkbare. Ich möchte das also nicht zu einer Grundsatzentscheidung machen. Wenn also jemand kommt, der ein überzeugendes Real-Time-Rollenspiel auf die Beine stellt, dann ist meiner Meinung nach das Ziel eigentlich erreicht, TB / RT hin oder her
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 07:18:05 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #341 am: 09. Juli 2011, 07:46:30 Uhr »
Geht mir genau so. Ich fand VB hätte vom Stil her nicht halb so gut zu Fallout gepasst.
Auch die Möglicheit, zwischen 3st und 1st Person zu wechseln, so wie es gezeigt wird, einfach genial. Ich muss zugeben, mir wäre das so schnuppe gewesen, ob der Kampfmodus nun "real time" oder "round based" gewesen wäre. Ich hätte zwar real time mit Auto-Break bevorzugt, aber da hätte ich mich nicht sonderlich darann gestört, da es ja noch ein großartiges VATS hätte geben können und Todesanimationen...
Wenn ich die Techdemo sehe, dann bekomm ich immer richtig Bock auf Endzeit. ^^

Die Van Buren Engine ist auch bei weitem älter als die von Troikas Techdemo...

Van Buren hatte im Übrigen Realtime (mit Pause) + Rundenmodus. Sogar einen Mehrspielermodus, weil das vom Publisher so vorgeschrieben war.

Zitat von: Surf
Die offiziellen Termini sind

Wer hat denn das wann festgelegt?

Zitat von: Tomate
Wenn es auch nur annähernd die Qualität eine JA2 erreicht hätte oder eben ein Real-Time-System

Ne... Nein, absolut nicht. Fallout war nie ein Jagged Alliance 2 (das Spiel kam auch erst viel später raus) und Echtzeit geht ja mal überhaupt nicht. Wenn ich mir vorstelle, die Mutanten in Mariposa in hastiger Echtzeit tot zu klicken und rumzurennen und weiter Viecher tot zu klicken... ne, auf keinen Fall. Wenn du wissen willst, wie sich das Anfühlt, einfach mal FOnline ausprobieren.

Und so tief und fordernd ist JA2 im Übrigen auch nicht. :> Du verschanzt dich in einer Ecke und gehst den Maddog-Weg: So lange Lärm machen, bis die Baddies von alleine ankommen und dir vor die Flinte rennen. Da muss man nicht groß Flankieren oder ständig die Position wechseln. Das Einzige, was dir gefährlich werden kann sind extreme Mengen an Gegnern, wenn die ab und an noch stärkere Waffen mit sich herumtragen (Granaten, Mörser, etc) und das kann ich kaum als große taktische Meisterleistung bezeichnen. :p

Zitat
Aber die Charakterentwicklung sind in Real-Time-Rollenspielen schwerer sinnvoll umzusetzen. Da hat der TB-Modus viel mehr Möglichkeiten die Skills effektiv zu nutzen, da bin ich ganz bei dir.

Sehe ich auch nicht so. Du nutzt in Fallout ja niemals aktiv Skills im Kampf. Geht ja gar nicht-- das Spiel lässt dich nämlich nicht, so lange der Kampf läuft (nicht mal First Aid oder Doctor). Nur die passiven Kampf-Skills wirken dabei und das auch nur, wenn du 'ne Waffe abfeuerst (Treffergenauigkeit).

PoS war auch nie ein Taktik-Rollenspiel, sondern ein Hack&Slay a la Baldur's Gate: Dark Alliance. :p Interplay wollte zu der Zeit ja sogar noch mehr von den Dingern machen... noch eins für Baldur's Gate, Icewind Dale, etc. /Edit: Es sei denn, du meinst Tactics und nicht BOS. (Obwohl Tactics auch den Untertitel trägt.)


