Autor Thema: Man nannte ihn Hawkeye  (Gelesen 1609 mal)

Offline The Real Ninja

  • Raider
  • Beiträge: 266
Man nannte ihn Hawkeye
« am: 02. Juni 2009, 14:29:10 Uhr »
Hallo bin zwar noch nicht lange hier, wollte aber mal eine Geschichte hier veröffentlichen die mich und meinen PC schon lange nicht locker lässt.Es geht um die Geschichten von Bill Cooper auch bekannt als der Kopfgeldjäger Hawkeye. Den Prolog habe ich auch schon In Wolnas Schreibcontest
veröffentlicht und möchte hier weiter machen. Viel Spaß beim lesen und ich hoffe auf konstruktive Kritik, sowie Ideen und Anregungen.   


Spoiler for Hiden:
Nicht jeder Mysteriöse Fremde hilft

“Was???Wo bin ich?Wer bin ich?“ das fragte sich die einsame Gestalt halblaut, die in einer schmutzigen Gasse an eine Wand gelehnt lag.
“Mann oh Mann,Nicki wird mich umbringen“ sagte die ziemlich abgewrackte Person als sie an sich herunter blickte.

“....Wer ist Nicki? Scheiße ich weiß noch nicht mal wer ich bin “ rief die Person nicht gerade leise in die Nacht hinein.“
O.k. ganz ruhig beruhige dich erst einmal.

“Wo bin ich eigentlich. “ die zerlumpte Person sah sich um das einzigste was sie sah war Dreck eine Mülltonne und ein Plakat auf der gegenüberliegenden Wand mit der Aufschrift
“Vault Tec to build a better Tomorrow.“ “ Nutzt mir nur nicht viel wenn die Gegenwart so Scheiße ist.“ bemerkte er trocken “ich sollte erst mal herausfinden wo ich bin“ mit diesen Worten lief die Person Richtung Licht, das augenscheinlich von ein paar Häusern am ende der Gasse ausging.

“Wuff Wuff“ begrüßte ihn ein Hund der auf ihn zu rannte. “Hey ganz ruhig mein kleiner“ erwiderte der Mann, der ein bisschen Angst vor dem Hund hatte.“Der tut ihnen nichts, du bist ein ganz braver Junge nicht Butch“ sagte der plötzlich aus der Dunkelheit auftauchende ältere Mann, der mindestens genauso heruntergekommen war wie er. “Wuff“ antwortete der Hund nur.
“Wer bist du eigentlich?“
fragte der Mann, denn Unbekannten aus der Gasse.

“ich hoffte du könntest mir das sagen“ sagte er und ließ die Schulter hängen.

“Hää Nö keine Ahnung weist du nich wer du bist?“ fragte der andere.

“Nein ich hab echt keine Ahnung.“ 

“Na komm schon ich bin Marv und der Hund heißt Butch, Ich bring dich erst mal zu Tammy in ihr Café und lade dich auf nen kleinen Drink ein o.k. .“
er nickte nur zu Bestätigung. Marv legte ihm den Arm um die Schulter und drückte ihn Kameradschaftlich.  “Das wird schon wieder.“

Dann gingen sie langsam auf ein Gebäude auf dem in großen Lettern Tammy´s Café stand.

“Mhhm , um die Zeit brennt eigentlich noch Licht im Café “ kommentierte Marv die Dunklen Fenster.

“Hallo Tammy“ rief er laut als er die unerschlossene Tür Aufstieß“ ich hab hier einen Ker ahhhh“ konnte er noch sagen bevor er in der Dunkelheit über etwas stolperte.

“Verdammt, hey kleiner mach mal das Licht an, müsst neben der Tür sein“ den Worten von Marv gehorchend fand er einen Schalter und kurze Zeit später ging das Licht flackernd an.

“dank, Ach du heilige “ blieb es Marv ihm Hals stecken als er sah das Überall im Café Leichen lagen und er über eine gestolpert war.

Aber das Beunruhigste war wohl der Mann, der in mitten dieses Blutbades Stand. Er sah aus wie ein Monster in der einen Hand hielt er ein Messer in der anderen den Kopf einer älteren Frau seine Kleidung da wo man sie unter dem Blut sehen konnte bestand aus einer älteren zerrissenen Jeans und einem schwarzen T-Shirt seine längeren ungepflegten schwarze Haare verdeckten seine rechte Gesichtshälfte auf der linken sah man nur ein wölfisches Grinsen das von einem Dreitagebart, umrandet ist.

