Autor Thema: Sci Fi RPG #2  (Gelesen 101612 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #300 am: 12. Oktober 2011, 18:56:07 Uhr »
Charakterdaten
Spoiler for Hiden:
Name: Eric Toufexis
Rasse: Mensch / Cyborg
Geschlecht: Männlich
Alter: 34 Jahre
Körpergöße: 192 Cm
Körpergewicht: 117 Kg
Hautfarbe: Weiß
Haarfarbe: Dunkelbraun
Augenfarbe: Gelb-Grün (Variabel / Implantat)

Aussehen (Beschreibung)
Spoiler for Hiden:
Eric ist groß und extrem gut durchtrainiert, wobei sein Körper statt purer Muskelmasse eher in Richtung sehnige, drahtige Härte tendiert. Seine Erscheinung könnte durchaus als gutaussehend bezeichnet werden, allerdings stören einige Schönheitsmakel, allen voran die sichtbaren Cyber-Implantate, das Gesamtbild. Am offensichtlichsten sind hier die beiden künstlichen, ganz in schwarzes Metall gehaltenen Arme sowie die rings um das Brustbein heraustretenden Nieten und wulstartigen Verdrahtungen, die das innere Metallkonstrukt stabilisieren und gleichzeitig als Transportsystem für das benötigte C-X dienen, mit dem Eric seinen Körper regelmäßig versorgen muss. Zu beiden Seiten tritt am Schlüsselbein eine zusätzliche Metallverbindung aus der Haut heraus und verschwindet einige Zentimeter weiter oben wieder am unteren Ansatz des Halses.

Im Gesicht lässt sich Eric einen kurzen, sauber geschnittenen Vollbart stehen, die Haare auf dem Kopf sind mit etwas Gel zu einer Art Faux-Hawk gestylt. Die linke Augenbraue wird von einer Narbe geteilt, die sich knapp am Auge vorbei bis über den Wangenknochen zieht. Oberhalb des linken Auges, auf der Stirn, ist zudem eine hexagonale Form sichtbar, die sich mit entsprechendem Fachwerkzeug öffnen lässt, um Zugang auf im Schädel verborgene Bauteile zu erhalten, die die Konfiguration seiner Ocularimplantate ermöglichen. Diese Abdeckung ist mit küstlicher Haut versehen, dadurch relativ unscheinbar und nur an ihren Rändern zu erkennen. Die bereits erwähnten Ocularimplantate haben eine unnatürliche, obgleich schöne gelb-grün Färbung, können allerdings auch völlig andere Farben annehmen, was außer optischer Spielerei jedoch kaum praktischen Nutzen mit sich bringt. Innerhalb der Iris sind bei genauer Betrachtung die beweglichen Teile mehrer Linsen zu erkennen und auch im weißen Bereich darum zieht sich eine feine schwarze Linie, die die Trennung zweier miteinander verbundenen Implantat-Stücke markiert.

Der vom Kopf an untere Bereich von Erics Körper ist immer wieder von schnittförmigen Narben gezeichnet, doch neben Gesicht, Armen und dem oberen Bereich seines Torsos sind keine weiteren augenscheinlichen Hinweise auf Cyber-Implantate bzw. künstliche Augmentierungen auszumachen.

Was die Kleidung betrifft, so zieht Eric dunkle Töne - allem voran schwarz - knalligen Farben vor. Meist trägt er einen schwarzen Mantel aus dickem, lederartigen Stoff, der ihm bis an die Knie herabreicht. Schulter und Nackenbereich dieses Mantels ist mit schnörkeligen Verzierung versehen, die jedoch ebenfalls schwarz sind und sich nur bei einfallendem Licht vom Rest des Stoffes abheben. Ist er in Zivil, sitzt darunter ein normales Shirt, im Gefecht dagegen eine ärmellose kugelsichere Weste, die aus einer Mischung aus Kevlar-artigem Stoff und leichten, flexiblen jedoch widerstandsfähigen Metalllegierungen besteht. Als Beinbekleidung kommen für gewöhnlich dunkle Stoffhosen oder Jeans zum Einsatz, die je nach Bedarf auch gefüttert oder mit Protektoren versehen sein können. Das dazugehörige Schuhwerk besteht aus schwarzen, trittsicheren Kampfstiefeln.

Um die Hüfte kommt ein lederner Utility-Gürtel mit mehreren Taschen hinzu. Bei Aufträgen, die dies nötig machen, wird der Gürtel um ein am Oberschenkel getragenes Beinholster ergänzt.

Aussehen (Bild)
Spoiler for Hiden:

Lebenslauf
Spoiler for Hiden:
Eric wurde auf der Erde in der Stadt Los Angeles geboren und ist das uneheliche Kind von Larissa Toufexis, einer mittelständigen Kellnerin mit einem (mittlerweile nicht mehr bestehenden) Nebenverdienst als Teilzeitmodel. Der Vater war oder ist ein ranghoher Angehöriger des Militärs, doch er beendete die Affäre kurz nach Bekanntwerden der Schwangerschaft. Eric hat ihn nie kennengelernt und kennt weder seinen Namen noch das dazugehörige Gesicht.

Nach Beendigung der Beziehung lebte Larissa Toufexis ein gutes Leben als alleinerziehende Mutter, das ihr die regelmäßigen, anonym gehaltenen Geldtransfers ihres Ex-Liebhabers sicherte. Eric konnte dadurch eine recht sorgennfreie Kindheit verleben. Er besuchte eine angesehene Schule und strebte nach seinem Abschluss eine Karriere bei der Polizei an. Dank seiner sportlichen Veranlagung und disziplinierten und engangierten Lebensweise ließ er alle Einstellungstests hinter sich und trat mit 21 dem Los Angeles Police Departement bei. In den folgenden Jahren arbeitete er sich rasch in den Rängen nach oben, absolvierte Spezialtrainings und erfuhr erste minimale Verbesserungseingriffe, um die Leistungen seines Körpers weiter zu steigern und den Anforderungen des Departements gerecht zu werden.

Seine Mutter war wenig angetan von der nach und nach zur Obsession gewordenen Arbeitsmoral ihres Sohnes und versuchte ihm die 'Verbesserungen' seines Körpers mit aller Macht auszureden. Doch Eric war schon lange sein eigener Herr mit eigenem Kopf. Die langen Diskussionen zwischen den beiden entwickelten sich immer mehr zu Streitgesprächen und die vorher so harmonische Beziehung erkaltete mit der Zeit stark, obgleich der Kontakt zueinander nicht gänzlich abbrach.

Mit 25 wurde Eric in den Special Weapons and Tactics Zweig der L.A. Police versetzt. Das Team, dem er nun angehörte, war zuständig für heikle Operationen wie Geiselnahmen, risikoreiche Verhaftungen oder Terroranschläge. Die Einheit wurde durch Roboter und anderes High-Tech Equipment umfassend unterstützt, doch der perfekt ausgebildete menschliche Kämpfer war nach wie vor ein essentieller Baustein im Gefüge. Damit er jedoch mithalten konnte, musste sich dieser menschliche Kämpfer von gewissen menschlichen Makeln befreien. Die bereits vorhandenen Implantate, die Erics Körper bis dato lediglich unterstützen sollten, wurden abgelöst durch Versionen, die ganze Körperfunktionen vollständig übernahmen und seinen Leib dadurch nachhaltig umgestalteten. Eric stimmte diesen aufwendigen Cyber-Transplantationen aus freien Stücken zu, wohlwissend, dass er ansonsten niemals dort hinkommen würde, wo er sich nun wiederfinden konnte. Seine Knochen wurden durch robuste Metallverkleidungen gestärkt oder gar komplett ersetzt. Die Augen wichen Ocularimplantaten, die ihm mehr als nur das menschliche Sehspektrum eröffneten und seine optische Wahrnehmung dadurch erheblich steigerten. Weitere gravierende Eingriffe an seiner Physis hoben darüber hinaus das sportliches Können und Durchhaltevermögen weit über das menschenmögliche Potential.

Aus Eric Toufexis dem Mensch wurde Eric Toufexis der Cyborg. Als Larissa Toufexis davon erfuhr, brach es ihr das Herz. In einem lauten und tränenreichen letzten Disput brach Eric mit seiner Mutter und ließ sie aufgelöst zurück. Bis zum heutigen Tag haben die beiden sich nicht mehr gesehen oder miteinander gesprochen.

