Autor Thema: Wasteland 2 - McComb zu Dialogen und Beschreibungen  (Gelesen 2006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kaubonbon

  • Newsposter
  • Elder
  • Beiträge: 913
  • Hör auf den mit dem unsäglichen Nickname.
Wasteland 2 - McComb zu Dialogen und Beschreibungen
« am: 27. Januar 2013, 15:07:56 Uhr »
Vor einigen Tagen äusserte sich der Autor Colin McComb zum angestrebten Umfang der Dialoge und Beschreibungen in Wasteland 2:

So erfahren wir, dass sich die Autoren dabei bewusst an Klassikern wie Planescape: Torment orientieren und einen ähnlichen Detailgrad anstreben. Wasteland 2 wird somit viel stärker literarisch angehaucht sein als vergleichbare Spiele.
Zitat
Colin, can you tell us anything about Wasteland 2's level of textiness? We know it's not gonna be like PS:T (walls of text), but would you say it's closer to, say, Fallout (fairly brief dialogues) or Baldur's Gate (somewhere between the previous two)?

I was going to answer this question myself, but Matt Findley put it incredibly well, and since he's closer to the big picture on WL2, I'll just give you his words:

"We are really going for a literary feel for Wasteland, but it goes a lot further than the dialogs. Our keyword system means that every NPC that you converse with has significantly more text than they might in a normal dialog tree system. Our people need to know a lot of information about a lot of things to make their dialogs work and be meaningful. In addition to that we are really trying to paint a picture with words with all of the description text and the examine object text. The sum of all of this writing is an old school literary feel to the game that is our primary point of difference from other products. We also have the other things you mentioned, but the style and depth of the writing is our primary unique selling point.

It is also safe to say that those of us writing Wasteland have been heavily influenced by the original Torment as much as the original Wasteland. The depth of our Wasteland writing is really a nod to both products."

Unsere Kollegen von RPG Codex verweisen zudem auch noch auf zwei ältere Blogeinträge: Die beiden Autoren Patrick McLean und Liz Danforth äussern sich darin zu ihren Erfahrungen bei der Arbeit an Wasteland 2.

Links:
McCombs Formspring-Post
Patrick McLeans Blog
Liz Danforths Blog
via RPG Codex
« Letzte Änderung: 27. Januar 2013, 15:10:27 Uhr von kaubonbon »

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Wasteland 2 - McComb zu Dialogen und Beschreibungen
« Antwort #1 am: 27. Januar 2013, 17:38:08 Uhr »
 Es ist erfreulich zu lesen, dass man sich am Textmonster PS: T orientiert. Das lässt auf wirklich tiefe Dialoge und Beschreibungen hoffen.

Was mich aber noch mehr beeindruckt, ist das Ausmaß an Kooperation im Team. McComb zufolge arbeite man konstruktiv zusammen, ohne Starallüren, dafür mit jeder Menge Spaß an der Arbeit und einer großen Portion Ernsthaftigkeit.

Wasteland 2 wird allem Anschein nach wirklich ein Kracher.

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)