Aber eigentlich ist mir das alles jetzt auch kack egal. Das nächste Fallout wird wieder von Bethesda kommen und definitiv wieder der gleiche Müll werden, wie Fallout 3. Ich sehe da keine Anhaltspunkte, die mich da irgendwie anders überzeugen positiv stimmen könnten. Ändern lässt sich das nicht mehr, passiert ist passiert.
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 08:00:52 Uhr von Mojo Lexx »
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Tyler

  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.622
  • Discord #2324
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #342 am: 09. Juli 2011, 08:24:57 Uhr »
Jup, geht mir genauso. Ich fand das was man von Van Buren sehen konnte ziemlich haesslich um ehrlich zu sein. :/ Das in Troikas Techdemo sah da fuer mich naeher an Fallout aus, als die VB Techdemo.
Ich fand die nicht besonders toll. Ich hätt gern mal das Areal am Tag gesehen...Van Buren hat mir schon sehr gut gefallen.
Abgesehen von den Models...aber das wär auch nur gewöhnungssache gewesen.

[...]
Nee, ich mag ja round-based auch. Aber dann hätte man es wirklich gut machen müssen. Zum Bsp. hätte man die Qualität eines JA2 mindestens erreichen müssen. Aber wie es in den ersten beiden Teilen war, ist es finde ich sehr schlecht umgesetzt und somit beinahe sinnlos. Eigentlich hätten die auch gut im rt-modus funktioniert.
Naja, und ich bin eben der Ansicht, dass man die Qualität eines JA2 nicht erreichen hätte wollen, weil man sicher gleich von Anfang an gesagt hätte, Fallout sei doch kein reines Tactic-RPG etc pp.
L0lz? Wenn das Fo-Kamfsystem näher an JA2 gewesen wäre, hätte ich es nicht gespielt. Selbst wenn ich gewusst hätte wie gut der Rest vom Spiel ist.
Und ich frag mich wie du einen oder zwei Posts später darauf kommst, dass ein Hardcore-TBS-Kampfsystem wie bei JA2 ein Spiel attraktiver für jüngere Zocker machen würde. ???

"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #343 am: 09. Juli 2011, 14:07:56 Uhr »
Und so tief und fordernd ist JA2 im Übrigen auch nicht. :> Du verschanzt dich in einer Ecke und gehst den Maddog-Weg: So lange Lärm machen, bis die Baddies von alleine ankommen und dir vor die Flinte rennen. Da muss man nicht groß Flankieren oder ständig die Position wechseln. Das Einzige, was dir gefährlich werden kann sind extreme Mengen an Gegnern, wenn die ab und an noch stärkere Waffen mit sich herumtragen (Granaten, Mörser, etc) und das kann ich kaum als große taktische Meisterleistung bezeichnen. :p

Ja gut, aber der Punkt an JA2 ist, dass es dir wesentlich mehr Möglichkeiten lässt. Man kann zum Bsp auch stark bewaffnete Gegnerhorden allein mithilfe von Wurfmessern erledigen. Dazu benötigt man nur Wurfmesser, einen entsprechend hohen Skill, eine ordentliche Tarnung, Dunkelheit, Nachtsichtgerät und idealerweise noch diese Richtmikrofone. Dann kann man mit ein wenig gekonnten Vorgehen, die Gegner einen nach dem anderen ausschalten, ohne dass man selbst auch nur bemerkt wird. Das ist übrigens eine hocheffektive Methode, besser als jedes Feuergefecht.

Außerdem lässt JA2 einem sehr viel Freiheiten, wie man einen Kampf führt, vom Dach eines Gebäudes ist zum Bsp oftmals sehr interessant. Man sich so zum Bsp. vom Dach hangeln, durch eine Tür oder Fenster schießen und gleich wieder hochklettern etc..

Das sind zwar alles sehr eigene Methoden, aber sie sind, im Gegensatz zu FO, vorhanden und erweitern damit die taktischen Möglichkeiten. Ob man die Möglichkeiten auch nutzt und ausreitzt, ist ja wieder eine andere Frage.

Jedenfalls möchte ich das Argument, JA2 sei nicht taktisch, so nicht gelten lassen. Die Möglichkeiten sind enorm und das ist etwas, was ich im Kampfsystem von FO vermisse.


Zitat
Sehe ich auch nicht so. Du nutzt in Fallout ja niemals aktiv Skills im Kampf. Geht ja gar nicht-- das Spiel lässt dich nämlich nicht, so lange der Kampf läuft (nicht mal First Aid oder Doctor). Nur die passiven Kampf-Skills wirken dabei und das auch nur, wenn du 'ne Waffe abfeuerst (Treffergenauigkeit).