Neue Jahre zogen vorbei, während sich Eric weiter fest im S.W.A.T.-Team etablierte, das mittlerweile den Dreh- und Angelpunkt seiner Existenz darstellte. Der Tag, der sein Leben dann für immer verändern sollte, war ein 15. März, sechs Tage nach seinem dreißigsten Geburtstag. Mehrere Terroranschläge hatten L.A. in den jünst vergangenen Wochen und Monaten erschüttert und als man dem Ursprung des Übels endlich habhaft werden wollte, endete der Zugriff in einer brennzligen Geiselnahme. Die Terroristen standen mit dem Rücken zur Wand. Eric fungierte als zweiter Squadleader des in zwei Teile aufgesplitteten Einsatzteams. In einer Situation, die ihm zum schnellen Handeln zwang, fällte er mit all seiner hervorragenden Ausbildung und Erfahrung eine folgenschwere Entscheidung, die eine Kettenreaktion an Ereignissen auslöste und schließlich in einem Massaker endete. Er verweigerte keine Befehle und befolgte auch keine, die ihn ins Unglück stürzten - er traf diese Entscheidung ganz allein und beendete dadurch - obgleich ungewollt - viele, teils unschuldige Leben.

Der Vorfall ging international durch die Medien. Erics Identität blieb zwar gewahrt, doch abseits der Öffentlichkeit konnte er sich der Verantwortung nicht entziehen. Dank geknüpfter Beziehungen und unter Anbetracht seiner bis hierhin erbrachten Leistungen sah man von einer Anklage letztendlich ab, allerdings wurde er mit sofortiger Wirkung unehrenhaft aus dem Polizeidienst entlassen. Da die meisten seiner Cyber-Implantate staatlich finanziert und vertraglich gesehen damit nicht sein Privateigentum waren, musste sich Eric einer Rekonfguration unterziehen, in deren Rahmen ihm der Großteil seiner Cyberware wieder entfernt werden sollte. Ein ärztlicher Befund wies jedoch darauf hin, dass sein Körper mittlerweile so eng an einige der Implantete gebunden und darüber hinaus so stark vom C-X abhängig sei, dass er eine vollständige Rückumwandlung wohl nicht überstehen würde. Aus diesem Grund reduzierte man sich auf Einheiten, die sich ohne Probleme entnehmen ließen oder tauschte High-End-Ware durch handelüblichen Durchschnitt aus.

Eric selbst trafen diese Geschehnisse stark. Er konnte niemandem als sich selbst die Schuld geben und nachdem alle Formalitäten sowie die Rekonfiguration abgeschlossen waren, verließ er den Planeten im Alter von 31 Jahren ohne bestimmtes Ziel. Dank einiger Ersparnisse seines einst stattlichen Lohnes sowie der Auszahlung klug gewählter Versicherungen konnte er gut leben und sich ohne Probleme über Wasser halten, doch bis an sein Lebensende würde es nicht reichen. Er bewarb sich bei X.O.S. Security, wurde jedoch ohne die Nennung von Gründen abgewiesen. Danach legte er ernüchtert und desillusioniert seinen bis dahin nahezu perfekten Lebensstil ab. Alkohol und Tabak waren kein Tabu mehr, ebensowenig wie Prostituierte, dank derer er sich einige schlaflose Nächte vom Grübeln ablenken konnte.

Wie im Wahn steckte er den Großteil seiner finanziellen Möglichkeiten in neue Operationen und Upgrades, um zu alter Stärke zurückzufinden. Seine Arme verkaufte er sogar und ließ sie durch illegal aus dem Militärbestand bezogene Cyberware ersetzen. Einige Monate verbrachte er bei Ares Systems, doch deren Ruf und Methoden gefielen ihm nicht und so machte er sich mit seinem letzten Bisschen Geld schließlich selbstständig.

Die ersten neuen Credits zog er mangels Angebote als Türsteher an Land, ging aber kurze Zeit später unter die Kopfgeldjäger. Was dort mit kleinen Fischen begann, endete später mit dem ein oder anderen guten Fang und in der Szene konnte er sich mit der Zeit eine gewisse Reputation zulegen. Er beendete diese Arbeit, als ihn ein lukratives Angebot als Leibwächter eines interstellar tätigen Geschäftsmannes erreichte. Eric war dort einer von mehreren Sicherheitsbeauftragten, kam viel herum und verdiente nicht schlecht, doch als er nach und nach immer mehr von den kriminellen Machenschaften seines Arbeitgebers erfuhr und sogar selbst in das kriminelle Milieu gezogen wurde, kündigte er und sah sich abermals nach etwas Neuem um. Die Vergangenheit trägt er nach wie vor mit sich und er ist nie zu seinem abstinenten Lebensstil zurückgekehrt, hat jedoch zu alter Standfestigkeit zurückgefunden und mit dem was geschehen ist auf die eine oder andere Weise seinen Frieden gemacht...

Implantate (Beschreibung)
Spoiler for Hiden:
Erics Implantat-Werdegang ist ein ziemliches Hin und Her. Während seiner aktiven Dienstzeit besaß er später z.B. Ocularimplantate, mit denen er diverse dem Menschen unsichtbare Farb- und Lichträume wahrnehmen konnte, doch im Zuge seiner Rekonfiguration wurden ihm diese wieder entnommen und durch 'normale' Implantate ersetzt, mit denen er lediglich die Farbe der Iris variieren kann. Die alten High-End Konfigurationsmodule, ins Hirn gepflanzte Chips und Schnittstellen sind ihm jedoch geblieben und nur die künstlichen Glaskörper selbst wurden ersetzt, so dass er rein theoretisch noch über die alten Funktionen verfügen könnte, hätte er die passenden Augen, um diese umzusetzen.

Seine alten, verstärkten Kochen sind ihm vollständig erhalten geblieben, da eine Entnahme die Stabilität des gesamten Körpers zerstört hätte und einige seiner alten Knochen nicht mehr verwendbar waren. Sein neuraler Booster, der Gedankenströme beschleunigt und ihm eine vielfach schnellere Datenverarbeitung und Auffassung ermöglicht, ließ sich ebenfalls nicht mehr entnehmen, denn sein Gehirn hatte den entsprechenden Arbeitsbereich bereits vollständig an das Implantat abgetreten und wäre durch eine Umkehrung irreparabel geschädigt worden. Zwar wurde einige Bauteile durch kostengünstigere und einfachere Module ersetzt, doch diesen Makel hat Eric durch nachträgliche Eingriffe weitestgehend wieder aus der Welt geräumt.

Ebenfalls in späteren Jahren wiederhergestellt sind seine zahllosen Kraft-, Ausadauer- und Agilitäts-Enhancer, die ihm damals zur Gänze genommen wurden. Zwar erreichen die neuen Implantate nicht mehr die Leistungen der alten, doch etwas Besseres konnte er bislang nicht finden bzw. bezahlen.

Völlig neu hinzugekommen sind die beiden künstlichen Cyber-Arme aus speziell gehärtetem Durastahl. Die Modelle wurden illegal aus irgendwelchen alten Militärbeständen entwendet und sind so auf dem normalen Markt nicht zu haben. Zwar haben sie schon einige Jahre auf dem Buckel und die Army hat inzwischen weitaus effektivere Cyberware entwickelt, doch im Vergleich zu aktuell gebräuchlichen Varianten im zivilen Sektor sind Erics Arme noch immer Top Tier. Sie sind trotz ihrer enormen Stabilität vergleichsweise leicht, könnten aber ohne die verstärkten Knochen trotzdem nicht getragen werden.

Die Art und Weise, wie Erics Innenleben aufgebaut ist, lässt einige äusserlich erkennbare Merkmale nicht verbergen. Die Nieten und Wülste, die besonders im Bereich des Brustbeines auffallend heraustreten, sind teil seiner inneren Panzerung, innerhalb der Verstrebungen verläuft allerdings auch die C-X-Zufuhr. Die Droge kann sich von der Brust injiziert im gesamten Körper ausbreiten. Besondere Pumpen und Mechanismen sorgen hierbei für eine optimale Verteilung, denn gerade die obere Körperhälfte wird meist stark beansprucht, während Funktionen, die Beine und Unterleib betreffen, vergleichsweise wenig gefordert werden.

Diversen Prototyp-Technologien, die ihm in seiner Vergangenheit bei der Polizei eingesetzt wurden und die Unmengen an C-X verschlangen, welches teilweise bei Überzufuhr durch den Körper wieder ausgeschieden werden musste, hat Eric es zu verdanken, dass er auch ohne Implantat-Aktivität von der Substanz abhängig geworden ist und ohne quasi nicht mehr leben kann.

