Autor Thema: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern  (Gelesen 7177 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kaubonbon

  • Newsposter
  • Elder
  • Beiträge: 913
  • Hör auf den mit dem unsäglichen Nickname.
Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« am: 18. Januar 2013, 18:18:04 Uhr »
Best Way hat kürzlich auf der offiziellen Hompage neue Informationen bezüglich Hintergrund, Waffen und Gegnern veröffentlicht.

So wird zunächst anhand eines Ausschnitts aus einem Schulbuch auf die Geschichte der Sowjetunion seit 1962 eingegangen. Wie wir daraus entnehmen können, erfuhr diese seit dem Atomkrieg von 1962 eine massive Expaniosn:
Zitat
In 2012 the USSR consisted of 17 soviet republics and a great number of autonomous SSRs.

As a result of the 1962 war, and several further military operations, the USSR was expanded by adding the South-Azerbaijan SSR, Cataluña SSR, Aragon SSR, Castilla SSR, Eskimo SSR. But three republics were lost during disastrous earthquakes from 1979-1983 that completely destroyed the Caucasus.

Anschliessend wird eine neue Waffe, das ATK-Sturmgewehr, vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Vorkriegsmodell, das in den Jahren nach dem Krieg weiterentwickelt wurde:
Zitat
Decades passed since the Great Nuclear War, and the Soviet state faced new dangers, revealing the need for the new weapon types. G.A. Korobov has been asked to continue the work on TKB-059 project, and the new prototype was ready quickly. It was made suitable for mass production and eventually was adopted in the military under the ATK designation.

Schliesslich erfahren wir erstmals vom Howler, einem Hybrid aus Eber und Hund. Dieses Wesen meidet zwar den Kampf, kann jedoch in Gruppen sehr gefählich sein:
Zitat
It is rumored that the howler is a hybrid of the wild boar and a dog, but it’s not confirmed.

This creature has a solid corneous protection outgrowth on the big head and is almost invulnerable for the front attack. Howler is moves fast and can be very dangerous for a poorly armed man.

Links:
Fiktive Geschichte der UdSSR
ATK-Sturmgewehr
Howler

Offline Micky

  • FoCafé Member
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 4.298
  • Don't f* with teh gorilla, cause teh gorilla f* u!
    • Fallout RPG-Forum
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #1 am: 18. Januar 2013, 18:44:47 Uhr »
Ich hab jetzt zwar von dem Spiel bis dato noch nichts gehört, aber der Howler sind sehr cool, und durchaus bedrohlich aus. :)


Brian Fargo während der Arbeit an Wasteland 2 zum Thema 'Publisher': "I don’t have any crazy people in my office telling me what to do."

Offline kaubonbon

  • Newsposter
  • Elder
  • Beiträge: 913
  • Hör auf den mit dem unsäglichen Nickname.
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #2 am: 18. Januar 2013, 19:00:42 Uhr »
Bei der Ankündigung hiess auch noch "Novy Soyuz". Keine Ahnung, ob du damit etwas anfangen kannst. Damals wurde hier auch ein Thread dazu erföffnet.

Hier noch ein Artikel, der näher auf das Spiel eingeht.

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #3 am: 19. Januar 2013, 08:55:34 Uhr »
Das kontrafaktische Setting, in dem die Regierung mal nicht zusammengebrochen ist, sondern sich retten konnte (Enklave anyone?) gefällt mir sehr gut. Was das Setting aber wirklich interessant macht, ist die Tatsache, dass nicht nur die Regierung, sondern das Staatsgebilde an sich überlebt hat. Das ist schon einmal erfrischend.

Die Konzeptzeichnungen sind auf jeden Fall schön anzusehen, doch ist das leider bei Konzeptzeichnungen immer so. 

Die Waffen gefallen mir durchaus, vermitteln sie doch ein sehr rustikales Flair, wie es einer postapokalyptischen Welt und auch dem typisch rustikalen Erscheinungsbild der UdSSR angemessen ist.

Allerdings muss ich sagen, dass der Howler mich zu sehr an eine Mischung aus Pseudohund und Wildschwein (beide aus S.T.A.L.K.E.R.) erinnert. Er wirkt etwas uninspiriert, wenn auch trotzdem bedrohlich.