Da beschreibst du, was ich oben meinte, eigentlich noch mit viel besseren Worten als ich. :) Also ich meine, dass wenn das Kampfsystem, die vorzüge eines TB-RPGs nicht nutzt und die Skills praktisch keinen wirklich bestimmenden Einfluss auf das Vorgehen haben, sondern lediglich vereinfacht gesagt darüber, ob der Charakter den Gegner trifft oder nicht und wieviel Treffer er selbst einstecken kann, dann hat das TB-System  kaum einen Reiz und könnte eigentlich auch mit einem RT-System ersetzt werden.


Zitat
PoS war auch nie ein Taktik-Rollenspiel, sondern ein Hack&Slay a la Baldur's Gate: Dark Alliance. :p Interplay wollte zu der Zeit ja sogar noch mehr von den Dingern machen... noch eins für Baldur's Gate, Icewind Dale, etc. /Edit: Es sei denn, du meinst Tactics und nicht BOS. (Obwohl Tactics auch den Untertitel trägt.)

Jep, ich meinte Tactics, nicht POS. Interplay war damals gut in Fahrt, oder?
Wenn ich mir das so anschaue, dann gehörte das bestimmt zur Strategie.
1. Franchise aufbauen durch 1 oder 2 sehr guten Titeln
2. Franchise Cashcowen und immer wieder fleddern, bis es nicht mehr geht. ^^


Zitat
Aber eigentlich ist mir das alles jetzt auch kack egal. Das nächste Fallout wird wieder von Bethesda kommen und definitiv wieder der gleiche Müll werden, wie Fallout 3. Ich sehe da keine Anhaltspunkte, die mich da irgendwie anders überzeugen positiv stimmen könnten. Ändern lässt sich das nicht mehr, passiert ist passiert.

Ja, das liegt aber nicht nur an Bethesda, sondern an der Spieleindustrie momentan im Allgemeinen. Ich meine, wenn selbst Crytek-CCOs  (immerhin die Macher einiger der erfolgreichsten PC-Only-Titeln] den PC für tot erklären und ihre Spiele nur noch auf Crossplattform hin entwickeln mit Zielgruppe explizit "Konsole" (so geschehen bei FarCry 2, Crysis 2), dann brauch man sich nicht zu wundern, wenn das auch auf andere Entwickler und dann auf das Rollenspiel-Genre allgemein durchschlägt, bei einer solchen Fixierung.

Ein TB-Fallout hatte spätestens auf der Konsole vermutlich keine große Chance gehabt.



@Tyler
Zitat
L0lz? Wenn das Fo-Kamfsystem näher an JA2 gewesen wäre, hätte ich es nicht gespielt. Selbst wenn ich gewusst hätte wie gut der Rest vom Spiel ist.
Und ich frag mich wie du einen oder zwei Posts später darauf kommst, dass ein Hardcore-TBS-Kampfsystem wie bei JA2 ein Spiel attraktiver für jüngere Zocker machen würde. Huh?

Weil ich finde, dass ein Spiel mit den Möglichkeiten JA2s und mit Fallouts S.P.E.C.I.A.L.-System verknüpft, wesentlich interessanter wäre, als das in FO1/2 verwendete. Da trifft ein "pragmatisch gut nachvollziehbares Handling der Figuren" auf "rumstehen und ballern". Während JA2 dir noch die Chance lässt alles anhand der dargelegten "Werkzeuge" zu verstehen und diese  sinnvoll anzuwenden, scheitern viele bei FO1/2 schon daran zu verstehen, wie man denn einen Kampf ordentlich gewinnen kann, da scheinbar keine Einflussmöglichkeiten geboten werden. Ich halte das wesentlich komplexere Kampfsystem JA2s für zugänglicher.

Warum sollte jemand, der noch nie was mit TB zu tun hatte, ausgerechnet zu einem System wie bei FO greifen? Bietet es genug Anreiz um drann zu bleiben, weil man z.B. vielleicht Schritt für Schritt einen eigenen Kampfstil entwickeln kann?