Charakterwerte
Spoiler for Hiden:
Kampf: 5
Nahkampf: 4
Fernkampf: 5
Taktik: 4

Cyc-Tech: 4
Technik: 1
Cyberspace: -1
Bedienung: 2

Wissenschaft: 1
Biochemie: -5
Physik: 1
Gesellschaft: 2

Körper: 5
Kraft: 3
Sport: 4
Sinne: 3

Psyche: 5
Konzentration: 4
Stabilität: 3
Denkstruktur: 0

Kommunikation: 4
Vorurteil: -2
Drohen: 2
Sprechen: 2


Implantate:
Künstlicher Arm: 8 (Beide Arme)
Künstliche Knochen: 8
Informationsverarbeitung: 8


C-X Verbrauch:
Künstlicher Arme: 28 Stunden ohne Cyborg-Xenotaph-Zufuhr nutzbar.
Künstliche Knochen: 28 Stunden ohne Cyborg-Xenotaph-Zufuhr nutzbar.
Informationsverarbeitung: 36 Stunden ohne Cyborg-Xenotaph-Zufuhr nutzbar.


Verbrauchte Attributpunkte: 24   /   Verbrauchte Talentpunkte: 32   (2 Punkte umgewandelt in Fähigkeitspunkte)   /   Verbrauchte Fähigkeitspunkte: 24

Inventar
Spoiler for Hiden:
Waffen und Rüstung:

- M6 Cerberus (6/8 Schuss / Stärke 6)  -  Mattschwarze Pistole mit der Durchschlagskraft einer Hand Cannon. Hochwertiger, obgleich weniger verbreiteter Konkurrent der TX-3 Sunspot-Reihe (1 Inventarpunkt)
- SFR Preator (25/25 Schuss / Stärke 7)  -  Handliches Sturmgewehr im Bullpup Design. Feuert statt normaler Kugeln aerodynamische, panzerbrechende Flechet-Munition. Kommt in einem Koffer und mit Laser Sight. (2 Inventarpunkte)
- Kugelsichere Weste ohne Ärmel + Beinprotektoren (Stärke 4)  -  Standardschutz. Die Weste ist aus gefüttertem Nano-Kevlar-Polymer und besitzt einen kurzen Halskragen aus verstärkter Stahllegierung. (1 Inventarpunkt)

- Cougar Kampfmesser aus rostfreiem Stahl. (Keine Nanoklinge)


Munition:

- 2 Ersatzmagazine für die M6 Cerberus (Je 8 Schuss)
- 3 Ersatzmagazine für die SFR Praetor (Je 25 Schuss)


Kleidung:

- Schwarzer Mantel, knielang und an den Schultern mit schnörkeligen Verzierungen versehen, die ebenfalls schwarz sind und sich nur bei einfallendem Licht vom Rest des Stoffes abheben.
- Dunkles Shirt
- Dunkelbraune Kampfhose
- Schwarze Kampfstiefel

- Wechselklamotten: Blue Jeans, kurze und lange Shirts, Tanktops sowie die eine oder andere Stoffhose + Unterwäsche, Socken, Straßenschuhe etc. - überwiegend (aber nicht ausschließlich) in dunklen und erdigen Tönen.


Nützliche Ausrüstung:

- Credit Card: 638 Credits
- Schwarze Sonnenbrille mit Zoom-Funktion
- Kabelloses Tablet mit integriertem Cyberdeck und wireless Schnittstellen zu diversen Ports zum Surfen, Fernsehen etc. (Keine Hacking-Tools integriert)
- Smartphone
- Großes Etui mit C-X Ampullen und Injektionsinstrumenten (20/20 Ampullen)
- Satz Handschellen + Schlüssel


Sonstige Ausrüstung:

- Brieftasche + ID-Card  (Keine gefälschten Daten)
- Führerschein der Klassen A & B  (Normale PKWs & Motorräder)
- Interstellar anerkannte Kopfgeldjägerlizenz  (Ermöglicht die Übernahme offiziell ausgeschriebener Kopfgeld-Aufträge und ist KEIN Freifahrtschein zum Meuchelmorden!)
- Waffenschein für die M6 Cerberus

- Großer Reiserucksack + Dunkler, stabiler Reisekoffer mit optionaler Trolley-Funktion
- Altmodische Dog Tags aus S.W.A.T. Zeiten
- Kulturbeutel für längere Reisen und mit zusätzlichen Reinigungsmitteln für äußerlich zugängliche Cyberware-Komponenten
- Normales Waffen-Reinigungsset
- Zwei Päckchen Zigaretten + Zippo
- Altmodischer Notizblock + Stift
- Müsliriegel x2
- Flasche Wasser (mit Kohlensäure versetzt / 1,5 Liter)
- Flasche Whiskey (1 Liter)
- Taschenlampe
- Kleine Sprühdose mit hautverträglichem Speziallack (Schwarz)
- Alte Silber-Dollar-Münze
- Kleiner programmierbarer, Digital-Bilderrahmen mit diversen abgespeicherten Fotos
- VIP Karte für das interstellare Weltraumrennen
- Omicron-10 News (Schwarze, faltbare Platine im DIN A3 Format, die auf normales Papier gedruckt ist und sich per Pfeiltasten blättern lässt.)
« Letzte Änderung: 20. November 2011, 17:11:19 Uhr von Cerebro »

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #301 am: 12. Oktober 2011, 19:00:27 Uhr »
So, sorry for Doppelpost, aber ich will das Charblatt nicht zumüllen. Finale Version von Eric.

Biochemie WEEEEIIIIT ins Minus gedrückt (bin selbst ne Niete in Chemie, also wayne) dafür Physik um 1 hoch. Konzentration und Stabilität gepusht (Er ist ein Cyborg mit mentalen Anpassungen, ey!) Technik glaub ich um 1 runter (bin mr nicht mehr sicher) Vorurteil um 1 schlechter, dafür Drohen und Sprechen um 1 hoch auf 6. Bis auf Biochemie eigentlich nur Änderungen im 1 oder 2 Punkte-Bereich. Gesamtsumme bleibt wie sie ist.

Am Inventar hab ich mich noch etwas ausgelassen: Neben diversen Nutzlos-Additions sollten wohl am ehesten die Handschellen und der Waffenschein für die Pistole genannt werden, die ich aufgrund des Kopfgeldjäger-Backrounds hinzugefügt habe. Für das Sturmgewehr hat er logischerweise keinen Schein. Wenn's irgendwo klemmt, bitte bescheid sagen, ansonsten bin ich damit endgültig startklar.
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2011, 19:02:41 Uhr von Cerebro »

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.200
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #302 am: 12. Oktober 2011, 21:58:45 Uhr »
Hm - dein char pfeift also auch auf elementare medizinische Kenntnisse mit Biochemie? na ja, wenn du meinst.

Ich mach mal den Startpost *schreibt*
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #303 am: 12. Oktober 2011, 22:09:13 Uhr »
Yo, auf irgendwas muss ich pfeifen, sonst komm ich mit den Punkten anderweitig nicht so hin, wie ich es gerne hätte. Da er weder Wissenschaftler noch Heiler ist und Biochemie von vornherein auf 0 war - was lt. deiner eigenen Aussage mehr oder weniger das gleiche ist, wie ne Zahl im Negativen - hab ich mir hier Punkte erspielt. Ob ihm jetzt wie vorher alle Schaltjahre mal was gelingt oder so wie jetzt überhaupt nicht, macht da imho keinen großen Unterschied und ich brachte die Points anderswo, wo sie eher was bewirken, als in einer Fähigkeit, die von vornherein unterirdisch war. ^^

(Außerdem haben wir meinen Namensvetter Dave, der mit +10 in Biochemie die Bude rockt, so dass Jessi und ich uns in dieser Kategorie zurücklehnen können ;))
« Letzte Änderung: 12. Oktober 2011, 22:11:45 Uhr von Cerebro »

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.717
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #304 am: 14. Oktober 2011, 17:18:06 Uhr »
Wie viel ist so ein Credit eigentlich wert? Sind 2000 viel?
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.200
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #305 am: 14. Oktober 2011, 18:31:08 Uhr »
Jopp, also ich habe noch keine richtige Preisliste, aber ich würde mal grob sagen das doppelte des Betrags in Euro. Genug um eine Weile über die Runden zu kommen und in ein paar Systeme zu springen.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.200
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #306 am: 16. Oktober 2011, 00:52:52 Uhr »
Hm, @ cere: Auch Cyborgarme haben einen Tastsinn und Empfindungen.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #307 am: 16. Oktober 2011, 07:29:10 Uhr »
Mhhh, das bringt jetzt meine ganze Vorstellung von den Dingern durcheinander. Na gut, ich editier's um.

Edit: So besser?

