Autor Thema: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart  (Gelesen 2813 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.494
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« am: 15. Mai 2015, 17:08:55 Uhr »

Dreißig Jahre nach "Mad Max 3: Jenseits der Donnerkuppel" (1985) hat George Miller, allen Widrigkeiten und Verschiebungen zum Trotz, endlich sein Traumprojekt verwirklicht und die lang erwartete Fortsetzung der Originaltrilogie ist eine Woche nach dem US-Start auch in den deutschen Kinos angekommen.

Mad Max: Fury Road knüpft direkt an den dritten Teil an. Max Rockatansky (Tom Hardy) gerät in die Fänge des Warlords Immortan Joe (gespielt von Hugh Keays-Byrne, der schon in Teil eins in der Rolle des Ganganführers "Toecutter" zu sehen war), und soll der irren Bande als lebende Blutkonserve dienen. Als ihm die Flucht gelingt, tut er sich mit Furiosa (Charlize Theron) und den ebenfalls Joes Bande entflohenen "Five Wives" zusammen.
Was folgt, ist eine zweistündige, gnadenlose Tour de Force, die das Actionkino dieses und der letzten Jahre gnadenlos in den Staub stellt und keine Zeit an erzählerische Werte verschwendet. Damit hebt sich Fury Road besonders von anderen Endzeitfilmen der letzten Jahre, wie "I am Legend", "The Road" oder "Book of Eli" ab, in denen eine eher gedrückte, nachdenkliche Stimmung vorherrschte.

Die bisherigen Kritiken fallen überwiegend Positiv aus. So erreicht der Film auf Moviepilot.de unter den Kritikern eine Durchschnittswertung von 7,6 von 10 und in der Community gleich 8,2 von 10 Punkten, auf Filmstarts.de 3,4 von 5 Punkten und auf IMDb.com 9 von 10 Punkten.

Gelobt wird besonders die brachiale Inszenierung der Action, der wohl eindrucksvollste Sandsturm der Filmgeschichte, die fantasievoll gestalteten Kostüme und Fahrzeuge und die Leinwandpräsenz von Charlize Theron, die hier am wortkargen Titelhelden vorbei zur Hauptfigur avanciert.

So schreibt "Northman Tim" auf Filmstarts.de:
Zitat
[...] da werden Trucks gejagt und harpuniert wie brausende Pottwale zwischen tosenden Wellen, der Turbo wird nicht per Knopfdruck betätigt, er wird um die Wette direkt in die Eingeweide der schnaufenden Boliden gespuckt [...] Es wird nicht um den heißen Brei gequatscht, der heiße Brei wird angezündet und dem Gegner in die Fahrkabine geschleudert! Ketten, Stacheln, Spraydosen, Masken, Mutationen, Sand, Knochen, donnernde Auspuffrohre und Muttermilch! Eine unvergesslich groteske Szene nach der anderen! Dieser Film ist ein Monster! [...] Miller hat seinen 40 Jahre alten Mad Max mit voller Wucht in die Gegenwart geschmettert! Dafür danke ich ihm...

Eher kritisch wird dagegen der schwache Plot, die mangelnde Abwechslung, der überflüssige und anstrengende 3D-Effekt und die insgesamt eindimensionalen Charaktere und seltsame Austauschbarkeit des Filmhelden selbst beäugt. Dazu schreibt JackoXL im Filmblog "Die Drei Muscheln":
Zitat
[...]Die sichtliche Akribie liegt in den Schauwerten und der ausgefeilten Darbietung der Actionszenen, was auch kein Problem ist, nur dann im Gegenzug fast nichts an Geschichte beizusteuern enttäuscht gewaltig. Besonders die Figur des Mad Max ist eigentlich total egal. Tom Hardy bekommt niemals die Chance, dem Film seinen Stempel aufzudrücken, überhaupt mal nennenswert im Mittelpunkt zu stehen. Wortkarg grummelt er sich bis zum Abspann, was soll er auch sagen, die Show gehört neben der Action eher Charlize Theron, die ihren Job ruppig-gut macht. Der eigentliche Held geht in dem Getöse komplett unter, wird vom Namensgeber zum Statisten und Stuntman.[...]

Für Interessierte gibt es auf Movienerd.de im Anschluss an die lesenswerte Kritik von Stefan Knoke auch noch einen einstündigen Audiopodcast über die Originaltrilogie.