Die meisten, so stell ich mir vor, gehen ins Ödland, treffen den ersten Feind, der Bildschirm friert ein, man kann 3-4 mehr oder weniger sinnvolle Knöpfe drücken, und stirbt. Das ist nicht wirklich motvieren, wenn man sich mit TB nicht auskennt.

Edit
Typos
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 14:41:35 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Surf Solar

  • Vertibirdpilot
  • Beiträge: 1.737
  • #
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #344 am: 09. Juli 2011, 14:51:03 Uhr »
In Fallout kann man auch durch Fenster schiessen oder (mit dem richtigen Build) einen schleichenden Messerwerfer spielen. Mir kommt es langsam so vor, dass du Fallout noch nie richtig gespielt hast, sonst wuesstest du das. Und wieder dein sinnfreies Realtime "Argument", du scheinst auch ueber andere Posts einfach nur so drueberzulesen?
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 14:54:59 Uhr von Surf Solar »

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #345 am: 09. Juli 2011, 15:01:37 Uhr »
In Fallout kann man auch durch Fenster schiessen oder (mit dem richtigen Build) einen schleichenden Messerwerfer spielen. Mir kommt es langsam so vor, dass du Fallout noch nie richtig gespielt hast, sonst wuesstest du das. Und wieder dein sinnfreies Realtime "Argument", du scheinst auch ueber andere Posts einfach nur so drueberzulesen?

Das klingt ja so, als könne es Fallout jederzeit mit JA2 aufnehmen. :-\

Aber in einem RT-Spiel hätte man die Engine, die Maps, Mariposa etc natürlich umdesignen müssen. Sich jetzt FO1 in RT vorzustellen, indem man sich alles genau so vorstellt, wie es im tatsächlichen TB-Spiel war, eben nur ohne Breaks, ist auch kein wirklich schlagendes Argument.


Edit
Man hätte, im Fall einer Troika-Engine-RT-Version ein völlig anderes World-Building zugrunde legen müssen. Dazu muss man sich aber von dem ins Gedächtnis übergegangenen Bild der FO1/2-Teile lösen und sich dann die RT-Engine mit einem angepassten RT-Fallout vorstellen, welches ohne TB auskommen kann.

Aber wie ich einige Posts vorher schon gesagt habe, hätte ich den RT-mit-Pause-Version bevorzugt. MIr persönlich hätte auch ein TB-RPG gefallen mit der Engine. Ich hab jetzt also eigentlich auch kein Interesse, diese Frage zu einem Glaubenskrieg ausarten zu lassen, obwohl der ein oder andere sicherlich gerne bereit dazu wäre :D.
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 15:14:09 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Tyler

  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.622
  • Discord #2324
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #346 am: 09. Juli 2011, 15:36:18 Uhr »
Ich konnte bei JA2 in 9 von 10 Fällen nicht begreifen, warum ich ab nem bestimmten Punkt im Spiel in jedem Kampf den ich angehe komplett auseinandergenommen werde. Das Spiel ist eine einzige Save/Load-Orgie, wenn man kein Taktikspiel-Autist ist. Mir kam es jedenfalls so vor. Es war scheißegal wie gut ich aufs Mikromanagement achte und wieviele Möglichkeiten ich ausprobiere, aus welcher Richtung ich angreife, wieviele Ressourcen ich mir sichere, wieviele und wie gute Bewaffnung ich dabei habe und in welcher Reihenfolge ich die Städte abarbeite oder welche ich statt derer angreife, an der ich mir grad die Zähne ausbeiße. JA2 scheint ein unfassbar tolles Spiel zu sein, das ich so gern lieben möchte, aber ab einem gewissen Punkt ist es für Nicht-Masochisten einfach nur noch zum Kotzen schwer.

Und du willst mir erzählen, dass Fallout mit einem so vielseitigen Kampfsystem für Neulinge zugänglicher wäre? Hörst du Stimmen?


Das klingt ja so, als könne es Fallout jederzeit mit JA2 aufnehmen. :-/
Kann es. Hat es schon längst. Und von JA2 sind nur noch blutige Klümpchen übrig.
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 15:37:55 Uhr von Tyler »
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #347 am: 09. Juli 2011, 16:03:05 Uhr »
Ich weiß nicht was du falsch machst, dass du so auseinandergenommen wirst. Welche Version spielst du denn?