Er ballt einmal kurz die Hände zu Fäusten und spürt, wie die künstlichen Muskeln in den Armen anfangen zu arbeiten. Das Gefühl ist nicht sein eigenes, sondern geht von unzähligen Sensoren aus, die ihre Signale an die neurale Kopplung senden, welche die Daten dann wiederum interpretiert als 'Gefühl' an das Gehirn weiterleitet. Auf diese Weise wird in dem eigentlich toten Material seiner Arme ein menschliches Nervensystem simuliert.
« Letzte Änderung: 16. Oktober 2011, 07:41:39 Uhr von Cerebro »

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.717
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #308 am: 17. Oktober 2011, 19:13:36 Uhr »
@ ZF:

Zitat
"Herzlich Willkommen auf Omicron-10. Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt. Die lokale Zeit auf der Station ist 10 Uhr morgens, die Schwerkraft auf der Station variiert zwischen 0.5 und 0.8 Standardgravitation.

Wir sollten ja am Abend ankommen, oder? Da wollte ich außerdem noch fragen, ob das Rennen heute Abend oder morgen Abend startet. Am Abend vor dem ersten Rennen klingt etwas uneindeutig.  ;)

Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Zitrusfrucht

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 24.200
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #309 am: 17. Oktober 2011, 20:40:51 Uhr »
Aso. Na ja, der Bus war etwas schneller. Ihr habt jedenfalls noch Zeit.
Tanzt den Zitrus! O0 #bang


A.k.a. Fitruszucht

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #310 am: 18. Oktober 2011, 15:37:29 Uhr »
Übrigens ZF:
Zitat
Lady, solange sie keinen Granatwerfer haben...

Das erinnert mich stark an die Omega Slums (Recruit Mission Mordin Solus) ;)

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.337
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #311 am: 23. Oktober 2011, 18:47:44 Uhr »
Mein Charentwurf, ma kieken was ich genau mache, ich skizziere erstmal den Char und guck dann ob ich da P-Men, Cyborg oder Mensch spiele, tendenziell wohl eher n Mensch aber ma sehen.


Name:  Lilya Palijova
Rasse: Cyborxe
Geschlecht: Weiblich
Alter: 25 Jahre
Körpergöße: 182 cm
Körpergewicht: 62 Kg
Hautfarbe: weiss
Haarfarbe:  schwarz
Augenfarbe: smaragdgrün
Herkunft: Miaplacidus-System; Beta Carinae; New Scala
Beruf: Taxifahrerin

Bild:

Spoiler for Hiden:

Lilya im Punkernormaloutfit

Portrait

Lillya in Taxifahrerkluft

Lilya im Einsatzoutfit


Aussehen:
Spoiler for Hiden:
Lilya ist schlank und groß gewachsen, feingliedrig, kommt wie ihre Schwestern eher nach der Mutter. Sprich, optisch Traumfrau. Augenweide. Feste volle Brüste, keine Rieseneuter, volle Lippen, graziler Hals, große grün leuchtende Augen, seidige schwarze Haare, schlanke Fesseln, quasi optisch 1a.

Zum Entsetzen der Eltern entwickelte die frühreife Lilya sehr zeitig eine Vorliebe für Tatoos. Ihre Unterarme! Frage nicht. Tolstoiverse direkt unter die Haut, kyrillisch auch noch. Mutter direkt Heulkrämpfe, Katastrophe. Linker Arm groß Beta. Rechter Arm groß Carinae. Weil klar, erster Freund Hooligan, Fightball und Krav-Jitsu-Boxen.

Alles andere für Mutter noch schlimmer, lange oxordinarische Drachenschlange vom linken Ohr, direkt Hals runter, Kralle Nummer Eins rechte Brust, Kralle Nummer Zwei linke Brust, Kralle Nummer Drei rechte Pobacke, Kralle Nummer Vier direkt in den Schritt, Schwanz dann das rechte Bein runter bis Knöchel.

Dann Piercings, Mutter Tobsuchtsanfall, war auch klar. Zwei linke Augenbraue, vier direkt in beide Nasenflügel, Ring durch Unterlippe, Stachel durch Oberlippe, zwei Titanpflöcke in Hals, Ringe und Stifte durch beide Ohren, Ringe in Brustwarzen und noch mehr Metall wo Mutter zum Glück nicht gewusst das da auch geht...

Haare, Mutter sowieso schon geistig in Irrenanstalt abgeschoben, total verstrubbelt. Kurz, obwohl die Lilya. Haare wirklich Wahnsinn, schwarz wie der interstellare Raum saugen quasi das Licht aus der Atmosphäre. Aber eben Lilya, kurz strubbelig wie androdonischer Igelhase.

Durch ihren Lebenswandel bestimmt zieren zudem des öfteren Kratzer, blaue Flecke, Feilchen, aufgeplatze Lippen und Beulen ihren Körper. Die Knöchel ihrer Hände, Knie und Ellebogen sind durch Kämpfe und Training stark verhornt und vernarbt.

Werdegang:

Spoiler for Hiden:
Lilyas kommt aus einer kindereichen Familie, Teil einer weit durch die Galaxis verstreuten Dynastie. Sie hat nur Schwestern Olga, Xenia, Wanja, Darja, Irina, Galina, Jelena, Svetlana, Nadja, Vera, Polina, Lilya ist die Jüngste. Ihre Schwester Olga  ist die Ehegattin des Governeuers von Beta-Carinae, Xenia ist Pilotin, nicht von einem der Seelenverkäufer, sondern eines Liners der Transgalaxy-Klasse, Nadja Tänzerin, nicht was du jetzt denkst sondern bei  der Oper von Moskau, Balettt, ganz oben, weltberühmt, frage nicht! Polina ist Anwältin, besitzt eine Zunge wie Schneidbrenner, verheiratet mit Aufsichtsrat von PsycoPharmaEngeneering.

Lilyas Vater Viktor Palijova ist schwerreich, Galiumarsenidbaron, stammt ursprünglich aus Russland wo das Familienunternehmen PalGal Inc. immer noch ihren Stammsitz hat. Die Mutter ist nur Mutter, weil viele Kinder und Geld ist sowieso kein  Thema.

Lilya wurde von einem Privatlehrer unterrichtet, besuchte dann ein exklusives College, sie hatte recht gute Noten ohne sich wirklich anzustrengen. Besuchte dann die Akademie für Wirtschaft. Es war der Wunsch ihres Vaters, für sie war es ein nichtendenwollender Alptraum. Von Kindesbeinen an musste sie sich in Ballett, Gesang, Musik, Kunst, klassischer Oper, Violinenunterricht abplagen, Freunde oder Freizeit waren in ihrem Tagesablauf nicht vorgesehen.


Es war schon ein seltsamer Zufall wie sie dann mit 13 ihren ersten Freund, den interplanetar bekannten Unruhestifter Stas kennenlernte. Ein Hooligan, Dealer und Bandenchef, schwerkriminell. Seine Eltern waren beide Tagelöhner. Einen größeren Kontrast konnte sich die bis dahin isoliert und wohlbehütete Lilya nicht vorstellen. Der Krach mit ihrer Familie war vorprogammiert und eskalierte zusehends. Als ihr Vater sie dann auf das elitär-religiöse Sintitätsinternat  nach Riisa2, nicht mehr als ein Kloster, schicken wollte, lieft Lilya davon, es in Kauf nehmend das ihr Vater sie enterbt.

Vier Jahre war sie fortan auf Tour, Musik, Drogen, Prügeleien, frenetisches supporten der Rugbymannschaft von New Scala, immer an der Seite von Stas und seiner Gang. Dann brach  Stas,  den Anführer der Red City Skulls, einer Hooliganclique aus dem Nachbarsystem das Genick. Ein ehemaliger Weggefährte verpfiff ihn an die  Polizei, Stas kam in U-Haft. Lilya hat dann von Stas'  besten Freund erfahren das Stas sie schon seit 3 Jahren betrügt. Sie natürlich gleich den besten Freund vom Stas gevögelt, quasi aus Rache.

Dann hat Lilya das System verlassen, als Roady bei einer hippen Grunkage-Band kam sie etwas herum. Ihr Leben wurde zunehmend zum Drahtseilakt, häufig wechselnde Orte, noch häufiger wechselnde Bekanntschaften und  Affären, immer mehr Drogen, einige Abtreibungen, Unmengen Alkohol und allgemein schlechter Umgang schienen direkt in den Abgrund zu führen. Sie war notorisch Pleite jobbte in etlichen Nachtclubs als Rausschmeisser, Tresenschlampe, Stripperin, hin und wieder verkaufte sie sich auch. Das Geld ging für Drogen, Tatoos, Schmuck und Auswärtsfahrten drauf.