“Fang“ sagte die bedrohliche Gestalt zum am Boden liegenden Marv und warf den Kopf.

Bevor der Kopf angekommen war zog der Fremde Killer eine Kanone und schoss Marv in den Kopf. Blut und Gehirn Masse spritzten herum,als der Mann aus der Gasse vor Schreck die Augen schloss und auf seinen eigenen Tot wartete passierte nichts, als er sie wieder öffnete war die dunkle Gestalt weg.
Prolog


Spoiler for Hiden:
Man nannte ihn Hawkeye

Broken Hills, Broken Friends

Eine Farm Südwestlich von Den 16:30
“Opa Opa“ rief ein kleiner Junge Aufgeregt.“Wahh he....  ahh du bist es Billy“ sagte der Alte Mann den das Kind aus seinem Schlaf gerissen hatte.“Mama hat doch gesagt du sollst nicht die ganze Zeit im Schaukelstuhl einschlafen.“sagte Billy.“Ja ja, wie wäre es denn wenn du deiner Mutter nichts erzählst,  dafür erzähle ich dir eine Geschichte.“

“Au ja deine Geschichten sind die Besten Opa“

“Obs die besten sind, aber sie sind auf jeden Fall wahr.“

“Welche Geschichte erzählst du mir Opa“

“Setze dich erstmal hin Junge, heute erzähle ich dir die Geschichte von einem Mann den alle nur Hawkeye  nannten....“
 
Broken Hills 13:30

“Wieder ein Tag der mit einem Job anfängt.“ sagte die Gestalt die in der prallen aufgehenden Sonne an einer Wand gelehnt stand.“Das sind mir immer noch die liebsten Tage.“Gekleidet war der Fremde in bester Western Manier, ein Cowboyhut auf dem Kopf, das passende Paar Stiefel an den Füßen,einen Poncho als Überwurf und einen Revolver im Hohlster.“Es wird zeit“ sagt die Gestalt zu sich als sie den Hut etwas anhebt um den Sonnenstand zu beobachten.
Der Mann nahm den Gitarren Koffer der neben ihm an der Wand gelehnt hatte und schritt langsam Richtung Bar.

Broken Hills Bar 13:32
Es ging heute ziemlich geschäftig in der Bar zu der Guhl hinter der Theke kam fast nicht nach.
“Noch eine Runde auf mich“ ruft ein Parade Exemplar eines Supermutanten. Er war auch der einzige Supermutant in der Bar, den alle anderen arbeiten um diese Zeit.“Ja ein hoch auf Butch.“
ruf einer

“Hey sag mal wie bist du eigentlich an das ganze Geld gekommen.“ rufte ein andere.   

“Das bleibt ein Geheimnis, aber meine Freunde das heißt nicht das wir nicht feiern können.“ antwortete Butch lachend während er noch einen Drink kippte.

“Ich weiß woher du das Geld hast.“ rief eine raue dunkle Stimme im Türrahmen der Bar.

Mit einem Schlag spuckte Butch den gesamten Inhalt seines Mundes auf den Guhl Barkeeper

“Du hast vor 5 Tagen mit einer Gruppe von Söldnern Eine Karawane Überfallen.“ sprach der Fremde.

Ungläubige stille machte sich breit.

“Und ob das nicht alles wäre hast du danach deine Kumpanen bestohlen“ sprach der Fremde ungerührt weiter. “deshalb bin ich hier.“
Die Augen der Umstehenden richteten sich alle auf den nervösen Butch.

“Ha sogar wen es stimmt was willst du dagegen machen“ sagte Butch der sich langsam vom Schrek erholte und aufstand.

“Ich werde dich Umbringen und dann mit meinem Messer, die Welt von der Qual befreien die du Gesicht nennst.“ sprach der Fremde gelassen.

“Komm her du kleine Mist Ratte.“ rief Butch wütend während er die anderen Gäste aus dem Weg schuppend, auf den Fremden zu stürmte.

doch im letzten Augenblick wich er gewandt zur Seite und Butch flog durch die Tür nach draußen in den Dreck.