Also die letzten offiziellen Versionen mag ich persönlich sehr. Die haben, finde ich, ein sehr faires Ballancing und die Waffen/Gegner sind sehr gut ausgewogen. Welchen Schwierigkeitsgrad spielst du?

Aber das stimmt schon, man wird sehr oft quicksaven und loaden.

Man sollte vielleich auch wissen, dass das Spiel Züge der Gegner auch im voraus speichert. Wenn man einmal eine ungünstige Position eingenommen hat, dann ist es manchmal beinahe unmöglich, da wieder heil rauszukommen, wenn man keine APs in reserve hat, um sich auf eine bessere Position zurückziehen zu können.

Hat man sich einmal in die Falle begeben, bekommt man unter Umständen auch nicht mehr ohne Schaden davon. Deshalb ist es immer gut, nochmal manuell zu speichern, bevor man einen Kampf beginnt oder gleich, wenn man eine Karte betritt.

Die Quickload/save-funktion ist ein wenig trügerisch, wenn man die Art der Spiele wie Fallout gewohnt ist und vor allem immer dann, wenn man nach den erfolgreichen Schüssen speichert, also wenn man keine APs mehr hat und somit quasi festgenagelt ist. ;-)

Deshalb sollte man schießen, treffen, schauen wie sich die Situation entwickelt und wenn man wieder drann ist und möglichst volle APs hat, dann speichern oder eben neu laden.

Oder der Gegner trifft dich, wenn du dich nicht bewegen kannst, halt immer wieder.
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 16:20:07 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Tyler

  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.622
  • Discord #2324
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #348 am: 09. Juli 2011, 16:30:46 Uhr »
Ich bin doch nicht bescheuert und speichere nachdem ich die AP verballert habe.

Ich hab JA2 seit 2002 bis letztes oder vorletztes Jahr immer mal wieder gespielt, ungepatcht, gepatcht, mit 1.13 Fanpatch,
hab also keineswegs nur einmal versucht und aufgegeben. Das Spiel ist einfach behindert, trotz aller Vorzüge und Qualitäten.

Um JA2 gehts aber auch gar nicht, sondern darum dass deine Behauptung, JA2 sei für Neulinge/Anfänger/wasauchimmerdumeinst leichter zugänglich,
verständlicher und weniger frustrierend als Fallout, ganz schön gewagt ist.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #349 am: 09. Juli 2011, 16:37:52 Uhr »
Vielleicht bist du ja einfach nur zu wenig Neuling und viel zu sehr Pro, wer weiß? :D


Ich bin doch nicht bescheuert und speichere nachdem ich die AP verballert habe.

Bei Fallout 2 ist das unter Umständen durchaus eine sehr gut funktionierende Taktik.Dann hast du nach deinem Treffer gespeichert und reloadest immer, wenn der Gegner das Glück hatte, zu treffen Aber das weißt du ja sicherlich, was mich nur zu einer denkbaren Schlußfolgerung bringt:

Der Tyler läuft so langsam warm :D
« Letzte Änderung: 09. Juli 2011, 16:44:29 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Surf Solar

  • Vertibirdpilot
  • Beiträge: 1.737
  • #
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #350 am: 09. Juli 2011, 16:45:49 Uhr »
In Kaempfen speichern ist eine sehr dumme Idee fuer Fallout, da es dir sehr leicht Speicherstaende zerschiesst.

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #351 am: 09. Juli 2011, 16:55:28 Uhr »
Was wollt ihr eigentlich?
Beweisen, dass Fallout das beste Spiel aller Zeiten ist, was jedes andere Spiel in allen Bereichen in Grund und Boden rockt?

Dass das Kampfsystem von FO besser ist ls das von JA2, weil Tyler immer scheiter?  ???
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Partybeule

  • Scribe
  • Beiträge: 780
  • ''Phew, did someone just cut a muffin?''
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #352 am: 09. Juli 2011, 16:57:17 Uhr »
In Kaempfen speichern ist eine sehr dumme Idee fuer Fallout, da es dir sehr leicht Speicherstaende zerschiesst.
Ist mir in unzähligen Durchgängen nie passiert .. Außer beim Boxen in Frisco, da kann's brenzlig werden.
''This little prick stonewallin' me!
Ok, time for plan b.