An den Wochenden war sie auf den Sportplätzen, den Stadien und Arenen ihres jeweiligen Aufenthaltsortes zu finden, sie schlug und prügelte sich, unter dem Spitznamen Irre Olga machte sie sich einen Namen im interstellaren Inner Circle der Hooliganszene, ein unübersichtliches Netzwerk miteinander rivalisierender Gruppen, die sich innerhalb der Städte und Planeten bekämpfend, sich aber bei Matches gegen andere Planeten verbündend und interstellar wiederum stolz ihr ganzes System repräsentierend. Der Moralkodex der Hooligans geht in die graue Vorzeit zurück; keine Waffen, keine tödlichen Fights, Respekt gegenüber dem Gegner und Hass auf die Polizei. Lilya ist in der Szene bekannt und respektiert, wenngleich es natürlich auch etliche Rivalitäten gibt und Treffen mit wirklich verfeindeten Hools immer in einer Schlägerei enden.

Eines Morgens wachte sie verkatert in einen Rekrutierungslager von Ares Security auf, einen Fünfjahreskontrakt in der Tasche . Nach sechs Monaten intensiver Grundausbildung wurde sie in eine Aufklärungsabteilung eingegliedert. Ihre körperliche Leistungsfähigkeit, schnelle Auffassungsgabe, Kommunikationstalent, die Kenntnis mehrerer Sprachen, Infiltration und die bemerkenswerte Eigenschaft binnen kurzer Zeit mit jeder Art von Maschine, Fahrzeug oder Waffensystem umzugehen eröffneten ihr Zugang zu einigen ebenso lukrativen wie lehrreichen Speziallehrgängen. Binnen eines Jahres war sie zur Spezialistin für verdeckte Einsätze, Nahkampf und Infiltration gworden, ausserdem lizensierte Pilotin für unterschiedlichste Fahrzeuge vom Truppentransporte zum Hovercraft.

Die Zeit bei Ares Security

Die ersten 6 Monate verbrachte Lilya im Ares Ausbildungsstützpunkt auf Antea III

Ausbildungsinhalte:

Grundausbildung auf Antea III ; Dauer 6 Monate

-Kraft und Kondition
-Technik und Waffenkunde
-Kommunikation, Cyber- und Datensicherheit
-Taktik und Personenschutz
-Gebäudesicherung
-Nahkampf
-erste Hilfe


Weiterbildung auf Centauri Ceta IX

-Fahrtraining auf Ceta IX und seinen Monden
-theoretische Grundlagen Luft- und Raumfahrt
-praktische Ausbildung Luft- und Raumfahrt
-Luftflüge, Helikopterausbildung, Gleiterschule, Luftlandeausbildung
-Orbitalflug, stellare Navigation
-Sprungflugnavigation
-Grundlagen Sprengmittel und Detonatoren

Spezialausbildung für Ares Reconnaissance

-Fahrtraining, Kampffliegerausbildung
-Nahkampf unter 0g-Bedingungen
-erweiterteNahkampf
-Kampfausbilung für extreme klimatische Bedingungen
-Orbitalabwurftrainig
-Tarnung
-Observation
-Heckenschützentrainig
-Vehikelgeschützte Truppenunterstützung
-taktische Aufklärung
-Infiltration
-spezielle Sprengmethoden und fortgeschrittene Detonationskunde
-legale und illegegale Verhörmethoden
-Überlebenstraining
-hartes Kraft- und Ausdauertraining
-Guerillakampf

Einsätze:

-Dienst in sie in einer Objektschutzeinheit auf Chronos, Schutz einer Baustelle des Yoshiga-Firmenkomplexes bewachte. Dauer 6 Wochen, keine besonderen Vorkommnisse

-nach Weiterbildung auf Centauri Ceta IX, Versetzung zu Ares Logistics. Truppentransport, Nachschubwesen, Frachtzustellung, Versorgung von konzerneigenen Truppenteilen. Dauer 2 Jahre mit unterbrechungen durch Weiterbildungen und Sondereinsätze

-nach Weiterbildung Versetzung zu Ares Reconnaissance; Dauer 3,5 Jahre

-Operation Nightmare:

Luftunterstützung von Ares Söldnern auf Icubus Prime; Auftraggeber: Syrex Coorporation; Ziel: Niederschlagung eines Bergarbeiteraufstands; Resultat: Aufstand niedergeschlagen; formaler Protest gegen Ares Services wegen schwerer Menschrechtsverletzungen

-Operation Saphire:

Ortung und Liquidierung eines Hackernetzes; Auftraggeber:  unbekannt; Ziel: Zerschlagung eines Hackersyndicats im Dracoli Sternencluster; Resultat: erfolgreich; Besondere Anmerkungen: hoher Kollateralschaden

-Operation Instant Peace:

Niederschlagung eines Aufstandes auf dem südlichen Kontinent von Prophete II; Auftraggeber: unbekannt, vermutlich ein Pharmakonzern oder Drogenkartell; Ziel: Entferung und Umsiedlung von rebellischen Elementen welche gegen genexperimentelle Agrarsiedlungen vorgehen; Resultat: Operation abgebrochen; Besondere Anmerkungen: auf Druck des Konföderationsgoverments musste auf den Einsatz nuklearer Waffen verzichtet werden

-Operation Vishnu:

 Evakuierung von VIPs aus einem Bürgerkriegsgebiet auf Marge Seven; Ziel: Evakuierung von Zielpersonen aus der Hauptstadt von Marge Seven, die Randwelt drohte von der Konförderation abzuspalten und rebellische Milizen gingen gegen Funktionäre des Ancient Regime vor; Resultat: Einsatz größtenteils erfolgreich; Besondere Anmerkungen hohe zivile Verluste, unangemessen hohe Verluste unter den Kräften von Ares Systems

-Operation Shiva:

Liquidierung eines Piratenrings im Rascoli Sternencluster; Auftraggeber: XE-Transco-Corp. Ziel: Suchen und Vernichten eines Rings vermeintlicher Piraten in einem extrem großen Asteroidenfeld; Resultat: Völliger Fehlschlag; Besondere Anmerkung: Auftrag wurde anschliessend an X.O.S. übergeben welche einen Kreuzer verloren, die Verluststatistik von Ares ist nicht bekannt.

-Operation Huitzilopochtli:

 Umsiedlung von Bergarbeitern auf Jelena IV auf umliegende Mondbasen; Auftraggeber: ein großer Miningkonzern, dessen Name nach Gerichtsbeschluss des höchsten Konfördarionsgerichtshofes nicht in diesem Zusammenhang genannt werden darf; Ziel: die arbeitsfähige Bevölkerung dieser Randweld auf neue, aber kaum bewohnbare Mondkolonien abwickeln; Resultat: Einsatz erfolgreich; Besondere Anmerkung: Das brutale Vorgehen der Ares Söldner sorgte Galaxieweit für Empörung, aus Solidarität kam es in mehreren Systemen zu Streiks unter Minenarbeitern


Die Zeit bei Ares war hart und von Brutalität geprägt, Lilya lässt sich nach Ablauf der 5 Jahren auszahlen lassen und startet ein neues Leben. Sie beglich alte Schulden und bezahlte einigen Hackern eine Menge Credits um ihren Namen aus diversen Polizeiakten zu entfernen. Auf Beta Surimi kaufte sie sich vom Großteil ihres angesparten Soldes einJahrhunderte altes Taxi und verdient fortan als Freelancerin in der Transportbranche ihren Lebensunterhalt.





Charakterwerte:

Spoiler for Hiden:
Kampf: 5
Fernkampf: 5
Nahkampf: 5
Taktik: 2


Cy-Tec: 5

Technik: 4
Cyberspace: 4
Bedienung: 5

Wissenschaft: 3
Biologie: -3
Wissenschaft: 1
Chemie: -4

Körper: 5
Kraft: 3
Sport: 5
Sinne: 1

Psyche: 3
Psy-Struktur: 3
P-Angriff: 1
Cyberattacke: 2

Kommunikation: 3
Schauspiel: 0
Drohen: 3
Sprechen: 5


Modifikationen:

Spoiler for Hiden:
Chamäleon: +8
Irgendwann hatte Lilya keine Lust mehr auf immer die selben Tatoos und den ewig gleichen Teint, ein "semilegaler" Cyberchirurg auf Dante IV veränderte ihre Epidermis derart das sie ihre Oberflächlichliche Erscheinung binnen Minuten modifizieren kann, sogar bewegliche Tatoos oder eine Veränderung ihrer Hautfarbe und deren Textur sind jetzt nach einer gewissen Vorbereitungszeit möglich.

IR-Blocker: +7
Nanotechnische Thermozellen schlucken einen Grußteil der Wärmeenergie die Lilyas Körper normalerweise über die Haut abgeben würde.
Billige Wärmebildkameras und ältere wärmegelenkte Waffensysteme haben erhebliche Schwierigkeiten Lilyas Körperwärme zu erfassen.