Links:
Offizielle Website
Kritiken auf Moviepilot.de
Kritiken auf Filmstarts.de
IMDb-Eintrag zu Mad Max: Fury Road

Kritik von Northman Tim
Kritik von JackoXL
Kritik von Stefan Knoke und Audiopodcast
« Letzte Änderung: 15. Mai 2015, 19:09:05 Uhr von Tyler »
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline persistent_gloom

  • Far Go Traders
  • BoS Neuling
  • Beiträge: 483
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #1 am: 15. Mai 2015, 23:25:27 Uhr »
Ich war heute im Kino, kommt (wie nach den Trailern schon zu erwarten) in keinster Weise an Teil 1 und 2 ran. Wenn man auf trashige Endzeit-Action eingestellt ist, ist er aber richtig toll.
Nette Landschaften, coole Karren, abgedrehte Gegner. Der Film ist allgemein etwas zu over the top für meinen Geschmack. Könnte schon fast Wasteland - Der Film sein :D.
Story ist marginal vorhanden, Tom Hardy ganz gut als Max. Am meisten hat mir irgendwie Charlize Therons Rolle gefallen.
Ich habe ihn in 2D gesehen und fand vor allem am Anfang die Computereffekte echt richtig schlecht :D. Ich glaube nicht, dass man sich den in 3D geben muss.
Besser als Teil 3 ist er allemal, da die ganze langweilige Scheiße fehlt (Kinderstamm, etc.). Eigentlich ist er auf fast der ganzen Länge eine Action-Verfolgungsjagd.
Wie gesagt, mir hat er gefallen. Ich wusste aber schon fast, was ich zu erwarten hatte ;).
Zitat
look my eyes are just holograms

Offline Abram

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 493
  • Howdy.
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #2 am: 16. Mai 2015, 00:24:47 Uhr »
Grade gesehen (OV und 2D) und fand ihn richtig gut! Hauptrolle war irgendwie eindeutig Charlize Theron. Wirklich guter Actiontrip, aber ne Story und ne für Endzeitfilme wirklich neue Message hatte er durchaus auch. Hoffe mal, der gute George haut noch so ein, zwei Fortsetzungen raus bevor er die Hufe hochreißt.  #thumbsup
The fun machine took a shit and died...

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.494
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #3 am: 16. Mai 2015, 02:30:58 Uhr »
Ich hab den Film noch nicht gesehen und werde das auch in den nächsten Tagen nicht tun können, weil er hier in Bremen in allen Kinos, die den Film überhaupt zeigen, nur in 3D zu sehen ist. Geht mir ziemlich auf den Sack.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Lexx

  • Administrator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 17.591
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #4 am: 16. Mai 2015, 06:13:00 Uhr »
Ich find Mad Max 3 auch cool. :> Das der eher ein Familienfilm ist (bietet für jeden etwas) stört mich schon seit Jahren nicht mehr.
only when you no-life you can exist forever, because what does not live cannot die

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.494
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #5 am: 18. Mai 2015, 14:12:49 Uhr »
Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Meine Ma hat gestern ein paar Kinotrailer geguckt und zieht sich heute Fury Road in 3D rein. :s000:
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Abram

  • BoS Neuling
  • Beiträge: 493
  • Howdy.
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #6 am: 28. Mai 2015, 21:09:57 Uhr »
Und, wie fand deine Ma den Film?
The fun machine took a shit and died...

Offline Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.494
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #7 am: 28. Mai 2015, 21:52:09 Uhr »
Es fielen die Superlative "Wahnsinnhammer" und "supergeil", jeweils mit mehreren Ausrufezeichen. :D
3D fand sie aber auch unnötig. Und jetzt will sie den neuen Terminator gucken...da lief wohl ein Trailer.

Aber sie guckt auch Game of Thrones und Homeland und so...

Ich hab Fury Road immer noch nicht gesehen. Diese Woche läuft er auch nicht in 2D. Ich ruf da morgen nochmal an und nerve. -.-

EDIT: Wegen siehe unten.
« Letzte Änderung: 29. Mai 2015, 22:47:33 Uhr von Tyler »
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Surf Solar

  • Vertibirdpilot
  • Beiträge: 1.737
  • #
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #8 am: 29. Mai 2015, 13:10:43 Uhr »
Du gehst freiwillig in einen 3d Film? :o

Offline Cando Garon

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.550
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #9 am: 31. Mai 2015, 09:01:38 Uhr »
Den Film sollte man sich schon in 3D geben.
„Wer die Vergangenheit kontrolliert, hat Macht über die Zukunft.
Wer Macht über die Zukunft hat, erobert die Vergangenheit.”