“Dafür brauch ich wohl ein etwas größeres Kaliber“ sprach der Fremde.
Mit diesen Worten ließ er denn Gitarren Koffer Fallen, der sich daraufhin auf dem Boden öffnete und ein Jagdgewehr zeigte das er gekonnt mit dem Fuß in seine Hand brachte. Und sofort auf Butch zielte, der sich gerade wieder aufrichten wollte.

“Denkste das kleine Gewehr macht mir Angst“ und das waren die letzten Worte Butchs als ein Vollmantel Geschoss durch sein Auge das mehr als kleine Gehirn traf.Kurz bäumte der Körper noch auf, als wollte er nicht glauben das er tot ist doch dann sackte er zusammen wie ein Sack Kartoffeln.

“Ein guter Tag.“sagte der Fremde als er ein gezahntes Messer zog um anzufangen den Kopf des Verbrechers abzutrennen.
Die Leute in der Bar denen das alles viel zu schnell ging um überhaupt etwas zu machen, wahren immer noch erstarrt.Als der Fremde sein blutiges Werk vollbracht hatte ging er noch einmal in die Bar und legte den Geldbeutel des Toten au den Tresen .
“Das dürfte für die Tür reichen“sprach er.

“Wer bist du überhaupt “ sagte ein mutiger Barbesucher der seine Zunge wieder gefunden hatte.

“Ich ? Ich bin Bill Cooper.“ sagte der Fremde und ging.

“Warte hey.“ Doch er war schon verschwunden.   

“Das Butch so was tun würde hät ich nich gedacht.“ sagte jemand nach einiger Zeit des schweigens.

“Weiß einer von euch wer dieser Cooper ist ?“ fragte ein  jemand anderes.

“Ich weiß wer das ist“ sagte ein schon etwas ältere Mann, der angstvoll sein Glas umklammert.

“Das ist der schnelle tot, auch bekannt als Hawkeye“ sagte der alte Mann.

Nachdem er sein Schnapsglas gelehrt hatte redete er weiter : “Er ist der beste Kopfgeldjäger der Westküste. Wenn man ihm einen Auftrag gibt ist das ein Todesurteil für seine Beute.“

“Woher weißt du das alles alter Mann“ fragte ein Barbesucher gespannt.

“Es war damals in einer Stadt Namens Den im Nordosten, ich war damals Totengräber und......“       
             


“Aber das Billy ist eine andere Geschichte.“
Kapitel 1


Spoiler for Hiden:
Man nannte ihn Hawkeye

Beute Streit

Die Farm 21:10
“Gute Nacht Billy“ sagte der ältere Mann, zu einem kleinen Braun haarigen Jungen im Bett.

“Opa ich will aber noch nicht schlafen“ sagte der kleine Mann trotzig.

“Hahah du bist so stur wie deine Mutter“ sagte der Alte lachend. “Aber wie wäre es wenn ich dir eine Geschichte erzähle.“ schlug er vor

“au ja erzählst du mir eine Geschichte von Hawkeye Opa?“ fragte der Junge Neugierig.

“Hawkeye hat es dir ziemlich angetan was, aber O.K. “ sagte der Alte “wo habe ich das letzte mal aufgehört?“fragte der Alte um den Jungen zu testen.

“In Broken Hills als Hawkeye den bösen Supermutanten Butch besiegt hat.“ sprach der Junge sichtlich begeistert von Hawkeye.

“Ja genau und wie einer der Barbesucher schon erwähnt hat war Hawkeye schon mal in Den, ich erzähle dir jetzt davon Billy.“ sprach der Alte.“ In Den war zu der Zeit ein Mann und.....

Den East side
das Loch 18:25
Und diesen Mann suche ich dachte Hawkeye als er auf einen Steckbrief der Rangers sah, der vor ihm auf dem Tisch lag.Das Bild zeigte Gerald  Smith einen Mann ende 30, er hatte kurze schwarze Haare , er trug außerdem einen schmalen schwarzen Oberlippenbart und hatte hell braune Augen. Unter dem Bild stand das klassische Dead or Alive 10.000 Deckel.

Hawkeye nahm noch einen Schluck des teuren Schnaps, während seine Augen die Tür und denn Raum im Überblick behielten, was nicht sonderlich schwer war den die Bar und die Stadt waren heute wie ausgestorben. Hawkeye wurde informiert das Gerald im Loch abgestiegen war und so musste Hawkeye nur warten.