Mir persönlich gefällt da z.B. der scheinbar vom Facehugger und vom Raketenwurm inspirierte Swamp wolf besser, vielleicht auch wegen des „Terror from the Deep“-Flairs, das wasserbewohnenden Kreaturen anhaftet (meine Sympathie hat also auch nicht wirklich was mit der Zeichnung zu tun).

Was mir aufgefallen ist:

Zitat
it looks more like a mutated worm from a pre-war capitalist comic book.

Fallout-like eine Inspiration aus alten Sci-Fi-Comics?  :s000:

Das augenscheinlich von S.T.A.L.K.E.R. und der Metro-Reihe inspirierte Monsterdesign weiß für mich also nur halb zu überzeugen. Es wirkt teilweise einfach zu...allgemein. Die Monster könnten auch aus anderen Spielen stammen. Es gibt nichts, was wirklich heraussticht, mit Ausnahme des Hunchbacks vielleicht. Kein Vergleich zu Fallout, dessen Kreaturendesign wirklich unikat ist.

Fazit: Das Design ist also demnach gut, aber kein Meisterstück.

Überhaupt fällt mir bei den Screenshots auf, dass auch das Weltendesign sich insgesamt sehr stark an dem düsteren, realistischen, sehr sowjetischen Stil eines S.T.A.L.K.E.R. orientiert. Das passt durchaus, vor allem wenn man hinzuzieht, dass der Atomkrieg ja in den 60ern stattgefunden hat.

In dem von KB noch verlinkten Artikel fällt mir auch noch einiges auf:

Zitat
There's also mention of moral choices and branching paths, though it's noted that the protagonist shall forever remain on the side of "good."

Was bringen die Entscheidungsmöglichkeiten dann? Wird man wenigstens in moralischen Grauzonen unterwegs sein?

Diese Aussage lässt mich die Implementierung von Fake-C&C befürchten.


Zitat
The most interesting element during the demo was the appearance of physical anomalies, Nuclear Union's version of environmental puzzles.
[…]
They don't pose a direct threat to the player, and are completely optional, but resolving anomalies rewards you with items and special abilities.

Das lässt mich hoffen, dass wir es in puncto Anomalien nicht nur mit einem S.T.A.L.K.E.R.-Ripoff zu tun bekommen werden.

Zitat
it's too early to accurately delve into Nuclear Union's combat and story, arguably the two most important elements of any RPG.

Nuclear Union ist also ein RPG? Wo ist dann das Roleplaying? Und Kampf ist eines der wichtigsten Elemente in RPGs? Wir haben doch nicht etwa Hanfkekse genascht?
« Letzte Änderung: 19. Januar 2013, 10:49:11 Uhr von Sandhai »

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.337
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #4 am: 19. Januar 2013, 11:25:45 Uhr »
Das Waffendesign ist fürn Hintern. Wozu sollten gerade die Russen in den 60ern auf ein Bullpup-System zurückgreifen, wo sie das AK haben?
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #5 am: 19. Januar 2013, 11:53:04 Uhr »
Wozu sollten gerade die Russen in den 60ern auf ein Bullpup-System zurückgreifen, wo sie das AK haben?

Mir geht es eher um den optischen Stil, der m.E. nach durchaus Sowjet-Flair verbreitet. Ob es sinnhaft ist, ein Bullpup-System einzuführen, wenn man bereits eines der effektivsten Waffensysteme der Welt hat, ist natürlich so eine Sache...

Ich persönlich muss sagen, dass ich dem ganzen Projekt vergleichsweise skeptisch gegenüberstehe. Das allenfalls durchschnittlich gute und wenig eigenständige Design, die seltsame Perspektivenwahl (3rd-Person), dieser an VATS erinnernde GETS-Zeitlupen-Modus und die Stalker-/Metro-Anleihen, all das in einem Kontext betrachtet, lässt mich einen wüsten, uninspirierten Mix aus Stalker, Metro 2033 und Fallout 3 befürchten, der nur vom Endzeit-Hype profitieren möchte.
« Letzte Änderung: 19. Januar 2013, 12:03:34 Uhr von Sandhai »

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline kaubonbon

  • Newsposter
  • Elder
  • Beiträge: 913
  • Hör auf den mit dem unsäglichen Nickname.
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #6 am: 19. Januar 2013, 14:13:19 Uhr »
Ich hoffe vor allem, dass das fertige Spiel der auf den Artworks erzeugten Atmosphäre gerecht wird. Vor allem diese Trostlosigkeit in Verbindung mit dem Setting reizt mich am meisten.