Zitat von: Tschätt
<Jazz> kenn nur den Dildo in den Duschen
:s000:

Typisch für die Bayernhater ist eine unerklärbare Antipathie und ein Hass auf "die da oben" der bei einigen sicher schon an latenten Antisemitismus grenzt.
::)

Offline MrTom

  • Administrator
  • Vertibirdpilot
  • Beiträge: 1.881
  • Ottmy the Monster
    • A Freaky school day
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #10 am: 01. Juni 2015, 18:42:34 Uhr »
Hab ihn in 2D OV gesehen. Ein richtig geiles Spektakel was ohne viel Worte auskommt. Ich weiß nicht wieso aber am Ende hatte ich mir etwas mehr Handlung erhofft. :)
"Es ist viel einfacher, Menschen für Bildung zu begeistern, wenn sie etwa auf dem Mond einen Stein auf ein Stück Glas werfen können, und bei dessen Zerbrechen werden dann noch Roboter herausgeschleudert" - Gabe Newell

Offline tortured Tomato

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.018
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #11 am: 06. Juni 2015, 20:03:53 Uhr »
Ich fand den Film ganz unterhaltsam. Eigentlich ist es ja weniger ein besonders apokalyptischer Film, sondern eher ein "Sozialdrama". In jedem Mad-Max-Teil hatte die Apokalypse eher einen Gastauftritt.

Jo, Benzin ist bisschen knapp. Jep, Wasser ist knapp. Aber davon abgesehen gehts die ganze Zeit um Spinnergruppe A die Spinnergruppe B bekämft. Es ist irgendwie eine Abrechnung der Randgruppen, der Goths, der SM-, Bondage, Death, Dark-Elf... weiß-der-Geier-Gangs.

Das macht Mad Max bewusst. Diesmal gabs recht starke religiöse Untertöne. Es ging um Macht und Religion bzw. Motivation und Glaube, auch ein wenig um Degeneration der Gesellschaft und ihrer Individuen - gegenüber einer integeren, loyalen Minderheit, die ums Überleben kämft.

Das sind schon eigentlich wichtige Themen, die die ganze Zeit aber nur unter der Oberfläche blieben. Auf der Oberfläche gabs hingegen Action satt. FR ist ein riesen Effektfeuerwerk, wirklich sehenswert. Philosphisches braucht ihr nicht erwarten, das müsstet ihr schon selber leisten, wenn ihr wollt.

Charlize Theron war großartig. Der neue Mad Max ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Seine Gründe waren etwas billig.
Spoiler for Hiden:
Max wollte nur seine Dämonen loswerden, was fürs Gewissen tun. Und dann? Wofür? Charlize am Ende stehen zu lassen ist nicht viel besser als sie gleich von Anfang an im Stich zu lassen. Es war noch nichts wirklich geklärt. Eine neue Gemeinschaft hat noch nicht mal begonnen. Gerade dafür müsste man eigentlich kämpfen. Das passiert nicht von alleine.

Meine Meinung: sehenswert
« Letzte Änderung: 06. Juni 2015, 20:54:02 Uhr von tortured Tomato »
Zitat von: Cliff Bleszinski
Aber wenn du einmal einen Dildo in dein Spiel getan hast, ist es egal, ob Bedienung, Spielfluss, Grafik und so toll sind. Es bleibt 'das Spiel mit dem Dildo'.
Das ist wie bei den Frauen. Wenn man ein Spiel wirklich liebt, dann ist das Latte ob da mal ein Dildo drinnen steckt(e) und wo.

Wöllen verboten!

Offline Yossarian

  • Far Go Traders
  • Paladin
  • Beiträge: 607
  • TANZ STALIN!
Re: MAD MAX: FURY ROAD - Kinostart
« Antwort #12 am: 08. Juni 2015, 14:47:41 Uhr »
Hab ihn gestern gesehen, wüsste jetzt nich was ich mehr von einen Mad Max Film hätte erwarten können. Keine besondere Story dafür jedemenge trashige Karren und durchgehender "road rage".
Ich bin eine Schande für eine Signatur, und das wird sich nicht ändern, jedenfalls nich bis den Depp der mich erstellt hat etwas besseres eingefallen ist.