Das Loch 20:20
Hawkeye wollte gerade aufstehen und die Obversation abbrechen, als die Tür aufgesprungen ist und seine Zielperson mit einer hübschen Frau in das Loch kam.

“Hey Frankie wirf mal die Schlüssel rüber.“ rief Gerald zum Mann hinterm Tresen.

“Und wir beide werden uns erstmal vergnügen.“ sagte Gerald etwas leiser zu seiner schwarz haarigen Freundin.

“hier hasste “ sagte Frankie als er Gerald den Schlüssel zu warf den er gekonnt auffing, nur um dann in seinem Zimmer zu verschwinden. Hawkeye lehrte sein Glas und stand auf um den beiden zu folgen. Seine Reise endete wie erwartet an der verschlossenen Tür, Hawkeye ließ das messer das er immer in seinem Ärmel hatte in seine Hand gleiten und trat die Tür auf.
Nur um dann einen völlig verängstigten Gerald zu sehen und seine schwarz haarige Begleiterin die nur in einem Nachthemd bekleidet, eine Waffe auf Gerald richtete. Die Frau wollte auf Hawkeye anlegen doch dieser war schneller und traf mit dem Messer ihre Hand.

“Ahh verdammt.“ sagte die Frau als sie die Waffe fallen ließ.

Im Gegenzug zog Hawkeye Blitzschnell seinen Revolver und richtete diesen auf die Frau. Gerald der von alledem Überwältigt war zog die Flucht vor und sprang durch das Fenster in die Nacht hinein.

“Mist verdammt.“ fluchte Hawkeye leise und nahm in dem er auch durch das Fenster sprang, die Verfolgung auf.

“Hey du bleib stehen“ rief die Frau die wider die Kanone griff und aus dem Fenster auf Hawkeye und Gerald schoss, der hinter einem großen Grabstein auf dem Friedhof von Den  Deckung suchte.

Der Job wurde gerade etwas schwere dachte Hawkeye als er sich in Deckung hinter einen Müllcontainer warf. Hawkeye nahm seinen Revolver und schoss ein paar mal in ihre Richtung doch erschwerte ihre gute Deckung und die Dunkelheit das Treffen erheblich.   

“Hey Oh mein Gott lass mich los“ schrie Gerald plötzlich und das Feuer der beiden verstummte und sie sahen wie Gerald, von einem riesigen, schwarzen, in einer Metallrüstung steckenden, Mann hoch gehoben wurde.

“schreie soviel du willst Gerald Smith, doch du Sünder musst bestraft werden“ sprach der Schwarze Mann mit donnernder Stimme.

“ Seek, was machst du den hier.“ sagte Hawkeye während er aufstand.

“Hawkeye“ rief der Mann überrascht.“ das ich dich hier Treffe hätte ich nicht gedacht. “ sagte der Mann der offenbar Seek heißt.

“Ja ich bin hier Seek und du hast meine Beute.“ sagte Hawkeye kalt und zeigte auf Gerald.

“Hey ich glaube irgendwie man hat mich ganz vergessen“ sagte die schwarz haarige Frau die sich  inzwischen einen Mantel übergeworfen hat.

“Und wer bist du, das du dich in meine Angelegenheiten Mischt.“ sagte Seek anklagend.

“Ich bin Nicki, Nicki Miller Kopfgeldjägerin und wer seit ihr.“ sagte Miss Miller

“ Ha ha hahahaha“ lachte Seek. “Das ist wirklich köstlich.“ redete Seek weiter

“Was ist so lustig?“ rief Nicki genervt.
         
“Naja wie es aussieht stehen hier 3 Kopfgeldjäger und jeder von ihnen erhebt Anspruch auf die selbe Beute.“ sagte Seek

“Aber um deine Frage zu beantworten ich bin Michael Domo Seek, Kopfgeldjäger im Dienste Gottes um das Ödland von solchen Kreaturen wie ihm zu befreien.“ sagte Seek während er den wimmernden Gerald schüttelte.

“Und das ist Hawkeye die wohl ruchloseste Person die sich je Kopfgeldjäger nannte.“ sagte Seek mit anklagender Stimme.

“Ha wie du mich nennst ist mir egal Seek dein Wort ist soviel wert wie ein großer Haufen Brahim Scheiße.“ sagte Hawkeye.