Nuclear Union ist also ein RPG? Wo ist dann das Roleplaying? Und Kampf ist eines der wichtigsten Elemente in RPGs? Wir haben doch nicht etwa Hanfkekse genascht?

Na ja, irgendwie ist heute so ziemlich alles ein "Rollenspiel", bei dem man zwischen den Kämpfen noch ein paar Dialogoptionen auswählen darf...

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #7 am: 19. Januar 2013, 16:23:03 Uhr »
Na ja, irgendwie ist heute so ziemlich alles ein "Rollenspiel", bei dem man zwischen den Kämpfen noch ein paar Dialogoptionen auswählen darf...

Ich finde das ehrlich gesagt ziemlich beängstigend, vor allem wenn man hinzuzieht, was über diesen Brown so geschrieben steht:

Zitat
Peter Brown has been writing about video games and hardware since 1999. He grew up with the NES and has an unwavering love for retro and arcade games.

Ein solcher Mensch müsste eigentlich ein differenzierteres Bild von Rollenspiel haben. Also, wenn das obige Zitat tatsächlich zutrifft, dann fehlen mir die Worte.

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline Kaiser Augustus

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.205
  • dead men tell no tales
    • Ravenmodding
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #8 am: 20. Januar 2013, 00:08:40 Uhr »
Zitat
But three republics were lost during disastrous earthquakes from 1979-1983 that completely destroyed the Caucasus.

Wenn geplant war eine halbwegs logische alternative Zeitlinie aufzubauen, dann hat man ab diesem Punkt versagt. Die Screens an sich gefallen mir ganz gut, alles andere ist noch zu schwammig um da irgendwelche Aussagen machen zu können.

Offline Ralexand

  • Far Go Traders
  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.409
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #9 am: 20. Januar 2013, 02:40:01 Uhr »
Oh man, ich verabscheue die Bullpup Bauweise ...
Eine der 10 Gebote besagt, du sollst nicht Doppelposten in des FalloutNow's Forum.

Ich bin schon froh, wenn meine Pflanzen nicht sterben.

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #10 am: 20. Januar 2013, 07:40:24 Uhr »
Wenn geplant war eine halbwegs logische alternative Zeitlinie aufzubauen, dann hat man ab diesem Punkt versagt.

Das sehe ich etwas anders:

[...]Moscow had the best air defense system, the so called AA Missile System S-25, and despite the nuclear strikes, the Soviet territory never became one large radioactive wasteland.
Although the nuclear war made normal life impossible in the USSR, it never led to obliteration of the state and the social structure collapse. The Soviet Union entered a new historical era.[...]


[...]As a result of the 1962 war, and several further military operations, the USSR was expanded by adding the South-Azerbaijan SSR, Cataluña SSR, Aragon SSR, Castilla SSR, Eskimo SSR. But three republics were lost during disastrous earthquakes from 1979-1983 that completely destroyed the Caucasus. [...]

Demnach ist das also gar nicht so unlogisch. Weil die SU den Krieg relativ unbeschadet überstanden hat, konnte sie die Kaukasus-Republiken annektieren, die dann später verloren gegangen sind.


Die Screens an sich gefallen mir ganz gut, alles andere ist noch zu schwammig um da irgendwelche Aussagen machen zu können.

Sicherlich ist vieles noch sehr hypothetisch, aber man kann anhand des gegebenen Materials schon Schlussfolgerungen ziehen, wohin sich das Ganze aller Wahrscheinlichkeit nach entwickeln wird.
« Letzte Änderung: 20. Januar 2013, 07:54:44 Uhr von Sandhai »

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Offline Kaiser Augustus

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.205
  • dead men tell no tales
    • Ravenmodding
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #11 am: 20. Januar 2013, 10:04:32 Uhr »
Das sehe ich etwas anders

Mir gehts eher um die Earthquakes. Dass der Kaukasus innerhalb von 4 Jahren aufgrund von Erdbeben komplett zerstört wurde, klingt für mich jedenfalls erstmal ziemlich dämlich.