Genidentifikation: +4
Bei Ares Security wurden sämtliche analog feststellbaren Identifikationsmerkmale Lilyas derart modifiziert das sie kaum noch Spuren in ihrer Umwelt hinterlässt.


Kehlkopfmodulation: +5
Von kindlich-quietschig bis verrucht-verraucht, Lilya kann den Klang ihre Stimme nahezu beliebig verändern.


Emotionsmanager:: +7




Inventar

Spoiler for Hiden:
[Waffen

Aktuell am Körper:
-Ares Umgebungskampfanzug [Körper]
-Paramedicbag [Rücken]
-Armbrust [rechte Unterarmschiene]
-Ein Frequenzkontaktdetonator [rechter Handschuh]
-Spezialgewehr [Gunslot I]
-Sniper [Gunslot II]
-Twiggy [Ausrüstungsgut]
-Energiestab
-Munition
-3 Plasma- und 5 Splittergranaten, 4 EMPs
-Neo Dao 8 [Gürtel]
-gehärtetes Bowiemesser 'Schlitzer 9'
-Taster Stufe 6

-Armbrust klein genug um sie auf einem Unteram zu schnallen mit einer Universalstärke von 6, ausgestattet mit Zielfernrohr und Laserpointer
-Netzpistole recht klobig  aber nicht schwerer als andere Pistolen
-Druckpulspistole
-Harpune selbst gebaut aber so funktional wie das Standardzeug
-Kampfmesser
-Gworemaster 6 MP
-Twiggy-8
-Syrex-Whistle-8 Scharfschützengewehr
-Spezialgewehr (X.O.S.) temperaturresistent (-250 bis 2000 °C) (Lilya) 30/30
-Frequenzkontaktdetonator 2 Ladungen
-Gehärtetes Bowiemesser mit der Gravur:  'Schlitzer 9 - für meinen neunten Sohn zum Geburtstag'
-Revolver 'Kaiser & Lokatov' - 8 6 Schuss, panzerbrechend

Granaten
-3 EMP-Granaten
-3 Plasma
-4 Splittergranaten

Munition

Armbrustpfeile: im Unterarmköcher
-7 x EMP-Sprengladung besitzen
-10 x starkes Betäubungsmittel
-3 x Mikrosprengladung.
-4x normale Pfeile

-7 x Pistolennetze
-9 Harpunenpfeile
-5 Magazine Gworemaker
-4 Magazine Sniper
-3 Magazine Spezialgewehr
-3 Magazine Twiggy
-ein Clip panzerbrechende Munition für Revolver

Medizin

Drogen
-20xC-X Intravenous
-1,8g Marjuana

Cyberdeck
-Standard-Cyberdeck
-Eisbrecher-Hackersoftware
-Silver Surfer-Hackersoftware
-Eisbrecher für ein Cyberdeck auf einem kleinen Datenchip, Stärke 8

-3 weitere Decks, eins davon hochverschlüsselt

Nützliche Dinge
-Mundschutz "Armada Torpedo", ein Gebisschutz aus Kunststoff  in den Vereinfarben von Torpedo New Scala, ein Artefakt aus ihrer Hooliganzeit
-Kamera mit Zoomobjektiv und Aufhellautomatik
-Kommunikationschronometer am Handgelenk
-Programmierbarer falscher Ausweis [2 Inv Pkt.]
-Allzwecktool [1 Pkt.]
-ein einfacher Geräuschanalysator
-eine Gesichtsmaske aus einem Neopren-Silber-Kevlar-Fleece, eine leicht thermogedämmte Sturmmaske, kann auch als Mütze getragen werden
-4xBergungskletterausrüstung
-500 Meter Polymerseil
-3xTuben Schnellbeton
-Hochnahrhafte Überlebensrationen für 4 Personen und 2 Wochen

Transportbehältnisse:

-kleine Reisetasche ca. 40 l
-Sporttasche mit -100K registrierten Creditchips
-schwarze Sporttasche ca 50l
-alter slawische Union Rucksack ca 40 l

-Hygienebeutel:
 -Tubenseife
 -Zahnbürste mit integrierter Pastakartusche
 -2xWaschlappen
 -Tampons
 -Lippenstift
 -3 Tuben Haarfärbemittel; blond, schwarz und rot
 -1 Dose Haarspray
 -2 Flaschen Deo einmal Tigerginseng, einmal Vanillin
 -Kamm
 

Kleidung
-Ares Security Infiltratorhose; dunkelgrau
-Torpepdo New Scala-T-Shirt; eng
-Torpepdo New Scala-Hoody; schwarz
-SkyxxlinE Sportschuhe, gelb lila
-3xSport-BHs
-2xBHs
-4 Slips von derb bis heiss
-ein schwarz-rotes Top mit Torpedo New-Scala Emblem
-4 Kapuzenpullis, 2 Torpedo, einmal schwarz, ein Bandpulli
-zwei neutrale Tops
-2 T-Shirts
-einen grauen Windbreaker
-graue Bomberjacke, innen orange
-eine alte Retro Bluejeans
-olivgrüner Minirock
-2 paar Strumpfhosen, einmal schwarz, einmal schwarzrot geringelt
-ein paar alte Chuckturnschuhe
-sportlicher Badeanzug
-sexy zweiteiliger Bikini

Rüstung:
-Ares Umgebungskampfanzug, schwarz, teilweise mit einem matten Gold verziert. Sehr klobig, trotz allem wurden die für Ares typischen Symbole, die grobe Form des vollständig abgeschlossenen Kopf, Beinschienen und Armschienen im Spartaner Stil berücksichtigt.

- Teile einer alten Stahlrüstung, Stärke 6, genauergesagt Bein- und Unterleibschutz ; eine Schulterplatte und einen rechten Unterarmschützer, linker Fußschutz,  Brust- und Rückenschutz ;

Schmuck
-ca: 100 Gramm legiertes Metall an nahezu allen Körperteilen
-15 cm lange Titanlegierte Hartkeramikhaarnadel

Finanzen:

675 262 C



Paramedic Rucksack

Voll mit allen was der moderne Rettungssanitäter benötigen könnte


Lizenzen:
-Führerscheine A, B, C, D, E, F, G, H (Motorrad, PKW, LKW, Amphibienfahrzeug, Atmosphärengleiter, Flugzeug, Hubschrauber, Raumfahrzeuge kleiner und mittlerer Größe)
-Taxifahrerlizenz Stufe III (planetar, orbital, interstellar)

Im Kofferraum
-Torpepdo New Scala-Hoody; Weiss
-Scala Galakleid
-Scorp Abendschuhe
-Ares Security Tarnjacke Outer Orde; grau-schwarz
-Bomberjacke mit Torpedo New Scala Aufnäher auf Ärmel
-einen Speer mit ausfahrbarer Spitze

Beute Irrenanstalt:
-Roboterarm

Fahrzeug:

Typ: CentaurusVeloholics 2301 GTR Metrocab
Farbe: Schwarz-Gelb, säure und hitzebeständig
Panzerung: Mark VII
Nanofolienverglasung
Baujahr: What the Fuck? Vor 200 Jahren oder so.
Max-Speed: 232 kmh
Antrieb: 4WD
Triebwerk: General Hydrodynamics 2x4000 PS/44.400Kw; WonjakSpencer™ Heliumgasturbinen.
Getriebe: Cluxxcore 9 Gear
Tankvolumen: 900 l
[1 INV-Pkt.]