 “Und jetzt verschwinde Seek bevor ich dein Gehirn auf dem Boden verteile“ drohte Hawkeye und richtete die Waffe auf Seek.

“Was du willst Hawkeye ist nicht wichtig, dieser Sünder muss bestraft werden und das Geld wird als Spende an den Alexander Orden gegeben.“ sagte Seek mit einer Stimme die keinen Widerspruch duldete.

“Auf gar keinen Fall du Irrer.“ sagte Nicki.

“hey Hawkeye richtig, wie wäre es wen wir uns das Kopfgeld teilen halbe halbe“ sagte Nicki an Hawkeye gewandt

Hawkeye tat mit großen Widerwillen etwas was er nie noch nie getan hatte  “OK einverstanden halbe halbe, aber erst einmal müssen wir das große Baby da loswerden“sagte Hawkeye.

“kein Problem.“ sagte Nicki grinsend

“Wie es Aussieht bin ich von Sündern Umgeben, doch Gott gibt mir Kraft. “rief Seek und und zog den Superhammer von seinem Rücken

“Du bleibst erstmal hier“ sagte Seek zu Gerald und warf ihn in das offene Grab zu seiner linken, der das nur mit stöhnen und wimmern kommentierte.

“Für Gott, Für Alexander“ rief Seek und stürmte auf Nicki zu.

“OK ein kleines Problem“ sagte Nicki und feuerte das Magazin ihre Maschinenpistole auf Seek, an dessen Rüstung das meiste wirkungslos Abprallte. Er hat nur einen Streifschuss an der Hand davon getragen.

“Zeit für deine Sünden zu büßen.“ sagte Seek und schlug zu, doch Nicki konnte im letzten Moment zur Seite springen und er traf nur den Boden, der daraufhin erschütterte.

“Uhh das war knapp.“ sagte Nicki

“Hey Seek.“ rief jemand von der Seite und als sich Seek in die Richtung drehte klatschte faules Obst in sein Gesicht, das Hawkeye soeben aus dem Müllcontainer gefischt hatte.

“Du miese kleine Ratte.“ rief Seek wütend und stürmte auf Hawkeye zu, der die gekürzte Flinte unter seinem Poncho raus holen wollte doch diesmal war Seek schneler, und packte Hawkeye mit einer Hand am Hals und mit der anderen hielt er den Hammer.

“So habe ich mir das immer gedacht Hawkeye“ er spuckte den Namen förmlich aus

“ich erwürge dich mit meinen eigenen Händen.“ sagte er in  der Gewissheit Hawkeye zu töten. Hawkeye dem langsam die Luft ausging strampelte mit den Füßen in der Luft, konnte aber nichts gegen den starken Griff von Seek Ausrichten.

 “Attacke“  rief Nicki die sich auf Seeks Rücken warf und mit einem Messer in seinen Nacken rein stach. Seek von dem Angriff überrascht ließ den Hammer und Hawkeye los, der dankend auf dem Boden nach Luft rang.

“Komm her du.“ sagte Seek der versuchte Nicki von seinem Rücken zu bekommen. Nach einiger Zeit  Gerangel packte Seek sie an den Haaren und schleuderte sie Davon.

“Hallo Seek.“ sagte Hawkeye und das letzte was Seek sah bevor er durch die Luft geschleudert wurde, war sein Hammer den Hawkeye gegen ihn schlug. Seek segelte im Bogen durch die Luft, durchbrach die Wand des Loches und landete hinterm Tresen, wo er voll mit Alkoholikern überschüttet wurde.

“Es wird Zeit vor deinen Schöpfer zu treten“ sagte Hawkeye der sich eine Zigarette anzündete und das Streichholz dann auf Seek warf, der dank des Schnapses sofort anfing zu brennen, wie der restliche Laden. Hawkeye verließ den Laden und ging durch das von Seek geschlagene Loch nach draußen.

Draußen angekommen wollte er Nicki aufhelfen doch die war wie Geralds Kopf verschwunden



“Opa wo ist Nicki hin und was ist der Alexander Orden und ...“

“Billy, Billy beruhige dich erst einmal, dafür ist morgen noch genug Zeit“  unterbrach der alte den Jungen.

“Aber Opa, ich will Wissen woher Seek und Hawkeye sich kannten“  sagte der Junge der bereits dem Traumland nahe war.

“Das  Billy ist eine andere Geschichte.“
Kapitel 2