---

http://fallout.wikia.com/wiki/Fallout_Bible_0

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #353 am: 09. Juli 2011, 17:09:09 Uhr »
Das klingt ja so, als könne es Fallout jederzeit mit JA2 aufnehmen. :-\

Fallout nicht, aber Fo:Tactics. :> Von der Steuerung usw her ist es das, was du oben beschrieben hast: Ein JA2 Fallout.

Zitat
dann hat das TB-System  kaum einen Reiz und könnte eigentlich auch mit einem RT-System ersetzt werden.

Ganz und gar nicht. Es gibt immer einen riesigen Unterschied zwischen RT und TB... der offensichtlichste ist schon mal die Geschwindigkeit der Kämpfe. Das wird alles einfach viel hektischer und unkoordinierter, egal ob du jetzt nur stehen kannst oder dich auch auf 'nem Dach hinlegen, a la JA2.

Zitat
Interplay war damals gut in Fahrt, oder?

Interplay war so gut wie pleite und wollte mit Konsolen das schnelle Geld machen. :p

Und @Tyler: Du machst definitiv was falsch. :> Ich finde JA2 gerade einfacher, je weiter man zum Ende kommt, weil es dann Waffen gibt, die über extreme Entfernungen schießen können und die eigenen Söldner mit der richtigen Ausstattung nur noch Kopfschüsse verteilen. Dazu dann noch ein Söldner mit Mörser und einen, der Mörsergranaten trägt und schon wird jedes feindliche Nest platt gemacht. :> Dazu dann noch das übliche Save&Load in einer strategisch günstigen Position (die es fast überall irgendwo gibt) und man muss nur noch warten, bis der Feind antanzt. :>
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Tyler

  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.622
  • Discord #2324
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #354 am: 09. Juli 2011, 17:28:44 Uhr »
Natürlich mache ich irgendwas falsch. Das oben beschriebene ist auch alles meine subjektive Meinung,
abgesehen natürlich von der Tatsache, dass sich tt im ausschlaggebenden Punkt irrt.

Bis ins richtige Lategame bin ich eh nie gekommen. Spätestens in Cambria ist schluss für mich
(ich meine ich hätte es einmal bis auf einen Sektor geschafft), wobei ich bei 2 meiner Versuche
schon in Alma fast keinen Bock mehr hatte. Balime ist auch so richtig ätzend, war aber noch machbar und leichter als Alma.

Ich bin wohl zu doof für das Spiel...ganz einfach. Scheiße passiert.  #hmm
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #355 am: 09. Juli 2011, 17:58:24 Uhr »
Ich finde ihr habt da beide recht.
Also JA2 belohnt die richtige Taktik auf jeden Fall. Wenn man mal gelernt hat, schöne Hinterhalte zu basteln, dann bleibt den Gegnern keine große Wahl mehr.

Aber das funktioniert nicht auf jeder Karte. Im Gefängnis in Tixa werden bei Alarm zum Bsp sofort alle Insassen von den Wärtern durch Gas getötet. Außerdem haben die Gegner auch hin und wieder Mörser. Also ganz so einfach wird es nie, auch wenn so manche Taktik auf 0815-Karten sehr erfolgreich ist.

Hausdächer sind sehr hilfreich. Wenn man sich auf einem Dach hinlegt, wird man selten gesehen, kann aber wenn man drann ist, in die knieende Position wechseln, die Schüsse abgeben und sich dannach wieder flach machen. Das hilft in manchen Fällen extrem, um sich gegen eine große Übermacht zu behaupten.
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.

Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #356 am: 09. Juli 2011, 18:04:55 Uhr »
Zitat
Aber das funktioniert nicht auf jeder Karte. Im Gefängnis in Tixa werden bei Alarm zum Bsp sofort alle Insassen von den Wärtern durch Gas getötet.