Offline kaubonbon

  • Newsposter
  • Elder
  • Beiträge: 913
  • Hör auf den mit dem unsäglichen Nickname.
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #12 am: 20. Januar 2013, 12:10:44 Uhr »
Ein solcher Mensch müsste eigentlich ein differenzierteres Bild von Rollenspiel haben. Also, wenn das obige Zitat tatsächlich zutrifft, dann fehlen mir die Worte.

Na ja, wenn nicht explizit steht, dass er seit den späten Neunzigern auch Rollenspiele gespielt hat, muss er sich auch nicht unbedingt damit auskennen. Er kann die ganze Zeit auch nur mit Arcaderacern verbracht haben. ;)

Mir gehts eher um die Earthquakes. Dass der Kaukasus innerhalb von 4 Jahren aufgrund von Erdbeben komplett zerstört wurde, klingt für mich jedenfalls erstmal ziemlich dämlich.

Es stellt sich einfach die Frage ob mit "Caucasus" das Gebirge oder doch eher die Zivilisation (Infrastruktur usw.) als solche bezeichnet wird. Wenn Ersteres gemeint ist, müssten das Beben von unvorstellbarer Stärke gewesen sein, die wohl im Umkreis von mehreren tausend Kilometern alles zerstört hätten. Daher tendiere ich eher dazu, dass es sich dabei um einen Überbegriff für Einwohner und Infrastrukur handelt. Na ja, ich hoffe zumindest, dass es so ist.

Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #13 am: 20. Januar 2013, 13:10:27 Uhr »
Na ja, wenn nicht explizit steht, dass er seit den späten Neunzigern auch Rollenspiele gespielt hat, muss er sich auch nicht unbedingt damit auskennen. Er kann die ganze Zeit auch nur mit Arcaderacern verbracht haben. ;)

Nach allem, was wir wissen, hat NU noch nicht einmal ein Charaktersystem. Es ist nichts vorhanden, was auch nur als Indiz für ein CRPG interpretiert werden könnte.

Demnach ist davon auszugehen, dass er seinen CRPG-Begriff tatsächlich anhand der Frage festmacht, ob

man zwischen den Kämpfen noch ein paar Dialogoptionen auswählen darf...

Eine solch oberflächliche Auffassung von Rollenspiel habe ich bisher noch nicht einmal bei NuSkool-Gamern („it’s all about stats, lol!!111“) erleben können. Dass ein angeblicher „Spieleveteran“ wie dieser Brown sich so äußert, ist bedenklich und für mich persönlich ein Schock.

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Online Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.465
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #14 am: 20. Januar 2013, 13:16:59 Uhr »
Och...das geht noch schlimmer. Wir hatten hier mal einen, der fand, ein Rollenspiel ist ein Spiel, in dem man in eine Rolle schlüpft. Und das schließt dann alles mit ein. Auch Call of Duty und NFS Most Wanted. So einfach ist das.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Gorny1

  • Elder
  • Beiträge: 949
  • Für den Imperator!
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #15 am: 20. Januar 2013, 13:52:53 Uhr »
Och...das geht noch schlimmer. Wir hatten hier mal einen, der fand, ein Rollenspiel ist ein Spiel, in dem man in eine Rolle schlüpft. Und das schließt dann alles mit ein. Auch Call of Duty und NFS Most Wanted. So einfach ist das.
Ich hatte nur gesagt, dass man es so sehen könnte, nicht das ich es so sehe  :s000: (und an der Ansicht ist im Prinzip doch nichts schlimmes. Man hat halt nur dadurch nicht mehr die Möglichkeit zu differenzieren)
Die Definitionsdiskussion füllte hier ja auch zig Seiten und es wurde keine Definition gefunden mit der sich alle anfreunden können, von daher bleibt einem wohl nichts anderes übrig als die Marketing-Definition/Spielezeitschrift-Definition zu nehmen und sich noch eine eigene zurechtzulegen mit der man dann prüft ob es für einen wirklich ein RPG ist oder nicht.
Ich kämpfe bis die Hölle zu friert und dann kämpf ich auf dem Eis weiter!!!
! Watch now: Gornys Oldgames !
Gornys Oldgames bei Facebook!