Fightball
Spoiler for Hiden:
Lilyas Verein: Torpedo New Scala

Derbyrivalen:


AC New Scala
Spartak Equinae
Beta Carinae Wanderers


Rivalen aus anderen Systemen und Galaxien:

Galaxy Dayton
Ajax Gunners
X.O.S. United
Omicron Hammers
Spartak Moskau
Arsenal London
Sirius Rangers
Deneb Invaders
Eightys Zeta
Sputnik New Dehli

FC Syrex Intercorp


Freundschaften:


Ares
Immortals In ihrer Dienstzeit bei Ares lernte sie da eine Menge Leute kennen und spielte auch selber.
Traktor Carinae


Notizen

Spoiler for Hiden:

Komplex A:

Von: T-Sex0rmanic
An: HPB98@syrex-industries.core

Ich habe sie beobachtet, jedenfalls eine Weile und im Rahmen meiner Möglichkeiten, analog ist ja nicht ganz mein Ding. Dieser Houng macht euch tatsächlich einen Strich durch die Rechnung. Soweit ich das sehe handelt es sich nur um eine wild zusammengewürfelte Gruppe Freelancer. Woher sie die Fähigkeit hatten bereits über ein Drittel der Faces auszuheben weiß ich nicht, vielleicht wars ja einfach nur Glück, das All ist schließlich groß und kalt, nicht wahr? Ihr könnt versuchen sie auf O10 kalt zu stellen, oder jemanden auf O12 anheuern, ich habe bereits für euch ein paar Kontakte. Ansonsten könnte Houngs Neffe erpressbar sein falls das versagt, jedenfalls in absehbarer Zeit, vorausgesetzt die Freelancer haben bis dahin den Rechnern nicht gegeben was sie wollten, dann wird das schwierig. Ich habe Melniks Akte gehackt, sie gehört nicht nur zu den Spezialeinheiten, sondern auch zum X.O.S.-IBD, privater Geheimdienst von X.O.S., Blitzkarriere seit sie dank eines kleinen Maleurs ein Roboter ist. Versucht bloß nicht sie mit Geld zu ködern, sie hat gute Kontakte zur Justiz - Kontakte die sich nicht viel aus Geld machen. Außerdem scheint sie die interne Anweisung rausgegeben zu haben den Cyborg und das Mädchen und ihre Begleiter im Zweifelsfall mit Nachsicht zu behandeln, die haben für sie bereits einen Job erledigt.


Von: T-Sex0rmanic
An: HPB98@syrex-industries.core

Es gibt nen toten Rechner auf O12, auf dem Implantat sind Teile der Konstruktionspläne - wenn ihr euch beeilt bekommt ihr vielleicht einen Teil der Patente wieder, aber schickt bloß keine Idioten von den Faces zur Bergung. Und ein Tipp: Mischt euch nicht wieder ein mit wem ich alles verhandle, über die Soehartos habt ihr schließlich die Faces kennen gelernt, nicht? Mir doch egal welche Deals mit denen bereits bestehen. Außerdem verdient jeder was nebenher, die Entführungen der Faces brauchen euch doch keine Sorgen machen, oder?


Von: T-Sex0rmanic
An: HPB98@syrex-industries.core

Ich ziehe hier nur mein Ding durch, Houng weiß wahrscheinlich nicht was hier passiert, er will nur die Notlösung der Taschenrechner haben ohne zu wissen worum es wirklich geht weil er denkt das wäre das eigentlich wertvolle - gibt wohl nen Grund warum er ein verschissener Schrotthändler ist und bleibt. Die Pläne des Klosters habe ich besorgt, aber wenn ihr euch in die Scheiße setzen wollt greift an solange O10 noch läuft, damit es auch die ganze Presse mitkriegt.


100011111111111111111110000110105F


Komplex B:

Von: T-Sex0rmanic
An: SC-Snyder@omicron-mining.core

Klar halte ich euch auf den Laufenden - für die Summe schicke ich euch die Patente und die Konstruktionspläne sobald sie da sind, HPB98 wird davon nichts mitbekommen und ihr könnt dann eure Konkurrenzprodukte rausbringen oder weiterverscheuern (solange ich einen Teil vom Kuchen bekomme).


000101-00BBfdksh-1-ßßß++#jdfwi1111111/////\``d1


Komplex C:

Von: Hot-Stuff69
An: T-Sex0rmanic

Hör gut zu, du hast zwei Möglichkeiten - entweder du hilft mir rauszufinden wer bei Nowikow meinen Arsch wollte und mich fast hochgejagt hätte, oder ich brate dein Gehirn über die nächsten Tage langsam wie ein Spiegelei über dein beschissenes Deck. Deine Entscheidung. Ich will wissen was da passiert ist, und du kannst auf dem Weg entweder als Gemüse oder schwarzen Fleck enden, es sei denn du sagst mir was ich wissen will. Du arbeitest unter anderem für Syrex, und meine Partner dürften nun tot in deren Kellern liegen - ich werde so aber nicht enden, kapiert?


111-1091-H#######################################1


Komplex D:


Von: T-Sex0rmanic
An: mbuto@Stynox-DaytonIV.core

Ich weiß wovon ihr redet, aber die Systeme sind nicht zu knacken, auch ich kann mich kaum noch in den Prometheussystemen bewegen. Ich weiß nicht ob eure 'Asylanten' gesucht werden, aber ich kann euch eines schwören nach dem ich dort ein wenig stöbern konnte: Es wird demnächst ganz andere Probleme geben, und das Militär auf andere Dinge seinen Fokus richten, verlasst euch drauf, es ist so wie eure Priester und Hacker es bereits angedeutet haben: Es wird Krieg ausbrechen. Unabhängigkeit den Außenlanden, Freiheit für die Unterdrückten, Tod der Konförderation, Selbstverwaltung oder Selbstbegräbnis, der ganze Scheiß kommt wieder, und Ilhan Strauss steht vorne. In den nächsten Tagen werden die ersten Operationen steigen, dann Angriffswellen, und glaubt mir: Nach dem was ich gesehen habe wird das etwas anderes werden als ein paar aufmüpfige Kolonien, es wird wieder richtig geschossen, und Ilhan hat viele Verbündete auf Dayton, Fortuna-I, nem Haufen anderer Welten und in fast jedem größeren Konzern. Wird sicher ein langwieriger Stellungskrieg bevor die Konförderation die Bewegung unter sich zerquetscht wenn ihr mich fragt, immerhin werden dann die Fernsehbilder wieder unterhaltsam nicht wahr?
Ich hoffe, Krieg ist gut fürs Geschäft, ich hätte nämlich gerne einen Teil vom Kuchen. Vielleicht nutzt ihr ja in den Wirren günstige Gelegenheiten, wenn ihr versteht.


Von: T-Sex0rmanic
An: mbuto@Stynox-DaytonIV.core

Tatsache? Das hört sich sehr interessant an, und die Summe ist auch ganz nett. Auch lustig was eure Priester und Hacker da erzählen, ich werds nachprüfen, aber wahrscheinlich haben die nur wieder zuviel von eurer Niggerscheiße geraucht und geschluckt. Aber gut, ich sehe nach ob eure 'Asylanten' verfolgt werden oder sie sicher sind.


11111-000.333-FGHJ-9911111.........................ß10-1000037-h-g-1111


Komplex E:

Von: T-Sex0rmanic
An: Stacey-Papanidripinos@Ares-interna.core

Hey Baby, gefallen dir die Fotos im Anhang? Schön siehst du aus, vielleicht steck ich meinen Schwanz auch noch in dich rein, welches Loch man genau nimmt scheint dir auch noch egal zu sein, und ich steh auf versaute Mädchen. Wenn du aber willst dass das ganze in meiner Privatsammlung bleibt und nicht dein Mann, deine Schwiegereltern und alle anderen deiner Kumpels deine kleinen Nebentätigkeiten damals beim Studium mitbekommen schick mir das Dossier eines Veterans von euch, Lilya Palijova. PS: Du solltest mal deine Sicherheitssysteme updaten Süße.


Von: T-Sex0rmanic(hidden)
An: Fortuna-I@colonyservice.core

Achtung! Interner Befehl, Legtimierungscode GHLB-M69-4. Ich brauche augenblicklich alle Daten von einer gewissen 'Cânân „Cat“ Jakes', und diesmal will ich eine Genprobe.


Von: T-Sex0rmanic(hidden)
An: Jasminestyles@tauruscolony.outersix

Komm schon, erinnerst du dich noch an unser Dinner? Ich bitte dich nicht um viel und verspreche dir dass es sich lohnen wird, geb mir einfach die Daten zu einem gewissen Kane "Gear" Murdoc, zumindest nur ein paar Teile seiner Akte, und ich verspreche dir mir beim nächsten Date was besonderes auszudenken, verlass dich drauf.




Notizen

Nibetio
Spoiler for Hiden:
Im Großen und Ganzen scheint Nibetio aus vier Komplexen zu bestehen.

Landeplatz 2 führt zum Maschinen- und Energiekomplex, in dem für die Festung Energie bereit gestellt wird. Die Straße folgt dabei mehreren großen Versorgungspipelines durch einen verschlungenen und steilen Gebirgspfad. Der ganze Komplex ist teilweise automatisiert gewesen.

Landeplatz 1 führt ebenfalls durch verschlungene und steile Gebirgspässe zum einem Komplex, der mit 'Technik' und 'Lager' umschrieben wird.

Landeplatz 3 führt über eine Trainingsanlage in den Bergen, schon lange verlassen, an Salzsäure und Schwefelsäureseen vorbei in Richtung des Komplex 'Experimente'. Ursprünglich Trainings- und Testkomplex, wurde unter HumaniCare hier Menschenexperimente durchgeführt. Außerdem befindet sich hier das Computerzentrum.