War das nicht so im Militärgefängnis in Alma? Was das angeht, so lasse lasse ich meinen AE von Deidrannas Truppen gefangen nehmen und schicke dann mein Team zum Gefängnis und platziere diese an den Zäunen. Dann wechsle ich zu meinem AE, der ein Martial Arts Kämpfer ist und knacke die Zellentür und überwältige die Wache ohne, das jemand anderes etwas merkt. 8) Schnappe mir die Waffen und arbeite mich heimlich zum Alarmschalter vor. Wenn ich den gesichert habe, breche ich mit dem Rest von meinem Team durch die Zäune und mische die restlichen Truppen auf. :>

Bei Tixa kann man auch recht heimlich vorgehen, wenn man weiß wo die Schalter sind. Einfach mit Sprengstoff an geeigneter Stelle ein Loch in die Wand reißen und so schnell wie Möglich die Position sichern. :p
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline mille79

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 461
  • 20cm sind kein Zuckerschlecken
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #357 am: 09. Juli 2011, 18:07:58 Uhr »
Was ein absolut sinnfreies Argument ist. Ich hab lieber ein Franchise was in Ehre "stirbt" als es durch solche Abominationen staendig weiter zu vergewaltigen.
Desweiteren war Bethesda nicht der Einzige Interessent am Fallout Franchise, Troika hatte genauso Interesse angekuendigt. Ich hab also absolut null Verstaendnis warum ich auch noch dankbar oder froh sein soellte.

naja sinnfrei hin oder her. deine persönliche meinung.
meine perönliche meinung ist eben das ich froh bin das fo weitergeführt wurde und ich mit dem ergebniss zufrieden bin, obwohl ich dem flair von fo 2 immer noch ein wenig hinterhertrauer.

was dann auch deine sinnfreien angriff in einer seifenblase zerplatzen lässt. es sei denn du willst dich über geschmack streiten.

alles was ich mit dem post sagen wollte ist das man jetzt nach jahren wieder neuen stuff zum erzählen und diskutieren hat und das ich das gut finde und nicht jahrelang zu philosophieren was waäre wenn es ein fo 3 geben würde usw.




Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.719
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #358 am: 09. Juli 2011, 18:26:14 Uhr »
alles was ich mit dem post sagen wollte ist das man jetzt nach jahren wieder neuen stuff zum erzählen und diskutieren hat und das ich das gut finde

Also weder bei uns im Forum, noch in anderen Foren wird über viel Neues erzählt. Es gibt praktisch keine Diskussionen über Fraktionen oder andere Elemente in den Spielen, weder über Fallout 3, noch New Vegas. Alles ist entweder Lobhudelei oder Bashing, beides ist für eine ernsthafte Diskussion nicht zu gebrauchen.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: 1 Monat später, was haltet ihr von Fallout 3?
« Antwort #359 am: 09. Juli 2011, 18:31:49 Uhr »
@Lexx
Jop, am besten stellt man sich da auch so vor den Schaltern, dass keiner mehr ran kann. Ich liebe diese Missionen, da kann man herrlich sneaken bzw ein Gebäude infiltrieren, um dann ein paar Überraschungsaktionen zu starten. ^^


@mille79
Ich finde, dass die beiden ersten Teile für sich stehen und so wie sie sind, muss man sie mögen oder nicht. Gibt auch zwischen den Teilen Unterschiede, die mich jetzt zum Bsp. dazu gebracht haben, den ersten Teil mehr zu mögen als den zweiten.
Aber eben haargenau so ein Spiel, wird es nicht mehr geben. Eigentlich auch nicht unter idealen Umständen, weil sich die Welt eben jeden Tag ein Stück weiterdreht, auch wenn noch nicht ganz klar ist, ob nun vorwärts, rückwärts oder doch immer nur im Kreis.
Was wollte ich eigentlich nochmal sagen? ???
Achja, ich find's schade, dass man ausgerechnet ein Troika-Engine-Fallout ausgelassen hat.
Zitat von: Cliff Bleszinski
"Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'."
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Zitat von: Zitat des Tages
"Inwieweit hilft Ihnen hier das eigene Urteil und der eigene Verstand weiter?"
Mer wes et nisch. Wozu überhaupt selber denken? Können andere eh viel besser.