Online Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.465
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #16 am: 20. Januar 2013, 14:08:22 Uhr »
Ach je...dich mein ich doch gar nicht. Ich weiß auch nicht, auf welche Aussage du dich da beziehst. Nee...das was ich meine, hat Fallobst mal in der Allgemeinen Rollenspieldiskussion geschrieben. Finde das grad aber nicht wieder.
Darauf folgte eine von Zens legendären Auseinanderpflückungen. :) <3
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Sandhai

  • Karawanenwache
  • Beiträge: 114
  • CRPG-Adept
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #17 am: 20. Januar 2013, 14:57:18 Uhr »
Nee...das was ich meine, hat Fallobst mal in der Allgemeinen Rollenspieldiskussion geschrieben.

Ich weiß, was du meinst. Ich hätte das jetzt eigentlich eher auf Reaver bezogen. Der hat das in der allgemeinen Diskussion zu Fallout 3 ganz explizit so geschrieben.

Jetzt, wo ich so drüber nachdenke, werden negative Erinnerungen wach und ich muss meine Aussage
Eine solch oberflächliche Auffassung von Rollenspiel habe ich bisher noch nicht einmal bei NuSkool-Gamern („it’s all about stats, lol!!111“) erleben können.
natürlich etwas relativieren. Was aber der Aussage Browns nichts von ihrer schockierenden Wirkung nimmt.

Darauf folgte eine von Zens legendären Auseinanderpflückungen. :) <3

Ich wünschte, er würde zurückkehren. Ich habe noch nie derart geniale Verbindungen von Sarkasmus und fundierter Argumentation gelesen.

Der Sinn des Lebens sollte nicht darin bestehen zu tun was wir wollen, sondern das zu tun, was richtig ist.
„Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.“(Gandhi)

Online Tyler

  • Newsposter
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.465
  • No horse, [s]no wife[/s], no gun.
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #18 am: 20. Januar 2013, 15:28:38 Uhr »
Habe auch außerhalb des Forums schon ne Weile nichts von ihm gehört.
"Soviet radiation is the best radiation in the world."
- Artur Korneyev


Offline Hornet

  • Highwaymanfahrer
  • Beiträge: 1.486
Re: Nuclear Union - Update zu Hintergrund, Waffen und Gegnern
« Antwort #19 am: 21. Januar 2013, 10:04:14 Uhr »
Das Waffendesign ist fürn Hintern. Wozu sollten gerade die Russen in den 60ern auf ein Bullpup-System zurückgreifen, wo sie das AK haben?

Die AK war damals gedacht um viele viele Soldaten mit einem effektiven möglichst kostengünstigen Werkzeug auszustatten.
Nachdem in dem Spiel mehr als die hälfte der Weltbevölkerung krepiert ist, die organisierte Armee wahrscheinlich nur noch über 10% ihrer ehemaligen Stärke verfügt, macht so ein Schritt mehr als Sinn.
Mann muss jetzt die wahrscheinlich massenhaft vorhandenen Stofflichen Resourcen nutzen um die "wenigen" verbliebenden Soldaten besser auszurüsten.
Das gleiche passiert seit Vietnam bei allen westlichen Armeen. Viel Geld reinpumpen um Verluste zu verringern. Denn die bedeuten Wählerstimmen.

Spezialeinheiten und besondere Einheiten bei den Russen haben doch heute auch schon andere Waffen als die "normale" Armee. Und wenn ich hier von Bunkerlifestyle lese, nach Handlung in Ruinen usw. da macht eine Bullpop nunmal sehr viel Sinn.
Khilrati schrieb:
Zitat
Wir stellen Fhyngs Mutter als Sling Bubble vor die Tür und jumpen durch das Fenster rein um den Kühlschrank zu hotdroppen und in in den Reinforce zu saufen. Wir sind halt Trux. Die machen sowas.^^