Landeplatz 4 führt durch das Tal des Todes, einer ultraheißen Wüste, in steile Gebirgszüge kurz vor die Festung. In diesem Abschnitt befinden sich  die Unterkünfte und grundlegende Verwaltungsabschnitte.

Jagd:

In McThollons Akte ist nicht viel zu sehen. Einige Bilder von Graffittis und eine Zusammenfassung diverser anonymer Aussagen. Augenscheinlich kann kein P-Man Aussagen darüber machen, warum sie diese Graffitis zeichnen, es scheint überwiegend unterbewusst zu geschehen oder ähnlich dem Bedürfnis, sich irgendwo zu kratzen.

Schließlich gibt es ein leicht verwackeltes Bild einer Überwachungskamera von dem Verdächtigen. Er trägt einen langen beigen Mantel, dazu schwere Stiefel. Seine Haare stehen wild nach oben und sind bereits völlig ergraut, während das Gesicht hart ist, eine Narbe verziert seine rechte Wange. Sein Blick ist hart, genauso sein Gesichtsausdruck, die Nase raubvogelartig. Ein großes Fragezeichen befindet sich neben dem Bild, darunter Handschriftlich 'Wahrscheinlich P-Man', weiterhin ein Pfeil zu 'Asylantenfall', der allerdings durchgestrichen wurde.


-----------


Die Akte der Handelsförderation ist umfangreicher, ein kleines Dossier über Xing Jia Huang und Daten, die wahrscheinlich von HotStuff69 über T-Sex0rmanic zusammengetragen wurden. Außerdem gibt es noch kleine Informationen über Tortuga und Suang.

-----

- Name: Xing Jia Huang.
- Alter: 30
- Beruf: Börsenangestellter
- Staatsangehörigkeit: Südöstliche Koalition; Tigerstaaten, Teile der Familien ansässig in Singapur (Erde)
- Familie: Keine; Vater tot, Mutter alleinstehend
- Beziehungsstatus: Ledig
- Religion: Ursprünglich Buddhist, konvertierte zum Islam und zum Christentum, zuletzt Hinduismus.
- Geburtsort: Bangkok (Erde) während eines Urlaubs; aufgewachsen und heimisch auf Suang.
- Schulische Laufbahn: Besuchte eine Privatschule, begann Studium auf European Synth Biotec-University. Abbruch nach vier Jahren aufgrund Vorwurf des Diebstahls und Hehlerei von Unieigentum.
- Berufslaufbahn: Hangelte sich von einen Job zum nächsten, kümmerte sich zuletzt um Börsendaten
- Psychologisches Profil: Wird als scheu und zurückhaltend beschrieben, hat häufigen Kontakt mit seiner Mutter, wenige Freunde, lebte sehr zurückgezogen. Einzelgänger. Fehlte der nötige Biss für Karriere, E-Synth hat außerdem dafür gesorgt dass er in seiner beruflichen Laufbahn unten bleiben musste. Vielleicht depressiv?

Vermutung: Hatte Informationen über Ederitiumvorkommen und spielte sie Hacker zu. Das Geld dient wahrscheinlich zum Aufbau einer neuen Identität und dem Bruch mit der alten (?)


-----

- Name: T-Sex0rmanic, echter Name unbekannt.
- Alter: Mitte 30 (?)
- Staatsangehörigkeit: -Unbekannt-
- Staatsangehörigkeit: Kanada
- Familie: -Unbekannt-, Vater möglicherweise Ex-Major bei Shadowblank, Spur wird verfolgt
- Beziehungsstatus: -Unbekannt-
- Religion: -Unbekannt-
- Geburtsort: -Unbekannt-
- Schulische Laufbahn: -Unbekannt-, wahrscheinlich professionelles Studium.
- Berufslaufbahn: Freelancer, hat an mehreren bedeutenden Hacks und Runs teilgenommen.
- Psychologisches Profil: Überlebenskünstler, Egozentriker, vielleicht Junkie, gewissenlos und intelligent, aber manchmal zu sehr von Emotionen getrieben. Arrogant, sehr von sich selbst überzeugt.

Vermutung: Steckt in einem Zeugenschutzprogramm und wird an einem unbekannten Ort von Feds versteckt, wahrscheinlich auf einer Mittel- oder Randwelt. Verbindung mit Huang unklar, vielleicht ehemaliger Studienfreund? Spur konnte nicht direkt bestätigt werden. Huang ist vielleicht auch nur versehentlich mit Sex0rmanic in Kontakt getreten.


« Letzte Änderung: 09. Juni 2014, 11:38:00 Uhr von FEV-Infizierter »
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.717
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #312 am: 23. Oktober 2011, 19:34:27 Uhr »
Hm...kommt etwas spät, jetzt haben wir sowohl mit dem Auftraggeber wie auch dem Kontaktmann schon gesprochen. xD Aber da wird ZF sicher was basteln können.

Bisher gibt es aus meiner Sicht:

Neon: P-Man, Lügendetektor, Heiler, Magneto, Wissenschaftler
Eric: Cyborg-Kämpfer mit Erfahrung, Rest solala
Canan: Menschin, Diebin, Technikerin, arbeitet mit hochwertiger Ausrüstung

Lücken haben wir in Wissenschaft (Neon kanns, ist aber eher Drogenmixer ), Kommunikation (sprechen können alle ganz gut, aber keiner ist wirklich Profi darin) und, hm...was noch...
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.337
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #313 am: 23. Oktober 2011, 19:46:51 Uhr »
Hmm Lilya wird eher Infiltratorin/Asssassine/Diplomatin, also ich hänge bei ihr die Kommunikationsskills eher ganz hoch, dafür Wissenschaft tief. Eventuell mach ich sie cyborgisch und mach da noch was. Man muss keine Wisschanft können wenn man nen belibigen Cybernerd becircen kann einen solche Dinge zu erledigen :D
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.717
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #314 am: 23. Oktober 2011, 19:56:00 Uhr »
xD Jepp, das könnte die Gruppe ganz gut ergänzen, denk ich. Canan geht in eine ähnliche, aber doch immer noch andere Richtung - die Betonung bei ihr liegt eher auf Nerdkram als auf Diplomatie.
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #315 am: 23. Oktober 2011, 20:08:46 Uhr »
Das mit dem Einbauen wird nicht so schwer. Sie ist doch Taxifahrerin - sie fährt uns einfach wohin, die Hölle bricht los und schon ist sie an uns gebunden und gerät mit ins Schlamassel... oder so ähnlich. ^^

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.337
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #316 am: 23. Oktober 2011, 20:10:03 Uhr »
Das mit dem Einbauen wird nicht so schwer. Sie ist doch Taxifahrerin - sie fährt uns einfach wohin, die Hölle bricht los und schon ist sie an uns gebunden und gerät mit ins Schlammasel... oder so ähnlich. ^^

Und das Taxi geht kaputt woran natürlich ihr dran schuld seid  :P
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova

Offline Cerebro

  • FoCafé SL
  • Heilige Granate
  • Beiträge: 5.965
  • 4 8 15 16 23 42
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #317 am: 23. Oktober 2011, 20:11:01 Uhr »
Nee, bitte nicht. Mit den zwei Kindern im Team gibts schon genug Gezanke. Was wir brauchen ist ein Ruhepol-Harmonie-Char. ;P

Offline Jessica

  • FoCafé Member
  • Bunkerbewohner
  • Beiträge: 10.717
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #318 am: 23. Oktober 2011, 20:44:48 Uhr »
Zitat
Voller Busen,

Vielleicht hat dieser eine ausreichend hypnotische Wirkung.  ;D

Aber joa, noch eine Zicke wäre unvorteilhaft. xD
Zitat
Um mit Arabische Mafia interagieren zu können, musst du dich zunächst bei Facebook registrieren.

  /l、
゙(゚、 。 7
 l、゙ ~ヽ
 じしf_, )ノ

Ashley (SF)

Offline FEV-Infizierter

  • Global Moderator
  • Auserwähltes Wesen
  • Beiträge: 18.337
  • Siamo tutti Antifascisti!
Re: Sci Fi RPG #2
« Antwort #319 am: 23. Oktober 2011, 23:22:02 Uhr »
Vielleicht hat dieser eine ausreichend hypnotische Wirkung.  ;D

Aber joa, noch eine Zicke wäre unvorteilhaft. xD

Ich weiss gar nich wie man Zicken spielt!
„Ich persönlich weiß es nicht, ob es noch besser geht, das System zu verstehn, als mit ner Fresse voller Pfefferspray.“
Holger Burner

Lilya Palijova